Babywippen (204 Ergebnisse aus 38 Shops)

Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.

9 1 5
1
3 4 5
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Babywippen


Aktualisiert: 14.06.2018 | Autor: Dinah Wuttke

Wissen kompakt

Neugeborene möchten die Welt entdecken und möglichst immer alles im Blick behalten. So finden sie es toll, auf Mamas oder Papas Armen herumgetragen zu werden, um immer mitten im Geschehen sein zu können. Doch manchmal möchten die Erwachsenen beide Hände frei haben, weil sie Dinge im Haushalt erledigen müssen oder eine kurze Pause benötigen. In dem Fall kann eine Babywippe eine wertvolle Hilfe im Alltag sein: Das Baby kann nicht nur bequem darin sitzen, sondern hat seine Eltern gleichzeitig im Blick.

Babywippen lassen sich durch ihre kompakte Größe leicht von einem Raum in den anderen tragen, sodass Ihr Kind immer in Ihrer Nähe sein kann und Sie es im Auge haben. Herkömmliche Modelle können laut Experten bis zu 30 min am Stück genutzt werden, ohne dass das Baby Schäden an der Wirbelsäule davonträgt oder seine Bewegungsfreiheit zu sehr eingeschränkt wird. Somit können Sie beispielsweise in Ruhe kochen, während Ihr Kind aus seinem Babywipper interessiert dabei zuschaut. 

Durch schaukelnde Bewegungen wird das Kind zudem meist beruhigt und manchmal sogar in den Schlaf gewiegt. Wenn Ihr Baby noch nicht in einem Hochstuhl am Esstisch sitzen kann, dient eine Babywippe auch als Hilfsmittel beim Füttern. 

Wissenswert

Hirnforscher aus der Schweiz haben in einer Schlafstudie nachgewiesen, dass sanftes Wiegen beim Einschlafen hilft. Außerdem fallen sowohl Kinder als auch Erwachsene durch schaukelnde Bewegungen schneller in den Tiefschlaf.

Heutzutage gibt es jedoch nicht mehr nur die klassischen Wippen, sondern auch Babyschaukeln, Babyhängematten oder Türhopser. Zudem sind viele Modelle mit zusätzlichen Funktionen – wie automatisches Schaukeln oder Musikwiedergabe – ausgestattet, sodass Sie das Baby nicht permanent beschäftigen müssen. Um Sie bei Ihrem Kauf zu unterstützen, haben wir in unserem Kaufberater die wichtigsten Kaufkriterien von Babywippen zusammengetragen.


Kaufberater

In unserem Kaufberater finden Sie die wichtigsten Informationen rund um Babywippen. So können Sie sich in Ruhe informieren, bevor Sie das für Sie optimale Modell auswählen.

Bedenken Sie für den Kauf einer idealen Babywippe vor allem folgende Gesichtspunkte:

  • Überlegen Sie, welches Babywippen-Modell für Sie und Ihr Kind infrage kommt.
    Die verschiedenen Produkttypen unterscheiden sich in ihrer Bauweise und ihrer Altersempfehlung. Sie haben für Neugeborene die Wahl zwischen einer klassischen Babywippe, einer Babyschaukel und einer Babyhängematte. Sogenannte Türhopser eignen sich nur für ältere Babys.
  • Achten Sie auf gute Sicherheitskriterien.
    Um die Sicherheit Ihres Babys in der Wippe zu gewährleisten, sollte diese einen stabilen Stand und ein sicheres Gurtsystem besitzen. Zur Auswahl stehen 3-Punkt- und 5-Punkt-Gurte, die möglichst größenverstellbar sein sollten. Zudem sollte die Babywippe optimal Kopf, Gesäß und Beine des Kindes stützen.
  • Das Material bestimmt den Komfort und den Pflegeaufwand. 
    Das Material sollte zum einen angenehm und kuschelig für Ihr Baby sein, zum anderen aber auch möglichst pflegeleicht, falls einmal ein kleines Missgeschick in der Wippe passiert. Abnehmbare oder herausnehmbare Stoffbezüge sind hier besonders empfehlenswert.
  • Benötigen Sie zusätzliche Funktionen?
    Einige Babywippen besitzen beispielsweise eine Vibrationsfunktion, schaukeln Ihr Kind automatisch oder spielen Musik ab. Überlegen Sie sich, ob Sie solche Funktionen benötigen, da sie auch den Preis der Wippe heben.

Babywippen-Modelle

Grundsätzlich haben die meisten Wippen durch schaukelnde Bewegungen einen beruhigenden Effekt auf das Kind und bieten den Eltern die Möglichkeit, ihr Baby für kurze Zeit abzulegen. Sie besitzen ein Gurtsystem zur Sicherung der Kinder, haben meist einen Stoffsitz und können mit zusätzlichen Funktionen wie Vibration oder automatischem Schaukeln ausgestattet sein.

Mehr Informationen zum Gurtsystem und zu den Funktionen einer Babywippe erfahren Sie in den gleichnamigen Rubriken.

