Philips-Fernseher

(139 Ergebnisse aus 36 Shops)
6 1 5
1
3 4 5 6
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Philips-Fernseher


Aktualisiert: 28.05.2020 | Autor: Claus Oexle

Gut zu wissen

Die niederländische Firma Philips wurde bereits im Jahre 1891 von Gerard Philips in Eindhoven gegründet. Zunächst konzentrierte sich das Unternehmen auf die Produktion von Glühlampen. Die Produktpalette stieg jedoch schnell an und schon zu Anfang bewies Philips als Marke hohes Innovationspotential. Auch in den Fernsehermarkt stieg das Unternehmen früh ein. So stellte es bereits im Jahre 1928 seine ersten TV-Geräte vor. Philips selbst produziert inzwischen noch Gesundheitstechnologie und Haushaltsgeräte. Die Philips Fernseher werden seit 2012 vom chinesischen Unternehmen TPV Technology hergestellt.

Philips-Fernseher sind auf dem hart umkämpften TV-Markt recht erfolgreich. Die Modelle werden auch von der Fachpresse aufgrund ihrer technischen Ausstattung und der gelungenen Optik hoch geschätzt und tauchen regelmäßig in Bestenlisten auf.

Viele Fernseher des Sortiments können mit guten oder gar sehr guten Testergebnissen überzeugen. Hohe Bildqualität, neueste Technologien wie Ultra-HD, OLED oder HDR – all das können Philips-TV-Geräte bieten. Mit der Ambilight-Technologie heben sich die Fernseher von Philips zusätzlich von denen der Konkurrenz ab. Ambilight ist ein stimmungsvolles Umgebungslicht, das das Fernseherlebnis noch steigern soll.

Auf den Punkt!

Die günstigsten Philips-Fernseher bekommen Sie schon für unter 200 Euro. Das sind dann aber die kleineren Modelle mit bis zu 32 Zoll (″). Die Ausstattung dieser Geräte kann mit den teureren Modellen nicht mithalten. Die großen Geräte mit allen technischen Finessen wie OLED und UHD können schon über 2.000 Euro kosten.

Was zeichnet Philips-Fernseher aus?

In unserem Ratgeber bieten wir Ihnen viele interessante Informationen rund um das Thema Philips-Fernseher.

Achten Sie beim Kauf eines neuen Fernsehers immer auf die Eigenschaften des Bildschirms: Lesen Sie im Folgenden wichtige Details zu Bildschirmtechnologie sowie zu Displayauflösung und -diagonale:

  • Bildschirmauflösung
    Momentan ist die sogenannte UHD-Auflösung, kurz für Ultra High Definition, äußerst beliebt auf dem Fernsehmarkt. Auch Philips bietet einen Großteil seiner aktuellen Fernseher in dieser Auflösung an. UHD ist mit 3.840 x 2.160 Pixeln 4-mal höher als die altbekannte Full-HD Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Oft wird der Begriff 4K synonym für UHD verwendet: Das ist aber nicht ganz richtig. Die 4K-Auflösung ist nämlich noch höher als UHD, wenn auch nicht viel. Alles über 4.000 horizontalen Pixeln wird 4K genannt – oft wird dies in digitalen Kinos mit 4.096 x 2.160 Pixeln angeboten.
  • Bildschirmdiagonale
    Passen Sie die Bildschirmdiagonale an Ihre häuslichen Gegebenheiten an: Ein 32-Zöller oder ein noch kleineres Gerät passt ideal als Zweitfernseher in ein Kinder- oder Gästezimmer. In einem geräumigen Wohnzimmer ist er aber meist die falsche Wahl. Hier sollten Sie eher auf 40 ″ und größer setzen. Philips bietet Fernseher von 22 bis 75 ″ an – damit wird die ganze Bandbreite abgedeckt. Falls Sie Zoll in Zentimeter umrechnen möchten, müssen Sie einfach den Wert in Zoll mit dem Faktor 2,54 malnehmen.
  • Displaytechnologie
    Momentan spielt sich ein Zweikampf zwischen 2 Technologien ab: Die LCD/LED-Technologie steht in Konkurrenz zur OLED-Technologie. Beide haben ihre Vor- und Nachteile. Die Fernseher mit OLED-Display können vor allem mit ihrer Farbbrillanz, der ausgeglichenen Ausleuchtung und den hervorragenden Schwarzwerten punkten. Dafür sind LCD/LED-Displays um einiges günstiger in der Herstellung – und letztendlich auch ein gutes Stück billiger im Verkauf. Darüber hinaus altern OLEDs schneller als LCDs. Philips nennt die neusten OLED-Displays OLED+. Hier kommt der neue leistungsstarke P5-Prozessor zum Zuge, so dass die Bildqualität in puncto Rauschreduzierung, Schärfe und Farbbrillanz noch etwas in die Höhe geschraubt werden konnte.

