Dielenmöbel (5.062 Angebote bei 96 Shops)


Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.

211 1 10
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Dielenmöbel


Ratgeber Dielenmöbel


Oftmals entscheidet sich schon beim Betreten der Diele, ob sich der Besucher in der Wohnung willkommen fühlt. Die Mehrzahl der Dielen ist jedoch eher klein gehalten und schmal geschnitten. Aus diesem Grund spielt die Auswahl der Farben und der Einrichtung eine umso größere Rolle. In der Gestaltung der Diele zeigen sich meist schon die gestalterischen Vorlieben der Bewohner. Da es sich hierbei um ein Durchgangszimmer handelt, werden oft Konzepte umgesetzt, die komplett vom Rest der Wohnung abweichen. Natürlich können bei der Gestaltung des Flurs schwerwiegende Fehler gemacht werden. Die Farbauswahl spielt beispielsweise eine sehr große Rolle. Kleine Flure sollten zum Beispiel ausschließlich mit hellen Farben gestrichen werden. Diese verleihen dem Raum zusätzlich an Weite und lassen ihn größer wirken. Auch die Möbel sollten sich dementsprechend durch helle und freundliche Fronten auszeichnen.

Dielenmöbel – Modelle

Eine Übersicht über die am häufigsten genutzten Dielenmöbel finden Sie im Folgenden. Außerdem sind einige Hinweise aufgeführt, die Sie beim Kauf der entsprechenden Möbel beachten sollten, damit auch in Ihrem Flur eine angenehm wohnliche Atmosphäre herrscht. Die wichtigsten Punkte sind in der nachstehenden Liste kurz zusammengefasst:

- Der Schuhschrank: Das System, die Anzahl der Schuhe und die Belüftung
- Die Garderobe: Der Raumbedarf und die Größe des Flurs
- Das Dielen-Set: Die Qualität der Materialien und das Preis-Leistungsverhältnis

Die Diele wird irrtümlicherweise von vielen auch als Flur bezeichnet. Dabei beschreibt der Begriff Flur eigentlich den Abschnitt, der zwischen der Haustür und der Wohnungstür, also außerhalb der eigenen Wohnung liegt. Heute werden die Begriffe nahezu synonym eingesetzt, so dass die ehemals in der Diele platzierten Dielenmöbel nun auch als Flurmöbel bezeichnet werden. In den Bereich der Flureinrichtung fallen Möbel, die eher funktional ausgelegt sind und für Stauraum sorgen. Dazu gehören Garderoben, Flurschränke und -kommoden, sowie Schuhschränke.

Der Schuhschrank – Das perfekte Heim für Ihre Schuhe
Damit Ihre Schuhe nicht in einem undefinierbaren Wirrwarr verschwinden, sollten Sie Ihren Flur mit einem Schuhschrank ausstatten. Schuhschränke sind in den verschiedensten Ausführungen erhältlich und lassen sich somit optimal an die individuellen Vorstellungen anpassen. Bei der Auswahl des Schuhschranks sollten Sie darauf achten, dass dieser über eine ausreichende Belüftung verfügt. Vor allem im Winter werden die Schuhe nämlich häufig noch im feuchten Zustand in den Schrank gestellt. Fehlt es dann an einer ausreichenden Belüftung, zirkuliert die Luft nicht richtig und die Schuhe beginnen zu müffeln. Im schlimmsten Fall kann sich sogar Schimmel bilden. Im idealen Fall verfügt der Schrank also über mehrere Lüftungsschlitze.

Eine ebenso wichtige Rolle spielt die Größe des Schuhschranks. Sie sollten nicht nur mehrere Paar Schuhe in dem Schrank verstauen können, sondern auch beachten, dass den einzelnen Schuhen genügend Platz zugestanden wird. Dies trifft vor allem auf Stiefel zu, deren Form bei einem mangelnden Platzangebot beschädigt werden könnte. Als besonders praktisch haben sich in diesem Zusammenhang höhenverstellbare Ablagen erwiesen. Sie ermöglichen das gleichzeitige Verstauen von Stiefeln und flachen Schuhen wie Sandalen oder Ballerinas.
Schuhschränke präsentieren sich in den unterschiedlichsten Formen. Weit verbreitet ist der Schuhschrank mit dem sogenannten Kippsystem. Er besitzt meist mehrere Fächer, die sich unabhängig voneinander aufklappen lassen. Die Schuhe werden vertikal hinein gestellt. Der Vorteil eines solchen Schuhschranks besteht darin, dass er auf Grund des Klappsystems nur eine geringe Tiefe besitzt und dementsprechend nur wenig Stellfläche benötigt. Der Klapp-Schuhschrank eignet sich daher vor allem für schmale Flure. Ebenfalls beliebt sind flache Schuhschränke, die gleichzeitig als Sitzbank für den Flur genutzt werden können. Sie nehmen in der Regel mehr Raum ein als ihre klappbaren Gegenstücke.

