Luftentfeuchter

(168 Ergebnisse aus 80 Shops)























Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.

50 1 5
1
3 4 5
...

Anzahl pro Seite:
Interessante Themen

Ratgeber Luftentfeuchter


Aktualisiert: 13.06.2018 | Autor: Online-Redaktion 

Wissen kompakt

Das ideale Raumklima ist nicht nur für die Bausubstanz Ihrer Wohnräume wichtig. Es trägt ebenfalls einen wesentlichen Teil zu Ihrer Gesundheit bei. Denn eine zu hohe Luftfeuchtigkeit führt oftmals zu Schimmelpilzen an den Wänden, welche sich auf lange Sicht schädlich auf Ihre Atemwege auswirken können.

Regelmäßiges Lüften der Wohnräume kann  Schimmelbefall vorbeugen. Doch diese Maßnahme allein ist häufig nicht ausreichend. Um ein optimales Raumklima zu erzielen, wird daher oftmals ein Luftentfeuchter zur Luftbehandlung eingesetzt.

Wissenswert

Die relative Luftfeuchtigkeit (in %) beschreibt den Anteil des Wasserdampfes in der Umgebungsluft.

Luftentfeuchter, welche häufig auch nur als „Entfeuchter“ bezeichnet werden, sind vielseitig einsetzbar. Die Entfeuchtungsgeräte sind heutzutage sowohl auf Baustellen als auch in Museen oder heimischen Kellerräumen zu finden. Dabei besitzen die verschiedenen Entfeuchter-Modelle alle dasselbe Ziel: Die Luftfeuchtigkeit senken.

Wissenswert

Die ideale Luftfeuchtigkeit variiert je nach Räumlichkeit:

  • In Wohnräumen sowie Arbeits- und Schlafzimmern sollte die Luftfeuchtigkeit zwischen 40 % und 60 % liegen.
  • In der Küche und in Kellerräumen ist eine Luftfeuchtigkeit von 50 % bis 65 % angemessen.
  • Im Badezimmer liegt die Luftfeuchtigkeit meist zwischen 50 % und 70 %.
  • Zum Vergleich: Die Luftfeuchtigkeit im tropischen Regenwald beträgt vergleichsweise dauerhaft über 70 %.

In unserem nachfolgenden Kaufberater informieren wir Sie über die wichtigsten Entscheidungskriterien beim Kauf eines Luftentfeuchters. So können Sie sich schnell und komfortabel einen Überblick über die vielseitigen Möglichkeiten zur Luftentfeuchtung verschaffen.


Kaufberater

Damit Sie den optimalen Luftentfeuchter finden können, sollten Sie sich vor dem Kauf die Frage stellen, in welchen Räumlichkeiten Sie den Entfeuchter einsetzen möchten. Auch sollten Sie sich über Ihre Ansprüche und Wünsche bewusst werden. Um Sie bei der Wahl eines geeigneten Luftentfeuchters zu unterstützen, haben wir für Sie die wichtigsten Entscheidungsmerkmale in unserem Kaufberater zusammengestellt.

Bedenken Sie für den Kauf  vor allem folgende Gesichtspunkte:

  • Ein wichtiges Entscheidungskriterium ist die Raumgröße, welche Sie entfeuchten möchten.
    ​Möchten Sie das Entfeuchtungsgerät dafür nutzen, um die Luftfeuchte in Ihrer Waschküche zu reduzieren, ist die Wahl eines Raumentfeuchters empfehlenswert. Denn Raumentfeuchter besitzen kompakte Abmessungen und eignen sich ideal für den Einsatz in den heimischen 4 Wänden. Für das Trocknen von großen Flächen wie Lagerhallen oder Rohbauten werden professionelle Bautrockner verwendet.
  • Außerdem ist die Umgebungstemperatur zu berücksichtigen.
    Nicht jedes Luftentfeuchter-Modell kann für alle Bedingungen gleichermaßen eingesetzt werden. Während Adsorptionstrockner bei Temperaturen bis -30 °C verwendet werden können, eignen sich Kondensationstrockner lediglich für den Einsatz ab 10 °C. Auch bei Raumentlüftern gilt es, die Hinweise des Herstellers bezüglich der idealen Umgebungstemperatur zu beachten.
  • Ihr Komfortanspruch entscheidet über die Ausstattung.
    ​Luftentfeuchter können mit vielen Zusatzfunktionen ausgestattet sein, welche die Bedienung des Gerätes komfortabler gestalten. Zu diesen sogenannten Features zählen unter anderem die Abschaltautomatik, der Timer oder der integrierte Luftfilter.
  • Berücksichtigen Sie außerdem die Mobilität des Entfeuchtungsgerätes.
    Wollen Sie Ihren Entfeuchter in verschiedenen Zimmern einsetzen, sollten Sie auf die Mobilität des Gerätes Wert legen. Denn das häufige Wechseln des Standortes erfordert einen beweglichen Luftentfeuchter mit geringen Abmessungen oder komfortablen Transportrollen.

