75 Zoll Monitor (19 Ergebnisse aus 17 Shops)

Beliebte Filter
Alle Filter anzeigen
Preis
Marke
Produkttyp
Produkttyp

Der Produkttyp gibt an, um welche Art eines Produktes es sich handelt.

Alle anzeigen
Energieeffizienzklasse
Energieeffizienzklasse

Energieeffizienzklassen stellen eine standardisierte Einteilung für Monitore nach ihrem Wirkungsgrad dar. Ein Bildschirm in einer guten Energieeffizienzklasse verwendet den verbrauchten Strom mit weniger Verlust als einer in einer niedrigen Effizienzklasse und schont somit Umwelt und die Stromrechnung.

Display-Diagonale
Display-Diagonale

Die Display-Diagonale bezeichnet die Maße eines Displays, gemessen von einer Bildecke zur anderen. Je größer dieser Wert, desto mehr kann man auf dem Display sehen. Die Display-Diagonale wird üblicherweise in Zoll angegeben, wobei 1 Zoll 2,54 cm entspricht.

1
Filter zurücksetzen
Display-Typ
Display-Typ

Der Display-Typ gibt darüber Auskunft, welche Technologie der Bildschirm beherrscht. Auch ist die Beschaffenheit der Oberfläche beschrieben: matte Bildschirme sind bei starker Sonneneinstrahlung besser als glänzende.

Alle anzeigen
Display-Auflösung
Display-Auflösung

Die Display-Auflösung gibt Auskunft über die Anzahl von Pixeln (d.h. Bildpunkten), aus denen die Darstellung aufgebaut wird. Diese erscheint schärfer, wenn mehr Pixel vorhanden sind. Eine größere Auflösung ist also (fast immer) besser.

Alle Filter anzeigen
Beliebte Marken
Samsung
Iiyama
LG
BenQ
Philips
Vestel
ViewSonic
Filtern 1
Sortieren nach:
  • Ansicht:

Alle Filter zurücksetzen
75"

Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.

Interessantes

75-Zoll-Monitore – Riesenbildschirme mit 190 cm Bildschirmdiagonale

Ein Monitor ist wohl zweifelsohne eines der wichtigsten Peripherie-Geräte für Computer, denn ohne Monitor lässt sich die eigentliche Arbeit des Rechners und seines Anwenders erst gar nicht sehen. Monitore gibt es heute in den verschiedenartigsten Ausführungen und Größen, zu den größten ihrer Gattung dürften unstrittig die 75-Zoll-Monitore gehören, die mit einer Bilddiagonale von stolzen 190 cm aufwarten können. Aufgrund dieser Abmessungen eignen sich 75-Zoll-Monitore weniger für die Arbeit am Schreibtisch, außer man sitzt mit einem Abstand von 2-3 Metern davor. Viel mehr sind 75-Zoll-Monitore in erster Linie für Präsentations- oder Unterrichtszwecke vorgesehen und sollen als durchaus ernstzunehmende Konkurrenten zum meist lichtschwachen Beamer oder zum umständlichen Whiteboard antreten.

75-Zoll-Monitore können z.B. für Produktpräsentationen auf Messen eingesetzt werden, aus mehreren aneinander- und übereinander angeordneten Geräten können hier z.B. auch riesige Videowände realisiert werden. Meist können die Riesen-Screens aber deutlich mehr, als nur das Bild von einem PC oder Notebook wiedergeben und verfügen häufig über einen integrierten Touchscreen, mit welcher sich die angeschlossenen Rechner wie ein Tablet bedienen und wie ein großflächiges Whiteboard nutzen lassen. Einige Hersteller bieten die überdimensionalen 75-Zoll-Monitore sogar mit einer integrierten Software-Lösung an, die Medien ohne Beteiligung eines externen Rechners oder anderem Zuspielgerätes wiedergeben können.
 

75-Zoll-Monitore mit Full-HD oder 4K/UHD-Auflösung

Mittlerweile gibt es 75-Zoll-Monitore neben Ausführungen mit Full-HD und einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten auch mit einer extrem hohen 4K-/UHD-Auflösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten, die für eine gestochen scharfe Wiedergabe der entsprechend darauf wiederzugebenden Inhalte ermöglichen. Technologien wie Backlight-Dimming und hohe Bildschirmwiederholraten sowie ein erweiterter Farbraum für die Darstellung von über 1 Milliarde unterschiedlicher Farben sorgen für kontrastreiche und lebendige Bilder.

Ein wichtiges Kriterium ist bei solchen Riesenbildschirmen nicht nur ihre Auflösung, sondern auch die Ausstattung mit möglichst vielen Anschlüssen. So sollte ein guter 75-Zoll-Monitor möglichst alle gängigen Anschlussvarianten abdecken und neben modernen Display-Port- und HDMI-Eingängen auch Anschlussmöglichkeiten für die etwas in die Jahre gekommenen DVI-, Component- und Composit-Video sowie VGA-Verbindungen bieten.

Nach oben