Nass-/Trockensauger mit Filterreinigung

(188 Ergebnisse aus 75 Shops)

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Nass-/Trockensauger mit Filterreinigung


Aktualisiert: 26.02.2021 | Autor: Claus Oexle

Gut zu wissen

Nass-/Trockensauger verraten ihren Vorteil schon im Namen: Mit diesem Gerät können Sie trockenen und feuchten Schmutz aufsaugen. Diese Sauger sind ebenfalls unter dem Namen Mehrzwecksauger, Werkstattsauger oder Industriesauger bekannt. Es gibt sie sowohl für den privaten als auch für den professionellen Bereich.

Ein normaler Staubsauger kann keine Flüssigkeiten aufsaugen – der Motor würde kaputt gehen. Bei einem Nass-/Trockensauger führt der eingesaugte Luftstrom nicht durch den Motor. Damit treten keine Defekte oder Kurzschlüsse auf. Als Einsatzbereiche kommen – neben Baustellen – das Haus oder die Wohnung in Frage, vor allem im Garten oder auf dem Balkon leistet das Gerät gute Dienste. So können Sie zum Beispiel feuchtes Laub oder Pfützen auf dem Balkon einsaugen. Fällt in der Küche eine Sprudelflasche auf den Boden, entfernen Sie sowohl Glassplitter und Flüssigkeit in einem Saugvorgang.

Um trockenen Staub einzusaugen, können Sie einen Staubsaugerbeutel in das Gerät einsetzen, der wie bei einem normalen Staubsauger gehandhabt wird. Allzwecksauger besitzen einen unterschiedlich dimensionierten Auffangbehälter: Der eingesaugte feuchte Schmutz landet darin, daher ist es empfehlenswert den Behälter regelmäßig zu leeren.

Nass-/Trockensauger verfügen über verschiedenartige Filter, die Sie im Allgemeinen regelmäßig reinigen sollten, um den ungestörten Betrieb aufrecht zu erhalten. Geräte mit einer automatischen oder halb-automatischen Filterreinigung nehmen Ihnen diese Arbeit ab und ersparen Ihnen einiges an Zeit.

Auf den Punkt!

Einsteigergeräte bekommen Sie schon ab rund 50 Euro. Für einen professionelleren Nass-/Trockensauger mit Filterreinigung investieren Sie mehrere 100 Euro. Damit ist bei diesen Geräten preislich aber noch lange nicht Schluss. Für Profi-Geräte von Kärcher, Nilfisk-Alto und Co. können Sie bis zu 4.500 Euro ausgeben. Diese Geräte besitzen zum Beispiel eine enorme Saugkraft oder ein hohes Volumen des Auffangbehälters.

Was zeichnet Nass-/Trockensauger mit Filterreinigung aus?

Im nachfolgenden Ratgeber bieten wir Ihnen eine Menge an Informationen rund um das Thema Nass-/Trockensauger mit Filterreinigung.

Filterreinigung

Nass-/Trockensauger verfügen über verschiedene Methoden der Filterreinigung. Nachfolgend werfen wir einen genaueren Blick darauf.

  • Automatische Filterreinigung
    Bei der automatischen Filterreinigung reinigt sich der verschmutzte Filter selbstständig, ohne dass Sie etwas unternehmen müssen. Dies geschieht zum Beispiel durch kraftvolle Luftstöße oder Erschütterungen. So können Sie den Nass-/Trockensauger ohne Saugkraftverlust unterbrechungsfrei nutzen. Der Schmutz aus den Filtern landet im Auffangbehälter, wo Sie ihn dann einfach entsorgen können. Die automatische Filterreinigung gibt es meistens bei Geräten der höheren Preisklasse.
  • Semi-automatische Filterreinigung
    Die halbautomatische Filterreinigung lösen Sie durch einen Knopf oder Schalter am Gerät aus: Wenn Sie diesen betätigen, bläst oder schüttelt das Gerät selbstständig den Staub aus den Filtern. Hierbei landet der Staub ebenfalls im Auffangbehälter.
  • Manuelle Filterreinigung
    Die manuelle Filterreinigung ist meist recht einfach durchzuführen: Sie bauen den Filter aus und klopfen oder bürsten ihn dann aus. Viele Filter können Sie mit klarem Wasser auswaschen – achten Sie in diesem Fall aber darauf, den Filter nur komplett getrocknet wieder in den Mehrzwecksauger einzusetzen.
Wissenswert

Trotz Filterreinigungsautomatik ist es sinnvoll, wenn Sie den Hauptfilter in regelmäßigen Abständen ausbauen und anschließend gründlich von Hand reinigen. So stellen Sie sicher, dass der Mehrzwecksauger keine Saugkraft verliert.

