Empfohlene Auswahlkriterien in dieser Kategorie (Seite 1 von 3)

Alphabetisch nach Arzneimitteln suchen

Sortiert nach 
Ansicht 

MUCOS Pharma GmbH & Co KG WOBENZYM Plus magensaftresistente Filmtabletten 100 St
MUCOS Pharma GmbH & Co KG WOBENZYM Plus magensaftresistente Filmtabletten 100 St
Gelistet seit
Juni 2010
Produkttyp
Medikament
Darreichungsform
Filmtabletten magensaftresistent
Zuzahlungsfrei
nein
  (1 Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
37%
ab 21,87 *

Bionorica SINUPRET forte überzogene Tabletten 100 St
Bionorica SINUPRET forte überzogene Tabletten 100 St
Gelistet seit
September 2009
Produkttyp
Medikament
Darreichungsform
Ueberzogene Tabletten
Normpackung
N3
Zuzahlungsfrei
nein
  (8 Produkt-Bewertungen)
kein Urteil (0 Testberichte)
39%
ab 22,11 *

Bayer ASPIRIN COMPLEX Btl.m. Gran.z.Herst.e.Susp.z.Einn. 10 St
Bayer ASPIRIN COMPLEX Btl.m. Gran.z.Herst.e.Susp.z.Einn. 10 St
Gelistet seit
Mai 2008
Produkttyp
Medikament
Anwendungsgebiet
Schnupfen, Migräne, Erkältung, Schmerzen
Darreichungsform
Granulat zur Herstellung Einer Suspension Zum Einnehmen
Normpackung
N1
Zuzahlungsfrei
nein
  (4 Produkt-Bewertungen)
kein Urteil (0 Testberichte)
54%
ab 4,14 *


TAURUS PHARMA/Wertapharm GmbH CICLOPOLI gegen Nagelpilz 6.6 ml
TAURUS PHARMA/Wertapharm GmbH CICLOPOLI gegen Nagelpilz 6.6 ml
Gelistet seit
Oktober 2011
Produkttyp
Medikament
Anwendungsgebiet
Pilz-Erkrankung
Normpackung
N2
Zuzahlungsfrei
nein
  (2 Produkt-Bewertungen)
kein Urteil (0 Testberichte)
35%
ab 25,84 *

Omron M300 Oberarm Blutdruckmessgerät HEM-7121-D 1 St
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
25%
ab 29,95 *

STEIGERWALD Arzneimittelwerk GmbH IBEROGAST flüssig 20 ml
STEIGERWALD Arzneimittelwerk GmbH IBEROGAST flüssig 20 ml
Gelistet seit
September 2009
Produkttyp
Medikament
Anwendungsgebiet
nichtinfektiöser Durchfall
Darreichungsform
flüssig
Normpackung
N1
Zuzahlungsfrei
nein
  (3 Produkt-Bewertungen)
kein Urteil (0 Testberichte)
50%
ab 4,94 *

Hexal GINGIUM extra 240 mg Filmtabletten 120 St
Hexal GINGIUM extra 240 mg Filmtabletten 120 St
Gelistet seit
Oktober 2011
Produkttyp
Medikament
Darreichungsform
Filmtabletten
Normpackung
N3
Zuzahlungsfrei
nein
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
58%
ab 68,87 *

SCHAPER & BRÜMMER GmbH & Co KG REMIFEMIN plus Filmtabletten 100 St
SCHAPER & BRÜMMER GmbH & Co KG REMIFEMIN plus Filmtabletten 100 St
Gelistet seit
September 2009
Produkttyp
Medikament
Darreichungsform
Filmtabletten
Normpackung
N3
Zuzahlungsfrei
nein
  (6 Produkt-Bewertungen)
kein Urteil (0 Testberichte)
42%
ab 12,93 *

Dr Fischer Gesundheitsprodukte GmbH RUBAX 10 ml
Dr Fischer Gesundheitsprodukte GmbH RUBAX 10 ml
Gelistet seit
Oktober 2013
Produkttyp
Medikament
Darreichungsform
Tropfen
Zuzahlungsfrei
nein
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
23%
ab 10,00 *

Linola VAGISAN Feuchtcreme mit Applikator 50 g
Linola VAGISAN Feuchtcreme mit Applikator 50 g
Gelistet seit
September 2009
Produkttyp
Medikament
Darreichungsform
Creme
Zuzahlungsfrei
nein
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 10,89 *

Dr Fischer Gesundheitsprodukte GmbH KIJIMEA Reizdarm Kapseln 14 St
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 11,98 *

