Herrendüfte

(4.734 Ergebnisse aus 83 Shops)

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Herrendüfte


Aktualisiert: 04.10.21 | Autor: Andrea Schreiner

Wissen kompakt

Duft ist oft das erste, was Menschen unbewusst voneinander wahrnehmen. Sei es der eigene Körperduft oder ein Duftwasser, das sich auf der Haut entfaltet: Düfte lösen nachgewiesenermaßen Gefühle aus.

Ein Parfum, das aufs Gegenüber angenehm wirkt, kann spontan Sympathie wecken oder sie verstärken. Da Männer in der Regel nicht auf Make-up zurückgreifen, um den Gesamteindruck zu beeinflussen, sind Herrendüfte ein sehr beliebtes und erfolgreiches Hilfsmittel. Auch das eigene Wohlbefinden kann sich steigern, wenn Sie einen Duft tragen, den Sie gerne um sich haben.

In unserem Kaufberater informieren wir Sie über die verschiedenen Herrendüfte und wie Sie sie am besten auswählen und anwenden können.

In der folgenden Tabelle sehen Sie die wichtigsten Bezeichnungen für Herrendüfte und was sie unterscheidet:

Produktbezeichnung Eau fraîche Eau de Cologne Eau de Toilette Eau de Parfum Parfum / Extrait de Parfum
Gehalt an reinem Duftstoff 1–3 % 2–5 % 5–8 % 8–15 % 12–20 %
Preisniveau Günstig bis sehr günstig Sehr günstig bis mittel Sehr günstig bis sehr hochpreisig Günstig bis sehr hochpreisig Hochpreisig bis extrem hochpreisig
Duftwirkung Sehr dezent und leicht Dezent und leicht Dezent Deutlich wahrnehmbar bis intensiv Intensiv bis sehr intensiv
Abkürzung - EdC EdT EdP EP

Folgende Gesichtspunkte können Sie bei der Suche nach Ihren idealen Herrenduft unterstützen:

  • Die Verdünnungsklasse ist ein wichtiger Anhaltspunkt für Ihre Wahl.
    Je stärker ein Herrenduft verdünnt ist, desto schwächer ist sein Dufteindruck. Vom intensiven Extrait de Parfum bis hin zum dezenten Eau de Cologne oder Eau fraîche gibt es für jeden Anlass die richtige Verdünnung.

Mehr zu den Verdünnungsklassen

  • Der unverwechselbare Charakter eines Herrendufts lässt sich mit festgelegten Begriffen umschreiben.
    Werbetexte sprechen oft von Eigenschaften, die über den Duft selbst relativ wenig aussagen: Markant, maskulin, abenteuerlich … In der Welt der Parfümeure aber gibt es Begriffe für die unterschiedlichen Duftfamilien: Etwa aquatisch für alles, was an Wasser erinnert, oder orientalisch. Sie können durchaus eine Vorstellung von dem wecken, was Sie erwartet. Die einzelnen Bestandteile des endgültigen Geruchs sind nacheinander wahrnehmbar, von der Kopfnote über die Herznote bis zur Basisnote.

Mehr zur Duft-Zusammensetzung

  • Die Flakons gibt es in unterschiedlichen Größen, Formen und Materialien.
    Vom kleinen Fläschchen fürs Reisegepäck bis zur repräsentativen XXL-Flasche gibt es für Männerparfum eine bunte Vielfalt von Flakons aus Glas und Kunststoff. Manche sind zum Aufsprühen gedacht, andere sind sogenannte Schüttflakons. Beliebte Düfte, aber auch günstige Marken erhalten Sie häufig in großen Füllmengen. Viele Parfumfläschchen sind wahre Sammlerobjekte; besonders die Flakons von Luxusparfums sind begehrt.

Mehr zu den Flakons

Kaufberater Herrendüfte

Der folgende Leitfaden hilft Ihnen dabei, das genau passende Herrenparfum auszuwählen.

Verdünnungsklassen

Was trage ich im Alltag, was zu besonderen Anlässen? Bei dieser Frage kommt die Verdünnungsklasse ins Spiel. Die enthaltenen Duftstoffe, auch Riechstoffe genannt, sind in Alkohol gelöst. Die Intensität wird höher, je mehr reiner Duftstoff im Alkohol enthalten ist.

Die folgenden 5 Verdünnungsklassen sind besonders gängig; für jede gibt es eine eigene Bezeichnung, die Sie auf dem Flakon finden. Die Übergänge sind dabei fließend.