Filtersysteme

Um die Sauberkeit der Abluft zu gewährleisten, verfügen viele Sauger über weitere Filter. Nachfolgend finden Sie eine Auflistung der wichtigsten Filtersysteme.

  • Hauptfilter
    Jeder Nass-/Trockensauger verfügt über einen Hauptfilter. Dieser reinigt die Abluft, die hinten am Gerät austritt. Sie sollten darauf achten, dass Sie den Hauptfilter regelmäßig reinigen – ist dieser nämlich zu stark verschmutzt, kann sich das in einer verminderten Saugleistung niederschlagen.
  • Schaumstofffilter
    Einen feinporigen Schaumstofffilter können Sie fürs Nass- und Trockensaugen nutzen. Der Schaumstofffilter schützt den Motor vor Verschmutzungen. Verschmutzte Schaumfilter können Sie auswaschen und dann wiederverwenden.
  • Staubbeutel
    Wie bei unseren Hausstaubsaugern sammelt der Nass-/Trockensauger den eingesaugten Schmutz beim Trockensaugen im Staubsaugerbeutel. Diese gibt es aus Vlies oder Papier. Beim Nasssaugen sollten Sie den Beutel allerdings entfernen, damit der feuchte oder nasse Schmutz den Staubbeutel nicht durchnässt. Einer der Vorteile eines Nass-/Trockensaugers ist, dass Sie ihn generell auch ohne Staubbeutel nutzen können – der eingesaugte Schmutz landet dann gleich im Auffangbehälter.
  • Trockenfilter
    Der wiederverwendbare Trockenfilter ist im Verbund mit einem Schaumstofffilter empfehlenswert. Der reißfeste Filter ist sowohl für gröberen als auch für feineren Schmutz geeignet.

Kennzahlen

Nass-/Trockensauger mit Filterreinigung verfügen über wichtige Kennzahlen, die Ihnen verraten, was das jeweilige Gerät zu leisten imstande ist. Nachfolgend stellen wir Ihnen die wichtigsten Kennzahlen vor.

