Kategorien

Gefriertruhen (1 - 24 von 234)

Ergebnisse einschränken
Preis
Marke
Energieeffizienzklasse
Energieeffizienzklasse

Die Energieeffizienzklasse gibt Aufschluss darüber, wie sparsam ein Gerät ist. So weisen Produkte mit Energielabel A+++ einen besonders geringen Energieverbrauch auf. Geräte mit Energieeffizienzklasse D benötigen dagegen deutlich mehr Strom.

Alle anzeigen
Gesamtnutzinhalt
Breite
Lagerzeit Störung
Lagerzeit Störung

Bei Gefriertruhen gibt die Lagerzeit bei Störung die Zeit an, in der sich die eingefrorenen Lebensmittel bei voll beladenem Gerät von -18°C auf -9°C erwärmen.

Features
Alle anzeigen
Bewertung
  • 0 Sterne & mehr
Alle Filter anzeigen
Interessante Themen
Interessantes
Nutzinhalt Gesamt
Der Nutzinhalt einer Gefriertruhe wird für gewöhnlich in Litern angegeben.

Das benötigte Volumen ist abhängig von der jeweiligen Haushaltsgröße sowie auch den eigenen Lagergewohnheiten. Grundsätzlich wird mit 60 bis 70 Litern pro Person gerechnet. Eine Familie mit drei bis vier Personen ist demnach mit einer Gefriertruhe mit 180 bis 280 Litern Kapazität gut beraten.

Energieeffizienzklasse
Die Energieeffizienzklasse gibt Aufschluss darüber, wie viel Strom ein Gerät verbraucht.

Bei den Geräten der neuesten Generation ist die Energieeffizienzklasse A als Mindeststandard auf dem Markt. Inzwischen gibt es die weiteren Unterklassen A+, A++ und sogar A+++. Ein Gerät der Klasse A verbraucht fast doppelt so viel Strom wie eines der Klasse A++. Die Klasse A+++ hat den niedrigsten Stromverbrauch.

Gefriervermögen 24h
Das Gefriervermögen 24h beschreibt wie viel Lebensmitteln in Kilogramm ein Gerät maximal einem Tag von Grad Celsius auf minus 18 Grad Celsius gefrieren kann. Es kann nur diese Menge an frischer Ware auf einmal eingelagert werden.

Klimaklasse
Die Klimaklasse gibt Auskunft darüber, für welche Umgebungstemperatur eine Gefriertruhe konzipiert ist.

In einem unbeheizten Keller erweist sich die Klasse SN als die beste Lösung. Modelle mit dieser Kennzeichnung arbeiten bei +10 Grad Celsius bis +32 Grad Celsius optimal. Im europäischen Raum ist die Klimaklasse N am ehesten geeignet. Diese Modelle sind für eine Außentemperatur von +16 Grad Celsius bis + 32 Grad Celsius konzipiert. Die Klimaklassen ST und T sind dagegen für tropische Temperaturen angedacht.

Funktionen
Der Funktionsumfang einer Gefriertruhe bestimmt deren Mehrwert mit.

Als praktisch erweist sich eine Energiesparfunktion. Durch diese kann der Stromverbrauch aktiv gesenkt werden.

Durch ein vorhandenes Anti-Reifsystem kann die Eisbildung in einer Gefriertruhe effektiv gesenkt werden. Hierunter fällt auch die sogenannte NoFrost-Technologie. Diese sorgt dafür, dass die Luftfeuchtigkeit im Gefrierraum reduziert wird. Doch aufgrund des Wärmeaustausches, beispielsweise beim Öffnen des Gerätes, kann eine NoFrost-Technologie nie vollständig die Eisbildung verhindern.

Viele Modelle sind auch mit einer Abtauautomatik ausgestattet. Sobald sich etwas Eis gebildet hat, greift diese. So kann die Gefriertruhe stets unter optimalen Bedienungen arbeiten.

Sicherheit
Eine Gefriertruhe sollte auch hinsichtlich ihrer Sicherheitsmerkmale geprüft werden.

Eine Kindersicherung ist für Familien von hohem Interesse. Sie verhindert, dass Kinder Einstellungen verändern können oder einfach auf das Gefriergut zugreifen können.

