Reinigungsmittel (30.901 Angebote bei 289 Shops)

Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.

1288 1 10
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Reinigungsmittel


Ratgeber Reinigungsmittel


Im Kampf gegen Schmutz und Krankheiten spielen Hygiene und Sauberkeit eine wesentliche Rolle. Außerdem gehört die Säuberung von beispielsweise Gegenständen, der Wohnung, des Hauses, des Autos etc. zur Aufrechterhaltung und Wiederherstellung der Reinheit. Die Reinigung umfasst neben den Aspekten der Hygiene und der Instandhaltung auch Aspekte der Sicherheit (im Sinne von Ordnung) und dient ästhetischen Gesichtspunkten. Kein Wunder also, dass rund um das Thema Reinigung eine ganze Reihe von Reinigungsberufen und im selbstständigen Gewerbe der Gebäudereinigung als Dienstleistung entstanden ist. Ein großer Teil der chemischen Industrie befasst sich fast ausschließlich mit der Bekämpfung von Schmutz und Dreck.

Im privaten Bereich dient die Reinigung der Entfernung von Schmutz aus Wohn-, Wirtschafts- und vor allem Sanitärräumen. Die Reinigung im Haushalt dient der Hygiene und der Aufrechterhaltung des Wertes der Räumlichkeiten und Einrichtungsgegenstände. Sie trägt somit auch zur Verbesserung des Aussehens und der Ansehnlichkeit insgesamt bei.

Arten der Reinigung

Im gewerblichen und privaten Bereich werden drei verschiedene Grundarten der Reinigung unterschieden, bei denen unterschiedliche Werkzeuge und Hilfsmittel wie Putzmittel, Haushaltsreiniger oder Desinfektionsmittel zum Einsatz kommen. Es wird zwischen Sichtreinigung, Unterhaltsreinigung und Grundreinigung unterschieden. In der Regel werden die unterschiedlichen Varianten nicht nur im gewerblichen, sondern im privaten Bereich in periodisch festgelegten Zeitabständen vorgenommen. Welche Arbeiten und Hilfsmittel für jede der Grundarten notwendig sind, ist zum Beispiel abhängig von der Einrichtung und Nutzung der Räume, dem Grad der Verschmutzung und den (persönlichen) Ansprüchen an die Sauberkeit sowie ggf. von den gesetzlichen Hygienevorschriften (insbesondere in Sanitäranlagen mit hoher Frequentierung oder im Bereich der Lebensmittelverarbeitung).

Bei der Sichtreinigung wird nur der Schmutz entfernt, der auch direkt sichtbar ist. Bei der Sichtreinigung werden in der Regel nur Papierkörbe entleert, grobe und sichtbare Verschmutzungen entfernt und die Räume ggf. gelüftet. Reinigungsmittel und andere Putzmittel kommen dabei nicht oder nur selten zum Einsatz.

Die Unterhaltsreinigung fällt regelmäßig an – bei vielen Menschen sogar täglich. Ziel der Unterhaltsreinigung ist die Aufrechterhaltung des gewünschten oder geforderten Zustands eines Haushalts bzw. der Räume. Zu den typischen Arbeiten gehören beispielsweise das Staubwischen und Staubsaugen, das Wischen des Fußbodens mit entsprechenden Haushaltsreinigern bzw. Bodenreinigern, die Nassreinigung der Sanitärräume und -objekte mit Badreinigern, Kalkreinigern, Essigreinigern, WC-Reinigern, Allzweckreinigern bzw. Universalreinigern und bei harten Verschmutzungen auch mit Scheuermilch. In gewissen Bereichen und bei einigen Objekten werden auch Desinfektionsmittel eingesetzt. Ebenfalls zur Unterhaltsreinigung gehört auch die Abfallbeseitigung.

Die dritte Reinigungsgrundart ist die sogenannte Grundreinigung. Diese wird vor allem im privaten Bereich ein- bis zweimal im Jahr vorgenommen (sogenannter „Frühjahrsputz“). In Großhaushalten und im gewerblichen und industriellen Bereich wird die Grundreinigung entsprechend öfter durchgeführt. Zur Grundreinigung gehören alle Arbeiten der Sicht- und Unterhaltsreinigung. Hinzu kommen noch zusätzliche Tätigkeiten der Intensivpflege der Räume und Einrichtungsgegenstände. In diesem Zusammenhang gehört beispielsweise der Fensterputz mit Glasreiniger oder Essigreiniger, das Waschen der Gardinen mit speziellen Waschmitteln, die Reinigung von Heizkörpern, Schränken, Wandfliesen und Türen mit Allzweckreinigern und Universalreinigern, die Pflege von Polstermöbeln und anderen textilen Flächen mit Polsterreinigern und Teppichreinigern sowie das Reinigen von Herd und Backofen mit entsprechenden Herd- und Backofenreinigern.

Werkzeuge, Methoden und Hilfsmittel
Die Reinigung ist grundsätzlich Handarbeit. Es gibt viele Werkzeuge und Hilfsmittel wie Geräte, Maschinen und Reinigungsprodukte, welche die Arbeit unterstützen und wesentlich vereinfachen. Was genau und wie eingesetzt wird, ist abhängig von der Beschaffenheit um dem Verschmutzungsgrad der entsprechenden Objekte bzw. Räume.