  • Aktionsradius
    Der Aktionsradius ist ein ausschlaggebendes Kriterium beim Nutzen eines Mehrzwecksaugers. Je größer der Aktionsradius ist, desto länger können Sie saugen, ohne den Stecker in eine sich näher zum Gerät befindlichen Steckdose umstecken zu müssen. Der Aktionsradius berechnet sich aus der Länge des Stromkabels und der des Saugschlauchs. Falls der mitgelieferte Schlauch für Ihre Ansprüche zu gering ist, schauen Sie beim separat erhältlichen Zubehör zu Ihrem Wunschsauger nach: Oft gibt es da noch längere Saugschläuche zusätzlich zu kaufen.
  • Auffangbehälter
    Im Auffangbehälter oder Kesselbehälter sammelt der Sauger die feuchten und groben Schmutzpartikel. Das Volumen des Kesselbehälters wird in Liter (l) angegeben. Ein Kesselbehälter mit großem Volumen erlaubt Ihnen, länger zu saugen, ohne den Behälter leeren zu müssen. 75 bis 100 l sind hier möglich. Der Nachteil eines großen Auffangbehälters ist aber, dass das Gerät mit gefülltem Kessel deutlich schwerer ist. Die Entleerung eines großen Kessels ist so aufwendiger – hier erweisen sich Ablassventile als sehr nützlich. Besitzt der Industriesauger ein solches Ventil, brauchen Sie das schwere volle Gerät nicht umzukippen, das Aufdrehen des Ventils genügt. Für die Arbeit im Haushalt reicht ein Behältervolumen von 10 bis 20 l.
  • Geräuschemission
    Nicht zu unterschätzen ist die Lautstärke, mit der ein Mehrzwecksauger arbeitet: Die kann bis zu 90 Dezibel (dB) betragen. Zur besseren Einschätzung: 90 dB sind ungefähr so laut wie ein Kammerkonzert – nur, dass die Geräuschemission eines Nass-/Trockensaugers nicht ganz so melodisch daherkommt. Bei längerem Gebrauch eines sehr lauten Geräts bieten sich deswegen Lärmschutzkopfhörer an. Denken Sie bei der Nutzung im Haushalt an Ihre Nachbarn und halten Sie sich an die gängigen Ruhezeiten.
  • Gewicht
    Je nach Größe des Kessels und der verwendeten Materialien unterscheidet sich das Gewicht eines Allzwecksaugers: Dies kann bei kleineren Geräten nur 3 bis 10 Kilogramm (kg) betragen. Bei Nass-/Trockensaugern mit großem Behältervolumen können es aber sogar 30 bis 60 kg sein. Zum Glück verfügt fast jedes dieser Geräte über Laufrollen, so dass Sie den Sauger bequem hinter sich herziehen können. Wenn Sie den Sauger über mehrere Etagen verwenden wollen, greifen Sie besser zu einem leichteren Modell.
  • Luftmenge
    Die Luftmenge gibt an, wieviel Liter der Mehrzwecksauger in der Sekunde einsaugen kann. Diese Kennzahl wird auch Luftstrom genannt und in Liter pro Sekunde angegeben (l/s). Kleinere Geräte schaffen 30 – 70 l/s, professionellere Werkstattsauger können sogar bis zu 150 l/s leisten.
  • Saugleistung
    Die Saugleistung – in Watt (W) angegeben – ist bei einem Nass-/Trockensauger mit Filterreinigung meist sehr hoch. Zusammen mit der Luftmenge können Sie so abschätzen, was Ihr Wunschmodell leisten kann. Beachten Sie aber, dass mit steigender Wattzahl auch die Stromkosten steigen. Wollen Sie Ihren Werkstattsauger oft nutzen, könnte dies ein sehr wichtiger Wert für Sie sein.
Wissenswert

Auffangbehälter reinigen
Den Kesselbehälter sollten Sie regelmäßig reinigen. Der nasse Schmutz, den Sie einsaugen, kann zum Beispiel schimmeln. Es können sich Bakterien bilden, die im schlimmsten Fall sogar gesundheitsschädlich sind.

Einsatzbereiche

Sehr nützlich ist ein Nass-/Trockensauger im professionellen Bereich: So können Sie die Werkstatt oder Baustellen sauber halten oder ohne übermäßigen Aufwand Gebäude reinigen. Durch die hohe Saugkraft dieser Geräte und die meist groß dimensionierten Saugschläuche können Sie problemlos groben Dreck entfernen. Doch die Sauger spielen ihre Stärken auch in unserem Zuhause aus – nicht umsonst heißen die Geräte umgangssprachlich auch Mehrzwecksauger.

  • Autoreinigung
    Sauger an Autowaschanlagen, mit denen Sie nach der Autowäsche Ihr Fahrzeug aussaugen können, sind mit Nass-/Trockensauger vergleichbar: Mit diesem Helfer bekommen Sie Ihren Autoinnenraum im Nu sauber. Egal, ob er mit feuchtem Laub, Kieseln oder anderen Überresten vom letzten Waldspaziergang verschmutzt ist.
  • Baustelle
    Nass-/Trockensauger sind ebenfalls unter dem Namen Baustaubsauger bekannt und das zurecht. Die hohe Saugleistung, das große Auffangbehältervolumen, die robuste Verarbeitung – mit all dem sorgen diese Sauger auf jeder Baustelle für Sauberkeit.
  • Gebäudereinigung
    Lange Flure, große Büroräume – mit einem Haushaltsstaubsauger dauert die Reinigung hier lange. Professionelle Gebäudereinigung führen Sie am besten mit einem Nass-/Trockensauger durch, Sie ersparen sich dadurch viel Zeit und Aufwand.
  • Haushalt
    Wenn Sie einmal schnell den Balkon von Wasserpfützen reinigen oder im Hobbykeller aufräumen wollen, ist so ein Nass-/Trockensauger sehr nützlich. Bedenken Sie allerdings, dass der Sauger um einiges schwerer und lauter als ein Hausstaubsauger ist. Vor allem Treppen sind hier ein größeres Hindernis.
  • Werkstatt
    Mehrzwecksauger sind prädestiniert für Werkstätten. Sie bekommen mit ihnen leicht anfallenden Schmutz wie Holz- oder Metallspäne in den Griff und können bei einem Gerät mit integrierter Steckdose sogar Feinstaub im Moment des Entstehens absaugen.
Wissenswert