Luftentfeuchter-Typen

Viele Produkttypen im Segment der Luftentfeuchter unterscheiden sich hinsichtlich ihres jeweiligen Einsatzgebietes in der Industrie oder dem privaten Gebrauch

Auf den Punkt!
  • Leistungsstarke Bautrockner werden hauptsächlich in der Industrie eingesetzt, um Lagerhallen oder Rohbauten zu entfeuchten.
  • Viele Raumentfeuchter eignen sich aufgrund ihrer Größe und Leistung eher für den häuslichen Gebrauch.
Bautrockner

Bautrockner sind elektrische Luftentfeuchter. Die großen Trocknungsgeräte besitzen eine hohe Entfeuchterleistung von bis zu 75 l Wasser am Tag und werden daher hauptsächlich für den industriellen Einsatz verwendet. Aber auch für Trocknungsarbeiten bei großflächigen Wasserschäden können Bautrockner verwendet werden.

Durch das Metallgehäuse mit einer meist zusätzlichen Stahl-Legierung sind Bautrockner besonders robust und somit optimal geeignet für Baustellen-Einsätze.

Shopping Tipp

Wenn Sie Ihr Trocknungsgerät gerne mobil einsetzen möchten, sollten Sie auf Modelle mit stabilen Tragegriffen und Transportrollen zurückgreifen.

Bautrockner werden zeitweise zur durchgängigen Luftentfeuchtung eingesetzt. Damit das herausgefilterte Wasser nicht manuell aus dem Tank entfernt werden muss, verfügen die industriellen Trocknungsgeräte über einen externen Ablaufschlauch.

Bei Bautrocknern können 3 Gerätetypen unterschieden werden:

Adsorptionstrockner

Adsorptionstrockner werden aufgrund ihrer hohen Energiekosten selten verwendet und kommen meist nur bei größeren Arbeitsbereichen wie einem Rohbau zum Einsatz. Die elektrisch betriebenen Trocknungsgeräte haben einen umfangreichen Aufbau. Sie besitzen unter anderem 2 Ventilatoren, ein beschichtetes Trocknungsrad und ein Heizelement.

Adsorptionstrockner arbeiten nach folgendem Prinzip:

  1. Mit Hilfe eines Ventilators wird die feuchte Raumluft in das Trocknungsgerät hineingesaugt.
  2. Im Inneren des Bautrockners befindet sich ein rotierendes, beschichtetes Trocknungsrad, über welches die eingetretene Luft geleitet wird.
    ⇒ Die Rotation entzieht der Luft die Feuchtigkeit.
    ⇒ Die Feuchtigkeit wird in der Beschichtung des Rades zwischengespeichert.
  3. Die entfeuchtete Luft wird in den Raum zurückgeführt.

Parallel zu dieser Arbeitsweise läuft unabhängig ein zweiter Prozess ab:

  1. Der zweite Ventilator leitet einen weiteren Luftstrom in den Adsorptionstrockner.
  2. Diese Luft wird von dem Heizelement stark erhitzt.
  3. Die erwärmte Luft wird ebenfalls zum Trocknungsrad geführt.
     Der warme Luftstrom bezweckt, dass die in der Beschichtung gespeicherte Feuchtigkeit verdampft.
  4. Der Wasserdampf kann nun über einen Ablaufschlauch abtransportiert werden.
Wissenswert

Mit Adsorptionstrocknern kann die relative Luftfeuchtigkeit auf knapp 5 % gesenkt werden.

Die Arbeitsweise der leistungsstarken Adsorptionstrockner besitzt den Vorteil, dass die Geräte selbst bei Temperaturen bis -30 °C einsatzfähig sind.

Die enorme Leistungsfähigkeit der Adsorptionstrockner besitzt jedoch auch Nachteile. Zum einen ist der Energieaufwand der Trocknungsgeräte besonders groß, sodass hohe Energiekosten entstehen können. 

Zum anderen können durch die hohe Entfeuchtungsleistung eines Adsorptionstrockners bestimmte Baustoffe beschädigt werden. Viele Holzarten können beispielsweise durch eine zu starke Trocknung spröde werden und Schaden nehmen.

Alle Vor- und Nachteile von Adsorptionstrocknern finden Sie nachfolgend in einer Pro-/Contra-Tabelle:

Vorteile
  • Auch bei Minusgraden verwendbar
  • Erzielen Feuchtewerte bis knapp 5 %
  • Großflächige Entfeuchtung
  • Leistungsstark
Nachteile
  • Große Abmessungen
  • Hohe Energiekosten
  • Können zu Übertrocknung führen
  • Teurer als andere Bautrockner
Kondensationstrockner

Die am häufigsten eingesetzten Bautrockner sind Kondensationstrockner. Die leistungsfähigen Trocknungsgeräte verfügen über einen Kompressor, welcher über die Anbindung an das Stromnetz betrieben werden kann.

Sobald der Kondensationstrockner Strom bezieht, arbeitet er wie folgt:

  1. Die Raumluft wird mit Hilfe eines integrierten Lüfters in das Innere des Kondensationstrockners gesaugt.
  2. Dort wird die warme, feuchte Luft in eine mit Kühl-Lamellen ausgestattete Kühleinheit geleitet. 
    ⇒ Die Luft kühlt rasant ab, sodass die Luftfeuchte zu Wasser kondensiert.
    ⇒ Kalte Luft kann Flüssigkeiten wesentlich schlechter speichern als warme Luft.
  3. Das Kondenswasser wird entweder im Wassertank des Bautrockners aufgefangen oder über einen Ablaufschlauch abtransportiert.
  4. Die behandelte Luft wird durch einen Kondensator wieder erwärmt und in den Raum zurückgeführt.

