Apple iPhone Handys ohne Vertrag

(156 Ergebnisse aus 34 Shops)
7 1 5
1
3 4 5
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Apple iPhone Handys ohne Vertrag


Aktualisiert: 02.09.2019 | Autor: Claus Oexle und Elena Ulrich

Gut zu wissen

Wer ein Smartphone mit edlem Design und raffinierter Technik möchte, kommt früher oder später mit Apples iPhone in Kontakt. Die High-End-Smartphone-Reihe ist für alle geeignet, die Wert auf hochwertige Optik, intuitive Bedienung sowie fortschrittliche Technologien legen. Ein Gerät ohne Vertrag bietet Ihnen den Vorteil, dass Sie jede beliebige SIM-Karte damit verwenden können, es ist also nicht durch SIM-Lock eingeschränkt. Bei den Modellen XS, XS Max und XR bekommen Sie zusätzlich eine Dual-SIM-Funktion, mit der Sie sogar 2 SIM-Karten gleichzeitig nutzen können.

Bei einem iPhone von Apple bekommen Sie Hardware sowie Software aus einer Hand. Dadurch ergänzen sich die Komponenten ideal. 

Auf den Punkt!

Ältere Modelle des iPhones, wie bspw. das iPhone 5S, erhalten Sie bereits ab etwa 150 €. Möchten Sie hingegen eines der neueren Modelle, wie z. B. das iPhone X, XS, XS Max oder XR, so können Sie je nach Ausstattung mit etwa 1.000 € für das Flaggschiff-Smartphone rechnen. Mit den neuesten Modellen erhalten Sie zudem die Technik auf dem neuesten Stand, schnellere Prozessoren sowie mehr Speicherkapazität.

Was zeichnet die Apple-iPhone-Handys ohne Vertrag aus?

Sie fragen sich, ob Sie ein Apple-Handy kaufen sollen? Die nachfolgenden Infos sollten Ihnen bei der Kaufentscheidung helfen.

Design

Seit der Erscheinung des ersten iPhones im Jahre 2007 besticht Apple immer wieder aufs Neue mit seinem edlen, schlichten und innovativen Design. Die Materialien sowie Größen des Flaggschiffs werden mit jeder Neuerscheinung optimiert und im Detail perfektioniert. Seit der Markteinführung des Ur-iPhones besteht die Oberseite des Handys aus dem nahezu randlosen Display und dem Home-Button. Dieses Design setzte sich bis in die neueren Modelle iPhone 8 und 8 Plus durch. Mit der Erscheinung des iPhone X aus dem Jahre 2017 verschwand der Home-Button und die Vorderseite bestand fast ausschließlich aus einem Display aus Glas.

Für die Rückseite wurde fast immer hochwertiges und leichtes Aluminium verwendet. Eine Ausnahme bildete das bunte iPhone 5c, das aus hochwertigem Kunststoff bestand. Seit der 8er-Reihe des iPhones bestehen sowohl Vorder- als auch Rückseite aus Glas.

Ältere Modelle, wie das iPhone 6S oder 7, waren in den Farben Space Grau, Silber, Gold und dem beliebten Roségold verfügbar. Mit der Design-Änderung zu Glas gab es beim iPhone 8 die Farben Space Grau, Silber und Gold. Besonders sticht das XR-Modell heraus, das es in den Farben Schwarz, Weiß, Blau, Gelb und Koralle zu kaufen gibt.

Zusätzlich zu den Herstellerfarben erschienen die Modelle 7, 7 Plus, 8, 8 Plus und XR als Product-Red-Varianten. Diese sind in knalligem Rot gehalten und ein Teil des Gewinns geht an eine gemeinnützige Organisation.

Bei den neuen, im September 2019 veröffentlichten, iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max kommen noch einige neue Farben dazu – z. B. Grün, Violett oder Gelb.

Eine Besonderheit haben die neuen Modelle ab iPhone 7, was auch dem minimalistischen Design zuzuschreiben ist: Der universelle Kopfhöreranschluss musste weichen. Stattdessen ist nur noch der Lightning-Anschluss vorhanden, der sowohl zum Laden des Akkus als auch als Kopfhörerbuchse fungiert.