Achten Sie auf die Staubklasse
Mehrzwecksauger sind für verschiedene Staubklassen geeignet: Geräte mit Staubklasse L dürfen Sie nicht auf Baustellen verwenden, M, H und H+ dagegen schon. Mit der höchsten Staubklasse H+ können Sie sogar Asbest und Schimmelsporen einsaugen.

Ausstattung

Die Ausstattung eines Baustaubsaugers variiert je nach Preis. Im Produktdatenblatt des jeweiligen Geräts sind die Ausstattungsmerkmale aufgeführt. Schauen Sie sich die Daten näher an, wenn Sie sich für ein bestimmtes Feature interessieren. Nass-/Trockensauger können u.a. folgende Funktionen aufweisen:

  • Blasfunktion
    Ein sehr nützliches Feature ist die Blasfunktion: Damit können Sie, wie etwa bei einem Laubbläser, Schmutz aus Ecken oder unzugänglicheren Stellen zusammenblasen und dann sofort einsaugen.
  • Ergonomischer Tragegriff
    Durch das höhere Gewicht sind die Mehrzwecksauger auch etwas schwerer zu handhaben. Um dem entgegenzuwirken sind die Geräte meist mit ergonomischen Tragegriffen ausgestattet, die das Gewicht etwas besser verteilen.
  • Laufrollen
    Ohne Laufrollen sind vor allem schwerere Geräte nicht praktikabel, weswegen dieses Ausstattungsmerkmal zur Norm gehört. Lediglich leichtere Geräte für den Hausgebrauch besitzen manchmal keine Laufrollen.
  • Saugschlauch
    Ganz wichtig sind robuste Saugschläuche mit einem großen Durchmesser. So sind selbst Bauschutt und gröbere Schmutzpartikel kein Problem.
  • Steckdose
    Beim Einsatz in der Werkstatt macht sich eine integrierte Steckdose am Baustaubsauger bezahlt. Darüber schließen Sie zum Beispiel Ihre Stichsäge an – das produzierte Sägemehl wird so direkt vom Sauger eingesaugt und Sie brauchen in Ihrer Werkstatt weniger zu putzen. Für den Einsatz im Haushalt ist dieses Feature nicht unbedingt nötig.
  • Zubehöraufbewahrung
    Wohin mit Zubehör wie Fugendüsen, Adaptern oder Verlängerungskabeln? Am einfachsten ist es, wenn der Mehrzwecksauger über eine durchdachte Zubehöraufbewahrung direkt am Gerät verfügt. So benötigen Sie für das Zubehör keinen gesonderten Platz und haben es immer griffbereit.
Wissenswert

Nass-/Trockensauger mit Laufrollen sind sehr praktisch. Durch den hohen Schwerpunkt des Auffangbehälters können diese Geräte jedoch leicht kippen. Passen Sie vor allem bei unebenen Untergründen auf der Baustelle oder im Garten auf, dass Ihr Sauger nicht umkippt und im schlimmsten Fall kaputt geht.

In der folgenden Tabelle können Sie einige ausgewählte Nass-/Trockensauger mit Filterreinigung sowie deren wichtigste Kennzahlen vergleichen:

Modell Filterreinigung Luftmenge Fassungsvermögen Kabellänge Gewicht Geräuschemission Preis
Kärcher WD 2 Manuell 65 l/s 12 l 4 m 4,5 kg 77 dB 50 €
Klarstein VCM-IVC-30 Manuell 45 l/s 30 l 8 m 6,6 kg 80 dB 70 €
Nilfisk-Alto VP300 Hepa Basic Manuell 32 l/s 10 l 10 m 5,5 kg 73 dB 120 €
Bosch GAS 20 L SFC Professional Semi-automatisch 62 l/s 15 l 5 m 6 kg 71 dB 180 €
METABO ASR 25 L SC Semi-automatisch 73 l/s 25 l 8 m 11 kg 81 dB 300 €
Fein Dustex 35 MX AC Vollautomatisch 72 l/s 35 l 7,5 m 14,1 kg 69 dB 650 €
Flex VCE 33 M AC-Kit Vollautomatisch 75 l/s 30 l 7,5 m 15,2 kg 68 dB 800 €
Kärcher NT 75/2 Tact² Me Vollautomatisch 148 l/s 75 l 10 m 27,8 kg 73 dB 1.200 €
Festool Absaugmobil Cleantec CTM 48 E LE EC B22 R1 Vollautomatisch 65 l/s 48 l 7,5 m 18,6 kg 72 dB 2.100 €

