Sony Cyber-shot DSC-RX10 IV

Sony Cyber-shot DSC-RX10 IV
Sony Cyber-shot DSC-RX10 IV
Sony Cyber-shot DSC-RX10 IV
Sony Cyber-shot DSC-RX10 IV
Sony Cyber-shot DSC-RX10 IV
Sony Cyber-shot DSC-RX10 IV
Produkt merken
Produkt vergleichen
14 Angebote ab 1.795,00 € - 2.383,42 € (Seite 1 von 2)
sofort lieferbar (11)
Weitere Filter
Lieferzeiten
sofort lieferbar (11)
Zahlungsarten
Visa (10)
Eurocard/Mastercard (10)
American Express (6)
Barnachnahme (3)
Vorkasse (8)
Rechnung (6)
Lastschrift (5)
Finanzkauf (5)
PayPal (8)
Giropay (1)
Sofortüberweisung (7)
Skrill (1)
Barzahlen (4)
Amazon Payments (2)
Andere (2)
Sortieren nach:

1.795,00 * ab 0,00 € Versand 1.795,00 € Gesamt
12 Shop-Bewertungen
Lieferzeit: sofort lieferbar
 
ALT GEGEN NEU! Wir nehmen Ihre alten Artikel in Zahlung!
Shop-Info

Billigster Preis inkl. Versand
1.795,00 * ab 0,00 € Versand 1.795,00 € Gesamt
5 Shop-Bewertungen
Lieferzeit: Sofort lieferbar.
14 Tage kostenfreie Rücksendung
Shop-Info

Billigster Preis inkl. Versand
1.795,00 * ab 0,00 € Versand 1.795,00 € Gesamt
160 Shop-Bewertungen
Lieferzeit: sofort lieferbar
 
kein Zahlungsaufschlag, versandkostenfrei
Shop-Info

1.795,00 * ab 7,95 € Versand 1.802,95 € Gesamt
Lieferzeit: 8 Tage
Shop-Info

1.798,99 * ab 7,99 € Versand 1.806,98 € Gesamt
14 Shop-Bewertungen
Lieferzeit: Lieferzeit ca. 7-15 Werktagen
Shop-Info

1.803,79 * ab 0,00 € Versand 1.803,79 € Gesamt
246 Shop-Bewertungen
Lieferzeit: Gewöhnlich versandfertig in 24 Stunden
Shop-Info

1.809,99 * ab 1,99 € Versand 1.811,98 € Gesamt
16 Shop-Bewertungen
Lieferzeit: Versandfertig in 1 - 2 Werktagen
Shop-Info

*Alle Preise inkl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer, ggfs. zzgl. Versandkosten. Alle Angaben ohne Gewähr. Preisänderungen sind in der Zwischenzeit möglich.
Preis zu hoch?
Herstellerinformationen und Zertifikate
zu Sony Cyber-shot DSC-RX10 IV

