None

Eckbänke

(4.794 Angebote bei 27 Shops)
25 1 3
1
3
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Eckbänke


Aktualisiert: 20.03.2019

Wissen kompakt

Eine geniale Erfindung, die viel zu wenig gewürdigt wird: Die Eckbank hat eine schwere Zeit hinter sich, da sie für viele etwas Altmodisches an sich hatte. So manch einer denkt hier noch an ältere Wohnstuben, in denen große Holzeckbänke standen, die mit reichlich Ornamenten verziert waren. Dabei sind die Vorteile nicht von der Hand zu weisen – der rechte Winkel in Wohnzimmer oder Küche wird durch die Eckbank perfekt ausgenutzt.

Eckbänke aus Holz und sogenannte Truhen-Eckbänke erfreuen sich nach wie vor einer großen Beliebtheit bei Möbelkäufern. In dieser Kategorie haben Sie eine große Auswahl an Eckbänken der verschiedensten Holzarten oder anderen Materialien. Natürlich finden Sie hier auch sehr moderne und elegante Eckbänke. Zum Beispiel Eckbänke mit Lederbezug, die inzwischen auch in vielen Restaurants oder Lokalen zu finden sind, werden angeboten.

Eckbänke können Sie übrigens nicht nur im Wohnzimmer aufstellen: Mittlerweile gibt es Eckbänke aus Holz oder anderen Werkstoffen sogar für den Gartenbereich. In unserem Kaufberater bekommen Sie einen guten Überblick, welche Arten an Eckbänken erhältlich sind.

Kaufberater

Je nach Ihrem persönlichen Geschmack ist eine Eckbank gut in ein bestehendes Wohnambiente zu integrieren. Bei einer anstehenden Modernisierung der Wohnung sollten Sie durchaus darüber nachdenken, ob eine Eckbank zu Ihrem Einrichtungsstil passen könnte. Moderne Eckbankgruppen sind sogar frei im Raum aufstellbar. Einige Ausführungen sind symmetrisch angeordnet, bei anderen ist ein Teil der Bank etwas länger als das Gegenstück.

Darauf sollten Sie beim Kauf besonders achten:

  • Die Eckbank muss die richtigen Maße für die Wohnung haben.
  • Das Material der Bank sollte zum Einrichtungsstil passen.
  • Eckbänke mit Leder bezogen vermitteln eine besondere Atmosphäre.
  • Einige Eckbänke sind zum Selbstaufbau geeignet.
     

In unserem Kaufberater finden Sie viele nützliche Infos zum Thema Eckbank:

Wie groß soll die Eckbank sein?

Abhängig von der Position im Raum und von der Form des Tisches, den Sie zur Eckbank stellen wollen, sollten Sie sich Ihre neue Eckbank aussuchen. Es gibt Eckbänke mit unterschiedlich langen Schenkeln, bei denen Sie den längeren Schenkel dann rechts oder links platzieren können. An solch eine Eckbank passt hervorragend ein rechteckiger Tisch. Für eine größere Familie sollte zumindest einer der Schenkel 2 Meter lang sein. Bei einem runden oder quadratischen Tisch sollten Sie eher auf eine Eckbank mit gleichlangen Schenkeln zurückgreifen. Natürlich können Sie eine Eckbank immer noch mit Stühlen erweitern, falls der Platz mal nicht reichen sollte.

Zwischen 5 und 10 cm sollte der Abstand zwischen Eckbank und Tisch sein, dann können Sie sich auch bequem hinsetzen.

Wissenswert

Die Eckbank-Formel
So können Sie sich ganz einfach die idealen Abmessungen Ihrer neuen Eckbank ausrechnen:

Erster Eckbank-Schenkel: Tischlänge + 5 cm Abstand + Gesamttiefe der Eckbank
Zweiter Eckbank-Schenkel: Tischbreite + 5 cm Abstand + Gesamttiefe der Eckbank

Truhen-Eckbänke

Vor allem Truhen-Eckbänke erfreuen sich wieder großer Beliebtheit. Gerade wenn diese eine moderne und frische Form aufweisen. Wenn Sie die neue Bank nicht nur als Sitzgelegenheit nutzen möchten, sondern auch zusätzlichem Stauraum nicht abgeneigt sind, ist eine Truhen-Eckbank genau das Richtige für Sie. Bei der Auswahl können Sie aus dem Vollen schöpfen: Egal ob lackiert oder natur, mit oder ohne Rückenlehne und Polster – alles ist möglich.

Tipp

Manchmal brauchen Sie Sitzkissen, manchmal nicht – mit einer Truhen-Eckbank ist das alles kein Problem. Mit einem kurzen Griff in die Bank holen Sie die Kissen in Sekundenschnelle heraus und verstauen sie genauso schnell wieder.
 

Eckbänke aus Holz

Eine Eckbank aus Holz ist immer etwas Besonderes. Und die traditionellen Eckbänke sind längst noch nicht ausgestorben – zum Beispiel im Landhausdesign, das seinen Ursprung in Österreich hat. Doch nicht nur in den südlichen Gefilden findet man Gefallen an dieser Lebensart, wenngleich die Eckbänke in dieser Ausführung dort vermehrt anzutreffen sind. Der hohe Sitzkomfort liegt auch im massiven Holz zugrunde: Unter anderem werden Buche, Kiefer, Eiche oder Nussbaum gern dazu verwendet.