Fazit

Abschließend fassen wir die Vor- und Nachteile von Nass-/Trockensaugern mit Filterreinigung für Sie noch einmal zusammen:

Vorteile
  • Automatisierte Filterreinigung spart Zeit
  • Hauptfilter und weitere Filter lassen sich reinigen
  • Saugt sowohl flüssigen als auch festen Schmutz
  • Vielseitig einsetzbar im professionellen und privaten Bereich
Nachteile
  • Teilweise sehr laut (bis zu 90 dB)
  • Schwerer als handelsübliche Hausstaubsauger (3 bis 60 kg)a

Häufige Fragen

Was haben sich andere UserInnen zum Thema Nass-/Trockensauger mit Filterreinigung gefragt? In unseren FAQs können Sie die häufigsten Fragen und deren Antworten nachlesen.

Wer sind die bekanntesten Hersteller von Nass-/Trockensaugern mit Filterreinigung?

Es gibt viele Unternehmen, die Nass-/Trockensauger in ihrem Angebot führen. Zu den bekanntesten und renommiertesten gehören die deutschen Firmen Kärcher aus Winnenden, Festool aus Wendlingen sowie die Dänen von Nilfisk-Alto.

Ist der Nass-/Trockensauger mit Filterreinigung für den Haushalt geeignet?

Für viele Bereiche im Haushalt können Sie den Mehrzwecksauger sehr gut nutzen: Vor allem im Garten, in der Garage oder im Keller macht das Gerät eine gute Figur. So ganz ersetzen kann es den normalen Hausstaubsauger allerdings nicht: Dafür ist der Nass-/Trockensauger zu unhandlich, schwer und laut. Als Zweitgerät ist es aber eine äußerst nützliche Anschaffung.

Wie funktioniert die Filterreinigung bei einem Nass-/Trockensauger?

Bei einem Gerät mit automatischer Filterreinigung reinigt der Nass-/Trockensauger den integrierten Filter vollautomatisch. Ein Sensor erkennt, wann es soweit ist und leitet die Reinigung dann ein. Bei der semi-automatischen Filterreinigung werden Sie selbst aktiv und drücken je nach Modell einen Schalter oder Knopf und das Gerät reinigt den Filter selbstständig. Bei der manuellen Filterreinigung bauen Sie den Filter selber aus und reinigen ihn von seiner Schmutzlast. Viele Filter können Sie mit Wasser reinigen – hier sollten Sie beim Einsetzen aber darauf achten, dass der Filter wieder vollständig trocken ist.

Näheres zum Thema finden Sie in unserem Ratgeber im Kapitel Filterreinigung.

Noch mehr Informationen rund um das Thema Staubsauger finden Sie in unserem großen Ratgeber.


Über Claus Oexle

Bei mir gehen die Begeisterung für das geschriebene Wort und für Unterhaltungselektronik Hand in Hand. Seit 2011 kann ich dies bei billiger.de ausleben – und dass ich dabei auch noch unseren Usern mit interessanten Infos weiterhelfen kann, macht alles nur noch viel spannender und schöner.


Produkt gemerkt?
Diese Funktion wird durch eine Einstellung des Browsers blockiert. Um sich Produkte dennoch merken zu können, melden Sie sich bitte bei billiger.de an.
Anmelden
Preisalarm erreicht
Ersparnis
Prozentuale Ersparnis im Vergleich zum Bestpreis der letzten 30 Tage.
Hot Deal
Ersparnis von mindestens 100 € im Vergleich zum Bestpreis der letzten 30 Tage.
Top Preis
Günstigster Preis innerhalb eines Jahres bzw. des Zeitraums der Verfügbarkeit auf billiger.de.
Nach oben