Kategorien

Hochstühle (1 - 30 von 992)

Ergebnisse einschränken
Preis
Marke
Produkttyp
Produkttyp

Als Produkttyp wird die Ausführung und Verwendbarkeit der Hochstühle bezeichnet. Neben dem klassischen Hochstuhl sind kombinierte Modelle oder praktische Stuhlerhöhungen für den flexiblen Einsatz erhältlich. Treppenhochstühle sind verstellbar und dienen über mehrere Altersstufen als Sitzgelegenheit fürs Kind.

Alle anzeigen
Produktlinie
Alle anzeigen
Gestellmaterial
Gestellmaterial

Das Gestellmaterial gibt maßgeblich das Aussehen sowie die Eigenschaften des Hochstuhls vor. Je nachdem welche Optik gefällt, wie lange der Hochstuhl verwendet werden soll oder ob dieser evtl. auch unterwegs Verwendung findet, ergeben sich unterschiedliche vorteilhafte Materialien.

Alle anzeigen
Altersempfehlung ab (Jah...
Altersempfehlung ab (Jahren)

Das Mindestalter und damit die Altersempfehlung bezeichnet das Alter, ab dem Kinder den Hochstuhl sicher benutzen können. Die Einschätzung ist abhängig von der körperlichen und geistigen Entwicklung.

Max. Körpergewicht
Max. Körpergewicht

Das max. Körpergewicht gibt an, wie schwer das Kind maximal sein darf, um den Hochstuhl noch sicher benutzen zu können.

Bewertung
  • 0 Sterne & mehr
Alle Filter anzeigen
Interessantes
Produkttyp
Ein Treppenhochstuhl kennzeichnet sich durch eine S-förmige Bauweise und besteht aus drei Etagen. Die Stühle verfügen über eine erhöhte Sitzfläche, eine Abstützfläche für die Füße und ein Essbrettchen. Die Abstützfläche und das Essbrett lassen sich i.d.R. individuell an die Größe des Kindes anpassen.

Ein Kombihochstuhl besteht aus zwei Komponenten: einem Kinderstuhl und einem Tisch. Daher sind diese Modelle sehr vielseitig einsetzbar. In den ersten Jahren lässt es der Kombihochstuhl zusammengebaut als sicherer Hochstuhl nutzen. Ab einem Alter von 2,5 Jahren können Tisch und Stuhl separat genutzt werden, beispielsweise als Ess- oder Bastelecke für das Kind. So muss man nicht innerhalb von kurzer Zeit zwei Möbelstücke nachkaufen.

Ein sogenannter Tischsitz wird mittels Sicherheitsschrauben direkt an der Tischplatte befestigt. Das Kind erhält so eine stabile und erhöhte Sitzgelegenheit. Solch ein Modell ist die kompakte Alternative zum Hochstuhl. Diese kann sogar in den Urlaub oder für den Besuch bei Freunden mitgenommen werden. Bei Nichtgebrauch kann man den Tischsitz einfach zusammenklappen und verstauen.

Die Stuhlerhöhung wird einfach auf einem Erwachsenenstuhl verankert. So wird dieser praktisch zum Kinderhochstuhl umfunktioniert.

Essbrett
Bei der Kaufentscheidung sollten die Eigenschaften des Essbretts einbezogen werden.

Dieses ist zumeist abnehmbar. Das erleichtert es, dass Kind in den Sitz zu positionieren.

Nützlich ist es auch, wenn das Essbrett in der Höhe verstellbar ist. So kann es stets an die individuelle Größe des Kindes angepasst werden.

Ein Highlight ist es ferner, wenn das Brettchen spülmaschinenfest ist. Damit ist es wesentlich pflegeleichter.

Sicherheitseinrichtungen
Die Sicherheitseinrichtungen eines Hochstuhls sind entscheidend. Schließlich möchte man, dass das Kind stabil und sicher platziert ist.

Generell sollte man darauf achten, dass ein Hosenträgergurt vorhanden ist. Ein solcher wird um die Hüfte und die Schultern des kleinen Kindes platziert. Damit ist ein hohes Maß an Stabilität gewährleistet. Es wird hierbei zwischen 3-Punkt- und 5-Punkt-Gurten unterschieden.

Zudem sollte eine Durchrutschsicherung vorhanden sein. Auch diese verhindert, dass das Kind aus dem Sitz herausfällt.

Umbaumöglichkeiten
Viele Hochstühle lassen sich in wenigen Handgriffen praktisch umbauen und können somit auch anders genutzt werden. Eine solche Funktionserweiterung erhöht den Mehrwert eines Gerätes.

So lassen sich einige Modelle in eine Wiege umfunktionieren. Hier findet das Kind eine praktische Schlafmöglichkeit für zwischendurch.

Manche Tischsitze und Stuhlerhöhungen lassen sich auch in eine Reisetasche umbauen. Auch wenn das Kind ausgewachsen ist, kann das Modell als Tragetasche weiterverwendet werden.

Eine weitere Verwendungsmöglichkeit ergibt sich auch daraus, wenn aus dem Hochstuhl ein Kinder- oder Erwachsenenstuhl verbaut werden kann.


Material Gestell
Hochstühle sind aus unterschiedlichen Materialien gefertigt.

Gerade Massivholz ist dabei sehr beliebt. Es punktet hinsichtlich seiner Stabilität und der natürlichen Optik. Schichtholz wäre hierzu eine preiswerte Alternative.

Viele Hochstühle sind auch aus Kunststoffen gefertigt. Diese sind leichter im Gewicht und lassen sich einfacher säubern. Nachteilig ist, dass Kunststoff Weichmacher abgeben kann und manchmal auch seine Farbe verliert.

Metallhochstühle sind äußerst hygienisch und leicht zu reinigen. Außerdem erweisen sich diese als langlebig.

Max. Körpergewicht und Eignung
Hinsichtlich der Eignung sind vom Hersteller i.d.R. Altersangaben deklariert. Jedoch bieten diese nur eine Orientierung. Entscheidend ist vielmehr das Gewicht des Kindes. So geben die Hersteller stets auch das maximale Körpergewicht an, bei dem ein sicherer Gebrauch des Hochstuhls gewährleistet ist.
Produktfamilien

Was muss ich beim Kauf eines Hochstuhls beachten?