Produktbeschreibung zu Sony Cyber-shot DSC-RX10 IV

Die Cyber-shot DSC-RX10 IV von Sony in Schwarz aus der Produktlinie Sony Cyber-shot ist eine Bridgekamera, die im Vergleich zu Kompaktkameras über einen größeren Zoombereich verfügt, aber handlicher ist als eine Spiegelreflexkamera. Der optische Zoom der Cyber-shot DSC-RX10 IV holt das Motiv um das 25-Fache näher heran. Das Objektiv kann auf eine Brennweite von 24 - 600 mm eingestellt werden. Ein Abstand von 72.0 cm zum Fotomotiv sollte bei der Cyber-shot DSC-RX10 IV eingehalten werden, denn bei Entfernungen unterhalb dieser Naheinstellgrenze lässt die Schärfe nach. Dank Gesichtserkennung gehören unscharfe Bilder von den Liebsten der Vergangenheit an. Pro Sekunde kann das Modell 24 Bilder aufnehmen und ist somit für die Chronofotografie geeignet. Damit Fotos auch bei Nacht gelingen, verfügt die Cyber-shot DSC-RX10 IV über einen Pop-up Blitz und einen Aufsteckblitz. Der ISO-Wert kann auf bis zu 25600 eingestellt werden. Somit passt sich die Lichtempfindlichkeit der Kamera an die jeweiligen Situationen an. Als Lichtstärke gibt der Hersteller für die Cyber-shot DSC-RX10 IV einen Wert von 2,4-4,0 an. Je kleiner der Wert ist, desto größer ist die maximale Blendenöffnung des Objektivs und damit die Lichtstärke. Im Bereich zwischen 1/2000-30 Sekunden kann sich die Belichtungszeit des Modells befinden, die im Hinblick auf die Belichtung ebenso wichtig ist. Um zu vermeiden, dass die Farben falsch dargestellt werden, weil Hintergrund und Objekt eine ähnliche Helligkeit besitzen, kann die Belichtung folgendermaßen korrigiert werden: +/- 3 (in 1/3 Stufen). Fotografiert man ohne Stativ oder bei schwachem Licht, wirkt der vorhandene und optische Bildstabilisator Verwacklungsunschärfe entgegen. In Bildinformation umgewandelt wird das auftreffende Licht von einem 1.0" großen Exmor RS CMOS-Sensor mit 20.1 MP und dem BIONZ X Bildprozessor. Die Detailschärfe der Fotos ergibt sich aus der Bildauflösung, die bei diesem Modell 5472 x 3648 Pixel beträgt. Gestochen scharfe Ultra-HD-Videos (3840 x 2160 Pixel) nimmt die Cyber-shot DSC-RX10 IV im Format AVCHD und XAVC S auf. Die Bildfrequenz beläuft sich dabei auf 1000 fps. Um den Bildausschnitt zu bestimmen, ist das Gerät mit einem elektronischen Sucher ausgerüstet. Die Bilder können direkt auf dem Display mit 3.0" Größe bewundert werden. Die Kamera unterstützt die Speicherkartentypen Memory Stick Duo, Memory Stick Micro, Memory Stick Micro M2, Memory Stick PRO Duo, Memory Stick PRO-HG Duo, SD, SDHC, SDXC, microSD, microSDXC, microSDHC und UHS-I. Im Dateiformat JPEG, RAW, JPEG (DCF), DPOF, DCF 2.0 oder EXIF 2.3 werden die Fotos gespeichert. Über folgende Schnittstellen kann die Cyber-shot DSC-RX10 IV mit anderen Geräten verbunden werden: Bluetooth, Kopfhöreranschluss, WLAN, Mikrofonanschluss, Micro-HDMI und Micro-USB 2.0. Komplett aufgeladen reicht der eingebaute Akku mit einer Kapazität von 1020 mAh für viele schöne Bilder. Eine Größe von 9.40 cm x 13.30 cm x 12.70 cm und 1095000 g Gesamtgewicht zeichnen die Cyber-shot DSC-RX10 IV aus. Enthalten sind im Lieferumfang: [list] [li]Bedienungsanleitung [/li] [li]Gegenlichtblende [/li] [li]Netzteil [/li] [li]USB-Kabel [/li] [li]Akku [/li] [/list] Entscheiden Sie sich für die Cyber-shot DSC-RX10 IV und halten Sie die großen und kleinen Momente für die Ewigkeit fest.


Produktinformationen
zu Sony Cyber-shot DSC-RX10 IV
Allgemein
Marke
Sony
Gelistet seit
September 2017
Produktlinie
Sony Cyber-shot
Blitztyp
Blitztyp

Zur korrekten Verarbeitung der Belichtung gibt es in der Fotografie verschiedene Blitztypen. Sie sind als Aufsteckblitz, Studioblitz, Stabblitz oder Makroblitz erhältlich und für unterschiedliche Zwecke konzipiert, um so jeden Bereich der Fotografie abzudecken.

