Notebook Akkus

(2.292 Ergebnisse aus 38 Shops)
25 1 5
1
3 4 5
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Notebook Akkus


Aktualisiert: 17.01.2020 | Autor: Online-Redaktion 

Wissen kompakt

Notebooks haben den großen Vorteil, dass sie unterwegs genutzt werden können. Hierfür ist ein Notebook-Akkumulator verantwortlich, der das Notebook mit Strom versorgt. Dann ist es zum Beispiel nicht nötig, bei Präsentationen oder Kundengesprächen nach einer Steckdose zu fragen. Doch auch im privaten Bereich, zum Beispiel als Beifahrer bei langen Autofahrten, sind hochwertige Notebook-Akkus sinnvoll.

Sie sollten Laptopakkus wählen, die zum jeweiligen Notebook-Modell passen. Außerdem muss das neue Modell vor dem ersten Gebrauch vollständig aufgeladen werden. Unser Kaufberater informiert Sie über die wichtigsten Aspekte beim Kauf von Notebook-Akkus.
 

Kaufberater Notebook Akkus

In Notebook-Akkumulatoren befinden sich zumeist Lithium-Zellen, die aufgeladen werden müssen, damit sie später die notwendige Energie für den Betrieb des Notebooks freisetzen. Diese Zellen nutzen sich durch wiederholtes Auf- und Entladen sowie durch normale Alterungsprozesse ab und bringen irgendwann nicht mehr die gewünschte Leistung. Sobald das geschehen ist, entladen sie sich ausgesprochen schnell, sodass selbst voll aufgeladene Laptop-Batterien nur für einige Minuten Strom liefern. Das Notebook ist dann für den Gebrauch ohne Netzteil nicht mehr geeignet. In diesem Fall ist es ratsam, dass Sie den Notebook Akku austauschen, um weiterhin mobil zu bleiben.
 

Es gibt verschiedene Hersteller von Notebooks, deren Notebookbatterien untereinander nicht immer kompatibel sind. Kaufen Sie daher nur Notebook-Akkus, die zu Ihrem Modell passen. Kein Risiko gehen Sie ein, wenn Sie ein Model wählen, dass von demselben Hersteller wie Ihr Notebook konzipiert wurde.

In vielen Fällen sind aber Ersatzakkus, die nicht vom Hersteller selbst stammen, deutlich preiswerter. Deswegen ist es wichtig, dass Sie die einzelnen Herstellerinformationen genau durchlesen. Hier ist nämlich festgehalten, mit welchen Notebooks der jeweilige Akkumulator kompatibel ist.

Wichtig ist auch die Spannung, die der Originalakku in Ihrem Notebook besessen hat. Hier gibt es nämlich unterschiedliche Typen, die bei verschiedenen Herstellern variieren.

Diese Typen besitzen eine der folgenden Spannungen: 10,8 V, 11,1 V, 14,4 V oder 14,8 V.

Prinzipiell gilt, dass Notebook Akkus mit 10,8 V und 11,1 V problemlos untereinander ausgetauscht werden können, ohne dass das Notebook hierunter leidet. Dasselbe gilt für Modelle mit 14,4 V und 14,8 V. Ob die Notebook Akkus mit der niedrigen Spannung durch Modelle mit höherer Spannung ersetzt werden dürfen, hängt aber stark vom Hersteller ab. Am besten informieren Sie sich bei diesem, bevor Sie sich für den Kauf bestimmter Akkus entscheiden.

Es gibt eine Vielzahl an Kriterien, die bei der Auswahl von Notebook Akkus berücksichtigt werden müssen. Hierzu zählt zum Beispiel die Qualität der verwendeten Zellen.
 

Memory-Effekt

Besonders empfehlenswert sind Laptop-Akkus, bei denen es nicht zum sogenannten Memory-Effekt kommt. Bei diesem Effekt führt eine Teilentladung oder nur teilweise Aufladung eines Akkus dazu, dass sich dieser die benötigte Energiemenge „merkt“, wodurch es zu einem Kapazitätsverlust kommt. Achten Sie beim Kauf daher auf die Herstellerangaben, ob solch ein Effekt ausgeschlossen wird.
 

Schutzmechanismen

Wählen Sie Akkus mit bestimmten Schutzmechanismen aus, die auch im ursprünglichen Modell vorhanden waren. Hierzu zählen zum Beispiel ein Überhitzungs-, ein Überladungs- und ein Kurzschlussschutz. Diese stellen sicher, dass weder dem Akku noch dem Notebook selbst etwas passieren kann. In diesem Zusammenhang spielt die Kompatibilität der Notebook-Batterien mit einem Netzteil eine große Rolle. Denn nicht alle Modelle lassen sich mit jedem Netzteil aufladen.
 

