Kategorien

Duftöle (16.330 Angebote bei 104 Shops)

Beliebte Filter
Alle Filter anzeigen
Reduzierte Artikel
  • % SALE (493)
Preis
Marke
Vertrauensgarantie
Zahlungsarten
Alle anzeigen
Shops
Alle anzeigen
Lieferzeit
Alle Filter anzeigen
Beliebte Marken
Primavera
Bergland Pharma
WARDA-DUFTÖLE
Linari
LAMPE BERGER
Pajoma
Lavita
COM-FOUR
Farfalla
Annick Goutal
greenmade
Aromell
NaturGut
Oshadhi
Magic Of India
ORANGE-Zimt
Ancient Wisdom
Johanniskraut
Dragonspice Naturwaren
Ipuro
Filtern
Sortieren nach:
  • Ansicht:


Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.


681 1 10
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
...

Anzahl pro Seite:
Ratgeber

Ratgeber Duftöl


Raumdüfte sind besonders in der Weihnachtszeit beliebt und werden dafür verwendet, Wohnräume mit angenehmen Düften zu aromatisieren. Aber nicht nur um die festlichen Tage dienen Duftöle dazu, Räume zu beduften. Das ganze Jahr über sorgen Aromaöle für eine angenehme Atmosphäre.

Duftöle können grundsätzlich von unterschiedlicher Art sein. Es gibt beispielsweise die ätherischen Öle, die von Pflanzenteilen stammen. Sie werden auf verschiedene Weise erzeugt und entstammen immer einem bestimmten Teil der jeweiligen Ausgangspflanze. Zitrusöle beispielsweise werden in der Regel durch Pressung der Fruchtschalen gewonnen. Wertvolle Blütenöle hingegen gewinnt man durch die sogenannte Enfleurage. Den natürlichen ätherischen Ölen gegenüber stehen die synthetischen Parfümöle. Sie sind Kreationen von Chemikern. Mit Parfümölen werden uns diejenigen Düfte angeboten, die so in der Natur nicht vorkommen. Zudem stellen sie eine kostengünstigere Alternative zu den ätherischen Ölen dar. Naturstoffe, insbesondere die ätherischen Öle, unterliegen häufig großen Preisschwankungen. Dies hat natürlich auch etwas mit der Erntesituation der Pflanzen und der damit verbundenen Ausbeute zu tun. Viele ätherische Öle sind derart rar, dass sie kaum zu bezahlen sind. Diese Öle werden selten als Raumduft verwendet.
Duftöle dienen aber nicht nur zum Aromatisieren von Wohn- oder Arbeitsräumen. Speziell dafür zugelassene Parfümöle und die ätherischen Öle finden auch in der Kosmetik Verwendung. Für natürliche Kosmetikprodukte sind besonders die ätherischen Öle von Bedeutung. Aber auch zum Aufguss in der Sauna werden Duftöle gerne genutzt.

Sie suchen nach Duftölen oder Raumdüfte, finden sich in dem großen Angebot aber nur schwer zurecht? Dieser Ratgeber informiert Sie über die verschiedenen Varianten der Duftöle und gibt Ihnen Tipps zur Auswahl des passenden Öls.

Welche Duftöle es gibt

Es gibt die synthetischen Duftöle und natürliche ätherische Öle. Einige können auch in selbst hergestellten Kosmetikprodukten verwendet werden. Wenn Sie zum Beispiel Seifen oder Cremes selber machen möchten, sollten Sie auf speziell für die Kosmetik zugelassene Duftöle zurückgreifen. Im Zweifelsfall ist es besser, hochwertige ätherische Öle zu verwenden. Einige Duftöle sind für den Einsatz in Duftlampen formuliert. Sie eignen sich daher nicht für die Verwendung in der Kosmetik. Diese Öle können zu starken Hautreizungen führen. Ätherische Öle hingegen sind für den Einsatz in Kosmetikprodukten geeignet. Bei diesen gibt es allerdings auch Qualitätsunterschiede.

Natürlich können Aromaöle auch anderen Zwecken dienen. Sie werden unter anderem dazu verwendet Räume zu beduften oder können in der Sauna zum Einsatz kommen. Ätherische Öle sind sehr gut auch zum Baden einzusetzen. Als Basis wird ein Speiseöl verwendet und diesem dann einige Tropfen des ätherischen Duftöls zugegeben. Diese Mischung kann in das einlaufende Badewasser gegossen werden.

