DVB-T2 Receiver (149 Ergebnisse aus 56 Shops)

Beliebte Filter
Alle Filter anzeigen
Preis
Marke
Produkttyp
TV-Tuner
Anschlüsse
Alle anzeigen
Features
Alle anzeigen
Flash-Speicher
Gesamtbewertung
  • 0 Sterne & mehr
Alle Filter anzeigen
Beliebte Marken
Comag
Samsung
Telestar
Xoro
STRONG
Skymaster
freenet TV
Schwaiger
Megasat
Logilink
EDISION
Philips
Microelectronic
Humax
Mediatech
Kathrein
Opticum
DYON
Engel
TRIAX
Filtern
Sortieren nach:
  • Ansicht:

Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.

7 1 10
1
2
3
4 5 6 7
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber DVB-T2 Receiver


Beim digitalen Antennenfernsehen DVB-T wurde seit Ende Mai 2016 eine neue Ära eingeläutet, die Tage des bisherigen Standards DVB-T1 waren gezählt. Mit dem neuen Standard DVB-T2 ist es je nach Ausbaufortschritt in immer mehr Regionen Deutschlands möglich, mit einer verhältnismäßig kompakten Antenne TV-Sender in HD-Auflösung mit hervorragender Bild- und Tonqualität zu empfangen. Sofern das entsprechende TV-Gerät zum Empfang mit keinem integrierten Empfangsteil (Tuner) ausgestattet ist, benötigt man zum Empfang des terrestrisch ausgestrahlten Antennenfernsehens einen entsprechenden externen DVB-T2 Receiver.

Wissenswert

Ende 2016 nutzten lt. Angaben des Statistischen Bundesamtes 15,8 % der deutschen Haushalte das terrestrisch ausgestrahlte DVB-T zum Empfang digitaler TV-Programme.
 

DVB-T hat damit zwar deutlich geringere Marktanteile als der TV-Empfang per Satellit (DVB-S/S2) oder Kabel (DVB-C/C2), mit DVB-T2 soll sich dieses jedoch zukünftig ändern.

Ein DVB-T2 Receiver ist ein kompaktes Zusatzgerät für Fernsehgeräte, das den Empfang terrestrisch ausgestrahlter, digitaler TV-Programme über eine Dachantenne, im günstigsten Falle aber auch bereits mit einer kompakten Außenantenne oder sogar mit einer Zimmerantenne ermöglicht. Mit dem neuartigen Standard DVB-T2 können Sender erstmals in hochauflösender HD-Qualität bis hin zu Full-HD-Auflösung empfangen werden. Mittlerweile ist DVB-T2 in vielen Ballungsräumen Deutschlands verfügbar, ein nahezu flächendeckender Ausbau soll bis Mitte 2019 realisiert werden. Im Zuge der Einführung von DVB-T2 wird in bereits damit versorgten Regionen die Ausstrahlung von TV-Sendern über DVB-T1 abgeschaltet, sodass im Regelfall ein Umstieg auf einen neuen DVB-T2 Receiver erforderlich ist, sofern man zum Empfang nicht auf Kabel oder Satellit umsteigen möchte.
 

Die Vorteile von DVB-T2 liegen neben der höheren Bild- und Tonqualität vor allem auch in einer stabileren Signalqualität. Außerdem ermöglicht der neue Sende-Standard zusätzliche Komfort-Dienste wie Video-on-Demand und Mediatheken der verschiedenen Programmanbieter.
 

Da nur die neueste Generation von TV-Geräten bereits serienmäßig mit einer integrierten DVB-T2-Empfangseinheit ausgestattet ist, benötigt man für den Empfang der neuen digitalen, hochauflösenden Sendervielfalt mit älteren Fernsehern meist einen externen DVB-T2 Receiver. Mittlerweile existiert ein vielfältiges Angebot an unterschiedlichen Receiver-Modellen verschiedener Hersteller, die sich in erster Linie hinsichtlich ihrer technischen Ausstattung und Funktionen voneinander unterscheiden. Dabei ist insbesondere auch zu unterscheiden zwischen
 

  • DVB-T2 Receivern für frei empfangbare (öffentlich-rechtliche) Sender
    Mit diesen Geräten können die Programme der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten von ARD und ZDF empfangen werden.
     
  • DVB-T2 Receivern für freie und verschlüsselte Sender (Privatsender)
    In vielen Regionen sind bereits jetzt oder künftig per DVB-T2 auch Privatsender wie jene der RTL-, bzw. Pro7/Sat1-Gruppe zu empfangen. Diese werden jedoch mit einem speziellen Verfahren nur verschlüsselt ausgestrahlt, sodass zum Empfang dieser Programme ein DVB-T2 Receiver mit einem integrierten Decoder benötigt wird. Derartige Receiver können entsprechende Smartcards über ein separat erhältliches CI+ Modul aufnehmen und die entsprechenden Privatsender entschlüsseln. Da die entsprechenden Sender ausschließlich über den Anbieter FREENET angeboten werden, sollte man darauf achten, dass der Receiver Decoder-Karten dieses Anbieters unterstützt, was man wiederum an einem FREENET-Logo erkennen kann.
     

Sämtliche dieser Geräte müssen zwingend über einen integrierten HEVC-Decoder verfügen, um die entsprechenden Signale verarbeiten zu können. Geeignete DVB-T2 Receiver erkennt man an einem grünen Aufkleber mit der Aufschrift „DVB-T2 HD“, auf der Webseite der DVB-T2-Betreibergesellschaft findet man zudem eine Auflistung von für den Empfang zertifizierten Geräten.
 