Bayer Bepanthen Wund- und Heilsalbe 50 ml
Bayer Bepanthen Wund- und Heilsalbe 50 ml
Gelistet seit
September 2009
Produkttyp
Medikament
Anwendungsgebiet
Wundbehandlung, Wundliegen
Darreichungsform
Salbe
Normpackung
N2
Zuzahlungsfrei
nein
  (8 Produkt-Bewertungen)
kein Urteil (0 Testberichte)
43%
ab 4,77 *

Kneipp GESICHTSCREME Mandelblüten Hautzart 50 ml
Kneipp GESICHTSCREME Mandelblüten Hautzart 50 ml
Gelistet seit
September 2009
Produkttyp
Medikament
Darreichungsform
Creme
Zuzahlungsfrei
nein
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
26%
ab 6,22 *

Galderma Laboratorium LOCERYL Nagellack gegen Nagelpilz 2.5 ml
Galderma Laboratorium LOCERYL Nagellack gegen Nagelpilz 2.5 ml
Gelistet seit
Dezember 2011
Produkttyp
Medikament
Anwendungsgebiet
Pilz-Erkrankung
Darreichungsform
Lösung
Normpackung
N1
Zuzahlungsfrei
nein
  (5 Produkt-Bewertungen)
kein Urteil (0 Testberichte)
42%
ab 17,29 *

Trommsdorff GmbH & Co KG KELTICAN forte Kapseln 20 St
Trommsdorff GmbH & Co KG KELTICAN forte Kapseln 20 St
Gelistet seit
September 2009
Produkttyp
Medikament
Darreichungsform
Kapseln
Zuzahlungsfrei
nein
  (1 Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 12,86 *

Galenpharma AMOFIN 5% Nagellack 3 ml
Galenpharma AMOFIN 5% Nagellack 3 ml
Gelistet seit
Dezember 2011
Produkttyp
Medikament
Anwendungsgebiet
Pilz-Erkrankung
Darreichungsform
Lösung
Normpackung
N1
Zuzahlungsfrei
nein
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
36%
ab 16,49 *

Galderma Laboratorium LOCERYL Nagellack gegen Nagelpilz 3 ml
Galderma Laboratorium LOCERYL Nagellack gegen Nagelpilz 3 ml
Gelistet seit
August 2011
Produkttyp
Medikament
Anwendungsgebiet
Pilz-Erkrankung
Darreichungsform
Lösung
Normpackung
N1
Zuzahlungsfrei
nein
  (4 Produkt-Bewertungen)
kein Urteil (0 Testberichte)
47%
ab 19,18 *

Dr. Gerhard Mann VIVINOX Sleep Schlaftabletten stark 20 St
Dr. Gerhard Mann VIVINOX Sleep Schlaftabletten stark 20 St
Gelistet seit
November 2008
Produkttyp
Medikament
Anwendungsgebiet
Schlafstörungen, Ruhelosigkeit und Erregung
Darreichungsform
Tabletten
Normpackung
N2
Zuzahlungsfrei
nein
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
65%
ab 2,99 *

SALUS PHARMA GMBH FLORADIX mit Eisen Tonikum 500 ml
SALUS PHARMA GMBH FLORADIX mit Eisen Tonikum 500 ml
Gelistet seit
September 2009
Produkttyp
Medikament
Darreichungsform
Lösung
Zuzahlungsfrei
nein
  (5 Produkt-Bewertungen)
kein Urteil (0 Testberichte)
39%
ab 9,95 *


Pohl-Boskamp GELOMYRTOL forte Kapseln 50 St
Pohl-Boskamp GELOMYRTOL forte Kapseln 50 St
Gelistet seit
September 2009
Produkttyp
Medikament
Darreichungsform
Kapseln
Normpackung
N2
Zuzahlungsfrei
nein
  (4 Produkt-Bewertungen)
kein Urteil (0 Testberichte)
44%
ab 10,97 *
Anzahl pro Seite:
Ratgeber

Ratgeber Arzneimittel



Arzneimittel bezeichnen Medikamente jeglicher Art, die dazu dienen sollen, Krankheiten und Beschwerden zu bekämpfen. Sei es Schnupfen, Husten, ein unbezwingbarer Kopfschmerz oder eine Magenverstimmung – die Medizin hat bereits gegen alle Arten von Beschwerden das richtige Gegenmittel. Es gibt unterschiedliche Arzneien auf dem Markt.

