USB-Ladegeräte

(445 Angebote bei 42 Shops)

Anzahl pro Seite:

Ratgeber USB-Ladegeräte


Aktualisiert: 06.07.2020 | Autor: Claus Oexle

Gut zu wissen

Ein USB-Ladegerät dient der Stromversorgung. Wer nicht auf die kabellose Induktionstechnologie für sein mobiles Gerät zurückgreifen will, benötigt ein USB-Netzteil. Auch andere Geräte wie z.B. Fotoapparate, MP3-Player oder Notebooks können mit einem solchem Ladegerät mit Energie versorgt werden. Mithilfe eines USB-Kabels können Sie außerdem Daten, wie z.B. Foto- oder Videodateien von Ihrem Smartphone auf den PC oder den Laptop übertragen.

Aufgebaut sind alle USB-Ladegeräte gleich: Sie verfügen über ein Netzteil, an das ein USB-Kabel angeschlossen wird. Das Kabel wird mit dem Endgerät verbunden, das Netzteil mit der Steckdose – dann beginnt der Ladevorgang. Das Ladegerät bezieht den Strom aus der Steckdose (meist 100¬ bis 240 Volt) und lädt dann mit einer bestimmten Frequenz (normalerweise 50 bis 60 Hz) das angeschlossene Gerät auf – bei Smartphones oder Tablets meist mit 5 V. Die Wechselspannung aus der Steckdose wird also in Gleichstrom für das aufzuladende Gerät umgewandelt.

Auf den Punkt!

Je nach Ausstattung finden Sie ein USB-Ladegerät schon für 3 bis 4 Euro. Für Produkte mit mehreren USB-Ports und Schnellladefunktion müssen Sie 30 bis 40 Euro investieren.

Um zu verhindern, dass ein schon voller Akku weiter aufgeladen wird, besitzen USB-Ladegeräte eine Steuerelektronik: Diese erkennt, wenn der Akku voll ist und stoppt dann den Ladeprozess. Ohne diese Steuerelektronik kann der Akku Schaden nehmen. Auch Überspannung oder Kurzschluss werden durch diese Elektronik verhindert.

Was zeichnet USB-Ladegeräte aus?

Wenn Sie sich fragen, welches USB-Ladegerät Sie sich zulegen sollten, können wir Ihnen mit den nachfolgenden Infos bei Ihrer Kaufentscheidung helfen.

Es gibt unterschiedliche USB-Ladegeräte. Sie haben die Wahl zwischen folgenden Varianten:

  • Ladegeräte mit einem Anschluss
    Diese USB-Netzteile besitzen lediglich einen USB-Port – Sie können damit also nur ein Gerät aufladen. Die einfachen Ladegeräte sind darüber hinaus auch nicht mit der Schnellladetechnik, mit der Sie ein Gerät in kurzer Zeit aufladen können, ausgestattet. Sie erhalten die Geräte ab etwa 2 Euro.
  • Ladegeräte mit mehreren USB-Anschlüssen
    2 oder mehr USB-Ports sind praktisch, wenn Sie mehrere Geräte gleichzeitig aufladen wollen. Diese Ladegeräte besitzen meist eine Technologie namens PowerIQ: Diese erkennt, welche Ladeanforderungen alle angeschlossenen Geräte jeweils besitzen. Ab circa 10 Euro können Sie ein solches Ladegerät erwerben.
  • USB-Ladegeräte mit QuickCharge
    Die Schnellladetechnologie (auch QuickCharge genannt) ist sehr hilfreich, wenn Sie ein Gerät in kurzer Zeit aufladen möchten. In einer halben Stunde können Sie 50 % des Akkus aufladen. Oft besitzen solche Ladegeräte eine intelligente Ladetechnik, die sofort erkennt, wie viel Strom das eingesteckte Gerät benötigt. Diese Modelle sind etwas kostenintensiver, bei ungefähr 15 Euro gehen die Preise los.
  • KFZ-Ladegeräte
    Sind Sie mit dem Auto unterwegs, bietet sich ein KFZ-USB-Ladegerät an: Dieses können Sie über den Zigarettenanzünder anschließen. Achten Sie darauf, dass das Ladegerät mindestens eine Ausgangsleistung von 1 Ampere besitzt. Ist der Wert geringer, wird nur sehr langsam oder eventuell auch gar nicht aufgeladen. Es gibt auch KFZ-Ladegeräte mit mehreren USB-Ports. Am besten verwenden Sie im Auto das Original-Aufladekabel Ihres mobilen Geräts, dann sollte es zu keinen Problemen kommen. Sie erhalten diese Modelle ab etwa 10 Euro.
  • Solar Ladegerät
    Ein Solar Ladegerät ist nicht an das Stromnetz gebunden. Mittels verbauter Solar-Panels wandelt es Sonnenlicht in elektrische Energie um. So können Sie Ihr mobiles Gerät mit Strom versorgen. Bei Outdoor-Aktivitäten wie Camping ist das Solar Ladegerät sehr nützlich. Sie müssen aber bedenken, dass Sie vom Sonnenlicht abhängig sind. Zudem ist der Energieoutput des Ladegeräts nicht sehr hoch. Daher kann es einige Stunden dauern, bis Ihr Handy aufgeladen ist. Eine bessere und etwas schnellere Variante: Laden Sie eine Powerbank mit dem Solar Ladegerät, denn dieses kommt mit der wetterbedingt schwankenden Stromstärke besser zurecht als das Smartphone. Mit der Powerbank laden Sie danach Ihr Handy auf.
Achtung!

