Samsung Handys ohne Vertrag

(234 Ergebnisse aus 40 Shops)
10 1 5
1
3 4 5
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Samsung Handys ohne Vertrag


Aktualisiert: 21.10.2019 | Autor: Claus Oexle

Gut zu wissen

2009 erschien das erste Samsung Galaxy Smartphone und war damals eine günstigere Alternative zu Apples kostspieligen iPhones.

Auch heute sind die Südkoreaner einer der schärfsten Konkurrenten von Apple und mit über 20 Prozent (%) Marktanteil der erfolgreichste Hersteller von Smartphones weltweit.

Vor allem mit den hochwertigen Displays, den gelungen designten Gehäusen und der allgemein guten bis sehr guten technischen Ausstattung können die Smartphones von Samsung immer wieder punkten.

Auf den Punkt!

Einfache Mobiltelefone von Samsung gibt es bereits ab 30 Euro, die günstigsten Smartphones liegen um die 140 Euro. Für die Flaggschiffe S10, S10+ oder Note 10+ müssen Sie aber je nach Ausstattung weit über 1.000 Euro investieren.

Was zeichnet die Samsung Handys ohne Vertrag aus?

Sie fragen sich, ob Sie sich ein Samsung Handy ohne Vertrag zulegen sollen? Die nachfolgenden Infos sollten Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen.

Geräteklassen

Die erhältlichen Handys aus dem Hause Samsung können grob in 5 Klassen eingeteilt werden:

  • Einfache Mobiltelefone
    Falls Sie auf Suche nach einem einfachen Handy sind, werden Sie bei Samsung ebenfalls fündig. Egal ob Barren- oder Klapp-Handy – auch im extrem günstigen Mobiltelefon-Bereich bietet Samsung noch einige Modelle an. So z. B. das mit 45 Euro äußerst preiswerte E1170 oder das kultige Klapp-Handy E1150 für etwa 85 Euro.
  • Einsteigerklasse
    Im Bereich der Einsteiger-Smartphones waren bis vor Kurzem noch die Geräte der J-Reihe tonangebend. Inzwischen bietet aber die Galaxy-A-Serie die günstigsten Samsung Smartphones – mit technisch durchaus hochwertiger Ausstattung, wie hochauflösender und lichtstarker Kamera oder AMOLED-Display. So ist das Galaxy A20e schon für rund 150 Euro erhältlich. Auch die neuen Galaxy-M-Smartphones, wie das M20, sind schon für unter 200 Euro zu bekommen – bei diesem Modell ist vor allem die sehr hohe Akkukapazität von 5.000 Milliamperestunden (mAh) bemerkenswert.
  • Mittelklasse
    In der Mittelklasse bietet Samsung die Smartphones der A-Klasse an. Diese können mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen. Als Beispiel sei hier das Galaxy A50 genannt. Dies kann etwa mit einer Triple-Kamera punkten, die fast schon an die Geräte der Oberklasse heranreicht. Mit rund 250 Euro erhalten Sie damit bereits eine gute Ausstattung. Am oberen Ende der Mittelklasse-Smartphones befindet sich z. B. das Galaxy A80, für das Sie jedoch nahezu 500 Euro ausgeben müssen.
  • Oberklasse
    Seine Highend-Smartphones bündelt der koreanische Hersteller in der Baureihe Galaxy S. Das „S“ steht dabei für Super Smart. Die aktuellsten Modelle sind S10 und S10+. Sie bieten hochwertige Triple-Kameras, gelungenes Design, scharfe Displays und erstklassige Prozessoren. Eine etwas abgespeckte, aber immer noch technisch hochklassige Version, ist das S10e. Mit dem Galaxy Fold hat Samsung zudem eine besondere Neuheit geschaffen: Dieses Smartphone verfügt über ein faltbares Display – Sie können es durch Aufklappen von einem Smartphone in ein Mini-Tablet verwandeln. Das Galaxy S10 finden Sie ab 640 Euro im Handel. Das Galaxy Fold schlägt hingegen mit über 2.000 Euro zu Buche.
  • Phablets
    Der Begriff Phablet beschreibt ein Hybrid-Gerät, das sowohl als Smartphone als auch als Tablet benutzt werden kann. Samsung bietet hier die Galaxy-Note-Reihe an. Kennzeichen der Reihe ist die Bedienung mit Stift. Dieser sorgt für ein realistisches Schreibgefühl. Auch Display, Gehäuse und Hardware halten höchsten Standards stand. Das Samsung Note 10 und das Note 10+ etwa beeindrucken darüber hinaus durch ein gelungenes Design. Für die neuesten Modelle der Reihe müssen Sie Preise ab etwa 800 Euro einkalkulieren.
Betriebssystem und Apps

Grundsätzlich setzt Samsung bei seinen Smartphones auf das von Google bereit gestellte Betriebssystem Android. Dieses wird von Nutzern aufgrund seiner offenen und modifizierbaren Struktur sehr geschätzt. Auch andere Firmen, wie etwa Huawei, LG und Sony, nutzen das Betriebssystem. Das flexible Android erlaubt es z. B. verschiedene Designs herunterzuladen und so Elemente des Betriebssystems anzupassen – und damit das Aussehen der Benutzeroberfläche individuell nach Ihren Wünschen zu gestalten.

