Kategorien

Dampfreiniger (171 Ergebnisse aus 82 Shops)

Beliebte Filter
Alle Filter anzeigen
Preis
Marke
Einsatzbereich
Alle anzeigen
Produkttyp
Alle anzeigen
Wasserbehältervolumen
Wasserbehältervolumen

Das Wasserbehältervolumen gibt an, wie viel Wasser der Dampfreiniger aufnehmen kann. Je größer das Volumen, umso länger kann mit dem Dampfreiniger ohne Unterbrechung gereinigt werden.

Aufheizzeit
Aufheizzeit

Die Aufheizzeit gibt an, wie lange der Dampfreiniger benötigt, um betriebsbereit zu sein. In der Regel ist die Aufheizzeit von Dampfreinigern mit Durchlauferhitzer geringer als bei Geräten, die den Dampf über einen Druckkessel erzeugen.

Mitgeliefertes Zubehör
Alle anzeigen
Gesamtbewertung
  • 0 Sterne & mehr
Alle Filter anzeigen
Interessante Themen

Was ist bei der Wahl eines Dampfreinigers wichtig?

Finden Sie mit unserer Hilfe den richtigen Dampfreiniger für Ihre Anforderungen.

Zum Ratgeber

Beliebte Marken
Kärcher
Vileda
Clatronic
Dirt Devil
Melissa
Medion
SiestaDesign
Clean Maxx
Bestron
Polti
Tristar
Solac
Bissell
h.koenig
Sichler Haushaltsgeräte
Bomann
Black & Decker
Lavor Wash
TREBS
Ariete
Filtern
Sortieren nach:
  • Ansicht:


Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.


8 1 10
1
2
3
4
5
6
7 8
...

Anzahl pro Seite:
Ratgeber

Wissen Kompakt

Egal ob Kehrwoche, Frühjahrsputz oder einfach nur das wöchentliche Saubermachen der eigenen 4 Wände – um das regelmäßige Putzen kommt man einfach nicht herum.

Dabei wird gekehrt, gesaugt und gewischt – aber dennoch bleiben meist unschöne Putzmittel-Schlieren auf dem Fußboden zurück.

Eine deutlich zeitsparendere und vor allem effektivere Variante der Bodenreinigung ermöglicht die Arbeit mit einem Dampfreiniger.

Ohne chemische Reinigungsmittel, sondern ausschließlich mit heißem Dampf, reinigt das Gerät zuverlässig jegliche Oberflächen – ganz ohne Schrubben.

Wissenswert

Dampfreiniger können nicht nur Fußböden reinigen.
Durch verschiedene Aufsätze sind sie auch als Fenster- oder Textilreiniger einsetzbar.

Die elektrischen Reinigungsgeräte gibt es längst nicht mehr nur im Format eines Staubsaugers, sondern auch in wesentlich kompakteren Ausführungen. Diese Modelle können nicht nur die heimischen Böden auf Hochglanz bringen, auch ein mobiler Einsatz im Auto oder auf der Terrasse ist möglich.

Dampfreiniger haben im Gegensatz zu herkömmlichen Saugern und Wischmopps einen entscheidenden Vorteil: Durch den Wasserdampf werden nicht nur Verschmutzungen im Handumdrehen beseitigt. Auch Bakterien und Keime sterben durch die Hitze ab, sodass Oberflächen nicht nur gereinigt, sondern zeitgleich auch desinfiziert werden können.

Damit Sie bei Ihrer Suche nach dem idealen Dampfreiniger für ein sauberes und keimfreies Zuhause nicht auf sich allein gestellt sind, haben wir für Sie alle wichtigen Entscheidungskriterien in unserem Kaufberater auf einen Blick zusammengestellt.

 


 

Kaufberater

Die vielzähligen Dampfreiniger-Modelle, die es aktuell im Handel gibt, unterscheiden sich nicht nur in ihrer Größe, sondern sind auch häufig für das Reinigen verschiedener Oberflächen konzipiert. Die erhältlichen Dampfreiniger verfügen über unterschiedliche Ausstattungsmerkmale und ein breitgefächertes Angebot an praktischem Zubehör, wodurch die Wahl eines geeigneten Modells nicht leicht ist.

Stellen Sie sich daher vor dem Kauf des für Sie optimalen Dampfreinigers die Frage, auf welche Eigenschaften und Funktionen Sie bei Ihrem neuen Reinigungsgerät Wert legen. Im folgenden Kaufberater unterstützen wir Sie dabei, indem wir Sie zu den wichtigsten Entscheidungsmerkmalen informieren.

Erfahren Sie in unserem Kaufberater mehr zu den Themen

Bedenken Sie für den Kauf eines für Sie ideal geeigneten Dampfreinigers vor allem folgende Gesichtspunkte:

  • Ein maßgebliches Entscheidungskriterium ist der Einsatzort des Dampfreinigers.
    Dampfsauger oder Geräte mit Stiel sind besonders für eine komfortable Bodenreinigung geeignet. Sie ersparen das mühsame Bücken zur Auffrischung der Reinigungstücher. Für die Reinigung Ihres Autos oder den Einsatz im Garten ist jedoch ein kompakter Handsauger empfehlenswert. Damit gelangen Sie problemlos in kleine Nischen und können selbst verwinkelte Stellen ideal säubern.

 

  • Die Größe der zu reinigenden Fläche entscheidet über das Fassungsvermögen des Dampfreinigers.
    Je mehr Quadratmeter Sie reinigen möchten, umso größer sollte das Fassungsvermögen Ihres neuen Dampfreinigers sein. Bei ausreichender Füllmenge können Sie die gesamte Fläche mit Dampf behandeln, ohne zwischendurch Wasser nachfüllen zu müssen. Das spart Zeit.

 

  • Variierende Reinigungsoberflächen erfordern eine unterschiedliche Ausstattung des Dampfreinigers.
    Wollen Sie Ihre Polstermöbel von Schmutz und Bakterien befreien, bedarf dies einer anderen Dampfbehandlung als beispielsweise die Ihrer Böden. Daher sollten Sie bei der Wahl eines Dampfreinigers auf geeignetes Zubehör und eventuelle Sonderfunktionen Wert legen.

 

  • Für die Wahl eines Dampfreinigers ist entscheidend, wie viel Platz er einnehmen darf.
    Die Größe eines Dampfreinigers ist sehr stark von dem jeweiligen Produkttypen abhängig. Relativ ausladende Modelle benötigen somit auch ausreichend Stellplatz. Gerade bei kleinen Wohnungen sollten Sie daher auf die Abmessungen des Gerätes achten und gegebenenfalls eher zu einem Hand- oder Stiel-Dampfreiniger greifen.
Shopping Tipp

Stöbern Sie sich durch unseren Ratgeber, um Wesentliches über die einzelnen Dampfreiniger-Produkttypen sowie deren Vor  und Nachteile zu erfahren.

  • Ein Blick in unsere Produktbewertungen ermöglicht es Ihnen, von der Erfahrung unserer Nutzergemeinde zu profitieren.

 


 

Dampfreiniger-Produkttypen

Natürlich ist jedes Dampfreiniger-Modell dafür geeignet zuverlässig Staub und Schmutz zu entfernen. Trotzdem unterscheiden sich die 4 Produkttypen in ihrem Aufbau und der Art, wie sie verschiedenste Oberflächen von Verschmutzungen befreien.

Auf den Punkt!
  • Schmale Dampfbesen ermöglichen aufgrund ihrer Bauform eine arbeits- und zeitsparende Bodenreinigung ohne mühsames Bücken.
  • Dampfreiniger entfernen Verschmutzungen und Keime von allerlei Oberflächen und das ohne Zusatz chemischer Reinigungsmittel.
  • Dampfsauger besitzen sowohl eine Dampf- als auch eine Saugfunktion und stellen somit eine praktische Alternative zum Staubsauger dar.
  • Mit kompakten Hand-Dampfreinigern lassen sich selbst schwer zugängliche Stellen problemlos von Schmutz und Bakterien befreien.

