Apple iPhone Handys ohne Vertrag

(203 Ergebnisse aus 37 Shops)
6 1 5
1
3 4 5 6
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Apple iPhone Handys ohne Vertrag


Aktualisiert: 10.11.2020 | Autor: Claus Oexle und Elena Ulrich

Gut zu wissen

Apple hat sich als eine der Lifestyle-Marken etabliert und geschafft, dass nur wenige, die ein iPhone besessen haben, wieder auf ein Smartphone eines anderen Herstellers wechseln. Smartphones von Apple sind für alle, die Wert auf hochwertige Optik, intuitive Bedienung und fortschrittliche Technologien legen. Ein Gerät ohne Vertrag bietet Ihnen den Vorteil, dass Sie jede beliebige SIM-Karte damit verwenden können, es ist also nicht durch SIM-Lock eingeschränkt. Seit der Einführung des iPhone X gibt es keine Single-SIM mehr, sondern die Dual-SIM-Funktion, mit der Sie sogar 2 SIM-Karten gleichzeitig nutzen können.

Bei einem iPhone von Apple bekommen Sie Hardware sowie Software aus einer Hand. Dadurch ergänzen sich die Komponenten ideal.

Auf den Punkt!

Ältere Modelle des iPhones, wie bspw. das iPhone 5S, erhalten Sie bereits ab etwa 150 Euro. Möchten Sie hingegen eines der neueren Modelle, wie z. B. aus der iPhone-12-Reihe so können Sie je nach Ausstattung mit etwa 1.000 Euro für das Flaggschiff-Smartphone rechnen. Mit den neuesten Modellen erhalten Sie zudem Technik auf neuestem Stand, schnellere Prozessoren sowie mehr Speicherkapazität.

Was zeichnet ein iPhone aus?

Sie fragen sich, ob Sie ein Apple-Handy kaufen sollen? Die nachfolgenden Infos sollten Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen.

Minimalistisches und modernes Design

Seit der Erscheinung des ersten iPhones im Jahre 2007 überzeugt Apple bei jedem Modell mit seinem edlen, schlichten und innovativen Design. Seit der Markteinführung des Ur-iPhones besteht die Oberseite des Handys aus einem nahezu randlosen Display und einem Home-Button. Dieses Design setzte sich bis zur Reihe des iPhone 8 und 8 Plus durch. Mit der Erscheinung des iPhone X aus dem Jahre 2017 verschwand der Home-Button und die Vorderseite besteht fast ausschließlich aus einem Display aus Glas. Das iPhone 7 war das erste iPhone, das keinen Standard-Kopfhöreranschluss mehr hatte. Stattdessen blieb der Lightning-Anschluss, der sowohl zum Laden des Akkus als auch als Kopfhörerbuchse fungiert.

Für die Rückseite wurde fast immer hochwertiges und leichtes Aluminium verwendet. Eine Ausnahme bildete das bunte iPhone 5c, das aus hochwertigem Kunststoff bestand. Seit der 8er-Reihe des iPhones bestehen sowohl Vorder- als auch Rückseite aus Glas.

Ältere Modelle, wie das iPhone 6S oder 7, waren in den Gehäusefarben Space Grau, Silber, Gold und dem beliebten Roségold verfügbar. Mit der Design-Änderung zu Glas gab es beim iPhone 8 die Farben Space Grau, Silber und Gold. Besonders sticht das XR-Modell heraus, da es dieses in den Farben Schwarz, Weiß, Blau, Gelb und Koralle zu kaufen gibt. Das iPhone 11 wurde in den neuen Farb-Varianten Grün, Violett und Gelb hergestellt und die elegante Gehäusefarbe Nachtgrün war als iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max erhältlich.

