Sortiert nach 
Ansicht 

Bosch ALS 25 (06008A1000)
Bosch ALS 25 (06008A1000)
Gelistet seit
Juli 2011
Produkttyp
Elektrolaubsauger
Farbe
grün
Gewicht
4.4 kg
Funktionen
blasen, saugen, häckseln
Nennaufnahmeleistung
2.5 kW
  (7 Produkt-Bewertungen)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 71,90 *

Bosch ALB 36 LI ohne Akku
Bosch ALB 36 LI ohne Akku
Gelistet seit
November 2013
Produkttyp
Akkulaubsauger
Farbe
grün
Gewicht
1.9 kg
Funktionen
blasen
Luft-Geschwindigkeit
250 km/h
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 95,00 *

Ryobi RBL36B ohne Akku
Ryobi RBL36B ohne Akku
Gelistet seit
Februar 2011
Produkttyp
Akkulaubsauger
Farbe
grün
Gewicht
1.9 kg
Funktionen
blasen
Luft-Geschwindigkeit
250 km/h
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
  (1 Testbericht)
ab 61,45 *


Gardena ErgoJet 3000
Gardena ErgoJet 3000
Gelistet seit
Januar 2012
Produkttyp
Elektrolaubsauger
Farbe
blau
Gewicht
4.8 kg
Funktionen
blasen, saugen, häckseln
Nennaufnahmeleistung
3.0 kW
  (1 Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 72,90 *

Bosch ALB 36 LI
Bosch ALB 36 LI
Gelistet seit
November 2013
Produkttyp
Akkulaubsauger
Farbe
grün
Gewicht
2.8 kg
Funktionen
blasen
Luft-Geschwindigkeit
250 km/h
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 197,05 *

GRIZZLY BLSB 3030
GRIZZLY BLSB 3030
Gelistet seit
September 2013
Produkttyp
Benzinlaubsauger
Farbe
rot
Funktionen
blasen, saugen, häckseln
Nennaufnahmeleistung
1.0 kW
Saugleistung
630 m³/h
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 97,99 *

Gardena AccuJet 18-Li inkl. 1 x 2 Ah
Gardena AccuJet 18-Li inkl. 1 x 2 Ah
Gelistet seit
September 2013
Produkttyp
Akkulaubsauger
Farbe
blau
Gewicht
1.8 kg
Funktionen
blasen
Luft-Geschwindigkeit
190 km/h
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 87,73 *

Bosch ALB 18 LI ohne Akku
Bosch ALB 18 LI ohne Akku
Gelistet seit
August 2011
Produkttyp
Akkulaubsauger
Farbe
grün
Gewicht
1.5 kg
Funktionen
blasen
Luft-Geschwindigkeit
210 km/h
  (2 Produkt-Bewertungen)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 63,10 *

Güde GMB 415
Güde GMB 415
Gelistet seit
Juni 2008
Produkttyp
Benzinlaubsauger
Farbe
blau
Gewicht
9.5 kg
Funktionen
blasen
Nennaufnahmeleistung
1.6 kW
  (2 Produkt-Bewertungen)
  (1 Testbericht)
ab 123,76 *

Einhell GE-CL 18 Li Kit
Einhell GE-CL 18 Li Kit
Gelistet seit
Januar 2014
Produkttyp
Akkulaubsauger
Farbe
rot
Gewicht
1.7 kg
Funktionen
blasen
Luft-Geschwindigkeit
210 km/h
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (1 Testbericht)
ab 82,29 *

Makita DUB361Z ohne Akku
Makita DUB361Z ohne Akku
Gelistet seit
März 2014
Produkttyp
Akkulaubsauger
Farbe
blau
Gewicht
2.6 kg
Funktionen
blasen
Saugleistung
264 m³/h
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 153,59 *

WOLF-Garten BA 700
WOLF-Garten BA 700
Gelistet seit
Januar 2012
Produkttyp
Akkulaubsauger
Farbe
rot
Gewicht
1.5 kg
Funktionen
blasen
Saugleistung
318 m³/h
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 108,90 *

Güde GLS 2500 VA
Güde GLS 2500 VA
Gelistet seit
Juli 2009
Produkttyp
Elektrolaubsauger
Farbe
blau
Gewicht
4.0 kg
Funktionen
blasen, saugen, häckseln
Nennaufnahmeleistung
2.5 kW
  (2 Produkt-Bewertungen)
  (2 Testberichte)
ab 26,98 *

