Kategorien

Laufställe (195 Ergebnisse aus 36 Shops)

Beliebte Filter
Alle Filter anzeigen
Preis
Marke
Grundform
Grundform

Die Grundform gibt an, welche Form der Boden des Gitters hat.

Alle anzeigen
Altersempfehlung
Altersempfehlung

Die Altersempfehlung gibt an, für welche Altersbereiche das Laufgitter entworfen wurde. Ja nach Eigenschaften und Umbaumöglichkeiten des Gitters kann dieses sehr lange verwendet werden.

Alle anzeigen
Gestellmaterial
Gestellmaterial

Das Gestellmaterial gibt an, woraus das Laufgitter gefertigt wurde. Das Material des Laufgitterbodens wird separat angegeben. Hier sind neben den Kosten auch die Verwendungsvorteile unterschiedlich, so ist ein leichteres Material wie Kunststoff praktisch wenn das Gitter an verschiedenen Orten auf- und abgebaut werden soll, Materialien wie Massivholz oder Metall sind dafür besonders stabil.

Alle anzeigen
Durchmesser
Funktionen
Funktionen

Die Funktionen geben zusätzliche besondere Eigenschaften des Laufgitters an, durch die weitere Ansprüche, wie z.B. ein Schlupfstab, ausgewählt werden können.

Alle anzeigen
Gesamtbewertung
  • 0 Sterne & mehr
Alle Filter anzeigen
Beliebte Marken
roba
Schardt
Fabimax
Geuther
cs-trading
Tiggo
KOKO-Kinderartikel
Polini Kids
Sämann Kindermöbel
Stimo24
hauck
FIRST BABY SAFETY
kidsmax
Childwood
Baby Dan
Serina
tiSsi®
BABY VIVO
LCP Kids
D&S
Filtern
Sortieren nach:
  • Ansicht:


Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.


9 2 10
1
2
3
4
5
6
7 8 9
...

Anzahl pro Seite:
Ratgeber
Ratgeber Laufställe

Kinder bringen einen tagtäglich zum Lachen und bereichern das Leben aller Eltern - allerdings bedeuten Kinder auch viel Arbeit. Besonders kleine Kinder benötigen viel Aufmerksamkeit und wollen am liebsten die ganze Welt erkunden. Schon kurze Momente der Unachtsamkeit reichen manchmal und das Kind hat etwas in den Mund gesteckt, was es nicht soll oder ist gestürzt.

Um solche Unfälle zu vermeiden, bieten sich Laufställe an. Ob rechteckig, rund oder sechseckig - es gibt sie in unterschiedlichsten Varianten, ob für das Neugeborene zum Hinlegen oder für den kleinen Entdecker, der das Laufen lernt, es lassen sich verschiedene Größen kaufen und einstellen.

Im folgenden Ratgeber erhalten Sie Informationen über Laufställe und wir zeigen Ihnen ein paar Tipps, worauf Sie beim Kauf achten sollten, damit ihr Baby sicher und wohl gebettet die Welt um sich herum entdecken kann.

Baby Laufgitter
Auch wenn Babys noch nicht laufen können, so nehmen sie doch die Umwelt um sich herum ganz deutlich wahr und lernen jeden Tag etwas Neues dazu. Kinder unter einem Jahr fangen früh an, sich zu drehen und zu wenden, welches die ersten Schritte zum Krabbeln und Laufen sind. Ein kurzes Klingeln reicht und das Kind ist kurz aus den Augen gelassen - und schon kann es vom Sofa stürzen oder sich den Kopf am Tischbein stoßen.

Um solche Fälle zu verhindern, bietet es sich an, das Kind in einem Baby Laufstall abzulegen. Diese sind grundsätzlich so konzipiert wie Laufställe für größere Kinder, haben jedoch meist einen gut gepolsterten Boden und sind höhenverstellbar, so dass das Kind auf bequemer Höhe abgelegt werden kann. Achten Sie darauf, dass auch die Wände mit einer Schutzeinlage mit Seitenpolsterung geschützt sind, damit sich ihr Baby beim Hin- und Herrollen nicht stoßen kann. Es ist empfehlenswert, ein universelles Laufgitter zu kaufen, das mittels steckbarer Konstruktion von stoßfesten und raffinierten Kunststoff-Verbindungselementen schnell und einfach zu montieren und somit in der Höhe verstellbar ist. So können Sie, sobald das Kind versucht, sich an den Wänden hochzuziehen, den Boden ein wenig tiefer stellen, damit es nicht versehentlich hinausfällt.