 


 

Dampfbesen – Die Handlichen

Ein elektrischer Dampfbesen, häufig auch Stiel-Dampfreiniger genannt, erinnert optisch sehr stark an einen herkömmlichen Besen oder Wischmopp, ist diesen jedoch in vielen Aspekten um einiges überlegen.

Der Wassertank ist am Stiel des Dampfbesens angebracht, sodass sich das Gerät ohne weiteren Anhang über den Boden führen lässt. Zudem verfügen Dampfbesen über einen ergonomisch geformten Griff, über welchen Sie das Austreten des Dampfes individuell steuern können.

Stiel-Geräte werden aufgrund ihrer Bauform für die Bodenreinigung eingesetzt. Mit den passenden Aufsätzen lassen sich neben Fliesen auch verschmutzte Teppiche oder empfindliche Parkettböden bequem und einfach reinigen.

Wie Sie welchen Bodenbelag ideal von Schmutz befreien können, erfahren Sie in unserem Kaufberater in der Rubrik Reinigungsoberflächen.

Charakteristisches Merkmal eines Dampfbesens ist sein spitz zulaufendes Bodenstück. Damit wird das effektive Reinigen von Ecken und Kanten ermöglicht.

Dampfbesen haben den Vorteil, dass Sie bei den Geräten – im Vergleich zu einem Wischmopp – den Wischlappen nicht ständig in Wasser tauchen, auswringen und erneut anbringen müssen. Das ist zeit- und arbeitssparend zugleich.

Außerdem beanspruchen die geringen Maße der Stielgeräte nur wenig Stauraum, sodass sie bei Nichtgebrauch einfach unterzubringen sind.

Shopping Tipp

Stiel-Dampfreiniger gibt es in verschiedenen Sonderausführungen:

  • Dampfbesen, deren Stiel eingeklappt werden kann, lassen sich auf die Hälfte ihrer ursprünglichen Größe komprimieren – das spart Platz.

  • Kombi-Geräte besitzen ein zusätzliches, entnehmbares Hand-Dampfgerät, welches einen erweiterten Aktionsradius ermöglicht. Denn mit dem Hand-Dampfgerät können auch unzugängliche Flächen gereinigt werden.

Doch der Dampfbesen hat auch Nachteile. Stiel-Dampfreiniger besitzen keinen flexiblen Schlauch, wodurch eine Reinigung höher gelegener Flächen nahezu unmöglich wird. Da er zudem aus Sicherheitsgründen nicht über Kopf eingesetzt werden darf, eignen sich die Geräte ausschließlich für die Bodenreinigung.

Nachfolgend finden Sie alle Vor- und Nachteile von Dampfbesen in einer Übersicht:

Pro
  • Benötigt wenig Stauraum
  • Einfache Bedienung
  • Geringes Gewicht
Contra
  • Auf Bodenreinigung beschränkt
     

 


 

Dampfreiniger – Die Leistungsstarken

Dampfreiniger besitzen die Bauform eines Staubsaugers und eignen sich daher in erster Linie für die Bodenreinigung.

Der Hauptteil des Dampfreinigers, welcher den Wasserkessel beinhaltet, befindet sich demnach auf dem Boden. Er ist mit einem Schlauch oder einem Rohr verbunden, an dessen Ende verschiede Düsen aufgesetzt werden können.

Die Bedienung eines Dampfreinigers gelingt schnell und komfortabel, denn der heiße Wasserdampf kann bei den meisten Dampfreinigern manuell per Knopfdruck oder Grifftaste freigesetzt werden.

Shopping Tipp

Ein flexibler Schlauch ermöglicht Ihnen eine bequeme Reinigung von höher gelegenen Bereichen.

Mit einer speziellen Bodendüse lassen sich in kurzer Zeit große Flächen mit Dampf reinigen. Jegliche Verschmutzung wird zunächst durch die austretende Feuchtigkeit vom Boden abgelöst und kann anschließend mit einem am Gerät befestigten Tuch aufgenommen werden. Um eine optimale Oberflächenreinigung erzielen zu können, sollten Sie das Bodentuch vor dem erneuten Gebrauch in der Waschmaschine säubern.

Ein Vorteil der leistungsstarken Dampfreiniger ist ihr großer Wassertank. Mit Füllvolumen bis zu 2 l ermöglichen sie lange Arbeitsintervalle, ohne den Tank zwischendurch nachfüllen zu müssen.

Die großen Abmessungen besitzen allerdings auch ihre Nachteile. Die Staubsauger ähnlichen Reinigungsgeräte benötigen nicht nur viel Stauraum, sondern sind zudem mit einem Gewicht von bis zu 9 kg relativ schwer und unhandlich.

Alle Vor- und Nachteile von Dampfreinigern haben wir nachfolgend in einer Pro-/Contra-Liste für Sie zusammengestellt:

Pro
  • Großflächige Reinigung
  • Lange Arbeitsintervalle möglich
  • Manuelle Dampfsteuerung
Contra
  • Benötigt relativ viel Stauraum
  • Hohes Gewicht

 

Dampfsauger – Die Gründlichen

Dampfsauger sehen nicht nur aus wie ihre Namensvetter, sondern besitzen auch die Saugfunktion von Staubsaugern.

Im Gehäuse eines Dampfsaugers befindet sich jedoch nicht nur eine Turbine zum Einsaugen von Schmutz. In einem zusätzlichen Tank wird Wasser so stark erhitzt, dass Wasserdampf entsteht. Dieser kann automatisch oder manuell freigesetzt und über einen Schlauch auf die Verschmutzung abgegeben werden.

Der angelöste Schmutz wird – anders als bei Dampfreinigern – nicht mit einem Bodentuch aufgewischt, sondern von dem Reinigungsgerät eingesaugt. Diese gründliche Methode ist besonders für eine großflächige Bodenreinigung zu empfehlen.

Shopping Tipp

Da Dampfsauger sowohl eine Dampf- als auch eine Saugfunktion in sich vereinen, benötigen sie deutlich mehr Leistung als Geräte mit Einzelfunktion.

  • Legen Sie daher beim Dampfsauger-Kauf besonderen Wert auf eine angemessene Wattanzahl. Diese liegt zwischen 700 und 1.200 Watt (W).

Der Vorteil eines Dampfsaugers liegt darin, dass durch das Absaugen nicht nur die Verschmutzung entfernt, sondern auch die Feuchtigkeit von dem Gerät aufgenommen wird. Gereinigte Flächen trocknen schnell und können nahezu umgehend nach der Reinigung wieder betreten werden.

Da die Saugfunktion den Einsatz von Bodentüchern überflüssig macht, entfällt zudem das regelmäßige Reinigen der Tücher. Dies verringert den Arbeits- und Zeitaufwand.

Zu den Nachteilen eines Dampfsaugers zählt das mit etwa 5 kg vergleichsweise hohe Gewicht, das die Bedienung der kostspieligen Dampfsauger-Modelle erschwert.

 

Shopping Tipp

Montierte Rollen erleichtern den Umgang mit einem Dampfsauger und dessen Transport.

Auch der benötigte Stauraum ist umfangreicher. Wie bereits erwähnt, ähnelt das Reinigungsgerät einem Staubsauger sehr stark und bedarf daher bei Nichtgebrauch einer relativ großen Abstellfläche.

Nachfolgend finden Sie alle Vor- und Nachteile von Dampfsaugern auf einen Blick:

Pro
  • Großflächige Reinigung
  • Ideale Reinigungsergebnisse
  • Lange Arbeitsintervalle
  • Reinigung von Bodentüchern entfällt
Contra
  • Benötigt relativ viel Stauraum
  • Hohe Anschaffungskosten
  • Hohes Gewicht

 


 

Hand-Dampfreiniger – Die Kompakten

Wie der Name schon verrät, sind Hand-Dampfreiniger so konzipiert, dass sie sich bequem und einfach mit einer Hand bedienen lassen.

Zumeist besitzen Hand-Dampfreiniger einen sehr charakteristischen Aufbau: Sie haben einen bauchigen Unterteil mit spitz zulaufender Düse. Aufgrund dieser Bauform werden Handdampfreiniger auch als „Dampfenten“ bezeichnet.