Die verschiedenen Modelle unterscheiden sich vor allem in ihrer Konstruktion und somit auch in ihrer jeweiligen Altersempfehlung.

Auf den Punkt!
  • Eine klassische Babywippe ist das gebräuchlichste Modell. Es besteht aus einem federnden Gestell und einer ergonomischen Sitzschale. Sie lässt sich überall aufstellen und ist somit sehr flexibel. Viele Modelle eignen sich schon für Neugeborene.

  • Die Babyschaukel übt eine schaukelnde Bewegung aus, die sich vom Auf und Ab der Babywippe unterscheidet. Meist befindet sie sich hängend an einem dafür vorgesehenen Gestell. Auch dieser Produkttyp kann schon von Neugeborenen genutzt werden.

  • Eine Babyhängematte fördert durch ihre Konstruktion den Gleichgewichtssinn und die Koordinationsfähigkeiten Ihres Kindes. Die Hängematte befindet sich meist an einer Halterung, die Sie an einem dafür vorgesehenen Gestell oder auch an einem Türrahmen oder der Decke befestigen können. Je nach Ausführung eignet sie sich für Neugeborene sowie für Kinder bis zu 3 Jahren. 

  • Der Türhopser ist eine Variante, die die Motorik und die Sensorik der Kinder fördern kann. Er besteht aus einer Art Schaukelsitz und einer Haltevorrichtung mit elastischen Seilen, die Sie mithilfe von Querverstrebungen im Türrahmen befestigen. In dieser Wippe können Babys ab 6 bis 8 Monaten ihren verstärkten Bewegungsdrang gut ausleben. Für kleinere Babys ist der Türhopser nicht geeignet. 

Klassische Babywippe

Klassische Babywippen bestehen aus einer Sitzschale, die auf einem flexiblen Gestell montiert ist, und können somit auf und ab wippen. Die Sitzschale ist mit einem weichen, meist gepolsterten Bezug bedeckt, sodass Ihr Kind komfortabel liegt. Durch Tragegurte oder -griffe können Sie die Wippe einfach transportieren.

Sie möchten gerne wissen, aus welchen Materialien eine Babywippe besteht? In der gleichnamigen Rubrik haben wir die wichtigsten Informationen dazu zusammengefasst.

Meist können Sie den Liegewinkel der Babywippen verändern, sodass Sie für ein Neugeborenes eine liegende und für ein älteres Baby eine etwas aufrechtere Position einstellen können. Durch leichtes Drücken der Wippe schaukelt sie für kurze Zeit auf und ab. Nur Modelle, die mit einer elektrischen Schaukelfunktion ausgestattet sind, brauchen keine manuelle Betätigung. 

Manche Wipper besitzen im Lieferumfang zudem einen Spielbügel, an dem kleine Spielsachen hängen. So kann sich Ihr Kind alleine beschäftigen und seine Motorik schulen. 

Achten Sie beim Kauf einer klassischen Wippe darauf, ob sie sich für Ihr Kind eignet:

  • Dieser Produkttyp eignet sich je nach Modell für Babys ab 0 bis 6 Monaten.
    Für Neugeborene sollten die Babywippen einen Neugeborenen-Einsatz oder Verkleinerungskissen besitzen und eine möglichst flache Liegeposition ermöglichen. Beachten Sie dazu die Angaben des Herstellers.
  • Die Nutzungsdauer wird von den Herstellern meist nicht in Alter, sondern in Maximalgewicht angegeben.
    Einfache Modelle tragen ein Gewicht von maximal 9 kg bis 10 kg, während hochwertige Wippen auch bis zu 18 kg problemlos aushalten. Die Angabe finden Sie meist in der Produktbeschreibung der jeweiligen Babywippe sowie in der Gebrauchsanweisung des Herstellers.

Klassische Modelle kosten je nach Ausstattung und Funktionen zwischen 30 € und 420 € – die Preisspanne ist hier recht groß.

Babyschaukel

Babyschaukeln bestehen ebenfalls aus einem Gestell und einer Sitzschale. Diese ist im Gegensatz zu den klassischen Babywippen jedoch nicht auf dem Gestell montiert, sondern daran aufgehängt. So wippt die Schaukel nicht nur auf und ab wie eine Wippe, sondern kann auch in alle Richtungen schaukeln – vor und zurück oder von Seite zu Seite.  

Die Sitzschale ist wie bei einer Babywippe mit einem gepolsterten Bezug und einem Gurtsystem versehen. Zudem kann an der Schaukel ein Mobile montiert sein. 

Viele Babyschaukeln besitzen eine automatische Schaukelfunktion, für die Sie verschiedene Schaukelgeschwindigkeiten einstellen können. Die Modelle gibt es in zahlreichen Designs und unterschiedlichen Höhen.

In unserer Rubrik Funktionen finden Sie mehr Informationen über die automatische Schaukelfunktion sowie über weitere Extras.

