Kategorien

Wärmetherapie (10.372 Angebote bei 141 Shops)

Beliebte Filter
Alle Filter anzeigen
Reduzierte Artikel
  • % SALE (333)
Preis
Marke
Vertrauensgarantie
Zahlungsarten
Alle anzeigen
Shops
Alle anzeigen
Lieferzeit
Alle Filter anzeigen
Produktfamilien
Beliebte Marken
MOOR
Medesign
EuroDiscount
Sanitas
ICRON GmbH
Honeysuck
Herbertz
Melissa
Stolz
Axisis
Sänger
Things2KeepUWarm
Hb
Snuggle up Heart
Dr. Junghans
itsisa
Wsm
Relags
MC-TREND-Handels GmbH®
Geschenkestadl
Filtern
Sortieren nach:
  • Ansicht:

























Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.


433 1 10
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
...

Anzahl pro Seite:
Ratgeber

Ratgeber Wärmetherapie


Die Wärmetherapie wird weltweit eingesetzt und stellt eine traditionelle Form der Schmerzbehandlung dar. Sowohl in der westlichen, als auch in der fernöstlichen Medizin und so ziemlich allem, was sich dazwischen befindet, ist die Wärmetherapie ein Mittel gegen körperliche Beschwerden unterschiedlicher Natur. Der Wärme wird ein heilender Effekt zugeschrieben. Sie dient einerseits der Entspannung der Muskulatur, verbessert andererseits die Durchblutung, und erhöht die Dehnbarkeit kollagenen Gewebes.

Eine Wärmetherapie wird lokal durchgeführt, das heißt bei akuten Schmerzen, sei es im Kniegelenk, im Rücken oder an irgendeiner anderen Stelle des Körpers. Diese Form der Therapie kann sehr vielseitig eingesetzt werden und ist daher bei unterschiedlichsten Beschwerden eine schnelle und schonende Hilfe für die Genesung.
Einer der hauptsächlichen Wirkmechanismen von Wärmetherapie ist ihre Stoffwechsel anregende Eigenschaft. Durch die Erwärmung einer bestimmten Körperregion werden der Sauerstofftransport der Zellen, sowie deren allgemeine Aktivität gesteigert, was sich positiv auf den Heilungsprozess auswirkt. Von Patienten wird diese Form der Therapie häufig als angenehm, wohltuend und entspannend empfunden. Somit ist die Wärmetherapie eine schonende Alternative zu anderen Verfahren der Medizin. Sie kann jedoch lediglich bei Schmerzen eingesetzt werden, bei denen keinerlei Gefahr für eine Entzündung vorliegt. Sollte es sich um eine Schmerzquelle handeln, die beispielsweise auf eine Rheuma-Erkrankung zurückzuführen ist, sollte von einer Wärmetherapie abgesehen werden, da diese die Entzündung fördern könnte.

Die Wärmetherapie findet auch im Sport häufig Anwendung. Bei überdehnten Muskeln oder überlasteten Gelenken ist sie wie geschaffen, um den Schmerz zu lindern und um das Gewebe bei der Regeneration zu unterstützen.

Ultraschall Wärmetherapie

Die Ultraschall Wärmetherapie verwendet ein eigens dafür entwickeltes Instrument zur Behandlung. Diese Gerätschaft sendet mechanische Schwingungen mit hoher Frequenz aus: Sogenannte Longitudinal-Wellen. Diese können bis in tief gelegene Gewebsschichten vordringen und dort Wärme erzeugen. Somit handelt es sich bei dieser Form der Wärmetherapie auch um eine Behandlungsoption für tiefer gelegene Schmerzherde wie beispielsweise Gelenke oder Knochen. Die Ultraschallgeräte sind meist recht klein, so dass sie auch zuhause verwendet werden können und gewährleisten eine lokale Erwärmung gewünschter Körperstellen.

Zu den therapeutischen Wirkungen dieser Methode zählt allen voran die Linderung der Schmerzen. Darüber hinaus wird aber auch die Muskulatur entspannt und es kann auch bei Verklebungen des Gewebes dazu beitragen, diese zu lösen. Diese Methode wird häufig von Physiotherapeuten eingesetzt, um dem Patienten schnellstmögliche Heilung zu ermöglichen.

Wärmetherapie bei Arthrose

Auch bei Arthrose-Erkrankungen kann Wärmetherapie hilfreich sein. Bei akutem Auftreten sollten die schmerzenden Gelenke mit Wärme behandelt werden. Die Wärme lindert den Schmerz und beugt Entzündungen vor. Sollte jedoch bereits eine Entzündung am entsprechenden Gelenk vorliegen, ist auf Wärmebehandlung zu verzichten. In diesem Falle könnte die Therapie die Entzündung fördern. Daher ist äußerste Vorsicht und auch das Einholen eines ärztlichen Rates unbedingt zu empfehlen. Sollte sich der Schmerz während der Behandlung verschlimmern, ist die Wärmetherapie sofort abzubrechen.

