Bad-Hochschränke

(22.443 Angebote bei 54 Shops)
25 1 3
1
3
...

Anzahl pro Seite:
Produktfamilien

Ratgeber Bad-Hochschränke


Ratgeber Bad-Hochschränke



Wohnraum ist gefragt und dementsprechend teuer. Um Mieten oder Kaufpreise zu verringern, sparen viele Besitzer von Wohnungen oder Häusern häufig schon von vornherein bei der Fläche des Badezimmers. Dadurch wird es allerdings immer schwieriger, das Badezimmer schön einzurichten. Schließlich benötigen Sie in Ihrem Bad Stauraum für Handtücher, Pflegeprodukte, Kosmetika und vieles mehr.

Eine hervorragende Lösung für derartige Platzprobleme sind Bad-Hochschränke. Diese Schränke zeichnen sich dadurch aus, dass sie mehr oder weniger die volle Raumhöhe ausnutzen. Allerdings sind sie nicht so breit wie normale Schränke für das Badezimmer. Deshalb passen sie optimal in kleinere Nischen und anderweitig nicht nutzbaren Raum. Häufig sind Bad-Hochschränke aber auch Bestandteil zusammengesetzter Möbel, beispielsweise eines Waschtisches mit angrenzenden Schränken und Hängeschränken.

Die Schwierigkeit an der Auswahl von Badezimmer-Hochschränken ist jedoch eigentlich gar nicht so sehr die Platzproblematik, denn schmale Bad-Hochschränke gibt es genügend am Markt. Wesentlich mehr Probleme haben die Verbraucher häufig mit der Frage, welche Qualität sie für welchen Preis erwarten dürfen. Ein hoher Preis ist in diesem Bereich leider kein Garant für Robustheit und Langlebigkeit. Daher lesen Sie im Folgenden, worauf Sie beim Kauf eines Badezimmer-Hochschranks achten können.

Die Oberfläche der Bad-Hochschränke

Wie alle Möbelstücke sind auch Badmöbel-Hochschränke mit verschiedenen Oberflächen verfügbar. Diese zeichnen sich durch unterschiedliche Eigenschaften aus.

Hochglanzoberflächen: Modern, aber pflegeintensiv
Hochglanzoberflächen sind modern und liegen voll im Trend. Auch im Badezimmer erfreuen sie sich immer größerer Beliebtheit. Dabei wird der Korpus der Bad-Hochschränke mit einer hochglänzenden Folie oder einem glänzenden Lack überzogen, wodurch ein edles Design erreicht wird. Allerdings sind Hochglanzoberflächen im Badezimmer sehr pflegeintensiv. Auf allen Oberflächen hinterlassen Sie Fingerabdrücke, die regelmäßig entfernt werden müssen, wenn die Möbel nicht schmuddelig wirken sollen.

Massivholz im Bad: Natürlich und zeitlos schön
Holzfans setzen auf Badezimmer-Hochschränke aus Massivholz. Sie zeichnen sich durch ihr hohes Gewicht und die damit verbundene Standsicherheit aus. Zudem weisen sie ein sehr natürliches Design auf, das viele Verbraucher aufgrund ihrer Zeitlosigkeit bevorzugen.

Massivholz-Oberflächen können geölt oder lackiert werden. Aufgrund der hohen Feuchtigkeit sind für das Badezimmer allerdings eher lackierte Oberflächen zu empfehlen. Sie nehmen die Feuchtigkeit nicht so leicht auf. Allerdings müssen Massivholzmöbel für das Badezimmer hochwertig verarbeitet sein. Aufgrund der raschen Wechsel aus trockener, kühler Luft und feuchter, warmer Luft arbeitet das Holz. Hierfür muss die Verarbeitungsart ausgelegt sein.

Folien: Preisgünstig und vielseitig
Der Korpus von Badezimmermöbeln wird häufig „foliert“, also mit einer bedruckten Folie überzogen. Dadurch sind verschiedenste Ansichten möglich, von der Hochglanzoptik über Holzstrukturen bis hin zu matten Farben, Mustern und sogar Prints. Folierte Möbel werden von vielen Herstellern angeboten, da das Material relativ preisgünstig ist. Allerdings sollten Sie gerade im billigeren Preissegment darauf achten, dass die Folie fachgerecht angebracht ist. Andernfalls kann diese durch das Feuchtraumklima beschädigt werden oder sogar abgehen.