Sollten Sie sich für einen UHD-Fernseher entscheiden, achten Sie darauf, dass dieser auch HDR beherrscht. HDR steht für „High Dynamic Range“. Diese Bildverbesserung sorgt auch bei Philips-Fernsehern für einen höheren Kontrast und ein breiteres Farbspektrum. Es gibt verschiedene HDR-Standards – je mehr ein TV-Gerät davon beherrscht, desto besser. Philips-Fernseher unterstützen meist HDR+ und HLG, manchmal auch Dolby Vision.

In der folgenden Tabelle gehen wir auf die unterschiedlichen Bildschirmwerte bei einigen beliebten Philips-TV-Geräten ein:

Modell Displaytechnologie Bildschirmauflösung (in Pixel) Bildschirmdiagonale (in ″) Bildschirmdiagonale (in cm) Preis (in €)
Philips 24PHS4304 LCD/LED 1.366 x 768 24 61 Ab 100
Philips PUS6704 LCD/LED 3.840 x 2.160 43, 50, 55, 65, 70 109, 127, 139, 165, 177 Ab 400
Philips PUS7304 LCD/LED 3.840 x 2.160 43, 50, 55, 58, 65, 70 109, 127, 139, 147, 165, 177 Ab 400
Philips OLED854 OLED 3.840 x 2.160 55, 65 139, 165 Ab 1.300
Philips OLED934 OLED 3.840 x 2.160 55, 65 139, 165 Ab 1.800
Philips 65OLED903 OLED 3.840 x 2.160 65 165 Ab 3.000

Heutzutage sind Fernseher erstaunlich gut ausgestattet – von integrierten Empfangsgeräten über Internetzugang bis zu technischen Spielereien wie dem Ambilight bei Philips-Fernsehern. Erfahren Sie im Folgenden genauere Details zu den wichtigsten Merkmalen:

  • Ambilight
    Viele TV-Geräte der Marke Philips besitzen eine einzigartige Funktion – Ambilight. Mit dieser Wortneuschöpfung werden 2 englische Begriffe zu einem Wort zusammengefasst: „Ambient“ und „Light“ ergibt „Ambilight“. Auf Deutsch heißt das so viel wie „Umgebungslicht“. Seit 2004 sind viele Philips-Modelle mit dieser Funktion ausgestattet. Es wurde über die Jahre immer weiter verbessert. Auf der Rückseite sowie seitlich am Fernseher sind LEDs angebracht. Diese projizieren die Farben des Bildschirms an die Wand hinter dem TV-Gerät. Der Fernseher analysiert die Farben des aktuellen TV-Bildes und gibt das Ergebnis dann in Echtzeit an die Ambilight LEDs weiter. So fungiert das Ambilight quasi als Erweiterung des Fernsehbildes mit folgendem Effekt: Ihr Fernseher erscheint größer und Sie werden noch mehr ins dargestellte Geschehen hineingezogen.
  • Fernbedienung
    Die Fernbedienungen arbeiten mit Funktechnik. Nur bei Philips-OLED-TVs kommt eine Hybrid-Technologie aus Infrarot und Bluetooth zum Zuge.
  • Internetfunktionalität
    Ein Großteil der Philips-Modelle verfügt über Internetfunktionalität. Auch die am weitesten verbreiteten Sprachassistenten werden unterstützt: Google Assistant und Alexa sind zumindest bei den neueren Modellen meistens integriert. Dank Android-Betriebssystem von Google haben Sie eine große Auswahl an Apps im Google Play Store.
  • Sound
    Falls Sie viel Wert auf guten Klang legen, sollten Sie sich einen Philips-Fernseher mit integrierter Soundbar zulegen. Die englischen Soundspezialisten von Bowers & Wilkins sind bei ausgewählten Philips-Modellen für die Soundqualität verantwortlich.
  • Tuner
    Mit einem Tuner können Sie das bei uns ausgestrahlte Fernsehprogramm empfangen. Hierbei handelt es sich um DVB-S (Satellit), DVB-C (Kabel) und DVB-T (terrestrisches Antennenfernsehen). Die meisten Fernseher verfügen über 3 Tuner – auch bei Philips ist das inzwischen Standard. Dies wird Triple-Tuner, also Dreifach-Tuner, genannt. Noch besser sind TV-Geräte mit den sogenannten Twin-Triple-Tunern: Hier ist jeder Tuner doppelt vorhanden. Vor allem bei der Aufnahme von Fernsehprogrammen haben Sie mit Twin-Triple-Tunern Vorteile.
  • USB-Recording
    Viele Philips-Fernseher besitzen eine USB-Recording-Funktion. Dies wird oft auch PVR (Personal Video Recorder) genannt. Um ein Programm aufzuzeichnen, müssen Sie lediglich einen externen Speicher über USB an den Fernseher anschließen. Besitzt das TV-Gerät den oben erwähnten Twin-Triple-Tuner, ist es sogar möglich, dass Sie während des Aufnehmens gleichzeitig einen anderen Sender anschauen können.

