Sortiert nach 
Ansicht 

Samsung UE19H4000
Samsung UE19H4000
Gelistet seit
März 2014
Produkttyp
LED-Fernseher
Farbe
schwarz
Display-Diagonale
19 "
HD-Standard
HD ready
LED-Technologie
Edge-LED
  (1 Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 119,00 *

Toshiba 40L1343DG
Toshiba 40L1343DG
Gelistet seit
September 2013
Produkttyp
LED-Fernseher
Farbe
schwarz
Display-Diagonale
40 "
HD-Standard
Full HD
LED-Technologie
Direct-lit LED (kein Local-Dimming)
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 262,26 *

Samsung UE40H6410
Samsung UE40H6410
Gelistet seit
März 2014
Produkttyp
3D LED-Fernseher
Farbe
weiß
Display-Diagonale
40 "
HD-Standard
Full HD
LED-Technologie
Edge-LED
  (1 Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 441,75 *



Samsung UE55HU6900
Samsung UE55HU6900
Gelistet seit
März 2014
Produkttyp
LED-Fernseher
Farbe
schwarz, silber
Display-Diagonale
55 "
HD-Standard
4K Ultra HD
LED-Technologie
Edge-LED (mit UHD-Dimming)
  (1 Produkt-Bewertung)
  (1 Testbericht)
ab 819,00 *

Sony KDL-50W805B
Sony KDL-50W805B
Gelistet seit
Februar 2014
Produkttyp
3D LED-Fernseher
Farbe
schwarz
Display-Diagonale
50 "
HD-Standard
Full HD
LED-Technologie
Edge-LED
  (2 Produkt-Bewertungen)
  (10 Testberichte)
ab 699,00 *

Samsung UE55H6410
Samsung UE55H6410
Gelistet seit
März 2014
Produkttyp
3D LED-Fernseher
Farbe
weiß
Display-Diagonale
55 "
HD-Standard
Full HD
LED-Technologie
Edge-LED
  (2 Produkt-Bewertungen)
  (1 Testbericht)
ab 786,71 *

Samsung UE55H6273
Samsung UE55H6273
Gelistet seit
August 2014
Produkttyp
LED-Fernseher
Farbe
schwarz
Display-Diagonale
55 "
HD-Standard
Full HD
LED-Technologie
Edge-LED
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 575,00 *

Samsung UE32H5070
Samsung UE32H5070
Gelistet seit
März 2014
Produkttyp
LED-Fernseher
Farbe
schwarz
  (2 Produkt-Bewertungen)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 249,00 *

Samsung UE55HU8590
Samsung UE55HU8590
Gelistet seit
März 2014
Produkttyp
3D LED-Fernseher
Farbe
schwarz
Display-Diagonale
55 "
HD-Standard
4K Ultra HD
LED-Technologie
Edge-LED (mit UHD-Dimming)
  (1 Produkt-Bewertung)
  (4 Testberichte)
ab 2.239,00 *

Samsung UE48H6410
Samsung UE48H6410
Gelistet seit
März 2014
Produkttyp
3D LED-Fernseher
Farbe
weiß
Display-Diagonale
48 "
HD-Standard
Full HD
LED-Technologie
Edge-LED
  (1 Produkt-Bewertung)
  (1 Testbericht)
ab 571,03 *

Samsung UE55HU7200
Samsung UE55HU7200
Gelistet seit
Juli 2014
Produkttyp
LED-Fernseher
Farbe
schwarz
Display-Diagonale
55 "
HD-Standard
4K Ultra HD
LED-Technologie
Edge-LED (mit UHD-Dimming)
  (1 Produkt-Bewertung)
  (1 Testbericht)
ab 1.234,00 *

Samsung UE40H6470
Samsung UE40H6470
Gelistet seit
März 2014
Produkttyp
3D LED-Fernseher
Farbe
silber, schwarz
Display-Diagonale
40 "
HD-Standard
Full HD
LED-Technologie
Edge-LED
  (2 Produkt-Bewertungen)
  (4 Testberichte)
ab 469,00 *

Philips 32PHK4309
Philips 32PHK4309
Gelistet seit
April 2014
Produkttyp
LED-Fernseher
Farbe
schwarz
Display-Diagonale
32 "
HD-Standard
HD ready
LED-Technologie
Edge-LED
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 229,00 *