Die Größe der Sitzschale und die maximale Tragelast bestimmen, ob sich die Schaukel für Ihr Kind eignet:

  • Babyschaukeln eignen sich sowohl für Neugeborene als auch für ältere Babys. 
    Die Babyschaukel sollte eine verstellbare Rückenlehne besitzen, sodass auch Neugeborene möglichst flach in ihr liegen können. Handelt es sich um eine Babyschaukel mit einem aufrechten Sitz, eignet sie sich erst für Babys ab etwa 6 bis 8 Monaten. Das Kind sollte für die Nutzung schon selbst aufrecht sitzen können
  • Die üblichen Babyschaukeln tragen ein Gewicht von 9 kg bis 18 kg.
    Einfache Modelle sind für ein Maximalgewicht von 9 kg bis 11 kg ausgelegt, während robuste Varianten auch bis zu 18 kg tragen.

Der Preis für eine Babyschaukel liegt je nach Ausstattung und verwendeten Materialien zwischen rund 40 € und 300 €.

Babyhängematte

Dieses Modell ähnelt optisch einer Hängematte für Erwachsene. Die Hängematte aus Stoff ist meist an 2 Punkten an einer Halterung befestigt – die Punkte können sich am Kopf- und Fußende befinden oder auch zu den Seiten des Kindes. Die Halterung können Sie bei einigen Ausführungen am Türrahmen oder an der Decke aufhängen oder bei anderen Modellen an dem passenden Gestell montieren. Es gibt jedoch auch einfache Babyhängematten, die Sie diagonal im Babybett direkt an den Gitterstäben aufhängen können.

Mehr Informationen über die Materialien erhalten Sie in der gleichnamigen Rubrik.

Babyhängematten sind speziell für die Ergonomie eines Babyrückens konstruiert. Während ihres ersten Lebensjahres haben Kinder noch einen runden Rücken, dessen Form während des Schlafens möglichst beibehalten werden sollte. Durch die Form der Hängematte liegt das Kind leicht gebeugt, während ein integriertes Liegekissen die Hüfte und den Kopf optimal stützt. Ein Gurt sichert das Kind vor dem Herausfallen, während es in der Hängematte vor sich hin schaukelt. 

Wissenswert

Der runde Rücken im ersten Lebensjahr eines Babys wird als Totalkyphose bezeichnet. Er resultiert aus der Entwicklungszeit im Mutterleib, während der das Baby in der Embryonalstellung liegt. Es dauert etwa 1 Jahr, bis das Kind die typische S-Form der Wirbelsäule ausgebildet hat. Diese ist meist erreicht, wenn das Kind mit dem Laufen beginnt. 

Zudem fördert die Hängematte zugleich den Gleichgewichtssinn und die Koordinationsfähigkeiten des Kindes. Über zusätzliche Funktionen wie Vibration oder automatisches Schaukeln verfügen Babyhängematten jedoch in der Regel nicht.

Babyhängematten eignen sich mit entsprechenden Liegekissen bereits für Neugeborene und tragen üblicherweise ein Gewicht von 15 kg bis 20 kg. Einige Modelle halten auch eine Last von 30 kg bis 35 kg aus, sodass auch Kinder bis zu 3 Jahren bequem und sicher in ihr Platz finden. 

Bedenken Sie

Eine Babyhängematte mit großem Gestell kann etwas mehr Platz im Raum beanspruchen. Je nach Modell können Sie mit 100 cm bis 160 cm Länge und 50 cm bis 60 cm Breite rechnen. 

Eine einfache Hängematte für das Babybett können Sie bereits ab etwa 15 € kaufen, während ein Modell mit Gestell und gehobener Ausstattung bis zu 190 € kosten kann.

Türhopser

Ein Türhopser ist eine Babywippe, die aus einem Sitz und elastischen Seilen besteht. Sie wird mit einer Halterung im Türrahmen befestigt. Der Sitz hat eine ähnliche Form wie der einer herkömmlichen Schaukel für Kleinkinder. Die Beine werden hindurchgesteckt, damit Ihr Kind damit den Boden erreichen kann. Zum Hinlegen des Kindes eignet sich der Türhopser nicht. Vielmehr ist er eine platzsparende und sichere Möglichkeit für Kinder, ihren Bewegungsdrang auszuleben und sich weiterzuentwickeln. 

Die Konstruktion dieses Lernspielzeugs fördert die selbstständigen sowie grobmotorischen Bewegungen des Kindes, seinen Gleichgewichtssinn und die Ausbildung seiner Muskeln. Einen Türhopser befestigen Sie daher vorzugsweise so am Türrahmen, dass Ihr Kind bequem mit den Füßen den Boden erreicht. So kann es in die Hocke gehen, sich abstoßen und umherhopsen. Ein Gurtsystem oder ein festumschlossener Taillenring, in den sie das Kind hineinsetzen, schützen es dabei vor dem Herausfallen.

