Fahrradhelme (2.489 Ergebnisse aus 60 Shops)

Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.

104 1 10
1
2 3 4 5 6 7 8 9 10
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Fahrradhelme


Ratgeber Fahrradhelme


Fahrradhelme sind eine weit verbreitete Kopfbedeckung, die den Kopf bei Unfällen schützen sollen. Es gibt sie seit etwa einem Jahrhundert. In dieser Zeit haben sich die auf dem Markt erhältlichen Fahrradhelme hinsichtlich ihres Aufbaus und der verwendeten Materialien deutlich verändert. Dabei haben Rennfahrer bereits vor der Etablierung der ersten Hartschalen-Helme im Jahr 1920 Hauben und Kappen getragen. Diese Schutzkappen haben jedoch nicht ansatzweise den Komfort und die Wirkung erzielt wie moderne Modelle.

Obwohl heutzutage Rennfahrer dazu angehalten sind, im Rahmen eines Rennens einen Helm zu tragen, gibt es in Deutschland keine allgemeine Helmpflicht. Dennoch sollten Sie nicht nur sich selbst, sondern vor allem auch Ihre Kinder mit einem funktionalen und sicheren Fahrradhelm ausstatten, ehe es mit dem Fahrrad auf die Straße geht. Vor allem für Kinder hat es Modelle aus Hartschaumstoff gegeben, die jedoch in puncto Aufprallschutz keine herausragenden Eigenschaften besaßen. Stattdessen haben sich Mikroschalen-Helme mit einer Polsterung aus Schaumstoff und großzügigen Lufteinlässen für viele Einsatzbereiche sowie Hartschalen-Helme vornehmlich für Downhill-Fahrer durchgesetzt.

Modische und sichere Fahrradhelme

Moderne Fahrradhelme sind leicht und bequem, weshalb das Tragen im Alltag auf der Straße mit nur geringen Einschränkungen verbunden ist. Damit der Helm gut sitzt und Sie im Zweifelsfall vor Verletzungen schützt, achten Sie beim Kauf am besten auf die folgenden Punkte:

- Ein guter Sitz des Fahrradhelms sorgt für zuverlässigen Schutz bei Stürzen.
- Der Kinngurt sollte weder zu eng noch zu lose sitzen.
- Ein leichtes Design und viele Lufteinlässe erhöhen den Tragekomfort vor allem im Sommer.
- Als Radsportler sollten Sie einen Fahrradhelm wählen, der die Anforderungen Ihres Sports erfüllt.

Geschlossene Hartschalen-Helme sind für den üblichen Freizeitgebrauch nicht erforderlich. Außerdem sind sie deutlich schwerer als Mikroschalen-Helme und die Wärmeentwicklung im Innern schränkt den Komfort vor allem im Sommer ein. Dafür bieten diese Helme einen sehr hohen Schutz, der sich beim Fahren von Mountainbikes im Gelände auszahlt.

Moderne Fahrradhelme

Moderne Fahrradhelme bestechen durch innovative Designs und ein geringes Gewicht. Bei einer durchschnittlichen Größe zwischen 52 und 57 erhalten Sie einen modernen Mikroschalen-Fahrradhelm bei einem Gewicht von etwa 250 Gramm. Dadurch stört der Kopfschutz beim Fahren nicht und stellt keine zusätzliche Belastung dar.

Aerodynamische Formen, mit Gitternetz bespannte Lufteinlässe und weicher Schaumstoff auf der Innenseite machen moderne Fahrradhelme zu angenehmen Begleitern auf Radtouren oder dem täglichen Weg zur Arbeit oder in die Schule. Alternativ dazu gibt es auch weniger futuristisch anmutende Fahrradhelme in schlichten Designs. Hierbei handelt es sich um leichte Vollschalen-Helme in hübschen Farben. Auch hier sorgen eine weiche Polsterung und Luftlöcher für mehr Tragekomfort.

Alle aktuellen Fahrradhelme sind mit variablen Gurtsystemen ausgestattet, die für einen optimalen Sitz sorgen. Einige Modelle erlauben einen kompletten Wechsel der Gurte. So können Sie diese problemlos reinigen oder gegen längere beziehungsweise kürzere Gurte austauschen.

Passgenaue Fahrradhelme für Kinder

Obwohl in Deutschland im Gegensatz zu vielen anderen europäischen Ländern keine Helmpflicht für Kinder und Jugendliche besteht, sollten Sie Ihre Kinder nicht ohne einen gut sitzenden Fahrradhelm auf ihre Räder steigen lassen. Moderne Mikroschalen-Fahrradhelme gibt es ebenso für Erwachsene wie auch für Kinder. Ähnlich wie die großen Modelle besitzen aerodynamische Kinder-Fahrradhelme ein geringes Gewicht, ein flexibles und leicht bedienbares Gurtsystem, Lüftungseinlässe und eine weiche Innenpolsterung. Außerdem bieten einige Hersteller verstellbare Radhelme für Kinder an. Diese Modelle wachsen mit Ihren Kindern mit und lassen sich bis zu einer bestimmten Größe individuell anpassen. Dadurch müssen Sie nicht jedes Jahr einen neuen Helm kaufen, sondern wissen Ihr Kind für einen längeren Zeitraum sicher geschützt.