Wir helfen Ihnen, den passenden Hochstuhl zu finden.

Zum Ratgeber 

Beliebte Marken
  • Stokke
  • Hauck
  • Chicco
  • Roba
  • Rotho Babydesign
  • Geuther
  • Treppy
  • Safety 1st
  • Peg Perego
  • bloom
  • Joie
  • Cam
  • BREVI
  • CHIC 4 BABY
  • Schardt
  • Zicac
  • Inglesina
  • Herlag
  • Caretero
  • BARFUSS
  • Jané
  • Leander
  • ARTI
  • Childwood
  • Concord
  • Fds
  • Infantastic
  • Kinderplay
  • ABC-Design
  • Tectake
Filtern
Sortieren nach:
  • Ansicht:
  • Liste
  • Raster
  • Bild

Stokke Tripp Trapp Natural
Produkttyp
Treppenhochstuhl
Produktlinie
Stokke Tripp Trapp
Gestellmaterial
Buche, Holz
ab174,00 * 9 Preise vergleichen
Hauck Sit'n Relax Bear beige
Altersempfehlung ab (Jahren)
0.0 Jahre
Max. Körpergewicht
15 kg
Gewicht
9 kg
ab125,95 * 13 Preise vergleichen
Hauck Sit'n Relax Zoo
Altersempfehlung ab (Jahren)
0.0 Jahre
Max. Körpergewicht
15 kg
Gewicht
9 kg
ab127,99 * 11 Preise vergleichen
Stokke Tripp Trapp Whitewash
Produkttyp
Treppenhochstuhl
Produktlinie
Stokke Tripp Trapp
Gestellmaterial
Buche, Holz
ab174,00 * 9 Preise vergleichen
Stokke Steps Buche natural
Produkttyp
Treppenhochstuhl
Gestellmaterial
Buche, Holz, Kunststoff
Farbe
beige, weiß, hautfarben
ab169,08 * 5 Preise vergleichen
chicco Polly 2 in 1 Wild
Max. Körpergewicht
15 kg
Gewicht
10 kg
Farbe
beige, weiß
ab89,88 * 9 Preise vergleichen
Stokke Tripp Trapp Hazy grey
Produkttyp
Treppenhochstuhl
Gestellmaterial
Buche, Holz
Farbe
grau
ab174,00 * 9 Preise vergleichen
roba Kombihochstuhl weiß inkl. Sitzpolster Adam & Eule
Produkttyp
Kombihochstuhl
Gestellmaterial
Holz
Altersempfehlung ab (Jahren)
0.5 Jahre
ab39,90 * 11 Preise vergleichen
Stokke Tripp Trapp White
Produkttyp
Treppenhochstuhl
Gestellmaterial
Buche, Holz
Farbe
weiß
ab175,87 * 9 Preise vergleichen

Hauck Alpha+ blackwashed
Produkttyp
Treppenhochstuhl
Gestellmaterial
Buche, Holz
Altersempfehlung ab (Jahren)
0.5 Jahre
ab54,90 * 6 Preise vergleichen
Hauck Gamma+ natural inkl. 5-Punkt-Rückhaltesystem weiß
Produkttyp
Treppenhochstuhl
Gestellmaterial
Buche, Holz
Altersempfehlung ab (Jahren)
0.5 Jahre
ab59,99 * 9 Preise vergleichen
Stokke Tripp Trapp Storm grey
Produkttyp
Treppenhochstuhl
Produktlinie
Stokke Tripp Trapp
Gestellmaterial
Buche, Holz
ab175,87 * 8 Preise vergleichen
Stokke Tripp Trapp Soft pink
Produkttyp
Treppenhochstuhl
Gestellmaterial
Buche, Holz
Farbe
pink, rosa
ab174,00 * 9 Preise vergleichen
Rotho Babydesign Sitzerhöhung Hi Seat blau/orange/grün
Produkttyp
Stuhlerhöhung
Gestellmaterial
Kunststoff
Farbe
blau
ab21,88 * 15 Preise vergleichen
roba Klapphochstuhl natur
Gestellmaterial
Holz
Altersempfehlung ab (Jahren)
0.5 Jahre
Farbe
beige, braun, hautfarben
ab59,90 * 8 Preise vergleichen
roba Chill up weiß inkl.  Liege- und Sitzpolster Zick-Zack
Produkttyp
Treppenhochstuhl
Gestellmaterial
Holz, Kunststoff
Altersempfehlung ab (Jahren)
0.0 Jahre
ab149,00 * 8 Preise vergleichen
Stokke Tripp Trapp Aqua blue
Produkttyp
Treppenhochstuhl
Produktlinie
Stokke Tripp Trapp
Gestellmaterial
Buche, Holz
ab174,00 * 10 Preise vergleichen
GEUTHER Syt natur
Produkttyp
Treppenhochstuhl
Gestellmaterial
Buche
Max. Körpergewicht
85 kg
ab89,99 * 9 Preise vergleichen
Hauck Sit'n Relax Pooh Ready To Play
Altersempfehlung ab (Jahren)
0.0 Jahre
Gewicht
11 kg
Farbe
beige
ab144,99 * 10 Preise vergleichen
Hauck Sit'n Relax Giraffe
Altersempfehlung ab (Jahren)
0.0 Jahre
Max. Körpergewicht
15 kg
Gewicht
9 kg
ab132,99 * 9 Preise vergleichen
Hauck Alpha+ whitewashed inkl. 5-Punkt-Rückhaltesystem weiß
Produkttyp
Treppenhochstuhl
Gestellmaterial
Buche, Holz
Altersempfehlung ab (Jahren)
0.5 Jahre
ab59,00 * 9 Preise vergleichen
GEUTHER Tamino Taupe
Produkttyp
Treppenhochstuhl
Gestellmaterial
Buche, Holz
Altersempfehlung ab (Jahren)
0.5 Jahre
ab101,35 * 8 Preise vergleichen
Treppy Hochstuhl natur inkl. Holzsitzbügel
Produkttyp
Treppenhochstuhl
Farbe
braun
ab99,00 * 5 Preise vergleichen
SAFETY 1ST Timba Blanco
Produkttyp
Treppenhochstuhl
Gestellmaterial
Buche, Holz
Altersempfehlung ab (Jahren)
0.5 Jahre
ab59,99 * 5 Preise vergleichen
Hauck Sit'n Relax Butterfly pink
Altersempfehlung ab (Jahren)
0.0 Jahre
Max. Körpergewicht
15 kg
Gewicht
9 kg
209,03 * 1 Angebot anzeigen
chicco Sitzerhöhung Pocket Snack Lime
Produkttyp
Stuhlerhöhung
Gestellmaterial
Kunststoff
Altersempfehlung ab (Jahren)
0.5 Jahre
ab29,52 * 8 Preise vergleichen
Peg Perego Prima Pappa Diner Savana Cacao
Gestellmaterial
Kunststoff
Farbe
braun, weiß
Features
rollbar
ab118,99 * 14 Preise vergleichen
bloom fresco chrome silver/Lunar silver
Produktlinie
Bloom fresco
Gestellmaterial
Kunststoff
Altersempfehlung ab (Jahren)
0.0 Jahre
ab540,00 * 2 Preise vergleichen
Hauck Alpha+ Walnut
Produkttyp
Treppenhochstuhl
Gestellmaterial
Buche, Holz
Altersempfehlung ab (Jahren)
0.5 Jahre
ab50,99 * 11 Preise vergleichen
JOIE mimzy snacker Tutti Frutti
Gestellmaterial
Kunststoff
Altersempfehlung ab (Jahren)
0.5 Jahre
Gewicht
6 kg
ab49,99 * 2 Preise vergleichen