Insbesondere sehr günstige Produkte entsprechen leider nicht immer den Sicherheitsvorschriften – und können z.B. einen Kurzschluss oder einen Brand verursachen. Brechen Sie den Ladevorgang ab, wenn das Gerät sehr heiß werden oder pfeifende Töne von sich geben sollte. Achten Sie beim Kauf auf die Prüfzeichen GS, TÜV, VDE und das CE-Zeichen. Geräte mit diesen Prüfzeichen wurden auf bestimmte Sicherheitsstandards geprüft.

USB-Anschlüsse für unterschiedliche Geräte unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Form und Leistung. Allerdings hat sich mittlerweile der USB-Typ-C weitgehend durchgesetzt und wird voraussichtlich alle anderen Anschluss-Typen ablösen.

Ein großer Vorteil des USB-Typ-C ist die Verdrehsicherheit: Es ist möglich, den Stecker in beiden Richtungen einzustecken – das war mit den Vorläufern nicht möglich. Außerdem können über die neuen USB-Varianten mehr Daten übertragen werden und es wird schneller Strom zugeführt.

In folgender Tabelle sind finden Sie eine Übersicht der USB-Anschlüsse und deren Einsatzbereiche:

Bezeichnung Einsatzbereiche
USB-Typ-A Computer, Notebooks, USB-Sticks
USB-Typ-B Ältere Drucker, Faxgeräte
USB-Mini-B MP3-Player, Digitalkameras
USB-Micro-B Smartphones
USB-Typ-C Neuere Smartphones
Lightning Apple Produkte

Sie brauchen sich für Ihr Smartphone kein spezielles USB-Ladegerät zulegen. Ganz gleich, ob Ihr Handy von Samsung, Apple oder einem anderen Hersteller ist. Sie können prinzipiell jedes Netzteil verwenden – solange Sie das passende Kabel nutzen.

Den USB-Standard gibt es seit 1996. Das Neuartige an dem Standard war, dass sowohl Datenübertragung als auch Stromversorgung mit dem gleichen Kabel möglich war.

Mit jeder neuen Generation des USB-Standards wurden auch die Datenübertragungsraten höher. Inzwischen können Sie Multimediadaten um ein Vielfaches schneller kopieren oder übertragen als zu Anfangstagen. Auch die Energieübertragung wurde im Laufe der Jahre verbessert.

In der nachfolgenden Tabelle können Sie sehen, welche Datenübertragungsraten die einzelnen USB-Standards besitzen.

Bezeichnung Möglich ab Version Datenübertragung
Low Speed USB 1.0 1,5 Mbit/s
Full-Speed USB 1.0 12 Mbit/s
Hi-Speed USB 2.0 480 Mbit/s
Superspeed USB 3.0/3.1 Gen1 5 Gbit/s
Superspeed+ USB 3.1 Gen2 10 Gbit/s
Superspeed USB 20 GB/s USB 3.2 20 Gbit/s

Wissenswert

Abwärtskompatibel
Die neueren USB-Kabel funktionieren an Geräten mit älterem Standard. Die maximale Geschwindigkeit bestimmt das ältere Produkt.