Fahrradhelme für Sportler

Neben federleichten aerodynamischen Fahrradhelmen für Rennfahrer gibt es voll integrierte Hartschalen-Helme, die an Motocross-Helme erinnern und sich vor allem für Geländefahrer eignen. Wenn Sie regelmäßig Downhill-Fahrten unternehmen und mit Ihrem Mountainbike durch abschüssiges und unebenes Gelände pflügen, sind Integralhelme mit Visier unverzichtbar. Die Vorteile gegenüber herkömmlichen Helmen sind offensichtlich, da der gesamte Kopf durch den Helm Schutz erfährt. Optionale Visiere schützen zudem vor Staub und Fremdkörpern. Der Nachteil dieser Helme ist das deutlich höhere Gewicht. Auch wenn Downhill-Helme durch die Verwendung von Karbonfaser und Fiberglas sehr leicht gehalten sind, wiegen sie mit rund 900 Gramm deutlich mehr als Mikroschalen-Fahrradhelme.

Unabhängig von der Wahl Ihres Fahrradhelms sollten Sie unbedingt einmal beschädigte Helme aus dem Verkehr ziehen. Einige Hersteller nehmen durch Unfälle beschädigte Fahrradhelme gegen Vorlage geeigneter Nachweise zurück und ersetzen diese durch neue Helme. Nach einem Sturz auf den Helm ist die Stabilität für folgende Fahrten nicht mehr in vollem Umfang gegeben, weshalb ein Ersatzhelm eine sinnvolle Investition ist.

Mit dem Fahrrad auf Tour

Was gibt es Schöneres als bei gutem Wetter mit Freunden oder der Familie zu einer Radtour aufzubrechen. Nehmen Sie sich ausreichend Proviant, Decken und vielleicht Musik mit und legen Sie eine Route fest, die Sie entspannt fahren können, ohne an Ihre eigenen Grenzen zu gelangen. Genießen Sie stattdessen die frische Luft und fahren Sie ohne Eile hinaus in die Natur. Vor der Radtour sollten Sie allerdings Ihre Ausrüstung und die Fahrräder überprüfen, um Pannen unterwegs möglichst auszuschließen. Vergessen Sie nicht, Flickzeug mitzunehmen und Fahrradhelme aufzusetzen. So sind Sie bestens gesichert, wenn Sie den Tag auf Ihrem Rad verbringen.

Reifenwechsel und Fahrradputz

Sobald Sie Ihr Fahrrad nach dem Winter aus dem Keller oder der Garage holen, überprüfen Sie sorgfältig die Reifen. Falls Mäntel oder Schläuche beschädigt oder porös geworden sind, sollten Sie neue Fahrradreifen aufziehen und anschließend mit ausreichend Luft befüllen. Dies können Sie mit einer Handpumpe oder einer professionellen Pumpe erledigen. Überprüfen Sie anschließend Ihr Fahrrad auf Roststellen und Schmutz. Eine gründliche Reinigung nicht nur im Frühjahr, sondern auch im Herbst verlängert die Lebensdauer Ihres Begleiters. Auch Bremsen und Kette bedürfen einer strengen Kontrolle, ehe Sie wieder mit Ihrem Fahrrad fahren. Ist Ihr Fahrrad einsatzbereit und sauber, können Sie sich Ihren Fahrradhelm schnappen und sich auf den Sattel schwingen.

Radtouren mit Kindern

Für Familien sind Radtouren mit Kindern unabhängig vom Alter ein tolles Ereignis. Sie fahren gemeinsam mit Ihrer Familie ins Grüne und haben zusammen Spaß an der frischen Luft. Wenn Ihre Kinder bereits sicher selbst fahren, können sie ausgestattet mit Schutzkleidung wie einem Fahrradhelm zwischen den Eltern fahren. Kleinkinder können Sie beispielsweise auf einem Kinder-Fahrradsitz mitnehmen. Hier gibt es verschiedene Modelle, die sich leicht auf dem Gepäckträger montieren lassen und für Ihre Kleinen hohen Komfort bieten. Verwenden Sie nur ausreichend zertifizierte und geprüfte Sitze, damit Ihre Jüngsten im Falle eines Falles gut geschützt sind und sich nicht verletzen.

