Saugroboter mit Wischfunktion

(99 Ergebnisse aus 49 Shops)

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Saugroboter mit Wischfunktion


Aktualisiert: 08.02.2021 | Autor: Miriam Hess

Gut zu wissen

Haben Sie wenig Zeit, Ihre Böden häufig zu reinigen? Legen Sie jedoch besonderen Wert auf ein staubfreies Zuhause? Ein Saugroboter mit Wischfunktion kann Ihnen hier Arbeit abnehmen und Ihnen dadurch wertvolle Zeit schenken.

Denn ein Kombiroboter saugt und wischt nahezu selbstständig Ihre Wohnung, sogar dann, wenn Sie nicht zu Hause sind.

Die Putzroboter sind mittlerweile sehr ausdauernd und schaffen je nach Akkulaufzeit und Navigation bis zu 200 Quadratmeter (qm) mit einer Akkuladung. Dank der Saug- und Wischfunktion erfahren Ihre Böden eine tägliche Grundreinigung. Zusätzlich sparen Sie sich dadurch die Anschaffung eines zweiten Gerätes. Die Kombination von Saugfunktion und Wischfunktion in einem Gerät ist zudem deutlich energiesparender als die Aufteilung in 2 Geräte. Bei 2 Geräten müssen Sie außerdem den Einsatz genau koordinieren, damit sich die Modelle nicht gegenseitig in die Bahn kommen. So ist die Zeitersparnis mit einem Gerät deutlich größer.

Ein Putzroboter eignet sich für nahezu jeden Bodenbelag. Vor allem Hartböden, wie Parkett, Laminat und Fliesen profitieren von einer zusätzlichen Wischfunktion. Auf Flächen mit Teppichböden können Sie den Saugroboter mit Wischfunktion auch nur zum Saugen nutzen. Mit der Wischfunktion wird dann besonders feiner Staub und kleinere Verschmutzungen entfernt.

Die Standardform des Kombi-Roboters ist rund. Der Durchmesser liegt hier meist zwischen 30 und 40 Zentimetern (cm). Die wichtigste Maßangabe ist die Höhe. Ein Saugroboter mit Wischfunktion sollte problemlos unter Ihre Möbel und Heizkörper passen. Die Höhe liegt bei den meisten Modellen unter 10 cm.

Einen Saug-Wischroboter können Sie dank des geringen Gewichts leicht in ein anderes Stockwerk tragen.

Auf den Punkt!

Der Preis von Saugrobotern mit Wischfunktion liegt zwischen 120 und 800 Euro. Die teureren Modelle navigieren selbstständig durch den Raum und bieten zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten, wie etwa extra Saug- und Wischzonen und die Regulierung des Feuchtigkeitsgrads. Die günstigeren Varianten sind ohne oder mit einer sehr einfachen Navigation ausgestattet und fahren Räume dadurch weniger strategisch ab.

Was zeichnet einen Saugroboter mit Wischfunktion aus?

Es gibt eine große Auswahl an Saugrobotern mit Wischfunktion. Worauf Sie beim Kauf achten sollten, erfahren Sie in den folgenden Kapiteln.

Produkttypen

Das Besondere bei Kombinationsrobotern ist die Wisch- oder Moppfunktion. Es gibt 2 unterschiedliche Produktvarianten:

  • Saugwischroboter mit Wassertank
    Bei dieser Variante verfügt der Kombiroboter über einen extra Wassertank. Das Bodentuch befindet sich unterhalb des Wassertanks und nimmt nach und nach das Wasser aus dem Wassertank auf. Damit reinigt der Sauwischroboter auch größere Räumlichkeiten streifenfrei.
  • Saugwischroboter ohne Wassertank
    Hier bringen Sie ein feuchtes Bodentuch auf der Unterseite des Gerätes an. Das Bodentuch wird, während das Gerät staubsaugt und sich fortbewegt, über den feuchten Boden gezogen. Das Reinigungsergebnis lässt nach den ersten Metern deutlich nach, da das Putztuch an Feuchtigkeit verliert. Diese einfache Variante eignet sich eher für kleinere Flächen und einzelne Räume.