Samsung UE32H4000
Samsung UE32H4000
Gelistet seit
März 2014
Produkttyp
LED-Fernseher
Farbe
schwarz
Display-Diagonale
32 "
HD-Standard
HD ready
LED-Technologie
Edge-LED
  (1 Produkt-Bewertung)
  (1 Testbericht)
ab 211,50 *

LG 55UB850V
LG 55UB850V
Gelistet seit
März 2014
Produkttyp
3D LED-Fernseher
Farbe
silber, schwarz
Display-Diagonale
55 "
HD-Standard
4K Ultra HD
LED-Technologie
Edge-LED
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
  (2 Testberichte)
ab 1.044,05 *

Samsung UE40H5080
Samsung UE40H5080
Gelistet seit
Juni 2014
Produkttyp
LED-Fernseher
Farbe
schwarz, silber
Display-Diagonale
40 "
HD-Standard
Full HD
LED-Technologie
Edge-LED
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 299,99 *

Samsung UE55H7090
Samsung UE55H7090
Gelistet seit
März 2014
Produkttyp
3D LED-Fernseher
Farbe
schwarz
Display-Diagonale
55 "
HD-Standard
Full HD
LED-Technologie
Direct-lit LED (kein Local-Dimming)
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
  (4 Testberichte)
ab 1.329,00 *

Samsung UE48H5090
Samsung UE48H5090
Gelistet seit
August 2014
Produkttyp
LED-Fernseher
Farbe
schwarz, grau
Display-Diagonale
48 "
HD-Standard
Full HD
LED-Technologie
Edge-LED
  (1 Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 399,00 *

Samsung UE40H6270
Samsung UE40H6270
Gelistet seit
März 2014
Produkttyp
3D LED-Fernseher
Farbe
schwarz
Display-Diagonale
40 "
HD-Standard
Full HD
LED-Technologie
Edge-LED
  (2 Produkt-Bewertungen)
  (1 Testbericht)
ab 399,99 *


LG 55LB630V
LG 55LB630V
Gelistet seit
März 2014
Produkttyp
LED-Fernseher
Farbe
silber
Display-Diagonale
55 "
HD-Standard
Full HD
LED-Technologie
Direct-lit LED (kein Local-Dimming)
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 597,55 *
Anzahl pro Seite:
Ratgeber

LCD-Fernseher Ratgeber



Röhrenfernseher? Was ist denn das? Vor ein paar Jahren hätte man es nicht glauben mögen, aber inzwischen sind die guten alten Röhrenfernseher so gut wie von der Bildfläche verschwunden. Die neue Generation der Flatscreen Fernseher hat den altgedienten Röhrenmodellen den Rang abgelaufen.


Röhre ade


Vor allem LCD-Fernseher erfreuen sich immer größerer Beliebtheit – eigentlich kein Wunder, wenn man bedenkt, dass sie immer günstiger werden und technisch den Röhrenfernsehern hoch überlegen sind. Darüber hinaus sind sie optisch eine Wucht und begeistern mit ihrer oft nur wenige Zentimeter schlanken Taille. Ebenso kann die Bildschirmdiagonale um einiges größer sein als bei einem Röhrenfernseher - Diagonalen von bis zu 60 Zoll (also 152 Zentimeter) sind inzwischen drin.

Und natürlich ganz wichtig: Röhrenfernseher sind inzwischen überhaupt nicht mehr zukunftsfähig – denn beim wichtigsten Punkt, der Auflösung, versagen sie kläglich: HD ready ist nicht möglich und Full-HD schon gleich gar nicht. Es ist also wirklich Zeit, auch dem letzten Röhrenfernseher Adieu zu sagen und ihn in Rente zu schicken.