Ein gesundes Picknick zwischendurch

Machen Sie regelmäßige Pausen, wenn Sie eine Fahrradtour unternehmen. Vor allem Kinder benötigen zwischendurch ein wenig Ruhe, da Sie noch nicht über die Kraft und Ausdauer verfügen, um längere Fahrten anzutreten. Viele Wandergebiete oder Seen bieten Picknickplätze, teilweise mit Tischen und Bänken, auf denen Sie eine Pause machen können. Nehmen Sie Sandwiches, Obst und Rohkost mit, können Sie für sich selbst und Ihre Kinder ohne großen Aufwand einen leckeren und gesunden Snack herrichten. Saftschorlen und Wasser sorgen für eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Vergessen Sie nicht, Sonnenschutz aufzutragen, wenn Sie im Sommer ein Picknick im Freien machen.

Radwanderwege und Stadtrouten

Ihre Fahrradtour sollte möglichst nicht mitten durch die Stadt führen, aber aufgrund der Routen für Radfahrer lassen sich Radwege in Städten nicht immer vermeiden. Überprüfen Sie vorher, welche Radwanderwege es in Ihrer Nähe gibt, um sich die schönsten Strecken aussuchen zu können. Alternativ gibt es auch Navigationssysteme für Radfahrer, die Sie an ein vorher definiertes Ziel bringen.


BMX Helme


Fahrradfahren ist zum Volkssport geworden. Obwohl es einige Zeit in den Hintergrund gerückt ist, ist mit neuen Erfindungen auch die Lust wiedergekommen. Aber mit der Erfindung neuer Fahrradsparten ist auch der Spaß wieder gekommen. Vor allem BMX Räder finden begeisterte Anhänger. Schon die Kleinsten möchten mit einem feschen BMX-Rad über Stock und Stein fahren und Stunts vollführen. Das birgt allerdings auch Gefahren, denn bei der Fahrt in unebenem Gelände oder beim Ausführen von Stunts kann es schnell zu einem Sturz kommen. BMX Helme schützen dann den Kopf vor Verletzungen oder mildern diese ab.

Wozu ist ein Helm fürs BMX Rad notwendig?

Im Gegensatz zum normalen Fahrradfahren werden beim Fahren mit dem BMX Rad Tricks und Stunts vollführt. Das passiert im unebenen Gelände oder, wie heute meist üblich, auf speziellen, künstlich angelegten Kursen. Dabei kann es natürlich schnell zu Unfällen kommen. Der Kopf ist dabei eine besonders empfindliche Zone. Verletzungen in diesem Bereich können zu schweren dauerhaften Schäden oder zum Tod führen. Selbst Profis, die schon viele Jahre trainieren, sind vor solchen Unfällen nicht gefeit. Ein besonders stabiler und ausreichend schützender Helm sollte deshalb unbedingt Pflicht sein.

Anforderungen an BMX Helme

An BMX Helme werden besondere Anforderungen gestellt, die Sie bei einem Kauf berücksichtigen sollten. BMX Fahrradhelme sind höheren Belastungen ausgesetzt und sollte deshalb auch mehr aushalten als normale Fahrradhelme. Das Motto: „No Risk, no Fun“ ist hier völlig fehl am Platze. Beim Ausführen von Tricks kann es schnell zu einem heftigen Sturz kommen, wie er beim Fahrradfahren nicht alltäglich ist. Eine Schale aus Hartplastik im Außenbereich und eine Fütterung aus Styropor gehören deshalb unbedingt zum Helm. Wichtig ist, dass der Helm perfekt sitzt. Ein zu kleiner Helm kann ebenso gefährlich sein wie ein zu großer Helm. Beschädigte Skate Helme sollten nicht mehr verwendet werden, da sie nicht mehr den notwendigen Schutz bieten. Risse im Material muss man nicht gleich sehen.

Helme für andere Sportarten, wie Fahrradhelme oder Motorradhelme eigenen sich nicht für den BMX Sport, da sie anders geformt sind und deshalb nicht den gewünschten Schutz bieten.

Besonderheiten, die Dirt Helme aufweisen müssen

Wichtig bei Dirt Helmen ist die Verwendung von Hartplastik als Außenmaterial und dickem Styropor im Innenbereich. Das weiche Styropor schützt den Kopf, während das Hartplastik den Aufprall abdämpft. Im Bereich des Nackens ist der BMX Fahrradhelm tiefer geschnitten, so dass auch Hinterkopf und Genick geschützt werden. Damit der Helm auch an seinen Platz bleibt, gehört ein Schließsystem dazu. Hier sollte man unbedingt auf ein Dreipunktsystem achten, damit der Helm einen festen und optimalen Sitz hat. Das Kinnriemensystem sollte leicht aber sicher zu verschließen sein.