Aufsteckblitz, Pop-up Blitz
Produkttyp
Produkttyp

Als Produkttyp bei der Systemkamera werden Spiegellose- und Bridge Kameras unterschieden. Generell besteht eine Systemkamera aus austauschbaren Komponenten und kann mit verschiedenen Objektiven ausgestattet werden. Bei der Bridgekamera sind die Eigenschaften von Spiegelreflex- und Kompaktkamera kombiniert.

Bridge Kamera
Abmessungen
Breite
13.30 cm
Tiefe
12.70 cm
Höhe
9.40 cm
Akku/Batterie
Akkutyp
Akkutyp

Zumeist werden Lithium-Ionen-Akkus und Lithium-Polymer-Akkus eingesetzt. Der Vorteil moderner Lithium-Ionen- und Lithium-Polymer Akkus liegt in den deutlich kürzeren Ladezeiten, die nur wenige Stunden betragen, und der längeren Haltbarkeit gegenüber von NiMH- und Ni-Cd-Akkus

Sony NP-FW50
Akkukapazität
Akkukapazität

Die Akkukapazität bestimmt zusammen mit der abgenommenen Leistung die Akku-Laufzeit. Angegeben wird die maximal verfügbare Stromspeichermenge nach einem vollständig durchlaufenen Ladezyklus in mAh (Milliamperestunden)

1020 mAh
Audio/Video
Videobildfrequenz
Videobildfrequenz

Die Videobildfrequenz gibt an, wie viele Bilder, sogenannte „frames“, pro Sekunde aufgenommen werden. Je mehr Bilder aufgenommen werden, desto weniger ist das Bild anfällig für Flimmern. Gemessen wird die Videobildfrequenz in fps (frames per second).

1000 fps
Videoauflösung
Videoauflösung

Moderne Systemkameras können auch Filmaufnahmen machen. Die Videoauflösung gibt an wie viele Pixel dabei pro Videobild aufgezeichnet werden. Viele Systemkameras haben eine Videoauflösung in HD mit 1280 x 720 Pixel oder Full HD mit 1920 x 1080 Pixel. Die gängigste Mindestauflösung beträgt 640 x 480.

3840 x 2160 Pixel
Ausstattung
Bildprozessor
Bildprozessor

Je nach Hersteller und Modell werden bei Systemkameras unterschiedliche Bildprozessoren eingebaut, die die optischen Signale vom Bildsensor verarbeiten. So können leistungsstarke Zweikern- und Dreikernprozessoren Aufnahmekorrekturen wie Rauschunterdrückung oder Bildstabilisation durchführen und ermöglichen schnelle Serienbildaufnahmen.

BIONZ X
Sucher
Sucher

Der Sucher ist eine Vorrichtung, mittels der der Fotograf bestimmen kann, welcher Bildausschnitt anvisiert wird. Über den Sucher einer Digitalkamera ist außerdem die Signalisierung von Fokuspunkten und Belichtungsmessung abschätzbar.

elektronischer Sucher
Display
Anzahl Bildpunkte
Anzahl Bildpunkte

Die Display-Auflösung einer Systemkamera bestimmt darüber, wie leistungsfähig das Display als digitaler Sucher fungieren kann. Auf optische Sucher wird bei modernen Systemkameras oft verzichtet, eine hohe Display-Auflösung sorgt dafür, dass der gewählte Bildbereich gut zu erkennen ist und ein guter Eindruck der Bildschärfe vermittelt wird.

1.40 MP
Display-Diagonale
Display-Diagonale

Die Display-Diagonale bezeichnet den diagonalen Durchmesser eines Displays. Je größer dieser Wert, desto mehr kann man auf dem Display sehen. Die Display-Diagonale wird üblicherweise in Zoll angegeben, wobei 1 Zoll 2,54cm entspricht.