Die SE-Modelle der zweiten Generation ähneln in ihrem Design sehr dem iPhone 8. Sie sind in den Farben Rot. Schwarz und Weiß erhältlich.

Betriebssystem 

Das iPhone kann mit seinem intuitiven Betriebssystem iOS überzeugen. Die Bedienung gilt als kinderleicht. Einfache Wischbewegungen erweisen sich als sehr benutzerfreundlich.

Kennzeichnend ist zudem die elegante System-Oberfläche, welche grundsätzlich aus zwei Benutzungselementen besteht: dem Home-Bildschirm und den installierten Apps.

Mit Siri, Apples eigener Sprachassistentin, können Sie Ihr Smartphone noch einfacher steuern. Siri hilft Ihnen beim Telefonieren, liest Ihnen Ihre Nachrichten vor, stellt den Wecker, spielt Ihre Lieblingsmusik ab oder steuert auf Wunsch auch Ihr Smart Home. Die Fähigkeiten werden auch hier immer weiter verbessert.

Im Wallet, Apples digitaler Geldbörse, können Sie Kinokarten, Flugtickets sowie diverse Kundenkarten ganz einfach abspeichern und haben diese schnell und einfach zur Hand. Besonders praktisch: Apple Pay. Sie hinterlegen einfach Ihre Kreditkarte als Zahlungsmittel und können so schnell und unkompliziert per Smartphone in vielen Geschäften bezahlen, in denen kontaktlose Zahlungen möglich sind.

Zu Ihrer Sicherheit wird das Gerät per Touch ID, dem Fingerabdruck-Scanner, vor fremdem Zugriff geschützt. Ab Modell X übernimmt das Entsperren die Face ID, die Software zur Gesichtserkennung.

Seit der Markteinführung des iOS 11 lassen sich via iMessage sogenannte Animojis, die mittels TrueDepth-Kamera das Gesicht des Nutzers imitieren, versenden. 

Mit dem neuen iOS 13 werden Apps noch einmal deutlich schneller. Ebenfalls vorbildlich: Apple bringt in regelmäßigen Abständen wichtige Sicherheitsupdates heraus, so dass es kaum zu gefährlichen Sicherheitslücken auf Ihrem Smartphone kommen kann.

App-Store

Im App-Store haben Sie die Qual der Wahl an unterschiedlichen spaßigen, nützlichen und vielfältigen Zusatzprogrammen. Hier finden Sie eine Unmenge an Apps für Ihr Smartphone – manche sind sogar nur für das iPhone und nicht für Android verfügbar. Bei Apps aus dem offiziellen App-Store können Sie auch sicher sein, dass diese auf Herz und Nieren geprüft werden. Apple stellt sicher, dass die Apps störungsfrei laufen und kein Sicherheitsrisiko für das iPhone darstellen.

Display

Seit der Markteinführung des iPhone 4 werden alle Modelle mit einem von Apple patentierten Retina-Display ausgestattet. Dieses bietet eine extrem hohe Pixeldichte von 326 ppi (Pixel pro Zoll) an. Ab Modell iPhone 6 Plus wurde die Pixeldichte auf 401 ppi erhöht. Mittlerweile bieten die Varianten X, XS sowie XS Max volle 458 ppi. Diese Auflösung wird von Apple auch als Super Retina bezeichnet. Im Prinzip ist es ein IPS-Display, auf dem das menschliche Auge keine Bildpunkte mehr erkennen kann. 

Inzwischen ist Apple zu einem OLED-Display übergegangen, welches mit hohen Schwarzwerten und einem 1.000.000:1 Kontrastverhältnis punktet. Durch die hochwertige Display-Technologie erscheinen die Bilder schärfer und Texte sind noch besser ablesbar. Auch ein Multi-Touch-Display ist inzwischen Standard. Durch Wischbewegungen ist die Bedienung und Navigation noch intuitiver. Die Auflösung liegt bei 2436 x 1125 Pixel, mit einer Pixeldichte von 458 ppi (Pixel per Inch) beim X- und XS-Modell. Beim XS Max beträgt die Auflösung sogar 2.688 x 1.242 Pixel.