AL-KO Blower Vac 2200 E
AL-KO Blower Vac 2200 E
Gelistet seit
Juni 2008
Produkttyp
Elektrolaubsauger
Farbe
grau
Gewicht
5.1 kg
Funktionen
blasen, saugen, häckseln
Nennaufnahmeleistung
2.2 kW
  (2 Produkt-Bewertungen)
  (1 Testbericht)
ab 89,00 *

Mcculloch GBV 345
Mcculloch GBV 345
Gelistet seit
Februar 2011
Produkttyp
Benzinlaubsauger
Farbe
schwarz
Gewicht
4.4 kg
Funktionen
häckseln, saugen, blasen
Nennaufnahmeleistung
0.8 kW
  (2 Produkt-Bewertungen)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 159,90 *

Ryobi RBV26
Ryobi RBV26
Gelistet seit
April 2010
Produkttyp
Benzinlaubsauger
Farbe
grün
Gewicht
4.5 kg
Funktionen
saugen, blasen, häckseln
Nennaufnahmeleistung
0.7 kW
  (1 Produkt-Bewertung)
  (1 Testbericht)
ab 128,82 *

Dolmar PB-252.4 V
Dolmar PB-252.4 V
Gelistet seit
Oktober 2010
Produkttyp
Benzinlaubsauger
Farbe
orange
Gewicht
4.5 kg
Funktionen
blasen, saugen
Nennaufnahmeleistung
0.8 kW
  (3 Produkt-Bewertungen)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 268,77 *

Black & Decker GWC3600L20
Black & Decker GWC3600L20
Gelistet seit
Januar 2014
Produkttyp
Akkulaubsauger
Farbe
orange
Gewicht
3.5 kg
Funktionen
blasen, saugen, häckseln
Saugleistung
210 m³/h
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 207,33 *

Einhell BG-PL 26/1
Einhell BG-PL 26/1
Gelistet seit
Januar 2010
Produkttyp
Benzinlaubsauger
Farbe
blau
Gewicht
7.0 kg
Funktionen
saugen, blasen, häckseln
Nennaufnahmeleistung
0.7 kW
  (2 Produkt-Bewertungen)
  (1 Testbericht)
ab 114,90 *


Einhell GE-CL 18 Li ohne Akku
Einhell GE-CL 18 Li ohne Akku
Gelistet seit
Januar 2014
Produkttyp
Akkulaubsauger
Farbe
rot
Gewicht
1.3 kg
Funktionen
blasen
Luft-Geschwindigkeit
210 km/h
(Schreiben Sie die erste Produkt-Bewertung)
kein Urteil (0 Testberichte)
ab 39,95 *
1 2 3 4 5 6 7
Anzahl pro Seite:
Ratgeber

Ratgeber Laubsauger



Der Begriff ‘Laubsauger’ dient zunächst als Oberbegriff und ist, obwohl er sich allgemein eingebürgert hat, zunächst einmal irreführend. So bezeichnet er nicht nur Geräte, die Blätter ansaugen; vielmehr werden unter ihm häufig auch Laubbläser zusammengefasst, die das Laub nicht ansaugen und in einem angehängten Beutel sammeln, sondern es mit Druckluft wegblasen. Laubsauger sind sowohl als Handgeräte wie auch als Bodensauggeräte erhältlich. Welches Gerät für Sie das richtige ist, hängt sowohl von der Laubmenge als auch davon ab, was letztendlich mit dem Laub geschehen soll. Für Gehwege gibt es spezielle Gehwegsauger.

Laubbläser oder Laubsauger?


Im Bereich der Laubbeseitigung konkurrieren mit dem Laubsauger und den Laubbläser zwei grundsätzlich gegensätzliche Systeme miteinander. Trotzdem gibt es aber auch Geräte, die beide Funktionen in sich vereinen und Ihnen die Wahl überlassen, ob Sie die Blätter lieber mit einem Gebläse entfernen oder einsaugen wollen. Beide Systeme stehen ebenso wie das Kombinationsgerät in allen Größen zur Verfügung und werden entweder elektrisch oder durch einen Benzinmotor angetrieben.