Da die Kinder für die Nutzung eines Türhopsers aufrecht sitzen sollten, eignen sie sich erst ab einem Alter von ca. 6 bis 8 Monaten. Zu diesem Zeitpunkt sind die Beinmuskulatur und die Wirbelsäule meist ausreichend ausgeprägt, sodass sich das Kind selbstständig aufrecht halten kann und einen starken Bewegungsdrang verspürt. Meist tragen die Modelle ein Gewicht von 20 kg bis 30 kg.

Bedenken Sie

Nicht jedes Kind entwickelt sich gleich schnell. Sollte Ihr Nachwuchs mit 6 bis 8 Monaten noch nicht selbstständig sitzen oder sich aufrecht halten, ist der Türhopser noch nicht geeignet. Warten Sie einfach in Ruhe ab, bis Ihr Kind soweit ist. 

Herkömmliche Türhopser können Sie zu einem Preis von etwa 30 € bis 60 € kaufen. Für Sondereditionen, z. B. in Form von Segelschiffen oder Fliegerschaukeln, kann der Preis auch auf 100 € bis 170 € steigen.


Ausstattung

Babywippen müssen sicher und zuverlässig sein, damit Ihr Kind auch bei stärkeren Bewegungen einen festen Sitz hat. Halten Sie daher beim Kauf einer Babywippe Ausschau nach dem TÜV-Prüfsiegel bzw. nach dem GS-Zeichen

Wissenswert

Das GS-Zeichen steht für Geprüfte Sicherheit

Die Vergabe des GS-Zeichens ist im Produktsicherheitsgesetz § 21 fest geregelt. Das Siegel soll gewährleisten, dass alle technischen Sicherheitsanforderungen des verwendungsfertigen Produktes erfüllt sind und regelmäßig durch unabhängige Prüfinstitute, z. B. den TÜV, kontrolliert werden.

Zudem sollte die Ausstattung Ihres Wunschmodells hochwertig und stabil verbaut sein.

Folgende Elemente kann eine Babywippe besitzen:

Gestell

Achten Sie beim Kauf Ihrer Babywippe auf ein stabiles Gestell und eine gute Balance der Wippe. Sie sollte möglichst robust sein und auch bei starken Bewegungen an Ort und Stelle stehen bleiben.

Was Sie hinsichtlich der Materialien beachten sollten, erfahren Sie im gleichnamigen Kapitel.

Lassen Sie Ihr Kind zudem niemals unbeaufsichtigt in der Babywippe und stellen sie diese sicher auf ebenen Untergrund, um einen stabilen Stand zu gewährleisten.

Shopping Tipp

Testen Sie nach Ihrer Online-Bestellung zu Hause die Stabilität der Wippe – sollte das Modell dann doch nicht passen oder gefallen, senden Sie sie einfach im Rahmen des gesetzlichen Rückgaberechts unversehrt und in Originalverpackung an den Händler zurück.

Gurtsystem

Damit Ihr Kind nicht aus der Wippe fällt, besitzen Babywippen in der Regel einen Sicherheitsgurt. Achten Sie beim Kauf des Wippers darauf, einen in der Größe verstellbaren Gurt zu wählen. Sie verhindern damit zum einen, dass er für Ihr Kind zu weit ist und die Gefahr des Herausfallens begünstigt wird. Zum anderen können Sie mit einem verstellbaren Gurtsystem vermeiden, dass es zu eng für Ihr Kind ist und ihm dadurch beispielsweise das Atmen durch einen übermäßigen Druck auf den Brustkorb erschwert. Auf diese Weise können Sie die Wippe noch für Ihr Baby verwenden, wenn es schön größer geworden ist. 

Gepolsterte Gurte sind besonders angenehm für Ihr Kind.

Bedenken Sie

Das Gurtsystem muss sicher schließen und möglichst eine Kindersicherung am Verschluss besitzen, damit ihn Ihr Baby nicht selbst öffnet.

Babywippen besitzen in der Regel eines der folgenden Gurtsysteme:

  • 3-Punkt-Gurt
    Dieser Gurt verläuft quer über die Hüfte des Babys und zwischen den Beinen hindurch. Der Verschluss findet sich meist an einer Seite des waagerechten Riemens, wo er das Kind möglichst wenig stört. Manche 3-Punkt-Gurte besitzen kein Schloss, sondern sind fest vernäht. Sie setzen die Kinder sozusagen einfach in den Gurt hinein.
  • 5-Punkt-Gurt
    Dieses System besteht ebenfalls aus einem Sitz-Gurt, es verfügt aber zusätzlich noch über 2 Schulter-Gurte. Daher gelten sie als besonders sicher. Verschlossen werden alle Befestigungsstränge zwischen den Beinen oder auf dem Unterleib des Babys.
Kopfstütze

In den ersten Lebensmonaten kann ein Baby seinen Kopf noch nicht aus eigener Kraft halten. Um die Wirbelsäule und den Kopf des Kindes zu schonen, sollte die Babywippe daher ein spezielles Kopfpolster besitzen bzw. durch die ergonomische Form des Sitzpolsters den Kopf optimal stützen. 

