Ölabsaugpumpen

(131 Angebote bei 27 Shops)
6 1 5
1
3 4 5 6
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Ölabsaugpumpen


Ölabsaugpumpen – Geld sparen beim Ölwechsel
Der Ölwechsel gehört zu den Wartungsarbeiten am Auto, die man mit etwas Geschick und der entsprechenden Ausstattung auch problemlos selbst vornehmen kann. Dadurch kann man zum einen eine Menge Geld sparen, da keine hohen Werkstattkosten anfallen und man ist unabhängiger bei der Auswahl des zu verwendenden Motorenöls. Eine Ölabsaugpumpe kann hierbei wertvolle Dienste leisten. Dabei eignen sich diese praktischen Geräte nicht nur zum Ölwechsel bei PKW, sondern können auch für andere Fahrzeugtypen oder Sportboote verwendet werden. Ein wesentlicher Vorteil von Ölabsaugpumpen ist, dass durch deren Gebrauch ein separates Ablassen des Öls aus der entsprechenden Ölwanne nicht erforderlich ist, weshalb der Ölwechsel zu einer relativ sauberen Sache wird.

Ölabsaugpumpen – Verschiedene Varianten erhältlich
Ölabsaugpumpen sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Man erhält sie häufig als 12-Volt-Ausführungen zum Anschluss an die Autobatterie oder an den Zigarettenanzünder des Fahrzeuges. Einige preiswerte und kompakte Geräte kommen darüber hinaus völlig ohne elektrischen Strom aus und arbeiten nach dem Vakuum-Prinzip, wobei das Abpumpen des entsprechenden Öls durch erzeugten Unterdruck erfolgt. Der Absaugvorgang erfolgt dabei in der Regel über das entsprechende Führungsrohr für den Ölmessstab des jeweiligen Motors. Hierzu verfügen die jeweiligen Ölabsaugpumpen über entsprechende Schläuche, die in dieses Rohr (möglichst bis zum Boden der Ölwanne) eingeführt werden. Anschließend kann das entsprechende Öl abgesaugt werden, wobei sich die unterschiedlichen Geräte hauptsächlich in der Fördermenge pro Minute unterscheiden. So lässt sich mit den meisten Geräten zwischen 2 und 4 Liter Öl pro Minute absaugen, so dass der Absaugvorgang in der Regel innerhalb weniger Minuten erledigt ist.

Je nach Modell lässt sich das Altöl direkt in dafür geeignete Kanister abpumpen, bei preiswerteren Geräten wird das Öl zunächst in den Auffangbehälter der Pumpe transportiert und muss dann manuell in ein entsprechendes Auffangbehältnis abgelassen werden. Ölabsaugpumpen werden von diversen verschiedenen Herstellern und in unterschiedlichen Preisklassen angeboten. Dabei amortisiert sich eine Ölabsaugpumpe meist in relativ kurzer Zeit von selbst. Da Werkstätten teilweise horrende Liter-Preise für Motorenöle verlangen, sind die Anschaffungskosten einer Ölabsaugpumpe durch Möglichkeit zur Verwendung preiswerter, aber dennoch qualitativer Motorenöle meist bereits nach dem zweiten Ölwechsel wieder eingespart.
Nach oben