Kategorien

Bodenpflege

Ratgeber

Ratgeber Bodenpflege


Die Bodenpflege ist in jedem Haushalt unumgänglich. Sollten Sie darauf verzichten, so könnte dies erhebliche Nachteile mit sich bringen. Einerseits würde das Erscheinungsbild Ihrer Wohnung stark darunter leiden. Krümel, Staub und Dreck blieben in der Wohnung verteilt. Außerdem können aus mangelhafter Bodenhygiene auch zahlreiche gesundheitliche Risiken entstehen. Neben der Bildung von Krankheitserregern könnten sich hierzu auch Allergien wie beispielsweise gegen Hausstaubmilben entwickeln. Es spielt dabei keine Rolle, welche Art von Fußboden in Ihrer Wohnung eingebaut ist. Ob Laminat, Parkett, Teppich oder PVC, alle diese Fußböden sollten regelmäßig gepflegt werden, um höchste Hygiene und Sauberkeit zu gewährleisten.

Der Staubsauger zählt zu den wichtigsten Geräten aus der Kategorie Bodenpflege. Dies hängt auch damit zusammen, dass ein Staubsauger auf beinahe allen Fußböden verwendet werden kann und hier gute Resultate erzielt. Besonders beliebt sind mittlerweile beutellose Staubsauger. Während ältere Modelle häufig Staubsaugerbeutel verwendeten, um den Staub und den Schmutz aufzufangen, sind heute zahlreiche Alternativen dazu auf dem Markt zu finden. Diese benutzen bestimmte Filtersysteme wie beispielsweise einen Wasserfilter.

Darüber hinaus finden Sie in der Kategorie Bodenpflege auch Akkusauger. Diese Produkte sind in der Regel etwas kleiner als ein Staubsauger und können daher besser für die Bodenpflege an schwer erreichbaren Stellen verwendet werden. Auch bei kleineren Verunreinigungen, beispielsweise wenn Ihnen etwas in der Küche ausgelaufen ist, eignet sich der Akkusauger sehr gut. Diese Geräte werden mit einem Akku betrieben und müssen daher nicht erst angeschlossen werden oder Ähnliches, sondern sind sofort griffbereit.

Eine weitere praktische Gerätschaft zur Bodenpflege stellt der Dampfreiniger dar. Diese Geräte zeichnen sich durch eine besonders intensive Reinigung aus. Jedoch sind Produkte dieser Art lediglich für Teppichböden geeignet und sollten nicht auf anderen Fußböden angewendet werden, da hier große Schäden am Material entstehen können. Mithilfe eines Dampfreinigers können auch schwierige Flecken in der Regel gänzlich beseitigt werden.

Ein weiteres Produkt mit ähnlich hoher Reinigungsintensität ist der Schaumreiniger. Diese Produkte verteilen einen pflegenden und schmutzlösenden Schaum auf dem Fußboden. Dieser muss einige Zeit einwirken und kann anschließend abgesaugt werden. Mit dem Schaum werden auch Staub, Schmutz und Flecken aus dem Bodenbelag entfernt.

Doch auch bei einem Schaumreiniger gilt, dass diese Geräte nicht mit anderen Fußböden wie Laminat, PVC oder gar Parkett verwendet werden sollten. Diese Fußböden sind in der Regel sehr sensibel. Gerade das Parkett reagiert gegenüber Dampf und Schaum sehr stark. Das Holz würde aufquellen und wäre fortan beschädigt.

Der Staubsauger – Klassische Filtermethode und innovative Alternativen

Der Staubsauger ist seit vielen Jahren eine Haushaltshilfe, die in sehr vielen Wohnungen wieder zu finden ist. Diese Produkte sind dazu in der Lage, den groben Schmutz und den Staub in sich aufzunehmen und sind gleichzeitig sehr leicht in der Bedienung und der Handhabung. So ist das Putzen mit einem Staubsauger meist deutlich schneller erledigt, als beispielsweise mit einem Wischmob.