Vor allem von besonders beliebten Duftwässern gibt es außerdem Intense-Varianten. Zuweilen liegt bei ihnen die Duftstoffkonzentration etwas höher als bei der Standardvariante. Es kann aber auch sein, dass die besondere Intensität durch Duftstoffe zustande kommt, die von Natur aus die wahrgenommene Intensität erhöhen.

Hier stellen wir die bekanntesten Intensitäten vor. Für den Alltag eignen sich besonders die ersten 3 Produkttypen.

Eau fraîche

Eau fraîche ist der Leichtfuß unter den wohlriechenden Düften. Der Riechstoffanteil beträgt 1-3 Prozent. Männerdüfte dieser Verdünnungsklasse wirken fast unbewusst auf die Sinne und verfliegen innerhalb weniger Stunden. Es ist dezent genug für jede Alltagssituation – und eignet sich besonders gut für Nutzer, die gerne häufiger zum Flakon greifen, um sich stets frisch zu fühlen. Die meisten Duftwässer dieser Art sind sehr erschwinglich.

Ein Eau fraîche können Sie auf Haut, Haar und Kleidung auftragen, um sich zwischendurch zu erfrischen. Bei der Kleidung wählen Sie eine unauffällige Stelle, bis Sie wissen, ob der Duft Verfärbungen auf dem Stoff verursacht.

Eau fraîche für Männer kostet zwischen 30 Euro und 100 Euro für 100 Milliliter (ml).

Die Eigenschaften von Eau fraîche für Herren haben wir im Folgenden zusammengefasst:

Vorteile
  • Für den Alltag
  • Für häufiges Auftragen
  • Sehr kostengünstig
  • Leicht und erfrischend
Nachteile
  • Verfliegt sehr schnell
Eau de Cologne

Eau de Cologne mit seinem Riechstoffanteil von 2-5 Prozent bleibt ein wenig länger wahrnehmbar als Eau fraîche. Es ist dezent genug für jeden Tag und in besonders vielen Duftvarianten erhältlich. Wie auch Eau fraîche verwenden es viele Männer statt eines After Shave. Anders als dieses haben die Duftwässer aber keine zusätzliche pflegende Wirkung.

Wissenswert

Erst am Ende des 18. Jahrhunderts wurde Eau de Cologne zur Bezeichnung für leichte Düfte. Ursprünglich war es die Erfindung des Kölner Händlers Johann Marina Farina, der sich später die Bezeichnung 4711 markenrechtlich schützen ließ.

Eau de Cologne ist meist nicht sehr kostspielig. Beispielsweise kosten 200 ml ca. 7 Euro bis 100 Euro.

Hier sind die Vor- und Nachteile eines Eau de Cologne nochmals für Sie zusammengefasst:

Vorteile
  • Dezenter Duft
  • Große Auswahl
  • Für den alltäglichen Gebrauch geeignet
  • Kostengünstig
Nachteile
  • Duft verfliegt schnell
Eau de Toilette

Eau de Toilette ist die meist verkaufte Variante bei Herrendüften, denn sie bietet einen moderaten Preis bei mittlerer Intensität und guter Auswahl. Es enthält 58 Prozent Riechstoffanteile. Damit ist es für den Alltag geeignet und der Dufteindruck hält einige Stunden an.

Eau de Toilette ist bis zu einem Drittel günstiger als Eau de Parfum. Der Preisrahmen für 200 ml Eau de Toilette-Männerduft liegt bei 8 Euro bis 300 Euro. Dieses Preisspektrum ist besonders breit; auch die Auswahl ist in dieser Verdünnungsklasse besonders hoch.

Für eine bessere Übersicht haben wir im Folgenden die Vor- und Nachteile eines Eau de Toilette für Sie zusammengefasst:

Vorteile
  • Auswahl
  • Dezenter Duft
  • Hält mehrere Stunden an
  • Für den Alltag geeignet
  • Meist günstiger als Eau de Parfum
Nachteile
  • Verfliegt schneller als Eau de Parfum
Eau de Parfum

Eau de Parfum mit seinem Duftstoffanteil von 8 bis 15 Prozent kann vor allem kurze Zeit nach dem Auftragen sehr intensiv wirken. Es ist sparsamer in der Anwendung als ein Eau de Toilette, weil für die Wirkung meist ein kleiner Spritzer reicht. Der Duft bleibt danach über mehrere Stunden wahrnehmbar.

Die Intensität dieser Verdünnungsklasse ist eher für die Abendstunden gedacht. Im Alltag kann ein Eau de Toilette etwas zu penetrant erscheinen.

Die Kosten sind entsprechend höher, gerade wenn sehr edle Duftstoffe enthalten sind. Der Preis für 200 ml liegt zwischen bei Eau de Toilette für Herren bei rund 50 Euro bis 130 Euro.