Die Arbeit mit einem Hand-Dampfgerät ist besonders bei kleinen, schwer erreichbaren Stellen empfehlenswert. Mit Hilfe einer Punktstrahldüse gelangt der Dampf gezielt in schmale Fugen und verwinkelte Bereiche wie beispielsweise Armaturen oder Sanitäranlagen.

Shopping Tipp

Verfügt Ihr Hand-Dampfreiniger über entsprechende Aufsätze, können Sie mit ihm selbst Fenster, Textilien oder Felgen von Schmutz befreien.

  • Nähere Informationen über Aufsätze und weiteres Zubehör finden Sie in unserem Kaufberater.

Die kostengünstigen Dampfenten besitzen aufgrund ihrer kompakten Größe eine sehr kurze Aufheizzeit, wodurch sie sich schnell und mobil einsetzen lassen. Auch das geringe Gewicht trägt dazu bei, dass die Reinigung kleiner Flächen mit einem Hand-Dampfreiniger ohne große körperliche Anstrengung erfolgen kann.

Shopping Tipp

Bei der Verwendung eines Hand-Dampfreinigers sollten Sie mit einem zusätzlichen Mikrofasertuch arbeiten.

  • Dieses nimmt die abgegebene Feuchtigkeit sowie den gelösten Schmutz auf und verhilft zu einem rückstandslosen Ergebnis.

Hand-Dampfreiniger haben allerdings auch Nachteile. Die kompakte Größe sowie die eingebauten Motoren wirken sich nachteilig auf die Leistung dieser Geräte aus.

Auch der kleine Wassertank kann maximal bis zu 1 l Flüssigkeit aufnehmen, sodass die Arbeitszeit mit einer Dampfente auf 10 bis 20 min begrenzt ist.

Außerdem sind die kompakten Geräte für die Fußbodenreinigung ungeeignet. Da Hand-Dampfreiniger über keinen verlängerbaren Stiel oder einen zusätzlichen Schlauch verfügen, müsste die Reinigung in ungesunder, gebückter Körperhaltung durchgeführt werden.

Alle Vor- und Nachteile von Hand-Dampfreinigern haben wir nachfolgend für Sie zusammengetragen:

Pro
  • Einfache Handhabung
  • Ermöglicht Reinigung verwinkelter Bereiche
  • Geringes Gewicht
  • Hohe Mobilität
  • Kostengünstig
Contra
  • Begrenzte Arbeitszeit
  • Kleiner Wassertank
  • Ungeeignet für Bodenreinigung

 


 

Reinigungsoberflächen

Die Anwendungsbereiche eines Dampfreinigers sind vielfältig – verschiedenste Oberflächen können damit gereinigt werden. Wichtig für eine sachgemäße Verwendung ist hier vor allem die Eignung eines Dampfreinigers für die Materialbeschaffenheit bzw. die Empfindlichkeit der zu reinigenden Oberfläche. Materialien wie Holz oder Plastik können beispielsweise durch den feuchten, heißen Dampf beschädigt werden. Auch lackierte oder leimbeschichtete Oberflächen sollten mit äußerster Vorsicht behandelt werden.

Auf den Punkt!
  • Verschiedene Böden erfordern eine unterschiedliche Dampfbehandlung. Mit einer auf die Bedürfnisse angepassten Geräteausstattung lassen sich die jeweiligen Bodenbeläge ideal reinigen.
  • Mit dem passenden Aufsatz lassen sich Flächen aus Glas problemlos und schlierenfrei mit einem Dampfreiniger putzen.
  • Objekte aus Metall wie beispielsweise Heizungen oder Fahrradspeichen können mit geeignetem Gerätezubehör gereinigt werden.
  • Auch Pflanzen lassen sich mit einem Dampfreiniger von Staub- und Schmutzablagerungen befreien.
  • Dampfreiniger können Textil-Oberflächen nicht nur reinigen, sondern auch glätten und auffrischen.

 


 

Böden

Der Fußboden gehört zu den beliebtesten Anwendungsbereichen für Dampfreiniger. Jedoch sollten Sie bei der Bodenreinigung auf die Bedürfnisse des jeweiligen Untergrundes achten:

 


 

Fliesen

Fliesen haben den großen Vorteil, dass sie unempfindlich gegenüber Feuchtigkeit und Hitze sind. Dadurch können Sie Ihren Fliesenboden – sei es im Bad, der Küche oder auf der Terrasse –  einwandfrei mit einem Dampfreinigungsgerät säubern.

Bei großen Flächen sollten Sie auf einen leistungsstarken Bodenreiniger zurückgreifen, welcher über einen ausreichend großen Wassertank verfügt.

Kleine und vor allem schwer erreichbare Fliesenbereiche wie ein Fliesenspiegel in der Küche verlangen nach einem kompakten Hand-Dampfreiniger.

Shopping Tipp

Mit einer Fugendüse gelangen Sie problemlos in schmale Rillen. So können Verschmutzungen zwischen einzelnen Fliesen mit Hilfe von Dampf und einem robusten Bürstenaufsatz entfernt werden.

 


 

Laminat

Laminat ist ein gern genutzter Fußbodenbelag aus dünnen Holzfaserplatten, Papier und Klebstoff.

Unbeschädigter und fachgerecht verlegter Laminatboden kann bedenkenlos mit einem Dampfgerät behandelt werden. Sollten sich jedoch Lücken zwischen den einzelnen Bodenplatten befinden, ist von einer Dampfreinigung abzusehen. Ansonsten kann Wasser in den Boden einsickern und ihn beschädigen.

 


 

Linoleum

Linoleum ist ein elastischer Bodenbelag, welcher aus Leinöl, Korkmehl und einem Naturfasergewebe aus Jute gefertigt wird.

Die Reinigung eines Linoleumbodens ist mit einem Dampfreiniger grundsätzlich möglich. Das Material ist weitgehend hitzebeständig, sodass unter der Einwirkung hoher Temperaturen keine Schäden zu erwarten sind. Ist Ihr Linoleumboden für den Betrieb einer Fußbodenheizung geeignet, kann er ebenfalls mit einem Dampfreinigungsgerät behandelt werden.

Achtung!

Wurde Ihr Linoleum jedoch als Rollware mit Hilfe eines Klebers verlegt, muss bei der Reinigung auf die Hitzebeständigkeit dieses Bodenklebers geachtet werden.

 


 

Parkett

Parkettböden bestehen aus Hartholzstücken von Laubbäumen. Da das Holz sehr empfindlich ist, werden die Holzstücke ausschließlich in geschlossenen Räumen verlegt.
 

Achtung!

Feuchtigkeit lässt Holz quellen.
Ist Ihr Parkettboden nicht richtig verklebt, versiegelt oder besitzt Kratzer, kann Wasser einsickern. Die eingedrungene Feuchtigkeit kann dazu führen, dass Ihr Boden beschädigt wird und aufquillt.

Auch bei der Reinigung hartversiegelten Parketts sollten einige Dinge beachtet werden, um dem Material nicht zu schaden:

 

  • Bodentuch

Verwenden Sie zur Reinigung Ihres Holzbodens ein dickes, mehrlagiges Bodentuch. Dieses sollte die abgegebene Feuchtigkeit zuverlässig aufnehmen und Ihren Boden vor dem Quellen schützen.

 

  • Dampfleistung

Parkettboden ist relativ empfindlich gegenüber Feuchtigkeit und sollte daher nur mit geringer Dampfleistung behandelt werden. Eine zügige Arbeitsweise schützt das Holz vor übermäßiger Feuchtigkeitsaufnahme.

 


 

Teppich

Gerade für Allergiker und Haushalte mit Tieren und Kindern ist die regelmäßige und gründliche Reinigung von Teppichen und Teppichböden wichtig, um mögliche Krankheitserreger zu beseitigen.