3.0"
Display-Merkmale
Display-Merkmale

Der Display-Typ einer Systemkamera entscheidet über die Anzeigequalität von Aufnahmen der integrierten Anzeige. Die Aufnahmequalität wird durch den Display-Typ nicht beeinflusst. Es gibt feste sowie dreh- und schwenkbare Displays. Für eine erleichterte Bedienung haben einige Kameras TouchscreenDisplays.

schwenkbar, klappbar, Touchscreen, drehbar
Farbe
Farbe
Farbe

Die Farbe von Systemkameras variiert je nach Hersteller und Modell. Die häufigsten Farben sind Schwarz und Silber. Professionelle Kameras sind überwiegend schwarz, da sie weniger Licht reflektieren, das sich im Motiv spiegeln könnte.

schwarz
Funktionalitäten
Bildformat
Bildformat

Das Bildformat bei einer Systemkamera gibt das Seitenverhältnis von Bildbreite zu Bildhöhe an. Bei Systemkameras kommt häufig das Bildformat 16:9 zum Einsatz, da die menschliche Wahrnehmung mehr auf den Horizont fixiert ist und so breite Aufnahmen bevorzugt werden.

3:2, 1:1, 16:9, 4:3
Belichtungszeiten
1/2000-30 Sekunden
Belichtungskorrektur
Belichtungskorrektur

Mit der manuellen Belichtungskorrektur kann man Motive heller oder dunkler ablichten, als es die automatische Belichtungsmessung vorgibt.

+/- 3 (in 1/3 Stufen)
Features
Touchscreen Display, HDR-Modus, Smile Detection, NFC-fähig, Ultra HDTV 4K, Bildstabilisator, Gesichtserkennung, Schwenkpanorama, Bluetooth, iA intelligenter Automatikmodus, 1080p Full HD Filmaufnahme, aufladen über USB, Blitzbelichtungsreihen, Wi-Fi fähig, Zubehörschuh, Selbstauslöser, Videoaufnahme
Blitzmodi
Blitzmodi

Durch verschiedene Blitzprogramme, den Blitzmodi, kann man dem zu fotografierenden Motiv genügend Ausleuchtung geben. Als Standard gehören die Reduzierung des Rote-Augen-Effekets, eine Kurz- und eine Langzeitsynchronisation.

2. Verschlussvorhang, Aus, Automatik, Slow Synchro, An
Funktionen
HDR-Aufnahmen, Gesichtserkennung, Serienaufnahmen, Belichtungsreihen, Videoaufnahmen
Gesichtserkennung
Gesichtserkennung

Die Gesichtserkennung wird auch als Face Detection oder Porträterkennung bezeichnet und beschreibt bei der Systemkamera die Fähigkeit, die Parameter des menschlichen Gesichts zu erkennen und diese besonders scharf abzulichten. Viele Kameras sind dazu in der Lage, mehrere Gesichter zu erkennen.

vorhanden
Gewicht
Gewicht
Gewicht

Das Gewicht einer Systemkamera gibt Aussage darüber, wie handlich diese ist und wie gut sie sich vom Benutzer bedienen lässt. Leichte Kameras lassen sich gut transportieren und verstauen, schwere Kameras hingegen liegen ruhiger in der Hand und wirken Verwacklungen entgegen.

1095000 g
Konnektivität
Anschlüsse
Anschlüsse

Die Anschlüsse von Systemkameras variieren je nach Modell. Die Verbindung mit externen Zusatzgeräten wie Blitzlicht oder Mikrofon erfordert unterschiedliche Anschlüsse. Je nach Modell gibt es Multizubehöranschlüsse oder Mikrofoneingänge. Darüber hinaus existieren multimediale Anschlüsse, wie HDMI (normal oder mini), USB sowie meist ein A/V-Anschluss.

Micro-USB 2.0, WLAN, Bluetooth, Micro-HDMI, Mikrofonanschluss, Kopfhöreranschluss
Leistungsmerkmale
ISO
ISO

Mit ISO wird heute die Lichtempfindlichkeit des Sensors bei einer Kamera bezeichnet. Bei den meisten Digitalkameras ist der ISO-Wert beeinflussbar, um die Umgebung, Blende und Belichtungszeit korrekt auszubalancieren und das Motiv so gut wie möglich abzulichten.