Durch die starke Kompressor-Kühlung neigen die Lamellen eines Kondensationstrockners zum Vereisen. Aus diesem Grund verfügen Kondensationstrockner zumeist über eine automatische Abtaufunktion.

Nähere Informationen zur Abtauautomatik finden Sie in unserem Kaufberater in der Rubrik Zusatzfunktionen.

Der große Vorteil eines Kondensationstrockners ist, dass er – anders als ein Adsorptionstrockner – einen begrenzten Trocknungsgrad besitzt. Dieser gibt an, wie viel restliche Feuchte sich in der Raumluft befindet. Durch einen begrenzten Trocknungsgrad können keine Materialien durch Übertrocknung in Mitleidenschaft gezogen werden.

Da sich Kondensationstrockner allerdings starke Temperaturschwankungen zu Nutzen machen, ist ihr Einsatz nur bei Temperaturen über 10 °C sinnvoll. Bei niedrigeren Temperaturen ist der Temperaturunterschied zu gering, um die Feuchtigkeit der Raumluft kondensieren zu lassen.

Nachfolgend finden Sie alle Vor- und Nachteile von Kondensationstrocknern in einer Übersicht:

Vorteile
  • Leistungsstark
  • Kostengünstig
  • Materialschonend
Nachteile
  • Großer Energiebedarf
  • Hohes Gewicht (ca. 10 kg)
  • Ungeeignet für kalte Temperaturen
Mikrowellentrockner

Mikrowellentrockner werden ausschließlich von professionellen Trocknungstechnikern verwendet, da das Trocknungsverfahren einige Risiken birgt. Denn bei der Mikrowellentrocknung werden feuchte Bausubstanzen mit Mikrowellen bestrahlt, welche die Wassermoleküle in Bewegung versetzen. Dadurch entsteht Reibungswärme, durch welche die Wände zu trocknen beginnen.

Raumentfeuchter

Raumentfeuchter sind meist kompakte Entfeuchter-Modelle mit einer geringeren Entfeuchtungsleistung als Bautrockner. Aufgrund ihrer kleinen Größe eignen sich Raumentfeuchter ideal für den privaten Gebrauch.

Shopping Tipp

Raumentfeuchter besitzen meist eine unauffällige Optik, sodass sie sich dezent in den Wohn- oder Schlafbereich integrieren lassen.

Raumentfeuchtern können 2 verschiedene Entfeuchter-Typen angehören:

Chemische Raumentfeuchter

Chemische Raumentfeuchter arbeiten ohne Strom. Stattdessen verwenden die kompakten Entfeuchter hygroskopische Stoffe, um der Umgebungsluft die Feuchtigkeit zu entziehen.

Wissenswert

Hygroskopisch setzt sich aus den griechischen Begriffen „hygrós“ (feucht) und „skopein“ (anschauen) zusammen. 

Stoffe, die Feuchtigkeit aus ihrer Umgebung binden können werden als hygroskopisch bezeichnet.

Chemische Raumentfeuchter können bei leicht erhöhter Luftfeuchtigkeit Abhilfe schaffen.

Es gibt sie in 2 verschiedenen Formen:

  • Granulat
    Das hygroskopische Granulat aus Calciumchlorid befindet sich im oberen Teil einer handlichen Entfeuchter-Box. Durch die chemische Eigenschaft des Calciumchlorids wird die Feuchtigkeit aus der Raumluft angezogen und an das Granulat gebunden. Das absorbierte Wasser wird im unteren Teil der Box aufgefangen, welche bei Bedarf manuell geleert werden muss
Tipp

Mit wie viel Granulat Sie Ihre Entfeuchter-Box füllen sollten, ist in der Regel vom Hersteller auf der Verpackung vermerkt.

  • Tabs
    ​Häufig ist das Granulat zu praktischen Entfeuchter-Tabs geformt. Diese werden ebenfalls in eine dafür ausgerichtete, meist kleinere, Entfeuchtungs-Box hineingelegt. Die Tabs binden die Feuchtigkeit aus der Raumluft und sammeln das angezogene Wasser in einer Auffangschale. Diese Schale muss ebenfalls regelmäßig entleert werden.

Der Vorteil von chemischen Entfeuchtern ist, dass ihr Betrieb vollkommen geräuschlos verläuft. Daher eignen sich die Modelle ideal zur Luftentfeuchtung in Wohn- und Schlafräumen. Die kompakten Abmessungen eines chemischen Raumentfeuchters machen ihn besonders mobil, wodurch eine flexible Anwendung ermöglicht wird. Auch der Preis eines chemischen Luftentfeuchters ist sehr gering. 

Allerdings fallen bei chemischen Raumentfeuchtern zusätzliche Kosten für Granulat-Nachfüllpacks oder Luftentfeuchter-Tabs an. Denn die chemischen Entfeuchter verlieren mit der Zeit ihre hygroskopische Eigenschaft, sodass sie in regalmäßigen Abständen ausgetauscht bzw. nachgefüllt werden müssen.

Achtung!

Die chemischen Stoffe eines Raumentfeuchters können bei Unverträglichkeit zu Hautreizungen führen.