Ein optischer und/oder akustischer Temperaturalarm warnt frühzeitig, sobald die Temperatur im Gerät zu sehr ansteigt. Ähnlich funktioniert auch das Warnsignal bei Fehlfunktion.

Ist ein Türalarm vorhanden, kann es einem nicht mehr passieren, dass man die Tür der Gefriertruhe versehentlich offen lässt.

Ausstattung
Die Ausstattung sollte ebenfalls in die Kaufentscheidung einbezogen werden.

Ein Gefriertablett, Vorratskörbe und herausnehmbare Trennwände gewährleisten eine bessere Organisation in der Gefriertruhe. Durch eine Innenraumbeleuchtung hat man immer den Überblick.

In eine Auffangschale kann das Tauwasser gezielt ablaufen.

Ein ergonomischer Truhengriff erleichtert das Schließen und Öffnen des Modells.

Durch ein Truhenschloss lässt sich das Gefriergut schützen. Dies ist beispielsweise in einem Gemeinschaftskeller praktisch.
Beliebte Marken
  • Bauknecht
  • Beko
  • Liebherr
  • GGV-Exquisit
  • Privileg
  • AEG
  • HANSEATIC
  • AMICA
  • Bomann
  • Gorenje
  • Haier
  • Whirlpool
  • Bosch
  • Grundig
  • PKM
  • COMFEè
  • Siemens
  • Miele
  • Candy
  • Domo
Filtern
Sortieren nach:
  • Ansicht:
  • Liste
  • Raster
  • Bild

Bauknecht GTE 220 A3+
Energieeffizienzklasse
A+++
Gesamtnutzinhalt
215 l
Breite
118.0 cm
ab336,99 * 14 Preise vergleichen
Beko HSA 24530
Energieeffizienzklasse
A++
Gesamtnutzinhalt
232 l
Breite
110.1 cm
ab266,30 * 12 Preise vergleichen
Liebherr GTP 2756 Premium
Energieeffizienzklasse
A+++
Gesamtnutzinhalt
240 l
Breite
128.5 cm
ab584,00 * 17 Preise vergleichen
GGV-Exquisit GT 111-5 A+
Energieeffizienzklasse
A+
Breite
56.8 cm
Lagerzeit Störung
27 h
ab144,00 * 9 Preise vergleichen
Privileg PFH 206 A++
Energieeffizienzklasse
A++
Gesamtnutzinhalt
204 l
Breite
80.6 cm
ab299,00 * 3 Preise vergleichen
AEG A92300HLW0
Energieeffizienzklasse
A+++
Breite
119.0 cm
Lagerzeit Störung
53 h
ab379,00 * 18 Preise vergleichen
Liebherr GTP 2356 Premium
Energieeffizienzklasse
A+++
Breite
112.9 cm
Lagerzeit Störung
110 h
ab513,00 * 20 Preise vergleichen
Liebherr GTP 3656 Premium
Energieeffizienzklasse
A+++
Breite
136.9 cm
Lagerzeit Störung
77 h
ab739,00 * 18 Preise vergleichen
Bauknecht GTE 335 StopF A2+
Energieeffizienzklasse
A++
Gesamtnutzinhalt
311 l
Breite
118.0 cm
ab367,04 * 12 Preise vergleichen
Beko HS 218540
Energieeffizienzklasse
A+++
Gesamtnutzinhalt
175 l
Breite
116.2 cm
ab299,00 * 13 Preise vergleichen
AEG A92500HLW0
Energieeffizienzklasse
A+++
Gesamtnutzinhalt
257 l
Breite
133.6 cm
ab484,00 * 15 Preise vergleichen
HANSEATIC HGT 85129A3
Energieeffizienzklasse
A+++
Gesamtnutzinhalt
301 l
Breite
128.5 cm
ab379,99 * 3 Preise vergleichen

