Sortiert nach 
Ansicht 

Severin KM 3874
Severin KM 3874
Gelistet seit
Juli 2011
Farbe
schwarz
Max. Energieverbrauch
100W
  (1 Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 32,72 *

Rommelsbacher EKM 200
Rommelsbacher EKM 200
Gelistet seit
Oktober 2011
Max. Energieverbrauch
110W
Farbe
schwarz
Testjahr
2012
Testberichtsanbieter
Testmagazin, Haus & Garten Test
Testergebnisse
sehr gut
  (1 Produkt-Bewertung)
  (2 Testberichte)
ab 42,90 *

Zassenhaus Brasilia biuche natur
  (1 Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 56,37 *


KitchenAid Artisan 5 KCG 100 EER empire rot
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 139,00 *

De'Longhi KG 89
De'Longhi KG 89
Gelistet seit
September 2009
Max. Energieverbrauch
110W
Testergebnisse
sehr gut
Testberichtsanbieter
Testmagazin
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
  (1 Testbericht)
ab 48,89 *

Tristar KM-2270
Tristar KM-2270
Gelistet seit
Juli 2009
Farbe
silber
Max. Energieverbrauch
150W
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 12,49 *

Bodum Bistro creme (11160-913)
Bodum Bistro creme (11160-913)

Um den vollen Geschmack von Kaffee zu genießen, ist es das Beste, die Bohnen erst kurz vor dem Aufbrühen frisch zu mahlen. Die Kaffeemühle ist klein und kompakt genug, um sie auch nach Gebrauch in d...

(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 28,17 *

tv artikel Maxx 4170
tv artikel Maxx 4170
Gelistet seit
Juli 2012
Testergebnisse
sehr gut
Testberichtsanbieter
Testmagazin
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
  (1 Testbericht)
ab 34,99 *

Severin Elektrogeräte KM 3873
Severin Elektrogeräte KM 3873
Gelistet seit
März 2011
Max. Energieverbrauch
150W
Farbe
weiß
Testjahr
2012
Testberichtsanbieter
Testmagazin, Haus & Garten Test
Testergebnisse
sehr gut
  (1 Produkt-Bewertung)
  (2 Testberichte)
ab 59,93 *

Bestron AKM1405
Bestron AKM1405
Gelistet seit
September 2012
Max. Energieverbrauch
150W
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 18,56 *

De'Longhi KG 49
De'Longhi KG 49
Gelistet seit
September 2009
Max. Energieverbrauch
170W
Testergebnisse
gut
Testberichtsanbieter
Haus & Garten Test
Testjahr
2012
  (1 Produkt-Bewertung)
  (1 Testbericht)
ab 32,49 *

Graef CM 800
Graef CM 800
Gelistet seit
Mai 2013
Farbe
grau
Max. Energieverbrauch
128W
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 112,90 *

Zassenhaus Santiago schwarz
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 63,94 *

WMF Skyline
WMF Skyline
Gelistet seit
September 2012
Testergebnisse
sehr gut
Testberichtsanbieter
Testmagazin
  (1 Produkt-Bewertung)
  (1 Testbericht)
ab 89,88 *

Clatronic KSW 3306 weiß
  (1 Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 9,90 *

Graef CM 702
Graef CM 702
Gelistet seit
August 2013
Farbe
grau
Max. Energieverbrauch
128W
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 80,50 *

Graef CM 90
Graef CM 90
Gelistet seit
November 2010
Max. Energieverbrauch
128W
Farbe
silber
Testjahr
2012
Testberichtsanbieter
Testmagazin, Haus & Garten Test
Testergebnisse
sehr gut
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
  (2 Testberichte)
ab 189,00 *

ECM Casa Automatik
ECM Casa Automatik

Die Casa mahlt den Kaffee direkt frisch in den Siebträger und eignet sich daher ideal für den Heimbereich. Optisch passt die Mühle hervorragend zu den ECM Espresso-Siebträgermaschinen. Das Modell Ca...

(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 559,00 *

Krups ProEdition G VX2 42 schwarz/chrom
Krups ProEdition G VX2 42 schwarz/chrom
Gelistet seit
September 2009
Farbe
schwarz
Max. Energieverbrauch
100W
Testergebnisse
sehr gut
Testberichtsanbieter
Testmagazin
  (2 Produkt-Bewertungen)
  (1 Testbericht)
ab 46,00 *


Exido 245-105 für ca. 230 g Kaffeebohnen
Exido 245-105 für ca. 230 g Kaffeebohnen
Gelistet seit
September 2012
Testergebnisse
sehr gut
Testberichtsanbieter
Testmagazin
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
  (1 Testbericht)
55,39 *
Anzahl pro Seite:
Ratgeber