25600
Zoomfaktor
Zoomfaktor

Der optische Zoom ist eine Einstellung an der Kamera, bei welcher die Linsenelemente des Objektivs verändert werden. Hierdurch kann ein Bildausschnitt vergrößert werden, ohne an Qualität zu verlieren.

25 x
Bilder / Sekunde
Bilder / Sekunde

Die Bilder / Sekunde werden bei der Serienfotografie wichtig, bei der ein Motiv immer wieder abgelichtet wird, solange der Auslöser gedrückt bleibt. Je nach Ausstattung und Einstellung lichtet die Digitalkamera das Motiv 4 bis 10 Mal in der Sekunde ab.

24.00
Bildauflösung
Bildauflösung

Die Bildauflösung wird durch die Gesamtzahl von Bildpunkten errechnet, oder durch die Breite, sowie Höhe einer Rastergrafik. Sie bestimmt auch die Qualität der Aufnahme, sowie die Möglichkeit einer Vergrößerung.

5472 x 3648 Pixel
Bildstabilisator
Bildstabilisator

Der Bildstabilisator gleicht die Handbewegungen, die beim Fotografieren entstehen, aus. Unschärfen können so verringert oder verhindert werden. Besonders hilfreich ist diese Funktion beim Fotografieren ohne Stativ oder ohne feste Unterlage.

optisch, vorhanden
Lieferumfang
Mitgeliefertes Zubehör
Akku, USB-Kabel, Bedienungsanleitung, Gegenlichtblende, Netzteil
Medien & Formate
Videoformate
Videoformate

Videoformate gibt es in großer Zahl, moderne Systemkameras sind meist in der Lage, die gebräuchlichen Formate wie DivX, MPEG, AVCHD oder AVI aufnehmen.

XAVC S, AVCHD
Dateiformate
Dateiformate

Systemkameras speichern ihre Aufnahmen als einzelne Dateien ab. Die gängigsten Formate für Fotografien sind JPEG und herstellerspezifische RAW-Dateien, während Videos meist in den Formaten MOV, MPEG-4, AVI, AVCHD oder AAC gespeichert werden. Die Dateiformate unterscheiden sich jeweils in Qualität und Dateigröße.

DCF 2.0, RAW, JPEG (DCF), JPEG, EXIF 2.3, DPOF
Optik
Sensortyp
Sensortyp

Je nach Hersteller besitzen Digitalkameras unterschiedliche Sensortypen, um Fotos abzulichten, welche jeweils ihre Vor- und Nachteile haben. Am bekanntesten dürften CMOS- und CCD-Sensoren sein.

Exmor RS CMOS
Sensorauflösung
Sensorauflösung

Die Sensor-Auflösung wird bei einer Digitalkamera heutzutage in Megapixeln angegeben. Besitzt eine Digitalkamera 12 Megapixel, ist sie in der Lage, Formate bis zu einer Auflösung von 4256 x 2848 Pixeln abzulichten, was einer Größe von etwa 72 x 48 Zentimetern entspricht.

20.1 MP
Lichtstärke
Lichtstärke

Die Lichtstärke einer Systemkamera hängt vom verwendeten Objektiv ab. Objektive mit einer großen Blendenöffnung lassen bei Bedarf viel Licht auf den Sensor und sind somit sehr lichtstark. Die Lichtstärke wird in der maximalen Blendenöffnung angegeben, je niedriger der Blendenwert, desto größer die Lichtstärke.

2,4-4,0
Naheinstellgrenze
Naheinstellgrenze

Die Naheinstellgrenze ist die Summe, die sich aus Bildweite und Gegenstandsweite errechnet. Hierbei wird eine Untergrenze beschrieben, die man mindestens zum Motiv einhalten muss, um ein bestmögliches Ergebnis zu erhalten.