Bei den neuen Modellen liegen die Werte ungefähr gleich – lediglich beim iPhone 11 gehen die Auflösung und Pixeldichte etwas nach unten.

Zusätzlich zeigen die Apple-Bildschirme Bilder mit HDR (High Dynamic Range) an. Durch den hohen Dynamikumfang werden kleinste Farb- und Helligkeitsunterschiede sichtbar. Damit wirken Fotos und Videos wesentlich lebendiger. Nachfolgend finden Sie die aktuellsten Modelle mit den dazugehörigen Displaygrößen, der Auflösung sowie Pixeldichte.

Modell

Displaygröße in Zoll

Auflösung in Pixel

Pixeldichte in Pixel pro Zoll

11 6,1 1.792 x 828 326
11 Pro 5,8 2.436 x 1.125 458
11 Pro Max 6,5 2.688 x 1.242 458

XS Max

6,5

2.688 x 1.242

458

X/XS

5,8

2.436 x 1.125

458

XR

6,1

2.436 x 1.125

458

6s Plus/7 Plus/8 Plus

5,5

1.920 × 1.080

401

6s/7/8

4,7

1.334 x 750

326

SE (2.Generation) 4,7 1.334 x 750 326

SE (1.Generation)

4

1.136 x 640

326

Kamera

Brillante Fotos und scharfe Videos gelingen Ihnen mit einem iPhone garantiert. Die Technologien, Objektive sowie die Foto-Software entwickelt Apple mit jedem Modell weiter. Die neueren Modelle haben als Hauptkamera eine Dual-Kamera mit 12 Megapixel Auflösung verbaut. Diese besitzt ein Weitwinkel-Objektiv mit f/1.8-Blende und ein Teleobjektiv mit f/2.8-Blende. Damit sind beeindruckende Bilder mit schönen Tiefeneffekten möglich. Zusätzlich besitzen die Kameras einen optischen Bildstabilisator, 2-fachen optischen Zoom und Autofokus. Neben der Hardware sorgt die Software für optimale Bildqualität. Dank Porträtmodus schießen Sie perfekte Fotos mit Bokeh-Effekt (Erzeugung eines Unschärfebereichs z.B. im Hintergrund), ebenso sind Panorama-Aufnahmen möglich.

Videos nehmen Sie im ultrascharfen 4K-Format mit bis zu 60 fps (frames per second) auf, Zeitlupen-Aufnahmen sowie Zeitraffer sind auch mit an Bord.

Auch die Frontkamera sorgt für fantastische Aufnahmen. Diese heißt TrueDepth-Kamera und bietet eine Auflösung von 7 Megapixel. Mit der ƒ/2.2-Blende haben Sie auch bei Selfies volle Kontrolle. 

Bei den neuen Modellen iPhone Pro und iPhone Pro Max verbaut Apple zum ersten Mal eine Triple-Kamera: Sie bietet nun auch ein Teleobjektiv an (mit einer ƒ/2.0 Blende). Die Dual-Kamera des iPhone 11 besitzt (wie die zwei anderen neuen Modelle) noch eine verbesserte Weitwinkel-Kamera mit einer ƒ/2.4 Blende und 120° Sichtfeld. Ganz neu ist auch der Nachtmodus, der bei Motiven mit zu wenig Licht für Verbesserungen sorgen soll.

In der folgenden Tabelle sehen Sie, welche Modelle über welche Kamera verfügen.