Im Folgenden haben wir zusammengestellt, was ein Eau de Parfum ausmacht:

Vorteile
  • Intensiv
  • Ergiebig
  • Länger anhaltend
Nachteile
  • Weniger alltagstauglich
  • Kostspieliger als EdT
Extrait Parfum

Extrait Parfum ist eine andere Bezeichnung für Parfum im eigentlichen Sinne. Für Herren ist die Auswahl deutlich geringer als für Damen. Es enthält einen besonders hohen Anteil an Riechstoffen. Dieser liegt zwischen 12 und 20 Prozent und kann bei einzelnen Parfüms bis zu 40 Prozent erreichen. Entsprechend ergiebig ist Extrait Parfum – Sie brauchen pro Anwendung nur wenige Tropfen davon.

Extrait Parfum ist festlich, opulent und auffallend. Tagsüber gibt es nur wenige Anlässe, die diesen sehr präsenten Eindruck verlangen.

Diese besonders hochwertige Variante stellt die teuerste Verdünnungsklasse dar. Der Preis eines Extrait Parfums für Männer liegt daher zwischen ca. 100 Euro und 500 Euro für 100 ml.

Die folgende Tabelle zeigt die Vor- und Nachteile von Extrait Parfum:

Vorteile
  • Reich an reinen Duftstoffen
  • Opulent
  • Besonders ergiebig
Nachteile
  • Nur zu besonderen Anlässen
  • Hochpreisig

Duft-Zusammensetzung

Den Charakter eines Herrendufts bestimmen die Rohstoffe und ihre Verarbeitung. Um ihn zu beschreiben, gibt es 2 wichtige Kriterien, die international gebräuchlich sind. In den folgenden Kapiteln finden Sie eine Erklärung dazu:

Duftnoten

Vom Auftragen bis zum Verfliegen eines Dufts ändern sich die enthaltenen Nuancen eines Herrendufts mehrmals. Die Wärme der Haut und ihre chemische Beschaffenheit setzen die Duftstoffe in einem bestimmten zeitlichen Ablauf frei. Versierte Parfümeure und Parfümeurinnen können diesen Ablauf einschätzen und komponieren ihre Kreationen entsprechend. Als Duftpyramide lässt sich dieser Vorgang bildlich darstellen.

Die Pyramide besteht aus den 3 folgenden Komponenten, die in zeitlicher Abfolge wahrnehmbar werden:

  • Kopfnote
    Die Kopfnote oder Topnote ist sofort präsent, wenn Sie ein Parfum auftragen. Sie ist somit verantwortlich für den ersten Eindruck, den ein Duft hinterlässt. Bis zu 30 Minuten (min) bleibt diese Note im Vordergrund. Sie ist oft zitrisch oder aquatisch und immer leicht.
  • Herznote
    Wer im Ladengeschäft einen Duft sucht und nur wenig Zeit mitbringt, entscheidet oft nur nach dem ersten Eindruck – der Kopfnote. Es folgt aber nach einigen Minuten die Herznote oder Mittelnote; je nach Komposition legt sie sich über die Kopfnote oder löst sie gänzlich ab. Der Duft der Mittelnote hält mehrere Stunden (h) an. Hier kommen auch bei Herrendüften oft blumige oder fruchtige Aromen zum Vorschein.
  • Basisnote
    Spät erst kommt die Basisnote zur Geltung, auch Fond genannt. Ihre Komponenten bleiben zum Teil sogar 1 bis 2 Tage haften, selbst nach einer Dusche. Diese Komponente ist meist eher aus schweren Aromen zusammengesetzt – Leder, Moschus, Holze, Harze, Gewürze und vieles mehr. Wenn Sie einen hochpreisigen Duft testen, lohnt es sich, das Erscheinen der Basisnote abzuwarten. Denn sie begleitet Sie am längsten durch den Tag.

Es gibt einige wenige Herrendüfte, die keine Duftpyramide bilden, sondern einen sogenannten linearen Duftverlauf haben. Das heißt, dass alle Komponenten gleichzeitig wahrnehmbar sind. Manche dieser Düfte kommen mit einem einzigen, synthetisch hergestellten Duftstoff aus.