72.0 cm
Sensorgröße
Sensorgröße

Sensoren sind lichtempfindliche Plättchen, die bei einer digitalen Kamera den Film ersetzen. Sie lösen mit unterschiedlicher Megapixelzahl auf und sind dabei unterschiedlich groß. Je größer ein Sensor bei gleicher Megapixelzahl ist, desto besser ist die Bildqualität.

1.0"
Brennweite (KB)
Brennweite (KB)

Die Brennweite bestimmt den Abstand von Brennpunkt und Hauptebene und lässt sich aus diesen beiden Werten berechnen. In Zusammenarbeit mit einem Objektiv ist eine Kamera dank Brennweite dazu in der Lage, besonders nah oder extrem weit entfernte Motive aufzunehmen.

24 - 600 mm
Speicher
Speicherkartentyp
UHS-I, microSDXC, Memory Stick Micro, SDXC, microSD, Memory Stick Duo, microSDHC, Memory Stick Micro M2, Memory Stick PRO-HG Duo, SDHC, Memory Stick PRO Duo, SD
Testberichte
Testergebnisse
sehr gut
Testjahr
2018
Testberichtsanbieter
VIDEOAKTIV, CHIP Online, DigitalPHOTO, fotoMAGAZIN, FOTOHITS, PC Magazin
billiger.de Gesamtnote
7 Testberichte und 1 Bewertung
Gesamtnote1,4sehr gut
Wir haben 7 Testberichte und 1 Bewertung mit einer Gesamtnote von 1,4 (sehr gut).
Die billiger.de Gesamtnote setzt sich zusammen aus Nutzerbewertungen (50%) und Testberichten (50%).

Professionelle Testberichte
0
∅-Note
Wir haben 7 Testberichte zu Sony Cyber-shot DSC-RX10 IV mit einer durchschnittlichen Bewertung von 82%.

Sortieren nach:
Testnote Sehr gut - 97,6% - Sony Cyber-shot DSC-RX10 IV: Besser und teurer geht's nicht
billiger.de Fazit: Das Gehäuse der Sony Cyber-shot DSC-RX10 IV besitzt die gleichen Vor- und Nachteile wie die des Vorgängermodells: Es ist nicht nur handlich und gegen Wasserspritzer geschützt, sondern hat auch ein beachtliches Gewicht. Bei der reichhaltigen Ausstattung wird kaum jemand etwas vermissen. Die Neuerungen umfassen u.a. auch die neue Proxy-Option zur Übertragung von Videos auf das Smartphone, was simultan zur Aufnahme erfolgt. Neu ist auch die Fähigkeit des Bildschirms, seine Berührungsempfindlichkeit während Verwendung des Suchers zu bewähren, entfallen ist allerdings der ND-Filter. Als Hauptunterschiede gegenüber der Version III fallen dennoch die verbesserte Bildqualität sowie das höhere Arbeitstempo auf. Die Sony Cyber-shot DSC-RX10 IV liefert sowohl tagsüber als auch bei wenig Licht eine imponierende Qualität der Aufnahmen. Was die Schnelligkeit von Autofokus und Serienbildaufzeichnung betrifft, wird diese zum Testzeitpunkt nur selten ihresgleichen finden. Leider handelt es sich um eine nicht allzu lange Akkudauer. Alles in allem das beste Kameramodell auf dem gesamten Testfeld, das aber auch seinen entsprechend soliden Preis hat.
Kompletten Testbericht von CHIP Online lesen
Vorteile
  • Hochwertiges Gehäuse
  • Pfeilschneller autofokus auch im Tele
  • Rasante und ausdauernde Serienaufnahme
  • Umfangreiche und moderne Video-Modi
  • Klasse Ausstattung
Nachteile
  • Zoomen blendet schnell ab
  • ND-Filter fehlt
  • Kurze Akkulaufzeit
Einzeltest (24.11.2017), Testnote Sehr gut - 97,6%