LCD – die Funktionsweise


LCD steht für den englischen Begriff „Liquid Crystal Display“, also „Flüssigkristallbildschirm“.
Der LCD-TV besitzt eine dünne Schicht dieser Kristalle, die von der Hintergrundbeleuchtung angeleuchtet werden – die einzelnen Bildpunkte können dann ihre Lichtdurchlässigkeit verändern. Ein Bildpunkt (Pixel) besteht aus drei Subpixeln in den Grundfarben Rot, Grün und Blau. Die Farbe des Pixels entsteht durch die unterschiedliche Durchlässigkeit der Farbzellen und die dadurch erfolgende Farbmischung - wird nämlich eine elektrische Spannung angelegt, können die Kristalle ihre Anordnung verändern respektive transparent werden.

Inzwischen gibt es sogar schon LCD-Fernsehgeräte, die ein viertes Subpixel besitzen, das für einen erweiterten Farbraum sorgen soll. Im Unterschied zu Plasma-Fernsehern haben LCD-Geräte nicht ganz so gute Schwarz- und Kontrastwerte. Durch neue Technologien wie die Hintergrundbeleuchtung LEDs verringert sich hier der Abstand aber stetig. Außerdem bringen LCD-Fernseher auch in helleren Räumen oft ein prima Bild – Plasma-Fernseher passen besser in nicht allzu helle Wohnzimmer.

Welche Größe ist die Richtige?


Die Größe bei LCD-TVs wird immer in der Länge der Bildschirmdiagonale angegeben, meist in Zoll. 1 Zoll entspricht 2,54 Zentimeter. 32 Zoll (81 Zentimeter) Geräte waren zu Anfang äußerst erfolgreich und auch am weitesten verbreitet. Da bei LCD-Fernsehern aber auch ein andauernder Preisverfall herrscht, sind inzwischen 42 Zoll (106 Zentimeter) große Geräte mit am erfolgreichsten. Auch 50 oder 60 Zoll Fernseher sind mittlerweile bezahlbar. Das Format eines LCD-TVs liegt immer im Breitbildformat von 16:9 – vor allem Kinofilme profitieren von diesen Abmessungen.

Beim Kauf eines LCD-Fernsehers sollte man im Auge behalten, wie groß der Sitzabstand im Raum sein wird. Sitzt man nämlich zu nahe am Fernseher, leidet die Bildqualität, da die einzelnen Pixel dann erkennbar sind. Als Faustregel gilt, dass der Sitzabstand etwa das Dreifache der Bildschirmdiagonale betragen sollte. Bei den neuen 4K-Fernsehern (die sich erst noch durchsetzen müssen), gilt diese Regel allerdings nicht mehr, da man durch die vervierfachte Full-HD Auflösung näher an den Fernseher heranrücken kann.



Ganz wichtig – die Auflösung


Während ein Röhrenfernseher gerade mal eine Auflösung von höchstens 720x576 Pixel hinbekommt, hat sich in der Welt der Flatscreens die HD ready Auflösung von 1.366x768 Pixel und vor allem die Full-HD Auflösung von 1.920x1.080 Pixel durchgesetzt. Wer sich für einen kleineren Fernseher bis 37 Zoll entscheidet, kann auch mit der HD ready Auflösung leben, ab 40 Zoll sollte dann aber auf jeden Fall ein Full-HD Fernseher das Wohnzimmer schmücken. Deswegen immer auf das Full HD 1080p Logo achten.

Bald wird uns in Sachen Auflösung übrigens eine Revolution blühen: 4K, auch Quad Full HD oder Ultra-Definition TV genannt, soll eine Bildqualität bieten, die die heutigen Full-HD Fernseher alt aussehen lässt. Bis sich die vierfache Full-HD Auflösung aber durchsetzt, wird noch einige Zeit ins Land streichen.

Wichtig ist dann auch noch die Bildfrequenz: Allerdings bedeutet eine höhere Hertz-Zahl nicht unbedingt auch ein besseres Bild. Wichtig ist eben die Technik, die dahinter steckt. Also nicht von den reinen Hertz-Angaben blenden lassen.

Ein Blick auf die Ausstattung


Früher war hier alles einfacher: Antennenkabel an den Röhrenfernseher angeschlossen und schon konnte es losgehen – Sendersuchlauf und dann in die Röhre glotzen. Bei den modernen LCD-TV-Geräten sollte man auf jeden Fall ganz stark auf die Ausstattung achten, denn hier trennt sich schnell die Spreu vom Weizen.



