Kategorien

Kühlen & Gefrieren

Ratgeber

Ratgeber Kühlen & Gefrieren


Um Speisen zu kühlen, verwandte der Mensch noch vor einigen Jahren eine ungeheure Mühe, indem er Eis aus den Bergen nach Hause schaffte und dieses im Keller lagerte. Dort verwahrte er sämtliche Lebensmittel und konnte sie somit länger genießbar halten. In der heutigen Zeit ist diese Mühe dank des Kühl- und Gefrierschrankes nicht mehr notwendig. Beide Geräte sorgen hervorragend für die nötige Kälte und sind besonders in Bezug auf die Vorratshaltung ein hilfreiches Küchengerät, auf das man nicht mehr verzichten möchte.

Im Laufe seiner Entwicklung veränderte sich der Kühlschrank, so dass heute Kombinationen und sogenannte Side-by-Side Kühlschränke erhältlich sind, in denen sich sowohl ein Kühl- als auch Gefrierschrank befindet.

In diesem Ratgeber möchten wir Ihnen einen tieferen Einblick zum Thema Kühlen & Gefrieren geben und Ihnen die verschiedenen Modelle vorstellen.

Welche Varianten zum Kühlen und Gefrieren gibt es?

Für die Vorratshaltung von Lebensmitteln unterscheidet man in zweierlei Arten: Das Kühlen im Kühlschrank und das Gefrieren im Gefrierschrank. Auf dem Markt gibt es für beide Zwecke folgende Geräte:

- Kühlschränke
- Gefrierschränke & -truhen
- Kühl- & Gefrierkombinationen

Außerdem hält der Markt die Möglichkeit bereit, auch unterwegs Lebensmittel zu kühlen mittels:

- Kühlboxen
- Kühltaschen

Kühlschränke
Während der Kühlschrank heute ein essentieller Bestandteil jeder Küche ist, war er dies zu Beginn des 20. Jahrhunderts noch nicht. Damals gab es zwar schon gute Ansätze für die Kühlung von Lebensmitteln, doch waren diese noch lange nicht so ausgereift wie heute.

Ein heutiger Kühlschrank arbeitet mit Wärmeüberträgern, die dem Innenraum des Kühlschrankes die Wärme entziehen und somit einen Kühlraum bilden. Je nach Hersteller verwenden die aktuellen Modelle das Prinzip der Kompression, außerdem gibt es Absorberkühlschränke.

Ein typischer Kühlschrank besitzt ein Volumen von 150 Litern und bringt es auf ein Gewicht von etwa 40 Kilogramm. Durch die Raumaufteilung im Inneren ist die fachgerechte Lagerung von Lebensmitteln garantiert.

Zur Unterteilung des verfügbaren Innenraums nutzt man Einschübe aus Glas. Währenddessen befinden sich im unteren Bereich meistens zwei Schubladen, in denen sich Gemüse und Obst frischhalten lässt.

In den meisten Kühlschränken sind zusätzliche Ablagemöglichkeiten in der Tür angebracht. Hier lassen sich Flaschen im unteren und Kleinigkeiten im oberen Bereich lagern.

Alternativ zum gewöhnlichen Modell gibt es ebenso größere Kühlschränke, deren Volumen variieren kann.

Gefrierschränke & -truhen
Das Gefrieren von Lebensmitteln ist in der heutigen Zeit eine wichtige Voraussetzung für viele Haushalte. Pizzas, Tiefkühlgerichte und andere Speisen lassen sich dank des Gefrierschrankes langfristig lagern.

Das Funktionsprinzip gleicht dem des Kühlschrankes, doch kühlt man beim Gefrierschrank auf eine Temperatur von -18 Grad Celsius herunter.

Ein Gefrierschrank ist für die Lagerung mit Schubladen ausgestattet. So lässt sich eine gewisse Ordnung schaffen. Für größeres Gefriergut enthalten die meisten Geräte eine XXL-Schublade. Hier lassen sich beispielsweise Gänse oder sogar ganze Puten lagern.

Eine Alternative zum Gefrierschrank ist die Gefriertruhe. Sie öffnet man von oben und blickt auf das Gefriergut hinunter. Da im Innenraum jedoch kaum Möglichkeiten zur Ordnung gegeben sind, fällt es vielen Nutzern schwer, die Orientierung zu behalten. Immer öfter statten die Hersteller ihre Gefriertruhen deshalb mit Abteilungswänden aus, die sich variabel in der Gefriertruhe einschieben lassen, um somit ein gewisses Maß an Ordnung zu gewährleisten. Andernfalls gibt es Modelle, in denen ein paar Körbe aus Drahtgeflecht enthalten sind und somit die Sortierung der Lebensmittel ermöglichen.