Testnote Sehr gut, Testsieger - Schnelle Bridge-Kamera
billiger.de Fazit: Die Sony RX10 IV besticht durch eine gute Bildleistung, recht hohes Arbeitstempo und eine einfache Bedienung. Für die tolle Gesamtperformance sorgen das 25x-Zoom-Objektiv, der Hybrid-Autofokus mit 314 Messfeldern, der Bildstabilisator sowie der Ausklappblitz. Die Kamera weist zudem eine hohe Empfindlichkeit auf und begeistert mit dem verbauten Touchscreen. Darüber hinaus hält der Li-Ion-Akku lange durch und alle wichtigen Anschlüsse sind an Bord. Qualität hat aber ihren Preis.
Vorteile
  • schnell
  • viele nette Features
Nachteile
  • teuer
  • schwer
Platz 1 von 6 (14.11.2017), Testnote Sehr gut, Testsieger

Testnote Sehr gut - 87% - Weniger aber besser: Bridge-Kameras
billiger.de Fazit: Auf dem ersten Platz im fotoMagazin Vergleichstest landet die Sony RX 10 IV. Zu ihren positiven Eigenschaften zählt die Auflösung von 20,2 Megapixeln, die mit dem BSI-CMOS-Sensor geboten wird. Das 25-fache Zoom ist ebenfalls beachtlich, genau wie der Ausstattungsumfang. Ein Hybrid-Autofokus, ein manueller Weißabgleich, ein Bildstabilisator, eine Gesichtserkennungsfunktion, ein Ausklappblitz und WLAN sind vorhanden. Die Geschwindigkeit der Kamera ist tadellos und sie ist sehr simpel zu bedienen. Besonders praktisch ist das ausklappbare Display mit Touch-Funktion und einer tollen Auflösung von 1,44 Mio. Punkten. Mit ausgezeichneter Bildqualität landet das Sony Modell verdientermaßen auf dem ersten Platz im Vergleichstest.
Vorteile
  • Ausgezeichnete Bildqualität
  • Gute Bedienbarkeit
Nachteile
  • Keine
Platz 1 von 4 (11.05.2018), Testnote Sehr gut - 87%

Testnote Sehr gut - 4,5 von 5 Sternen - Sony RX10 IV – Alleskönner
billiger.de Fazit: Sony bringt mit der RX10 IV die neue Systemkamera-Generation auf den Markt. Das Modell wurde für alle möglichen fotografischen Fälle entwickelt, deswegen eignet es sich sehr gut sowohl für Einsteiger als auch für professionelle Fotografen. Die Kamera liefert sehr hohe Fotoqualität und bietet dazu noch 4K- Videoauflösung. Zwar gibt es keine Veränderungen bezüglich des Designs und der Qualität im Vergleich zum vorherigen Modell, jedoch weiß die RX10 IV durch optimierte Ausstattung zu überzeugen. Die Kamera erfreut mit sehr hohem Autofokus- und Reihenaufnahmegeschwindigkeit, was auf den Bionz-X-Prozessor zurückführt. Der Autofokus funktioniert dabei sehr präzise. Außerdem ist die spiegellose Kamera nicht nur mit allen notwendigen Kabelbuchsen bestückt, sondern lässt sich auch kabellos per Wi-Fi, NFC und Bluetooth verbinden. Dazu punktet noch das eingebaute Objektiv, der einen sehr großen Zoombereich darstellt. Das Gehäuse ist zwar gegen Staub und Feuchtigkeit geschützt, jedoch wird kein vollkommener Wetterschutz geboten, was negativ aufgefallen ist. Das Gesamtpaket kommt zu einem sehr hohen Preis, der ebenso für professionelle Flaggschiffe fällig ist.
Kompletten Testbericht von DigitalPHOTO lesen
Vorteile
  • Sehr gute Bildqualität
  • Erstklassiges Autofokussystem
  • Sehr reaktionsschnell
  • Der 25-fach optische Zoom verspricht Flexibilität und eine große Motivabdeckung
Nachteile
  • Sehr hochpreisig
Einzeltest (18.01.2018), Testnote Sehr gut - 4,5 von 5 Sternen

