Kategorien

Wecker (948 Ergebnisse aus 99 Shops)

Beliebte Filter
Alle Filter anzeigen
Preis
Marke
Produkttyp
Alle anzeigen
Anzeigentyp
Stromversorgung
Alle anzeigen
Farbe
Features
Alle anzeigen
Gesamtbewertung
  • 0 Sterne & mehr
Alle Filter anzeigen
Beliebte Marken
Philips
Braun
Geemarc
Lego
Karcher
AEG
Albrecht
Beurer
Atlanta
Auriol
Sony
JBL
Balance
TFA
Technoline
Medisana
TechniSat
Dual
Seiko
ELI
Filtern
Sortieren nach:
  • Ansicht:

Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.


40 1 10
1
2 3 4 5 6 7 8 9 10
...

Anzahl pro Seite:
Ratgeber

Wecker Ratgeber

Verschlafen hat ab sofort ein Ende – mit dem passenden Wecker. So genannte Weckuhren gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Je nachdem, ob man morgens gerne Radio hört oder mit Licht geweckt werden will, kommen diverse Modelle infrage. Aufgrund der großen Vielfalt bietet es sich auch an, Radiowecker, Projektionswecker, Tageslichtwecker, MP3-Player Wecker oder Kinderwecker zu verschenken. Schließlich gibt es wohl kaum jemanden, der diese technische Erfindung nicht zu schätzen weiß.

Jeder Mensch hat unterschiedliche Vorlieben, wie er gerne geweckt werden möchte. Das haben sich zahlreiche Unternehmen zu Nutze gemacht und bieten in der heutigen Zeit Wecker mit verschiedenen Funktionen an. So hat jeder die Möglichkeit, ganz seinen Vorlieben und Wünschen entsprechend in den Tag zu starten. Vielen fällt es zum Beispiel mit einem Radiowecker leichter, sich aus dem Bett aufzuraffen. Andere wiederum bevorzugen einen Lichtwecker oder einen Schlafphasenwecker, der sie langsam aus dem Schlaf in den Tag holt. Weitere Highlights, die viele Hersteller im Angebot haben, sind Radiowecker mit Projektion, Reisewecker, Digitalwecker, Kinderwecker sowie Sprechender Wecker. Jetzt gilt es nur noch, aus der großen Vielfalt an Weckuhren ein passendes Modell zu finden.

Welche verschiedenen Wecker gibt es?

In fast jedem Schlafzimmer steht ein Wecker auf dem Nachttisch. Während früher vorwiegend mechanische Wecker durch ihr lautes Ticken beim Einschlafen störten, wurden sie bereits vor einigen Jahren durch moderne Digitalwecker abgelöst. Abgesehen vom Alarmton sind diese vollkommen geräuschlos. Toll ist, dass es digitale Wecker auch mit einer Funkuhr ausgestattet gibt. Deswegen werden diese Geräte ganz pragmatisch Funkwecker genannt. Es gibt sie auch noch mit einer Radiofunktion. Solche Funk-Radiowecker müssen nicht gestellt werden, sondern zeigen automatisch die aktuelle Uhrzeit an. Man kann sich das Aufstehen mitten in der Nacht also getrost sparen, wenn die Zeitumstellung bevorsteht.

Wer einen einfachen Wecker kaufen möchte, findet an diesem meist nur eine einstellbare Weckzeit und einen Alarmton. Wem das nicht reicht, der entscheidet sich für die komfortablere Variante. Bei diesen Geräten können zum Beispiel unterschiedliche Zeiten für die Werktage und das Wochenende festgelegt werden. Je nachdem, wie funktional diese Weckuhren sind, stehen sogar verschiedene Melodien und Signaltöne zum Wecken zur Auswahl. Ein gutes Mittel gegen Langeweile sind Funkwecker, die mit einem speziellen Alarmzeichen, wie dem Hupen eines Autos, versehen sind. Musikfans können dank einem einfachen Radiowecker, mit einem Radiowecker mit CD-Player oder einem MP3-Player Wecker rhythmisch in den Tag starten. Wäre es nicht toll, sich morgens von seiner Lieblingsmusik wecken zu lassen?

Für ein Problem der ganz anderen Art wurden Lichtwecker, Tageslichtwecker und Schlafphasenwecker erfunden. Sie eignen sich für Menschen, die es auch mit Musik morgens nicht aus dem Bett schaffen. Weil diese Weckuhren bereits vor dem eigentlichen Wecksignal einen Sonnenaufgang simulieren, wird es im Zimmer langsam heller. Man muss also weder im Dunkeln aus dem Bett steigen, noch sich mit der plötzlichen Helligkeit der Deckenlampe abgeben. Viele, die einen solchen Tageslichtwecker bereits ausprobiert haben, konnten feststellen, dass sie besonders erholt in den Tag starten. Kein Wunder, wird man doch sehr sanft aus dem Schlaf geholt und nicht einfach aus der Tiefschlafphase gerissen.