Modell

Hauptkamera

Frontkamera

11 12 MP Dual-Kamera 12 MP TrueDepth-Kamera
11 Pro 12 MP Triple-Kamera 12 MP TrueDepth-Kamera
11 Pro Max 12 MP Triple-Kamera 12 MP TrueDepth-Kamera

X/XR/XS/XS Max

12 MP Dual-Kamera

7 MP TrueDepth-Kamera

7 Plus/8 Plus

12 MP Dual-Kamera

7 MP FaceTime-HD-Kamera

7/8

12 MP Kamera

7 MP FaceTime-HD-Kamera

6s/6s Plus

12 MP Kamera

5 MP FaceTime-HD-Kamera

SE (2.Gen) 12 MP Kamera 7 MP FaceTime-HD-Kamera

SE (1.Gen)

12 MP Kamera

1,2 MP FaceTime-HD-Kamera

Prozessor und Speicher

Das iPhone XS und das iPhone XS Max sind mit einem A12-Bionic-Prozessor ausgestattet und hinsichtlich der Rechenleistung nahezu konkurrenzlos. Dieser wurde erstmals in den Modellen XR, XS und XS Max verbaut. Er ermöglicht sehr schnelles Arbeiten mit dem Smartphone, Apps öffnen schneller, Videos laufen ruckelfrei, die Kamera reagiert flott.

Mit den neuen iPhones der 11-Serie wird alles noch einmal etwas schneller – dafür sorgt dann u.a. der verbaute A13-Bionic-Prozessor.

Traditionell gibt es bei Apple-Handys keine Speichererweiterungen. Wenn der Telefonspeicher voll ist, können Sie die Dateien aber auch in den iCloud-Speicher auslagern. 5GB erhalten Sie gratis. Benötigen Sie mehr Platz, so können Sie verschiedene Speicherpläne von Apple nutzen, die ab 0,99 € im Monat erhältlich sind. Wenn Sie die iCloud nicht nutzen möchten, denken Sie beim Kauf an ausreichenden Speicherplatz direkt auf Ihrem Gerät.

Möchten Sie viele Apps, Fotos und Videos auf Ihrem Handy speichern, so eignen sich Modelle ab etwa 128 GB ideal für Sie. Kleinere Speicher, wie etwa 32 GB, sind meist recht schnell voll und eignen sich eher für Nutzer, die wenige Dateien und Apps speichern oder den iCloud-Dienst nutzen möchten.

Sehen Sie in folgender Tabelle, welche Varianten welchen Prozessor verbaut haben und die verfügbaren Speichergrößen.

Modell

Prozessor

Speicherkapazität

11 A13-Bionic-Chip

64 GB

128 GB

256 GB

11 Pro A13-Bionic-Chip

64 GB

256 GB

512 GB

11 Pro Max A13-Bionic-Chip

64 GB

256 GB

512 GB

XS/XS Max

A12-Bionic-Chip

64 GB

256 GB

512 GB

XR

A12-Bionic-Chip

64 GB

128 GB

256 GB

8/8 Plus/X

A11-Bionic-Chip

64 GB

256 GB

7/7 Plus

A10-Fusion-Chip

32 GB

128 GB

256 GB

6s/6s Plus

A9-Chip

32 GB

128 GB

SE (2.Gen) A13-Bionic-Chip

64 GB

128 GB

256 GB

SE (1.Gen)

A9-Chip

32 GB

128 GB

Akku

Wer im Alltag viel mit seinem Handy surfen, telefonieren oder spielen möchte, für den sind gute Akkulaufzeiten wichtig. Mit dem iPhone 6s beispielsweise können Sie bis zu 10 Stunden im Internet surfen ohne zu laden, mit dem Modell XS Max sind es schon bis zu 13 Stunden. Es kommt natürlich immer auf die Anwendungen und die Intensität der Nutzung an. Die Akku-Kapazitäten werden zum besseren Vergleich in mAh (Milliamperstunden) angegeben. Je höher der Wert, desto länger hält der Akku durch.

Seit der Erscheinung des iPhone 8 bietet Apple auch das kabellose Laden seiner Handys an. Das ist auch einer der Gründe, wieso die Rückseite aus Glas gefertigt ist. Mit einer Metall-Rückseite funktioniert die Technologie nicht. Beim kabellosen Laden, auch Qi-Laden genannt, können Sie das Handy einfach auf eine geeignete Qi-Ladestation legen und der Akku wird geladen.