Das iPhone 12 Pro und das iPhone 12 Pro Max gibt es neben den klassischen Farben Gold, Graphit und Silber auch in Pazifikblau, was das Nachtgrün der 11er-Reihe ersetzt hat

Wissenswert

Zusätzlich zu den Herstellerfarben gibt es Modelle in der Product-Red-Variante. Diese sind in knalligem Rot gehalten und   ein Teil des Gewinns geht an eine gemeinnützige Organisation.

iOS das Apple-Betriebssystem 

Das iPhone kann mit seinem hauseigenen Betriebssystem iOS überzeugen. Die Bedienung ist sehr intuitiv, da die Wischbewegungen eine nutzerfreundliche Bedienung ermöglichen. Die minimalistische und elegante System-Oberfläche, die aus dem Home-Bildschirm und den installierten Apps besteht, ist übersichtlich und einfach in der Handhabung.

Mit Siri, Apples eigener Sprachassistentin, können Sie Ihr Smartphone noch einfacher steuern. Siri hilft Ihnen beim Telefonieren, liest Ihnen Ihre Nachrichten vor, stellt den Wecker, spielt Ihre Lieblingsmusik ab oder steuert auf Wunsch auch Ihr Smart Home. Die Fähigkeiten werden auch hier immer weiter verbessert.

Im Wallet, Apples digitaler Geldbörse, können Sie Kinokarten, Flugtickets sowie diverse Kundenkarten ganz einfach abspeichern und haben diese schnell und einfach zur Hand. Besonders praktisch: Apple Pay. Sie hinterlegen einfach Ihre Kreditkarte als Zahlungsmittel und können so schnell und unkompliziert per Smartphone in vielen Geschäften bezahlen, in denen kontaktlose Zahlungen möglich sind.

Ältere Modelle werden per Touch-ID entsperrt, indem Sie einen Finger auf den Home-Button legen. Ab dem iPhone X übernimmt das Entsperren die Face-ID, eine Software zur Gesichtserkennung, da es keinen Home-Button mehr gibt. Seit der Markteinführung von iOS 11 lassen sich via iMessage sogenannte Animojis, die mittels TrueDepth-Kamera das Gesicht des Nutzers imitieren, versenden. 

Mit dem neuen iOS 13 werden Apps noch einmal deutlich schneller. Ebenfalls vorbildlich: Apple bringt in regelmäßigen Abständen wichtige Sicherheitsupdates heraus, so dass es kaum zu gefährlichen Sicherheitslücken auf Ihrem Smartphone kommen kann.

App-Store

Im App-Store stehen Ihnen knapp 2,3 Millionen verschiedene Apps zur Verfügung, einige sind sogar nur für das iPhone und nicht für Android-Smartphones verfügbar. Bei Apps aus dem offiziellen App-Store können Sie auch sicher sein, dass diese gewissen Standards unterliegen. Apple stellt sicher, dass die Apps störungsfrei laufen und kein Sicherheitsrisiko für das iPhone darstellen.

Retina- oder OLED-Display

Seit der Markteinführung des iPhone 4 werden alle Modelle mit einem von Apple patentierten Retina-Display ausgestattet. Dieses bietet eine extrem hohe Pixeldichte von 326 ppi (Bildpunkte pro Zoll, Pixel per Inch) an. Ab Modell iPhone 6 Plus wurde die Pixeldichte auf 401 ppi erhöht und das iPhone 12 wurde mit 460 ppi ausgestattet. Diese Auflösung wird von Apple auch als Super Retina bezeichnet. Im Prinzip ist es ein IPS-Display, auf dem das menschliche Auge keine Bildpunkte mehr erkennen kann.

Das iPhone 12 mini hat mit einer Pixeldichte von 476 ppi den bisher höchsten Wert aller Apple-Smartphones.

Inzwischen ist Apple zu einem OLED-Display übergegangen, welches mit hohen Schwarzwerten und einem 1.000.000:1 Kontrastverhältnis punktet. Durch die hochwertige Display-Technologie erscheinen die Bilder schärfer und Texte sind noch besser ablesbar.

Ein Multi-Touch-Display mit 3D-Touch ist inzwischen Standard. Durch Wischbewegungen ist die Bedienung und Navigation noch intuitiver. Der sogenannte 3D-Touch ist eine Technologie, durch die Sie spüren können, wie stark Sie auf das Display Ihres Smartphones drücken. Mithilfe von Peek und Pop können Sie beispielsweise E-Mails, Fotos oder andere Funktionen auswählen / bearbeiten ohne diese ganz zu öffnen. Diese Funktion ist mit dem rechten Mausklick vergleichbar.