Ratgeber Kaffeemühlen



Für viele Menschen ist der morgendliche Kaffee der erste wichtige Moment des Tages. An einem positiven Start ist dabei vor allem das Aroma der gemahlenen Bohnen verantwortlich. Es entfaltet sich sofort bei der frisch geöffneten Packung und nach wenigen Stunden haben sich viele Teile der Geschmacksstoffe verflüchtigt. Das Ergebnis: Der Kaffee schmeckt nicht mehr frisch. Eine Alternative bieten Kaffeemühlen. Gegen einen geringen Aufwand ermöglichen sie Tag für Tag frischen Genuss. Im vorliegenden Ratgeber erfahren sie allerlei Wissenswertes über verschiedenartige Modelle, ihre Funktionsweisen und Qualitätsmerkmale.

Aufbau und Funktionsweise


Mit einer Mühle kann der Genießer seinen Kaffee selbst aus den frischen Bohnen herstellen. Alle Modelle funktionieren nach einem ähnlichen Prinzip. Die Bohnen werden zuerst geröstet und anschließend mit mechanischer Kraft im Innern der Mühle zerkleinert. Der Mahlgrad der Bohnen variiert je nach gewünschter Kaffeesorte. Für Espresso wird feineres Pulver als für normalen Filterkaffee benötigt. Bezogen auf die Funktionsweise unterscheidet man im Groben verschiedene Gerätetypen.

Propellermühlen/Schlagmühlen

Diese Art der Kaffeemühle zerhackt die Bohnen mittels schnell rotierender Messer. Der große Nachteil dieses Geräts aus den 1960er Jahren besteht in der ungleichmäßigen Arbeitsweise. Die Bohnen geraten in unterschiedlichem Maße in Kontakt mit dem Propeller. Eine durchwachsene Mahlstärke ist die Folge. Am Boden ist das Ergebnis feiner als in Deckelnähe. Eine leichte Verbesserung erlaubt die Bewegung der Maschine bei gleichzeitigem Festhalten des Deckels. Dennoch bleibt die Mahlqualität mangelhaft. Da das Aroma hierunter leidet, kommt diese Mühlenart nur noch selten zum Einsatz.

Scheibenmühlen

Die Kaffeebohnen befinden sich bei dieser Mühlenart zwischen zwei verzahnten Mahlsteinen, die sich in unterschiedliche Richtungen drehen. Durch die starke Reibung werden sie zerkleinert. Mit dem Abstand zwischen den Mahlscheiben wird der Grad der Bohnenzerkleinerung reguliert. Die Scheibenmühle ist lediglich für den Hausgebrauch geeignet, da sich bei größeren Kaffeemengen das Mahlwerk erhitzt und schnell verschleißt.

Kegelmühle

Schonende Zubereitung und einfache Handhabung zeichnen die Kegelmühle aus. Ihr Mahlwerk hat die Form eines Zylinders. Aus einem Vorratsbehälter fallen die Bohnen gleichmäßig hinein. Auf ihrem Weg durch die Kegelmechanik werden sie gleichmäßig zerkleinert und gemahlen. Unter der Mühle wird das Pulver dann in einem Behältnis aufgefangen. Kegelmühlen gibt es als elektrische und handbetriebene Varianten. Einer ihrer Vorzüge besteht in ihrer geringen Drehzahl. Elektrische Varianten laufen mit etwa mit 400 Umdrehungen/min. Der Handbetrieb erfolgt mit lediglich 60 Umdrehungen über eine Kurbel. Dabei entsteht wenig Hitze, so dass die Kegelmühle auch größere Mengen Kaffee aromaschonend zubereiten kann. Die Reinigung ist einfach. Lediglich etwas ungekochter Reis oder Dinkel müssen gemahlen werden. Große Mühlen sind vor der Reinigung zu zerlegen.

Espressomühlen und Filterkaffeemühlen


Wie die Filterkaffeemühlen so gibt es auch die Espressomühlen als Kegel- und Scheibenmühle. Modelle mit Scheiben laufen mit 1.300-1.400 Umdrehungen/min. Auf diese Weise kann das gemahlene Pulver weitertransportiert und ausreichend schnell gemahlen werden. Sie unterscheiden sich in der Art der Röstung von der Filterkaffeevariante. Die Arabica- und Rustica-Bohnen werden diesem Vorgang bei der Espressoherstellung länger ausgesetzt. Dies erkennt man an der dunkleren Farbe der Bohnen. Sie können glänzend oder matt sein. Bei glänzenden Bohnen wird der Röstvorgang in einem bestimmten Moment abgebrochen. Fette und Öle treten dann aus dem Inneren an die Oberfläche.

