Sortiert nach 
Ansicht 

Allerhand Trendy Essential Travel Case rouge
Allerhand Trendy Essential Travel Case rouge
kein Urteil
ab 26, 98 *

bei windeln.de, zzgl. 0,00 € Versand

1 Angebot 26,98 € - 26,98 €


Ratgeber

Ratgeber Wickeltaschen

Die Geburt des Kindes ist das Aufregendste, was im Leben eines Elternpaares passieren kann. Es gibt nichts Schöneres, als das erste Lächeln, die ersten Schritte oder die ersten Worte des eigenen Kindes zu beobachten. Die ideale Entwicklung des Kindes wird dabei von vielen unterschiedlichen Faktoren beeinflusst. Neben der individuellen Lernförderung spielen auch die einfachen Dinge des Alltags eine große Rolle. Das Waschen, die Schlafgewohnheiten, die Ernährung und das Wickeln des Kindes sorgen dafür, dass sich das Kind wohlfühlt und seine Umgebung, sowie deren Details mit klareren Augen wahrnehmen kann. Damit Eltern ihrem Kind die bestmögliche Versorgung bieten können, wird ihnen von verschiedenen Herstellern eine umfangreiche Babyausstattung angeboten.

Wickeltaschen-Modelle
Als Wickeltaschen werden im Allgemeinen Taschen bezeichnet, die für den Transport des Wickelmaterials genutzt werden. Sie gehören zwar nicht zur zwingend notwendigen Grundausstattung, sind aber sehr praktisch, wenn Sie in den ersten drei Kindesjahren das Wickelzubehör transportieren wollen. Was Sie beim Kauf einer Reise-Wickeltasche beachten sollten, haben wir Ihnen im Folgenden einmal genauer aufgeführt. Nachstehend finden Sie schon einmal die wichtigsten Punkte:

- Die Größe und das verwendete Material
- Die Funktionalität und der Tragekomfort
- Die Innenaufteilung

Zu den wichtigsten Wickelutensilien gehören die Windeln, eine Wickelunterlage, Reinigungsutensilien, wie Waschlappen oder Feuchttücher, sowie eine entsprechende Creme und Puder. Für das Wickelzubehör im Besonderen und die Babyausstattung im Allgemeinen gilt, dass Sie immer auf vorhandene Prüfsiegel, Garantien und ein eventuelles Rückgaberecht achten sollten.

Der Aufbau
Besonders beliebt sind Baby-Wickeltaschen in Form von Umhängetaschen. Diese besitzen meist eine oder zwei große Vordertaschen, die um weitere kleine Taschen ergänzt werden. Die großen Vordertaschen eignen sich dabei für das Verstauen der ausladenden Wickelutensilien. In diese Kategorie gehören die Wickelunterlage und die Windeln. Außerdem können die feuchte und die trockene Wechselwäsche getrennt voneinander aufbewahrt werden.

Die kleineren Taschen werden in der Regel ihrem jeweiligen Zweck angepasst. Zu diesen gehören beispielsweise Schnuller- und Flaschentaschen. Flaschentaschen werden oft mit einer zusätzlichen Wärmeisolierung versehen. Übersichtlich aufgebaute Taschen sorgen im Allgemeinen dafür, dass die verschiedenen Utensilien ordentlich in der Tasche verstaut werden können und schnell zur Hand sind.

Das optische Kennzeichen von Umschlagtaschen ist der Umschlag, der mit Riegeln, Magneten oder Schnallen verschlossen wird. Einige Hersteller bieten besondere Reise-Wickeltaschen an. Diese sind ausklappbar und können zugleich als Wickelunterlage genutzt werden. Bei solchen Modellen sollten Sie darauf achten, dass die Wickelunterlage eine große Gesamtfläche besitzt. Schließlich wird das Kind im Verlauf der Zeit immer größer und benötigt eine dementsprechend größere Wickelunterlage. Alternativen zur weit verbreiteten Umhängetasche stellen Wickelrucksäcke und -beutel dar. Beide Varianten dienen dem gleichen Zweck wie die vorher beschriebene Wickeltasche. Der Vorteil eines Wickelrucksacks ist jedoch, dass der Rücken des Trägers beim Tragen nicht nur einseitig belastet wird.

