Kategorien

Brausen

Ratgeber

Ratgeber Brausen


Als Brause bezeichnet man die Kombination aus Griff und Duschkopf, die in jeder Dusche zu finden ist. Sie wird zumeist aus Einhand-Mischbatterien gespeist. Das bedeutet, dass sie direkt mit einer Armatur verbunden ist, über die die Wassertemperatur schnell angepasst werden kann. Die im Handel erhältlichen Brausetypen besitzen zumeist einen ähnlichen Grundaufbau. Dieser weicht in der Regel nur geringfügig von der klassischen Version der Brause ab. Unterschieden werden Brausen daher vor allem in Bezug auf ihr Design und die Art der Montage. Die Montageart hängt dabei im Wesentlichen von dem vorhandenen Raumangebot ab. Dieses entscheidet darüber, ob die Brause in der Dusche oder in der Badewanne montiert wird. Die klassische Brause zeichnet sich durch ein funktionales Design aus. Dem gegenüber stehen die modernen Brausen, die oft über einen besonders großen Massagekopf verfügen und zusätzlich zur Grundausstattung auch noch spezielle Massagefunktionen oder weitere Programme zur Verfügung stellen.

Die Brausegarnitur – Der Bestseller für das heimische Badezimmer

Ein jedes Badezimmer kann mit einer stimmigen Brausegarnitur optisch aufgewertet werden. Brausegarnituren erfüllen also nicht nur funktionelle Aufgaben, sondern tragen auch einen wichtigen Anteil an der Gestaltung des Badezimmers. Dabei zeichnen sich Brausen in der Regel durch ein modernes und doch zeitloses Design aus, das auch nach mehreren Jahren noch sehr gut in das Badezimmer passt. Der Preis von Brausegarnituren liegt gewöhnlich im mittleren Preissegment. Natürlich gibt es aber auch hier wieder Extreme, die sich durch einen besonders günstigen oder einen außergewöhnlich hohen Preis auszeichnen. Beim Kauf einer Brausegarnitur sollten Sie darauf achten, dass diese aus hochwertigem Material besteht.

Außerdem sollte trotz des schönen Designs die Funktionalität der Brause gewahrt sein. Nur so können Sie beim Duschen auch effektiv Wasser sparen. Im Zusammenhang mit der Funktionalität lässt sich immer häufiger beobachten, dass moderne Brausen mit immer mehr technischen Neuerungen versehen werden. Diese haben das Ziel den Duschkomfort zu erhöhen und gleichzeitig den Energie- und Wasserverbrauch auf ein Minimum zu senken. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen gehören Anti-Kalk-Schutz-Merkmale, die die korrosionsfördernde Kalkbildung im Duschkopf verhindern.

In Bezug auf die Montage gilt: Duschsysteme können sowohl im Duschraum, der Duschkabine und der Badewanne installiert werden. Ihr Vorteil besteht darin, dass sie meist schon mit wenigen Handgriffen montiert sind. Außerdem lassen sich die alten Systeme durch jedes beliebige neue System ersetzen. Sollten Sie sich für einen Wechsel der Duschgarnitur entscheiden, können Sie diese bestmöglich auf das alte System abstimmen. Eine Abstimmung hat den Vorteil, dass die Bohrungen der alten Garnitur erneut genutzt werden können. Dies erspart Arbeit und verhindert, dass neue unschöne Löcher in den Fliesen oder Fliesenfugen entstehen.

Brausegarnituren kombiniert man in aller Regel mit einem passenden Handstangen-Set. Dieses bezeichnet die Befestigung, in der die Brause bei Nichtgebrauch gehalten wird. Das Handstangen-Set zeichnet sich zumeist durch ein gutes Preis-Leistungsverhältnis aus. Wichtig ist hier nur, dass es aus robusten, wasserfesten Materialien besteht und sich ohne großen Aufwand an der Wand montieren lässt. Etwas höher im Preis sind moderne Ausführungen der Handstangen.

Diese verfügen zumeist noch über ein integriertes Thermostat, das die direkte Kontrolle der Wassertemperatur erlaubt. Ein weiteres Highlight im Bereich der Brausegarnituren stellen zudem Brauseköpfe dar, die über integrierte LED-Lichter verfügen und beim Duschen für eine stimmungsvolle Atmosphäre sorgen. Immer öfter werden auch Luftsprudler in den Duschkopf integriert. Dieser vermischt das austretende Wasser mit kleinen Luftbläschen, sodass auf der Haut ein belebendes Gefühl entsteht.