34 1 10
1
2
3 4
5
6
7 8 9 10
...

Anzahl pro Seite:
Ratgeber

Wissen Kompakt

Ein Hochstuhl ermöglicht es Babys und Kleinkindern, mit der Familie am Esstisch zu sitzen und bereits sehr früh an den gemeinsamen Mahlzeiten teilzunehmen. Das gemeinsame Essen ist für das Kind ein wichtiges Ritual für die soziale Entwicklung. 

Verschiedene Sicherheitsvorrichtungen erlauben es dem Kind, bereits sehr früh selbstständig im Hochstuhl zu sitzen. Auf diese Weise können die Eltern das Kind bequem füttern, ohne es auf dem eigenen Schoß festhalten zu müssen. 

Im erhöhten Sitz kann das Kind mit den Eltern auf Augenhöhe sitzen und das Geschehen am Tisch beobachten. Auf diese Weise lernt es den Umgang mit Essen; außerdem fördert die Kommunikation am Esstisch den Spracherwerb

Sobald das Kind alt genug ist, kann es auf dem am Stuhl angebrachten Essbrett das selbstständige Essen üben. 

Wissenswert

Babys sollten ab dem 6. Lebensmonat mit Brei gefüttert werden. In der Regel erlernen sie etwa im Alter zwischen 6-9 Monaten das selbstständige Sitzen. 

Wer sich zum ersten Mal auf die Suche nach einem passenden Hochstuhl begibt, ist angesichts der riesigen Vielfalt an Angeboten oft ratlos. Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern, haben wir nachfolgend in unserem Kaufberater die wichtigsten Entscheidungsmerkmale für Sie zusammengetragen.

 


 

Kaufberater

Ein guter, kindgerechter Hochstuhl sollte nicht nur komfortabel und sicher sein, sondern auch die ergonomischen Voraussetzungen für eine gesunde Haltung erfüllen. 

Alle wichtigen Informationen zu den unterschiedlichen Hochstuhl-Typen und deren Ausstattungen erhalten Sie in unserem Kaufberater. 

Erfahren Sie in unserem Kaufberater mehr zu den Themen

Bedenken Sie beim Kauf eines idealen Hochstuhls vor allem folgende Gesichtspunkte:

 

  • In erster Linie ist die geplante Nutzungsdauer des Hochstuhls entscheidend.
    Abhängig davon, wie lange bzw. ab welchem Alter Ihr Kind im Hochstuhl sitzen soll, bieten sich jeweils unterschiedliche Modelle an. In einem Hochstuhl mit Babyschale kann das Kind bereits ab dem 1. Lebensmonat mit am Tisch „sitzen“. Ein Treppenhochstuhl kann mit dem Kind mitwachsen und weit in das Schulalter hinein genutzt werden. 

 

  • Auch die Strapazierfähigkeit und der Pflegeaufwand der Materialien sollten bei der Kaufentscheidung berücksichtigt werden.
    Der Brei landet häufig auf dem Stuhl statt im Mund des Kindes. Daher sollten Sie auf pflegeleichte Materialien achten. Beispielsweise kann Ihnen ein abnehmbares, spülmaschinenfestes Essbrett die Reinigung des Hochstuhls erleichtern.  

 

  • Eine wichtige Rolle spielt auch, wie viel Platz Ihnen für den Hochstuhl zur Verfügung steht.
    Insbesondere, wenn Sie nur wenig Platz im Wohn- oder Esszimmer haben, können Sie auf ein Modell zurückgreifen, dass sich problemlos verstauen lässt. 

 


 

Hochstuhl-Typen

Hochstühle lassen sich in unterschiedliche Produkttypen unterteilen. Hierbei spielt es eine wesentliche Rolle, ob das Modell für den täglichen Gebrauch oder für unterwegs vorgesehen ist. 

Shopping Tipp

Stellen sie sich bei der Wahl des richtigen Hochstuhls folgende Fragen: 

  • Ab welchem Alter soll Ihr Kind im Hochstuhl sitzen? 
  • Wie lange soll Ihr Kind den Hochstuhl nutzen? 
  • Welche Ansprüche haben Sie an die Strapazierfähigkeit und den Pflegeaufwand der Materialien? 
  • Welche Ansprüche haben Sie an das Gewicht?
  • Wie viel Platz steht Ihnen für den Hochstuhl zur Verfügung? 

 


 

Für den Alltag

Kinderhochstühle, die täglich genutzt werden, müssen hohen Belastungen standhalten. Sie sollten nicht nur besonders stabil, langlebig und strapazierfähig sein, sondern auch die ergonomischen Voraussetzungen für ein gesundes Sitzen erfüllen. Hierfür kommen folgende Produkttypen in Frage.  