 

Teppiche können aus vielen unterschiedlichen Materialien gefertigt werden, welche meist auch einer entsprechenden Reinigung bedürfen. Grundsätzlich wird bei den wärmenden Bodenbelägen zwischen Kunstfaser- und Naturfaser-Teppichen unterschieden:

 

  • Kunstfaser
    Bei Kunstfaser-Teppichen handelt es sich um Teppiche mit synthetischen Fasern. Die Fasern sind relativ leicht zu reinigen, es bedarf dabei allerdings einer gewissen Vorsicht. Bei zu hoher Temperatur können die Synthetik-Fasern schmelzen und verkleben. Daher sollten Sie bei der Dampfreinigung eines Kunstfaser-Teppichs eine geringe Dampftemperatur wählen. Um maximale Sauberkeit erzielen zu können, empfiehlt es sich, die Reinigung sowohl in Längs- als auch in Querrichtung durchzuführen.

 

  • Naturfaser
    Bei der Reinigung eines Naturfaser-Teppichs sollten Sie unbedingt auf die jeweilige Empfindlichkeit des Materials achten. Teppiche aus harten Rohstoffen wie Kokos, Jute oder Sisal sind besonders robust und können einwandfrei mit einem Dampfreinigungsgerät behandelt werden. Weiche Naturfasern wie Wolle, Ziegenhaar oder Seide sind empfindlich gegenüber Feuchtigkeit und Hitze, sodass bei der Reinigung von Naturfaser-Teppichen besonderer Wert auf eine geeignete Dampfsteuerung gelegt werden sollte.

 

Nach der Dampfreinigung Ihres Teppichs sollten Sie diesen gründlich trocknen lassen. Achten Sie dabei darauf, dass eine beidseitige Trocknung ermöglicht wird, um eine Fäulnis der Fasern zu vermeiden.

Shopping Tipp

Grundsätzlich empfiehlt sich der Einsatz eines Teppichgleiters, um die Reinigung Ihres Teppichs mit dem Dampfreiniger zu erleichtern.

  • Nähere Informationen zum Teppichgleiter erhalten Sie in unserem Kaufberater unter dem Punkt Zubehör.

 


 

Glas

Bei der Reinigung von Glasflächen wie Fenstern oder Spiegeln mit einem Dampfgerät sollten Sie äußerst vorsichtig vorgehen.
 

Achtung!

Es besteht Verletzungsgefahr durch brechendes Glas.
Starke Temperaturschwankungen können Glas brechen lassen. Bei niedrigen Außentemperaturen sollte die Reinigung von Fensterglas daher schrittweise eingeleitet werden, um Verletzungen durch Scherben zu vermeiden.

Reinigen Sie Glasscheiben wie folgt:

  1. Dampfen Sie mit geringer Temperatur und einem Abstand von etwa 30 cm die Glasscheibe leicht an.
    Warten Sie einige Sekunden, sodass sich das Material an die Temperatur gewöhnen kann.
  2. Erhöhen Sie die Temperatur des Dampfes und wiederholen Sie den Vorgang.
    Nach Erreichen der gewünschten Dampftemperatur kann die Reinigung des Glases beginnen.
Tipp

Um Wassertropfen und zurückbleibende Streifen auf der gereinigten Glasscheibe zu vermeiden, sollten Sie einen geeigneten Fensterabzieher verwenden.

 


 

Metall

Grundsätzlich lassen sich metallische Oberflächen problemlos mit einem Dampfgerät reinigen. Das Material ist robust sowie hitze- und feuchtigkeitsbeständig.

Bei schwer zu erreichenden oder verwinkelten Objekten wie beispielsweise der Heizung, Jalousien oder Felgen ist es ratsam, auf einen Hand-Dampfreiniger mit Punktstrahldüse zurückzugreifen. Die Düse konzentriert den Wasserdampf auf eine bestimmte Stelle, sodass diese effektiv von Schmutz befreit werden kann.

Bei hartnäckigen Verschmutzungen kann ebenfalls eine Rundbürste hinzugezogen werden. Vorteile einer solchen Bürste und weiteres Zubehör finden Sie in unserem Kaufberater.

Achtung!

Harte Bürsten können die Oberfläche zerkratzen.
Besonders Objekte aus Edelstahl können durch das Reiben mit harten Rundstahlbürsten verkratzen. Nutzen Sie daher bei empfindlichen Oberflächen lediglich eine Punktstrahldüse zur Reinigung.
 

 


 

Pflanzen

Einige Zimmerpflanzen sollten regelmäßig abgeduscht werden, um ihre Blätter von schädlichen Staubablagerungen  zu befreien. Mit einem mobilen Dampfreiniger bleibt Ihnen der Transport der Pflanzen in die Dusche und wieder zurück erspart.

Dampfen Sie zunächst die Blätter der Pflanze mit geringer Temperatur und ausreichend Abstand ein. Anschließend können Sie die Feuchtigkeit samt dem Staub mit einem Mikrofasertuch abwischen.

Wissenswert

Sobald sich Staubpartikel auf die feinen Härchen der Blattoberfläche legen, verkleben die Spaltöffnungen der Pflanze. Über diese Öffnungen scheiden Pflanzen den für uns Menschen notwenigen Sauerstoff aus.

 


 

Textil

Bei Textilien, die mit einem Dampfreiniger gereinigt, geglättet oder von Gerüchen befreit werden können, handelt es sich hauptsächlich um Bekleidung und Polstermöbel.

Grundsätzlich sollte bei der Dampfbehandlung eine Textilpflegedüse mit Baumwollüberzug verwendet werden, um die Stoffe nicht zu schädigen.

 


 

Betriebsarten

Dampfreiniger können mit Hilfe von 2 unterschiedlichen Technologien das vorhandene Wasser in reinigenden Dampf umwandeln:

 

Druckkessel

Beim Druckkessel-Betrieb wird das gesamte Wasser im Wassertank auf eine bestimmte Temperatur erhitzt. Der dabei entstehende Wasserdampf wird durch das Öffnen eines Ventils freigesetzt und tritt aus dem Reinigungsgerät aus.

Wissenswert

In der Regel handelt es sich bei Druckkessel-Geräten um kompakte Dampfsauger.

Der Vorteil eines Dampfreinigers mit Druckkessel besteht darin, dass er eine große Menge Dampf zur Verfügung stellt und somit selbst hartnäckige Verschmutzungen in kürzester Zeit beseitigt werden können.

Jedoch besitzen die mit einem Kessel betriebenen Reinigungsgeräte auch Nachteile. Zum einen bedarf das vollständige Erhitzen des Tanks einer gewissen Aufheizzeit, sodass Dampfreiniger mit Druckkessel nicht spontan eingesetzt werden können. Zum anderen führt die konstante Beheizung des Wasserbehälters zu einem erhöhten Energieverbrauch.  

 


 

Durchlauferhitzer

Das Wasser in einem Dampfreiniger mit Durchlauferhitzer wird erst in Dampf umgewandelt, sobald es an die Düse des Reinigers gelangt. Daher bedarf das Gerät keiner langen Aufheizzeit, sondern ist spontan und schnell einsatzbereit.

Shopping Tipp

Den Betrieb mittels Durchlauferhitzer finden Sie grundsätzlich bei handlichen Dampfbesen wieder.

Ein weiterer Vorteil eines Durchlauferhitzers ist, dass der Wassertank nicht durchgehend beheizt werden muss – das spart Strom und Geld.

Der Nachteil von Dampfreinigern mit Durchlauferhitzer liegt darin, dass die Geräte nur über eine begrenzte Menge an heißem Wasserdampf verfügen. Dadurch ist es dem Nutzer kaum möglich, stark verschmutzte Stellen mit jeweils nur einer Behandlung zu reinigen.

 


 

Funktionen

Einige Dampfreiniger besitzen neben der üblichen Dampfsteuerung weitere Funktionen, welche die Arbeit mit dem Reinigungsgerät besonders angenehm und zeitsparend gestalten. Zu diesen Funktionen zählen:

 

  • Absaugfunktion
    Die Absaugfunktion ist die Standardfunktion der Dampfsauger. Wie bei einem Dampfreiniger wird aus dem Gerät per Knopfdruck Dampf freigesetzt, welcher die Verschmutzungen zunächst von der Oberfläche löst. Anstatt diesen Schmutz mit einem Tuch aufzuwischen, wird er von dem Gerät aufgesaugt.