Alle Vor- und Nachteile von chemischen Raumentfeuchtern haben wir nachfolgend für Sie zusammengetragen:

Vorteile
  • Benötigen keinen Strom
  • Geräuschlose Arbeitsweise
  • Hohe Mobilität
  • Preiswert
Nachteile
  • Anfallende Folgekosten
  • Erfordern regelmäßiges Nachfüllen
  • Können Hautreizungen verursachen
  • Langsame Luftentfeuchtung
Elektrische Raumentfeuchter

Elektrische Raumentfeuchter arbeiten mit Strom und nach dem Kondensationsprinzip:

  1. Die feuchte Raumluft wird mit Hilfe eines Ventilators in das Innere des Entfeuchters geleitet.
  2. Dort wird sie an mehreren Kühl-Lamellen schlagartig abgekühlt.
    ⇒ Die Luftfeuchte kondensiert.
  3. Das Kondenswasser wird in einem Wasserbehälter aufgefangen.
Bedenken Sie

Je niedriger die Raumtemperatur ist, umso schlechter kann der elektrische Raumentfeuchter mit Kondensationsprinzip die Luft entfeuchten.

Elektrische Raumentfeuchter besitzen eine relativ hohe Entfeuchtungsleistung, sodass sie selbst die Luft in größeren Räumen problemlos behandeln können.

Durch zusätzliche Sonderfunktionen kann die Bedienung eines elektrischen Raumentfeuchters ebenfalls optimiert werden. Geräte-Eigenschaften wie eine Abschaltautomatik bei vollem Wasserbehälter oder eine Hygrostatsteuerung steigern die komfortable Handhabung des Luftentfeuchters.

Informationen zu den genannten Zusatzfunktionen finden Sie in unserem Kaufberater.

Der Komfort eines elektrischen Luftentfeuchters besitzt jedoch auch seinen Preis. Denn die elektrischen Geräte sind wesentlich teurer als die chemischen Raumentfeuchter.

Außerdem ist die Betriebsfähigkeit eines Elektro-Entfeuchters von der Anbindung an das Stromnetz abhängig. Das Gerät muss daher in der Nähe einer Steckdose positioniert werden oder ist auf den Einsatz eines Verlängerungskabels angewiesen.

In der nachfolgenden Pro-/Contra-Tabelle finden Sie alle Vor- und Nachteile von elektrischen Raumentfeuchtern:

Vorteile
  • Besitzen Komforteigenschaften
  • Hohe Entfeuchtungsleistung   

         

Nachteile
  • Benötigen Strom
  • Teurer als chemische Entfeuchter
  • Warmes Raumklima von Vorteil

Leistungsmerkmale

Um einen idealen Luftentfeuchter für Ihre Räumlichkeiten auswählen zu können, ist es wichtig, dass Sie sich vor dem Kauf über die Leistungsmerkmale des Entfeuchters informieren. Neben der Raumgröße spielen dabei insbesondere die technischen Daten des Gerätes eine wichtige Rolle.

Folgende Parameter sollten Sie für eine optimale Leistung eines Luftentfeuchters in Ihre Kaufentscheidung einbeziehen:

  • Entfeuchtungsleistung
    Die maximale Entfeuchtungsleistung gibt an, welche Wassermenge das Entfeuchtungsgerät der Luft am Tag entziehen kann.Raumentfeuchter für den privaten Gebrauch besitzen eine durchschnittliche Entfeuchterleistung von 10 bis 20 l am Tag. Große Bautrockner hingegen können am Tag bis zu 75 l Wasser aus der Luft ziehen.
Wissenswert

Die maximale Entfeuchtungsleistung wird in Liter pro Tag (l/d) angegeben.

Bedenken Sie

Die Entfeuchterleistung sollte auf die Raumgröße abgestimmt sein.

Eine zu geringe Entfeuchtungsleistung führt zu einer stromintensiveren Arbeitsweise des Luftentfeuchters.

Durch eine zu hohe Entfeuchtungsleistung können bestimmte Materialien wie Holz zu Schaden kommen.

  • Leistungsaufnahme
    Je mehr Watt ein Luftentfeuchter besitzt, umso schneller und effektiver kann dieser die Luft in Ihren Räumlichkeiten trocknen.Die Watt-Anzahl eines Luftentfeuchters gibt an, wie viel Energieleistung das Gerät in Form von Strom beziehen und gleichzeitig auch wieder abgeben kann.Da Luftentfeuchter in der Industrie deutlich größere Flächen trocknen müssen, können Bautrockner besonders hohe Leistungen erbringen. Raumentfeuchter für den privaten Gebrauch besitzen hingegen maximal halb so viel Energieleistung. Chemische Raumentfeuchter arbeiten vollkommen stromfrei.
  • Luftleistung
    Die Luftleistung eines Entfeuchters beschreibt die Luftmenge, welche in 1 Stunde von dem Luftentfeuchter entfeuchtet werden kann.Die Luftleistung eines Raumentfeuchters ist wesentlich geringer als die eines leistungsstarken Bautrockners.
Wissenswert

Bemessen wird die Luftleistung in Kubikmetern pro Stunde (m³/h).