Wie bei jedem anderen elektrischen Haushaltsgerät, sollten Sie auch beim Fernseher auf die Energieeffizienz achten. Fernseher sind in verschiedene Klassen eingeteilt: A+++ steht für die besonders energieeffizienten Modelle. F hingegen ist sehr ineffizient.

Die meisten Philips-Fernseher besitzen eine Kategorisierung zwischen A und A+ und sind somit recht effizient. Lediglich die größeren OLED-Fernseher sind mit Klasse B nur durchschnittlich sparsam.

Wissenswert

Ambilight kein Stromfresser
Selbst mit eingeschaltetem Ambilight steigt der Stromverbrauch der Philips-Geräte nur um einige Watt und fällt daher kaum ins Gewicht.

Vielleicht möchten Sie auch noch das ein oder andere Zusatzgerät an Ihren neuen Philips-Fernseher anschließen. Deswegen sollte dieser auch genug Anschlüsse besitzen. Im Produktdatenblatt jedes Modells finden Sie Anzahl und Art der verfügbaren Anschlüsse. Die wichtigsten sind dabei die folgenden:

  • CI+
    Ein CI+ Port erlaubt Ihnen den Anschluss einer Smart-Card, mit der Sie Pay-TV-Anbieter nutzen können. Damit ist so gut wie jedes Philips-Modell ausgestattet.
  • HDMI
    Heutzutage ist HDMI die wichtigste Anschlussart. Hierüber können Sie einen Blu-ray-Player, eine Videospielkonsole, eine Digitalkamera oder eine Set-Top-Box anschließen. Je mehr HDMI-Schnittstellen an Bord sind, desto einfacher ist für Sie der problemlose Anschluss weiterer Geräte. Der Großteil der Philips-Fernseher besitzt 3 bis 4 HDMI-Ports – nur die günstigeren Modelle müssen sich mit 1 bis 2 HDMI-Anschlüssen begnügen.
  • SCART
    Haben Sie noch einen alten Videorecorder, den Sie nutzen möchten, sollte ein SCART-Anschluss vorhanden sein. Dieser ist inzwischen aber auch bei Philips-Modellen sehr selten geworden, weshalb Sie um den Kauf eines SCART-zu-HDMI-Adapters wohl nicht herumkommen werden.
  • USB
    Auch USB ist ein sehr bedeutender Anschluss: Nur mit ihm können Sie schließlich das praktische USB-Recording nutzen. Sie können auch Multimediadateien wie Foto, Video oder Musik auf Ihrem Fernseher via USB wiedergeben. Auch hier gilt: Je mehr Ports, desto besser. Die meisten Philips-TV-Geräte können mit 2 bis 3 USB-Ports aufwarten.

Lautsprecher und Soundsysteme können Sie via HDMI, optischem Kabel oder digitalem Koaxialkabel anschließen. Einen Kopfhörer können Sie über Bluetooth oder den Kopfhörereingang mit dem Fernseher verbinden.