 

  • Bügelfunktion
    Im Lieferumfang eines bügelfähigen Dampfreinigers befindet sich ein Dampfbügeleisen, welches zum Bügeln an das Reinigungsgerät angebracht werden kann. Das Bügeln der Wäsche erfolgt wie gewohnt auf einem Bügelbrett. Aufgrund des hohen Dampfausstoßes lassen sich Textilartikel mit einem Dampfreiniger schneller und einfacher glätten als mit einem herkömmlichen Bügeleisen.
Tipp

Hitzeempfindliche Textilien, dazu zählen Stoffe aus synthetischen Fasern, sollten zum Bügeln mit einem Baumwolltuch abgedeckt werden, um sie vor den hohen Temperaturen des Dampfreinigers zu schützen.

  • Entkalkungsfunktion
    Dampfreiniger mit Entkalkungskartusche entkalken das eingefüllte Wasser selbstständig. Dadurch wird eine Kalkablagerung im Gerät verhindert und somit dessen Lebensdauer verlängert. Die Entkalkungsfunktion erspart Ihnen zusätzliche Entkalkungsmaßnahmen.
Bedenken Sie

Entkalkungskartuschen müssen ausgetauscht werden

  • Um eine wirkungsvolle Entkalkungsfunktion gewährleisten zu können, muss die Kartusche bei Bedarf durch eine neue ersetzt werden.
  • Dampfreiniger mit automatischer Entkalkungsfunktion informieren meist per Kontrollleuchte über das notwenige Auswechseln der Kartusche.
     
  • Desinfektionsfunktion
    Besitzt ein Dampfreiniger eine Desinfektionsfunktion, säubert er nicht nur mit Dampf, sondern setzt zusätzliches Desinfektionsmittel zur keimfreien Oberflächenreinigung ein. Die Geräte verfügen dazu über einen separaten Desinfektionsmittel-Tank, welcher bei Bedarf nachgefüllt werden kann. Besonders geeignet ist die desinfizierende Reinigung für Haushalte mit Kindern, da sich diese oft in Bodennähe aufhalten.
Shopping Tipp

Häufig sind Dampfreiniger mit Desinfektionsfunktion für die Verwendung eines bestimmten Desinfektionsmittels ausgelegt.
Abweichende Produkte können den Gebrauch des Gerätes unsicher gestalten.

  • Trockendampffunktion
    Dampfreinigungsgeräte mit Trockendampffunktion können sehr trockenen Dampf produzieren. Dieser eignet sich – aufgrund ausbleibender Feuchtigkeitsränder – besonders für die Reinigung von Textilien, die empfindlich gegen Feuchtigkeit sind, wie Polstermöbeln oder Matratzen.

 

  • Vapo-Hydrofunktion
    Bei besonders festsitzendem Schmutz kann durch die Vapo-Hydrofunktion zusätzlich heißes Wasser aus dem Gerät freigesetzt werden. Der Schmutz wird durch den hohen Wasseranteil gelöst und kann von dem Bodentuch aufgenommen werden.
Wissenswert

Je höher der Wasseranteil im austretenden Dampf ist, umso größer ist dessen Reinigungswirkung.

 


 

Ausstattung

Jeder Dampfreiniger verfügt über zusätzliche Ausstattung, welche den Bedienkomfort, aber auch die Sicherheit des Gerätes steigert. Um Ihnen einen Überblick zu bieten, haben wir die jeweiligen Merkmale in folgende 2 Kategorien geordnet:

 

 

Auf den Punkt!
  • Komfort-Ausstattung erleichtert in erster Linie die Bedienung des Dampfreinigers.
  • Sicherheits-Ausstattung gewährleistet neben dem sicheren Umgang mit dem Dampfreiniger die allgemeine Sicherheit des Gerätes.

 


 

Komfort-Ausstattung
Komfort-Ausstattung dient einer erleichterten Handhabung des Dampfreinigers und garantiert einen komfortablen Umgang mit dem Gerät.

 

  • Dampfbereitschaftsanzeige
    Die Dampfbereitschaftsanzeige, welche häufig auch als Thermostatlampe bezeichnet wird, leuchtet beim Erreichen der Betriebstemperatur auf. Letztere liegt bei den meisten Geräten zwischen 130 °C und 150 °C. Sobald die Anzeige aufleuchtet, kann der Dampf per Knopfdruck freigesetzt werden.

 

  • Dampfregulierung
    Zu heißer Dampf kann bestimmte Oberflächen unter Umständen beschädigen. Eine integrierte Dampfregulierung ermöglicht es Ihnen, den Dampfausstoß individuell festzulegen, wodurch die Dampfleistung ideal an die zu reinigenden Oberflächen angepasst werden kann.

 

  • Kabelaufwicklung
    Sobald Sie die Reinigung abgeschlossen haben und das Gerät nicht mehr benötigen, ist es ratsam, dieses vom Stromnetz zu trennen. Damit das herumliegende Kabel nicht zur Stolperfalle wird, kann es mit Hilfe einer Kabelaufwicklung am Dampfreiniger verstaut werden.

 

  • Transportgriff
    Stabile Transportgriffe erleichtern das Versetzen der oftmals sehr unhandlichen Dampfreinigungsgeräte, sollten diese keine Rollen besitzen. So können Sie Ihren Reiniger bei Bedarf bequem zu verschiedenen Orten transportieren.

 

  • Wasserstandsanzeige
    Ein durchsichtiger Wasserbehälter gewährt Ihnen jederzeit einen Überblick über die noch vorhandene Füllmenge. Dabei ist in der Regel der minimal sowie maximal vorgesehene Wasserstand auf dem Tank vermerkt.
Bedenken Sie

Bei zu geringem Wasserstand schalten sich Geräte mit einem Überhitzungsschutz automatisch aus. Achten Sie daher bei einem entsprechenden Gerät auf eine stets ausreichende Füllmenge.

  • Zwei-Tank-System
    Zwei-Tank-Systeme bestehen aus einem Haupt- und einem Zusatztank. Der zusätzliche Behälter kann bei Bedarf ebenfalls mit Wasser gefüllt werden, wodurch eine längere Arbeitsdauer ermöglicht wird.

 


 

Sicherheits-Ausstattung

Die nachfolgenden Merkmale eines Dampfreinigers dienen sowohl dessen als auch Ihrer Sicherheit während der Reinigung:

 

  • Druckregler
    In Dampfreinigern mit Kesseldruck-Betrieb befindet sich ein sogenannter Druckregler, welcher den Kesseldruck während der Nutzung überwacht. Ist der maximale Betriebsdruck im Kessel erreicht, wird das Erhitzen des Wassers solange unterbrochen, bis es durch die Entnahme des Dampfes zu einem erneuten Druckabfall kommt.

 

  • Kindersicherung
    Die Kindersicherung befindet sich an der Dampfpistole. Der blockierte Druckknopf verhindert eine unsachgemäße Dampfsteuerung, sodass Verbrühungen und Beschädigungen des Mobiliars vermieden werden können.
Tipp

Grundsätzlich ist es aus Sicherheitsgründen ratsam, Kinder während des Einsatzes eines Dampfreinigers außer dessen Reichweite zu halten.

  • Kontroll-Leuchte
    Das Aufleuchten der Kontroll-Leuchte deutet grundsätzlich auf einen fehlerhaften Betrieb des Dampfreinigers hin. Meist liegt die Ursache in einem zu niedrigen Wasserfüllstand im Tank des Gerätes.

 

  • Sicherheitsverschluss
    Der Sicherheitsverschluss ist ein wesentliches Sicherheitsmerkmal bei Dampfreinigern, die mit Kesseldruck betrieben werden. Im Falle eines defekten Druckreglers öffnet sich im Verschluss ein Ventil, worüber der überschüssige Dampf austreten kann. Dadurch wird das Risiko eines möglichen Überdruckes verhindert.