Auch im Bereich der Flanken ist der Skate Helm tiefer als ein herkömmlicher Fahrradhelm, um auch dort einen bestmöglichen Schutz zu geben. Dirt Helme sollten nur mit einem anerkannten Prüfzeichen gekauft werden. Die Helme sollten TÜV- und GS-geprüft sein. Sicherheit geht bei den Helmen auf Kosten der Luftzirkulation. Die harten Materialien erlauben kaum einen Luftaustausch. Um eine starke Transpiration zu verhindern, werden die Helme mit Luftlöchern versehen. Ein hoher Tragekomfort sollte selbstverständlich sein.

Skate Helme für Kinder

Auch Kinder möchten sich schon auf den modernen und stabilen Rädern versuchen. Um Kinder vor Verletzungen zu schützen, gehört neben den Knie- und Ellenbogenschützern auch der Helm dazu. Der Preis sollte auf keinen Fall ausschlaggebend für den Kauf sein. Sicherheit steht an oberster Stelle. Gerade Kinderköpfe benötigen stabile und robuste Skate Helme, die perfekt sitzen. Wer den Helm eine Nummer größer kauft, um das Kind hineinwachsen zu lassen, spart an der falschen Stelle. Kinder, die den BMX-Sport betreiben, müssen immer über passende Helme verfügen. Diese sollten den Anforderungen des Sports entsprechen und über Prüfsiegel verfügen. Im Zweifelsfall lohnt es sich, einen Blick in die Testergebnisse der Stiftung Warentest zu werfen. Damit Kinder die BMX Fahrradhelme auch tragen, ist ein modisches Dekor angebracht. Der Helm sollte bei Kindern unbedingt zur Ausstattung gehören, auch wenn es in Deutschland keine Helmpflicht für Fahrradfahrer gibt.

Full-Face BMX Helme schützen auch das Gesicht

Full-Face BMX Helme sind ähnlich den Vollhelmen bei Motorradfahren. Sie verfügen neben dem Kopfschutz auch über einen teilweisen Gesichtsschutz. Full-Face BMX Helme wurden für die Extrembiker entwickelt. Das Visier schützt aber nicht bei Unfällen, sondern auch gegen Steinschlag, Insekten und andere fliegende Teile.

Die richtige Helmgröße muss es sein

Ein Helm kann nur schützen, wenn er auch richtig sitzt. Zu große oder zu kleine Skate Helme geben keinen ausreichenden Schutz. Sie verrutschen oder passen erst gar nicht auf den Kopf. Die ideale Größe ermittelt man mit einem Maßband. Dabei wird der Kopfumfang in Höhe der Stirn gemessen. Zum so ermittelten Umfang wird ein Zentimeter hinzugerechnet.

Ideale BMX Helm Größe = Kopfumfang in cm + 1 cm

Ein Helm, der zu groß ist, kann sich bei einem Sprung leicht vom Kopf lösen oder auf dem Kopf verrutschen. Im Falle eines Sturzes wäre der Kopf nicht mehr an den notwendigen Stellen gesichert. Aber auch ein zu kleiner Helm schützt nicht. Außerdem drückt er und kann zu Kopfschmerzen führen. Der Helm sollte festsitzen, ohne an irgendeiner Stelle zu drücken.

So einfach lassen sich BMX Fahrradhelme säubern

Je nach Verschmutzungsgrad genügt zum Reinigen der Helme ein trockenes Tuch oder auch mal etwas Spülwasser. Bei geringen Verschmutzungen wird der Helm einfach nur mit einem Tuch abgewischt. Hartnäckiger Schmutz kann mit einer leichten Seifenlauge entfernt werden. Damit der Dirt Helm den richtigen Glanz bekommt, wird er mit einem weichen Tuch poliert.

Helme sollten nach Stürzen austauschen

Nach schweren Stürzen sollten die Helme unbedingt ausgetauscht werden. Feine Risse, die oft nicht für das bloße Auge sichtbar sind, können die Schutzfunktion massiv einschränken. Es müssen dabei nicht immer offensichtliche Materialschäden auftreten. Die inneren Schädigungen des Helms kommen oft erst bei einem erneuten Aufprall zutage. Der Kopf wird nicht mehr optimal geschützt. Im ungünstigsten Fall kann die defekte Helmschale splittern und den Kopf zusätzlich verletzen.

Auf Design muss man nicht verzichten

BMX Fahren ist eine sehr schnelle Sportart der Jugend. Dementsprechend sind bei den Helmen auch viele jugendliche Motive zu finden. Peppige Farben und trendige Designs bestimmen das Bild. Von bunten Blumen bis hin zu stylischen grafischen Mustern ist fast alles möglich. Schriftzüge und Logografiken geben dem Helm das gewisse Etwas. Aber auch dezente BMX Fahrradhelme sind erhältlich. Die Form ist bei BMX Fahrradhelmen weitgehend gleich. Lediglich kleine Schirme können zusätzlich angebracht sein. Aus Sicht der Designs sollte für jeden der passende Helm erhältlich sein.

Nach oben