Pool Wärmepumpen

(483 Ergebnisse aus 38 Shops)

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Pool Wärmepumpen


Aktualisiert: 18.02.22 | Autor: Andrea Schreiner

Pool-Wärmepumpe: Auf den Punkt

  • Die Pool-Wärmepumpe ist eine Alternative zu den meist günstigeren Pool-Heizungen. Die Betriebskosten sind deutlich geringer.
  • Pool-Wärmepumpen arbeiten sparsam, aber langsam. Darum sind sie eher bei langfristiger, häufiger Nutzung sinnvoll.
  • Pool-Wärmepumpen kosten zwischen 450 Euro und 7.500 Euro.
  • Bei der Auswahl der richtigen Pool-Wärmepumpe ist die Wassermenge in Ihrem Pool zu berücksichtigen.
  • Besonders groß ist das Angebot an Pool-Wärmepumpen von Herstellern wie Steinbach, well2wellness, Comfortpool oder Pool Total.

Pool-Wärmepumpe – ihre wichtigsten Eigenschaften

Pool-Wärmepumpen verlängern bei Außenbecken die Badesaison. Sie funktionieren wie Kühlschränke – nur genau andersrum. Sie saugen die Umgebungsluft an und entziehen ihr die Wärme. Über einen Wärmetauscher übertragen sie die Wärme an das Wasser. Dafür saugt die integrierte Pumpe kühles Wasser an. Dieses erwärmt sich im Kontakt mit dem erhitzten Gas im Kondensator. Das warme Wasser gelangt zurück in den Pool. Anders als Solarheizungen für Pools arbeiten Luftwärmepumpen auch an bedeckten Tagen gut.

Wie effizient Ihre Schwimmbadwärmepumpe ist, sagt Ihnen der so genannte COP-Wert. Dieser „Coefficient of Performance“ beziffert das Verhältnis der Wärmeleistung zur aufgewendeten Energie. COP-Werte um 5 bei einer Umgebungstemperatur von 25°C gelten als gut bei Wärmepumpen für Aufstellpools. Der COP steht immer in Beziehung mit der Umgebungstemperatur. Je niedriger die Umgebungstemperatur liegt, desto geringer fällt der COP aus. Die meisten Hersteller geben einen COP für 25°C an und einen für rund 15°C.

Die Hersteller von Pool-Wärmepumpen geben außerdem stets an, für wie viele Kubikmeter (m3) Wasser das jeweilige Produkt geeignet ist. Ein leichtes Überdimensionieren auf Basis dieser Angabe kann vorteilhaft sein. Damit haben Sie eine Leistungsreserve für kühlere Tage.

Wärmepumpen sind nichts für seltene oder kurzfristige Verwendung: Um den Pool spürbar zu erwärmen, brauchen sie einen bis zwei Tage. Nutzen Sie Ihren Pool hingegen mehrere Wochen am Stück, so kommt der Vorteil einer Pool-Wärmepumpe zum Tragen: Sie ist sehr viel günstiger in den Verbrauchskosten als zum Beispiel eine direkte Poolheizung auf Basis von Gas.

Eine so genannte Inverter-Wärmepumpe ist eine Sonderform der Pool-Wärmepumpe. Sie kann die Leistung automatisch an den Bedarf anpassen, statt sich einfach nach Erreichen einer Zieltemperatur ein- und auszuschalten wie die so genannten On/Off-Wärmepumpen.

Eine Pool-Wärmepumpe arbeitet bei zweistelligen Temperaturen am besten. Ist es zu kalt, stellt sie den Betrieb ein. Die Temperatur-Untergrenze geben die Hersteller in der Produktbeschreibung an.

Um die gewonnene Wärme auch über Nacht im Swimming Pool zu halten, ist eine Abdeckplane sinnvoll, am besten mit Thermofunktion.

Mehr Wissenswertes über Poolzubehör sagt Ihnen unser gleichnamiger Ratgeber.


Als Verlagslektorin und Mit-Autorin für Gastroführer hatte ich einen kulinarischen Berufsstart. Es folgte erst ein längeres Intermezzo beim Radio, danach vielfältige Aufgaben als Zeitungsredakteurin. Nach spannenden Jahren bei einer PR-Agentur bin ich nun seit 2013 bei billiger.de rund ums Online-Shopping aktiv.


Produkt gemerkt?
Diese Funktion wird durch eine Einstellung des Browsers blockiert. Um sich Produkte dennoch merken zu können, melden Sie sich bitte bei billiger.de an.
Anmelden
Preisalarm erreicht
Ersparnis
Prozentuale Ersparnis im Vergleich zum Bestpreis der letzten 30 Tage.
Hot Deal
Ersparnis von mindestens 100 € im Vergleich zum Bestpreis der letzten 30 Tage.
Top Preis
Günstigster Preis innerhalb eines Jahres bzw. des Zeitraums der Verfügbarkeit auf billiger.de.
Nach oben