Gamer PCs (5.340 Ergebnisse aus 26 Shops)

Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.

223 1 10
1
2 3 4 5 6 7 8 9 10
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Gamer PCs


Ein Gamer-PC für das perfekte Spielvergnügen
Moderne PC-Spiele stellen sehr hohe Leistungsanforderungen an den entsprechenden Rechner. Mit einem herkömmlichen Office-PC von der Stange kommt bei den grafisch aufwendigen Spielen keine große Freude auf, hier greift man am besten zu einem speziellen Gamer-PC. Ein Gamer-PC ist nämlich hinsichtlich seiner Leistung und seiner einzelnen Komponenten perfekt an die Anforderungen moderner PC-Spiele zugeschnitten. So ist ein solcher Rechner im Gegensatz zu vielen PCs von der Stange mit einer separaten Grafikkarte ausgestattet, während in vielen Office- oder Multimedia-PCs nur ein sog. On-Board-Grafikchip werkelt, der für die Anforderungen moderner PC-Spiele meistens nicht ausgelegt ist.

Wichtige Komponenten eines Gamer-PCs
Das Herzstück eines leistungsfähigen Gamer-PCs ist natürlich ein ebenso leistungsfähiger Multicore-Prozessor mit mindestens 4 Prozessorkernen. Hier haben heute in erster Linie die Core i7-Prozessoren von Intel die Nase vorne, die es mit unterschiedlichen Taktfrequenzen und in verschiedenen Preis- und Leistungsklassen gibt. Auch der Konkurrent AMD bietet entsprechende Prozessoren für Gamer-PCs, die sich vor allem durch ihr günstigeres Preis-Leistungsverhältnis auszeichnen. Eine wichtige Komponente einer solchen Spielemaschine ist natürlich die Grafikkarte, denn schließlich ist sie in erster Linie für die Bildqualität und einen flüssigen und ruckelfreien Bildaufbau beim Spielen verantwortlich. Hier teilen sich heute die beiden US-amerikanischen Konkurrenten nVidia und AMD den Markt mit ihren GeForce- (nVidia) und Radeon- (AMD) Grafikkarten. Ein Modell mit mindestens 2 Gigabyte schnellem GDDR5-RAM und einem 128bit-Speicherinterface sollte es dabei heute mindestens sein, um auch grafisch anspruchsvolle Spiele mit hoher Detaildarstellung flüssig und ruckelfrei spielen zu können.

Auch an den Arbeitsspeicher (RAM) stellt ein Gamer-PC natürlich höhere Anforderungen als ein Rechner, der nur zum Internetsurfen und für Office-Anwendungen zum Einsatz kommt. Daher sollten in einem solchen Rechner mindestens 8 GB schneller DDR3-RAM verbaut sein. Für ordentlich Tempo sorgt eine integrierte SSD-Festplatte, der einen potenten Gamer-PC gegenüber einem Gerät mit einem herkömmlichen mechanischen Festplattenlaufwerk Flügel verleiht. Gängige SSD-Festplatten gibt es heute mit Speicherkapazitäten zwischen 64 und 1.000 GB, bei einem qualitativen Gamer-PC sollte dieser SSD-Speicher allerdings so hoch wie möglich gewählt werden, da sie bei Spielen ihre volle Leistung nur entfachen, wenn die Games auch auf der SSD-Festplatte installiert werden, und diese brauchen nicht selten viel Platz. Natürlich müssen alle diese Komponenten mit Saft versorgt werden, weshalb ein leistungsfähiger Gamer-PC ein ausreichend leistungsstarkes Netzteil benötigt. Mit einem Netzteil jenseits der 500 Watt-Grenze ist man dabei heute auf der sicheren Seite.
Nach oben