Eines der wesentlichen Unterscheidungsmerkmale ist die Zusammensetzung des jeweiligen Medikaments. Es existieren einerseits synthetische Pharmaartikel, welche also im Labor hergestellt wurden und auf chemischer Basis beruhen. Daneben existieren auch homöopathische Mittel, welche auf pflanzlicher Basis hergestellt sind. Auch unterscheiden sich Medizinprodukte bezüglich ihrer Zugänglichkeit. Manche Medikamente sind nur gegen ein Rezept erhältlich. Dies trifft vor allem auf Medizin zu, welche bei besonders schweren Krankheiten zum Einsatz kommt. Diese sind aufgrund ihrer Stärke und der damit verbundenen, möglichen Nebenwirkungen nur auf ärztlichen Hinweis zugänglich. Homöopathische Arzneimittel hingegen sind meist rezeptfrei und können in Apotheken frei erworben werden.

In Zeiten des Internets sind Medikamente nicht mehr nur in Apotheken ums Eck erhältlich. Sie können heutzutage auch ganz leicht online bestellt werden. In den letzten Jahren sind zahlreiche Online-Apotheken entstanden, welche die ganze Breite der Produktpalette verschiedener Medikamente im Sortiment haben. Dies erspart einerseits den Weg zur Apotheke, andererseits können Sie als Verbraucher auch Preisvorteile dadurch erlangen. Denn viele Online-Apotheken bieten Arzneimittelzu deutlich günstigeren Konditionen an, als manche Apotheke in der Stadt.

Doch ist beim Kauf von Pharma-Artikel im Internet darauf zu achten, wo die Medikamente bestellt werden. Hier ist es ratsam, die großen Online-Apotheken zurate zu ziehen, da diese sich bereits renommiert haben und man so nicht Gefahr läuft, ein billiges Nachahmungsprodukt oder Ähnliches zu erhalten. Das Internet ist mittlerweile voll von Berichten verschiedener Kunden, die beim Kauf von Arzneimitteln im Internet schlechte Erfahrungen gemacht haben. Doch mittlerweile ist das Geschäft für den Verbraucher sicherer geworden und kann mit etwas Umsichtigkeit gefahrlos genutzt werden.

Homöopathische Mittel


Die Homöopathie funktioniert nach dem sogenannten Ähnlichkeitsprinzip. Diese Wirkweise geht davon aus, dass Krankheiten mit bestimmten Symptomen durch Wirkstoffe geheilt werden können, welche bei einem gesunden Menschen gerade diese Symptome hervorrufen würden.

Dies mag im ersten Moment etwas seltsam klingen, doch geht dieser Ansatz auf eine lange Tradition zurück und konnte während seiner Anwendungszeit schon viele Erfolg erzielen. Die Homöopathie erfreut sich heutzutage daher vieler Anhänger. Die Methode gilt als sanft und besonders schonend und ist schon daher ein alternativer Weg zur Medizin aus dem Labor.

Homöopathische Arzneimittel werden häufig in Form von Globuli verabreicht. Die Wirkstoffe des Medikaments werden als kleine Kügelchen produziert, die besonders leicht aufzunehmen sind. Der wichtigste Trägerstoff in diesen Globuli ist das Zuckerrohr. Dieses dient der schnellen Aufnahme der Arznei durch den Körper. Die Kügelchen werden in verschiedenen Größen produziert, welche je nach gewünschter Wirkungsintensität ausgewählt werden sollten.

Das Einzigartige an homöopathischen Arzneimitteln ist, dass hier auch die allgemeine Befindlichkeit und das Wesen des Patienten eine Rolle spielen. So kann es vorkommen, dass dieselben Symptome bei zwei unterschiedlichen Personen auch auf völlig unterschiedliche Weise behandelt werden. Allgemein ist es das Ziel der homöopathischen Mittel, die Selbstheilung des Körpers anzuregen, um so die Genesung einzuleiten. Besonders bei kleineren Alltagsbeschwerden wird diese Form von Arzneimitteln besonders häufig eingesetzt.

Arzneimittel gegen Erkältung

Gerade in der kalten Jahreszeit schleicht sich eine Erkältungswelle nach der anderen durch die Bevölkerung. Da ist es ratsam, ein geeignetes Pharmazeutikum im Haus zu haben, um nicht wochenlang zu schniefen und das Bett hüten zu müssen. Hier bietet die Medizin praktische Kombi-Präparate, die mehrere Erkältungssymptome zugleich behandeln sollen. So verführerisch diese Versprechen einer schnellen und umfassenden Genesung sein mögen, die Präparate halten nicht immer ihr Wort. Zwar zeigen sich Effekte, welche die Symptome vorerst ausser Kraft setzen, doch eine nachhaltige Genesung kann dadurch nicht immer gewährleistet werden.

