Kategorien

HiFi

Ratgeber

Ratgeber HiFi


Musik bereichert das Leben eines Menschen immens. Ist er längere Zeit ohne sie, ist seine Stimmung oft nicht mehr dieselbe. Musik entspannt uns, macht uns fröhlich und erleichtert vielen sogar den Tag.

Zur Wiedergabe von Musik ist allerdings immer ein entsprechendes Gerät notwendig. In diesem Ratgeber beschäftigen wir uns hauptsächlich mit stationären Geräten die im Haushalt ihren Platz finden.

Was bedeutet HiFi?

HiFi steht für "High Fidelity" und beschreibt einen Qualitätsstandard der Tontechnik. Ursprünglich gab es eine genaue Richtlinie für diesen, welcher in der DIN-Norm 45500 festgelegt war. Inzwischen hat sich seit den 1960er Jahren viel verändert. Zum letzten Mal im Jahr 1996, wo man die damalige Norm zur EN 61305 abwandelte. In ihr ist inzwischen festgelegt, welche Verfahren zur Messung der Leistungskennwerte Anwendung finden. Mindestanforderungen hingegen findet man innerhalb der Norm nicht mehr.

Zum Bereich HiFi gehören alle Geräte, die zur Wiedergabe von Musik verwendbar sind. Wir haben für unseren Ratgeber diese in folgende Gruppen eingeteilt:

- Radios
- Kompaktanlagen & Surround-Systeme
- Kopfhörer und Lautsprecher
- Verstärker, Receiver und Tuner
- CD-Player, Plattenspieler und Kassettendecks

Radios
Das Radio gehört mit zu den einfachsten Wiedergabegeräten für Musik. Es besteht aus einem Empfangsgerät für Rundfunkwellen, die im Langwellen- (LW), Mittelwellen- (MW) und Kurzwellenbereich (KW) ausgestrahlt werden. Alternativ dazu gibt es Radios die für den Empfang von UKW-Rundfunk geeignet sind. Hierbei kommt die Modulationsart FM (Frequenzmodulation) zum Einsatz.

Während vor nicht allzu langer Zeit noch analoge Geräte üblich waren, sind heute vermehrt digitale Radios auf dem Markt erhältlich. Sie ermöglichen den Empfang per DVB-S oder DVB-C und besitzen hierfür einen integrierten Tuner oder Digitalreceiver.

Haben Sie Interesse an einem Radio, hängt die Entscheidung von Ihrer Vorliebe bezüglich der Radiosender ab. Denn wenn Sie eher übliche Radiosender empfangen, ist ein analoges Gerät nach wie vor zweckdienlich. Zum Empfang von Internetradio oder anderen Hörfunksendungen ist ein digitales Radio empfehlenswert.

Kompaktanlagen und Surround-Systeme
Bei einer Kompaktanlage sind sämtliche Komponenten in einem Gehäuse verbaut und lassen sich über eine einheitliche Bedienoberfläche steuern. Die meisten Geräte sind sehr klein und benötigen daher nur wenig Platz zur Aufstellung. Da sich in den meisten Geräten ein CD-Player befindet, sollten Sie bei der Auswahl darauf achten, ob dieser sich nach oben oder vorne weg öffnen lässt. Dementsprechend müssen Sie gegebenenfalls oberhalb des Gerätes etwas Platz für den Deckel des Players lassen.

Da die Surround-Systeme standardmäßig mit mehreren Boxen ausgestattet sind, müssen Sie bei der Aufstellung auf deren Ausrichtung achten. Viele Menschen koppeln derlei Anlagen mit dem Soundsystem des Fernsehers, um einen besseren Klang zu erzeugen. Dementsprechend ist die Aufhängung der Boxen zu jeweils zwei Boxen im vorderen und hinteren Teil des Raumes auszurichten. Im Zentrum des vorderen Teils befindet sich die fünfte Box, ein Subwoofer, der vor allem die Wiedergabe des Haupttons übernimmt, während die kleineren Boxen im Raum für Umgebungsgeräusche und ähnliches stehen. Eine weitere Box lässt sich im vorderen Teil des Raumes platzieren. Es handelt sich hierbei um einen Bass-Booster, der für die tiefen Klänge verantwortlich ist.

Ist das System korrekt ausgerichtet, gibt ein Film beispielsweise das Gespräch der Protagonisten von vorne aus wieder, Hintergrundgeräusche senden die hinteren Boxen aus. Dieser Effekt lässt den Zuschauer oder -hörer mitfiebern und er fühlt sich als sei er mitten im Geschehen.