Zusätzlich zeigen die Apple-Bildschirme Bilder mit HDR (High Dynamic Range) an. Durch den hohen Dynamikumfang werden kleinste Farb- und Helligkeitsunterschiede sichtbar. Damit wirken Fotos und Videos wesentlich lebendiger. Die sogenannten Live-Fotos sind Aufnahmen, die 1,5 Sekunden vor und nach der eigentlichen Aufnahme aufgenommen werden, sodass Sie im Nachgang die beste Momentaufnahme auswählen können.
 

Nachfolgend finden Sie die aktuellsten Modelle mit den dazugehörigen Displaygrößen, der Auflösung sowie Pixeldichte. 

Modell

Displaygröße in Zoll

Auflösung in Pixel

Pixeldichte in Pixel pro Zoll

iPhone 12 Pro Max 6,7 1284 x 2778 458
iPhone 12 Pro 6,1 2532 x 1170 460
iPhone 12 6,1 2532 x 1170 460
iPhone 12 mini 5,4 2340 x 1080 476
SE (2.Generation) 4,7 1334 x 750 326
11 Pro Max 6,5 2688 x 1242 458
11 Pro 5,8 2436 x 1125 458
11 6,1 1792 x 828 326
XR 6,1 2436 x 1125 458
XS Max 6,5 2688 x 1242 458
X/ XS 5,8 2436 x 1125 458
6S Plus/ 7 Plus/ 8 Plus 5,5 1920 × 1080 401
SE (1.Generation) 4 1136 x 640 326
6S/ 7/ 8 4,7 1334 x 750 326
Wissenswert

Die Bildschirmdiagonale des iPhone 12 mini ist im Gegensatz zu den anderen Modellen der 12er-Reihe deutlich reduziert und ähnelt ungefähr der Display-Größe eines iPhone 6S Plus, 7 Plus oder 8 Plus.

Kamera-Qualität mit TrueDepth

Seit der Erscheinung des iPhone 7 Plus im Jahr 2016 verbaut Apple eine Dual-Kamera mit einer Auflösung von 12 Megapixel (MP) als Hauptkamera. Diese hat ein Weitwinkel-Objektiv mit f/1.8-Blende und ein Teleobjektiv mit f/2.8-Blende. Damit sind beeindruckende Bilder mit schönen Tiefeneffekten und hochwertige Videoaufnahmen möglich. Zusätzlich besitzen die Kameras einen optischen Bildstabilisator, 2-fachen optischen Zoom und Autofokus. Sie können Videos in hochwertiger 4K-Qualität mit bis zu 60 fps (frames per second), Zeitlupen-Aufnahmen sowie Zeitraffer aufnehmen.

Die Qualität der Front-Kamera näherte sich mit jedem Modell der Hauptkamera an. Ab dem iPhone 11 haben sowohl Front- als auch Rückkamera eine Auflösung von 12 MP. Eine weitere Neuerung sind verlangsamte Videoaufnahmen mit der Frontkamera, die durch den Slowfie-Modus möglich sind.

Spezielle Foto-Modi sorgen neben den verbauten Linsen für eine verbesserte Bild-Qualität. Dank Porträtmodus schießen Sie perfekte Fotos mit Bokeh-Effekt (Erzeugung eines Unschärfebereichs z. B. im Hintergrund), Sie können Panorama-Aufnahmen anfertigen und auch der verbesserte Nachtmodus ermöglicht ausgeleuchtete Ausnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen.

Bei den neuen Modellen iPhone Pro und iPhone Pro Max verbaut Apple eine Triple-Kamera: Sie hat ein zusätzliches Teleobjektiv mit einer ƒ/2.0 Blende. Die Dual-Kamera des iPhone 11 und des iPhone 12 hat, wie die anderen neuen Modelle, eine zusätzliche verbesserte Weitwinkel-Kamera mit einer ƒ/2.4 Blende und 120° Sichtfeld.