HANSEATIC HGT 8566A2
Energieeffizienzklasse
A++
Gesamtnutzinhalt
100 l
Breite
65.5 cm
ab199,99 * 2 Preise vergleichen
Bauknecht GTE 280 A3+
Energieeffizienzklasse
A+++
Gesamtnutzinhalt
274 l
Breite
140.5 cm
ab380,00 * 11 Preise vergleichen
Bauknecht GT 400 A2+
Energieeffizienzklasse
A++
Gesamtnutzinhalt
390 l
Breite
140.5 cm
ab419,00 * 11 Preise vergleichen
GGV-Exquisit GT 151-5
Energieeffizienzklasse
A+
Gesamtnutzinhalt
145 l
Breite
76.0 cm
ab181,99 * 6 Preise vergleichen
Beko HSA 29530
Energieeffizienzklasse
A++
Gesamtnutzinhalt
284 l
Breite
128.5 cm
ab299,95 * 13 Preise vergleichen
Liebherr GTP 3156 Premium
Energieeffizienzklasse
A+++
Breite
128.5 cm
Lagerzeit Störung
70 h
ab604,00 * 18 Preise vergleichen
Bauknecht GTE 405 StopF A++
Energieeffizienzklasse
A++
Gesamtnutzinhalt
390 l
Breite
140.5 cm
ab346,04 * 16 Preise vergleichen
HANSEATIC HGT 8595A3
Energieeffizienzklasse
A+++
Gesamtnutzinhalt
201 l
Breite
94.5 cm
ab329,99 * 3 Preise vergleichen
Bauknecht GT 270 A2+
Energieeffizienzklasse
A++
Gesamtnutzinhalt
251 l
Breite
101.0 cm
ab318,00 * 14 Preise vergleichen
AMICA GT 15791 W
Energieeffizienzklasse
A++
Gesamtnutzinhalt
203 l
Breite
95.2 cm
ab259,00 * 3 Preise vergleichen
Beko HS 222540
Energieeffizienzklasse
A+++
Gesamtnutzinhalt
220 l
Breite
135.0 cm
ab349,00 * 4 Preise vergleichen
AEG A61900HLW0
Energieeffizienzklasse
A++
Breite
94.6 cm
Lagerzeit Störung
46 h
ab319,00 * 14 Preise vergleichen

10 1 10
1
2
3
4
5
6 7 8 9 10
...

Anzahl pro Seite:
Ratgeber

Ratgeber Gefriertruhen


Wer oft für viele Gäste oder eine mehrköpfige Familie kocht, weiß wie schwer es ist, die übrig gebliebenen Reste zu verbrauchen. Nicht immer will die Familie am nächsten Tag noch einmal das Gleiche essen. Auch das Mitgeben an die Gäste stellt nicht immer eine optimale Lösung dar. Als einfache und praktische Alternative bieten sich in diesem Zusammenhang Gefrierfächer und Gefriertruhen an. Sie stellen genügend Platz für die Aufbewahrung der Lebensmittel zur Verfügung und garantieren aufgrund der niedrigen Temperaturen eine optimale Haltbarkeit.

Im Allgemeinen werden Gefriergeräte in Form von Gefrierschränken, -truhen oder einzelnen Fächern im Kühlschrank angeboten. Da sie in unterschiedlichen Größen erhältlich sind, lassen sie sich perfekt auf die individuellen Bedürfnisse abstimmen.

Gefriertruhen – Modelle

Gefriertruhen werden in vielen verschiedenen Ausführungen angeboten. Damit Sie die Haltbarkeit Ihrer Lebensmittel auf ein Maximum verlängern können, sollten Sie beim Kauf des Gefriergerätes auf die folgenden Punkte achten:

- Die Energieeffizienzklasse und die Klimaklasse
- Das Nutzvolumen und das Gefriervermögen
- Die Handhabung
- Eventuell vorhandene Zusatzfunktionen:
- Die Lagerzeit im Störungsfall

Die Gefriertruhe ist ein vom Kühlschrank separiertes Gerät, dessen Funktionsweise sich aber mit der des Gefrierfachs vergleichen lässt. Gefriertruhe und Gefrierfach entziehen dem Innenraum die Wärme und geben diese an die Umgebung ab. Dadurch wird die Temperatur des Innenraums auf mindestens -18 Grad Celsius reduziert. Eine solche niedrige Temperatur sorgt für eine Verlangsamung oder sogar für eine Blockade der in den Lebensmitteln stattfindenden enzymatischen Reaktionen. Daraus resultiert eine längere Haltbarkeit, bei der viele Vitamine, Geschmacks- und Nährstoffe erhalten bleiben.