Viele LCD-Fernseher besitzen schon eingebaute Tuner – das heißt, sie können auch ohne die Hilfe von zusätzlichen Set-Top-Boxen Fernsehprogramme empfangen. Prinzipiell gibt es drei Möglichkeiten des Fernseh-Empfangs: Einmal über die gute alte Antenne auf dem Dach – das sogenannte DVB-T. Das terrestrische Antennenfernsehen wird von fast jedem LCD-TV empfangen. Alternativ gibt’s dann noch das Satellitenfernsehen (DVB-S) und das Kabelfernsehen (DVB-C). Am allerschönsten ist es natürlich, wenn der Fernseher alle drei Varianten empfangen kann – dies erkennt man am Triple-Tuner-Logo. Wer gerne Pay-TV anschauen möchte, kann dies mit einem modernen LCD-TV auch tun: Dank eines integrierten CI+ Schachts können viele Fernseher auch Bezahlfernsehen empfangen – eine entsprechende Smartcard muss aber natürlich trotzdem noch erworben werden.

Moderne Fernseher übernehmen immer mehr Funktionen: So besitzen viele das sogenannte USB-Recording. Dieses Feature erlaubt es, mit dem Fernseher selbst Sendungen aufzunehmen. Alles, was man dazu braucht, ist ein externer Festplattenspeicher, der über USB an den Fernseher angeschlossen wird. Somit werden separate Festplattenrecorder überflüssig.

Apropos USB: Bei den Anschlüssen sind viele LCD-Fernseher bestens ausgestattet. Mehrere USB-Ports (zum Beispiel für den Anschluss von Speichermedien oder auch für Tastaturen etc.), etliche HDMI-Anschlüsse (nur die garantieren auch die bestmögliche Bildqualität), und auch viele andere Anschlussmöglichkeiten sind meist vorhanden.

Internet auf dem Fernsehen


Kaum noch ein LCD-TV, der nicht über Online-Features verfügt. Die sogenannten Smart-TVs können im Internet auf Apps, Online-Videotheken oder Dienste wie YouTube zugreifen. Per Ethernet klappt das dann immer, einige besitzen aber auch schon ein eingebautes WLAN-Modul, so dass der Zugriff auch drahtlos erfolgen kann. Oft ist es auch möglich, einen WLAN-Adapter separat zum Fernseher dazu zu kaufen. Manche LCD-Fernseher besitzen sogar einen eigenen Browser – damit kann man dann frei durch das Netz surfen.

Nur mit Online-Verbindung ist die Weiterentwicklung des Videotexts, das sogenannte HbbTV, zu empfangen: Hybrid Broadcast Broadband Television bedeutet dieses Kürzel. Hinter diesem kryptischen Begriff verbirgt sich ein nützliches Feature, das zum Beispiel Fernsehen auf Abruf bietet (Mediatheken) oder auch praktische elektronische TV-Führer (sogenannte EPGs) im Angebot hat. HbbTV gehört sicherlich die Zukunft.




Die neuste Errungenschaft – 3D


Aus dem Kinosaal ist es seit einigen Jahren schon bekannt – nun ist es auch aus der Fernsehwelt nicht mehr wegzudenken: Das dreidimensionale Fernsehen mit 3D LCD-TVs. Hier gibt es bis jetzt zwei konkurrierende Systeme, die sich um die Krone der 3D-Darstellung prügeln.

Die Polfiltertechnologie kann mit leichten und vor allem sehr günstigen Brillen aufwarten – ähnlich den Systemen, die im Kino benutzt werden. So gibt’s relativ wenig Druckstellen auf der Nase. Allerdings wird hier technisch bedingt nur die halbe Full-HD Auflösung geliefert – damit einher geht ein Schärfeverlust. Dieses Problem kann aber umgangen werden, indem man nicht zu nahe vor den 3D LCD-Fernseher sitzt. Davon abgesehen liefert die Polfiltertechnologie aber ein äußerst gutes 3D-Bild.