 


 

Hochstuhl mit Schalensitz  

In einem Hochstuhl mit Schalensitz kann das Baby bereits ab dem ersten Monat mit am Tisch „sitzen“. 

In der weich gepolsterten Schale kann das Kind verschiedene Sitz- und Liegepositionen einnehmen. Das Baby wird dabei, ähnlich wie in einer Autobabyschale, mit einem Mehr-Punkt-Gurt gesichert, sodass es nicht nach vorne kippen kann.

Einige dieser Hochstuhl-Modelle verfügen über eine verstellbare Lehne, die aufgerichtet werden kann, sobald das Baby selbstständig sitzen kann. 

Achtung!

Füttern Sie das Kind nicht im Liegen!  

Die Liegeposition bei Babyschalen ist nicht zum Füttern vorgesehen. Zum Füttern sollte die Schale aufrecht gestellt werden, ansonsten besteht akute Erstickungsgefahr! 

Babys sollten im Alter von 6 Monaten mit Brei gefüttert werden. Da sie in diesem Alter meistens noch nicht sitzen können, bietet der Hochstuhl mit Schalensitz die ideale Unterstützung beim Füttern, so müssen Sie das Baby währenddessen nicht auf dem Schoß halten. 

Die meisten Modelle sind allerdings für ein maximales Gewicht von etwa 15 kg vorgesehen. 

Die folgende Box zeigt Ihnen die wichtigsten Vor- und Nachteile des Hochstuhls mit Schalensitz auf einen Blick: 

 

 

Pro
  • Bereits ab dem 1. Lebensmonat einsetzbar 
  • Flexibel 
Contra
  • Kurze Nutzungsdauer 

 


 

Treppenhochstuhl 

 

Ein Treppenhochstuhl zeichnet sich durch seine verhältnismäßig lange Nutzungsdauer aus. Er kann bereits ab dem ersten Monat bis weit in das Schulalter hinein von Ihrem Kind genutzt werden. Das Sitzbrett und die Fußstütze sind höhenverstellbar. Um die Sicherheit Ihres Kindes zu gewährleisten, sollten Sie die Sitzhöhe einstellen, ohne dass es darauf sitzt. 

Das Essbrett, die Sitzpolster, die Sicherheitsvorrichtungen sowie eine Babyschale für die ersten Lebensmonate können bei einigen Modellen individuell zusammengestellt werden. 

Sobald das Kind alt genug ist, lassen sie sich wieder abnehmen. Auf diese Weise kann der Hochstuhl mit dem Kind mitwachsen. Sobald es laufen gelernt hat, kann es den Hochstuhl sogar selbst erklimmen. 

Die wichtigsten Vor- und Nachteile des Treppenhochstuhls sind in der folgenden Box aufgeführt: 

 

 

Pro
  • Lange Nutzungsdauer 
  • Vielseitig einsetzbar 
  • Ideal für die Ergonomie 
Contra
  • Oft muss das Zubehör zusätzlich erworben werden 

 

Kombi-Hochstuhl 

Ein Kombi-Hochstuhl ist eine Kombination aus Stuhl und Esstisch. Zusammengesetzt ergeben beide Elemente einen Hochstuhl. 

Der Kombi-Hochstuhl kann ca. ab dem 8. Lebensmonat genutzt werden, sobald das Kind längere Zeit eigenständig Sitzen kann. Später können Tisch und Stuhl auch als Kinderzimmermöbel zum Malen oder Basteln genutzt werden. 

 

Insbesondere in engen Wohnverhältnissen oder wenn das Kind noch kein eignes Zimmer hat, lässt sich auf diese Weise Platz einsparen, da der Hochstuhl sowohl zum Essen als auch zum Malen und Basteln genutzt werden kann. Auch für Großeltern, bei denen das Enkelkind hin und wieder zu Besuch ist, bietet sich diese Variante sehr gut an.  

Allerdings ist der Kombi-Hochstuhl nicht so stabil wie die anderen Produkttypen, deshalb sollten Sie das Kind besonders gut im Auge behalten. Die Fußstütze lässt sich nicht verstellen und kann nicht der Größe des Kindes angepasst werden. 

Die folgende Tabelle zeigt Ihnen die wichtigsten Vor- und Nachteile des Kombi-Hochstuhls auf einen Blick:

 


 

 

Pro
  • Vielseitig einsetzbar 
  • Lange Nutzungsdauer 

  

Contra
  • Fußstütze ist nicht verstellbar
  • Weniger Stabilität 

 


 

Mehrzweckhochstuhl 

Mehrzweckstühle sind meistens für Kinder im Alter von 6-24 Monaten mit einem maximalen Gewicht von 15 kg vorgesehen. Sie sind mit einer verstellbaren Fußstütze, einem gepolsterten, abwaschbaren Kunststoffsitz, einem Essbrett und einem Gurtsystem ausgestattet. 

Sie lassen sich schnell zusammenklappen, daher sind sie ideal geeignet, wenn nur wenig Platz zur Verfügung steht. Sie sollten allerdings auf eine gute Verriegelung achten, damit der Klappmechanismus gesperrt ist, solange das Kind darin sitzt.

Einige Mehrzweckstuhl-Modelle sind zusätzlich mit Rollen ausgestattet, die sehr praktisch sind, um den Stuhl in einen anderen Raum zu transportieren. Allerdings stellen Rollen zugleich ein Gefahrenpotential dar, wenn sich Kinder am Stuhl hochziehen, ohne dass die Rollen eingerastet sind. Sofern Sie sich für ein Modell mit Rollen entscheiden, sollte es über ein gutes, einrastendes Brems-System verfügen.  

Wichtige Vor- und Nachteile des Mehrzweckhochstuhls finden Sie in der folgenden Übersicht: 

 

 

Pro
  • Flexibel 
  • Zusammenklappbar
  • Ideal bei wenig Platz 
Contra
  • Kurze Nutzungsdauer 
  • Hohe Qualitätsunterschiede 
  • Weniger Stabilität 

 


 

Für unterwegs 

Hochstühle, die für den Besuch im Restaurant oder bei Familie und Freunden vorgesehen sind, werden weniger stark beansprucht und müssen in erster Linie leicht und bequem zu transportieren sein. Allerdings sind sie meistens nicht so stabil wie Hochstühle für den Alltag, deshalb sollten Sie das Kind besonders gut im Auge behalten, wenn es darin sitzt. 