Teilweise haben Babywippen auch eine halbmondförmige Kopfstütze, die Sie mit zunehmendem Alter des Kindes abnehmen können. Darüber hinaus ist eine Stützfunktion des Gesäßes und der Beine des Babys für eine günstige Körperhaltung von Vorteil. 

Bedenken Sie

Nutzen Sie eine Wippe nicht zum Dauerparken Ihres Kindes.

Lassen Sie Ihr Baby am besten nicht länger als 30 min am Stück in der Wippe liegen. So schonen Sie seine zarte Wirbelsäule und schränken seine Bewegungsfreiheit nicht zu lange ein. Außerdem sollte die Sitzposition vor allem bei Neugeborenen zur Schonung der Wirbelsäule möglichst flach sein. Ansonsten wird die Wirbelsäule gestaucht, was später zu Haltungsschäden führen kann.

Spielbügel

Ein solcher Bügel ist auf Augen- bzw. Greifhöhe des Babys auf der Wippe platziert und mit allerlei Spielzeug ausgestattet, mit dem sich das Kind beschäftigen kann. So hängen am Spielbügel beispielsweise Rasseln, Plüschfiguren, Spiegel oder kleine Knöpfe und Tasten. Das sorgt nicht nur für eine selbstständige Beschäftigung des Kindes, sondern fördert auch seine motorischen Fähigkeiten.


Materialien

Eine Babywippe sollte dem Kind ein möglichst komfortables Liegegefühl bieten, zudem aber auch pflegeleicht, stabil sowie im Alltag einfach zu handhaben und zu transportieren sein. Beachten Sie beim Kauf sowohl das Material des Bezuges als auch das des Gestells.

Bezug

Der Sitz ist in der Regel gepolstert und mit einem weichen Bezug ausgestattet. Viele Modelle besitzen darunter noch eine feste Kunststoff-Sitzschale. 

Da für Babyprodukte ein pflegeleichtes Material von Vorteil ist, wählen Sie am besten eine Babywippe mit einem abnehmbaren Bezug. Diesen können Sie einfach bei 30 °C bis 40 °C in der Waschmaschine reinigen.

Achtung!

Kaufen Sie nur Babywippen mit einer Kennzeichnung für schadstofffreie Textilien.

Auf der sicheren Seite sind Sie mit dem Siegel Oeko-Tex Standard 100, das auf einem verbreiteten Zertifizierungs- und Prüfsystem für Textilien basiert. Sämtliche Bestandteile eines so gekennzeichneten Textilproduktes bestehen aus schadstofffreien Materialien.

Die Sitzbezüge von Babywippen bestehen in der Regel aus den folgenden Materialien:

  • Baumwolle 
    Baumwoll-Bezüge sind besonders weich und kuschelig für Ihr Baby. Die Naturfasern sind nicht feuchtigkeitsabweisend, lassen sich aber einfach in der Waschmaschine reinigen. Frotteegewebe ist besonders praktisch, da es nach der Wäsche sehr schnell trocknet. Baumwolle ist zudem atmungsaktiv und elastisch.
  • Polyester
    Polyester ist sehr strapazierfähig, relativ feuchtigkeitsabweisend und trocknet nach der Maschinenwäsche schneller als Baumwolle. Es ist wärmeisolierend, weswegen es auch gerne als Füllung von Winterjacken oder Schlafsäcken genutzt wird. Allerdings staut sich durch die Polyesterfasern schnell die Körperwärme, sodass keine gute Luftzirkulation vorhanden ist. So kann ihr Kind schnell ins Schwitzen kommen. Zudem ist das Material nicht so weich wie die Naturfaser Baumwolle und kann bei empfindlichen Hauttypen teilweise Reizungen auf der Haut verursachen. Meist besitzen die günstigeren Babywippen Bezüge aus 100 % Polyester, während hochwertige Modelle aus einem Polyester-Baumwoll-Gemisch oder reiner Baumwolle bestehen.
Gestell

Das Gestell einer Babywippe ist idealerweise stabil und zudem ebenfalls frei von gesundheitsschädlichen Schadstoffen. Materialien mit geringem Gewicht erleichtern die Handhabung im Alltag, während schwere Stoffe einen besonders stabilen Stand gewährleisten. 

Folgende Materialien werden am häufigsten für die Herstellung von Babywippen verwendet:

  • Aluminium
    Modelle mit einem Aluminium-Gestell sind sehr stabil und zudem meist schlag- sowie kratzfest. Aluminium ist leichter und feuchtigkeitsbeständiger als Stahlrohr. Es lässt sich einfach abwischen und ist daher sehr pflegeleicht. Vor allem hochwertige Babywippen bestehen aus diesem Material.
  • Stahlrohr
    Gestelle aus Stahlrohr sind nicht so feuchtigkeitsbeständig und robust wie Aluminium-Modelle. Somit sind sie korrosionsanfälliger. Sie wiegen zudem etwas mehr, was die Handhabung ein wenig erschwert. Auch Stahlrohr ist leicht zu reinigen. Meist kommt dieses Material bei den günstigeren Babywippen-Modellen zum Einsatz.
  • Holz
    Holzgestelle sind recht robust und sehr stabil. Meist besitzen sie ein hohes Gewicht. Sie sind weder feuchtigkeitsbeständig noch sonderlich schlagfest. Jedoch wirkt das Naturmaterial optisch sehr wohnlich und hochwertig. Aufgrund der rauen Oberfläche ist Holz nicht so pflegeleicht wie Aluminium oder Stahlrohr. Einfacher lassen sich Modelle reinigen, deren Holz beschichtet ist. Holzgestelle werden eher bei hochwertigeren Babywippen verwendet, da sie in der Regel wie Aluminium auch nach Jahren noch zuverlässig halten.
  • Kunststoff
    Oftmals bestehen Griffe oder Verbindungsstücke am Gestell aus Kunststoff. Türhopser sind oft auch komplett aus diesem Material gefertigt. Modelle aus Plastik werden mit der Zeit spröde und bekommen daher schneller Risse und Brüche. Das Material ist jedoch recht leicht, pflegeleicht und günstig. Achten Sie beim Kauf auf eine hochwertige Verarbeitung der Kunststoff-Bauteile, um eine möglichst lange Lebensdauer Ihrer Babywippe zu gewährleisten.

Funktionen

Neben den einfachen mechanischen Babywippen gibt es auch Modelle, die mit zahlreichen Zusatzfunktionen ausgestattet sind.

Die gängigen Extras sind folgende:

  • Automatisches Schaukeln
    Elektrische Babywippen beginnen nach Aktivierung dieser Funktion automatisch zu schaukeln. Sie können meist zwischen verschiedenen Schaukelgeschwindigkeiten wählen. So können Sie eine Geschwindigkeit einstellen, bei der sich Ihr Kind besonders wohl fühlt. 
  • Höhenverstellbar
    Manche Modelle können Sie in der Höhe verstellen. Das ist besonders praktisch, wenn Sie die Wippe auch zum Füttern Ihres Kindes als Ersatz für einen Hochstuhl nutzen möchten. Für diesen Fall stellen Sie die Wippe auf Tischhöhe ein.
  • Klappbar
    Zusammenklappbare Babywippen sind sehr praktisch im Alltag. Sie lassen sich schnell im Auto verstauen und beispielsweise bei den Großeltern wiederaufbauen. So hat das Baby immer seinen gewohnten Platz und fühlt sich wohl. In kleinen Wohnungen ist es von Vorteil, wenn der Wipper nach der Verwendung platzsparend verstaut werden kann.
  • Musikfunktion
    Babywippen mit einer integrierten Musikfunktion haben kleine Lautsprecher, aus denen verschiedene Töne, Klänge und Musikstücke ertönen. So kann Ihr Kind beispielsweise Vogelgezwitscher oder ein Kinderlied hören. Akustische Klänge beruhigen das Baby zusätzlich zu den Schaukelbewegungen der Wippe. Außerdem schulen sie das Gehör des Kindes. Einfache Lieder können laut Experten sogar das Sprechenlernen erleichtern.
  • Vibrationsfunktion
    Ein Modell mit Vibrations- bzw. Massagefunktion bietet Ihrem Kind zusätzliche Entspannung.
Shopping Tipp

Überlegen Sie sich vor dem Kauf Ihrer Babywippe, ob Sie solche zusätzlichen Funktionen wirklich benötigen – sie steigern merklich den Preis.


Häufige Fragen

An dieser Stelle klären wir die wichtigsten Fragen zur Verwendung von Babywippen. Unsere FAQ-Sammlungen basieren hierbei auf dem Wissensbedarf anderer Käufer von Babywippen.

Altersempfehlung

Ab welchem Alter ist eine Babywippe empfehlenswert?

Eine Babywippe eignet sich je nach Modell für Kinder direkt nach der Geburt oder ab einem Alter von 6 bis 8 Monaten. Für Neugeborene muss sie eine möglichst flache Liegeposition ermöglichen und den Kopf durch eine Stütze oder ein gepolstertes Kissen stabilisieren. 

Babywippen, in denen die Kinder eine sitzende Haltung einnehmen, sind erst für Babys ab 6 bis 8 Monaten geeignet. Denn dafür sollten sie selbstständig sitzen können. Nur dann ist die Wirbelsäule ausreichend stark ausgeprägt, um in der Position keinen Schaden zu nehmen.

Definition

Was sind Babywippen?

Babywippen sind Schaukelliegen für Kinder, die noch nicht selbstständig sitzen können. Deren weich gepolsterte Liegefläche ist auf oder an einem Gestell befestigt und wippt dabei auf und ab. Die schaukelnden Bewegungen können Ihr Kind beruhigen. 

Zudem haben Sie so beide Hände frei und können sich beispielsweise um den Haushalt kümmern oder kochen. Ihr Baby kann Ihnen dabei von seiner Wippe aus zuschauen und Blickkontakt herstellen. Auch das wirkt beruhigend auf ein Kind.