Laubbläser

Laubbläser arbeiten mit Druckluft und kommen häufig zum Einsatz, wenn Blätter nicht grundsätzlich, sondern nur von bestimmten Stellen entfernt werden sollen. Häufig werden sie in Parks und in der Nähe von Grünanlagen eingesetzt, wo das Laub zwar von den Rad- und Gehwegen beseitigt werden soll, aber auf der Wiese oder im Gebüsch nicht stört. Bei geschulter Handhabung ist es aber auch möglich, mit Hilfe von Laubbläsern Haufen von Blättern zu bilden, die dann gebündelt abtransportiert werden können.

Je nach Leistung erzeugen Laubbläser einen Luftstrom mit einer Geschwindigkeit von bis zu 330 km/h. Bei den besseren Geräten ihrer Art ist diese Geschwindigkeit regulierbar, damit Sie die volle Kontrolle darüber haben, wo die Blätter letztendlich landen. Laubbläser beseitigen nicht nur Laub, sondern entfernen auch Pulverschnee schnell und zuverlässig.


Laubsauger

Im Gegensatz zu Laubbläsern dienen Laubsauger nicht nur zur Beseitigung von Blättern, sondern zu deren tatsächlicher Entfernung. Wie ein Staubsauger verfügen sie über ein langes Rohr, durch das ein Sog das Laub durch das Gerät in einen dafür vorgesehenen Beutel zieht. Alternativ gibt es auch schiebbare Gartensauger, die optisch einem Rasenmäher ähneln und über die betroffenen Stellen gefahren werden. Laubsauger kommen zum Einsatz, wenn Blätter und Pflanzenreste nicht nur von bestimmten Stellen, sondern komplett beseitigt werden sollen.

Professionelle Laubsauger ziehen die Blätter nicht nur an, sondern zerkleinern diese gleichzeitig auf eine Größe, die bei den besten Geräten nur noch etwa 10% des ursprünglichen Volumens einnimmt. So kann mit diesen Saugern eine wesentlich größere Menge an Laub eingesaugt werden, bevor der Beutel gewechselt werden muss. Ob diese zusätzliche Funktion für Sie notwendig ist, hängt von der Größe der von Blättern zu befreienden Fläche sowie von der Menge an Laub ab.

Qualitätsmerkmale


Unabhängig davon, ob ein Laubsauger über eine Zerkleinerungsfunktion verfügt, ist die Beschaffenheit des Auffangbeutels ein ganz wesentliches Qualitätsmerkmal. Da ein kraftvolles Gerät mitunter nicht nur weiche Blätter, sondern auch harte Zweige und spitze Steine ansaugt, muss die Wand des Beutels robust genug sein, um diesen auf Dauer Stand zu halten. Das Fassungsvermögen der Beutel beträgt bei üblichen Handgeräten zwischen 30 und 60 Litern, manche Laubsauger verfügen für sie über einen eigenen Tragegurt. Wenn sie auf noch mehr Platz im Beutel Wert legen, sollten Sie auf eines der schiebbaren Geräte zurückgreifen.

Mögliche Nachteile und weitere Überlegungen


Ein Problem von Gartensaugern ist der Umstand, dass sie nicht nur Laub und kleine Zweige, sondern auch alle an diesen befindlichen Insekten und Kleintiere einsaugen. Umweltschützer raten daher dazu, Laubsauger überhaupt nur einzusetzen, wenn das Entfernen der Blätter mit Hilfe eines Laubrechens oder -besens auf Grund der Laubmenge nicht mehr zu bewältigen ist. Wird ein Sauger benutzt, soll der Auffangbeutel möglichst bald nach dem Einsatz nach Möglichkeit auf einem Komposthaufen ausgeleert werden, damit die Tiere keinen zusätzlichen Schaden nehmen.

Für den eigenen Laubsauger sollten Sie sich vor dem Kauf Erfahrungsberichte einholen und auch darauf achten, ob auf Ihre spezifischen Bedürfnisse eingegangen wird. So ist das Fassungsvermögen von Auffangbeuteln für größere Grundstücke häufig zu klein, die Zerkleinerungsfunktion ist oft nicht besonders leistungsstark und kann dazu führen, dass das Gerät - speziell bei langstieligen Blättern wie beispielsweise von Eichen - den Dienst einstellt. Wenn Sie sich für eine Kombination aus Laubsauger und Laubgebläse entscheiden, ist es oft schneller und zielführender, das Laub zunächst in Streifen oder auf Haufen zu pusten, von da mit dem Rechen aufnehmen und lediglich die Überbleibsel einzusaugen. Diese Vorgehensweise schont zudem die Umwelt, da auf diese Art nur wenige Tiere eingesaugt werden.