Duftfamilien

Fast alle Hersteller und Shops geben ihren Kunden ausführliche Duftbeschreibungen an die Hand. Die Fachwelt hat sich auf bestimmte Bezeichnungen geeinigt, die dabei hilfreich sind. Hier stellen wir Ihnen die wichtigsten vor:

  • Animalisch
    Tierische Sekrete oder ihre synthetischen Nachbauten stehen im Zentrum animalischer Düfte, Sie wirken meist warm und sehr präsent. Beispiele dafür sind Aromen aus Moschus oder Castoreum, ein Sekret aus Drüsen des Bibers. Viele Herrendüfte für den Abend bringen animalische Anklänge ins Spiel.
  • Aquatisch
    Aquatische Noten erinnern an Urlaub am und im Wasser – oder an frisch gefallenen Regen, je nach Ausprägung. Auch ein Hauch von Früchten kann enthalten sein. Die Beliebtheit der aquatischen Herrendüfte hat ein sehr erfolgreicher Männerduft gefördert: Cool Water von Davidoff löste im Jahr 1988 die Dominanz der schweren Herrendüfte ab. Heute ist die Auswahl an aquatischen Herrendüften außerordentlich groß.
  • Aromatisch
    Gewürze, Zitrusfrüchte und Hölzer bilden die Basis aromatischer Noten. Die meisten Menschen nehmen sie als frisch und sportlich wahr. Sie sind für viele der aktuellen Herrenparfums unverzichtbar.
  • Blumig
    Blumige Noten sind durchaus in einigen Männerdüften verarbeitet – eine relativ neue Entwicklung in der Welt der Düfte. Ihre Natürlichkeit und Eleganz stehen dabei im Vordergrund. Prägend für ihren Charakter sind Blütenessenzen aus dem herben, zuweilen aber auch aus dem süßlichen Spektrum.
  • Chypre
    Chypre ist ein charakteristischer Mix aus Kräutern, Blüten und Früchten, wie er aus der Natur der Mittelmeer-Länder bekannt ist. In Herrenparfums liegt der Fokus auf Zitrusnoten, Eichenmoosen, Kräutern und orientalischen Anklängen. Chypre-Parfums wirken sinnlich, warm und dominant.
  • Floriental
    Die Kombination aus blumigen und orientalischen Noten wird immer beliebter, auch in Duftkompositionen für Männer. Sie setzen einen Kontrapunkt zu der Schwere und starken Dominanz rein orientalischer Noten.
  • Fougère
    Fougère kommt aus dem Französischen und bedeutet Farn. Diese Düfte sind reich an Varianten; sie können frisch, grün, holzig und blumig wirken. Wer ein Farnblatt zwischen den Fingern zerreibt, bekommt einen Eindruck. Sie sind ein besonders beliebter Bestandteil von Männerparfums.
  • Frisch
    Sommerlich, leicht, leicht und sportlich: Mit frischen Akzenten kommen besonders die schwächeren Verdünnungsklassen wie Eau de Toilette für Männer zur Geltung.
  • Fruchtig
    Fruchtige Akkorde sind aus der Welt der Düfte nicht wegzudenken. Apfel, Pflaume, Birne und vieles mehr sind auch bei Duftkreationen für Männer anzutreffen. Vor allem blumige Düfte ergänzen sie oftmals.
  • Halborientalisch
    Orientalische, schwere Herrendüfte lassen sich durch eine weitere Komponente auflockern. Sie gewinnen dadurch an Leichtigkeit und werden dezenter. Meist kommen zu diesem Zweck fruchtige oder blumige Duftnoten hinzu, ergänzt von Vanille.
  • Holzig
    Ein Klassiker in Herrenparfums ist der warme, trockene und elegante Duft von Holz. Er wirkt natürlich und weckt Assoziationen an Stunden in der freien Natur. Auch das beliebte Vetiver, ein Duftstoff aus einem tropischen Süßgras, gehört zur holzigen Familie.
  • Ledrig
    Ledrige Düfte sind sehr häufig in Herrendüften verarbeitet. Sie gelten als maskulin und sind markant. Mehr oder weniger stark an Leder erinnern viele samtige, rauchige und animalische Duftnoten.
  • Orientalisch
    Der Abend ist eingeläutet, wenn Sie einen orientalischen Duft auftragen. Diese Parfums haben eine süße, schwere, süße und warme Komponente. Häufige Grundstoffe darin sind Vanille, Ambra, Sandelholz, Patschuli, Harz, Zedernholz und exotische Gewürze.
  • Pudrig
    Einige Parfümeure und Parfümeurinnen setzen auch in Herrendüften pudrige Akzente. Der warme, weiche Dufteindruck kann in Kombination mit kontrastierenden Elementen sehr außergewöhnlich wirken.
  • Süß
    Süße Bestandteile kommen vor allem in orientalischen und Chypre-Düften vor. Allerdings können süße Düfte auch zu blumigen oder fruchtigen Parfums gehören. Beispielsweise riechen Parfums dieser Duftfamilie nach Vanille oder Tonkabohne. Auch sogenannte Aldehyde riechen süß. Sie entstehen durch die gezielte Oxidation von Alkoholen.
  • Tabak
    Tabak-Duftnoten sind in After Shaves schon seit vielen Jahrzehnten bekannt und kommen natürlich auch häufig in Parfums für Männer zur Geltung. Sie stammen aus Tabakblättern oder aus synthetischer Herstellung, Wie frischer Tabak riechen sie gleichzeitig herb bis lieblich mit vielen Untertönen.
  • Würzig
    Würzige Noten bilden meist auffällige Akzente in Männerdüften. Die Gruppe der würzigen Duftnoten ist vielfältig und eigenwillig: Gewürze aller Art, aber auch prägnante Blütendüfte, machen sie aus.
  • Zitrisch
    Von der Grapefruit über Bergamotte, von der Limette bis zur Zitrone sind alle zitrischen Männerdüfte leicht und frisch. Blüten, Blätter und Fruchtbestandteile können enthalten sein. Herren-Varianten sind eher aromatisch und säuerlich, im Gegensatz zu Damendüften, die ins Blumige tendieren.