Die Energieeffizienzklasse
Das wohl wichtigste Kaufkriterium stellt die Energieeffizienzklasse dar. Sie ist auf dem Energielabel zu finden, das Eistruhen, Kühlschränke und eine Reihe anderer technischer Großgeräte seit dem Jahre 1998 tragen müssen.

Das Energielabel gibt im Allgemeinen nicht nur Auskunft über die Energieeffizienzklasse, sondern auch über die Klimaklasse, die Sternekennzeichnung des Gefrierfachs, den Gesamtnutzinhalt und die Geräuschemission. Die Energieeffizienz wird mit Hilfe einer siebenstufigen Skala bestimmt. Sie reicht von der Klasse A bis zur Klasse G. Dabei entspricht A einem sehr niedrigen Energieverbrauch, während G das Gerät als verschwenderisch ausweist. Innerhalb der Klasse A wird oftmals noch zwischen den Unterklassen A+, A++ und A+++ unterschieden. Diese gelten nur für Kühltruhen und Kühlschränke. Ihre zukünftige Gefriertruhe sollte im optimalen Fall in der Energieeffizienzklasse A angesiedelt sein. Mit einer hohen Energieeffizienz schonen Sie nämlich nicht nur die Umwelt, sondern sparen über einen längeren Zeitraum auch effektiv Kosten.

Die Klimaklasse
Zu den weiteren wichtigen Informationen des Energielabels gehört die Klimaklasse. Sie beschreibt die optimale Betriebstemperatur der jeweiligen Gefrierboxen. Die Klimaklasse sollten Sie nicht als nebensächlich betrachten, da auch durch die Wahl des richtigen Geräte-Standortes effektiv Energie gespart werden kann. Hier gilt: Je höher die Umgebungstemperatur, desto größer ist die Temperaturdifferenz und desto mehr Leistung muss erbracht werden, um diese auszugleichen.

Im Allgemeinen unterscheidet man die Klassen SN, N, ST und T. SN, Subnormal, steht dabei für Umgebungstemperaturen von +10 Grad Celsius bis + 32 Grad Celsius. In der Klasse N (Normal) herrschen Temperaturen von +16 Grad Celsius bis + 32 Grad Celsius. Hierbei handelt es sich um die vorherrschende Temperatur im herkömmlichen Wohnraum. Die Klimaklasse ST steht für Subtropen und ist wiederum für Temperaturen von + 18 Grad Celsius bis +38 Grad Celsius geeignet. Die optimale Betriebstemperatur der Geräte der tropischen Klimaklasse (T) liegt zwischen +18 Grad Celsius und +43 Grad Celsius.

Die Sternekennzeichnung
Das sogenannte Sterne-Gefrierfach gehört heute zur Standardausstattung von Tiefkühltruhen und -schränken. Die Kennzeichnung mit einem, zwei, drei oder vier Sternen gibt Auskunft über die Gefrierleistung des entsprechenden Fachs. Ein Ein-Stern-Gefrierfach bietet Temperaturen um den Gefrierpunkt. Es ist daher also nicht für das Einfrieren, sondern nur für die Zubereitung von Eiswürfeln oder die Lagerung von Kühlakkus geeignet.

Im Gegensatz dazu herrschen im Zwei-Sterne-Gefrierfachs Temperaturen von mindestens -12 Grad Celsius. Hier lassen sich Lebensmittel für bis zu drei Wochen lagern. Im Drei-Sterne-Gefrierfach wird die Temperatur um weitere sechs Grad reduziert. Somit herrschen hier mindestens -18 Grad Celsius, so dass eingefrorene Lebensmittel über mehrere Monate hinweg halten. Die Temperatur des Vier-Sterne-Gefrierfachs liegt im gleichen Bereich. Allerdings stellt dieses eine höhere Leistung zur Verfügung.

Das Vier-Sterne Gefrierfach kann daher auch mit einem Schockfroster verglichen werden. Schockfroster schonen das Gefriergut, indem sie die Temperatur desselben schnell absenken. Dadurch können sich in den Zellen keine die Zellstruktur zerstörenden Eiskristalle bilden. Einzeln erhältliche Schockfroster sind im Gegensatz zum 4-Sterne-Gefrierfach allerdings nur für das Frosten und nicht für die dauerhafte Lagerung der Lebensmittel geeignet. Beim Kauf der Gefriertruhe spielt also die Kühlleistung eine wichtige Rolle. Diese beträgt bei herkömmlichen Truhen etwa 9 kg, ist aber nach oben hin unbeschränkt.

