40 Zoll TV (79 Ergebnisse aus 37 Shops)

Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.

4 1 5
1
3 4
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber 40 Zoll TV


Aktualisiert: 18.10.2018 | Erstellt: 28.06.2018 | Autor: Claus Oexle
 

Moderne Flachbild-TV-Geräte können gegenüber ihren Vorgängern, den Röhrenfernsehern, mit zahlreichen Vorteilen aufwarten. Große Displays mit beeindruckender Bildqualität sind dabei nur ein Aspekt unter vielen. Vor allem TV-Geräte mit etwas größeren Bilddiagonale, wie z.B. im 40-Zoll-Format, sind dabei gefragte Geräte. Ein 40 Zoll TV mit Full-HD Auflösung verfügt über eine Bilddiagonale von 102 cm und eignet sich in erster Linie für mittelgroße Räume mit einem Sitzabstand ab ca. 2,50 Metern. Bei einem UHD-Fernseher liegt der empfehlenswerte Sitzabstand bei etwa 1,50 Metern. Bei den neuen Ultra-HD-Fernsehern sollten Sie nämlich nicht zu weit entfernt sitzen, da sich die höhere Auflösung sonst gar nicht bezahlt macht. Der Spruch, dass man sich bei zu nahem Sitzen vor der „Glotze“ rechteckige Augen holt, ist heutzutage noch viel falscher als er es damals im Zeitalter der Röhrenfernseher schon war.

Wissenswert

Von HD-ready zu Ultra-HD

Die ersten neuen Flatscreen Fernseher hatten zu anfangs noch die sogenannte HD-ready-Auflösung: Die betrug 1.280 x 720 Pixel – was damals immer noch mehr als die alten Röhrenfernseher, die höchstens 720 x 576 Pixel schafften. Doch schnell löste Full-HD HD-ready ab – jetzt wurde die maximale Auflösung auf 1.920 x 1.080 Pixel hochgeschraubt. Nach ein paar Jahren kam dann aber schon die Wachablösung und Ultra-HD (auch 4K genannt) wurde zum neuen Standard: Viele Fernseher besitzen jetzt die Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel. Doch die Zukunft steht schon in den Startlöchern: 8K Auflösung wird der nächste Schritt sein – hier haben wir es dann mit 7.680 x 4.320 Pixeln Auflösung zu tun. Ultra-HD wird sich aber noch viele Jahre halten, bis 8K dann irgendwann mal übernehmen wird.

Bei der Auswahl eines solchen Gerätes steht man häufig vor der Frage, ob man sich für einen 40 Zoll TV mit LCD-/LED-Technologie oder für ein entsprechendes Plasma-Modell entscheiden soll. Diese Frage kann auch von Experten nicht abschließend beantwortet werden, da beide Technologien, abhängig vom Verwendungszweck, ihre individuellen Vorteile haben. Während die Plasma-Technologie besonders große Bilddiagonalen zum günstigen Preis ermöglicht, zeichnen sich moderne LED-Fernseher im 40-Zoll-Format heute durch einen sehr geringen Stromverbrauch bei hervorragender Bildqualität aus, die auch in Räumen mit Tageslicht eine perfekte Sichtbarkeit gewährleisten. Inzwischen wird die Plasma-Technologie aber immer mehr von der OLED-Technik abgelöst. Der Zweikampf LCD gegen Plasma lautet heutzutage also eher LCD gegen OLED.

Wissenswert

OLED versus LCD versus Plasma

OLEDs haben den großen Vorteil, dass diese organischen Dioden von selbst leuchten – LCD Fernseher brauchen nämlich eine Hintergrundbeleuchtung aus Leuchtstoffröhren. Dadurch können LCD Fernseher nie so schlank sein wie OLED TVs. OLEDs begeistern durch eine gleichmäßige Ausleuchtung, sensationelle Schwarzwerte und die natürlichen Farben. Das konnten auch die Plasma-Fernseher liefern, allerdings sind diese Fernseher sehr energieintensiv und eher wenig nachhaltig. OLEDs haben einen sehr geringen Stromverbrauch und verdrängen damit die gute alte Plasma-Technologie immer mehr. Ein Nachteil der OLEDs gegenüber LCD-Technik ist, dass diese Technologie noch um einiges teurer ist, außerdem altern die organischen Dioden schneller als normale LCDs.