Die Konkurrenz nennt sich Shutter-Technologie und kann sogar im 3D-Bereich mit einem Full-HD Bild aufwarten – denn hier wird immer abwechselnd das Bild für das rechte und das linke Auge gezeigt. Dazu dunkelt die Brille jeweils entsprechend ein Glas ab. Das bedeutet aber auch, dass Shutter-Brillen nur mit Batterien oder Akkus funktionieren – somit sind diese Brillen viel schwerer und unbequemer als das Polfilter-Pendant. Ebenfalls ein Nachteil: Shutter-Brillen sind um einiges teurer als die der Konkurrenz.

Über kurz oder lang werden die 3D-Brillen aber verschwinden – denn 3D kann auch ohne Brille funktionieren. Ein positives Beispiel liefert da etwa die Handheld Konsole Nintendo 3DS – nur eben in eher kleinen Dimensionen. Die hier verwendete Autostereoskopie-Technologie kann auch auf große Fernseher übertragen werden – allerdings bis jetzt nur sehr teuer und nicht wirklich ausgereift. Wer jetzt 3D genießen will, kommt um die Brillen eben doch nicht herum.



Und sonst?


Flatscreens sind allgemein nicht für ihren starken Klang bekannt. Oft ist dieser sehr flach und scheppert, wenn der Fernseher etwas lauter aufgedreht wird. Natürlich gibt’s auch hier löbliche Ausnahmen, die zum Beispiel eine integrierte Soundbar zum besseren Ton nutzen. Ansonsten kann dieses Problem aber ganz einfach umgangen werden, indem der LCD-TV an eine Stereo- oder Surround-Anlage angeschlossen wird.

Natürlich besitzt jeder TFT/LCD-Fernseher eine Fernbedienung. Es gibt inzwischen aber auch Modelle, die auf alternative Bedienkonzepte setzen. So ist es oft möglich, den Fernseher mittels spezieller App mit dem Smartphone oder Tablet PC zu steuern. Interessant ist auch die Möglichkeit, Gesten oder Sprache zur Bedienung des Fernsehers einzusetzen. Die Zukunft wird auch hier noch spannende Entwicklungen bieten.


Section

Filtergroup

Zurücksetzen


Wichtige Merkmale

Produkttyp

Beim Kauf eines neuen LCD-TVs ist die Frage bezüglich des Produkttypen erst mal eine wichtige Grundsatzentscheidung. Es ist ratsam, auf ein Gerät mit Leuchtioden-Beleuchtung, einen sogenannten LED-Fernseher zu setzen. Diese haben sich auf dem Markt als Standard gegenüber einfachen Flüssigkeitskristall-Bildschirmen durchgesetzt. Der Vorteil liegt hier bei helleren und farbintensiveren Bildern, sowie einem niedrigeren Stromverbrauch.

Der neuste Trend geht jedoch klar in Richtung 3D LED-Fernseher. Jene Modelle können Bilder dreidimensional Darstellen. Entsprechend wirken Filme dadurch besonders plastisch und lebensecht.

3D-Technologie

Entscheidet man sich für einen 3D-TV gilt es ferner zu beachten, welche Technologie das jeweilige Modell bietet. In der Fachpresse wird zumeist der Shutter-Technik der Vorzug gegeben. Diese hat den großen Vorteil, dass es zu keinem Auflösungsverlust kommt. Allerdings muss dafür hierbei ein Helligkeitsverlust einkalkuliert werden. Darüber hinaus sind Active Shutter Geräte zumeist etwas teurer.

Die günstigere Polarisations-Technik ist daher eher auf dem Markt verbreitet. Hier kommt es zu einer Halbierung der Auflösung, da eine Trennung der Bilder durch polarisiertes Licht erreicht wird. Setzt man auf ein Gerät mit dieser Technologie, ist es wichtig, dass der Abstand zum Fernsehen nicht allzu klein ist.

Display-Diagonale

Der Abstand zwischen Fernseher und Sofa ist auch wesentlich bei der Auswahl der Display-Diagonale, denn das Credo „Je größer, desto besser“ gilt nicht immer. Idealerweise sollte der Sitzabstand etwa 2,1 bis 2,5 so lang wie die Bildschirmdiagonale ausfallen. So entspricht der Sehwinkel auch stets dem natürlichen Sichtfeld.