Wärmetherapie Fango

Wärmetherapie Fango wird mithilfe spezieller Wärmedecken durchgeführt. Dabei wird der Patient für einen Zeitraum von ca. zwanzig bis dreißig Minuten auf das Fangokissen gelegt oder die entsprechende Körperstelle mit dem Kissen umwickelt. Das Kissen gewährleistet eine gleichmäßige und konstante Wärmezufuhr.

Fangopackungen sind Zubereitungen aus Moor oder Schlick, welche einen wärmenden Effekt haben. Bei dieser Form der Wärmetherapie wird die Fangopackung auf die entsprechenden Körperregionen aufgetragen. In der darauf folgenden, halben Stunde entfaltet die wärmende Substanz ihre Wirkung. Sie entspannt die Muskulatur und fördert die Durchblutung an den behandelten Stellen. Dieses Verfahren ist besonders schonend und wird von vielen Patienten bevorzugt, da sie auf natürlicher Basis beruht und daher ohne den Zusatz spezieller Medikamente oder Instrumente funktioniert. Durch die leichte Anwendbarkeit ist die Fangopackung auch eine praktische Alternative für die Wärmetherapie zuhause. Diese Form der Therapie wird vor allem bei Schmerzen und Arthrose angewendet.

Welche Wärmetherapie ist die beste für mich?

Sollten Sie die Alternative einer Wärmetherapie bei Schmerzen in Betracht ziehen, sind einige wichtige Umstände zu beachten, um eine schonende und effektive Behandlung zu gewährleisten.

Vor allem stellt sich hier die Frage, wo der Ursprung Ihrer Schmerzen liegt. Handelt es sich um alltägliche Verspannungen oder eine akute Überlastung der Gelenke bzw. der Knochen, zum Beispiel durch Sport, ist eine Wärmetherapie recht bedenkenlos. Hier können Sie ruhig auf eine Fangopackung für zuhause, ein Wärmekissen, Gel-Wärmekissen oder auf eine Kuschelwärmflasche bzw. Wärmeflaschen zurückgreifen. Sollten Sie jedoch an chronischen Schmerzen in den Gelenken oder der Muskulatur leiden, ist vorerst ein ärztlicher Rat einzuholen. Dieser kann sicherstellen, dass an den schmerzenden Stellen des Körpers noch keine Entzündungen vorliegen. Nur wenn keine Entzündungsgefahr besteht, ist eine Wärmetherapie ohne Bedenken durchführbar. Falls dieses Risiko jedoch nicht auszuschließen ist, sollten Sie unbedingt darauf verzichten, um Schlimmeres zu vermeiden. In diesem Falle sollten Sie Ihren Arzt um Rat bitten.

Welche Art der Wärmetherapie Sie bevorzugen, ist wiederum eine Frage der Umsetzbarkeit. Sollten Sie den Wunsch hegen, die Therapie zuhause ohne professionelle Hilfe zu bewerkstelligen, so ist eine Fangopackung zu empfehlen. Diese können Sie problemlos zuhause auftragen und in Ruhe ihre Wirkung genießen. Sind Sie jedoch auf eine professionelle Behandlung aus, kann der Weg zum Physiotherapeut das Richtige für Sie sein. Hier sind die Gerätschaften, die benötigt werden, um eine tiefenwirksame Wärmetherapie durchzuführen, in der Regel vorhanden.

Wenn Sie aber ganz auf spezielle Anwendungen zur Wärmetherapie verzichten möchten, müssen Sie meist nicht einmal das Haus verlassen, um die gewünschte Behandlung zu erhalten. Eine Wärmflasche oder Kuschelwärmekissen mit heißem Wasser oder ein heißes Bad haben ebenfalls entspannende und Stoffwechsel fördernde Effekte auf den Körper und können zur Schmerzbehandlung dienen. Somit ist die Wärmetherapie eine mögliche Lösung zur schonenden Schmerzbehandlung. Sie hat den Vorteil, dass sie ohne den Einsatz jeglicher Medikamente auskommt, und ist damit schonend für den Körper. Ihre lange Tradition und die weltweite Anwendung kommen nicht von ungefähr. Die Wärmetherapie kann auch unter Verzicht auf Pharmazeutika die Schmerzen lindern und den Heilungsprozess fördern.
Nach oben