Testnote sehr gut (94,4 von 100 Punkten) - Rasender Reporter: Sony RX10 IV
billiger.de Fazit: Mit der neuen RX10 IV bringt Sony eine überzeugende und sehr schnelle Systemkamera auf den Markt. In vielen Aspekten ähnelt das Gerät den Vorgängermodellen der RX10-Reihe. Die Kamera ist mit einem ein Zoll großen Sensor, einer 24-600mm Brennweite und einem 25 fachen Zoom ausgestattet, außerdem stehen viele manuelle Einstellungsoptionen zur Verfügung. Die gigantische Serienbildgeschwindigkeit und der flotte Autofokus katapultieren sie in die Liga der Profi-Geräte. Auch bewegte Motive können dank außerordentlichen Zeitlupenkompetenzen problemlos aufgenommen werden. Des Weiteren kann sie auch in 4K aufzeichnen. Auch die Bildergebnisse gleichen die den Vorgängermodellen mit kontrastreichen und strukturierten Aufnahmen. Die Bildschärfe lässt ebenfalls nicht zu wünschen übrig. Allerdings ist die Kamera sehr schwer. Nichtsdestotrotz ist das gute Stück leicht zu handhaben und vielseitig anwendbar.
Vorteile
  • Rasantes Kameramodell im All-in-One-Design
  • Hohe Bildqualität
  • Hervorragende AF- und Serienbildleistung
  • Viele Funktionen
Nachteile
  • Massiv gebaut und sehr schwer
Einzeltest (06.11.2017), Testnote sehr gut (94,4 von 100 Punkten)

Testberichte ausblenden

Nutzerbewertungen
Gesamturteil:
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Uns interessiert Ihre Meinung. Bewerten Sie dieses Produkt.

Prädikats-Bewertung

Außergewöhnlich hochwertige Bewertungen werden mit dem Prädikats-Siegel ausgezeichnet.

Weitere Details »

am 08.11.2017
Super Kamera, top Qualität

Hallo zusammen,

heute berichte ich euch über eine meiner Kameras. Es dreht sich dabei um die Sony Cyber-shot DSC-RX10 IV.

Diese Kamera kaufte ich vor einem halben Jahr im Internet. Der Preis belief sich auf kann 2.000 Euro. Nachdem unsere alte Cyber-shot kaputt gegangen war, musste Ersatz her.

Mit der Marke Sony machte ich bereits gute Erfahrungen, daher wurde es die Sony Cyber-shot DSC-RX10 IV.

Besonders gut gefällt mir an der Kamera, das Gewicht. Die Sony Cyber-shot DSC-RX10 IV ist angenehm leicht unnd liegt hervorragend in der Hand.

Durch die Wölbung an der rechten Seite kann man die Kamera gut festhalten.

Ebenfalls positiv finde ich den großen Bildschirm auf der Rückseite. Geschossene Fotos lassen sich dort ideal ansehen.

Wie nicht anders zu erwarten, ist die Sony Cyber-shot DSC-RX10 IV top verarbeitet. Das schwaze Gehäuse ist sehr hochwertig und robust.

Das Preis-und Leistungsverhältnis überzeugt mich. Zu einem stolzen Preis von 2.000 Euro gibt es eine Kamera, die wirklich Meisterklasse ist. Sowohl die Aufnahmen als auch die Verarbeitung sind top.

Ich würde die Kamera jederzeit wieder kaufen und empfehle sie vor allem Fotografen, die mit der Sony Cyber-shot DSC-RX10 IV ihr Geld verdienen müssen.

Da mich besonders die hochwertige Verarbeitung gefällt, vergebe ich volle fünf Sterne und hoffe, zum Kauf überzeugen können.

Bewertungen ausblenden
Nach oben