Folgende Produkttypen kommen als mobile Sitzgelegenheit für Ihr Kind in Frage: 

 


 

Reisehochstuhl 

Reisehochstühle zeichnen sich durch ihre Flexibilität und ihr leichtes Gewicht aus. Sie können in wenigen Handgriffen zusammengebaut und wieder auseinandergenommen werden. 

Sie lassen sich optimal transportieren, daher eignen sie sich ideal für Besuche bei der Familie und Freunden. 

Für den alltäglichen Gebrauch sind sie allerdings nicht vorgesehen, da sie meistens keine Fußstütze haben und keine ausreichende Stabilität bieten. 

 


 

Tischsitz 

Tischsitze werden mit einer Klemmvorrichtung an den Esstisch festgeschraubt. Durch ihre geringen Maße lassen sie sich optimal verstauen. 

Nicht immer sind Restaurants oder Hotels mit einem Hochstuhl für Kinder ausgestattet. Für diese Fälle bieten Tischsitze dank ihrer handlichen Größe die ideale Lösung. 

Für den alltäglichen Gebrauch sind sie allerdings ungeeignet. Sie verfügen nicht über die notwendige Stabilität; außerdem bieten sie keine sinnvollen ergonomischen Voraussetzungen für einen dauerhaften Gebrauch. 

 


 

Stuhlerhöhung 

Stuhlerhöhungen werden auf einen normalen Stuhl gesetzt und festgeschnallt. 

Sie eigen sich aufgrund ihres geringen Gewichts ideal für den Transport und lassen sich gut verstauen. Stuhlerhöhungen können auch für ältere Kinder genutzt werden, damit sie besser an den Tisch herankommen. 

Für den alltäglichen Gebrauch sind sie jedoch nicht vorgesehen, da sie keine ausreichende Stabilität bieten. 

 


 

Materialien

Hochstühle werden aus unterschiedlichen Materialien gefertigt, die sich hinsichtlich ihres Gewichts sowie ihrer Strapazierfähigkeit und ihres Pflegeaufwands unterscheiden. 

 

  • Holz
    Massives Holz ist ein idealer Werkstoff für Hochstühle, da es nicht nur besonders stabil und langlebig, sondern auch natürlich ist. Allerdings sind Hochstühle aus Holz schwerer und bedürfen mehr Pflege als Modelle aus Kunststoff. Außerdem ist Holz nicht vollständig wasserdicht und kratzfest.

 

  • Kunststoff
    Hochstühle aus Kunststoff und Metall sind leichter und lassen sich durch ihre glatten Oberflächen sehr gut reinigen. Allerdings haben die Materialien meistens keine lange Lebensdauer und enthalten häufig Weichmacher.

 


 

Grundausstattung

Ein Hochstuhl besteht aus folgenden Elementen: 

 


 

Gestell 

Das Gestell bildet das Grundgerüst des Hochstuhls. Daher ist in erster Linie seine Stabilität entscheidend: Es muss zum einen das Gewicht des Kindes stabil tragen, wenn es darin sitzt. Zum anderen darf der Stuhl nicht umkippen, wenn das Kind sich daran hochzieht oder versucht aufzustehen, während es im Stuhl sitzt. Das Gestell sollte daher insbesondere bei täglich genutzten Hochstühlen ausreichend Stabilität bieten. 

Achten Sie ebenfalls darauf, dass das Gestell keine scharfen Ecken und Kanten sowie Öffnungen oder Löcher enthält, in denen sich Ihr Kind die Finger einklemmen kann. 

Tipp

Damit der Hochstuhl stabil und sicher steht, ist eine gute Montage entscheidend. Sie sollten sich genau an die mitgelieferte Bauanleitung halten, sorgfältig arbeiten und auf eine feste Verschraubung achten.

 


 

Sitz 

Der Sitz sollte bequem und weich gepolstert sein und eine verstellbare Rückenlehne haben, an der sich das Kind abstützen kann. Die Textilbezüge für den Sitz werden meistes aus Baumwolle oder Kunststoff hergestellt. Sie sollten darauf achten, dass die Textilbezüge abnehmbar sind, damit sie in der Waschmaschine gereinigt werden können. 

Tipp

Babys lieben bunte Farben und Muster. Bunte Bezüge sichern nicht nur die Aufmerksamkeit Ihres Babys, sondern auch hartnäckige Flecken, die sich schwer herauswaschen lassen, sind darauf weniger gut sichtbar. 

 


 

Fußstütze 

Aus  ergonomischen Gründen sollten die Füße nicht in der Luft baumeln. Eine Fußstütze sorgt für den notwendigen Halt und Komfort. Ideal sind daher Fußstützen, die sich individuell einstellen lassen und mit dem Kind mitwachsen können. 

 


 

Essbrett   

Das Essbrett kann als Ablage für Spielzeug dienen, um das Kind beim Essen zu unterhalten. Sobald es alt genug für feste Nahrung ist, kann es auf dem Essbrett das selbstständige Essen üben. 

Shopping Tipp

Ein abnehmbares, spülmaschinenfestes Essbrett erleichtert nicht nur, das Kind im Stuhl zu positionieren, sondern auch die Reinigung des Hochstuhls. Außerdem erspart es Ihnen die mühsame Reinigung per Hand. 

 


 

Sicherheit

Babys sind in der Regel sehr neugierig, daher sitzen sie eher selten ruhig im Stuhl. Mit zunehmendem Alter werden sie lebhafter, bewegen sich viel und zappeln herum. Da Ihre Koordination noch nicht ganz ausgereift ist, müssen sie mit einem zuverlässigen Gurtsystem gesichert werden. 

Hochstühle können mit folgenden Sicherheitsvorrichtungen ausgestattet sein: 

 

  • Durchrutschsicherung
    Die Durchrutschsicherung verhindert, dass das Kind zwischen Essbrett und Sitzfläche durchrutschen kann.