Display-Auflösung

Bezüglich der Bildqualität und Detailtreue wird weiterhin die Display-Auflösung zu Rate gezogen. Diese gibt die Gesamtzahl der Bildpunkte an und wird zumeist durch die Anzahl der Pixel in der Breite und der Höhe angegeben. Je höherer der Faktor ausfällt, desto schärfer ist entsprechend das Bild.

Als momentaner Standard gilt eine Full HD-Auflösung mit einem Pixel-Verhältnis von 1920 x 1080. Wenngleich es noch viele Modelle gibt, die lediglich als HD ready einzustufen sind, also beispielweise ein mit 1280 × 720 Pixeln auskommen, sollte man beim Neukauf eine Full HD-Auflösung zumeist als Mindeststandard ansehen.

Inzwischen ist sogar ein noch höherer Auflösungs-Standard auf dem Vormarsch. 4K Ultra HD bietet dem Nutzer 3840 x 2160 Pixel und verspricht noch schärfere und atemberaubendere Bilder. Dies ist jedoch nur für Nutzer mit hoher Bildaffinität von Interesse. Die neue Technik steckt noch in den Kinderschuhen und ist entsprechend noch deutlich teurer.

Bildwiederholfrequenz

Ein weiterer Faktor zur Beurteilung der Bildqualität ist die Bildwiederholfrequenz, welche die Anzahl der Einzelbilder pro Sekunde angibt. Je höherer diese Ausfällt, desto flüssiger und gleichmäßiger erscheinen die Bewegungsabläufe und ein störendes Ruckeln ist dann nicht mehr zu bemerken.

Als Mindestwert wird hierbei in Fachzeitschriften eine Bildwiederholfrequenz von 100 Hz empfohlen. Jedoch überschlagen sich die Hersteller auch vermehrt mit hohen Werten. Ab 200 Hz sind die Unterschiede nur noch subtil bemerkbar. Insgesamt sind selbst 50 Hertz bereits zufriedenstellend.

Entscheidet man sich für ein Modell mit 3D-Polarisations-Technik muss beachtet werden, dass sich hier auch die Bildwiederholfrequenz halbiert.

Anschlüsse

Zumeist wird nicht nur ein Receiver an den LCD-TV angeschlossen, sondern auch andere Geräte wie Konsolen, Blu-ray-Player oder Laptops. Entsprechend sollte das Wunschmodell über mehrere HDMI-Anschlüsse verfügen, da diese immer noch die beste Bild- und Tonqualität gewährleisten.

Bei der Verbindung mit dem PC kann alternativ auch ein VGA-Anschluss genutzt werden. Um Online-Angebote wie Videotheken oder Mediatheken der TV-Sender zu nutzen, ist es ferner ratsam einen LED-Fernseher mit integriertem WLAN-Modul auszusuchen.

Auch USB-Anschlüsse finden vermehrt ihren Einsatz. Viele Geräte ermöglichen es beispielsweise Inhalte auf externe Festplatten abzuspeichern.

Wer ein Pay-TV-Sender-Abo verfügt oder erwägt sich eins zuzulegen, sollte darauf achten, dass eine CI-Plus-Schnittstelle integriert ist.

Features

Fernseher sind heute in ihrem Funktionsumfang stark ausgeweitet. Bezüglich Features bieten viele Geräte eine große Auswahl. Als Nutzer sollte man sich im Vorfeld überlegen, welche Aspekte einem wichtig sind. Punkte wie TV-Apps, Ein-/Aus-Timer, TimeShift, EPG und HbbTV gehören bei den Modellen neuster Generation zumeist mit zur Ausstattung. Andere Features, wie Gestensteuerung, Game-Modus oder eine integrierte Festplatte sind dagegen Komfortmerkmale, nach welchen man gezielt suchen sollte, falls man diese als notwendig erachtet.

Energieeffizienz

Sowohl aus ökologischen wie auch ökonomischen Aspekten macht es Sinn beim Neukauf in ein umweltfreundliches Modell zu investieren. Am besten orientiert man sich hierbei an den Energieeffizienklassen. Diese können bei LCD-Fernsehern derzeit von A bis D reichen, wobei die Geräte der Klasse A am sparsamsten sind. Besonders effiziente Modelle fallen inzwischen sogar unter die Klasse A+ oder gar A++.