Flakons

Seit den Anfängen der Parfum-Herstellung war es wichtig, die kostbare Flüssigkeit in einem angemessenen, dekorativen Behälter aufzubewahren. Flakons können Stil-Statements und wertvolle Sammlerstücke sein.

Wissenswert

Der französische Begriff Flacon bezeichnet kleinere Flaschen aller Art. Im deutschen Sprachraum ist er fast ausschließlich für Flaschen mit duftendem Inhalt gebräuchlich.

Flakons für Herrenparfum gibt es in 2 Verschluss-Varianten und 2 verschiedenen Materialien:

Verschluss-Varianten

Es gibt sowohl Flakons mit Sprühkopf für ein einfaches Auftragen des Duftes als auch Flakons mit Verschluss, die ein genaues Dosieren ermöglichen.

Im Folgenden finden Sie die Vor- und Nachteile der jeweiligen Ausführungen:

  • Schüttflakon
    Ein Flakon mit Schraubverschluss ist für ein großzügiges Aufbringen Ihres Dufts ideal. Das geöffnete Fläschchen kippen Sie und geben ein wenig auf Ihre Finger. Dann tupfen Sie den Duft an der gewünschten Stelle auf: Hinter dem Ohrläppchen, am Handgelenk oder wo immer Sie möchten. Leider können bei geöffnetem Flakon die flüchtigen Aromen schneller verfliegen. Verschließen Sie darum den Behälter nach Gebrauch gleich wieder.
  • Sprühflakon
    Für ein maßvolles Dosieren ist ein Sprühkopf praktisch. Sie können den Duft gezielt und in der gewünschten Menge auf Haut, Haar und gegebenenfalls auch auf Kleidungsstücke sprühen. Manche Verwender reagieren etwas sensibel auf den fein verteilten, alkoholhaltigen Sprühnebel und müssen niesen oder husten. Der Effekt ist aber meist vorübergehender Natur.
Materialien

Dufterlebnis und Ästhetik vereinen sich in Gestalt des Flakons. Glas ist der Klassiker, der sich auf viele Arten gestalten lässt. Kunststoff-Flakons konkurrieren seit Jahrzehnten mit dem edleren Material.

Lesen Sie hier mehr über die Werkstoffe, aus denen Duftflakons hergestellt sein können:

  • Glas
    Edel, hochwertig und langlebig sind Flakons aus Glas. Es gibt sie in kunstvoller, aufwendiger Gestaltung, aber auch als günstiges Flaschenglas. Sie können transparent, halbtransparent oder blickdicht sein. Glas lässt sich problemlos recyceln und ist daher ein vergleichsweise nachhaltiges Material. Nur die Bruchgefahr und das höhere Gewicht sind gewisse Nachteile, vor allem bei größeren Flakons.
  • Kunststoff
    Kunststoff ist leicht und bruchsicher und lässt sich in jede erdenkliche Form bringen. Es eignet sich bestens zum Mitnehmen, etwa im Reisegepäck. Ältere Flakons aus Kunststoff können gewisse Abnutzungsspuren aufweisen, etwa Rauigkeit oder verblassende Farben. Durch langes Aufbewahren kann sich der Duft etwas verändern, da chemische Reaktionen mit dem Material nicht ganz auszuschließen sind. Durch moderne Recycling-Technologien ist die Wiederverwertbarkeit konkurrenzfähig mit jener von Glas.

Häufige Fragen

Im Folgenden beantworten wir die häufigsten Fragen zu Herrendüften.

Aufbewahrung

Können Herrendüfte verderben?

Einen Anhaltspunkt zur Haltbarkeit Ihres Herrendufts kann das Mindesthaltbarkeitsdatum geben.

Wenn Sie Ihren Herrenduft trocken, kühl und vor direkter Sonne geschützt aufbewahren, bleiben Charakter und Qualität Ihres Parfums viel länger erhalten.

Ändert sich die Farbe oder der Geruch, ist das Parfum chemisch verändert und hat seine Haltbarkeitsdauer überschritten.

Auswahl

Wie finde ich unter den vielen Herrendüften das Passende für mich?

Nutzen Sie die Möglichkeit, kleine Probeabfüllungen zu bestellen. Es gibt sie bei einigen Anbietern beim Kauf von Kosmetikprodukten dazu. Renommierte Labels bieten oft auch Reisegrößen zu 3 bis 20 ml an. Diese Menge reicht einige Tage lang. Es kann sich auch lohnen, Freunde und Bekannte zu fragen, wie sie einen Duft an Ihnen wahrnehmen.

Im FAQ-Bereich unseres Ratgebers Parfum finden Sie mehr zu der Frage, wie Sie Ihren idealen Duft finden.

Was sind typische Herrendüfte?

Die Beliebtheit von Herrenparfums unterliegt dem Wandel der Zeit. Lange galt der würzig-orientalische Dufttyp zum Beispiel für zu weiblich; heute werden diese Noten immer beliebter. Dauerbrenner sind die Duftfamilien Aquatisch, Chypre, holzig, ledrig, Fougère und zitrisch.

Genauere Beschreibungen dieser Duftkomponenten finden Sie im Kapitel Duftnoten unseres Ratgebers.

Gibt es Damendüfte, die auf bestimmte Herrendüfte abgestimmt sind?

Viele Hersteller haben zu mindestens einem ihrer Männerdüfte ein passendes Gegenstück entworfen. Die Varianten für Frauen sind meist meines weniger herb. Oft sind die Duftkomponenten darum anders gewichtet. Sollte sich kein passendes Paar finden, haben Sie noch die Möglichkeit, aus dem großen Angebot an Unisex-Düften zu wählen. Unser gleichnamiger Ratgeber Unisex-Düfte verrät Ihnen dazu mehr.

Bezeichnung

Was bedeutet der Zusatz homme oder pour homme auf dem Etikett eines Herrendufts?

Das Hauptwort homme ist aus dem Französischen und bedeutet Mann, „pour homme“ heißt übersetzt „für den Mann“. Die Entsprechung für Frauen lautet „pour femme“. Diesen Zusatz finden Sie zum Teil auch bei Männerdüften, die nicht in Frankreich hergestellt sind. Es ist eine Anspielung auf die lange Parfum-Tradition Frankreichs.

Was bedeutet der Begriff Fragrance bei Herrendüften?

Fragrance ist das englische Wort für Duft. Es bezeichnet keine bestimmte Verdünnungsklasse und kann auch für After Shaves und andere duftende Pflegeprodukte Verwendung finden. Sie treffen es häufig bei Männerdüften an, die der Hersteller auch im englischsprachigen Raum vermarktet.

Füllmengen

Welche Flakon-Größen sind für Herrendüfte üblich?

Herrendüfte sind in vielen unterschiedlichen Größen erhältlich. Hierbei gibt es keine festgelegten Ober- und Untergrenzen. Allerdings haben sich 30ml, 50ml, 75ml, 100ml und 200 ml als allgemeine Standards durchgesetzt. Wer Abwechslung bei seinen Düften bevorzugt, greift eher zu kleineren Flakons. Großpackungen haben den Vorteil, dass sie im Verhältnis zur Menge günstiger sind.

Shopping Tipp

Geschenkpackungen enthalten oft einen Herrenduft in kleiner Füllmenge und zusätzlich passende Pflegeprodukte, etwa Duschgel und After-Shave. Als Präsent oder zum Ausprobieren sind solche Geschenksets ideal.

Preis

Wie kommen die Preisunterschiede bei Herrendüften zustande?

Den Preis eines Herrendufts bestimmen vor allem 3 Faktoren: Die Inhaltsstoffe, die Verdünnungsklasse und das Image der Marke.

Am unteren Ende der Preisskala finden Sie leichte Duftwässer mit günstigen, oft synthetisch hergestellten Duftstoffen. Sie verfliegen in der Regel relativ schnell.