In Bezug auf die Stromversorgung gibt es bei den verschiedenen Generationen auch Unterschiede. Normalerweise liefert ein USB-Port 5 Volt. Je nach USB-Standard werden daraus unterschiedliche Stromstärken und dementsprechend auch eine unterschiedlich hohe Leistung bei der Datenübertragung und Stromversorgung.

USB-BC und USB-PD sind beides Weiterentwicklungen des USB-Standards: BC steht für „Battery Charging“, hiermit lassen sich auch problemlos Tablets aufladen. PD bedeutet „Power Delivery“: Die hohe Leistung von bis zu 100 Watt sorgt dafür, dass Sie damit auch ein größeres Gerät, wie einen Monitor oder ein Notebook, mit Strom versorgen können.

Die einzelnen Werte haben wir in der nachfolgenden Tabelle aufgeführt.

USB-Standard Spannung (Volt) Maximale Stromstärke (Ampère) Maximale Leistung (Watt)
1.0/1.1 5 V 0,1 A 0,5 W
2.0 5 V 0,5 A 2,5 W
3.0/3.1/3.2 5 V 0,9 A 4,5 W
USB Typ C 5 V 3 A 15 W
USB-BC 5 V 1,5 A 7,5 W
USB-PD 5 bis 20 V 5 A 100 W

Fazit

Zum Schluss werfen wir noch einen Blick auf die wichtigsten Vor- und Nachteile von USB-Ladegeräten:

Vorteile
  • Einfache Möglichkeit der Stromversorgung
  • Ladegeräte mit mehreren Anschüssen erhältlich
  • Schnellladefunktion für rasches Aufladen
  • Auch für das Auto erhältlich
Nachteile
  • Sie benötigen ein Kabel
  • Günstige Produkte von Drittanbietern können gefährlich sein

Häufige Fragen

Haben Sie Fragen zu USB-Ladegeräten? Im Folgenden finden Sie einige Fragen beantwortet, die sich auch andere Käufer stellten.

Kann ich ein Handy mit Mini-USD-Ladegerät an einem USB-Ladegerät mit normalem USB anschließen?

Zum Glück können Sie sich ein Kabel mit einem Mini-USB- und einem normalen USB-Anschluss zulegen. Sie brauchen sich also kein neues USB-Ladegerät zu kaufen.

Wo lädt das USB-Ladegerät schneller – am Computer oder an der Steckdose?

Wenn Sie es eilig haben, ist die Steckdose die beste Wahl. Hier lädt sich Ihr angeschlossenes Gerät bis zu 3-mal schneller auf.

Kann ich mein Smartphone an jedes USB-Ladegerät anschließen?

Solange Sie das passende Kabel haben, können Sie jedes USB-Ladegerät zum Aufladen Ihres Smartphones nutzen.

Kann ich mein USB-Ladegerät auch im Ausland nutzen?

Das ist möglich – allerdings brauchen Sie für viele Länder einen entsprechenden Adapter für die Steckdose. Informieren Sie sich am besten im Vorfeld darüber, ob und welchen Steckdosenadapter Sie für Ihr Urlaubsziel brauchen – dann sollte es zu keinen Problemen mit dem USB-Ladegerät kommen.

Falls Sie noch mehr zum Thema Ladegeräte wissen wollen, können Sie in unseren Ratgeber Handy Ladegeräte schauen.


Über Claus Oexle

Bei mir gehen die Begeisterung für das geschriebene Wort und für Unterhaltungselektronik Hand in Hand. Seit 2011 kann ich dies bei billiger.de ausleben – und dass ich dabei auch noch unseren Usern mit interessanten Infos weiterhelfen kann, macht alles nur noch viel spannender und schöner.


Produkt gemerkt?
Diese Funktion wird durch eine Einstellung des Browsers blockiert. Um sich Produkte dennoch merken zu können, melden Sie sich bitte bei billiger.de an.
Anmelden
Preisalarm erreicht
Ersparnis
Prozentuale Ersparnis im Vergleich zum Bestpreis der letzten 30 Tage.
Hot Deal
Ersparnis von mindestens 100 € im Vergleich zum Bestpreis der letzten 30 Tage.
Top Preis
Günstigster Preis innerhalb eines Jahres bzw. des Zeitraums der Verfügbarkeit auf billiger.de.
Nach oben