Kopfhörer und Lautsprecher
Bei einem Kopfhörer handelt es sich um einen Schallwandler, den man direkt in, auf oder über den Ohren tragen kann. Währenddessen bestehen Lautsprecherboxen aus einem akustischen System zur Beschallung eines Raumes. Grundlegend haben sowohl Kopfhörer als auch Lautsprecher die gleiche Aufgabe: Musik wiederzugeben.

Einen Kopfhörer können Sie vor allem nutzen, wenn Sie unterwegs sind oder sich daheim einfach mit etwas lauterer Musik berieseln lassen wollen. Ein Kopfhörer ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich, die Sie nach Ihren eigenen Vorlieben auswählen können. Ohrhörer gelangen direkt in den Gehörgang, während Earbud-Ohrhörer sich nur in der Ohrmuschel befinden. Derlei Geräte sind etwas kleiner gehalten und häufig für den Gebrauch am MP3-Player zweckdienlich. Der von ihnen erzeugte Klang ist nicht schlecht, doch sollten Sie passgenau sein oder sich zumindest nicht störend im Ohr anfühlen. Wählen Sie das entsprechende Modell also mit Bedacht aus.

Andere Kopfhörer sind mit sogenannten Muscheln versehen. Diese sind etwas größer gehalten, man legt sie über die Ohrmuscheln. In dieser Gruppe der Kopfhörer gibt es zwei grundlegende Unterschiede: Muscheln die auf dem Ohr aufliegen und andere, welche die Ohrmuschel umschließen. Viele Menschen empfinden die letztere Variante angenehmer, doch ist es eine Frage des persönlichen Geschmacks, für welches Modell man sich entscheidet. Derlei Kopfhörer sind übrigens immer öfter in Kombination mit einem MP3-Player zu sehen, da sie einfach einen besseren Sound liefern. Dennoch verwenden viele diese Modelle auch in den eigenen vier Wänden.

Lautsprecherboxen arbeiten währenddessen mit einem Mehrweg-System, das tiefe und hohe Frequenzen getrennt voneinander wiedergibt. Neben dem Chassis ist im Lautsprechergehäuse oft ein Dämmstoff oder eine Frequenzweiche eingebaut. Diese sorgen für einen noch besseren Klang. Je nachdem, wofür Sie den Lautsprecher gerne verwenden möchten, sollten Sie sich für einen Mehrwege-Lautsprecher, Subwoofer, Studiolautsprecher oder andere Modelle entscheiden. Die jeweiligen Lautsprecher übernehmen unterschiedliche Aufgaben, um die Audioqualität innerhalb eines Raumes zu verbessern.

Verstärker, Receiver und Tuner
Als Steuerungseinheit verwenden viele Anlagen einen Verstärker, Tuner oder einen Receiver. Die letzteren beiden Geräte sind hauptsächlich empfehlenswert, wenn Sie mit der Anlage zusätzlich den Radioempfang unterstützen möchten. Ein Verstärker ist für die explizite Steuerung mehrerer Lautsprecherboxen zweckdienlich. Derlei Geräte lassen sich alle über eine Benutzeroberfläche bedienen, die sich auf der Vorderseite des Gehäuses befindet.

In vielen Fällen ist der separate Kauf eines solchen Gerätes von Vorteil, wenn Sie Ihre Anlage mit der neuesten Technik ausstatten möchten, die Boxen jedoch erhalten bleiben sollen.

Oldschool-Geräte - Plattenspieler, Kassettendeck und CD-Player
Während der Trend zu digitalen Medien merklich steigt, gibt es nach wie vor viele Menschen, die alte Medien gerne zur Rate ziehen. So kommt ein Disc-Jockey heutzutage nicht ohne die alten Vinyl-Schallplatten aus, während andere Werke noch immer auf CD oder Kassette in den Verkauf gelangen. Für die Wiedergabe der in die Jahre gekommenen Medien sind auch heute noch Wiedergabegeräte auf dem Markt erhältlich. Allerdings ist deren Technik inzwischen der Neuzeit angepasst.

So besitzen Schallplattenspieler eine robustere und für die Platte schonendere Nadel, während CD-Player oft die Fähigkeit haben, auch MP3-Formate von der CD auszulesen. Kassettenrekorder und -abspielgeräte besitzen jedoch nach wie vor ihre kompakte Erscheinung und lassen die Wiedergabe und Aufnahme von Magnetbändern zu.

Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Der Bereich HiFi ist breitgefächert und je nach Wunsch verliert man bei der Vielfalt oft den Überblick. Versichern Sie sich also vor dem Kauf, ob die Anlage alle gewünschten Funktionen, die Sie benötigen, besitzt. Ebenso sollte die Qualität und Verarbeitung stimmen, um ein tolles Musikerlebnis zu ermöglichen.