 

  • Überhitzungsschutz
    Dampfreiniger mit Überhitzungsschutz schalten sich bei Überhitzung automatisch ab. Das kann ebenfalls der Fall sein, wenn sich kein Wasser im Tank befindet. Beim Eintreten des Überhitzungsschutzes sollten Sie das Gerät vom Stromnetz trennen und es vor der nächsten Nutzung 30–40 min abkühlen lassen.

 


 

Zubehör

Ein funktionsfähiger Dampfreiniger allein kann für keine zufriedenstellende Reinigung sorgen. Daher gehört zu jedem guten Dampfreinigungsgerät mindestens ebenso gutes Zubehör. Die folgenden Artikel könnten für Sie beim Putzen nützlich sein.

 

Auf den Punkt!
  • Allgemeines Zubehör beinhaltet neben Artikeln, die zum Dampfreinigen dringend benötigt werden, auch Sonderzubehör. Dieses dient einem komfortableren Umgang mit dem Reinigungsgerät.
  • Die vielfältigen Düsen ermöglichen eine gezielte Reinigung für jedes Einsatzgebiet.
Achtung!

Es besteht Verbrühungsgefahr durch austretenden Dampf oder heiße Wassertropfen.
Achten Sie beim Aufsetzen oder Trennen einzelner Zubehörartikel darauf, dass kein heißer Wasserdampf aus dem Gerät austritt. So werden Verbrühungen vermieden.
Auch das Heraustropfen einzelner Wassertropfen aus den Aufsätzen sollte berücksichtigt werden.
 

Allgemein

Einige Zusatzartikel sind für das effektive Reinigen mit einem Dampfreinigungsgerät unabdingbar. Es gibt aber auch Zubehör, welches ausschließlich einem komfortableren Umgang mit dem Dampfreiniger dient.
 

  • Dampfschlauch
    Bei vielen Hand-Dampfreinigern ist ein kurzer Dampfschlauch im Lieferumfang enthalten. Die Dampfenten erlangen durch die Montage des Schlauches eine größere Reichweite und dienen somit einer bequemen Reinigung schwer erreichbarer Stellen.

 

  • Einfülltrichter
    Sollte der Wassertank Ihres Dampfreinigungsgerätes nicht entnehmbar sein, ist ein Einfülltrichter von großem Nutzen. Damit können Sie den Wasserbehälter auffüllen, ohne Flüssigkeit dabei zu verschütten. Stecken Sie den Trichter dazu in die Öffnung des Wassertanks und füllen Sie solange Wasser hinein, bis die maximale Füllmenge erreicht ist.
Bedenken Sie

Dampf benötigt Platz
Füllen Sie den Wasserbehälter niemals ganz, sondern lediglich zu ¾ auf. Der entstandene Wasserdampf sammelt sich im verbleibenden oberen Viertel und kann auf Knopfruck freigesetzt werden.

 

  • Fensterabzieher
    Der Fensterabzieher kann für allerlei Glasscheiben verwendet werden. Der austretende Dampf legt sich auf Spiegeln und Fenstergläsern ab, löst die Verschmutzungen und kann anschließend mit dem Abzieher streifenfrei entfernt werden. Ein integrierter Schwamm an der Unterseite des Fensterabziehers kann hierbei für eine ideale Reinigung aller Glasscheiben sorgen.

 

  • Mikrofasertuch
    Mikrofasertücher sind neben dem Wasserdampf das Herzstück eines jeden Dampfreinigers. Sie nehmen den von der Feuchtigkeit gelösten Schmutz auf und sorgen somit für strahlende Oberflächen.
Bedenken Sie

Nur saubere Tücher reinigen gründlich
Damit Sie Ihre Oberflächen effektiv von Verschmutzungen befreien können, sollten Sie stets saubere Tücher verwenden. Mikrofasertücher können meist in der Waschmaschine gereinigt werden. 

 

  • Nachfülltank
    Dampfreiniger mit fest integriertem Wasserbehälter verfügen oftmals über einen separaten Nachfülltank. Dieser entspricht in der Regel der Größe des Wasserbehälters, sodass beim Nachfüllen des Tanks die ideale Füllmenge hineingegeben werden kann.

 

  • Rundbürste
    Rundbürsten sind sowohl in Kunststoff- als auch in Draht-Ausführung erhältlich und dienen der Beseitigung hartnäckiger Verschmutzungen.
Bedenken Sie

Empfindliche Oberflächen können verkratzen
Verwenden Sie harte Drahtbürsten ausschließlich auf Materialien, die durch die Reibung nicht beschädigt werden können. Für empfindliche Materialien wie Holz oder Textilstoffe sollten Sie auf die Kunststoffvariante zurückgreifen.

 

  • Teppichgleiter
    Sollten Sie Ihren Teppich mit einem Dampfreinigungsgerät auffrischen wollen, ist das Verwenden eines Teppichgleiters ratsam. Dieser wird an dem Dampfende des Gerätes befestigt und ermöglicht so ein gleichmäßiges Gleiten über den Teppich.

 

  • Tragegurt
    Der Tragegurt kann an einem Hand-Dampfreiniger befestigt und über die Schulter gehängt werden. Das ist nicht nur komfortabel, sondern stellt auch eine enorme Arbeitserleichterung dar. Sie müssen das Reinigungsgerät nicht ständig festhalten und haben so beide Hände zum Arbeiten frei.

 

  • Zubehör-Adapter
    Um Aufsätze wie Bürsten oder Düsen an dem Dampfreiniger montieren zu können, muss bei einigen Geräten zuvor ein Zubehör-Adapter befestigt werden. Dieser Adapter ermöglicht eine sichere Verbindung zwischen Dampfreiniger und Reinigungsaufsatz.

 

Düsen

Düsen werden auf den Hals des Dampfreinigers gesetzt, um maximale Sauberkeit für alle Einsatzgebiete erzielen zu können.

Wissenswert

Je näher eine Düse an die zu reinigende Stelle gehalten wird, umso größer ist der Reinigungseffekt.

  • Bodendüse
    Die Bodendüse wird wie bei einem Staubsauger an das Dampfende des Gerätes montiert. Das Vor- und Zurückziehen des Dampfreiniger-Stiels ermöglicht eine großflächige Reinigung aller Bodenbeläge.

 

  • Fensterdüse
    Wie der Name schon sagt, werden Fensterdüsen zum Reinigen von Glasscheiben oder Spiegeln verwendet. Fensterdüsen sind mit einem praktischen Abzieher kombiniert, sodass nach der Reinigung keine Streifen auf den Glasflächen zurückbleiben.

 

  • Fugendüse
    Um Verunreinigungen aus Fugen und ähnlich schmalen Rillen zu entfernen, ist es ratsam, die Fugendüse als Aufsatz zu wählen. Durch ihre schmale Form gelangt sie problemlos in dünne Spalten und löst dort mit Hilfe ihrer Borsten festsitzenden Schmutz.

 

  • Handdüse
    Handdüsen werden verwendet, um kleine Flächen gründlich zu reinigen. Bei diesen Flächen handelt es sich in der Regel um abwaschbare Stellen wie Duschkabinen oder Textilien. Ein übergestülpter Frotteebezug schützt empfindliche Oberflächen vor Kratzern oder sonstigen Beschädigungen während der Reinigung.

 

  • Punktstrahldüse
    Mit einer Punktstrahldüse können schwer zugängliche Stellen wie Armaturen, Jalousien oder Fugen kraftvoll und gezielt gereinigt werden. Häufig werden sie in Verbindung mit einem Bürstenaufsatz verwendet, um hartnäckige Verschmutzungen ablösen zu können.
Shopping Tipp

Neben der Punktstrahldüse gibt es noch 2 weitere Düsen, die für eine gezielte Reinigung eingesetzt werden können:

 

  • Jetdüse
    Die Jetdüse verstärkt durch ihre Form den Dampfdruck und konzentriert ihn zu einem Punkt. Dadurch wird das Entfernen tiefsitzenden Drecks erleichtert.