  • Raumgröße
    Die Leistung eines Luftentfeuchters sollte auf die Größe des zu trocknenden Raumes abgestimmt sein. Der Hersteller vermerkt meist Quadrat- oder Kubikmeter-Angaben, welche Sie beim Kauf eines Luftentfeuchters berücksichtigen sollten.Die meisten Raumentfeuchter sind für Grundflächen ab 10 m² ideal geeignet. Bautrockner kommen hingegen erst bei wesentlich größeren Flächen zum Einsatz.
Wissenswert

Die Quadratmeter-Angabe (m²) beschreibt die Grundfläche des Raumes.

Die Kubikmeter-Angabe (m³) gibt das Volumen des Raumes an. 

  • Tankinhalt
    Der Tankinhalt gibt keine genaue Auskunft über die Leistung eines Luftentfeuchters. Jedoch ist die Angabe des Tankvolumens entscheidend für den Betrieb eines Entfeuchtungsgerätes, da sie bestimmt, wie viel Wasser durch den Luftentfeuchter maximal aufgenommen werden kann.

Bei Luftentfeuchtern mit Schlauchanschluss ist das Leeren eines vollen Wassertanks nicht mehr notwendig. Wieso, erfahren Sie in der Rubrik Zusatzfunktionen unseres Kaufberaters.


Zusatzfunktionen

Viele Luftentfeuchter besitzen einige nützliche Zusatzfunktionen, auch Features genannt, die den Umgang mit dem Luftbehandlungsgerät komfortabler gestalten können.

Zu den gängigsten Features eines Luftentfeuchters zählen:

  • Abschaltautomatik
    Die Abschaltautomatik, welche häufig auch Autoabschaltung genannt wird, dient als Überfüllungsschutz des Wasserbehälters. Luftentfeuchter mit Abschaltautomatik schalten sich eigenständig aus, sobald der Wassertank des Entfeuchters die maximale Füllmenge erreicht hat. Dadurch kann ohne menschliches Zutun ein Überlaufen des Tanks verhindert werden.
Wissenswert

Je nach Entfeuchter-Modell kann sich die Abschaltautomatik auch dann aktivieren, sobald ein zuvor bestimmter Feuchtigkeitswert im Raum erreicht ist. 

  • Abtauautomatik
    Bei Kondensationstrocknern ist eine Abtauautomatik von großer Wichtigkeit. Denn häufig wird der Raumluft durch Kondensationstrockner so viel Wärme entzogen, dass das kondensierte Wasser im Inneren des Entfeuchters gefrieren kann. Ein gefrorenes Kühlregister mindert die Leistungsfähigkeit des Kondensationstrockners. Mit Hilfe der Abtauautomatik kann dem Vereisen des Kühlregisters vorgebeugt und eine ideale Entfeuchtungsleistung gewährleistet werden.
  • Hygrostatsteuerung
    Luftentfeuchter mit komfortabler Hygrostatsteuerung schalten sich selbstständig ab, sobald die gewünschte Luftfeuchtigkeit erreicht ist. Wird der Feuchtigkeitswert im Raum überschritten, aktiviert sich das Entfeuchtungsgerät von selbst und beginnt erneut zu entfeuchten. Die Hygrostatsteuerung zeichnet besonders energiesparende Geräte aus.
Wissenswert

Ein Hygrostat ist ein Sensor, welcher die relative Feuchtigkeit der Umgebungsluft ermitteln und automatisch regeln kann.

  • Kabelaufwicklung
    Da Luftentfeuchter meist nur über einen begrenzten Zeitraum genutzt werden, ist es oft sinnvoll, das Gerät nach der Nutzung zu verstauen. Damit das Stromkabel bei elektronischen Entfeuchtern nicht lose herumliegt, kann es mit einer Kabelaufwicklung am Luftentfeuchter sicher befestigt werden.
  • Luftfilter
    Ein auswaschbarer Luftfilter dient der Luftreinigung und ist besonders für Allergiker von großem Vorteil. Denn Luftentfeuchter mit entsprechendem Filter reinigen die eingesaugte Luft von Staub und sonstigen Flusen wie Tierhaaren, sodass sich nach der Entfeuchtung kaum noch Allergie erregende Partikel in der Raumluft befinden. Auch der Vermehrung von Bakterien im Inneren des Luftentfeuchters kann durch einen Luftfilter vorgebeugt werden. Einige Entfeuchter-Modelle mit Luftfilter besitzen eine zusätzliche Filter-Reinigungsanzeige. Diese Anzeige leuchtet automatisch auf, sobald der Luftfilter gereinigt werden sollte.
Bedenken Sie

Luftentfeuchter sind keine Luftreiniger.
Obwohl Entfeuchter mit integriertem Luftfilter zur Luftreinigung beitragen, sind sie keine vollwertigen Luftreiniger. Die Filterfunktion ist lediglich eine Zusatzfunktion des Luftentfeuchters.