Bei allen Anschlüssen gilt: Nicht jeder Philips-Fernseher bietet jeden Anschluss – schauen Sie also unbedingt in das Produktdatenblatt, wenn Ihr neuer Fernseher einen bestimmten Anschluss besitzen sollte. In der nachfolgenden Tabelle werfen wir einen Blick auf einige Merkmale bezüglich Ausstattung, Anschlüssen und Energieeffizienz.

Modell Eingebaute Tuner HDMI/USB-Anschlüsse USB-Recording Smarte Features Energieeffizienz Ambilight
Philips 24PHS4304 Triple-Tuner

2 x HDMI

1 x USB
Ja Nein A+ Nein
Philips PUS6704 Triple-Tuner

3 x HDMI

2 x USB
Ja Ja A+ Ja
Philips PUS7304 Triple-Tuner

4 x HDMI

2 x USB
Ja Ja A+ bis A Ja
Philips OLED854 Twin-Triple-Tuner

4 x HDMI

2 x USB
Ja Ja B Ja
Philips OLED934 Twin-Triple-Tuner

4 x HDMI

2 x USB
Ja Ja B Ja
Philips 65OLED903 Twin-Triple-Tuner

4 x HDMI

2 x USB
Ja Ja B Ja

Fazit

Abschließend möchten wir Ihnen noch kurz die Vor- und Nachteile von Philips-TV-Geräten präsentieren:

Vorteile
  • Gelungene Optik
  • Die meisten UHD-Fernseher mit HDR-Unterstützung
  • Gute Bild- und Tonqualität
  • Viele Modelle mit Ambilight
Nachteile
  • Größere OLED-Fernseher brauchen mehr Strom

Häufige Fragen

Sie haben noch weitere Fragen rund um das Thema Philips-Fernseher? An dieser Stelle bieten wir Ihnen einen FAQ-Bereich, in dem wir Fragen für Sie beantworten, die andere Käufer von Philips-TV-Geräten häufig stellten.

Kann ich Ambilight bei meinem Philips-Fernseher auch nachrüsten?

Philips ist der einzige Hersteller, der die Ambilight-Technologie in vielen seiner Fernseher integriert hat. Falls bei Ihrem Philips-TV das Ambilight fehlt, können Sie dies mithilfe von Fremdanbieter-Alternativen auch nachrüsten. Es gibt diese Produkte von Anbietern wie Lightberry oder Ambivision. Philips selbst hat mit Hue Sync auch eine Alternative parat. Am einfachsten ist es allerdings, wenn Sie sich einen Philips-Fernseher mit integriertem Ambilight zulegen.

Wie kann ich meinen Philips-Fernseher auf die Werkseinstellungen zurücksetzen?

Drücken Sie auf der Fernbedienung die „Home“-Taste und gehen Sie dann auf „Konfiguration“. Hier finden Sie den Punkt „Einstellungen Fernseher“. Unter „Allgemeine Einstellungen“ befindet sich dann der Punkt „Fernsehgerät neu einrichten“, den Sie mit „OK“ bestätigen. Manchmal werden Sie aufgefordert, einen Code einzugeben. Wenn Sie selbst keinen eingerichtet haben, versuchen Sie es mit den Standardcodes „0000“, „1111“ oder „1234“.

Wie aktualisiere ich den Philips-Fernseher über das Internet?

Über die „Einstellungen“-Taste kommen Sie auf die Option „Alle Einstellungen“, dort befindet sich der Punkt „Softwareaktualisierung“. Hier müssen Sie „Nach Updates suchen“ und „Internet“ auswählen. Dann drücken Sie „Start“ und „Akzeptieren“ – die Suche nach neuer Software beginnt. Die Aktualisierung dauert zwischen 5 und 15 min. Am Schluss müssen Sie nur noch den Fernseher aus- und wieder einschalten – Ihr Philips-Fernseher ist dann wieder auf dem neuesten Stand.

Sie sind auf der Suche nach umfangreicheren Informationen rund um das Thema Fernseher? In unserem gleichnamigen Ratgeber finden Sie diese.


Über Claus Oexle

Bei mir gehen die Begeisterung für das geschriebene Wort und für Unterhaltungselektronik Hand in Hand. Seit 2011 kann ich dies bei billiger.de ausleben – und dass ich dabei auch noch unseren Usern mit interessanten Infos weiterhelfen kann, macht alles nur noch viel spannender und schöner.


Nach oben