 

  • Drei-Punkt-Gurt
    Für lebhafte Kinder bietet der Drei-Punkt-Gurt zusätzliche Sicherheit. Sobald das Kind älter ist, kann er abgenommen werden.

 

  • Fünf-Punkt-Gurt 
    Der Fünf-Punkt-Gurt wird für Schalensitze eingesetzt und bietet höchste Sicherheit, damit das Baby nicht nach vorne kippen kann. Kinder, die bereits sitzen können, fühlen sich durch den 5-Punkt-Gurt allerdings häufig eingeengt.  
Achtung!

Lassen Sie das Kind nie ohne Aufsicht im Hochstuhl!

Trotz der Sicherheitsvorrichtungen sollten Sie Ihr Kind nicht ohne Aufsicht im Hochstuhl sitzen lassen. Bei dem Versuch, sich aus dem Stuhl zu befreien, kann es auch bei stabilen Modellen passieren, dass der Stuhl kippt. 

Zubehör

Um zusätzlichen Komfort und Sicherheit zu gewährleisten, gibt es für Hochstühle folgendes Zubehör: 

 


 

Sitzverkleinerer 

Wenn die Beine des Kindes noch zu kurz für den Hochstuhl sind, bieten Sitzverkleinerer die ideale Lösung. Der gepolsterte Aufsatz verkürzt die Auflagefläche der Oberschenkel und bietet sicheren Halt. 

 


 

Sicherheitsvorrichtungen  

Um die Sicherheit Ihres Kindes zu gewährleisten, können Treppenhochstühle zusätzlich mit einer Durchrutschsicherung und Gurten ausgestattet werden, die sich wieder abnehmen lassen, sobald das Kind älter ist. 

 


 

Sitzpolster

Abnehmbare Sitzpolster sorgen für zusätzlichen Sitz-Komfort und bieten eine rutschfeste Unterlage für sicheren Halt. Außerdem bietet die weiche Unterlage im Winter besseren Schutz vor Kälte als eine kahle Stuhloberfläche. 

 


 

Babyschale  

Die Babyschale bietet als Aufsatz für Treppenhochstühle die Möglichkeit, das Kind bereits von Anfang an mit am Tisch „sitzen zu lassen“. Sie kann die ersten Lebensmonate genutzt werden. Sobald das Kind selbstständig sitzen kann, wird die Babyschale wieder abmontiert.

 


 

Nachgefragt von A-Z – Sie fragen, wir antworten.

Alles rund um das Thema Hochstuhl haben wir in unserem FAQ-Bereich für Sie zusammengefasst. Unsere FAQ-Sammlungen basieren hierbei auf dem Wissensbedarf anderer Käufer von Hochstühlen. 

 

Alter 

Ab welchem Alter darf das Kind im Babyhochstuhl sitzen? 

Ab welchem Zeitpunkt Ihr Baby im Hochstuhl sitzen kann, hängt von dem Produkttyp ab, den Sie wählen. 

Babys erlernen in der Regel etwa im Alter zwischen 6-9 Monaten das selbstständige Sitzen. Sobald Ihr Kind längere Zeit eigenständig sitzen kann, können Sie es in den Hochstuhl setzen. 

Achtung!

Zu frühes Sitzen kann die Wirbelsäule schädigen.

Babys, die noch nicht selbstständig sitzen können, sollten noch nicht hingesetzt werden, da ihnen die notwendige Rückenmuskulatur zum Sitzen fehlt. Wenn Sie das Baby zu früh hinsetzen, kann es zu einer übermäßigen Belastung der Wirbelsäule kommen, was Fehlentwicklungen verursachen kann. Im Hochstuhl mit Schalensitz darf das Baby allerdings bereits von Anfang an mit am Tisch „sitzen“.

 

Wie lange sollte das Kind im Kinderhochstuhl sitzen? 

Wie lange das Kind im Hochstuhl sitzen sollte, ist vom dem Produkttyp abhängig, für den Sie sich entscheiden. Hierbei sollten Sie die Angaben des Herstellers zum maximalen Gewicht des Kindes beachten. Einige Modelle können maximal 15 kg tragen. 

Treppenhochstühle sind sehr praktisch, da sie noch weit bis ins Schulalter hinein genutzt werden können. Auch für Kinder, die beim Sitzen nicht mehr gesichert werden müssen, kann der Treppenhochstuhl weiterhin als Sitzerhöhung dienen, damit sie gut an den Esstisch herankommen

 

Aversion gegen den Hochstuhl 

Was kann ich tun, wenn das Kind nicht im Kinderhochstuhl sitzen will? 

Vielen Eltern dürfte das Problem bekannt sein, dass, wenn man ein entspanntes Abendessen mit der Familie genießen möchte, der Nachwuchs meistens andere Pläne hat. Dass Kinder herumquengeln und nicht im Hochstuhl bleiben möchten, kann unterschiedliche Ursachen haben. Mit folgenden Tipps verweilt Ihr Kind möglicherweise etwas länger auf seinem Platz. 

 

 

  • Früh üben 
    Häufig gehen Kinder in Abwehrhaltung, wenn Sie eine Situation nicht kennen. Wenn das Kind bereits sehr früh im Stuhl mit Schalensitz oder auf dem Schoß der Eltern an gemeinsamen Mahlzeiten teilnimmt, wird es der neuen Situation im Hochstuhl möglicherweise etwas aufgeschlossener gegenüberstehen. 

 

  • Sitzkomfort garantieren 
    Stellen Sie sicher, dass Ihr Kind möglichst weich und bequem im Stuhl sitzt und sich nicht eingeengt fühlt. 

 

  • Spielzeug bereitlegen 
    Langeweile kann auch eine Ursache für das Unbehagen im Hochstuhl sein. Abhilfe lässt sich mit einem Spielzeug schaffen, das zumindest für eine kurze Zeit die Aufmerksamkeit des Kindes erregen kann. 

 

  • Kleiner Snack 
    Auch wenn Ihr Kind seinen Brei bereits gegessen hat, können Sie es mit einem  kleinen Snack wie einem Stück Banane oder einem Hirsekringel mehr an der Gemeinschaft teilhaben lassen. Es fühlt sich auf gleicher Ebene mit den restlichen Familienmitgliedern, da es gleichzeitig mit ihnen essen kann. 