 

  • Timer
    Luftentfeuchter mit Timer-Funktion besitzen eine integrierte Zeitschaltuhr. Damit können Sie die Betriebszeiten des Entfeuchtungsgerätes individuell bestimmen. Durch die Timer-Funktion können entsprechende Entfeuchter besonders energieeffizient eingesetzt werden.
  • Tragegriff
    An einem Tragegriff kann ein Luftentfeuchter bequem transportiert werden. Anstelle eines Griffes können auch kleine Einkerbungen an den Seiten des Luftentfeuchter-Gehäuses den Transport des Gerätes erleichtern. Tragegriffe finden Sie zumeist bei kleineren Raumentfeuchtern mit geringem Gewicht.
  • Transportrollen
    Transportrollen erhöhen die Mobilität eines Luftentfeuchters und somit auch den Komfort. Gerade bei großen, unhandlichen Ausführungen sind Transportrollen von Vorteil, da kaum Kraft aufgewendet werden muss, um das Gerät bewegen zu können. Zum Teil besitzen schwere Bautrockner sogar gummierte Reifen.
  • Schlauchanschluss
    Luftentfeuchter mit Schlauchanschluss können permanent betrieben werden. Das abgetaute Wasser kann über den externen Kondensat-Ablauf ungehindert abfließen, sodass ein manuelles Leeren des Wassertanks nicht notwendig ist. Luftentfeuchter mit einem Ablaufschlauch eignen sich besonders für die Luftbehandlung in großen Ausstellungsräumen oder unbeaufsichtigten Räumen.
  • Warnleuchte
    Die LED-Warnleuchte eines Entfeuchters schaltet sich ein, sobald die maximale Füllmenge des Wasserbehälters erreicht ist. Daraufhin sollte der Wassertank des Entfeuchters schnellstmöglich geleert werden, um ein Überlaufen des angesammelten Wassers zu vermeiden.
  • Wasserstandsanzeige
    Über eine Wasserstandsanzeige am Luftentfeuchter ist ersichtlich, wie viel Wasser sich im Tank befindet. Bei vielen Entfeuchtungsgeräten wird das notwendige Entleeren des Tankbehälters durch das Aufleuchten einer Warnleuchte signalisiert. So kann ein Überlaufen des Wassertanks verhindert werden.

Materialien

Das Material eines Luftentfeuchters kann ausschlaggebend für dessen Einsatzort sein. Zu den gängigsten 3 Materialien gehören Kunststoff, Metall und Textil.

Auf den Punkt!
Kunststoff

Der Großteil aller Luftentfeuchter-Modelle für den privaten Gebrauch – egal ob elektrische oder chemische Raumentfeuchter – wird aus Kunststoff gefertigt. 

Kunststoff ist ein sehr leichter Werkstoff, sodass Luftentfeuchter aus diesem Material ein geringes Gewicht besitzen. Diese Eigenschaft kann für einen komfortablen Transport des Gerätes von Vorteil sein. Außerdem ermöglicht die glatte Kunststoff-Oberfläche im Falle von Verschmutzungen eine erleichterte Reinigung des Entfeuchters.

Bedenken Sie

Kunststoff ist nicht bruchfest. 

Bei Stürzen ist eine Beschädigung des Luftentfeuchters möglich. Auch die Funktionsfähigkeit des Gerätes kann somit beeinträchtigt werden.

Metall

Der Vorteil von Metall ist, dass es besonders robust und widerstandsfähig ist. Daher werden hauptsächlich leistungsstarke Bautrockner aus Metall hergestellt, welche auf Baustellen eingesetzt werden.

Zu den Metall-Entfeuchtern gehören ebenfalls Luftentfeuchter aus Eisen und Edelstahl.

Das Metallgehäuse eines Bautrockners schützt das Gerät vor äußeren Einflüssen wie starken Stößen oder der Witterung. Eine zusätzliche Metall-Legierung kann den Bautrocknern weiteren Kratz-Schutz bieten. 

Der Nachteil von Metall-Entfeuchtern ist ihr hohes Gewicht. Damit das Gerät dennoch flexibel eingesetzt werden kann, sollte es über Tragegriffe oder komfortable Transportrollen verfügen.

Informationen zu den jeweiligen Ausstattungsmerkmalen erhalten Sie in unserem Kaufberater unter dem Punkt Zusatzfunktionen.

Textil

Textile Luftentfeuchter sind besonders handlich. Die mobilen Raumentfeuchter können ideal zur Luftentfeuchtung im Auto, Keller oder Schrank eingesetzt werden.

Zumeist handelt es sich bei textilen Raumentfeuchtern um kleine Säckchen aus Polyester, die mit Granulat gefüllt sind. Die Entfeuchtungsleistung der Säckchen ist in der Regel eher gering, sodass sich ihr Einsatz lediglich in kleinen, nicht allzu feuchten Räumlichkeiten empfiehlt.

Luftentfeuchter aus Textil können grundsätzlich bis zu 3 Monaten verwendet werden, bevor ihre Entfeuchtungsleistung erschöpft.

Shopping Tipp

Wiederverwendbare Modelle können auf der Heizung, im Ofen oder in der Mikrowelle getrocknet und erneut zur Luftbehandlung eingesetzt werden.


Zubehör

Das Angebot an Zubehör für Luftentfeuchter ist relativ begrenzt.

Dennoch gibt es ein paar wenige, aber durchaus nützliche Zusatzartikel:

  • Ablaufschlauch
    Aus der Luft absorbiertes Wasser muss bei Luftentfeuchtern mit externem Kondensat-Ablauf nicht manuell entsorgt werden. Stattdessen wird das Kondensat mit Hilfe eines Ablaufschlauches automatisch abtransportiert. Dazu wird der Ablaufschlauch an den Entfeuchter montiert und über eine Gebäudeöffnung heraus geleitet. Ablaufschläuche sind besonders für dauerhaft betriebene Geräte mit hoher Entfeuchtungsleistung sinnvoll.
  • Nachfüllpackung
    Die Inhaltsstoffe eines chemischen Raumentfeuchters verlieren mit der Zeit ihre Wirkung und müssen daher regelmäßig erneuert werden. Das Granulat sowie die Luftentfeuchter-Tabs sind in praktischen Nachfüllpackungen erhältlich, sodass Sie die Luftentfeuchter-Box selbst nur einmal kaufen müssen.