Ein Nachteil der offenen Struktur ist die etwas höhere Virenanfälligkeit von Android im Vergleich zu iOS von Apple. Sie sollten also immer genau prüfen, ob die von Ihnen gewünschte App auch sicher ist.

Apps für Ihr Samsung Handy können Sie im App-Store Google Play beziehen: Hier finden Sie über 2 Millionen Apps – das sind deutlich mehr als etwa für das Betriebssystem iOS von Apple angeboten werden.

Display und Auflösung

Vor allem bei den Topmodellen kann der extrem scharfe Bildschirm Kunden und Smartphone-Tester begeistern. Auch die Farbtreue, der Kontrast und die Helligkeitswerte sind hervorragend – so liegt beim Galaxy S10 das Kontrastverhältnis z. B. bei 1.000.000:1. Damit können noch genauere Farbabstufungen und mehr Details dargestellt werden. Außerdem sind die hochentwickelten AMOLED-Displays im Gegensatz zu LCD- oder OLED-Displays noch strahlender und heller.

Es lohnt sich auch ein Blick auf die Pixeldichte: Je höher diese ist, desto glatter und präziser werden Kanten dargestellt. Auch die Darstellung allgemein wird schärfer. Ab 300 Pixel per Inch (ppi) wird ein kleines Handydisplay schon sehr scharf. Sogar die älteren Samsung Handys können hier mit guten bis sehr guten Werten überzeugen – wie Sie in der nachfolgenden Tabelle erkennen können. Hier werfen wir einen Blick auf Displaygröße, Auflösung und die Pixeldichte:

Modell Displaygröße in Zoll Auflösung in Pixel Pixeldichte in Pixel pro Zoll
Galaxy S10+ 6,4 3.040 x 1.440 526
Galaxy S10 6,1 3.040 x 1.440 550
Galaxy S10e 5,8 2.280 x 1.080 438
Galaxy Fold 7,3 2.152 x 1.536 420
Galaxy Note 10+ 6,8 3.040 x 1.440 498
Galaxy Note 10 6,3 2.280 x 1.080 401
Galaxy S9 5,8 2.960 x 1.440 570
Galaxy S8 5,8 2.960 x 1.440 570
Galaxy A50 6,4 2.340 x 1.080 403
Galaxy A20e 5,8 1.560 x 720 296
Kamera

Bei den neuen Modellen der S-Klasse wurde als Rückkamera eine Triple-Kamera mit 3 unterschiedlichen Brennweiten verbaut. Die Mischung aus Standardweitwinkel, Ultraweitwinkel und Teleobjektiv erlaubt eindrucksvolle Bilder. Mit einer Kameraauflösung von 12 Megapixeln (MP) bei der Rückkamera und 10 Megapixeln bei der Frontkamera werden hier auch höchste Ansprüche befriedigt. Starker Weißabgleich, hervorragende Farbübersetzung und vor allem sehr geringes Bildrauschen bei schlechteren Lichtverhältnissen sind hier ebenfalls Vorteile.

Weitere Highlights sind z. B. die Möglichkeit, auch mit der Frontkamera Videos in 4K-Auflösung aufzunehmen oder Selfies aus 2 verschiedenen Blickwinkeln zu knipsen wie beim S10+. Auch der beliebte Bokeh-Effekt wird angeboten: Dieser sorgt bei Fotos dafür, dass der Hintergrund in einen Unschärfebereich übergeht. Vor allem bei Porträtaufnahmen wird das Motiv so hervorgehoben und es gelingen Ihnen eindrucksvolle Ergebnisse. Auch für Panoramaaufnahmen eignet sich diese Auflösung perfekt.

In der nachfolgenden Tabelle finden Sie einen Überblick über die Kameraauflösung einiger ausgesuchter Modelle:

Modell Hauptkamera (Megapixel) Frontkamera (Megapixel)
Galaxy S10+ 16 MP Triple-Kamera 10 MP Dual-Kamera
Galaxy S10 16 MP Triple-Kamera 10 MP
Galaxy S10e 16 MP Triple-Kamera 10 MP
Galaxy Fold 16 MP Triple-Kamera 10 MP Dual-Kamera
Galaxy Note 10+ 16 MP Triple-Kamera 10 MP
Galaxy Note 10 16 MP Triple-Kamera 10 MP
Galaxy S9 12 MP Dual-Kamera 8 MP
Galaxy S8 12 MP 8 MP
Galaxy A50 25 MP Triple-Kamera 25 MP
Galaxy A20e 13 MP Dual-Kamera 8 MP
Prozessor und Speicher

Je schneller ein Prozessor ist, desto flüssiger und ohne Ruckler arbeitet auch das Handy. Die Flaggschiff-Modelle von Samsung können mit der besten Ausstattung aufwarten: Der Achtkern-Prozessor, der bei den Modellen der S10-Familie verbaut wurde, ist um einiges leistungsstärker als der Vorgänger, der in der S9-Familie benutzt wurde.