 

Gebrauchter Hochstuhl 

Worauf muss ich beim Kauf eines gebrauchten Hochstuhls achten?  

Einige Eltern spielen mit dem Gedanken, sich einen gebrauchen Hochstuhl zu kaufen. Manche Modelle haben sehr hohe Anschaffungskosten, deshalb lässt sich mit einem gebrauchten Hochstuhl durchaus Geld sparen.  

Um die Sicherheit Ihres Kindes zu gewährleisten, sollten Sie darauf achten, dass sich der Hochstuhl in einem guten Zustand befindet. 

Dazu sollten Sie das Modell genau inspizieren. Insbesondere das Gestell darf keine Mängel aufweisen. Untersuchen Sie es sorgfältig auf Verschleißerscheinungen. Lockere Schrauben und Holzsplitter stellen ein Gefahrenpotential für Ihr Kind dar. Das Zubehör wie die Sicherheitsvorrichtungen oder Sitzpolster sollten gegebenenfalls ausgetauscht werden.

Shopping Tipp

Eine große Auswahl an passendem Zubehör für einen Hochstuhl finden Sie auf unserem Preisvergleich.

 

Fußstütze

Wie stelle ich die Fußstütze richtig ein?

Die Füße des Kindes sollten aus ergonomischen Gründen nicht in der Luft baumeln, sondern auf der Fußstütze Halt finden. Zudem wird dadurch der Sitzkomfort erhöht.

 

So stellen Sie die optimale Sitzposition ein, um eine gesunde Haltung zu gewährleisten:

 

  1. Stellen Sie die Fußstütze so ein, dass die Beine des Kindes im rechten Winkel stehen.
  2. Die Ellenbogen des Kindes sollten sich in Tischhöhe befinden.
  3. Zwischen Sitz und Waden sollte ausreichend Platz vorhanden sein.

 

 

Preis  

Lohnt sich die Investition in ein teures Modell? 

Hochstühle haben eine sehr weite Preisspanne von etwa 30 bis über 500 €. Grundsätzlich sind teure Modelle nicht automatisch besser. 

Ein kindgerechter Hochstuhl sollte in erster Linie sicher sein und die ergonomischen Voraussetzungen für eine gesunde Sitzhaltung erfüllen. Ideal ist es außerdem, wenn der Hochstuhl aus natürlichen Materialien gefertigt ist. 

Ob sich die Investition in ein teures Produkt lohnt, hängt auch davon ab, wie lange Ihr Kind den Hochstuhl nutzen soll. 

Treppenhochstühle haben optimale ergonomische Voraussetzungen und eine lange Nutzungsdauer. Allerdings muss in der Regel viel Zubehör erworben werden, deshalb haben sie meistens sehr hohe Anschaffungskosten. 

Hochstühle mit Schalensitz, Kombihochstühle oder Mehrzweckhochstühle haben geringere Anschaffungskosten, können jedoch nicht lange genutzt werden. 

Designerhochstühle zählen zur teuersten Preisklasse. Sie bieten allerdings keine sicherheitstechnischen oder ergonomischen Vorteile gegenüber günstigeren Modellen. Ob sich die Investition in ein solches Hochstuhl-Modell lohnt, ist daher Geschmackssache. 

 

Hochstuhl-Typ  

Welcher Hochstuhl ist für mich der richtige? 

Welcher Produkttyp für Sie der richtige ist, sollte in erster Linie von  der geplanten Nutzungsdauer, Ihren Ansprüchen an das Gewicht, die Strapazierfähigkeit und den Pflegeaufwand sowie dem zur Verfügung stehenden Platz abhängen. Folgende Modelle sind für den alltäglichen Gebrauch geeignet: 

 

  • Hochstuhl mit Schalensitz 
    Ein Hochstuhl mit Schalensitz kann bereits ab dem ersten Lebensmonat genutzt werden. In der weich gepolsterten Schale kann das Kind verschiedene Sitz- und Liegepositionen einnehmen. Das Baby wird dabei, ähnlich wie bei einer Autobabyschale, mit einem Mehr-Punkt-Gurt gesichert. 

 

  • Treppenhochstuhl 
    Ein Treppenhochstuhl zeichnet sich durch seine lange Nutzungsdauer aus. Das Sitzbrett und die Fußstütze lassen sich individuell verstellen, sodass der Hochstuhl mit dem Kind mitwachsen kann. Für die ersten Lebensmonate kann eine Babyschale darauf montiert werden. 

 

  • Kombi-Hochstuhl 
    Ein Kombi-Hochstuhl bildet eine Kombination aus Stuhl und Esstisch. Zusammengesetzt ergeben beide Elemente einen Hochstuhl. Sobald das Kind älter ist, kann der Tisch auch zum Malen und Basteln genutzt werden. 

 

  • Mehrzweckhochstuhl 
    Mehrzweckhochstühle sind meistens für Kinder im Alter von 6-24 Monaten mit einem maximalen Gewicht von 15 kg vorgesehen. Sie sind mit einer verstellbaren Fußstütze, einem gepolsterten Kunststoffsitz, einem Essbrett und einem Gurtsystem ausgestattet. Sie lassen sich in der Regel zusammenklappen und ideal verstauen. 

 

Zusätzlich können folgende Modelle erworben werden, die ideal für unterwegs sind: 

 

  • Reisehochstuhl 
    Reisehochstühle zeichnen sich durch ihre Flexibilität und ihr leichtes Gewicht aus. Sie können in wenigen Handgriffen zusammengebaut und wieder auseinandergenommen werden. 

 

  • Tischsitz 
    Tischsitze werden mit einer Klemmvorrichtung an den Esstisch festgeschraubt. Durch ihre geringen Maße lassen sie sich optimal verstauen. 

 

  • Sitzerhöhung 
    Stuhlerhöhungen werden auf einen normalen Stuhl gesetzt und festgeschnallt. Sie können auch für ältere Kinder genutzt werden, damit diese gut an den Tisch herankommen.

Informieren Sie sich in unserem Kaufberater, um noch mehr über die unterschiedlichen Hochstuhl-Typen zu erfahren. 