Benzinbetriebene und elektrische Geräte


Benzin-Laubsauger wie -bläser werden durch einen Verbrennungsmotor betrieben. Es gibt aber auch Elektro-Laubsauger die elektrisch betrieben werden. Geräte mit Verbrennungsmotor, also Benzin-Laubsauger benötigen entsprechend Benzin, während elektrische Laubsauger einen Akku beherbergen, der vor der Inbetriebnahme aufgeladen werden muss. Für die Beseitigung von Laub auf begrenztem Raum stehen auch Geräte zur Verfügung, die mit einem Kabel direkt an eine Steckdose angeschlossen werden können. Der Kabelbetrieb macht die Laubgebläse und -sauger jedoch unhandlich und eignet sich daher nur in einer begrenzten Reichweite, zum Beispiel auf Terrassen sowie im Eingangsbereich.

Benzinbetriebene Laubsauger und Laubbläser sind grundsätzlich leistungsstärker, aber auch etwas umständlicher zu handhaben. Wenn Sie über eine große Fläche verfügen, auf der sich viel Laub ansammelt, kann sich der Einsatz eines Gartensaugers mit Verbrennungsmotor für Sie lohnen. Haben Sie nur eine begrenzte Fläche mit wenig Laub zu bewirtschaften, ist ein Gerät mit elektrischem Antrieb vollkommen ausreichend und nebenbei auch noch umweltschonender.

Gesundheitliche Aspekte


Speziell Laubbläser, aber auch Laubsauger, wirbeln bei der Benutzung eine Menge Staub auf. Daher ist es ratsam, während des Arbeitens stets eine Atemmaske zu tragen, um Schädigungen der Lunge oder der Bronchien vorzubeugen. Ebenso sollten Sie Laubbeseitigungsgeräte nur mit Ohrenschützern verwenden, da der Betrieb sehr viel Lärm verursacht. Profis benutzen Laubsauger oder Laubbläser zudem nur mit Schutzbrillen, um ihre Augen vor dem aufgewirbelten Dreck zu schützen.

Rechtliche Rahmenbedingungen


In den USA gibt es Ortschaften, in denen der Gebrauch von Laubsaugern gesetzlich verboten ist. Der Grund liegt in der nicht unerheblichen Lärmbelästigung, die von den Geräten ausgeht. Auch in Deutschland ist der Betrieb reguliert; nach der Maschinenlärmschutzverordnung dürfen Laubsauger in Wohngebieten nur vormittags zwischen 9 und 13 Uhr sowie nachmittags zwischen 15 und 17 Uhr betrieben werden. Informieren Sie sich daher vor der Anschaffung eines entsprechenden Gerätes über die Auflagen, die mit seiner Verwendung verbunden sind, um den zum Teil empfindlichen Ordnungsstrafen zu entgehen.

Beseitigung von nassem Laub


In jedem Fall sollte der Laubsauger oder -bläser ausreichend Leistung mitbringen, um auch mit nassem Laub umgehen zu können. Die Feuchtigkeit ist für handelsübliche Geräte in der Regel kein Problem, vielmehr sollten sie auf das Gewicht der nassen Blätter ausgerichtet sein. Wenn Sie häufig mit feuchtem Laub zu kämpfen haben, sollte Ihr Laubsauger eine Saugleistung von wenigstens acht Kubikmetern pro Minute mitbringen. Einige Geräte verfügen über einen Kratzer am Ende der Saugdüse, der nasses Laub vom Boden löst und somit dafür sorgt, dass es leichter eingesaugt werden kann.

Abschließendes


Vor der Anschaffung eines Gerätes sollte für Sie die Frage stehen, ob der benötigte Aufwand gerechtfertigt ist. Sie müssen beim Betrieb eines Laubsaugers für die entsprechende Schutzkleidung sorgen, diesen gegebenenfalls mit Benzin versorgen und können das Gerät zudem häufig ohnehin nur zu bestimmten Zeiten einsetzen. Wenn Sie viel Laub zu entsorgen haben, kann ein Laubgebläse durchaus eine sinnvolle Unterstützung sein. Ob das Gerät zudem auch saugen können muss, sollten Sie anhand der Beschaffenheit Ihres Bodens und des Laubs entscheiden.

Produktfamilien