Staubsauger wurden ursprünglich mit sogenannten Staubsaugerbeuteln ausgestattet. Diese Beutel werden im Innern der Staubsauger eingebaut und dienen hier dazu, den Schmutz und ähnliche Verunreinigungen in sich aufzunehmen. Dieser Staubsaugerbeutel wird ausgewechselt, sobald er voll ist. Doch hat diese Technologie zwei erhebliche Nachteile. Der eine Nachteil liegt darin, dass Sie häufig Zubehör wie Staubsaugerbeutel kaufen müssen, um Ihren Staubsauger mit ausreichend Kapazitäten zur optimalen Pflege Ihres Fußbodens auszustatten. Dies ist selbstverständlich mit Kosten verbunden. Eine Packung Staubsaugerbeutel kostet zwischen fünf und zehn Euro. Ein weiterer Nachteil liegt darin, dass der Staubsauger mit Beutel während der Benutzung zunehmend an Saugkraft verliert. Dies hängt damit zusammen, dass der Beutel bei Betrieb immer weiter verstopft. Ein frischer Beutel hat noch seine volle Saugkraft, doch nach 20 bis 30 Minuten Benutzung können bereits erste Mängel auftreten.

Um diese Nachteile der klassischen Staubsauger zu umgehen, wurden von einigen Herstellern sehr fortschrittliche Alternativen zum Staubsaugerbeutel entwickelt. Hier kommen verschiedene Filtersysteme in dem Staubsauger zum Einsatz, welche den Dreck filtern und im Innern der Geräte bewahren. Die entsprechende Kammer dafür kann bei Bedarf gewaschen oder gereinigt werden.

Beutellose Staubsauger dieser Art haben mittlerweile einen Großteil des Marktes für Staubsauger übernommen. Aufgrund Ihrer leichten Reinigung und der Tatsache, dass keinerlei Zubehör benötigt wird, erwiesen sich die Produkte dieser Art als besonders hilfreich und die Absatzzahlen stiegen. Je nach Hersteller und Modell sind diese Staubsauger für einen Preis zwischen circa 100 Euro und 300 Euro im Handel erhältlich.

Der Akkusauger – Schnell griffbereit und überall Einsetzbar

Akkusauger sind ebenfalls mit und ohne Beutel im Handel erhältlich. Die Vor- und Nachteile dieser Produkte gestalten sich ähnlich wie bei den herkömmlichen Staubsaugern. Der Vorteil dieser Produkte liegt in erster Linie darin, dass diese ohne Stromkabel verwendet werden können, da sie mit einem Akku betrieben werden. Dies hat den Vorteil, dass Sie während der Reinigung mehr Bewegungsfreiheit haben. Hier kann ein Stromkabel häufig zu Störungen führen, wenn beispielsweise die Länge nicht ausreichend ist oder das Kabel selbst dem Staubsauger im Weg liegt.
Auch sind einige Produkte aus dem Bereich Akkustaubsauger deutlich kleiner als ein herkömmlicher Staubsauger, wodurch sich diese Produkte auch sehr gut für kleinere Verschmutzungen oder schwer erreichbare Ecken eignen.

Der Dampfreiniger – intensive Reinigung für den Teppichboden

Ein Dampfreiniger stellt eine deutlich intensivere Form der Bodenpflege dar, als dies mit einem gewöhnlichen Staubsauger zu bewerkstelligen ist. Diese Geräte sind nicht nur darauf ausgelegt, den Schmutz und den Staub aufzusaugen, sondern den Teppichboden tief gehend zu reinigen.
Dazu verwenden diese Maschinen Wasserdampf, der unter Umständen auch mit Reinigungsmitteln versehen werden kann. Dieser Wasserdampf wird während der Behandlung an den Teppichboden abgegeben, wodurch sich der Schmutz leichter aus den Fasern des Stoffes löst. Dies ist vor allem bei schwierigen Flecken wie beispielsweise Rotwein sehr hilfreich, da solchen Verschmutzungen nur mit sehr speziellen Mitteln entgegengewirkt werden kann. Dampfreiniger sind in der Regel deutlich günstiger als Staubsauger und bereits ab einem Preis von circa 60 Euro erhältlich.

Der Schaumreiniger

Der Schaumreiniger ist ebenfalls eine Anwendung, die vor allem auf die Reinigung von Teppichböden spezialisiert ist. Auch durch diese Geräte wird eine besonders intensive Bodenpflege bewerkstelligt. Hier kann der Reinigungsprozess für gewöhnlich aber etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen, da der Schaum nach dem Auftragen auf dem Teppich in der Regel einige Zeit einwirken muss, bevor er wieder entfernt wird.
Nach oben