DVB-T2 Receiver für modernere Fernsehgeräte sind üblicherweise mit digitalen HDMI-Ausgängen ausgestattet, ebenso verfügen sie über eine Vielzahl an weiteren Anschlüssen, wie z.B. digitale optische Ausgänge zum Verbinden mit AV-Receivern oder Soundbars. Für ältere TV-Geräte bieten einige Hersteller ihre Receiver auch mit Scart-Ausgängen an.
 

Zur Aufnahme von Fernsehsendungen sind spezielle DVB-T2 Receiver mit einer integrierten Festplatte erhältlich, einige Modelle unterstützen auch Aufnahmen auf USB-Speichermedien. Zu beachten ist hier allerdings, dass Privatsender wie jene der RTL-Gruppe jedoch nur mit gewissen Einschränkungen aufgenommen und selbst beim Abspielen der Aufnahmen z.B. nicht vorgespult werden können, um damit nervige Werbeblöcke zu überspringen. Weitere Komfort-Funktionen hochwertigerer DVB-T2 Receiver sind z.B. Timeshift, mit welcher das laufende TV-Programm angehalten oder zurückgespult werden kann, damit keine Szene verpasst wird, wenn es vielleicht überraschend an der Tür klingelt oder das Telefon läutet.

Auf den Punkt!

Einfachere DVB-T2 Receiver sind je nach Ausstattung und Funktionsumfang bereits ab rd. 30 EUR erhältlich und zum Teil bereits für den Empfang privater Sender vorbereitet. Zum Empfang privater Sender müssen allerdings ein passendes DVB-T2-CI+Modul sowie eine entsprechende Prepaid-Karte separat dazu erworben werden.
 

Das passende Freenet-CI+-Modul schlägt derzeit mit rd. 70-80 EUR zu Buche. Die Prepaid-Karte muss jährlich erneuert werden und kostet derzeit 69 EUR pro Jahr. Für den Empfang öffentlich-rechtlicher Sender fallen keine weiteren Folgekosten an.

Ist ein DVB-T2 Receiver das Richtige für mich?

DVB-T2 Receiver überzeugen mit einer beeindruckenden Bild- und Tonqualität bei minimalem Installationsaufwand. Ob auch Sie mit einem solchen Receiver glücklich werden können, erfahren Sie anhand nachfolgender Fragen:
 

  • Sie möchten TV-Sender in hoher Qualität per DVB-T2 empfangen, Ihr Fernseher verfügt aber über keinen integrierten DVB-T2 Receiver?
    Kein Problem. Genau für diesen Zweck sind externe DVB-T2 Receiver geschaffen. Sie können bei mehr oder weniger jedem Flachbild-Fernseher per HDMI-Kabel angeschlossen werden und sorgen für deutlich schärfere TV-Bilder als das bisherig analog oder zwar digital, aber nur in SD-Auflösung ausgestrahlte DVB-T1-Antennenfernsehen.
     
  • Sind Sie Mieter und dürfen oder wollen Sie keine Satelliten-Antenne installieren? Gibt es im Gebäude auch keinen Kabelanschluss?
    In diesem Fall bietet ein DVB-T2 Receiver als Zusatzgerät für Ihren HD-fähigen Fernseher eine ideale und kostengünstige Alternative zu klobigen Sat-Antennen oder teuren Kabelanschlüssen, um künftig in den Genuss hochauflösender TV-Bilder mit bester Bild- und Tonqualität zu kommen.
     
  • Planen Sie den erstmaligen Empfang von Sendern über DVB-T/T2 oder wird DVB-T1 in Ihrer Region in Kürze abgeschaltet?
    Auch wenn DVB-T2 in Ihrer Region noch nicht vorhanden ist, sollten Sie bereits jetzt zu einem DVB-T2 Receiver greifen, weil der bisherige Standard DVB-T1 spätestens Ende 2019 flächendeckend abgeschaltet wird. Die Geräte mit DVB-T2-Standard sind abwärtskompatibel zu DVB-T1, bei der Einführung von DVB-T2 in Ihrer Region ergeben sich keine Kompatibilitätsprobleme, es wird lediglich ein einmaliger Sendersuchlauf erforderlich sein.
Wissenswert

DVB-T1 wird regional nach und nach und bis Ende 2019 komplett abgeschaltet. Um beim Start von DVB-T2 in Ihrer Region nicht vor einer schwarzen Mattscheibe zu sitzen, sollten Sie frühzeitig auf einen geeigneten DVB-T2 Receiver umsteigen.
 

Der geplante Starttermin von DVB-T2 in Ihrer Region kann unkompliziert über das Internet eruiert werden. 

Fazit

Die Vor- und Nachteile von DVB-T2 Empfängern sind nachfolgend kurz & knapp zusammengefasst.

Vorteile
  • Kostengünstige Aufrüstung älterer HD-Fernseher
  • Hervorragende Bild- und Tonqualität
  • TV-Sender mit Full-HD-Auflösung
  • Im günstigsten Falle bereits mit einer kompakten Außen- oder Zimmerantenne
  • Zusatzdienste wie Video on Demand einfach über Antenne nutzbar
Nachteile
  • Zusatzkosten für CI+-Modul sowie Prepaid-Karte für Empfang von Privatsendern

Sie suchen nach umfangreichen Informationen? Lesen Sie hierzu unseren Kaufberater in der Kategorie DVB-T2 Receiver.

Nutzer die nach "DVB-T2 Receiver" gesucht haben, interessierten sich auch für:
Nach oben