Duschköpfe im Besonderen und Brausegarnituren im Allgemeinen lassen sich auch anhand der Strahlarten unterscheiden. Hier gibt es Modelle, die lediglich eine Strahlart zur Verfügung stellen und Duschköpfe, die zwischen bis zu 12 verschiedenen Einstellungen wechseln können. Der Wechsel wird dabei vom Duschenden mit Hilfe eines kleinen Hebels vorgenommen.

Brausegarnituren sind sowohl im Fachhandel, als auch im Internet erhältlich. Vor allem das Angebot im Internet zeichnet sich dabei durch eine enorme Vielfältigkeit aus, die es dem Einzelnen erlaubt die individuellen Ideen umzusetzen.

Kopf- und Handbrausen – Ein flexibler Weg zu mehr Komfort

Eine Alternative zur kompletten Duschgarnitur stellen die Kopf- und Handbrausen dar. Kopfbrausen sind die moderne Variante, die von vielen Anwendern gerne dazu genutzt werden, um ein bisschen Luxus in die alltägliche Pflegeroutine zu bringen. Die Besonderheit der Kopfbrause besteht darin, dass diese über dem Kopf des Duschenden montiert wird. Das Wasser trifft also wie ein Regenschauer von oben auf den Duschenden. Daher werden Kopfbrausen gerne auch als Decken- oder Regenbrausen bezeichnet. Um den Komfort in der Dusche noch zusätzlich zu erhöhen, statten viele Hersteller ihre Kopfbrausen noch mit einer Reihe von zusätzlichen Funktionen aus. Zu diesen gehört zum Beispiel eine ansprechende farbige Beleuchtung in verschiedenen Farbnuancen.
Im Allgemeinen wird zwischen fest montierten und schwenkbaren Kopfbrausen unterschieden. Diese können eine quadratische oder runde Grundform besitzen und an der Decke oder der Wand montiert werden. Die Art der Montage hängt dabei von dem zur Verfügung stehenden Platzangebot ab.

Für die Herstellung von Kopf- und auch Handbrausen wird in der Regel Edelstahl verwendet. Diesen kombiniert man häufig mit einer Anti-Kalk-Funktion, wodurch die Entstehung von unschönen Kalkflecken und die damit verbundene aufwendige Reinigung entfallen.



Handbrausen, auch Duschbrause oder Duschkopf genannt, sind die Klassiker des Badezimmers und dementsprechend in den unterschiedlichsten Ausführungen erhältlich. Ähnlich wie bei den Kopfbrausen und den Brausegarnituren lassen sich aber einige Kriterien identifizieren, anhand derer man die ideale Handbrause auswählen kann. Zu diesen gehören die Handhabung, die Verarbeitung und die Leistung. Besonders wichtig ist, dass eine Handbrause sich durch eine ergonomische Formgebung auszeichnet. So wird der Komfort beim täglichen Duschen erhöht. Natürlich gibt es auch im Bereich der Handbrausen eine Reihe von Sonderformen, die sich entweder durch eine spezielle Form oder eine technische Neuerung auszeichnen. Ein Beispiel ist die sogenannte Stabhandbrause, die nicht über einen runden, sondern über einen länglichen Duschaufsatz verfügt. Die Düsen sind demzufolge auch nicht kreisförmig angeordnet, sondern sitzen am Ende des Stabes. Ein Vorteil dieses Designs ist, dass die Griffigkeit des Duschkopfes erhöht wird. Dafür weisen diese stabförmigen Duschköpfe in der Regel aber auch einen erhöhten Wasserverbrauch auf. Dieser lässt sich auf die Anordnung der Düsen zurückführen, die in ihrer Gesamtheit nur eine relativ geringe Fläche abdecken. Weitere Sonderformen stellen die Duschpaneele, die Brausestangen und die Seitenbrausen dar. Diese zeichnen sich ebenfalls durch besondere technische Merkmale oder eine spezielle Formgebung aus.

Fazit
Beim Kauf einer Duschgarnitur stellen Funktionalität und Design zwei wichtige, sich gegenseitig ergänzende Faktoren dar. Je besser diese aufeinander abgestimmt wurden, desto effektiver ist der Duschkopf und desto mehr können Sie sich an diesem erfreuen.
Nach oben