Wischfunktion

Das gleichzeitige Saugen und Wischen macht Saugroboter mit Wischfunktion besonders effizient. Die besten Reinigungsergebnisse erzielen Modelle mit einem Wassertank. Das Bodentuch ist somit immer gleichbleibend feucht.

Der Wassertank lässt sich zum Reinigen und Auffüllen einfach entnehmen. Füllen Sie den Wassertank für die Reinigung mit lauwarmem und möglichst kalkfreiem Wasser. Bei kalkhaltigem Wasser setzen sich sonst nach und nach die Düsen zu.

Wissenswert

Abhängig vom Modell ist es möglich, ein nicht schäumendes Reinigungsprodukt mit in den Wassertank zu füllen. Hinweise finden Sie in der Gebrauchsanweisung oder Sie fragen direkt beim Hersteller nach, ob Reinigungsmittel in den Wassertank gegeben werden können.

Manche Modelle verfügen über eine elektronische Wassermengenregulierung. Hierbei haben Sie mehr Kontrolle über die Wasserabgabe, da Sie die Wassermenge bestimmen können. Besonders praktisch erweist sich diese zusätzliche Einstellungsmöglichkeit bei empfindlichen Hartböden, wie Parkett oder Laminat. Diese dürfen oftmals nur nebelfeucht gewischt werden, da ihnen zu viel Wasser schaden würde.

Für eine effizientere Reinigung vibriert bei manchen Putzrobotern die Bodenplatte, auf dem das Bodentuch befestigt ist. Andere Geräte fahren mehrmals über die zu reinigende Fläche und führen damit eine „schrubbende“ Bewegung aus. Die Gründlichkeit von herkömmlichem Wischen erreicht der Roboter allerdings in beiden Fällen nicht.

Generell ist das Wischergebnis bei den meisten Modellen dennoch recht gut. Das Wischergebnis kann auch mit dem eines reinen Wischroboters mithalten. Wichtig ist ein gleichmäßiger Druck des Tuches auf dem Boden. Bei manchen Modellen kommt dieser Druck jedoch nur durch das Gewicht des Wassertankes zustande. Leert sich der Wassertank, nimmt dementsprechend auch das Gewicht ab und es können unschöne Streifen auf dem Fußboden zurückbleiben.

Staubauffang

Der Staub wird bei einem Saugroboter mit Wischfunktion beutellos aufgenommen. Der Saugroboter saugt den Staub und Dreck ein und dieser landet direkt im Staubbehälter.

Nach dem Reinigungsvorgang entnehmen Sie den Staubbehälter und leeren ihn über dem Mülleimer aus. Ist er stärker verschmutzt können Sie ihn auch auswaschen. Achten Sie aber darauf, dass der Behälter vor dem Einsetzen wieder vollständig durchgetrocknet ist.

Wissenswert

Manche Modelle sind mit einer Absaugstation ausgestattet. Der Saugroboter entleert seinen Staubbehälter automatisch während er seinen Akku auflädt. In der Absaugstation befindet sich ein Filterbeutel, den Sie ohne zusätzliche Staubbelastung entnehmen und über den Hausmüll entsorgen können. 

Saugleistung

Die Leistung eines Staubsaugers ist in Watt (W) angegeben. Saugroboter mit Wischfunktion haben eine Leistung zwischen 20 und 66 W und sind damit äußerst stromsparend. Eine geringere Leistung ermöglicht eine längere Akkulaufzeit. Zum Vergleich: Netzbetriebene Bodenstaubsauger können eine Leistung von bis zu 900 W aufweisen.

Die Leistung hat jedoch nur einen sehr geringen Einfluss auf die Reinigungsleistung eines Saugroboters. Hier kommt es vor allem auf das Zusammenspiel verschiedenster Faktoren an. Im Gegensatz zu Bodenstaubsaugern mit langem Saugrohr arbeitet ein Saugwischroboter direkt am Boden und kann dadurch verlustfrei den Saugstrom aufrecht halten. Zusätzlich hängt die Saugleistung auch vom Bodenbelag, dem Verschmutzungsgrad und dem Füllstand des Staubbehälters ab. Reinigen Sie Filter und Staubbehälter regelmäßig, um die Saugfunktion stets optimal nutzen zu können.

Auf die Wischfunktion hat die Leistung keinen direkten Einfluss. Auch die Effizienz des Saugers wird durch Hinzuschalten der Wischfunktion nicht beeinträchtigt.

Geräuschemission

Einen Putzroboter können Sie jederzeit einsetzen: ob nebenher, während Sie auf dem Sofa sitzen oder auch mal nachts, während Sie schlafen. Gerade in diesen Situationen ist es wichtig, dass der Saugroboter mit Wischfunktion nicht zu laut ist.

Die Lautstärke der meisten Kombiroboter liegt zwischen etwa 50 und 80 Dezibel (dB). Bis 65 dB ist noch eine Unterhaltung möglich. Der Lärmpegel ist mit dem Aufheizvorgang eines Wasserkochers vergleichbar. 80 dB erinnern an eine Hauptverkehrsstraße und eine entspannte Unterhaltung ist hier nicht mehr möglich. Diese Geräte sind besser für den regelmäßigen Einsatz während Ihrer Abwesenheit geeignet. Besonders lärmempfindliche Menschen sollten sich für ein Gerät unter 65 dB entscheiden. Manche Modelle bieten auch einen extra leisen Modus, etwa für nachts an. Die Lautstärke bleibt hierbei meist unter 50 dB.

Die zusätzliche Wischfunktion erhöht den Geräuschpegel beim Einsatz nicht.

Wissenswert

Das menschliche Gehör nimmt eine Erhöhung der Lautstärke um 10 dB bereits als doppelt so laut wahr.

Ausstattung

Je nachdem für welches Modell Sie sich entscheiden, gibt es verschiedene Ausstattungsmerkmale. Diese finden Sie nachfolgend aufgelistet:

  • Akku
    Saugroboter mit Wischfunktion sind kabellos. Alle Saugroboter besitzen einen Akku, den Sie an einer Ladestation aufladen können. Die Ladestation selbst benötigt den Anschluss an das Stromnetz. Die Akkulaufzeit richtet sich nach den Bodenbelägen, die der Saugroboter mit Wischfunktion zu reinigen hat. Mit dem Gebrauch der Wischfunktion verkürzt sich unter Umständen die Akkulaufzeit. Als Orientierungshilfe: Ein guter Putzroboter sollte bis zu 100 Quadratmeter (qm) in einer Stunde schaffen. Zusätzlich kommt es auf die Ladezeit des Akkus an. Achten Sie auf eine ausreichende Akkulaufzeit und möglichst kurze Ladezeiten. Je nach Modell liegt die Laufzeit zwischen 45 Minuten (min) und 120 min. Mehr als 4 Stunden (h) sollte der Akku nicht zum Aufladen benötigen.
  • Bürsten
    Viele Modelle besitzen eine Bürstenwalze an der Saugöffnung. Diese löst den Dreck vom Boden und transportiert diesen zur Saugdüse. Sie erweist sich vor allem bei Teppichen als sehr nützlich. Zusätzlich gibt es noch 1 bis 2 Seitenbürsten. Die Seitenbürsten kehren den Dreck unter das Gerät und sorgen auch in Zimmerecken für mehr Sauberkeit.
  • Fernbedienung
    Bei manchen Modellen erhalten Sie zur Steuerung des Saugroboters mit Wischfunktion eine Fernbedienung. Eine Fernbedienung bietet den Vorteil, dass Sie keine WLAN-Anbindung oder App benötigen, um Einstellungen am Saugroboter vorzunehmen. Außerdem ist eine Fernbedienung auch ein guter Ersatz, falls Ihr Smartphone einmal nicht zur Verfügung steht oder die Verbindung ausfällt. Der Saugroboter bleibt somit trotzdem noch steuerbar.
  • Filter
    Für eine möglichst saubere Luft, sollten Sie auf einen guten Filter in Ihrem Saugroboter achten. In den meisten Saugrobotern mit Wischfunktion sind sogenannte HEPA-Filter (= High Efficiency Particulate Air) eingebaut. Diese zeichnen sich durch eine besonders gründliche Filterung von Hausstaub, Pollen und Tierhaaren aus. Sie filtern fast 100 Prozent der Partikel aus der Raumluft und tragen zu einem gesunden Raumklima bei. Daher eignen sich Saugroboter mit Wischfunktion auch für AllergikerInnen und TierbesitzerInnen. Bei vielen Modellen ist der Filter auswaschbar. Dies ist im Alltag sehr praktisch. Zusätzliche laufende Kosten für Ersatzfilter entfallen. Lassen Sie den Filter nach dem Auswaschen immer gut durchtrocknen, bevor Sie ihn wieder einsetzen.
  • Füllstandsanzeige
    Mithilfe der Füllstandsanzeige behalten Sie den Füllgrad des Staubbehälters im Blick. Diese findet sich meist in Form eines maximalen Füllgrades am Staubbehälter selbst. Mit einem überfüllten Staubbehälter lässt die Reinigungsleistung nach und Ihr Saugroboter mit Wischfunktion benötigt mehr Energie. Darüber hinaus entstehen unangenehme Gerüche durch Bakterien. Um optimale Reinigungsergebnisse zu erzielen und den Kombiroboter stromsparend zu nutzen, empfiehlt sich die regelmäßige Entleerung des Staubbehälters.
  • Kamera
    Hier orientiert sich der Staubsaugerroboter mit Hilfe von Kameras. Die Kameras sind meist auf die Decke ausgerichtet und nehmen dadurch den Grundriss des Raumes auf. Der Saugwischroboter fährt den Raum in gezielten Bahnen ab. Begegnet er einem Hindernis, weicht er dank seiner Sensoren aus und setzt seine Bahn danach fort. Die Reinigung verläuft einigermaßen koordiniert. Der Scan der Raumdecke startet bei jedem Einsatz des Saugroboters erneut und findet parallel zum Reinigungsvorgang statt.
  • Laser
    Mit einem Laser scannt und vermisst der 2-in-1-Roboter den kompletten Raum mit Möbeln und zusätzlichen Einrichtungsgegenständen. Dies wird abgespeichert. Auf dieser Grundlage erstellt der Saugroboter eine ausgeklügelte Fahrstrategie mit dem besten und schnellsten Reinigungsergebnis. Die Reinigungsleistung ist bei einer Navigation per Laser sehr gut. Im Vergleich mit den anderen Navigationsarten findet diese am schnellsten und effektivsten statt. Der Putzroboter startet erst nach dem Ausmessen der Räumlichkeiten mit dem Reinigungsvorgang. Beim nächsten Einsatz kann er direkt auf die bereits gespeicherte Karte zurückgreifen und sofort mit der Reinigung beginnen.
  • Möbelschutzleiste
    An der Front mancher Modelle befindet sich eine Möbelschutzleiste. Dadurch werden Türrahmen und Einrichtungsgegenstände vor Beschädigungen bewahrt. Die Leiste dämpft den Stoß des Saugroboters mit Wischfunktion ab.
  • Sensoren
    Saugwischroboter verfügen in den meisten Fällen über mehrere Sensoren. Diese registrieren Hindernisse, Wände oder Abgründe. Manche Modelle besitzen keinerlei Navigation und fahren bis einer der Sensoren ein Hindernis erkennt. Daraufhin ändern sie jedes Mal die Richtung. Sie fahren also nicht in Bahnen das Zimmer ab, sondern kreuz und quer. Diese Fortbewegung ist eher unkoordiniert und eignet sich hauptsächlich für kleinere Räumlichkeiten.
  • Wischlappen
    Zusammen mit dem eigentlichen Gerät erhalten Sie den passenden Wischlappen. Diese sind meist wiederverwendbar und lassen sich in der Waschmaschine reinigen. Achten Sie darauf, dass das Bodentuch mit ihrem Bodenbelag zusammenpasst. Oftmals besteht der Wischlappen aus Mikrofaser. Solche Tücher hinterlassen teilweise unschöne Kratzer auf empfindlichen Fußböden. Teilweise gibt es auch die Option Ersatztücher aus anderen Materialien zu erwerben. Manche Geräte arbeiten auch mit Einmalwischlappen. Hier ist mit ständigen Folgekosten für neue Wischlappen zu rechnen.
  • WLAN-Modul
    Für die Steuerung über die App benötigt ein Saugroboter mit Wischfunktion eine WLAN-Anbindung. Nur mit WLAN-Anbindung ist es Ihnen möglich, die Einstellungen der Funktionen an den Kombinationsroboter weiterzugeben. Andersherum sind ohne WLAN-Anbindung keine Messdaten Ihrer Räumlichkeiten von Ihnen in der App einsehbar.

Funktionen

Es gibt zahlreiche Funktionen bei einem Saugroboter mit Wischfunktion. Für eine Übersicht und zur Orientierung finden Sie diese hier aufgelistet:

  • Abschaltautomatik
    Fährt sich der Saugroboter fest, sorgt die Abschaltautomatik dafür, dass er sich nach einer bestimmten Zeit abschaltet. Auch bei Defekten oder Störungen der Sensoren ist eine Abschaltautomatik sehr hilfreich, um weitere Probleme wie eine Überhitzung zu vermeiden.
  • Absturzsicherung
    Eine Absturzsicherung ist vor allem in Wohnungen oder Häusern mit Treppen und hohen Stufen wichtig. Der Saugroboter bremst rechtzeitig ab und dreht sich auf der Stelle, um eine andere Richtung einzuschlagen. Manche Geräte fahren auch erst ein Stück zurück und ändern dann die Richtung.
  • App
    Mithilfe der App ist der Saugroboter mit Wischfunktion steuerbar oder seine Fahrstrategie einsehbar. Je nach Modell und Ausstattung gibt es hier verschiedene Parameter, die Sie steuern können. Der Umfang der Möglichkeiten hängt vor allem von der Navigationstechnologie des Kombiroboters ab. So können Sie bei kameragesteuerten Modellen teilweise den Fahrtverlauf über nachverfolgen. Allerdings ist die Karte, die Sie in der App einsehen können, sehr ungenau. Es findet daher auch keine Speicherung der Karte statt. Geräte mit Laser-Navigation schicken Sie mithilfe der App gezielt an ihren Einsatzort. Auch die Abfolge der Zimmer, die Ihr Helfer reinigen soll, können Sie mitbestimmen. Oftmals lassen sich hier auch individuelle Saug- und Wischzonen festlegen. Meist können Sie über die App auch den Akkustand abrufen. Dadurch wissen Sie, wann und wie lange Ihr Haushaltshelfer einsatzbereit ist. Sobald der Filter gesättigt ist, erinnert Sie die App daran den Filter auszuwaschen oder auszutauschen.
  • Automatisches Laden
    Mit Hilfe der Auto-Return Funktion kehrt Ihr Saugroboter mit Wischfunktion bei einem niedrigen Akkustand rechtzeitig zu seiner Ladestation zum Aufladen zurück. Der Ladevorgang startet bei nahezu allen Staubsaugerrobotern mit Wischfunktion automatisch. Die Ladezeit variiert hier je nach Akkulaufzeit und Akkukapazität. Der automatische Ladestopp dient als Überladungsschutz, um den Akku zu schützen und seine Lebensdauer zu verlängern.
  • Elektronische Saugkraftregulierung
    Mit einer Saugkraftregulierung sparen Sie zusätzlich Strom. Der Saugroboter mit Wischfunktion passt die Saugstärke automatisch an Ihren Bodenbelag an. Vor allem in Haushalten mit wechselndem Bodenbelag ist eine Saugkraftregulierung sehr nützlich. Andersherum können manche Modelle auch Teppichböden erkennen und diese bei zugeschalteter Wischfunktion umfahren.
  • Hinderniserkennung
    Durch Sensoren erkennen Saugroboter mit Wischfunktion Hindernisse. Je nach Navigationssystem ändern Sie die Fahrrichtung oder umfahren das Hindernis.
  • Navigationssystem
    Ein Gerät mit Navigationssystem geht deutlich koordinierter bei der Reinigung vor. Das Gerät scannt die Räumlichkeiten und ist dadurch in der Lage den Boden in Bahnen abzufahren. Ein Saugroboter mit Navigationssystem bietet auch eine größere Bandbreite an Steuerungs- und Einstellungsmöglichkeiten.
  • Schmutzerkennung
    Einige Modelle sind mit einer Schmutzerkennung ausgestattet. Hierbei erkennt das System den Verschmutzungsgrad und passt die Saugkraft dementsprechend an. Diese Art der Schmutzerkennung ist einfach und nicht immer erfolgreich. Viele Modelle unterscheiden nicht, ob es sich um eine größere Staubflocke oder das Häufchen des Haustiers handelt. Sie saugen alles ein, was durch die Saugdüse passt. Bestimmte Saugroboter mit Wischfunktion sind hier schon einen großen Schritt weiter und erkennen mit künstlicher Intelligenz mögliche Gefahren. Diese umfahren die Haushaltshelfer und erhöhen bei „passenden“ Verschmutzungen automatisch die Reinigungsleistung.
  • Standby-Funktion
    Dank der Standby-Funktion steht Ihr Haushaltshelfer auf Abruf bereit, ohne unnötig Strom zu verbrauchen. Manche Modelle gehen automatisch in den Standby-Modus, sobald sie festsitzen und sich mehrere Minuten nicht bewegen.
  • Timer
    Die Timer-Funktion bietet Ihnen höchste Flexibilität. Sie stellen hier die Zeiten ein, zu denen das Gerät im Einsatz sein soll. Der Saug- und Wischvorgang kann nachts stattfinden, oder wenn Sie das Haus verlassen. Soll der Saugroboter zu bestimmten Zeiten nicht aktiv sein, lassen sich auch Sperrzeiten einrichten.

Fazit

Sind Sie noch unschlüssig, ob ein Saugroboter mit Wischfunktion das Richtige für Sie ist? Wir haben die Vor- und Nachteile noch einmal für Sie zusammengefasst:

Vorteile
  • Gleichzeitig saugen und wischen
  • Zeitersparnis
  • Mehr Sauberkeit
  • Allergikerfreundlich
  • Flache Bauweise
Nachteile
  • Teilweise längere Reinigungsdauer
  • Können sich festfahren
  • Zum Teil hohe Anschaffungskosten
  • Wischfunktion nicht für alle Bodenbeläge geeignet
  • Kein Ersatz für herkömmliches Saugen und Wischen

Häufige Fragen

Im Folgenden haben wir häufig gestellte Fragen zu Saugrobotern mit Wischfunktion für Sie beantwortet.

Ersetzt ein Saugroboter mit Wischfunkton meinen herkömmlichen Staubsauger und meinen Eimer mit Schrubber?

Die Reinigungsleistung ist durchschnittlich sehr gut bei Saugrobotern mit Wischfunktion. Trotzdem kann dieser den normalen Sauger und Bodenwischer nicht komplett ersetzen. Ein Kombiroboter kann die Zeit bis zum nächsten Einsatz des Saugers und Schrubbers aber deutlich in die Länge ziehen. Zusätzlich erscheint Ihnen Ihr Zuhause aufgrund der täglichen Reinigung deutlich frischer und sauberer.

Weitere Informationen zur Saugleistung erhalten Sie im entsprechenden Kapitel unseres Ratgebers.

Für welche Böden ist ein Saugroboter mit Wischfunktion geeignet?

Ein Saugroboter mit Wischfunktion eignet sich für alle Böden. Vor allem glatte Hartböden profitieren von der Kombination aus Sauger und Wischmopp. Da Sie den Saugroboter auch ohne Wischfunktion nutzen können, ist er ebenso für Teppichböden geeignet.

Welche Vorteile und Nachteile haben Saugroboter mit Wischfunktion?

Die Vorteile eines Saugroboters mit Wischfunktion liegen ganz klar in der Zeitersparnis. Der Zeitabstand zwischen dem eigenhändigen Saugen und Wischen verlängert sich. Trotzdem erhalten Ihre Fußböden stets eine solide Grundreinigung. Außerdem kommt ein Saugroboter mit seiner flachen Bauweise auch leichter unter Möbel oder Betten. Nachteilig ist dagegen der teilweise hohe Anschaffungspreis. Das Gerät ersetzt außerdem nicht vollkommen Ihren Staubsauger und Wischmopp. Sie müssen trotzdem auch selbst zu Staubsauger und Wischmopp greifen.

Eine genaue Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile finden Sie im Fazit unseres Ratgebers.

Wie funktioniert ein Saugroboter mit Wischfunktion?

Ein Saugroboter mit Wischfunktion saugt den Dreck nicht nur ein, sondern wischt auch gleichzeitig feucht über den Boden.

Ausführliche Informationen erhalten Sie im Kapitel Wischfunktion unseres Ratgebers.

Wie hoch ist der Wartungsaufwand meines Saugroboters mit Wischfunktion?

Der Wartungsaufwand eines Saugroboter mit Wischfunktion ist äußerst gering. Sie müssen regelmäßig den Staubbehälter leeren und gegebenenfalls den Wassertank neu befüllen. In größeren Abständen können Sie den Filter reinigen beziehungsweise ersetzen. Reinigen Sie regelmäßig die Rollen und wischen Sie die Sensoren mit einem feuchten Tuch ab. Das Bodentuch ist meist wiederverwendbar und lässt sich von Zeit zu Zeit in der Waschmaschine waschen. Ausnahme bilden hier Geräte mit Einmalwischlappen. Diese müssen Sie nach jedem Reinigungsvorgang austauschen.

Kann ich bei meinem Saugroboter mit Wischfunktion Reinigungsmittel in den Wassertank füllen?

Halten Sie sich an die Herstellerangaben Ihres Modells. Manche Geräte dürfen Sie lediglich mit Wasser befüllen. Bei anderen Modellen sollten Sie auf milde Reinigungsmittel setzen. Manche großen Hersteller bieten auch spezielle Reinigungsmittel für ihre Kombiroboter an.

Braucht ein Saugroboter mit Wischfunktion besonders vorbereitete Räume?

Es sollten nicht zu viele Sachen auf dem Boden verstreut liegen. Die Ausweichmanöver kosten sonst sehr viel Zeit und letztendlich auch Akkulaufzeit und Strom. Bei besonders kleinen Teilen, wie Spielzeug, besteht zudem die Gefahr des Einsaugens, wodurch das Gerät Schaden nehmen könnte. Vor allem herumliegende Kabel stellen eine Stolperfalle für einen Saugroboter mit Wischfunktion dar. Hier könnte sich das Gerät festfahren.

Wie lange benötigt ein Saugroboter mit Wischfunktion für einen Raum?

Die Dauer hängt von verschiedenen Faktoren ab. Hierzu zählen vor allem die Größe und der Schnitt des Raumes, der Bodenbelag und die Anzahl der Möbel und Einrichtungsgegenstände. Bei den Saugrobotern mit Wischfunktion selbst kommen die Art der Navigation, die Akkulaufzeit und die Leistung dazu. Abhängig davon kann ein Saugroboter nach wenigen Minuten fertig sein oder auch 1 bis 2 Stunden zur Zimmerreinigung benötigen.

Möchten Sie mehr über Saugroboter im Allgemeinen erfahren, lesen Sie unseren gleichnamigen Ratgeber hierzu.


Über Miriam Hess

Bei jeder neuen Kaufentscheidung stehen Sie als Käufer vor einer großen Auswahl. Für ein erfolgreiches und nachhaltiges Einkaufserlebnis möchte ich Ihnen mithilfe von wissenswerten Informationen die wichtigsten Kaufkriterien für Ihr Produkt vermitteln, damit es am Ende zu Ihnen und Ihrem Geldbeutel passt.


Produkt gemerkt?
Diese Funktion wird durch eine Einstellung des Browsers blockiert. Um sich Produkte dennoch merken zu können, melden Sie sich bitte bei billiger.de an.
Anmelden
Preisalarm erreicht
Ersparnis
Prozentuale Ersparnis im Vergleich zum Bestpreis der letzten 30 Tage.
Hot Deal
Ersparnis von mindestens 100 € im Vergleich zum Bestpreis der letzten 30 Tage.
Top Preis
Günstigster Preis innerhalb eines Jahres bzw. des Zeitraums der Verfügbarkeit auf billiger.de.
Nach oben