 

  • Powerdüse
    Mit der Powerdüse wird der Dampfdruck erhöht, sodass mit gesteigerter Reinigungskraft selbst festsitzender Schmutz leicht entfernt werden kann.
  • Textilpflegedüse
    Bei Textilpflegedüsen handelt es sich um Kombiaufsätze bestehend aus einer Düse und einem Baumwollüberzug. Mit dem Aufsatz kann Kleidung oder ähnlicher Stoff nicht nur gereinigt, sondern auch geglättet oder von Gerüchen befreit werden.

 


 

Nachgefragt von A-Z – Sie fragen, wir antworten.

Die Fragensammlung basiert hierbei auf dem Wissensbedarf anderer Käufer von Dampfreinigern.

 


 

Funktion

Was kann alles mit einem Dampfreiniger gereinigt werden?
Dampfreinigungsgeräte können je nach ihren Funktionen Besen, Sauger und Wischmopp zugleich sein. Im Handumdrehen reinigen Sie mit einem Dampfreiniger nicht nur allerlei Oberflächen, sondern befreien diese gleichzeitig von Bakterien. 

 

  • Böden
    Das Hauptanwendungsgebiet eines Dampfreinigers ist vermutlich der Fußboden. Mit dem Dampfgerät und passendem Zubehör können Sie sowohl Teppich- als auch Holz- oder Fliesenböden säubern.

 

  • Glas
    Um Glasfflächen wie Fenster oder Spiegel zu putzen, werden in der Regel kompakte Hand-Dampfreiniger verwendet. Mit Hilfe eines Fensterabziehers können Sie Ihre Fensterscheiben rückstandlos und streifenfrei reinigen.

 

  • Heizkörper
    Im Handumdrehen können Verschmutzungen an schwer zugänglichen Stellen wie der unebenen Oberfläche eines Heizkörpers oder Jalousien mit einem Dampfgerät gelöst und entfernt werden.

 

  • Textil
    Mit Hilfe einer Textilpflegedüse lassen sich Kleidungsstücke und Polstermöbel nicht nur reinigen, sondern auch glätten und auffrischen.

Wie Sie die jeweiligen Reinigungsoberflächen am besten säubern, erfahren Sie in unserem Kaufberater.

 

Wie funktioniert ein Dampfreiniger?
Jedes Dampfreinigungsgerät – egal ob Stiel-Gerät, Sauger oder Dampfente – funktioniert auf dieselbe Art und Weise:

  1. Der Wassertank wird mit Wasser gefüllt.
  2. Das Gerät wird an das Stromnetz angeschlossen.
    ⇒ Zur Inbetriebnahme muss meist ein zusätzlicher Schalter betätigt werden.
  3. Das Wasser im Tank wird auf bis zu 150 °C erhitzt.
    ⇒ Es entsteht Wasserdampf, welcher sich im oberen Viertel des Tanks ansammelt.
  4. Auf Knopfdruck wird der heiße Dampf freigesetzt und kann aus der Düse des Dampfreinigers heraustreten.
    ⇒ Die Feuchtigkeit des Dampfes löst die Verschmutzung, sodass diese entweder mit einem Bodentuch aufgenommen oder vom Gerät selbst eingesaugt werden kann.
Wissenswert

Verdampft 1 l Wasser, können bis zu 1.700 l Dampf daraus entstehen. 

 

Wie lange kann mit einem Dampfreiniger geputzt werden?

Die mögliche Betriebszeit eines Dampfreinigers hängt von 2 Aspekten ab:

 

  • Dampfleistung
    Die Dampfleistung gibt an, wie viel Gramm Dampf das Reinigungsgerät in 1 min abgibt und beschreibt somit die Reinigungseffizienz des Dampfgerätes. Häufig lässt sich die Leistung eines Dampfreinigers individuell einstellen. Je mehr Dampf jedoch in 1 min abgegeben wird, umso begrenzter ist die mögliche Betriebszeit.

 

  • Füllvolumen
    Das Füllvolumen des Wasserbehälters vieler handelsüblicher Dampfreinigungsgeräte  beträgt zwischen 0,5 und 2 l. Sobald die eingegebene Flüssigkeitsmenge vollständig verdampft ist, muss der Tank entweder nachgefüllt oder der Reinigungsvorgang beendet werden.


Je nach Dampfleistung und Füllvolumen beträgt die Betriebszeit eines Dampfreinigungsgerätes zwischen 10 und 40 min. Da Hand-Dampfreiniger in der Regel einen eher kleinen Wassertank besitzen, ist ihre Betriebszeit auf maximal 20 min begrenzt.

 

Hitze 

Was tun, wenn der Dampfreiniger nicht aufheizt?
Sollte sich Ihr Dampfreiniger nicht wie gewohnt aufheizen, befindet er sich womöglich in keiner korrekten Betriebsbereitschaft.
Überprüfen Sie in diesem Fall zunächst den Wasserfüllstand im Tank. Bei zu geringer Tankfüllung verhindern viele Geräte das Aufheizen, weshalb sich kein Dampf produzieren lässt.
Auch der ordnungsgemäße Sitz des Wasserbehälters ist für die Funktionsfähigkeit des Dampfreinigers entscheidend. Montieren Sie diesen gegebenenfalls erneut und füllen Sie ihn anschließend mit ausreichend Wasser.

 

Wie heiß wird ein Dampfreiniger?
Neben dem Dampfdruck sind auch die maximal zu erreichenden Temperaturen der häuslichen Dampfreiniger geringer als die der industriellen Geräte.
Dampfreiniger für den privaten Gebrauch erhitzen das Wasser auf etwa 150 °C. Da diese Temperatur weit über dem Siedepunkt von Wasser liegt, verdampft dieses und es entsteht feiner Wasserdampf.
Die Dampftemperatur von Reinigern in der Industrie beläuft sich zum Teil auf bis zu 300 °C

 

Wie lange benötigt ein Dampfreiniger, bis er funktionstüchtig ist?

Die Aufheizzeit eines Dampfreinigers hängt von dessen Wattanzahl und der Betriebsart ab. Je höher die Leistung, umso schneller wird das Wasser in dem Gerät aufgeheizt.

Leistungsstarke Modelle benötigen für die Betriebsbereitschaft meist nur wenige Sekunden oder Minuten. Es kann mit einer Aufheizzeit von 15 Sek. bis 3 min gerechnet werden.
Dampfreiniger mit geringerer Wattanzahl benötigen in der Regel eine längere Vorlaufzeit, sodass das Aufheizen des Wassertanks bis zu 10 min dauern kann.

Shopping Tipp

Bei Geräten mit Durchlauferhitzer fällt die Aufheizzeit wesentlich kürzer aus als die eines Gerätes mit Kesseldruck-Betrieb.

 

Kalk

Warum verkalkt ein Dampfreiniger?

Üblicherweise wird in einem Dampfreiniger herkömmliches Leitungswasser erhitzt. Dieses ist je nach Region unterschiedlich stark mit Kalk belastet, welcher – anders als Wasser – bei hohen Temperaturen nicht verdunstet.

Der Kalk setzt sich stattdessen bei jeder Nutzung des Dampfreinigers im Gerät ab, sodass dieses an Wärme- und Dampfleistung verliert.

Bedenken Sie

Wenn Sie Ihren Dampfreiniger nicht regelmäßig entkalken, sinkt dessen Lebensdauer.

 

Wie kann ich Kalkablagerungen im Dampfreiniger vorbeugen?

Kalkablagerungen reduzieren die Leistung des Dampfreinigers und beeinflussen somit auch dessen Lebensdauer. Um möglichst lange Gebrauch von Ihrem Dampfreiniger machen zu können, sollten Sie daher dem Verkalken Ihres Gerätes vorbeugen. Folgende Maßnahmen können Sie dazu ergreifen:

 

  • Destilliertes Wasser
    Bei destilliertem Wasser handelt es sich um Wasser, welches durch Kondensation von Verunreinigungen und Spurenelementen wie Kalk befreit wurde. Durch ausschließliche Verwendung von destilliertem Wasser im Dampfreiniger kann das Verkalken des Gerätes verhindert werden.