In der folgenden Tabelle sehen Sie, welche Modelle welche Kamera verbaut haben:
 

Modell

Hauptkamera

Frontkamera

12 Pro Max 12 MP Triple-Kamera 12 MP TrueDepth-Kamera
12 Pro

12 MP TrueDepth-Kamera

12 MP Triple-Kamera

12/ 12 mini 12 MP Dual-Kamera 12 MP TrueDepth-Kamera
SE (2.Gen) 12 MP Kamera 7 MP FaceTime-HD-Kamera
11 Pro Max 12 MP Triple-Kamera 12 MP TrueDepth-Kamera
11 Pro 12 MP TrueDepth-Kamera 12 MP Triple-Kamera
11 12 MP Dual-Kamera 12 MP TrueDepth-Kamera
X/ XR/ XS/ XS Max 12 MP Dual-Kamera 7 MP TrueDepth-Kamera
7 Plus/ 8 Plus 12 MP Dual-Kamera 7 MP FaceTime-HD-Kamera
7/ 8 12 MP Kamera 7 MP FaceTime-HD-Kamera
SE (1.Gen) 12 MP Kamera 1,2 MP FaceTime-HD-Kamera
6S/ 6S Plus 12 MP Kamera 5 MP FaceTime-HD-Kamera

Bionic-Prozessor und 3 Speicher-Varianten

Die derzeitigen Flaggschiffe von Apple sind die verschiedenen Varianten des iPhone 12. Sie sind mit einem A14-Bionic-Prozessor ausgestattet. Er ermöglicht sehr schnelles Arbeiten mit dem Smartphone, Apps öffnen schneller, Videos laufen ruckelfrei, die Kamera reagiert flott.

Traditionell gibt es bei Apple-Handys keine Speichererweiterungen. Wenn der Telefonspeicher voll ist, können Sie die Dateien aber auch in den iCloud-Speicher auslagern. 5 Gigabyte (GB) erhalten Sie gratis. Benötigen Sie mehr Platz, so können Sie verschiedene Speicherpläne von Apple nutzen, die ab 0,99 Euro im Monat erhältlich sind. Wenn Sie die iCloud nicht nutzen möchten, denken Sie beim Kauf an ausreichenden Speicherplatz direkt auf Ihrem Gerät.

Möchten Sie viele Apps, Fotos und Videos auf Ihrem Handy speichern, so eignen sich Modelle ab etwa 128 GB ideal für Sie. Kleinere Speicher, wie etwa 32 GB, sind meist recht schnell voll und eignen sich eher für Nutzer, die wenige Dateien und Apps speichern oder den iCloud-Dienst nutzen möchten.

Sehen Sie in folgender Tabelle, welche Varianten welchen Prozessor verbaut haben und die verfügbaren Speichergrößen.

Modell

Prozessor

Speicherkapazität

12 Pro/ 12 Pro Max A14-Bionic-Chip

28 GB

256 GB

512 GB

12/ 12 mini A14-Bionic-Chip

64 GB

128 GB

256 GB
SE (2.Gen) A13-Bionic-Chip

64 GB

128 GB

256 GB
11 Pro Max A13-Bionic-Chip

64 GB

256 GB

512 GB
11 Pro A13-Bionic-Chip

64 GB

256 GB

512 GB
11 A13-Bionic-Chip

64 GB

128 GB

256 GB
XR A12-Bionic-Chip

64 GB

128 GB

256 GB
XS/ XS Max A12-Bionic-Chip

64 GB

256 GB

512 GB
8/ 8 Plus/ X A11-Bionic-Chip

64 GB

256 GB
7/ 7 Plus A10-Fusion-Chip

32 GB

128 GB

256 GB
SE (1.Gen) A9-Chip

32 GB

128 GB
6S/ 6S Plus A9-Chip

32 GB

128 GB

Langanhaltende Akku-Kapazität

Wer im Alltag viel mit seinem Handy surfen, telefonieren oder spielen möchte, für den ist eine lange Nutzungszeit, bzw. Akkulaufzeit wichtig. Mit den Modellen der iPhone-11er-Reihe ist eine Nutzungszeit von bis zu 36 Stunden möglich. Die Reihe des iPhone 12 überzeugt ebenfalls mit einer langen Akkulaufzeit. Es kommt natürlich immer auf die Anwendungen und die Intensität der Nutzung an. Die Akku-Kapazitäten werden zum besseren Vergleich in Milliamperestunden (mAh) angegeben. Je höher der Wert, desto länger die Nutzungsdauer.