Da 40 Zoll Fernseher mit eines der beliebtesten Formate moderner Flachbildfernseher darstellen, findet man ein entsprechend großes Angebot von zahlreichen Herstellern. Dabei trifft man ebenso auf besonders hochwertige Geräte renommierter Hersteller, aber auch auf preiswertere und funktionelle Modelle von Herstellern aus dem Low-Budget-Bereich. Nahezu alle der heute erhältlichen 40-Zoll-TVs sind dabei mit Full-HD-Auflösung ausgestattet, viele auch mit UHD-Auflösung. Beide Auflösungen ermöglichen den Geräten ein besonders brillantes Bild und bieten die idealen Voraussetzungen für TV- oder Blu-ray-Inhalte in maximaler HD- oder UHD-Auflösung. Neben der herkömmlichen, zweidimensionalen Darstellung unterstützen immer noch einige der 40 Zoll TVs die besonders realitätsnahe Wiedergabe von 3D-Inhalten, die ein kinoähnliches Feeling in die eigenen vier Wände bringt. Komfort-Ausstattungen wie z.B. USB-Anschlüsse, Smart-TV-Funktionalität (Zugang zum Internet) und zahlreiche weitere Features verwandeln den 40 Zoll TV dabei in eine besonders vielseitige Entertainment-Zentrale für das Wohnzimmer.

Auf den Punkt!

Günstiger Fernsehspaß

Inzwischen sind 40 Zoll Fernseher schon für wirklich kleines Geld zu haben: Für die günstigsten müssen Sie knapp über 200 Euro hinblättern, für einen erstklassig ausgestatten 40 Zöller können Sie aber auch an die 1.000 Euro zahlen.

Ist ein 40 Zoll TV das Richtige für mich?

Ob diese Fernseher etwas für Sie sind, sollten Sie anhand der folgenden Fragen herausfinden können:
 

  • Ist Ihr Wohnzimmer auch nicht zu groß?
    Vor allem bei einem UHD-Fernseher sollten Sie nicht zu weit entfernt sitzen. Sitzen Sie nämlich zu weit von Ihrem UHD 40 Zöller, verpufft die wunderbare 4K-Auflösung und Sie könnten sich dann eigentlich lieber einen günstigeren Full-HD Fernseher zulegen. Wenn Sie also mehr als 2 Meter entfernt sitzen, können Sie sich für ein Full-HD Gerät entscheiden – oder Sie steigen auf einen UHD-Fernseher mit noch größerer Bildschirmdiagonale als 40 Zoll um.
     
  • Sind Sie Fan von 3D-Filmen?
    Wenn dem so ist, sollten Sie ganz genau ins Datenblatt Ihres neuen 40 Zöllers schauen. Immer weniger Fernseher bieten dieses interessante Feature an.
     
  • Möchten Sie Programme aus dem Fernsehen aufnehmen?
    Um Fernsehsendungen aufzunehmen, braucht der 40 Zoll TV das sogenannte USB-Recording: Hier können Sie via USB ein externes Speichermedium anschließen und auf dieses dann aufnehmen. Diese Aufnahmen lassen sich aber nur auf dem jeweiligen Fernsehgerät wieder abspielen, nicht auf einem PC. Hat Ihr neuer Fernseher einen Twin Tuner, können Sie während der Aufnahme sogar noch ein anderes Programm gleichzeitig anschauen.
     
  • Haben Sie noch Platz im Wohnzimmerregal?
    Falls nicht, können Sie den 40 Zoll TV auch an einer freien Wandfläche befestigen. Das macht natürlich so richtig was her. Allerdings müssen Sie sich dann noch zusätzlich eine Wandhalterung für Ihren Fernseher besorgen – die ist nämlich so gut wie nie im Lieferumfang inbegriffen.
     
  • Wollen Sie auch ins Internet mit Ihrem neuen Fernseher?
    Dann haben Sie gute Karten: Ein Großteil der neuen 40 Zoll Fernseher besitzt Smart TV Features: Damit können Sie dann nicht nur online gehen mit Ihrem Fernseher, sondern zum Beispiel auch Streamingdienste wie Netflix nützen oder die Mediatheken der Sender abrufen.
     

Fazit

Im folgenden Kurz-Check lesen Sie die Vor- und Nachteile von 40 Zoll Fernsehern:

Vorteile
  • Schickes Design
  • Prima Bildqualität
  • Gute Ausstattung
  • Smart TV Features
Nachteile
  • Eventuell zu klein für große Wohnzimmer
  • Wandhalterung kostet zusätzlich

Sie interessieren sich für weitere Fernseher? Dann lesen Sie unseren Ratgeber Fernseher und informieren Sie sich über die verschiedenen Produkte.


Über Claus Oexle

Bei mir gehen die Begeisterung für das geschriebene Wort und für Unterhaltungselektronik Hand in Hand. Seit 2011 kann ich dies bei billiger.de ausleben – und dass ich dabei auch noch unseren Usern mit interessanten Infos weiterhelfen kann, macht alles nur noch viel spannender und schöner.


Nach oben