In der Kategorie Babywippen-Modelle finden Sie weitere Informationen. 

Kauf

Was sollte ich beim Kauf einer Babywippe beachten?

Bei der Wahl einer Babywippe sollten Sie folgende Kriterien berücksichtigen:

  • Ist die Babywippe für Ihr Kind geeignet?
    Achten Sie auf die Altersangaben des Herstellers. So können Sie sichergehen, dass Ihr Kind nicht zu klein für die Wippe ist und sie ihm nicht schadet.
  • Wie sehen die Sicherheitsvorkehrungen an dem Modell aus?
    Die Wippe sollte selbst bei starken Bewegungen stabil stehen. Zudem muss vor allem der Kopf von Neugeborenen optimal gestützt werden, da sie ihn noch nicht selbst halten können. So wird einem späteren Haltungsschaden des Kindes vorgebeugt. Weiterhin ist ein kindersicheres Gurtsystem unverzichtbar. Wählen Sie ein Modell mit einem 3- oder einem 5-Punkt-Gurt. Letzterer gilt als besonders sicher, da er zusätzliche Schulter-Riemen besitzt.
  • Wie pflegeaufwändig und langlebig ist das verwendete Material?
    Kaufen Sie am besten eine Babywippe mit einem abnehmbaren Bezug, den Sie in der Waschmaschine reinigen können. Baumwolle ist besonders angenehm auf der Haut des Babys, während Sitzbezüge aus reinem Polyester zu Hautreizungen und schnellem Schwitzen führen können. Gestelle aus Holz und Aluminium sind besonders stabil und langlebig, während Kunststoff über die Zeit spröde wird und Risse bekommen kann. 
  • Brauchen Sie zusätzliche Funktionen oder können Sie zugunsten des Preises darauf verzichten?
    Einige Babywippen besitzen als Extra beispielsweise eine Musikfunktion. Andere schaukeln elektrisch, sodass Ihr Kind automatisch beschäftigt wird und Sie die Wippe nicht manuell betätigen müssen. Solche Funktionen heben jedoch den Preis einer Babywippe deutlich an. Überlegen Sie sich daher vor dem Kauf, ob Sie diese benötigen.
     

Wo kaufe ich am besten eine Babywippe?

Eine Babywippe können Sie ganz einfach online bestellen. Wählen Sie aus vielen verschiedenen Modellen und Designs mit wenigen Klicks Ihre optimale Schaukelliege aus. Im Anschluss wird die Wippe direkt zu Ihnen nach Hause geliefert.
Shopping Tipp

Auf unserem Portal finden Sie zudem viele Bewertungen der verschiedenen Modelle von unseren Nutzern. 

Kosten

Wie viel kostet eine Babywippe?

Der Preis einer Babywippe richtet sich vorrangig nach dem Modell:

  • Klassische Babywippen
    Diese Modelle kosten etwa zwischen 30 € und 420 €.
  • Babyschaukel
    Der Preis einer Babyschaukel beträgt rund 40 € bis 300 €.
  • Babyhängematte
    Eine Hängematte für Ihr Kind liegt in der Regel in einem Preisrahmen von 15 € bis 190 €.
  • Türhopser
    Diese Modelle sind mit etwa 30 € bis 60 € relativ günstig.

Zudem spielen auch die Ausstattung und der Funktionsumfang eine Rolle für die Preisgestaltung. Je mehr Extras eine Babywippe besitzt, desto teurer ist sie in der Regel.

Mehr Informationen zu Ausstattung und Funktionen erhalten Sie in den gleichnamigen Rubriken unseres Kaufberaters. Über die verschiedenen Ausführungen können Sie sich in der Kategorie Babywippen-Modelle informieren.

Modelle

Wo liegen die Unterschiede zwischen einer Babywippe und einer Babyschaukel?

Im Gegensatz zu einer klassischen Babywippe ist der Sitz einer Babyschaukel nicht auf dem Gestell montiert, sondern hängt daran. Durch diese Konstruktion kann die Babyschaukel nicht nur auf und ab wippen, sondern in alle Richtungen schaukeln – also vor und zurück oder auch von Seite zu Seite.

In der Kategorie Babywippen-Modelle finden Sie weitere Informationen zu klassischen Babywippen und Babyschaukeln
 

Was ist ein Türhopser?

Ein Türhopser ist eine Variante der Babywippe, die zugleich als Lernspielzeug dient. Er besteht aus einem Sitz, elastischen Seilen und einer Halterung, die Sie in einem Türrahmen befestigen. Ihr Kind kann mit den Beinen den Boden berühren, sich abstoßen und hüpfen. 

Durch die Befestigung mit den elastischen Seilen und einem geeigneten Gurtsystem ist die Unfallgefahr sehr gering, sodass Ihr Kind in Ruhe selbstständig seinen Bewegungsdrang ausleben und dabei seine Muskeln stärken und seine und Koordinationsfähigkeiten ausbauen kann.