Seit der Erscheinung des iPhone 8 bietet Apple auch das kabellose Laden seiner Smartphones an. Das ist einer der Gründe, wieso die Rückseite aus Glas gefertigt ist. Mit einer Metall-Rückseite funktioniert diese Technologie nicht. Beim kabellosen Laden, auch Qi-Laden genannt, können Sie das Handy einfach auf eine geeignete Qi-Ladestation legen und der Akku wird geladen.

Nachfolgend finden Sie die Akku-Kapazitäten, die vom Hersteller angegebenen Internetnutzungszeiten der iPhone-Geräte sowie die Information darüber, ob das Modell die Qi-Funktion unterstützt.

  Modell

Akku-Kapazität in mAh

Internetnutzung

Kabelloses Laden

12 Pro Max 3.687 mAh Bis zu 20 h Ja
12 Pro 2.775 mAh Bis zu 17 h Ja
12 mini 2.227 mAh Bis zu 15 h Ja
12 2.815 mAh Bis zu 17 h Ja
SE (2.Gen) 1.821 mAh Bis zu 13 h Ja
11 Pro Max 3.500 mAh Bis zu 20 h Ja
11 Pro 3.190 mAh Bis zu 18 h Ja
11 3.110 mAh Bis zu 17 h Ja
XR 2.942 mAh Bis zu 16 h Ja
XS Max 3.174 mAh Bis zu 15 h Ja
XS 2.658 mAh Bis zu 14 h Ja
X 2.700 mAh Bis zu 13 h Ja
8 Plus 2.675 mAh Bis zu 14 h Ja
8 1.821 mAh Bis zu 13 h Ja
7 Plus 2.906 mAh Bis zu 14 h Nein
7 1.960 mAh Bis zu 13 h Nein
SE (1.Gen) 1.624 mAh Bis zu 13 h Nein
6S Plus 2.705 mAh Bis zu 14 h Nein
6S 1.715 mAh Bis zu 11 h Nein

Über die Jahre hat sich die Qualität der Smartphones hinsichtlich Wasserkontakt deutlich verbessert. Elektronische Geräte werden mit IP-Klassen zertifiziert. IP steht für „International Protection Mark“ und beschreibt, wie staub- und wasserdicht ein Gerät ist. Ab dem iPhone 7 bis zum iPhone XR sind die Smartphones mit der IP-Schutzklasse 67 ausgezeichnet. Das bedeutet, dass diese Geräte bis zu 30 Minuten lang in einer Wassertiefe von 1 Meter ohne Schäden überstehen können. Die Modelle XS, XS Max, alle 11er-Modelle und auch die neuen Modelle der iPhone-12-Reihe sind mit der IP-Schutzklasse 68 ausgewiesen. Demnach überstehen sie bis zu 30 Minuten eine Wassertiefe von 2 bis 6 Meter schadenfrei. Hierbei ist die Tiefe von Modell zu Modell unterschiedlich.

Bedenken Sie

Die Klassifizierung bedeutet nicht, dass Sie mit dem Smartphone auf Dauer schwimmen, duschen oder tauchen können. Der nach der IP-Klasse angegebene Schutz gegen Staub und Spritzwasser ist nicht dauerhaft gegeben. Mit der Zeit nutzt sich dieser ab und wird geringer.

