Vogelfutter

(162 Ergebnisse aus 46 Shops)
7 1 5
1
3 4 5
...

Anzahl pro Seite:
Interessante Themen

Ratgeber Vogelfutter


Aktualisiert: 28.05.2019

Wissen kompakt

Es gibt sie in allen verschiedenen Größen und Farben und durch die zunehmende Urbanisierung nimmt ihr Lebensraum immer mehr ab. Gleichzeitig verbringen sie aufgrund des Klimawandels immer mehr Zeit bei uns. Gerade wenn sie hier bleiben und den kalten Winter ausharren, so fehlt den Vögeln in Deutschland umso mehr das natürliche Futter, was durch Vogelfutter ergänzt werden sollte. In unserem Kaufberater informieren wir Sie, wie Sie unseren gefiederten Freunden mit dem passenden Vogelfutter helfen können.

Kaufberater

Es wird immer schwieriger für Vögel, Futter zu finden, insbesondere im Winter. Um überleben zu können, sind sie auf menschliche Hilfe angewiesen. So stellen viele Menschen Vögeln Futter zur Verfügung, damit diese eine bessere Chance haben, um zu überleben. Dabei setzt sich die Vogelnahrung aus einfachen Zutaten zusammen. So reichen dem normalen Wildvogel oftmals Sonnenblumenkerne oder Kolbenhirse aus, um sich zu ernähren.

Das Schöne ist, dass Sie diese Fütterung auf kreative Weise unternehmen können. Viele Menschen nutzen die Möglichkeit den Vögeln zu helfen, gleichzeitig um ihren Garten mit einem Vogelhäuschen zu schmücken, das entweder gekauft oder selbst gebaut wurde. Dies hat sogar für Ihren Garten Vorteile, da die angelockten Vögel nicht nur das Futter fressen, das ihnen im Vogelhäuschen bereitgestellt wird, sondern im Sommer auch lästige Insekten fressen. Dadurch werden Ihre Pflanzen geschützt und Ihr Garten kann sich entfalten.

Abgesehen von der Fütterung von Wildvögeln, gibt es auch spezielles Vogelfutter für Vögel, die als Haustiere gehalten werden, wie zum Beispiel für Papageien. Diese brauchen ein Vogelfutter, das an ihre Lebensweise angepasst ist.
 

Grundlagen

Oft wird Vogelfutter verteilt, um Wildvögeln ein Nahrungsergänzungsmittel zu bieten. Dies ist besonders sinnvoll in Zeiten in denen sie es schwer haben, selbst Futter zu finden. So können Sie im Winter oder Sommer Futter verteilen. Dies geschieht meistens im Garten, da sich hier viele Vögel befinden, die nach Insekten oder andere Formen der Vogelnahrung suchen. In einer Stadt ist dies meistens nicht erwünscht, da es in diesen Bereichen viele Vögel gibt, wie zum Beispiel Tauben, die eher als Plage gelten.

Bedenken Sie

Achten Sie bei der Fütterung auf Sauberkeit, das Vogelfutter sollte nicht durch Kot verdreckt werden. Auch sollte es nicht über längere Zeit feucht werden. Reinigen Sie Ihre Vogelhäuser deshalb regelmäßig.

Es ist ratsam, die Vogelnahrung in einem Vogelhäuschen für die Vögel bereit zu stellen. Eine Alternative sind sogenannte Vogelfutter Knödel (auch Meisenknödel genannt), die Sie ganz einfach an einem Baum hängen können. Damit der Vogel sich unbeschwert ernähren kann, ist es wichtig, dass er freien Zugang zum Futter hat und es ausgeschlossen ist, dass er im Vogelhäuschen gefangen wird.

Breites Angebot

Gerade weil es viele verschiedene Arten von Vögeln gibt, so gibt es auch eine große Anzahl an verschiedenen Sorten des Vogelfutters, um den Anforderungen der einzelnen Arten gerecht zu werden. So unterscheidet man zwischen Wild- und Ziervögeln. Aufgrund ihrer unterschiedlichen Lebensweise variieren die Bedürfnisse dieser Vögel.

So sind Wildvögel daran gewohnt ihre Nahrung selbst zu suchen, während Vögel im Käfig ihr Futter bereitgestellt bekommen. Dementsprechend hat der Wildvogel die Möglichkeit, sich ausgeglichener zu ernähren, da er auch Insekten, Samen oder Kerne suchen kann. So ist die Vogelnahrung für den Wildvogel eher als Unterstützung bzw. als Nahrungsergänzung anzusehen. Der im Käfig gehaltene Vogel muss sich dagegen ganz auf seinen Besitzer verlassen, so dass dieser ihm eine vollwertige Vogelnahrung bieten muss. Dabei handelt es sich um spezielles Futter, welches alle nötigen Bestandteile besitzt, um das Tier gesund zu erhalten.