Kühl- und Gefrierkombinationen
Haben Sie nicht so viel Raum, um Kühl- und Gefrierschrank einzeln aufzustellen, bietet sich eine Kühl- und Gefrierkombination an. Derlei Geräte sind unterschiedlich aufgebaut. So gibt es Kühlschränke, die im obersten Fach eine Möglichkeit zum Gefrieren von Lebensmitteln bieten. Der angebotene Raum ist allerdings sehr klein gehalten und bietet somit nur wenig Platz.

Eine Alternative sind Kühl- und Gefrierkombinationen, bei denen sich im unteren Teil der Kühlschrank befindet und im oberen Teil ein größerer Gefrierschrank. Dieser besitzt meist zwei bis drei Etagen, in denen per Schubladensystem die Lagerung erfolgt.

In modernen Side-by-Side Kühl-Gefrierkombinationen befindet sich auf der rechten Seite ein Kühlschrank, während links ein ebenso großer Gefrierschrank verfügbar ist. In den meisten Modellen ist ein zusätzlicher Eiswürfelbehälter im Gefrierteil integriert. In derlei Modellen befindet sich Platz für etwa 500 Liter.

Kühlung für unterwegs
An heißen Tagen ist eine Erfrischung stets willkommen. Um die Getränke zu kühlen, bietet der Markt Kühlboxen und -taschen an.

Um eine gewisse Kälte zu erhalten, sind Kühlboxen und -taschen im Inneren mit einer Aluminiumschicht versehen. Sie hält die Kälte im Inneren und verhindert einen Temperaturanstieg, sofern diese in der Umgebung höher ist. Um die Kühlung zu erhöhen, setzen viele Menschen Kühlakkus ein, die sich im Gefrierschrank gefrieren lassen und in der Kühlbox als Kältespeicher dienen.

Alternativ gibt es auch elektrisch betriebene Kühlboxen, die sich mitnehmen lassen, doch ein höheres Gewicht besitzen und daher eher auf dem Campingplatz oder im Urlaub Verwendung finden. Derlei kleine Kühlschränke und -boxen besitzen das gleiche Funktionsprinzip wie der gewöhnliche Kühlschrank und bieten in ihrem Inneren etwas mehr Platz als eine Kühlbox.

Energiehinweise und Pflege

Was den Energiebedarf von Kühl- und Gefrierschränken angeht, variiert diese je nach Modell und Hersteller. Viele Geräte sind heutzutage mit der Energieeffizienzklasse A ausgestattet, viele liegen sogar noch darüber und sind mit A+ oder A++ gekennzeichnet. Derlei Haushaltsgeräte entsprechen der Richtlinie 2013/30/EU die besagt, dass ab Juli 2011 keinerlei Geräte mehr erhältlich sein dürfen, die unter der Klasse A liegen.

Die sparsamsten Geräte von heute haben Verbrauchswerte, die sich auf etwa 1,26 kWh/l pro Jahr belaufen. Mittels eingebrachter Vakuumisolationsschicht sind die Geräte noch sparsamer.

Die Pflege eines Kühl- oder Gefrierschrankes ist sehr einfach. Während sich Kühlschränke einfach feucht abwaschen lassen, müssen heutige Gefrierschränke vor der Reinigung nicht mehr abtauen. In ihnen sammelt sich kein Eis mehr an, daher sind sie in der Pflege so einfach zu handhaben wie ein gewöhnlicher Kühlschrank. Eine regelmäßige Reinigung gewährleistet nicht nur Sauberkeit, sondern ebenso sparen Sie Energie ein, da das Gerät auf diesem Weg keine unnötige Energie erzeugen muss.

Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Wenn Sie sich einen Kühlschrank anschaffen, sollten Sie sich die Innenausstattung ansehen. Manche Kühlschränke besitzen in der Tür keinerlei Ablagemöglichkeiten, andere keine Gemüseschubladen im unteren Teil. Stellen Sie sicher, dass das Modell alles hat, was Sie von einem Kühlschrank erwarten und achten Sie auf die Energieeffizienzklasse.

Ähnliches gilt für den Gefrierschrank. Die heutigen Modelle sind so konstruiert, dass sich keinerlei Eis mehr in ihnen ansammelt. Dementsprechend ist die Pflege einfacher und Sie müssen das Gerät nicht extra abtauen.

Was die Größe angeht, können Sie unterschiedliche Modelle erwerben. Entscheiden Sie sich für eines, das Ihren Ansprüchen entspricht.