Da empfiehlt es sich, zu speziellen Mitteln für die jeweiligen Beschwerden zu greifen. Für Schnupfen beispielsweise ist Nasenspray eine gute Lösung. Vor allem Präparate mit Salzanteil werden als effektiv bewertet. Diese sind auch deshalb zu bevorzugen, da das Salz ein natürlicher Stoff ist und die Schleimhäute nicht zu stark austrocknet. Gegen Husten bewährt sich bis heute noch immer der Hustenstiller für die Nacht und zum Schleimlösen der Hustensaft. Sollten Sie an Fieber oder Schmerzen leiden, sind jedoch stärkere Medikamente und ein Arztbesuch zu empfehlen.

Die richtige Ausstattung für Ihre Reiseapotheke


Wenn Sie mal wieder auf Reisen gehen möchten, ist es immer ratsam, die Reiseapotheke vor Aufbruch neu zu sortieren, damit im Falle eines Falles auch alles vorhanden ist, um Sie wieder gesund zu pflegen. Dadurch kann der eine oder andere Weg zur Apotheke oder zum Arzt im Ausland erspart werden. Schließlich möchte niemand die wertvolle Urlaubszeit in Wartezimmern verbringen, wenn man doch in der Sonne liegen könnte.

Für eine Reiseapotheke bietet es sich an, die gängigsten Heilmittel zu kaufen. Darunter finden sich Mittel gegen Erkältung, wie die oben genannten. Aber im Ausland kann es auch leicht zu Magenverstimmungen kommen. Hier wäre beispielsweise ein Mittel zu empfehlen, welches den Magen beruhigt. Außerdem sind Kopfschmerztabletten immer eine Investition wert. Es passiert schnell, dass durch Jetlag oder Klimawandel bedingt Kopfschmerzen auftreten. Dazu können auch erhöhte Außentemperaturen oder lange Sonneneinstrahlung beitragen. Und gerade im Sommerurlaub ist man diesen Umständen häufig ausgesetzt.
Ob Sie sich für ein homöopathisches Arzneimittel oder für klassische Pharmazeutika entschieden – im Internet können Sie alle gängigen Medikamente kostengünstig und einfach erwerben. Sofern Sie bereits wissen, welches Arzneimittel Sie brauchen, suchen Sie einfach nach dem entsprechenden Namen und schon werden Sie zahlreiche Angebote finden. Viele Kunden vertrauen heutzutage den homöopathischen Mitteln, gerade bei kleineren Beschwerden. Doch manche Kritiker bemängeln diese Heilmethode mit der Begründung, diesen Arzneimitteln seien lediglich Placebo-Effekte nachzuweisen. Dagegen sprechen die große Anhängerschaft und die Jahrzehnte lange Tradition dieser Heilmethode.

Unterschätzen Sie harmlos wirkende Krankheiten nicht und gehen Sie möglichst schnell zum Arzt. Mit Gelbe Seiten ist Ärzte finden leicht gemacht.


Section

Filtergroup

Zurücksetzen


Wichtige Merkmale

Grundsätzliches

Bei Krankheiten können Arzneimittel hilfreich sein. Sie ermöglichen es akute Beschwerden zu lindern, den Heilungsvorgang zu beschleunigen und teilweisen neuen Anfällen vorzubeugen.

Grundsätzlich unterscheiden sich Mediakamente in ihrer Darreichungsform, den Bestandteilen und dem Anwendungsgebiet.

Eine kurze Übersicht über häufige Erkrankungen und deren Behandlungsmöglichkeiten soll im Folgenden gegeben werden. Diese allgemeinen Informationen dienen nicht der Selbstdiagnose und können die Konsultation eines Arztes nicht ersetzen.

Anwendungsgebiete

Grippe

Besonders zu kalten Jahreszeiten verbreiten sich Grippeviren besonders stark. Zu den Symptomen gehören Fieber, Kopfschmerzen und Schwächegefühle. Liegen keine anderen Beeinträchtigungen vor, ist der Grippeverlauf zumeist ungefährlich. Am wichtigsten ist dabei die körperliche Schonung in Form von Bettruhe.