Für das besondere Geschmackserlebnis muss die Espressomühle feineres Pulver herstellen als die Kaffeemaschine. Viele Espressomaschinen haben deshalb eine eingebaute Mühle. Das Besondere an ihrer Funktionsweise ist eine sehr schnelle Extraktion des Pulvers unter hohem Druck bei einer bestimmten Wassertemperatur. Der Vorgang ist etwa zehnmal schneller als beim normalen Kaffee.

Worauf ist beim Kauf einer Mühle zu achten?


Die Auswahl zwischen einer elektrischen und einer handbetriebenen Mühle ist letzten Endes Geschmackssache. Sowohl handbetriebene als auch elektrische Kegelmühlen geben zerkleinerten Kaffee aus. Die Handvariante bietet gegen einen kleinen Kraftaufwand einen traditionellen Charme, während die elektrische Mühle sogar auf festgelegte Uhrzeiten eingestellt werden kann. Das wichtigste Qualitätskriterium ist ein hochwertiges Mahlwerk. Als vorteilhaft hat sich das Kegelmodell erwiesen. Es erzeugt wenig Wärme und schont die Inhaltsstoffe der Kaffeebohnen. Der Vorteil: Es herrscht ein geringer Wartungsaufwand.

Testberichten können Sie entnehmen, ob sich die Mühle mit ebenso geringem Aufwand reinigen lässt. Festsitzende Reste alter Kaffeebohnen können den Geschmack der künftig zu mahlenden negativ beeinflussen. Zu einem angenehmen Gebrauch gehört auch eine intuitive Handhabung. Gute Mahlwerke lassen sich in ihrer Arbeitsstärke regulieren. Neben elektrischen Mühlen verfügen auch handbetriebene über diese Möglichkeit. Eine lange Herstellergarantie rundet das Bild einer soliden Mühle ab. Bis zu 25 Jahre bieten etablierte Hersteller an.

Vorteile einer eigenen Kaffeemühle


Das allmorgendliche Kaffeemahlen weist nicht nur durch seinen rituellen Charme einen Mehrwert auf. Vakuumverpackter Kaffee aus dem Supermarkt verliert an der Luft schnell sein Aroma. Dieses Problem können Kaffeegenießer mit einer eigenen Kaffeemühle umgehen. Nur ein geringer Aufwand ist erforderlich, um den Bohnen ein frisches Aroma zu entlocken. Für den vollen Genuss empfiehlt es sich, geröstete Bohnen zu kaufen und diese nur für den täglichen Gebrauch zu mahlen. Ihr Geschmack bleibt so besser erhalten. Sind die Bohnen gemahlen, öffnen sich ihre Zellen und er entweicht rapide.

Die Mahlgradeinstellungen einer eigenen Maschine eröffnen den Vorzug, dem individuellen Geschmack entgegenzukommen. Mühlen mit über 20 Mahlgraden lassen viele Variationen zu. Über elektrische Displays können Dosierung und Stärke des Kaffees angepasst werden. Besondere Extras wie ein Timer erlauben das Kaffeekochen ohne frühes Aufstehen. Die Mühle wird am Vorabend befüllt und auf die gewünschte Uhrzeit eingestellt.

Hersteller und Preise


Die günstigsten Kaffeemühlen kosten zwischen 10,00 und 20,00 EUR. Ohne regulierbare Mahlstufen stellen sie die Basisausführung dar. Auch traditionelle Kegelmühlen zum Handmahlen sind in diesem Preisspektrum zu finden. Elektrische Mühlen mit stabilem und leicht zu reinigendem Mahlwerk sind für 60,00 – 120,00 EUR erhältlich. Sie verfügen über eine manuelle Mahlstufeneinstellung.

Espressomaschinen verfügen in der gehobenen Preisklasse über eine stufenlose Regulation der Zersetzungsstärke. Für Preise von 200,00 – 800,00 EUR können Espressomühlen erworben werden, die dem gastronomischen Gebrauch gewachsen sind. Über ihr edles Design und ihre Robustheit hinaus punkten sie mit funktionaler Vielfalt. Neben einem Timer und der stufenlosen Mahlgradeinstellung ist häufig ein Überhitzungsschutz integriert. Hochwertige Espressomaschinen arbeiten in der Regel mit stabilen Mahlsteinen, die wie die Hülle der Maschine aus Edelstahl bestehen. Mit ihnen kann Wärme zuverlässig abgeführt werden. Gute Mühlen sind leicht zu reinigen, funktionieren geräusch- und vibrationsarm. Für etwa 40,00 EUR können manche Modelle um zusätzliche Bohnenbehälter ergänzt werden, die bis zu 500g Inhalt fassen.

Produktfamilien

http://billiger.ivwbox.de/cgi-bin/ivw/CP/HaushWohnen;nocomment