In der nachfolgenden Tabelle finden Sie die aktuellsten iPhone-Modelle und ihre IP-Klassifizierun: 

Modell Schutzklasse
12 Pro Max IP68 (Wasserdicht 30 Minuten bis zu 6 Meter)
12 Pro IP68 (Wasserdicht für bis zu 30 Minuten in bis zu 6 Meter)
12 mini IP68 (Wasserdicht für bis zu 30 Minuten in bis zu 6 Meter)
12 IP68 (Wasserdicht für bis zu 30 Minuten in bis zu 6 Meter)
SE (2.Gen) IP67 (Wasserfest für bis zu 30 Minuten in bis zu 1 Meter)
11 Pro Max IP68 (Wasserdicht für bis zu 30 Minuten in bis zu 4 Meter)
11 Pro IP68 (Wasserdicht für bis zu 30 Minuten in bis zu 4 Meter)
11 IP68 (Wasserdicht für bis zu 30 Minuten in bis zu 2 Meter)
XR IP67 (Wasserfest für bis zu 30 Minuten in bis zu 1 Meter)
XS Max IP68 (Wasserdicht für bis zu 30 Minuten in bis zu 2 Meter)
XS IP68 (Wasserdicht für bis zu 30 Minuten in bis zu 2 Meter)
X IP67 (Wasserfest für bis zu 30 Minuten in bis zu 1 Meter)
8 Plus IP67 (Wasserfest für bis zu 30 Minuten in bis zu 1 Meter)
8 IP67 (Wasserfest für bis zu 30 Minuten in bis zu 1 Meter)
7 Plus IP67 (Wasserfest für bis zu 30 Minuten in bis zu 1 Meter)
7 IP67 (Wasserfest für bis zu 30 Minuten in bis zu 1 Meter)
SE (1.Gen) -
6S Plus -
6S -

Wir vergleichen für Sie die wichtigsten Vor- und Nachteile der Apple-Handys ohne Vertrag:

Vorteile
  • Technisch hoher Stand
  • Minimalistische und hochwertige Optik
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Sicheres Betriebssystem
  • Benutzerfreundliche Bedienung
  • Große App-Auswahl
Nachteile
  • Neue Modelle sind hochpreisig
  • Speichererweiterung nicht möglich
  • Vergleichbar geringe Zoom-Qualität

Häufige Fragen

An dieser Stelle finden Sie nützliche Zusatzinformationen rund um das Thema Apple-iPhone-Handys ohne Vertrag. Unser FAQ-Bereich resultiert hierbei aus dem Wissensbedarf anderer Käufer und Interessenten von Apple-Handys.

Wie viele iPhone-Modelle sind bis jetzt erschienen?

Das erste iPhone kam 2007 auf den Markt. Im Jahresrhythmus erschienen neue Modelle und Variationen – so zum Beispiel das „Jubiläums-Smartphone“ iPhone X aus dem Jahr 2017. Bis zum Jahr 2020 erschienen mit den 12er-Modellen 29 verschiedene Modelle und Varianten des iPhones.

Lohnt sich ein Umstieg vom iPhone X oder XS zum iPhone 11 Pro?

Das iPhone 11 Pro ist neben den Modellen der 12er-Reihe eines der besten Smartphones, das Apple in seinem Angebot hat. Allerdings sind die Innovationen im Vergleich zum iPhone X oder iPhone XS eher gering. Besitzer der Vorgängerversionen fahren mit diesen daher auch schon sehr gut. Für Apple-Neueinsteiger oder Besitzer von noch älteren iPhone-Modellen ist das iPhone 11 Pro allerdings einen Umstieg wert.

Wie ist der Preisverfall bei iPhones?

Im Vergleich zu Android-Modellen verlieren Apple-Handys weniger schnell an Wert. Das ist gut für Sie, wenn Sie Ihr iPhone weiterverkaufen wollen. Jedoch sinkt der Preis es Vorgänger-iPhones in der Regel im Herbst, wenn jährlich das neue Modell vorgestellt wird.

Haben iPhones auch ein OLED-Display?

Seit dem iPhone X werden die Modelle von Apple auch mit OLED-Bildschirmen ausgestattet. Nur bei der neuen SE-Generation verwendet Apple wieder ein LCD-Display.

Haben alle Apple-iPhones einen Home-Button?

Bis zum iPhone 8/ iPhone 8 Plus wurde der Home-Button verbaut. Ab dem iPhone X hat das Apple-Smartphone ein durchgängiges Display und kann durch die sogenannte Face-ID entsperrt werden. Die Kamera erkennt das gespeicherte Gesicht und entsperrt das Smartphone, sobald Sie nach oben wischen.