Reinigung   

Was muss ich bei der Reinigung des Hochstuhls beachten? 

Brei und Co. landen sehr häufig auf dem Hochstuhl statt im Mund des Kindes. Deshalb stellt für viele Eltern die Reinigung des Hochstuhls eine Herausforderung dar. Mit folgenden Tipps gelingt es Ihnen ganz einfach: 

 

  • Verschmutzungen sofort entfernen
    Verschmutzungen sollten möglichst schnell mit einem feuchten Tuch entfernt werden, dann sind häufig keine Reinigungsmittel mehr notwendig. 

 

  • Einzelteile abnehmen  
    Nehmen Sie alle abnehmbaren Teile wie das Essbrett und die Durchrutschsicherung ab. Diese können entweder in der Spülmaschine oder per Hand gereinigt werden. Beachten Sie hierbei die Pflegehinweise in der Gebrauchsanleitung. 

 

  • Sorgfältig abtrocknen  
    Insbesondere bei Holzstühlen sollte Feuchtigkeit sofort entfernt werden, da sie sonst einzieht und das Material zum Aufquellen bringt.

 

  • Milde Reinigungsmittel verwenden 
    Verwenden Sie auf keinen Fall aggressive Reinigungsmittel. Da Ihr Kind mit dem Hochstuhl in Kontakt kommt, sollten Sie für hartnäckige Verschmutzungen möglichst natürliche Reinigungsmittel verwenden. 

 

Schadstoffe 

Wie kann ich mich über den Schadstoffgehalt des Hochstuhls informieren? 

Insbesondere, wenn es um ein Produkt geht, mit dem Kinder in Kontakt kommen, möchte man sich vergewissern, dass es keine gesundheitsschädigenden Stoffe enthält. Sich über den Schadstoffgehalt eines Produktes zu informieren, ist jedoch oft kein leichtes Unterfangen. Wir haben folgende Kennzeichen für Sie zusammengetragen, die Ihnen den Überblick erleichtern: 

 

  • TÜV-Umweltsiegel 
    Das TÜV-Umweltsiegel kennzeichnet Produkte, die überwiegend aus natürlichen oder naturnahen Stoffen bestehen und keine krebserregenden oder fruchtbarkeitsschädigenden Substanzen enthalten. 

 

  • natureplus
    Produkte mit der Auszeichnung „natureplus“ sind für die Gesundheit unbedenklich, umweltschonend hergestellt und qualitativ hochwertig. 

 

  • Blauer Engel 
    Produkte, die mit dem Siegel „Blauer Engel“ ausgezeichnet sind, werden ressourcensparend und energieeffizient hergestellt, gesundheits- und umweltschädliche Substanzen werden dabei vermieden. Zudem müssen die Produkte sich gut recyceln lassen und eine hohe Qualität erfüllen. 

 

  • ÖkoControl 
    Das ÖkoControl-Siegel kennzeichnet Möbel, die aus naturgesunden, nachwachsenden Rohstoffen gefertigt werden sowie schadstoff- und emissionsarm sind. 

 

Sicherheit  

Wie kann ich erkennen, ob der Hochstuhl die notwendigen Sicherheitsstandards erfüllt? 

Um zu prüfen, ob ein Hochstuhl die notwendigen Sicherheitsstandards erfüllt, sollten Sie auf folgende Siegel achten: 

 

  • GS--Zeichen 
    Produkte, die mit dem GS-Siegel ausgezeichnet sind, wurden freiwillig in einem unabhängigen Labor auf Ihre Sicherheit geprüft und entsprechen den Anforderungen des Geräte- und Produktsicherheitsgesetzes (GPSG). 

 

  • Das „Goldene M“ 
    Das „Goldene M“ wird von der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel e.V. (DGM) vergeben. Dieses Siegel gewährleistet, dass die Produkte auf Stabilität, Haltbarkeit und gute Verarbeitung hin geprüft wurden.

 

Wie kann ich den Hochstuhl vor dem Umkippen sichern? 

Um den Hochstuhl optimal vor dem Umkippen zu sichern, können Sie eine rutschfeste Unterlage drunterstellen. Als weitere Sicherheitsvorrichtung kann eine Babystuhlhalterung dienen, die am Hochstuhl und am Tisch befestigt wird.  

 

Sitzposition  

Welche Sitzposition ist ergonomisch empfehlenswert? 

Folgende Hinweise helfen Ihnen, eine gesunde Haltung zu gewährleisten: 

 

  • Schalensitz
    Babys, die noch nicht selbstständig sitzen können, sollten in einem Schalensitz eine liegende Position einnehmen und mit Mehrfachgurt gesichert werden. Die Unterschenkel des Kindes sollten auf dem Sitz aufliegen.

 

  • Kinderhochstuhl
    Für Kinder, die bereits eigenständig sitzen können, sollten Sie die Fußstütze so einstellen, dass die Beine des Kindes im rechten Winkel stehen. Die Ellenbogen des Kindes sollten sich in Tischhöhe befinden. Zwischen Sitz und Waden sollte ausreichend Platz vorhanden sein. 

 

Test 

Wo finde ich einen herstellungsunabhängigen Hochstuhl-Test? 

Die Stiftung Warentest führt regelmäßig vergleichende Tests von Waren und Dienstleistungen durch und bietet Verbrauchern eine unabhängige, objektive Unterstützung. 

 

Zeitpunkt für den Kauf  

Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Kauf eines Hochstuhls? 

Der richtige Zeitpunkt für den Kauf sollte davon abhängen, ab welchem Alter Ihr Kind den Hochstuhl nutzen soll bzw. für welchen Hochstuhl-Typ Sie sich entscheiden. 

Für Hochstühle mit Schalensitz und Treppenhochstühle mit Babyschale empfiehlt es sich, diese bereits etwa 2 Monate vor dem errechneten Geburtstermin zu kaufen, da sie bereits von Anfang an genutzt werden können. 

Wenn Sie sich für ein Modell ohne Schale entscheiden, das erst ab dem Sitzalter geeignet ist, können Sie sich mit dem Kauf Zeit lassen, bis Ihr Kind selbstständig sitzen kann.

Nutzer die nach "Hochstühle" gesucht haben, interessierten sich auch für: