Kategorien

Katzenbedarf

Ratgeber

Ratgeber Katzenbedarf


Eine Katze hat etwas Erhabenes und kann so herrlich kuschelig sein. Das Sortiment an Katzenbedarf ist dementsprechend umfangreich, was gerade im Internet mit zahlreichen Angeboten wie Rabatten und Angebotsvielfalt von großem Vorteil sein kann.

Es ist wichtig, sich im Voraus darüber zu informieren, was für welche Katze gebraucht wird. So ist nicht nur der Katzenbaum und das Katzenklo relevant, sondern auch das gesamte Drumherum wie Katzendecken, Katzenstreu und Co. Im Folgenden finden Sie einige Hinweise, die Ihnen die Online-Suche nach dem perfekten Artikel erleichtern sollen, um das Risiko eines Fehlkaufs so gut wie möglich auszuschließen.

Der Kratzbaum

Alles spielt sich um den Kratzbaum herum ab. Haben Sie noch nicht sonderlich viele Kenntnisse über die Haltung von Katzen oder haben schon einmal schlechte Erfahrungen mit diesem Artikel gemacht, dann sollten Sie sich in Zukunft nach den folgenden Kriterien richten.
Zunächst einmal ist der Aufbau genauer zu untersuchen. Ein entscheidendes Merkmal für eine exzellente Qualität ist die Länge der Stämme aus Sisal. Dabei sollte mindestens eine dieser Sisalsäulen derart geschaffen sein, dass Ihre Katze die Möglichkeit hat, sich ausgestreckt an den Kratzbaum anlehnen zu können. Zweitrangig ist dagegen der Durchmesser der Säulen, da dies bei den meisten Konstruktionen keinen Einfluss auf die Güte des Aufbaus hat. Somit sollten Sie diesen Punkt bei Ihrem Kauf nicht unnötig in den Vordergrund rücken.

Worauf es jedoch ratsam ist zu achten, ist die Wandstärke der Säulen und die Art der Verschraubung. Denn auch wenn ein Produkt am Anfang noch sehr stabil wirkt, kann dies bei mäßiger Verarbeitung mit der Zeit durch die Beanspruchung der Katze nachlassen. Auch das Gewicht Ihrer Katzen spielt hierbei eine Rolle, denn je schwerer ein Tier ist, desto mehr Last und Kraftausübung bei Sprüngen muss der Kratzbaum auch dauerhaft standhalten. Bezüglich der Liegeflächen empfiehlt es sich, dass jede Ihrer Katzen eine eigene Fläche zum Verweilen hat. Die Flächen sollten möglichst hoch angebracht sein, denn Katzen behalten bekanntermaßen gerne den Überblick.

Die Katzenleiter
Wenn Ihre Katze schon etwas betagter ist oder an einer Erkrankung wie Arthrose leidet, dann müssen Sie einen Kratzbaum besorgen, der über Katzenleitern verfügt, denn so kann Ihre Katze auch im höheren Alter noch bequem auf Ihre Liegefläche gelangen. Dass Kratzbäume in solch einem Falle jedoch nicht mehr meterhoch sein sollten, da es dem Tier auch schwerer fällt, wieder herunterzuklettern, ist ebenfalls zu beachten. Wollen Sie also, dass sich die Investition am Ende nicht als schlecht getätigt erweist, sollten Sie sich über die Bedürfnisse Ihres Haustieres bewusst werden und Ihren eigenen Geschmack in den Hintergrund stellen, damit das Produkts am Ende nicht einfach ignoriert wird.

Kratzbaumzubehör gegen das Desinteresse
Ein solch fehlendes Interesse der Katzen am Kratzbaum kann natürlich immer passieren, sodass es praktisch ist, durch geeignetes Kratzbaumzubehör dagegen anzugehen. Dies kann sich von einem einfachen Ball an einer Schnur über Kletterseile bis hin zu einer Hängematte erstrecken. Auch Katzendecken stellen ein nützliches Accessoire im Bereich Katzenbedarf dar, denn Katzen sind bekanntlich recht gemütliche Tiere und wollen sich am besten auf jedem Platz, auf welchem Sie sich niederlassen, erhaben fühlen. Katzendecken bringen diesen Effekt und wärmen an kalten Tagen darüber hinaus.