Das Material
Eine Babytasche sollte aus robustem und strapazierfähigem Material bestehen. Viele Hersteller greifen in diesem Zusammenhang auf Stoffe wie Polyester zurück. Polyester hat sich schon mehrfach als sehr reißfest erwiesen und verfügt noch dazu über ein geringes Eigengewicht. Von Vorteil ist, wenn die Tasche in der Waschmaschine gewaschen werden kann oder abwischbare Oberflächen besitzt. Achten Sie außerdem darauf, dass die Wickeltasche aus wasserfesten Materialien besteht. So wird sichergestellt, dass das Wickelmaterial bei Ausflügen ins Freie nicht den Witterungsumständen ausgesetzt wird.

Gern gesehen sind auch Reflektorstreifen an der Außenseite der Tasche. Sie sorgen dafür, dass der Träger im Dunkeln oder bei schlechter Beleuchtung besser sichtbar ist. Da Baby-Wickeltaschen oft als Zubehörteil zum Kinderwagen angeboten werden, bestehen sie meist aus demselben Stoff und werden farblich auf den Kinderwagen abgestimmt. Wenn die Baby Wickeltaschen gleichzeitig als Wickelunterlage genutzt werden können, sollten Sie darauf achten, dass sie einen sehr weichen Stoff besitzt. Raue Stoffe führen ansonsten schnell zu wunden Stellen im Rücken-, Schulter- und Genitalbereich.

Tragevarianten und Tragekomfort
Auch der Tragekomfort spielt beim Kauf der Wickeltasche eine wichtige Rolle. Vor dem Kauf der Tasche sollten Sie diese also wenn möglich befüllen und ausprobieren. Im Falle einer Umhängetasche wird ein hoher Tragekomfort in der Regel von langen Trägern bewirkt. Diese sollten im Schulterbereich zudem eine entsprechende Polsterung aufweisen. Der Träger schneidet ansonsten in die Schulter ein und belastet diese stark. Der Schultergurt hat den Vorteil, dass man bei Bedarf zwei Hände frei hat und anderweitig nutzen kann.

Zu den klassischen Tragevarianten gehören die sogenannten Pick-Schlaufen. Dabei handelt es sich um zwei Tragegriffe, die über der Öffnung der Babytaschen zusammengeführt werden. Sie sind besser für den Transport von mehr Gewicht auf kurzen Strecken geeignet. Auf längeren Ausflügen kann auf den bewährten Rucksack zurückgegriffen werden. Er sorgt dank der zwei Träger für eine optimale Gewichtsverteilung.

Das Wickelzubehör
Zubehörteile können das Wickeln im Alltag deutlich erleichtern. Praktisch sind beispielsweise Befestigungsschnallen, mit deren Hilfe die Wickeltasche am Kinderwagen oder auch am Fahrrad befestigt wird. Für einen höheren Wickelkomfort sorgen Wickeldecken mit Thermo-Funktion. Diese werden aus besonderen wärmeisolierenden Materialien gefertigt und stellen sicher, dass keine Kälte von unten durch die Wickelunterlage dringt.

Was Sie außerdem beachten sollten…
Zum Abschluss noch einige Hinweise, die beim Wickeln nicht außer Acht gelassen werden sollten. Wichtig ist, dass Sie sich vor dem Wickeln alle benötigten Materialien in Reichweite bereit legen. Dies spart Zeit und erleichtert das Wickeln. Außerdem sollte ein Abfalleimer für die schnelle Entsorgung der benutzten Windel bereit stehen. Benutzte Windeln verstauen Sie am Besten in einer Plastiktüte, damit der Mülleimer nicht unangenehm riecht.

Wenn Sie mit dem Wickeln Ihres Kindes beginnen, lassen Sie dieses niemals unbeaufsichtigt auf dem Wickeltisch liegen. Kleine Kinder und auch Babys sind beweglicher und flinker als Sie denken und können Ihnen ungewollt vom Wickeltisch fallen. Nach dem Abnehmen der Windel sollten Sie den Genitalbereich des Kindes ordentlich säubern. Die Reinigung muss nicht zwangsläufig mit besonderen Pflegemitteln erfolgen, sondern kann auch einfach mit warmem Wasser und einem Waschlappen vorgenommen werden.

Achten Sie vor allem bei Mädchen darauf, dass der Genitalbereich immer von vorne nach hinten gereinigt wird. So verhindern Sie, dass Darmbakterien in den vorderen Genitalbereich gelangen. Vor dem Anlegen der neuen Windel sollte der Genitalbereich vollständig getrocknet sein, da feuchte Stellen schneller wund werden. Die wiederholte Verwendung von Puder oder Creme ist nicht unbedingt notwendig, da diese das natürliche Hautklima zum Teil stark beeinflussen.