Zur Linderung der Symptome können Medikamente herangezogen. Gegen Husten sind oftmals spezieller Hustenblocker erhältlich. Bei Glieder- oder Kopfschmerzen können Schmerzmittel helfen. Außerdem gibt es auf dem Markt zahlreiche Medikamente, welche gebündelt gegen Symptome wie Fieber, Halsschmerzen, Schnupfen und Husten helfen.

Schnupfen

Bei Schnupfen handelt es sich zumeist um eine Reizung oder Entzündung der Nasenschleimhaut. Der Betroffene muss dadurch zumeist vermehrt Niesen und verspürt einen Juckreiz in der Nase. Zusätzlich kommt es zur Absonderung von Nasensekret.

Behandeln lässt sich der Schnupfen auch mit einfachen Hausmitteln wie einer Dampfinhalation oder dem Trinken von heißem Lindenblüten-Tee.

Zusätzlich können Nasentropfen helfen. Inhaltsstoffe wie Tramazolin, Xylometazolin oder Naphazolin unterstützen ein abschwellen der Nase.

Heuschnupfen

Für Pollenallergiker ist der Frühling nicht unbedingt die schönste Jahreszeit, denn dies ist gleichzeitig auch die Heuschnupfen-Saison. Das bedeutet eine triefende Nase, Niesanfälle und brennende Augen. In schlimmen Fällen kommt es sogar zu Atemnot und Husten.

Bei allergischem Schnupfen können Medikamente mit Cromoglizinsäure helfen. Diese bremsen die körpereigenen Histamine, welche die allergischen Reaktionen zumeist hervorrufen.

Gegen sämtliche allergische Reaktionen können auch Antihistaminika wie Cetirizin und Loratadin helfen. Diese haben gegenüber der Cromoglizinsäure den Vorteil, dass sie in ihrer Wirkung keine Vorlaufzeit benötigen.


Schlafstörungen

Mit Schlafstörungen müssen viele Personen kämpfen. Oftmals handelt es sich dabei nur um temporäre Störungen, welche zumeist durch Stress hervorgerufen werden.

Bei einer Behandlung sollten zunächst natürliche Mittel, wie Baldrian, Melisse, Hopfen, Johanniskraut oder Kombinationen, eingenommen werden. Die Pflanzenwirkstoffe haben einen beruhigenden Effekt.

Andere rezeptfreie Schlafmittel sind H1-Antihistaminika, wie Doxylamin oder Diphenhydramin. Diese lassen einen ermüden und helfen dadurch Schlafstörungen zu behandeln.

Migräne

Migräne äußert sich durch Kopfschmerzen, welche anfallartig und pulsierend auftreten. Sie wiederholen sich oftmals in unregelmäßigen Zeiträumen.

Bei Auftreten von Migräne ist ausreichend Schlaf am wichtigsten. Zusätzlich sollte Stress vermieden werden. Auch kalte Kompressen können helfen.

Außerdem können im Alltag Schmerzmittel, wie zum Beispiel Acetylsalicylsäure, Ibuprofen, Phenazon und Paracetamol, helfen.

Akne

Gerade junge Menschen leiden häufig unter Akne. Es handelt sich hierbei um eine Hauterkrankung, welche aus einer Funktionsstörung des Talgdrüsenapparates resultiert. Auf der Gesichtshaut kommt es vermehrt zum Auftreten von Papeln, Pusteln und Knoten.

Bei der Behandlung gibt es verschiedene Möglichkeiten. Große Erfolge zeigen zumeist Salben mit Benzoylperoxid (BPO) und Salicylsäure. Diese wirken antibakteriell und sorgen dafür, dass Pickel besser abheilen. Auch können sie Hautunreinheiten vorbeugen. Der Nachteil ist, dass entsprechende Salben zumeist die Haut auch austrocknen.

Auch Hausmittel wie Heilerde oder Teebaumöl haben bei der Behandlung von Akne schon vielen Patienten geholfen. Hierbei sind die Nebenwirkungen zumeist kleiner.

Wundbehandlung

Bei Verletzungen und kleinen Blutungen sollte zunächst ein antiseptisches Mittel wie beispielsweise Povidon-Jod zum Einsatz kommen. So wird die Wunde gut desinfiziert und einer Entzündung wird vorgebeugt. Zusätzlich können Pflaster die Verletzung schützen.

Bei einer komplikationslosen Abheilung sollte nichtsdestotrotz auch die Nachsorge nicht vergessen werden. Salben mit Dexpanthenol werden hier häufig verwendet, damit das neue Gewebe ideal gepflegt wird und es zu keinen Verhärtungen kommt. Auch Silicon-Salben können die Heilung der Hautoberfläche fördern.