Wohnzimmerschränke

(13.314 Angebote bei 56 Shops)
25 1 3
1
3
...

Anzahl pro Seite:
Interessante Themen

Ratgeber Wohnzimmerschränke


Aktualisiert: 15.04.2019

Wissen kompakt

Die Wohnzimmerschränke von heute unterscheiden sich gravierend von denen, die der Handel noch vor einigen Jahren bot. Inzwischen ist alles auf die aktuellen TV- und Audiogeräte hin ausgerichtet. Es soll genügend Platz für einen großen Flachbildschirm, die Sound- und Musikanlage inklusive hochwertiger Lautsprecherboxen vorhanden sein und natürlich Stauraum für Bücher, Deko-Artikel, Gläser oder eine Bar. Früher stand das TV-Gerät nicht so sehr im Fokus für den Verbraucher, da die großen schweren Röhrengeräte nicht in die Schrankwand integriert werden konnten, sondern frei im Raum stehen mussten. Im Zeitalter der Flachbildschirme will man aber gerne sein TV-Gerät in den Wohnbereich integriert haben.

Das eigene Heimkino ist für viele kein unerfüllbarer Traum mehr, sondern selbstverständliche Realität. Gleichzeitig spielen Geräte und Spielekonsolen eine Rolle, die zum Spaß vor dem Bildschirm auffordern. Moderne Wohnzimmerschränke und individuelle Schranklösungen, Regalsysteme oder Vitrinen werden auf diese Ansprüche hin konzipiert. In unserem Kaufberater informieren wir Sie über die vielfältigen Lösungen, die im Bereich der Wohnzimmerschränke möglich sind.

Kaufberater

Die Wahl eines neuen Wohnzimmerschrankes oder einer Schrankwand ist nicht immer leicht. Das richtige Produkt zu finden hängt von vielen Faktoren ab:
 

  • Gefallen Farbe und Design allen Bewohnern?
  • Bietet der neue Schrank genug Platz für alle unterzubringenden Gegenstände?
  • Wirkt der Schrank im Zimmer vielleicht zu wuchtig oder gar zu klein und bescheiden?
  • Sind die Maße nur auf die aktuellen technischen Geräte ausgerichtet und würde ein größerer Bildschirm wortwörtlich den Rahmen sprengen?
  • Ist das Design zeitlos oder vielleicht so modisch, dass man nach ein paar Jahren wieder wechseln möchte?
  • Welche praktischen Vorteile bieten verschiedene Schranklösungen?
  • Passt der neue Schrank in die restliche Einrichtung des Zimmers?
  • Sind an den vorgesehenen Stellen für das TV-Gerät und die Musik-Anlage auch an den Wänden die entsprechenden Anschlüsse vorhanden, oder müsste man Kabel quer durch den Raum ziehen?


All diesen Fragen sollten Sie sich vor dem endgültigen Kauf stellen und gut abwägen.
 

Verschiedene Schranklösungen für große und kleine Wohnräume

Nicht jede Wohnung bietet genug Platz für eine ausladende Schrankwand, wie man sie vor einigen Jahren noch in jedem deutschen Wohnzimmer vorfand. Diese Schrankwände waren oft mit dem gesamten benötigten Zubehör für den Haushalt gefüllt, zumindest im Bereich Gästebewirtung. Geschirr, Tischdecken, Bücher und auch Büromaterial fanden neben allerlei persönlichen Erinnerungsgegenständen darin Platz.

Heute wird platzsparender gebaut und auch die Einfamilienhäuser auf dem Land haben nicht mehr so viel Quadratmeter zur Verfügung wie früher. Hinzu kommt der Wunsch nach mehr Licht, so dass nicht selten eine ganze Wandseite mit großen Fenstern belegt ist und Wände, die früher für Regale oder ein Sideboard genutzt werden konnten, wegfallen. Neue individuelle Schranklösungen für alle Raumgrößen und -formen mussten also her.

Wissenswert

Wohnzimmerschränke können je nach Belieben und je nachdem wie groß der Schrank ist 2- bis 6-türig sein. Dabei können Teile der Türen oder die ganze Tür aus Glas sein. Auch Schubladen und Spiegel sind sehr beliebt.

Um den richtigen Wohnzimmerschrank für das eigene Heim zu finden, genügt es leider nicht nur Maß zu nehmen. Nur weil die Möbel von den Maßen her in den Raum passen, heißt dies noch nicht, dass sie den Raum verschönern, bereichern und wohnlich machen. Manchmal wirkt eine spiegelverkehrte Einrichtung wahre Wunder, weil entscheidend ist, wo sich die Türe befindet und welchen Anblick der Raum beim Betreten bietet. Auch die Farbe ist entscheidend, kleine Räume wirken größer mit hellen Möbeln.

Die Schrankwand

Die heutige Schrankwand ist nur noch selten „aus einem Guss“ gearbeitet, zu individuell sind die Wünsche der Kunden, als dass sich solche Modelle für die Hersteller noch rentieren würden. Die meisten sogenannten Schrankwände lassen sich locker zusammenstellen und auch in ihren Elementen auseinandernehmen oder anders kombinieren.
 

Tipp

Eckregale bieten zusätzlichen Stauraum und sorgen für das einheitliche Aussehen einer Wohnwand.