Für schnelle Prozesswechsel ist jedoch auch der Arbeitsspeicher sehr wichtig. Durch einen größeren Arbeitsspeicher wird die Performance beim Gaming, Surfen oder wenn Sie mehrere Apps parallel nutzen, verbessert.

Falls Sie also Ihr Smartphone nur für das Schreiben von Nachrichten und das gelegentliche Surfen im Internet nutzen wollen, brauchen Sie nicht zur Top-Ausstattung zu greifen – die günstigeren Samsung-Modelle reichen hier aus.

Bei der Speicherkapazität sind Sie nicht nur auf den integrierten Speicher angewiesen: Meist ist es möglich, den Speicher mittels microSD-Karte zu erweitern. Zwischen 16 Gigabyte (GB) und 1.024 GB sind bei den Smartphones verfügbar.

Außen vor sind hier die einfachen Mobiltelefone, wie das E1170 oder E1190, die über keinen erweiterbaren Speicher verfügen. Hier können Sie dann lediglich einige hundert Kontakte und SMS speichern.

Folgende Werte finden Sie bei aktuellen Smartphones von Samsung:

Modell Prozessorkerne Taktfrequenz (GHz) Arbeitsspeicher (GB)
Galaxy S10+ 8 2,7 8
Galaxy S10 8 2,7 8
Galaxy S10e 8 2,7 6
Galaxy Fold 8 2,8 12
Galaxy Note 10+ 8 2,73 12
Galaxy Note 10 8 2,73 8
Galaxy S9 8 2,7 4
Galaxy S8 8 2,3 4
Galaxy A50 8 2,3 6
Galaxy A20e 8 1,6 3
Akku

Je höher die Akkukapazität ist, desto länger können Sie das Gerät ohne Aufladen benutzen. Es kommt jedoch auch darauf an, wie intensiv Sie Ihr Smartphone nutzen – manche Spiele verbrauchen mehr Energie als einfaches Internetsurfen. Ein Blick auf die Akkukapazität, die in Milliamperestunden angegeben wird, lohnt sich also.

Seit dem Galaxy S6 von 2015 bieten ausgewählte Samsung Smartphones auch kabelloses (induktives) Laden an. Inzwischen hat sich dieser sogenannte Qi-Standard durchgesetzt, sodass Sie für jedes Smartphone ein beliebiges Qi-Ladegerät benutzen können.

Nachfolgend finden Sie die Akkukapazitäten, sowie die Information darüber, ob das jeweilige Galaxy-Modell die Qi-Funktion unterstützt:

Modell Akku-Kapazität in mAh Kabelloses Laden
Galaxy S10+ 4.100 Ja
Galaxy S10 3.400 Ja
Galaxy S10e 3.100 Ja
Galaxy Fold 4.235 Ja
Galaxy Note 10+ 4.300 Ja
Galaxy Note 10 3.500 Ja
Galaxy S9 3.000 Nein
Galaxy S8 3.000 Nein
Galaxy A50 4.000 Nein
Galaxy A20e 3.000 Nein

Design und Material

War bei den ersten Samsung Smartphones noch hauptsächlich Kunststoff verbaut, hielt mit dem Galaxy S6 auch Glas und Metall Einzug in die Produktion.

Vor allem die Highend-Modelle bieten mit ihrem fast rahmenlosen Design einen sehr edlen Look. Aber auch die anderen Geräte verfügen über ein klassisches und zeitloses Design.

Die einfachen Mobiltelefone können mit den High-Tech-Materialien der Smartphones nicht mithalten. Hier steht vor allem die einfache Bedienbarkeit im Vordergrund. Mit den Einfach-Handys können auch ältere Menschen oder Personen mit Sehschwäche dank der fühlbaren Tasten problemlos telefonieren. Auch als Notfallgerät sind diese Handys gut geeignet.

Fazit

Nachfolgend finden Sie noch einmal die wichtigsten Vor- und Nachteile der Samsung Handys ohne Vertrag zusammengefasst:

Vorteile
  • Hohe technische Qualität
  • Bereits günstige Modelle erhältlich
  • Flexibles Betriebssystem
  • Umfangreiche Auswahl an Apps
  • Hochwertiges Display (bei den Top-Modellen)
  • Speichererweiterung möglich
  • Triple-Kamera (bei den Top-Modellen)
Nachteile
  • Offenes Betriebssystem Android virenanfällig

Mehr nützliche Infos zu Handys allgemein finden Sie in unserem umfangreichen Ratgeber Handys ohne Vertrag.


Über Claus Oexle

Bei mir gehen die Begeisterung für das geschriebene Wort und für Unterhaltungselektronik Hand in Hand. Seit 2011 kann ich dies bei billiger.de ausleben – und dass ich dabei auch noch unseren Usern mit interessanten Infos weiterhelfen kann, macht alles nur noch viel spannender und schöner.


Nach oben