Häufige Fragen

Alles Wissenswerte rund um das Thema Luftentfeuchter haben wir an dieser Stelle für Sie zusammengefasst. Hierbei basieren unsere FAQ-Sammlungen auf dem Wissensbedarf anderer Nutzer.

Allgemein

Was ist ein Luftentfeuchter?

Ein Luftentfeuchter ist ein Trocknungsgerät, welches der Entfeuchtung von Räumen und Bausubstanzen dient. Auch nach Hochwasser oder Rohrbrüchen werden diese zur Trocknung der entstandenen Wasserschäden eingesetzt.

Luftentfeuchter werden generell in 2 Gerätetypen unterteilt:

  • Bautrockner
    Bautrockner kommen hauptsächlich in der Industrie zum Einsatz. Die leistungsstarken Trocknungsräte besitzen hohe Entfeuchtungsleistungen und können daher in kürzester Zeit große Flächen entfeuchten.
  • Raumentfeuchter
    Raumentfeuchter sind kleiner als Bautrockner und eignen sich daher ideal für den privaten Gebrauch. Sie sind einfach zu bedienen und können flexibel in Wohn-, Schlaf- oder Kellerräumen aufgestellt werden.

In der Rubrik Luftentfeuchter-Typen unseres Kaufberaters erfahren Sie mehr zu den jeweiligen Modellen.

Aufstellung 

Wo stellt man einen Luftentfeuchter auf?
Für eine ideale Luftbehandlung ist die richtige Aufstellung des Luftentfeuchtungsgerätes entscheidend. Um die bestmögliche Entfeuchtung erzielen zu können, sollte das Modell möglichst mittig im Raum positioniert sein. Wichtig dabei ist, dass sich keine Hindernisse wie beispielsweise Möbelstücke in unmittelbarer Nähe des Entfeuchters befinden. Von der Raummitte aus kann das Gerät die gesamte Raumluft ideal entfeuchten.

Tipp

Mit Hilfe eines Ventilators können Sie die Luftbehandlung verbessern. 

Ventilatoren lassen die Raumluft zirkulieren, sodass diese ideal vom Luftentfeuchter entfeuchtet werden kann.

Der ideale Standort des jeweiligen Luftentfeuchters ist vom Hersteller in der Betriebsanleitung vermerkt.

Einsatz

Wann und wo setzt man einen Luftentfeuchter ein?

Luftentfeuchter können vielseitig eingesetzt werden.

Zu den gängigsten Anwendungsbereichen zählen hierbei:

  • Keller
    Kellerräume sind meist kalt und besitzen eine mangelhafte Luftzirkulation – ideale Voraussetzungen für Schimmel. Mit Hilfe eines Luftentfeuchters kann der Schimmelbildung jedoch vorgebeugt werden.
Wissenswert

Luftentfeuchter werden oftmals nach Wasserschäden eingesetzt. Die Geräte ziehen die Feuchtigkeit aus dem Mauerwerk heraus, sodass Folgeschäden wie Schimmelbildung oder Substanzschäden vermieden werden können.

  • Museum
    Gemälde, historische Dokumente und antike Möbel können bei starken Luftfeuchtigkeitsschwankungen Schaden nehmen. Daher werden in Museen und Ausstellungsräumen oftmals Entfeuchter aufgestellt, um die Luftfeuchtigkeit konstant zu halten.
Wissenswert

Wertvolle Antiquitäten werden meist hinter Glasscheiben ausgestellt. Dadurch können die Gemälde oder Dokumente zusätzlich vor schädlichen, äußeren Einflüssen geschützt werden.

  • Nassbereich
    Sowohl Hallenbäder als auch die eigene Nasszelle weisen oftmals eine hohe Luftfeuchtigkeit auf. Da der Nassbereich jedoch meist schwer zu belüften ist, kann ein Luftentfeuchter für die notwenige Entfeuchtung des Raumes sorgen.
  • Neubau
    In Neubauten herrscht aufgrund des frischen Putzes und Mörtels meist eine hohe Luftfeuchtigkeit. Um den Rohbau möglichst schnell trocknen zu können, werden leistungsstarke Bautrockner eingesetzt.

Im FAQ Wie kann ein Luftentfeuchter der Schimmelbildung vorbeugen? finden Sie weitere Informationen zur Vorbeugung von Schimmel mit Hilfe eines Luftentfeuchters.
 

Wie laut ist ein Luftentfeuchter?