Für Buchenholz ist beispielsweise eine hell-gelbe bis rosa-braune Farbe charakteristisch. Diese kann mit der Zeit ein wenig nachdunkeln. Die Poren fallen bei diesem Material äußerst klein und gleichmäßig aus. Ferner punktet das Holz mit guten Verarbeitungseigenschaften. Es gilt als schwer und dennoch elastisch. Genutzt wird es entsprechend häufig für die Produktion von Sitzmöbeln.

Eichenholz ist auch eher hell. Farblich liegt es in einem grau-gelben bzw. braunen Bereich. Es weist eine äußerst gleichmäßige Maserung auf, welche sich durch feine, breite Strahlen kennzeichnet. Geschätzt wird an Eichenholz, dass dieses besonders robust und haltbar ist. Außerdem gilt es als witterungsbeständig.

Für Kiefernholz ist eine gelblich-weiße bis leicht rötliche Farbgebung typisch. Diese kann gelb-braun nachdunkeln. Das Holz punktet mit seiner guten Tragfähigkeit. Außerdem wachsen Kiefern schnell nach, sodass das Material entsprechend günstiger ist.

Helle Hölzer haben allgemein den Vorteil, dass diese den Raum warm wirken lassen. Allerdings bevorzugen viele auch dunklere Holzarten. Diese gelten als besonders edel und harmonieren gut mit einem antiken oder rustikalen Einrichtungsstil.

Nussbaumholz weist beispielsweise eine ungleichmäßige hell- bis schwarzbraune Färbung auf. Manchmal hat das Holz zudem einen roten oder violetten Schimmer. Die Maserung ist entsprechend von breiten dunkeln Adern geprägt. Die Struktur ist demnach besonders dekorativ, sodass das Holz zumeist unbehandelt zum Einsatz kommt. Es ist auch entsprechend hart, zäh und langlebig.

Häufig kommen in Eckbänken auch mitteldichte Faserplatten (MDF-Platten) zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um Holzwerkstoffplatten, welche durch Verpressung von Holzfasern gewonnen werden und dementsprechend äußerst homogen sind. Die Kanten sind bei diesem Material auffallend glatt und fest.

Oft besitzen Eckbänke aus Holz auch Bezüge, so dass keine Sitzkissen benötigt werden. Bei Stoffbezügen haben Sie die Wahl zwischen glatten und strukturierten Stoffen. Auch Leder oder Kunstleder wird oft als Bezug verwendet.

Tipp

Nicht zu bunt

Bei Stoffbezügen sollten Sie eher auf neutrale Farben setzen – auffälligere und zu bunte Muster lassen den Raum meist sehr unruhig wirken.

Eckbank aus Leder und Kunstleder

Eine Eckbank aus Leder bietet fast immer einen hohen Sitzkomfort. Oft können Sie diese Exemplare auch frei in den Raum stellen. Für die Küche eignen sich Eckbänke aus Leder eher weniger, im Wohnzimmer ist so eine Leder-Eckbank aber ein echter Hingucker. Das meist moderne Design passt zum Glück auch in viele Wohnungen. So manche Leder-Eckbank ist ein wahres Designobjekt – zeitlos und schick. Eine solch schicke Eckbank müssen Sie auch nicht unbedingt in die Ecke stellen – sogar als Raumteiler machen sie nämlich eine sehr gute Figur.

Leder sieht nicht nur sehr edel aus, es gilt ferner als strapazierfähig, wasserabweisend und robust. Je hochwertiger das Leder ist, desto schneller passt es sich an die Körpertemperatur an. Dazu zählt u.a. Nappaleder, welches als anschmiegsam und atmungsaktiv gilt. Auch Nubukleder oder Rauleder punktet bei der Weichheit. Günstiger sind dagegen sind gedecktes Spaltleder oder pigmentiertes Leder, welche sich langsamer erwärmen, dafür sehr pflegeleicht sind.

Eckbänke aus Kunstleder sind in immer mehr Wohneinrichtungen anzutreffen. Sie sind relativ leicht zu pflegen und verfügen über bequeme Sitzflächen. Ein Vorteil ist auch die Langlebigkeit einer Kunstleder-Eckbank.

Eckbänke aus Metall

Die metallene Variante kommt extrem modern und optisch sehr schick daher. Bei Metall-Eckbänken setzen viele Hersteller auf filigrane Formen und eher schlichtes Design – auf unnötige Verzierungen wird meist zugunsten einer klaren Formsprache verzichtet. Zusammen mit Bezügen aus Leder oder Kunstleder können Sie sich hier über eine langlebige Eckbank freuen – die zudem keiner aufwendigen Pflege bedarf.

Eine Eckbank im modernen Design können Sie gut mit einer dazu passenden Sitzbank kombinieren. Die Sitzbank verfügt über keine Rückenlehne und wird als Gegenstück zur Eckbank mit in die Sitzgruppe einbezogen. Diese liefert Ihnen bei einem ausgewogenen Preis-Leistungsverhältnis eine hohe Qualität.
 

Eckbänke für den Garten

Wollen Sie Ihren Garten, die Terrasse oder den Balkon mit einer Eckbank ausstatten, können Sie aus dem Vollen schöpfen: Egal ob Holz, Metall, Rattan oder Polyrattan – das Angebot ist breit gefächert. Vor allem die Eckbänke aus dem Kunststoff Polyrattan eignen sich hervorragend für die Nutzung im Freien: Sonne, Kälte oder Regen können ihnen so gut wie nichts anhaben.

Nach oben