Lebensdauer

Die Lebensdauer eines Notebook-Akkumulators ist ebenfalls ein wichtiges Auswahlkriterium. Je höher diese ist, desto besser. In der Regel hält ein Akku 2 bis 3 Jahre. Über Erfahrungsberichte finden Sie heraus, welche Modelle besonders überzeugen.

Allerdings haben Sie selbst einige Mittel an der Hand, um etwas für den Schutz des Artikels zu tun. Zum Beispiel profitiert Ihr Akku davon, wenn Sie ihn voll aufgeladen aus dem Notebook herausnehmen. Sie sollten ihn bei Zimmertemperatur lagern, wenn Sie das Notebook über das Netzteil betreiben. Außerdem ist es für einen Akkumulator schädlich, wenn er hohen Temperaturen und direkter Sonnenbestrahlung ausgesetzt wird. Dann kann es zu einer erhöhten Selbstentladung kommen, die die Lebenserwartung des Akkus massiv einschränkt.
 

Ladeschaltung

Nicht zuletzt liegt es an Ihnen, Notebook-Akkus mit einer sogenannten intelligenten Ladeschaltung zu erstehen. Mit dieser ist es möglich, dass Ihr Notebook den aktuellen Ladestatus erkennt. Es gibt Ihnen ein Zeichen, wenn der Batteriestatus unter einen kritischen Wert sinkt. Auf diese Weise wissen Sie immer, wie viel Kapazität Ihnen noch zur Verfügung steht und wann Sie den Stromspeicher aufladen müssen.

Das müssen Sie bei neuen Notebook-Akkus beachten

Wenn Sie sich neue Notebook-Akkumulatoren kaufen, werden diese teilgeladen ausgeliefert. Das bedeutet, dass nur etwa 30-60% Ladung vorliegen. Vor dem ersten Gebrauch ist es wichtig, den Akku zunächst einmal vollständig aufzuladen und anschließend bis auf 10% zu entladen. Anschließend muss er noch einmal vollständig aufgeladen werden. Danach kann er genutzt und (wenn die Gefahr des Memory-Effekts ausgeschlossen ist) auch nur teilweise aufgeladen oder entladen werden.

Wissenswert

Je nach Art des Laptopakkus dauert ein Ladevorgang unterschiedlich lang. Als Faustregel gilt: Der Ladevorgang dauert etwa 30-50% länger als dessen Entladung. Wenn Sie also Ihr Notebook zwei Stunden lang ohne Netzbetrieb nutzen können, dauert die Aufladung etwa 2:40-3:00 Stunden.

Gerade im geschäftlichen Bereich ist es wichtig, dass Sie sich für hochwertige Notebook Akkus entscheiden. Es ist sehr unangenehm, wenn bei einem Kunden auf einmal nicht mehr genügend Strom vorhanden ist und Sie darum bitten müssen, eine Steckdose benutzen zu dürfen. Hinzu kommt, dass Sie durch besonders gute Laptopbatterien den ganzen Tag unterwegs sein können, ohne eine Aufladung vornehmen zu müssen.

Ein Ersatzakku sorgt allerdings für Sicherheit und ein beruhigendes Gefühl. Achten Sie darauf, dass Sie diesen nur voll aufgeladen und bei Zimmertemperatur lagern. Ansonsten kann es zu einer schnellen Selbstentladung kommen oder die Komponenten des Akkus nehmen Schaden.

Auch im privaten Bereich ist es nützlich, wenn Ihre Notebookakkus lange halten. So können Sie sich problemlos als Mitfahrer auf langen Autofahrten mit Ihrem Notebook beschäftigen. Auch kein Problem ist es, Ihrer Verwandtschaft oder Ihren Freunden bei Feiern im Freien Urlaubsvideos oder die Fotos Ihres Kindes zu zeigen. Wählen Sie daher einen Akku von namhaften Herstellern, der in Tests und bei Bewertungen möglichst gut abgeschnitten hat.


Online-Redaktion

Unsere Leidenschaft für das Online-Shopping und für Texte leben wir in der Online-Redaktion jeden Tag aufs Neue gemeinsam aus. Unser Ziel haben wir dabei immer fest im Blick: Ihnen beim Kauf des richtigen Produkts hilfreich zur Seite zu stehen.


Nach oben