Die Lautstärke eines Luftentfeuchters ist vom jeweiligen Produkttypen abhängig:

  • Bautrockner
    Die Lautstärke eines Bautrockners steht in Zusammenhang mit dessen Leistung und Größe. In Betrieb beträgt die Geräuschemission eines Bautrockners zwischen 50 und 70 Dezibel (dB). 
  • Chemische Raumentfeuchter
    Chemische Raumentfeuchter funktionieren ohne Strom und arbeiten daher vollkommen geräuschlos.
  • Elektrische Raumentfeuchter
    Die Geräuschemission von elektrischen Raumentfeuchtern kann zwischen einzelnen Modellen sehr stark variieren. Besonders leise Entfeuchter-Modelle produzieren während des Betriebs Lautstärken von rund 30 dB. Es gibt aber auch elektrische Entfeuchtungsgeräte, die bis zu 60 dB laut sind.
Beispiel

60 dB entsprechen ungefähr der Betriebslautstärke einer Mikrowelle.

Kauf

Was ist beim Luftentfeuchter-Kauf zu beachten?

Um einen geeigneten Luftentfeuchter für Ihre Räumlichkeiten auszuwählen, sollten Sie beim Kauf eines Entfeuchtungsgerätes folgende Aspekte berücksichtigen:

  • Energieeffizienz
    Bei elektrisch betriebenen Luftentfeuchtern sollten Sie auf ein möglichst sparsames Gerät Wert legen. Modelle der Energieeffizienzklasse A sind hierfür besonders gut geeignet.
  • GS-Siegel
    Das GS-Siegel auf einem Luftentfeuchter zertifiziert die geprüfte Sicherheit des Gerätes durch den TÜV.
  • Raumgröße
    Die Raumgröße ist ein entscheidender Faktor bei der Entfeuchter-Wahl. Die Entfeuchtungsleistung des Gerätes sollte an die Größe des zu entfeuchtenden Raumes angepasst sein, um eine optimale Luftbehandlung erzielen zu können.
Shopping Tipp

Die ideale Raumgröße für das jeweilige Entfeuchter-Modell ist zumeist vom Hersteller auf dem Produkt vermerkt.

Wie viel kostet ein Luftentfeuchter?

Häufig ist der Preis eines Luftentfeuchters von dessen Entfeuchtungsleistung abhängig:

  • Bautrockner
    Leistungsstarke Bautrockner zählen zu den Profi-Geräten unter den Luftentfeuchtern. Im Handel werden die Trocknungsgeräte vereinzelt ab einem Preis von 200 € angeboten. Generell kosten die industriellen Bautrockner jedoch wesentlich mehr. Mit Preisen zwischen 500 und 3.000 € muss gerechnet werden. 
  • Chemische Raumentfeuchter
    Je nach Entfeuchterleistung können chemische Raumentfeuchter zwischen 5 und 30 € kosten. Neben den einmaligen Anschaffungskosten der Entfeuchter-Box müssen jedoch auch die Folgekosten für Granulat oder Entfeuchter-Tabs einkalkuliert werden.
  • Elektrische Raumentfeuchter
    Die Kosten eines elektrischen Raumentfeuchters lassen sich relativ schwer beziffern. Denn je nach Leistung und Ausstattung des Gerätes kann der Kaufpreis des Raumentfeuchters stark variieren. Einfache Entfeuchtungsgeräte sind bereits ab 30 bis 40 € erhältlich. Mit steigender Entfeuchtungsleistung und zusätzlichen Features steigt ebenfalls der Preis. Leistungsstarke Elektro-Raumentfeuchter können bis zu 500 € kosten.

Prüfen

Wie kann ich die Luftfeuchte zu Hause prüfen?
Der einfachste und schnellste Weg, die Luftfeuchtigkeit bei Ihnen zu Hause zu messen, ist mit Hilfe eines Hygrometers. Dieses bestimmt die im Raum vorherrschende relative Luftfeuchtigkeit und bildet sie auf einer analogen Anzeige ab.

Schimmel

Wie kann ein Luftentfeuchter der Schimmelbildung vorbeugen?
Sobald sich Personen, Tiere oder Pflanzen in einem geschlossenen Raum befinden, steigt die Luftfeuchtigkeit darin an. Auch beim Schlafen produziert der Körper Feuchtigkeit. Bei unzureichender Belüftung der Räumlichkeiten setzt sich diese Feuchtigkeit in der Luft und der Bausubstanz ab, wodurch sich Schimmel bilden kann.

Wissenswert

Schimmel kann nicht nur die Bausubstanz angreifen. Auch Allergien oder Atemwegserkrankungen können durch Schimmel verursacht werden.

Um Schimmelbildung in Ihrem Bad und den Wohn- und Schlafräumen vorbeugen zu können, ist das Aufstellen eines Luftentfeuchters eine gute Wahl. Denn diese Geräte – egal ob elektrisch betrieben oder mit chemischen Stoffen – reduzieren die Luftfeuchtigkeit.

Bedenken Sie

Entfeuchter bekämpfen keine vorhandenen Schimmelsporen.
Eine stets regulierte Luftfeuchtigkeit dient lediglich der Vorbeugung von Schimmel. Sollte sich bereits Schimmel in Ihren Wohnräumen gebildet haben, kann dieser nicht ausschließlich mit einem Entfeuchtungsgerät entfernt werden

 


Online-Redaktion

Unsere Leidenschaft für das Online-Shopping und für Texte leben wir in der Online-Redaktion jeden Tag aufs Neue gemeinsam aus. Unser Ziel haben wir dabei immer fest im Blick: Ihnen beim Kauf des richtigen Produkts hilfreich zur Seite zu stehen.


Nach oben