Die Garderobe – Ein Paradies für Jacken, Hüte und Schirme
Garderoben sind, wie auch der zuvor beschriebene Schuhschrank, in den verschiedensten Formen, Farben und Designs erhältlich. Ihre Aufgabe ist es, möglichst viel Platz für das Aufhängen der täglich genutzten Jacken und Mäntel zur Verfügung zu stellen. Sie kann gleichzeitig aber auch als Ablage für Regenschirme und Hüte dienen. Der Vorteil einer Garderobe besteht darin, dass die Kleidung ordentlich aufgehängt wird und beim Verlassen der Wohnung immer griffbereit ist. Die große Auswahl an Flurmöbel macht es jedoch nicht gerade leicht, sich für ein bestimmtes Modell zu entscheiden.

Eine erste Variante der Garderobe stellt der Dielenschrank dar. Hierbei handelt es sich um einen hohen, meist schmalen Schrank. Im Innenraum befinden sich mehrere Kleiderhaken oder eine Kleiderstange mit den entsprechenden Bügeln. Sollten Sie sich für einen Dielenschrank entscheiden, achten Sie darauf, dass der Schrank über ein Belüftungssystem verfügt. Dann kann die Feuchtigkeit von noch regennasser Kleidung optimal abgeleitet werden.

Oftmals sind Dielen jedoch eher schmal, so dass ein Schrank darin zu klobig wirken und zu viel Platz in Anspruch nehmen würde. Eine gute Alternative stellt aus diesem Grund der Garderobenständer dar. Er benötigt deutlich weniger Stellfläche als der Schrank, stellt aber oftmals ebenso viel Platz zur Verfügung. Offene Garderoben haben jedoch den Nachteil, dass die Jacken und sonstigen Kleidungsstücke für jeden sichtbar im Flur hängen und bei so manchem einen unruhigen Eindruck hinterlassen.

Wer sich weder für den Dielenschrank, noch für den Garderobenständer entscheiden kann, sollte sich näher mit der letzten Variante, den Wandhaken auseinander setzen. Sie werden entweder allein oder in Kombination mit einer anderen Jacken-Aufbewahrung verwendet. Wandhaken haben den Vorteil, dass Sie in Ihrer Gestaltung viel Raum für individuelle Vorstellungen lassen. Außerdem stellen sie die mitunter preisgünstigste Variante der Garderoben dar.

Beim Kauf der Garderobe stehen alles in allem die Größe und der Raumbedarf im Vordergrund. Allerdings sollten Sie auch die verschiedenen zusätzlichen Elemente einer Garderobe nicht außer Acht lassen. Gemeint sind zum Beispiel ein integrierter Schirmständer oder ein passendes Schlüsselbord. Wenn Sie einen kleinen Flur besitzen, sollten Sie zudem auf raumerweiternde Faktoren, wie Spiegel und helle Farben achten.

Dielenmöbel im Set – Praktische Hingucker
Besonders beliebt sind die sogenannten Komplett-Sets, die mehrere Möbelstücke kombinieren und in Bezug auf ihr Design perfekt miteinander harmonieren. Die Preisspanne reicht hier von sehr günstig bis absolut hochwertig. Wenn Sie eine kleine Diele besitzen, sollten Sie sich immer für die etwas hochwertigeren Möbelstücke entscheiden. Unsauber verarbeitete Details fallen nämlich in kleinen Räumen schnell ins Auge.

Für die Herstellung der Dieleneinrichtung werden im Allgemeinen die verschiedensten Materialien verwendet. Sehr preiswert sind Möbel aus Kunststoff. Bei Kunststoff handelt es sich um ein pflegeleichtes Material. Das bedeutet, dass die Möbel bei Bedarf einfach mit einem Lappen und lauwarmem Wasser gereinigt werden können. Ebenfalls häufig verkauft werden Möbel aus Spanplatten. Spanplatten sind ein kostengünstiges Material, das meist mit einer Furnierbeschichtung in Holzoptik versehen wird. Solche Möbel sollten vor dem Kauf auf Kratzer oder andere Schäden untersucht werden. Außerdem sollten Sie beim Transport besondere Vorsicht walten lassen. Stoßschäden lassen sich im Anschluss nämlich nur schwer wieder korrigieren. Die Pflege von Furniermöbeln gestaltet sich im Großen und Ganzen recht einfach. Allerdings dürfen Sie hier nur mit einem feuchten, nicht nassen Lappen arbeiten. Nässe kann das Furnier aufweichen. Eine Folge wären Blasen unter dem Furnier, die nicht mehr zu entfernen sind.

Wesentlich teurer sind die sogenannten Echthölzer, die unter all den genannten Materialien den größten Pflegeaufwand erzeugen. Möbel aus Echthölzern werden auch als massive Dielenmöbel bezeichnet. Eine weitere neue, aber ebenso beliebte Kategorie bilden die Möbel aus Metall. Sie sind in immer mehr Haushalten zu finden und bestechen durch ihre moderne Optik. Metall ist ein pflegeleichtes Material, das aufgrund der Positionierung im Innenraum kaum Pflege benötigt.

Sie sehen: Die Suche nach Möbel für Diele & Flur kann viel Zeit in Anspruch nehmen und sollte keineswegs planlos vorgenommen werden. Ein stimmig eingerichteter Flur mit modernen Dielenmöbeln erzeugt nämlich eine umso wohnlichere Atmosphäre.
Nach oben