Edle Kompositionen renommierter Hersteller können hingegen bis zu 100 aufwendig verarbeitete Essenzen enthalten. Für ihre anhaltende Duftwirkung genügen meist sehr kleine Mengen, da sie sehr ergiebig sind.

Im Kapitel Verdünnungsklassen können Sie mehr über einige Eigenschaften von Duftwässern lesen, die den Preis mitbestimmen.

Tageszeit

Welche Herrendüfte sind wann passend?

Sie können jederzeit einen Herrenduft tragen – richtig gewählt, rundet er ein gelungenes Outfit ab und setzt in Ihrer Umgebung angenehme Akzente.

Als Faustregel für die richtige Wahl können Sie 2 Tipps beherzigen:

  • Leichter im Alltag
    Im Büro und generell tagsüber sind frische, leichte Duftnoten die beste Wahl. Ein Herrenduft soll tagsüber angenehm wahrnehmbar, aber nicht dominant wirken. Gut geeignet sind zum Beispiel Eau de Cologne oder Eau de Toilette mit aquatischen oder zitrischen, leicht würzigen Anklängen.
  • Intensiver am Abend
    Schwer und etwas deutlicher präsent dürfen Herrendüfte bei abendlichen und festlichen Anlässen sein. Sie müssen es aber nicht. Eau de Parfum und Parfum mit orientalischen, ledrigen, animalischen Anklängen sind häufig für den Abend gedacht.

Im Kapitel Duftfamilien erfahren Sie, welcher Geruch zu welchem Anlass am besten passen.

Varianten

Was steckt hinter Varianten von Herrendüften mit gleichen Namensbestandteilen?

Für besonders erfolgreiche Herrendüfte gibt es oft Neuauflagen oder zusätzliche Varianten, sogenannte Flanker. Sie ähneln der ursprünglichen Version oft, doch die Duftanteile sind anders gewichtet. Meist kommen überraschende Akzente hinzu – das geschieht vor allem bei modernisierten Klassikern. Die Flakons sind in der Regel in der äußeren Form gleich und dafür farblich anders gestaltet. Das macht sie für Sammler besonders attraktiv.

Exklusive, oft zeitlich begrenzte Sondereditionen können das Angebot zusätzlich abrunden. Ein Beispiel für besonders viele Flanker sind die Boss-Bottled-Varianten von Hugo Boss. Sie variieren einen Duft, der seit Jahrzehnten erfolgreich ist.

Verträglichkeit

Kann ich als Allergiker bedenkenlos Herrendüfte tragen?

Wenn Sie zu Allergien und Hautreaktionen neigen, ist ein langsames Herantasten an Ihren neuen Herrenduft ratsam. Haut und Schleimhäute können durch einzelne Bestandteile eines Herrendufts gereizt reagieren. Testen Sie Ihr Parfum in geringer Menge und in größerer Entfernung vom Gesicht – etwa am Fußknöchel. Wenn sich nach einigen Stunden keine Reaktion einstellt, können Sie es am Handgelenk und schließlich hinter dem Ohrläppchen auftragen.

Achtung!

Extreme allergische Reaktionen auf Düfte sind selten. Treten sie aber auf, besteht Handlungsbedarf. Suchen Sie bei Atemproblemen, Anschwellen der Haut im Gesicht und starken Niesanfällen rasch ärztliche Hilfe.

Herrendüfte und starkes Sonnenlicht – passt das zusammen?

Bestimmte Duftöle können die Empfindlichkeit der Haut gegenüber UV-Licht steigern. Der verdünnende Alkohol kann diesen Effekt noch steigern. Das kann in Einzelfällen zu Pigmentstörungen führen. Darum ist es ratsam, im Sommer nur bekleidete Hautareale mit Ihrem Herrenduft zu benetzen.

Sind Naturparfums besser verträglich als synthetisch hergestellte Herrendüfte?

Herrendüfte, die zu 100 Prozent aus natürlichen Bestandteilen hergestellt sind, garantieren leider nicht, dass eine allergische Reaktion ausbleibt. Der Begriff Naturparfum ist außerdem nicht geschützt. Der Hinweis „dermatologisch getestet“ lässt keine Rückschlüsse auf die Art der Inhaltsstoffe zu. Er berücksichtigt auch individuelle Unverträglichkeiten nicht.

Ein Beispiel für einen Duft aus rein pflanzlichen Zutaten ist das Eau de Cologne Speick Natural. Es ist vom Bundesverband Deutscher Industrie- und Handelsunternehmen (BDIH) zertifiziert. Das BDIH-Siegel ist ein bekanntes Prüfzeichen für Naturkosmetik. Es berücksichtigt auch soziale, ökologische und gesundheitliche Aspekte.