Das Baby sitzt in einem Türhopser aufrecht, weshalb er sich erst für Kinder ab einem Alter von etwa 6 bis 8 Monaten eignet, die bereits selbstständig sitzen und sich alleine aufrecht halten können. 

Erfahren Sie in unserer Rubrik Türhopser mehr über dieses Modell.
 

Was ist eine elektrische Babywippe?

Eine elektrische Babywippe unterscheidet sich zur herkömmlichen manuellen Variante durch ihre automatische Schaukelfunktion. Sie können hier verschiedene Schaukelgeschwindigkeiten und meist die Schaukeldauer einstellen. Während Ihr Kind also gewippt wird, haben Sie die Hände für andere Dinge frei.

Mehr über die funktionellen Extras von Babywippen können Sie in der Rubrik Funktionen nachlesen.
 

Was ist eine Babywippe mit einem Spielbügel?

Ein Spielbügel oder Spielbogen ist auf Greifhöhe des Babys halbkreisförmig über die Wippe gespannt. An ihm hängt zahlreiches buntes Spielzeug, beispielsweise Plüschtiere, kleine Spiegel oder Rasseln. Das Baby kann sich damit selbst beschäftigen und schult zudem seine motorischen und koordinativen Fähigkeiten. Nicht alle Modelle besitzen einen Spielbügel, können aber meist um einen solchen erweitert werden.
 

Welche Babywippe eignet sich für den Urlaub?

Für einen Urlaub eignen sich vorrangig klassische Babywippen oder Babyschaukeln mit einem leichten Aluminium- oder Stahlrohrgestell, da sie nicht wie Babyhängematten oder Türhopser spezielle Halterungsvorrichtungen zum Aufbau benötigen. Zudem sind sie mit einem leichten Metallgestell nicht so schwer wie die Variante aus Holz. 

Klassische Wippen und Babyschaukeln können Sie meist mithilfe eines Tragegurtes oder -griffes recht einfach transportieren. Besonders geeignet sind klappbare Modelle, die Sie platzsparend im Kofferraum Ihres Autos verstauen können.

Reinigung

Wie reinige ich eine Babywippe?

Leicht zu reinigen sind Modelle mit einem abnehmbaren Sitzbezug: Diesen können Sie einfach in der Waschmaschine bei 30 °C bis 40 °C waschen und im Anschluss trocknen lassen. Fest vernähte Sitzbezüge können Sie meist abwischen oder mit einem Textilreiniger leicht säubern. 

Das Gestell ist meist recht pflegeleicht. Wischen Sie es feucht ab und benutzen Sie gelegentlich einen Hygiene-Reiniger.

Shopping Tipp

Achten Sie beim Kauf einer Babywippe darauf, dass sie einen abnehmbaren und für die Maschinenwäsche geeigneten Sitzbezug hat. So lässt sie sich schnell und einfach reinigen.

Sicherheit

Wie kann ich die Sicherheit einer Babywippe gewährleisten?

Beachten Sie beim Kauf bzw. bei der Verwendung einer Babywippe immer folgende Sicherheitsaspekte:

  • Kaufen Sie ausschließlich Modelle mit dem GS-Siegel (Geprüfte Sicherheit) und dem Zertifikat Oeko-Tex Standard 100, welche die Verwendung von schadstofffreien Textilien bescheinigt.
  • Lassen Sie Ihr Kind niemals unbeaufsichtigt in der Wippe.
  • Achten Sie immer auf einen stabilen Stand der Wippe – möglichst auf ebenem Boden.
  • Passen Sie den Gurt an die Größe Ihres Kindes an und schließen Sie ihn immer, sodass Ihr Kind bestmöglich gesichert ist.
  • Lassen Sie Ihr Kind nicht länger als 30 min darin sitzen, um einem späteren Haltungsschaden vorzubeugen.
     

Kann eine Babywippe schädlich sein?

Die Meinungen darüber, ob eine Babywippe schädlich für das Kind ist, gehen weit auseinander. Selbst Ärzte sind sich bei dieser Frage nicht einig. Die meisten Babys haben jedoch sichtlich Spaß in ihrer Wippe und kommen darin schnell zur Ruhe

Wichtig ist jedoch, dass sie nicht zu lange in der Wippe sitzen: Maximal 30 min sollten Kinder in einer Babywippe verweilen. Babys haben in ihrem ersten Lebensjahr noch eine runde Wirbelsäule, die sich erst nach etwa 1 Jahr zur typischen S-Form ausbildet. Bis dahin sollten sie nicht zu lange in einer sitzenden oder gebeugten Position verbringen, um die Wirbelsäule nicht zu stauchen und spätere Haltungsschäden zu vermeiden. 


Über Dinah Wuttke

Nach Stationen im Hörfunk, in der Pressearbeit und im Marketing bin ich seit einigen Jahren begeisterte Online-Redakteurin. Auf billiger.de helfe ich Ihnen mit wichtigen Tipps und nützlichen Informationen, das passende Produkt zu finden.


Nach oben