Nachfolgend finden Sie die Akku-Kapazitäten, die vom Hersteller angegebenen Internetnutzungszeiten der iPhone-Geräte sowie die Information darüber, ob das Modell die Qi-Funktion unterstützt.

  Modell

Akku-Kapazität in mAh

Internetnutzung

Kabelloses Laden

11 3.110 Bis zu 13 Stunden Ja
11 Pro 3.190 Bis zu 19 Stunden Ja
11 Pro Max 3.500 Bis zu 17 Stunden Ja

XS Max

3.174

Bis zu 13 Stunden

Ja

XS

2.658

Bis zu 12 Stunden

Ja

XR

2.942

Bis zu 15 Stunden

Ja

X

2.700

Bis zu 12 Stunden

Ja

8 Plus

2.675

Bis zu 13 Stunden

Ja

8

1.821

Bis zu 12 Stunden

Ja

7 Plus

2.906

Bis zu 13 Stunden

Nein

7

1.960

Bis zu 12 Stunden

Nein

6s Plus

2.705

Bis zu 12 Stunden

Nein

6s

1.715

Bis zu 10 Stunden

Nein

SE (2.Gen) 1.821 Bis zu 13 Stunden Ja

SE (1.Gen)

1.624

Bis zu 13 Stunden

Nein

Fazit

Wir vergleichen für Sie die wichtigsten Vor- und Nachteile der Apple-Handys ohne Vertrag: 

Vorteile
  • Technisch hoher Stand
  • Edle Optik
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Sicheres Betriebssystem
  • Benutzerfreundliche Bedienung
  • Viele Apps verfügbar
     
Nachteile
  • Neue Modelle sind hochpreisig
  • Speichererweiterung nicht möglich

Häufige Fragen

An dieser Stelle finden Sie nützliche Zusatzinformationen rund um das Thema Apple-iPhone-Handys ohne Vertrag. Unser FAQ-Bereich resultiert hierbei aus dem Wissensbedarf anderer Käufer und Interessenten von Apple-Handys.

Wie viele iPhone-Modelle sind bis jetzt erschienen?

Das erste iPhone kam 2007 auf den Markt. Im Jahresrhythmus erschienen neue Modelle und Variationen – so zum Beispiel das „Jubiläums-Smartphone“ iPhone X aus dem Jahr 2017. Bis zum Jahr 2020 erschienen so 26 verschiedene Modelle und Varianten des iPhones.

Lohnt sich ein Umstieg vom iPhone X oder XS zum iPhone 11 Pro?

Das iPhone 11 Pro ist ohne Frage das beste Smartphone, das Apple in seinem Angebot hat. Allerdings sind die Innovationen im Vergleich zum iPhone X oder XS eher gering. Besitzer der Vorgängerversionen fahren mit diesen daher auch schon sehr gut. Für Apple-Neueinsteiger oder Besitzer von noch älteren iPhone-Modellen ist das iPhone 11 Pro allerdings das Nonplusultra.

Wie ist der Preisverfall bei Apple-Handys ohne Vertrag?

Im Vergleich zu Android-Modellen verlieren Apple-Handys weniger schnell an Wert. Das ist gut für Sie, wenn Sie Ihr iPhone weiterverkaufen wollen.

Haben Apple-iPhones auch ein OLED-Display?

Seit dem iPhone X werden die Modelle von Apple auch mit OLED-Bildschirmen ausgestattet. Nur bei der neuen SE-Generation verwendet Apple wieder ein LCD-Display.

Wenn Sie sich für weitere Smartphones interessieren, sollten Sie einmal einen Blick in unseren Ratgeber zum Thema Handys ohne Vertrag werfen.


Über Claus Oexle

Bei mir gehen die Begeisterung für das geschriebene Wort und für Unterhaltungselektronik Hand in Hand. Seit 2011 kann ich dies bei billiger.de ausleben – und dass ich dabei auch noch unseren Usern mit interessanten Infos weiterhelfen kann, macht alles nur noch viel spannender und schöner.


Nach oben