Ätherische Öle und die Unterschiede
Die sogenannten "naturidentischen ätherischen Öle" sind reine Nachahmungen des natürlichen Dufts einer Pflanze. Sie sind synthetisch hergestellt und um einiges preiswerter als die natürlichen Varianten. Neben den naturidentischen ätherischen Ölen gibt es ebenfalls die Parfumöle, die Fantasiedüfte sind. Hier finden sich typische Duftöle wie "Meeresbriese", "Zuckerwatte" und so weiter. Die "natürlichen ätherischen Öle" dürfen hingegen keine synthetischen Bestandteile enthalten. Sie können jedoch mit anderen Ölen gestreckt sein, die mitunter gar nichts mit der eigentlichen Pflanze zu tun haben. Häufig werden sehr kostspielige ätherische Öle mit günstigeren Ölen gemischt. Die Düfte sind dabei jedoch meist sehr nah am Original.

Die dritte Variante sind die "naturreinen ätherischen Öle". Sie werden nur aus der Ausgangspflanze hergestellt. Die Gewinnung dieser naturreinen ätherischen Öle erfolgt auf unterschiedlichem Weg. Der Gewinnungsprozess ist immer von der jeweiligen Pflanze abhängig. Neben der Pressung dienen auch Destillation und Enfleurage zur Gewinnung des ätherischen Öls.

Einsatzzweck der Aromaöle

Wie bereits erwähnt, eignen sich nicht alle Duftöle zum Einsatz in der Kosmetik. Dies ist auch so, wenn Sie die Aromaöle zum Baden verwenden möchten. Auch der Einsatz als Aufgussöl in der Sauna sollte immer nur mit speziellen Saunadüften erfolgen. Hier ist auf der Umverpackung immer das ideale Mischungsverhältnis vermerkt. Um Reizungen an Atemwegen oder der Haut zu vermeiden, sollten Sie diese Anweisungen daher in jedem Fall befolgen. Duftöle für den Einsatz in der Duftlampe sind weder für die kosmetische Verwendung noch für den Aufguss in der Sauna geeignet. Sie gehören wirklich nur in die Duftlampe und sind für die Raumbeduftung gedacht.

Können die Duftöle gemischt werden?
In der Regel können Aromaöle miteinander gemischt werden. Besonders die ätherischen Öle eignen sich hervorragend, um eigene Duftmischungen herzustellen. Sehr empfehlenswert ist es, wenn Sie die Mischung vor der Verwendung zwei Wochen an einem dunklen Ort lagern. Die Moleküle können sich so optimal verbinden und der Duft wird sehr viel harmonischer und runder. Wer nicht so kreativ ist, kann auch auf die fertigen Duftmischungen zurückgreifen. Es werden zahlreiche Mischungen ätherischer Öle angeboten, die vom Experten formuliert wurden. Diese Duftmischungen sind sehr ausgewogen. Besonders für den Einsatz in der Sauna sind viele verschiedene Duftmischungen verfügbar. Ätherische Öle sind in der Lage die Stimmung des Menschen zu beeinflussen und auch im Körper bestimmte Vorgänge zu steuern. Sie regen beispielsweise die Durchblutung an, beruhigen oder aphrodisieren. Diese Effekte werden mit ausgewogenen Mischungen noch verstärkt.

Passendes Zubehör

Wer die Aromaöle für die Aromatisierung seiner Wohnräume verwenden möchte, kann auf Duftlampen zurückgreifen. Diese Duftlampen verfügen in der Regel über eine kleine Schale in die Wasser zusammen mit einigen Tropfen Duftöl gegeben wird. Unterhalb dieses Gefäßes kann ein Teelicht platziert werden. Durch die Erhitzung der Flüssigkeit verdampft das Duftöl und breitet seinen Duft im ganzen Raum aus. Solche Duftlampen sind in allen erdenklichen Farben, Formen und Materialen erhältlich.

Außerdem sind seit einiger Zeit Duftspender im Angebot, die Düfte über Holzstäbchen nach außen leiten. Das Aromaöl wird dafür in den Spender gegeben und die Stäbchen in dieses Gefäß gesteckt. Sie saugen sich anschließend mit Aromaöl voll und können dann den Duft nach und nach abgeben. Diese Duftspender sind in verschiedenen Ausführungen zu haben und sehr dekorativ. Sie sehen teilweise aus wie Blumenvasen und lassen sich sehr harmonisch im Raumbild integrieren.

Wer sich intensiver in die Welt der ätherischen Öle einarbeiten möchte, kann zu spezieller Fachliteratur greifen. Hier sind die zahlreichen Öle ausführlich erläutert und auch deren Einsatzzweck beschrieben. Diese Literatur kann bei der Auswahl des passenden Duftöls behilflich. Zudem kann man in diesen Büchern auch häufig Duftzusammenstellungen finden, die einfach nachzumischen sind.
Nutzer die nach "Duftöle" gesucht haben, interessierten sich auch für:
Nach oben