Die besondere Bedeutung des Reisewecker

So toll Funkwecker mit Projektion, LED-Wecker und Radiowecker mit Projektion auch sind, nichts geht über einen Reisewecker. Auf einer Geschäftsreise helfen diese Weckuhren dabei, pünktlich in den Tag zu starten. Und auch im Urlaub mit der Familie leisten sie wertvolle Dienste. Es wäre doch schade, die wenigen Urlaubstage, die man hat, zu verschlafen. In das Reisegepäck gehört also unbedingt ein solcher Wecker.

Typisch für einen Reisewecker ist, dass er meist recht unscheinbar aussieht. Im Gegensatz zu anderen Arten von Weckuhren wird auf unnötige Funktionen verzichtet. Zwar gibt es heutzutage auch komfortablere Reisewecker, die Regel ist dies aber nicht. Das hat auch einen Hintergrund: Wecker, die mit auf die Reise genommen werden, sollten so klein und handlich wie möglich sein. So nehmen sie in der Reisetasche oder im Koffer keinen wichtigen Stauraum in Anspruch. Für den vereinfachten Transport und das Aufstellen des Geräts ist dieses häufig auch in kleine Etuis oder Schatullen integriert.

Der richtige Wecker für Langschläfer

Nicht jeder hat das Glück, morgens so einfach aus dem Bett kommen zu können. Ein einfacher Wecker hilft Langschläfern meistens nicht. Dabei warten jeden Tag viele Pflichten – sei es nun beruflicher oder privater Natur. Leider passiert es vielen Langschläfer, dass sie aus Versehen im Halbschlaf ihren Wecker abstellen und wieder einschlafen. Das ist besonders verheerend, wenn man zur Arbeit muss oder einen wichtigen Termin hat. Für dieses Problem gibt es jedoch eine Lösung. So haben Schlafwissenschaftler schon vor vielen Jahren herausgefunden, dass jeder Schlaf aus verschiedenen Schlafphasen besteht. Während dieser schläft man unterschiedlich tief und fest. Wird man durch einen Funkwecker aus dem Tiefschlaf geweckt, schläft man bei einem erneuten Einschlafen weniger tief und fest. Dieses Prinzip machen sich Weckuhren mit Mehrfach-Weckfunktion zu Nutze. Diese Wecker haben unterschiedliche Abschalttasten. Wer sich sicher ist, dass er beim Ertönen des Weckers wirklich gleich aufstehen möchte, kann den Wecker direkt abschalten, ohne noch einmal von diesem gestört zu werden. Dann gibt es aber auch Menschen, die noch ein wenig weiter schlafen möchten. Für sie ist die Verzögerungstaste beim Radiowecker ideal. Einmal gedrückt, kann man sich in aller Ruhe nochmal im Bett umdrehen. Denn in fünf oder zehn Minuten wird sich der Wecker erneut melden.

Wer weiß, dass er nicht auf Weckgeräusche reagiert, weil er einen sehr tiefen Schlaf hat, kann sich mit anderen Maßnahmen behelfen. Auch Menschen, die eine so gut funktionierende innere Uhr haben, dass sie schon kurz vor der gewünschten Weckzeit von selbst wach werden, sind keine Seltenheit. Für jeden Schlaftyp gibt es einen passenden Wecker. Es bietet sich zum Beispiel an, die Lautstärke beim Radiowecker mit CD-Player ganz einfach zu erhöhen. Sehr toll und harmonisch wird der Start in den Tag auch durch einen Schlafphasenwecker.

Ein Sprechender Wecker für Kinder

Auch für Kinder ist es irgendwann Zeit, zu lernen, nicht so lange zu schlafen, wie sie eigentlich möchten. Hier leisten so genannte Kinderwecker wertvolle Dienste. Um den Kleinen die Umgewöhnung etwas leichter zu machen, sollte man den Wecker auf ihre Bedürfnisse zuschneiden. So genannte Lernwecker helfen beispielsweise dabei, die zeitliche Orientierung zu trainieren. Lernwecker haben nicht nur eine Weckfunktion, sondern auch eine Aufstehanzeige, die sich neben dem Ziffernblatt befindet. Durch zwei Bilder – ein waches und ein schlafendes Kind – weiß das Kind ganz genau, wann Schlafenszeit ist und wann es an der Zeit ist, aufzustehen.

Außerdem zeichnen sich Kinderwecker durch ein besonders großes und übersichtliches Ziffernblatt aus. Auch ein Sprechender Wecker sorgt häufig für Begeisterung. Standardmäßig werden Uhrzeit und Alarmzeit angesagt. Wer möchte, kann auch einstellen, dass die Uhrzeit stündlich angesagt wird. Noch schöner ist natürlich ein Modell, bei dem ein individueller Weckruf aufgenommen werden kann. Für das Kind ist es zum Beispiel schön, mit der liebevollen Stimme seiner Mutter oder seines Vaters geweckt zu werden.
Nach oben