Unter der Bezeichnung Schrankwand oder Wohnwand versteht man inzwischen einfach nur eine komplett in einem Stil mit verschieden großen Schränken, Regalen und Boards eingerichtete Wand des Zimmers, in der auch meist das TV-Gerät und die Stereo-Anlage integriert wird. Komplette zusammengebaute Schrankwände gibt es immer noch, aber diese kann sich der Kunde aus verschiedenen Stellmöglichkeiten recht individuell zusammenstellen und dann als Ganzes einbauen.

Die Vitrine

Die Vitrine ist ein abgeschlossener Schrank mit Glastüren. Sie hat eine sehr alte Tradition. Früher wurde hier kostbares repräsentatives Porzellan und kleine Deko-Gegenstände untergebracht. Heute werden gern schöne Gläser und Tee-Service oder moderne Vasen und Skulpturen hineingestellt. Auch Bücher werden hinter den Vitrinentüren gut vor Staub geschützt. Vitrinen sind natürlich nur Einzelelemente im gesamten Wohnzimmer und können an jeder Wand stehen. Es gibt sie in unzähligen Designs, Stilrichtungen, Farben, Größen und aus den verschiedensten Materialen und Hölzern.

Die Regalwand

Eine Wand voller Bücher ist ebenso ein individueller Wohnzimmerschrank. Auch hier lassen sich in der Mitte oder an entsprechender Stelle der Fernseher und die Audiogeräte unterbringen. Die offenen Regale kann man sich individuell dekorieren und befüllen, sie schaffen eine offene, wohnliche Atmosphäre.

Wer Bücher sammelt und sie gerne griffbereit hat (oder auch wie in einer schönen Bibliothek vorzeigen will), oder wer eine große CD oder Blu-ray-Sammlung sein Eigen nennt, der wird diese Schranklösung bevorzugen, da die benötigten Gegenstände immer schnell zur Hand sind. Eine reine Regalwand kann sehr hübsch, wohnlich und ansprechend aussehen. Der einzige Nachteil ist, dass die enthaltenen Gegenstände nicht vor Staub geschützt sind, was bei Gläsern und Geschirr zur Bewirtung von Gästen ein Problem sein kann. Hier empfiehlt sich, einen Schrank dazu zukaufen oder Türen und Glasscheiben anzubringen.

Sideboards und Lowboards

Durch die Integration des Fernsehgerätes in die Wohnwand haben sich die einzelnen Elemente namens Sideboard oder Lowboard eine wichtige Rolle erarbeitet. Es sind niedrige Abstellflächen mit Stauraum. Sie sorgen für eine lebendige Auflockerung der Wohnwand: Offene Elemente werden mit geschlossenen kombiniert und hohe Schränke mit niedrigen Boards. So ist auch dazwischen viel Platz für hohe Gegenstände. Diese Boards können unterschiedlich tief gearbeitet sein und bieten so unterschiedlich viel Stauraum. Hier gibt es sehr viele Gestaltungsmöglichkeiten, was Schubladen, offene und geschlossene oder verglaste Flächen angeht.

Tipp

Für kleine Wohnzimmer eignet sich besonders gut ein schmales Sideboard, das nicht sehr in den Raum hineinragt: Der Raum wird dadurch optisch vergrößert.

Echtholz oder Furnier?

Ob Sie massives Holz für Ihre Wohnzimmerschränke wählen oder günstigeres Furnier, hängt von Ihrem Budget und Anspruch ab. Sehr beliebt ist der Wohnzimmerschrank aus Eiche aufgrund seines hellen und freundlichen Farbtons. Natürlich sind Wohnwände aus massivem Holz stabiler und robuster und halten großes Gewicht besser aus. Viele schätzen auch die schöne Optik von Eiche, Nussbaum oder Buche sowie die interessante Maserung – jeder Schrank ist aufgrund der Maserung einzigartig.

Wissenswert

Der Unterschied zwischen Holz und Massivholz besteht darin, dass das Material für Massivholz komplett aus einem naturgewachsenen Baum stammt. Es wird dabei nicht mehr chemisch oder mechanisch verarbeitet. Um eine schöne Optik zu gewährleisten, werden Massivholzplatten mit anderen Platten aus demselben Baum verleimt.

Allein der Preis hält natürlich etliche Käufer von der Entscheidung für Massivholzmöbel ab. Die meisten preisgünstigen Wohnzimmerschränke sind aus Furnierholz oder im Inneren aus Pressholzplatten gearbeitet. Wenn diese massiv und stabil gearbeitet sind, halten sie auch viele Jahrzehnte lang. Ein weiterer Vorteil dieser günstigeren Materialien ist die Pflegeleichtigkeit, sie lassen sich auch mal feucht abwischen und es gibt keinen Befall mit Holzwürmern.

Ebenfalls beliebt sind Wohnzimmerschränke aus MDF. Der Begriff MDF bedeutet „mitteldichte Faserplatte“. Um eine MDF-Platte herzustellen wird Holz von Nadelbäumen sehr fein zerfasert und anschließend mit Leim zu großen Platten zusammengepresst. Sie sind gut zu lackieren, da sie eine relativ gleichmäßige Oberfläche haben. MDF-Platten verziehen sich nicht so schnell wie Massivholz und eignen sich deshalb gut für großflächige Möbelstücke.

Nach oben