Verwendung

Wie viel trage ich von meinem Herrenduft auf?

1 bis 2 Sprühstöße pro Hautareal oder wenige Tropfen aus dem Schüttflakon genügen in der Regel, um die Duftwirkung von Herrendüften zu entfalten. Je stärker ein Parfum konzentriert ist, desto weniger benötigen Sie davon. Gerade bei den ersten Anwendungen ist es ratsam, mit einer geringen Menge zu beginnen und darauf zu achten, wie sich der Herrenduft entfaltet.

Warum kann ich meinen Herrenduft schon nach wenigen Stunden nicht mehr wahrnehmen?

Im Laufe des Tages setzt Gewöhnung ein, wenn Sie ein Duftwasser tragen: Das Gehirn verarbeitet dauerhafte Geruchsreize so, dass sie nach einiger Zeit immer schwächer erscheinen. Tragen Sie einen stark verdünnten Herrenduft oder sehr günstiges Duftwasser, kann allerdings eine Auffrischung sinnvoll sein: Sie verfliegen relativ rasch.

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um meinen Herrenduft aufzutragen?

Direkt nach einer warmen Dusche sind die Hautporen noch geöffnet und können Ihren Herrenduft besonders gut aufnehmen. Außerdem konkurrieren die Duftstoffe dann nicht mit Spuren von Schweiß oder kleinen Verunreinigungen. Sollten Sie es gewohnt sein kalt zu duschen, warten Sie noch einige Minuten ab, bis sich Ihre Haut wieder angenehm warm anfühlt.

Wie trage ich Herrendüfte richtig auf?

Die originale Duftwirkung bleibt erhalten, wenn Sie den aufgetragenen Herrenduft nicht verreiben. Die chemischen Verbindungen Ihres Dufts verändern sich andernfalls, wenn auch minimal. Außerdem entfernen Sie durch die Berührung einen Teil des Dufts wieder.

Tipp

Ist der Flakon fast leer, können Sie die letzten Tropfen in eine neutrale Bodylotion träufeln und diese auftragen. Die Duftwirkung ist zwar deutlich schwächer, aber so müssen Sie nicht gänzlich auf Wohlgeruch verzichten. So überbrücken Sie die Zeit, bis Sie Ihren Parfum-Vorrat wieder aufgefüllt haben.

Kann ich Herrendüfte auch auf meine Kleidung sprühen?

Kleidungsstücke mit einem Hauch Parfum zu beduften kann eine gute Ergänzung sein. Probieren Sie vorher an einer unsichtbaren Stelle aus, ob Ihr Herrenduft sichtbare Spuren hinterlässt. Das Material sollte waschbar sein, damit Sie nach dem Tragen den Duft wieder neutralisieren können.

An welchen Körperstellen verwende ich meinen Herrenduft am besten?

Wo immer der Puls spürbar ist, kommen Herrendüfte besonders gut zur Geltung, denn dies sind gleichzeitig besonders warme Haut-Areale. Beliebte Stellen sind Handgelenke, Schläfen, Brust oder Bauchnabel. Auch hinter dem Ohrläppchen ist die Hauttemperatur etwas höher. Das aktiviert die duftaktiven Stoffe besonders gut.

Tipp

Der richtige Abstand beim Aufsprühen Ihres Dufts liegt bei rund 10 Zentimetern (cm). Aus dieser Entfernung verteilt er sich nicht zu stark. Beim Auftupfen bedecken Sie idealerweise eine Fläche von rund 3 cm Durchmesser.


Als Verlagslektorin und Mit-Autorin für Gastroführer hatte ich einen kulinarischen Berufsstart. Es folgte erst ein längeres Intermezzo beim Radio, danach vielfältige Aufgaben als Zeitungsredakteurin. Nach spannenden Jahren bei einer PR-Agentur bin ich nun seit 2013 bei billiger.de rund ums Online-Shopping aktiv.


Produkt gemerkt?
Diese Funktion wird durch eine Einstellung des Browsers blockiert. Um sich Produkte dennoch merken zu können, melden Sie sich bitte bei billiger.de an.
Anmelden
Preisalarm erreicht
Ersparnis
Prozentuale Ersparnis im Vergleich zum Bestpreis der letzten 30 Tage.
Hot Deal
Ersparnis von mindestens 100 € im Vergleich zum Bestpreis der letzten 30 Tage.
Top Preis
Günstigster Preis innerhalb eines Jahres bzw. des Zeitraums der Verfügbarkeit auf billiger.de.
Nach oben