Kinderlaufgitter
Ab ungefähr einem Jahr beginnt die spannende Phase des Laufens. Zwischen 12-14 Monaten können Kinder alleine stehen und versuchen ihr Glück mit den ersten Schritten. Da diese anfangs noch sehr wackelig sind, bieten sich Laufställchen an, die mit ihrem stabilen Rahmen optimal als Aufstehhilfe geeignet sind. Zudem können Kinder hier sicher spielen und das Gehen üben, ohne sich an scharfen Ecken und Kanten zu verletzen, sollte die Mutter einmal etwas beschäftigt sein.

Achten Sie beim Kauf von Laufgittern darauf, dass die Innenfläche groß genug ist, um dem Kind auch genügend Bewegungsfreiraum zu liefern. Für etwas größere Kinder sind flexible Laufställe optimal, da sie die Möglichkeit aufweisen, einzelne Sprossen herauszunehmen oder Türchen aufzumachen, um das selbstständige Ein-und Aussteigen zu ermöglichen. So kann Ihr Kind nach einer Spielrunde oder einem Mittagsschläfchen von alleine zu Ihnen laufen. Die Größe des Laufgitters können Sie frei wählen, hier gibt es von kleinen bis ganz großen alle Varianten - die gängigste Form liegt bei 1,2 Metern Durchmesser und einer Höhe von etwa 75 cm.

Nichtsdestotrotz sollte niemals vergessen werden, dass Kinder nur lernen und Neues entdecken können, wenn Sie sich frei bewegen dürfen. Laufställe sind eine wunderbare Alternative um das Kind sicher unterzubringen in Momenten, in denen man abgelenkt ist, sollten aber nicht die einzige Möglichkeit für die Kleinen sein, sich zu bewegen. Zudem darf so ein Laufgitter niemals als Bestrafung dienen, da das Kind damit diesen Ort mit etwas Negativem verbindet und auf Dauer nicht gerne in dem Laufstall spielen möchte.

Beschaffenheit
Damit Ihr Kind auch weich und vor allem sicher spielen kann, sollten Sie bei der Materialauswahl einiges beachten. Grundsätzlich haben Sie die Wahl zwischen Modellen aus Holz, Kunststoff und Leichtmetall. Holz ist erfahrungsgemäß die beliebteste und langlebigste Variante, schlägt allerdings auch mit dem Gewicht zu Buche. Für häufiges Umstellen bieten sich die leichteren Laufgitter aus Kunststoff an. Diese sind günstiger, jedoch auch deutlich instabiler als die Holzmodelle.

Die einfachste Variante des Laufstalls ist die mit einer Umrandung aus Netzstoff. Diese sind jedoch für die ersten Geh-Versuche eher ungeeignet, da sie mit ihrer instabilen Umrandung keine große Aufstehhilfe sind. Allgemein gilt immer: Achten Sie auf TÜV- und GS-Siegel. Damit sind Sie auf der sicheren Seite, das die Qualität und Beschaffenheit der Materialien absolut unbedenklich für Ihre Kleinen sind und die Produkte dem Geräte-und Produktsicherheitsgesetz unterliegen. Zudem sind Kleinteile, wie schnell lösbare Schrauben zu vermeiden, da Kinder diese verschlucken könnten.

Die Laufställe können mit verschiedenen Böden erworben werden. Ob gepolstert oder ungepolstert kann frei gewählt werden, ohne Polster sollte allerdings aus Sicherheitsgründen eine dünne Matte eingelegt werden. Achten Sie darauf, dass Ihr gepolstertes Modell aus abwaschbaren Materialien besteht, damit es leicht zu reinigen ist, sollte einmal der Saft oder die Milch danebengehen. Zudem kann man die Laufställchen mit zusätzlichen Einlagen aufpolstern, so dass Ihr Kleines mit einem optimalen Liegekomfort den Ruheort genießen kann.

Modische Einlagen
Die Einlagen in den Laufgittern sorgen nicht nur für optimalen Komfort, sondern können auch fürs Auge ein Blickfang sein und den Kindern mit passenden Motiven den Spielspaß versüßen. Besonders wenn das Laufgitter noch hoch eingestellt ist um Babys bequem ablegen zu können, sticht das Muster ins Auge. Ob fröhlich bunt, schlicht in Pastellfarben oder mit auf das Geschlecht abgestimmten Mustern - hier gibt es zahlreiche Varianten, so dass für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Viele Kinder sind begeistert von Tieren und lassen sich von Motiven mit Hund, Katz und Maus begeistern. Ob die Fee für die kleine Prinzessin oder das Auto für den Jungen - grundsätzlich sollte die Einlage zu dem Design in dem jeweiligen Zimmer passen.
Nutzer die nach "Laufställe" gesucht haben, interessierten sich auch für:
Nach oben