Wintervogelfutter und Vogelfutter für den Sommer

Bei der Vogelnahrung für Wildvögel unterscheidet man zwei Arten von Vogelfutter, nämlich Wintervogelfutter und Sommervogelfutter. Dies hat, wie die Namen schon andeuten, mit der klimatischen Situation zu tun. Gerade in der kalten Jahreszeit haben Wildvögel es sehr schwer, Nahrung zu finden, da es um diese Jahreszeit weder viele Insekten noch Samen gibt, von denen sie sich ernähren können. So leiden zu dieser Jahreszeit viele Vögel an Unterernährung. Dies hat auch zur Folge, dass viele Vögel den Winter nicht alleine überleben könnten. Um dem entgegenzuwirken, können Sie den Vögeln Futter zur Verfügung stellen.

Das Wintervogelfutter zeichnet sich dadurch aus, dass es, neben Samen und Kernen auch Fett beinhaltet. Dieses Fett versorgt die Vögel mit Energie und hilft ihnen, ein Winterpolster anzulegen, damit sie den Winter überstehen können. Dagegen ist das Vogelfutter für den Sommer auf Samen und Kerne reduziert, da die Vögel im Sommer genügend Futter finden können. Zu dieser Jahreszeit ernähren sie sich hauptsächlich von Insekten. Dennoch als Ausgleich ist das von Ihnen bereitgestellte Vogelfutter immer willkommen.

Bedenken Sie

Übertreiben Sie es im Sommer aber nicht mit der Fütterung. Sorgen Sie lieber mit Ihrer Gartengestaltung dafür, dass die Vögel dort natürliche Nahrungsquellen (Beeren etc.) und auch Nistplätze finden.

Vogelfutter für Käfigvögel

Es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Vögeln, die in einem Käfig gehalten werden. Zu den beliebtesten Vögeln dieser Art gehören unter anderem der Papagei, der Wellensittich, bzw. der Nymphensittich und der Kanarienvogel. Diese Vögel benötigen spezielles Futter, da sie sich nicht in der Natur bewegen und demzufolge kein Futter suchen können. Dementsprechend gibt es Vogelfutter, das perfekt auf diese Vögel abgestimmt ist.

So gibt es Sittich-, Nymphensittich- oder Kanarienfutter. Um zu gewährleisten, dass diese Vögel eine möglichst gute Nahrung erhalten, ist es ratsam das Vogelfutter zu kaufen, das für die jeweilige Art zusammengesetzt wurde. Wenn Sie Ihrem Vogel anderes Futter zur Verfügung stellen, ist nicht gewährleistet, dass dieser richtig ernährt wird, und so kann dies eine negative Auswirkung auf die Gesundheit des Vogels haben.

Worauf müssen Sie beim Kauf und der Lagerung von Vogelfutter achten?

Es gibt viele verschiedene Vögel, die aufgrund ihrer Eigenschaften unterschiedliche Bedürfnisse haben. Daher ist es ratsam, dass Sie sich über die Art der Vögel informieren, die Sie ernähren wollen. Dies wird Ihnen helfen, das richtige Vogelfutter auszuwählen bzw. dass die Vögel davon einen Nutzen haben. Wenn Sie sich nicht sicher sind, um welche Art von Vögeln es sich handelt, oder wenn es sich um verschiedene Arten handelt, so ist es ratsam ein Standardvogelfutter bereit zu stellen. Im einfachsten Fall können Sie Sonnenblumenkerne oder Kolbenhirse kaufen, um diese den Vögeln zu geben.

Handelt es sich nicht um Wildvögel, die Sie füttern wollen, sondern um im Käfig gehaltene Vögel, so müssen Sie berücksichtigen, dass diese Vögel spezielles Futter benötigen. Die meisten Futterpakete sind kenngezeichnet und geben Ihnen Informationen darüber, für welche Arten sie benutzt werden können. Sollten Sie jedoch Zweifel haben, können Sie sich entweder im Internet oder im Fachhandel informieren.

Die Lagerung des Vogelfutters ist auch sehr wichtig. Dieses sollte an trockenen Orten gelagert werden, um zu vermeiden, dass das Futter schlecht wird. Denn schlechte Vogelnahrung kann auch dazu führen, dass die Vögel krank werden. So sollten Sie auch das Vogelfutter regelmäßig austauschen.

Nach oben