In welchen Gehäusefarben werden Apple-iPhones hergestellt?

Apple bietet verschiedene Gehäusefarben für seine iPhone-Modelle an. Neben den klassischen Farb-Varianten, wie beispielsweise Schwarz und Weiß, gibt es auch Modelle in den Farben Blau, Grün, Rot, Violett, Koralle und Gelb. Das iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max gibt es in der besonderen Farbe Nachtgrün und das iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max in Pazifikblau. Die Klassiker Gold, Silber und Graphit sind in den meisten Reihen verfügbar.

Wo liegt der Unterschied zwischen einem iPhone, einem Pro-Modell und einem Pro-Max-Modell?

Die Unterschiede beziehen sich auf Größe sowie Ausstattung. Das iPhone 11 Pro hat mit 5,8" die kleinste Bildschirmdiagonale, gefolgt vom iPhone 11 mit 6,1" und dem größten der 3 Modelle, dem iPhone 11 Pro Max mit 6,5".

Das iPhone 11 Pro und das iPhone 11 Pro Max haben eine Hauptkamera, die aus einem Ultraweitwinkel-, einem Weitwinkel- und einem Teleobjektiv besteht. Das iPhone 11 hat kein Teleobjektiv. Die iPhone-11-Variante gibt es mit den Speicherplatz-Kapazitäten 64 GB, 128 GB und 256 GB. iPhone 11 Pro und iPhone11 Pro Max haben keine 128er-Variante, dafür aber ein Modell mit 512 GB. Außerdem hat das iPhone 11 kein HDR-Display wie Pro und Pro Max. Die Akkulaufzeit der 3 Modelle unterscheidet sich nur minimal, sodass das iPhone 11 bis zu 17 Stunden, das iPhone 11 Pro bis zu 18 Stunden und das iPhone 11 Pro Max bis zu 20 Stunden Nutzungsdauer bieten kann.

Wie groß ist die Akku-Kapazität eines Apple-iPhones?

Die Kapazität des Akkus ist je nach Modell unterschiedlich. Seit dem Erscheinen des iPhone X ist eine maximale Kapazität von bis zu 13 Stunden angegeben. Eine deutliche Verbesserung kam mit dem iPhone 12 Pro Max, das bis zu 20 Stunden leisten kann.

Sind Apples iPhones gegen Wasser geschützt?

Ab dem iPhone 7 werden iPhones mit eine IP-Schutzklasse ausgezeichnet. Je nach Modell ist es entweder die Schutzklasse IP67, die besagt, dass das Smartphone 30 Minuten lang in einer Tiefe von bis zum 1 Meter sein kann oder mit der Schutzklasse IP68, bei der das Smartphone in einer Tiefe von bis zu 2 Meter unbeschädigt bleibt.

Kann ich Apples iPhones ohne Kabel laden?

Ab dem iPhone 8 ist es möglich das Apple-Smartphone auch ohne Kabel zu laden. Die Ladezeit variiert je nach Ladegerät. Es besteht die Möglichkeit den iPhone-Akku mithilfe einer Qi-Ladestation induktiv aufzuladen.

Sind Kopfhörer im Lieferumfang von Apple-iPhones enthalten?

Bis einschließlich der 11er-Reihe sind kabelgebundene Kopfhörer (EarPods) im Lieferumfang des iPhones enthalten. Die neuen iPhone-12-Modelle werden ohne Kopfhörer und Netzteil geliefert. Dadurch haben Sie freie Kopfhörer-Wahl. Sie können kabelgebundene EarPods, kabellose AirPods oder andere kompatible Kopfhörer kaufen.

Wenn Sie sich für weitere Smartphones interessieren, sollten Sie einmal einen Blick in unseren Ratgeber zum Thema Handys ohne Vertrag werfen.


Über Claus Oexle

Bei mir gehen die Begeisterung für das geschriebene Wort und für Unterhaltungselektronik Hand in Hand. Seit 2011 kann ich dies bei billiger.de ausleben – und dass ich dabei auch noch unseren Usern mit interessanten Infos weiterhelfen kann, macht alles nur noch viel spannender und schöner.


Nach oben