 

  • Entkalken
    Regelmäßiges Entkalken beugt schadenden Kalkablagerungen vor. Zum Entkalken eignen sich sogenannte Bio-Entkalker. Diese sind leicht anzuwenden und besonders geräteschonend.

 

  • Entkalkungskartusche
    Dampfreiniger mit integrierter Entkalkungskartusche entkalken das eingefüllte Wasser selbstständig. Dadurch werden Kalkablagerungen im Gerät vermieden und dessen Lebensdauer verlängert.

 

Wie lässt sich ein Dampfreiniger am besten entkalken?

Damit Sie Ihren Dampfreiniger möglichst lange nutzen können, ist es wichtig, dass Sie ihn angemessen pflegen. Dazu zählt unter anderem das monatliche Entkalken:

 

  1. Füllen Sie den Wassertank mit ausreichend klarem Wasser.
  2. Geben Sie etwas Bio-Entkalker in das Wasser. Die empfohlene Dosierung des Kalklösers ist zumeist von den Herstellern auf der Packung vermerkt.
  3. Positionieren Sie das Ende des Reinigungsgerätes in einem hitzebeständigen Gefäß, welches den Dampf auffangen kann.
  4. Schalten Sie den Dampfreiniger ein und warten Sie, bis er einsatzbereit ist.
  5. Lassen Sie das eingegebene Entkalkungsgemisch etwa 5 min durch das Gerät entdampfen.
Tipp

Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis der Kalk vollständig entfernt wurde, und entsorgen Sie anschließend das restliche Reinigungsgemisch.

 

Kauf 

Was kostet ein guter Dampfreiniger?
Der Preis eines Dampfreinigers kann je nach Qualität des Gerätes, Leistung und Hersteller variieren. Allerdings lassen sich die einzelnen Dampfreiniger-Produkttypen in grobe Preiskategorien einordnen.

 

  • Dampfbesen
    Dampfbesen sind nicht nur praktisch und einfach zu verstauen, sondern auch relativ erschwinglich. Die nützlichen Reinigungsgeräte können in einer Preisspanne von 50 bis 130 € erworben werden. Dabei sind die teureren Modelle häufig mit Sonderfunktionen wie einem zusätzlichen Hand-Dampfreiniger ausgestattet.

 

  • Dampfreiniger
    Die Kosten der im Handel erhältlichen Dampfreiniger sind sehr breit gefächert. Einfache Modelle kosten in etwa 100 bis 300 €. Geräte, die mit zusätzlichen Funktionen und vielseitigem Zubehör ausgestattet sind, besitzen jedoch einen dementsprechend höher ausfallenden Preis.

 

  • Dampfsauger
    Die Dampfsauger sind die mit Abstand kostspieligsten Modelle im Segment der Dampfreiniger. Die Anschaffungskosten eines solchen Gerätes belaufen sich auf mindestens 250 € und können je nach Ausstattung des Saugers bis auf das Dreifache ansteigen.

 

  • Hand-Dampfreiniger
    Kompakte Hand-Dampfreiniger stellen die kostengünstigste Variante des elektrischen Putzgerätes dar. In der Regel bilden sie eine Preisklasse von 20 bis 70 € und sind somit eine preiswerte Alternative zum Staubsauger ähnlichen Dampfreiniger und -sauger.

 

Was muss ich beim Dampfreiniger-Kauf beachten?
Um einen für Sie idealen Dampfreiniger auszuwählen, sollten Sie beim Kauf folgende Aspekte beachten:

 

  • Füllvolumen
    Das Füllvolumen des Wassertanks ist ein wichtiges Kriterium, wenn es darum geht, wie lange bzw. für welche Fläche der Dampfreiniger eingesetzt werden soll. Dabei gilt: Je größer die Kapazität des Tanks ist, umso länger kann mit dem Reinigungsgerät geputzt werden.

 

  • Leistung
    ​Je mehr Leistung ein Dampfreiniger hat, umso schneller kann er das Wasser im Wasserbehälter erhitzen und umso schneller ist das Reinigungsgerät einsatzbereit.

 

  • Sicherheit
    ​Technische Prüfsiegel des TÜV signalisieren die geprüfte Sicherheit des Gerätes. Verfügt der Dampfreiniger über das sogenannte GS-Siegel wird gewährleistet, dass er die Anforderungen der in Europa gängigen Sicherheitsstandards erfüllt.

 

  • Zubehör
    Häufig beinhaltet der Lieferumfang eines Dampfreinigers eine Vielzahl praktischer Zubehörartikel. Legen Sie beim Dampfreiniger-Kauf Wert auf die jeweiligen Düsen und Aufsätze, die Sie zum Reinigen Ihrer Oberflächen benötigen.

 

Leistung

Wie viel Bar hat ein Dampfreiniger?
Die Stärke des Dampfes wird in Bar (bar) angegeben. Bar ist die Einheit des Druckes.

In der Regel erzeugen Dampfreiniger einen Dampfdruck zwischen 2,5 und 4,5 bar. Auch die kompakten Hand-Dampfgeräte können diese Werte erreichen.

Dampfbesen besitzen im Vergleich zu den größeren Geräten einen eher geringen Dampfdruck von maximal 1 bar. Um mit ihnen hartnäckige Flecken entfernen zu können, muss die betroffene Stelle meist mehrmals behandelt werden.

Shopping Tipp

Mit einer speziellen Powerdüse lässt sich der Dampfdruck erhöhen, sodass selbst festsitzende Verschmutzungen mühelos beseitigt werden können. Informationen zu der Düse und weiterem Zubehör für Dampfreiniger finden Sie in unserem Kaufberater.

 

Wie viel Watt hat ein Dampfreiniger?

Je mehr Watt (W) ein Dampfreiniger besitzt, umso schneller kann er das eingefüllte Wasser erhitzen und in Dampf umwandeln. Zudem steigen mit zunehmender Wattanzahl die erreichten Maximaltemperaturen des Dampfes.

Wissenswert

Die Watt-Anzahl gibt an, wie viel Energieleistung in Form von Strom der Dampfreiniger beziehen und gleichzeitig auch wieder abgeben kann.

Um Verschmutzungen jeglicher Art effektiv entfernen zu können, sollte der Dampfreiniger für den privaten Gebrauch in einem Leistungsbereich zwischen 700 und 1.200 W liegen.

Hand- und Stiel-Dampfreiniger gehören eher zu den leistungsschwächeren Modellen. Dennoch gibt es auch unter ihnen einige Geräte, welche die empfohlene Wattanzahl aufbringen können.

 

Tiere

Tötet ein Dampfreiniger Bettwanzen und Staubmilben?

Dass mit Hilfe eines Dampfreinigers Bettwanzen und Milben bekämpft werden können, ist ein weitverbreiteter Irrtum.

Grundsätzlich ist es möglich, Matratzen und ähnliche Polstermöbel durch eine lange und wiederholte Dampfreinigung von kleinem Ungeziefer zu befreien. Allerdings gelangt durch die Dampfbehandlung viel Feuchtigkeit in das Gewebe, wodurch das Wachstum von Milben und Wanzen zusätzlich begünstigt wird.

Tipp

Sollten Sie dennoch nicht auf eine Dampfreinigung Ihrer Polstermöbel verzichten wollen, ist ein Gerät mit Trockendampffunktion zu empfehlen.

 

Unterschied

Was ist der Unterschied zwischen einem Dampfreiniger und einem Dampfsauger?

Sowohl Dampfreiniger als auch Dampfsauger besitzen die Eigenschaft, dass sie mittels heißen Wasserdampfes festsitzenden Schmutz lösen und entfernen.

Bei einem Dampfreiniger wird die Verschmutzung – ähnlich wie beim Wischen – mit einem Bodentuch aufgenommen. 

Der Dampfsauger hingegen saugt – wie der Name schon sagt – den gelösten Dreck direkt in den Auffangbehälter im Gerätekorpus.

Nutzer die nach "Dampfreiniger" gesucht haben, interessierten sich auch für:
Nach oben