Praktische Funktionen
Gefriertruhen werden, wie auch Kühlschränke, mit diversen Zusatzfunktionen ausgestattet. Darunter fallen unter anderem die NoFrost- und die Quick-DeFrost-Technologie. Die NoFrost-Automatik wirkt dem zeitaufwendigen Abtauen der Gefriertruhe entgegen. Kernstück der NoFrost-Automatik ist eine Umluftkühlung. Sie leitet die Feuchtigkeit aus dem Innenraum nach außen ab. Die Feuchtigkeit begünstigt normalerweise die Bildung von unerwünschten Eisschichten. Die Quick-DeFrost-Technologie und die NoFrost-Technologie kommen selten gleichzeitig zum Einsatz. Während die NoFrost-Automatik nämlich dafür sorgt, dass sich kein Eis bildet, beschleunigt die Quick-DeFrost-Technologie lediglich den Abtauvorgang.

Ein weiteres, sehr beliebtes Ausstattungsmerkmal stellen Warnsysteme dar. Hier werden entweder optische oder akustische Warnsignale angeboten. Einige Modelle kombinieren diese. Das grundlegende Ziel der Warnsysteme besteht in der Warnung vor einem unerwünschten Temperaturanstieg oder einer versehentlich offen stehenden Tür.

Mit der richtigen Ordnung…

Gefrierschränke und Gefriertruhen unterscheiden sich im Wesentlichen durch die Gestaltung des Innenraums. Gefrierschränke erinnern in ihrem Design an einen Kühlschrank. Im Inneren befinden sich mehrere Fächer, in die sich die Lebensmittel entsprechend einordnen lassen.

Im Gegensatz dazu steht das einfache Design der Gefriertruhe. Hier wird in der Regel kaum eine Aufteilung vorgenommen. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger bei der Einordnung der Lebensmittel nach einem bestimmten System vorzugehen. Dies erspart das lange Suchen und zeitaufwendige Umräumaktionen. Außerdem können Sie sich mit einem Blick in die Truhe einen Überblick über den Stand der Lebensmittel verschaffen. Der Vorteil von Gefriertruhen besteht des Weiteren darin, dass sie auch unförmige Lebensmittel ohne Probleme aufnehmen. Diese finden in den meist stark eingrenzenden Fächern eines Gefrierschrankes oftmals keinen Platz.

Worauf Sie beim Einfrieren achten müssen…

In Bezug auf das Einfrieren von Lebensmitteln gibt es kaum Einschränkungen. Fleisch, Obst und Gemüse können zum Beispiel sowohl im rohen, als auch im gegarten Zustand eingefroren werden. Frisches Gemüse wird im Idealfall vor dem Einfrieren blanchiert. Dadurch töten Sie Krankheitserreger ab und deaktivieren die Enzyme, die das Gemüse auch bei Minusgraden reifen lassen würden.

Eine gewisse Vorsicht gilt nur für das Frosten und Einfrieren von Milchprodukten und Eiern. Hartkäse ist beispielsweise sehr gut für das Einfrieren geeignet. Für Weichkäse gilt dasselbe wie für Salate und weiche Früchte. Ihre Zellen enthalten zu viel Flüssigkeit, wodurch es sehr schnell zur Bildung von Eiskristallen kommen kann. Nach dem Auftauen werden diese Lebensmittel dann matschig und ungenießbar. Für Eier gilt: Eiweiß und Eigelb können nur im getrennten Zustand eingefroren werden.

Für das Einfrieren im Allgemeinen gilt: Frieren Sie niemals zu viele Lebensmittel gleichzeitig ein. Dadurch verlangsamt sich nämlich der gesamte Gefrierprozess, so dass die Qualität der Nahrungsmittel deutlich reduziert wird. Das Gefriergut sollte grundsätzlich in luftdichten, flachen Verpackungen verstaut werden. So wird der durch das Eintreten von Sauerstoff entstehende Gefrierbrand reduziert.