Die wichtigste Komponente bei der Reinigung ist Wasser. Es ist das natürlichste und umweltverträglichste Reinigungsmittel und in jedem Haushalt vorhanden. An zweiter Stelle kommen Reinigungsmittel und Haushaltsreiniger. Sie enthalten in der Regel sogenannte Tenside. Diese reinigungsaktivierenden Substanzen müssen erst mit Wasser verdünnt werden, bevor sie zur Reinigung eingesetzt werden. Durch die Verdünnung sind die meisten Reiniger sehr ergiebig, da eine kleine Menge mit Wasser verdünnt bereits ausreicht, um ein optimales Ergebnis zu erzeugen. Empfindliche Möbel und Einrichtungsgegenstände werden trocken gereinigt. Sie werden dann meistens nur abgestaubt (abgewischt) oder abgesaugt.

Zwar sind die meisten Verschmutzungen wasserlöslich und können mit Wasser und Haushaltsreinigern entfernt werden. Doch für nicht wasserunlösliche Verunreinigungen wie etwa Fett, Öl oder Kaugummi müssen lösungsmittelhaltige Spezialreiniger eingesetzt werden. Darüber hinaus gibt es auch spezielle Reiniger für andere Oberflächen und Materialien. Edelstahl beispielsweise wird am besten mit einem Edelstahlreiniger behandelt, während empfindliche Kunststoffe mit einem Kunststoffreiniger behandelt werden. Auch für Leder gibt es entsprechende Reinigungs- und Pflegemittel.

Nach dem Reinigungsvorgang können ggf. weitere Arbeitsschritte anfallen. Metall- und Holzoberflächen sollten poliert und Fußböden könnten gebohnert werden. In manchen Bereichen, wie etwa in Krankenhäusern, Küchen und lebensmittelverarbeitenden Betrieben sowie in Sanitärbereichen fällt nach der Reinigung eine Desinfektion mit entsprechenden Desinfektionsmitteln an.

Fußböden
Fußböden werden meistens zuerst trocken gereinigt und anschließend feucht oder nass mit Neutralreiniger, Allzweckreiniger oder Universalreiniger gewischt. Bei festen Verschmutzungen nutzt man eher Scheuermilch. Dabei können beispielsweise Besen, Kehrblech und Handfeger, Staubsauger, Wischmopp oder Breitwischgeräte sowie Eimer und Schrubber zum Einsatz kommen. Für den Teppich gibt es spezielle Teppichreiniger, bei denen durch eine Shampoonierung eingetretener Schmutz entfernt wird.

Fenster
Beim Festputzen kommen zum Beispiel Einwascher, Fensterabzieher, Schwammtücher und Fensterleder zum Einsatz. Die Scheiben werden mit Wasser abgewischt, und bei hartnäckigen Verschmutzungen mit einem Glasreiniger eingesprüht und anschließend abgezogen. Manchmal kann ein Nachpolieren notwendig werden, vor allem wenn sich auf dem Glas Streifen gebildet haben.

Möbel, Einrichtungsgegenstände und Haushaltsgeräten
Welcher Reiniger hier zum Einsatz kommt, ist abhängig von der Beschaffenheit der Oberfläche. Holzmöbel werden meistens nur abgestaubt und poliert. Polstermöbel werden abgebürstet oder abgesaugt. Mit entsprechenden Polsterreinigern lassen sich Flecken effektiv und schonend von der Oberfläche entfernen. Fett und Öl auf Oberflächen in Küche, Garage, Keller oder Hobbyraum werden mit Tensiden oder Schmierseife gesäubert, Elektrogeräte sollten nur entsprechend der Gebrauchsanweisung gereinigt werden.

Bad und Toilette
In Bändern und Toiletten kommen eine ganze Reihe von verschiedenen Reinigungsmitteln und Haushaltsreinigern zum Einsatz. Bäder und Toiletten müssen schon aus hygienischen Gründen feucht oder nass gereinigt werden. Feste Verschmutzungen müssen mit Scheuermilch durch scheuern entfernt werden. Kalk in Badewanne, Dusche, Waschbecken, Toiletten oder an Armaturen wird mit einem säurehaltigen Kalkreiniger oder Essigreiniger entfernt. Toiletten werden mit WC-Bürsten und entsprechenden WC-Reinigern gereinigt; andere Badezimmeroberflächen mit Lappen und Schwamm. Rohreiniger werden vor allem bei Rohren vorbeugend oder bei Verstopfungen akut angewendet. Die Bad- und Toilettenreinigung ist in der Regel mit der meisten Arbeit verbunden, die bei der Reinigung im Haushalt regelmäßig anfällt.

Wäsche und Textilien
Wäsche und Textilien (Kleidungsstücke) aber auch Gardinen und Leder werden mit Waschmitteln oder Gallseife gesäubert. Waschmittel fallen nicht unter den Oberbegriff der Reinigungsmittel.

Geschirr und Besteck
Geschirr und Besteck wurden früher im Spülbecken mit der Hand gewaschen. Heute übernimmt diese Aufgabe die in vielen Küchen verbreitete Spülmaschine. Für Geschirr gibt es spezielles Geschirrspülmittel bzw. Spülmaschinenreiniger. Diese enthalten verschiedene Komponenten, um auf unterschiedliche Verschmutzungsgraden reagieren zu können und empfindliche Oberflächen wie Metall oder Glas nicht nur zu reinigen, sondern gleichzeitig auch zu schützen.

Gewerbliche und industrielle Reinigung
Bei der gewerblichen und industriellen Reinigung kommen grundsätzlich die gleichen oder ähnlichen Reinigungsmittel zum Einsatz – allerdings in anderen Dimensionen und Dosen als im privaten Haushalt. Darüber hinaus kommen hier auch Industriereiniger zum Einsatz, die auf die speziellen Anforderungen im Bereich der Industrie und des Gewerbes abgestimmt sind.
Nach oben