Arten der Kratzbäume
So vielfältig Ihre Katzen sind, so umfangreich ist auch das Angebot der Kratzbäume, denn diese können entsprechend Ihrer Wohnsituation angepasst werden. Der klassische Kratzbaum ist freistehend und wird deshalb auch als Standmodell bezeichnet. Er verfügt über eine Bodenplatte, die für die notwendige Stabilität sorgt. Brauchen Sie einen relativ großen Kratzbaum, da Sie mehrere Katzen haben oder Ihr Tier einfach mal ein wenig verwöhnen wollen, dann schauen Sie sich unbedingt vor dem Kauf diese Bodenplatte an.

Denn diese muss bei diesen Artikeln massiv sein, damit auch das gesamte Gewicht verlässlich getragen werden kann. In der Regel reicht hierfür eine Dicke von mindestens zwei Zentimetern. Wollen Sie auf Nummer sichergehen, dann greifen Sie am besten zu einem Produkt, welches über eine Wandhalterung verfügt. Wenn Ihre Wohnung klein ist, dann können Sie mit einem Deckenspanner für eine ausreichende Wohlfühlzone für Ihre Katzen sorgen. Durch die schlanke Bauweise und eine variable Spannvorrichtung kann dieser Kratzbaum zwischen Boden und Decke geklemmt werden. Hierbei gilt es zu beachten, dass sich besagte Spannvorrichtung nur bis zu einer bestimmten Höhe ausfahren lassen kann.

Letztlich findet sich noch die Katzentonne, eine Art des Kratzbaums, die nicht nur platzsparend, sondern auch mobil ist. Brauchen Sie lediglich etwas für Ihre geliebten Stubentiger, an dem Krallen geschärft werden können, da Liegeflächen ansonsten in ausreichender Anzahl vorhanden sind, dann ist dies das richtige Modell für Sie.

Das richtige Katzenfutter
Beim Katzenbedarf ist ein geeignetes Katzenfutter ein weiterer wichtiger Punkt, den Sie beim Einrichten eines Haushalts für Katzen berücksichtigen sollten. Unterschieden wird beim Katzenfutter zwischen Nass- und Trockenfutter. Zuletzt genanntes besticht vor allem durch seinen Preis und die lange Haltbarkeit. Darüber hinaus verschmutzt auch der Futternapf nicht so schnell, da die Konsistenz natürlich viel fester als beim Nassfutter ausfällt. Zudem werden durch Trockenfutter die Kaumuskeln des Tieres trainiert und Unreinheiten bestmöglich entfernt, sodass die Zähne gesund bleiben.

Da Trockenfutter jedoch einen sehr geringen Wasseranteil hat, sollten Sie diesen Nachteil durch das Aufstellen mehrere Trinknäpfe im Haus ausgleichen, um sich an den Vorteilen erfreuen zu können.

Nassfutter hingegen besteht zu fast 75 % aus Wasser und versorgt Ihren Liebling so mit ausreichend Flüssigkeit. Dafür ist die Energiedichte und somit die Kalorienzahl geringer, was allerdings bei einer Katze mit Übergewicht gerade nützlich ist.

Das Katzenklo
Katzen sind eitle Tiere. Eine Information, welche Sie auch beim Kauf der Katzenklos berücksichtigen sollten. Denn viele Katzen wollen das kleine und große Geschäft nicht am selben Platz machen. Im Allgemeinen sollten Sie immer zu einem möglichst großen Katzenklo greifen, denn dies bedeutet für die Katze stets mehr Komfort. Außerdem muss dieses Katzenzubehör einfach zu reinigen sein. Für besondere Fälle gibt es jedoch auch besondere Katzenklos. Wenn Sie nur eine kleine Wohnung haben, sollten Sie auf ein dreieckiges Katzenklo zurückgreifen, welches perfekt in jede Ecke passt.
Nach oben