Zubehör für Badezimmer-Hochschränke

Bad-Hochschränke können auf unterschiedlichste Art und Weise gestaltet werden. Wenn Sie bereit sind, ein wenig mehr zu investieren, können Sie sich einigen Komfort gönnen. Interessantes Zubehör für Badmöbel-Hochschränke ist beispielsweise:

- Beleuchtung: Ein Beleuchtungskonzept für die Badmöbel bringt nicht nur mehr Licht in dunkle Räume, sondern unterstreicht auch die Wirkung moderner Badezimmer-Hochschränke. Die Beleuchtung ist besonders wichtig, wenn es sich nicht um ein Tageslichtbad handelt.

- Spiegel: Viele Hersteller bieten Bad-Hochschränke mit Spiegeltüren oder anderweitig integrierten Spiegeln an. Zudem besteht oft die Möglichkeit, bestehende Schranktüren auszutauschen und durch Spiegeltüren zu ersetzen.

- Wäschekippe: In den vergangenen Jahren verliert die Wäschekippe zunehmend an Bedeutung, aber insbesondere in kleinen Bädern stellt sie noch immer eine platzsparende Möglichkeit für die Aufbewahrung der Schmutzwäsche dar. Dabei verbirgt sich hinter einer länglichen Kippe ein in den Schrank integrierter Korb, in den die Schmutzwäsche gelegt wird. Der Korb kann komplett entnommen werden, wenn er voll ist.

Wichtiges Thema: Die Stabilität

Die Grundfläche von Badmöbel-Hochschränken ist meist sehr klein. Deshalb ist angesichts der großen Höhe der Badschränke die Stabilität stets ein wichtiges Thema. Gehen Sie davon aus, dass Sie Bad-Hochschränke nahezu immer an der Wand befestigen müssen. Dies bedeutet in der Praxis Bohrlöcher in der Wand bzw. den Wandfliesen. Ohne diese Befestigung steht der Hochschrank zwar natürlich zunächst einmal auch. Allerdings besteht die Gefahr, dass er umkippt. Auch wenn Sie diese Kippgefahr nicht scheuen, sollten Sie die Befestigung an der Wand dennoch vornehmen. Wenn sich das Gewicht im eingeräumten Schrank nicht optimal verteilt, kann sich der Schrank sonst verziehen. Die Folge wären nicht mehr ordentlich schließende Schubläden und Schranktüren.

Auf hochwertige Verarbeitung achten

Die Art der Verarbeitung können Sie natürlich beim Einkauf im Internet nur bedingt prüfen, solange Sie einen Artikel noch nicht bestellt und erhalten haben. Werfen Sie daher zunächst immer einen Blick auf die Bewertungen anderer Kunden, soweit vorhanden. Wenn es gravierende Verarbeitungs- und Qualitätsmängel gibt, zeigen sich diese gewöhnlich bereits an dieser Stelle.

Sobald Sie Ihre ausgewählten Bad-Hochschränke bestellt und erhalten haben, sollten Sie die Qualität gleich überprüfen. Stellen Sie sich dabei folgende Fragen:

- Ist eine bebilderte, deutschsprachige Aufbau-/Montageanleitung vorhanden, die Sie problemlos nachvollziehen können?

- Sind einzelne Elemente des Bad-Hochschranks verkratzt?

- Gibt es Plastikteile, die an- oder abgebrochen sind?

- Wirken alle Kanten stabil?

- Sind alle benötigten Schrauben und Beschläge vorhanden?

- Besteht die Möglichkeit, die Schließung der Schranktüren anzupassen?

- Wie leichtgängig bewegen sich die Schubladen in ihren Führungsschienen?

Erweiterbarkeit: Möbel aus einer Serie

Sofern Ihr Badezimmer mit einem Bad-Hochschrank bereits voll ist, ist die Erweiterbarkeit für Sie vermutlich kein Thema. In allen anderen Fällen sollten Sie sich allerdings informieren, ob es zu dem gewählten Möbelstück noch weitere Möbel im gleichen Design gibt. So können Sie später weitere Elemente anschaffen, beispielsweise einen Spiegelschrank über dem Waschbecken oder ein niedrigeres Sideboard.

Design: Wie immer Geschmackssache

Die Einrichtung Ihres Badezimmers ist natürlich reine Geschmackssache. Wichtig ist nur, dass Sie sich damit wohlfühlen. Bedenken Sie allerdings, dass die aktuelle Mode nicht unbedingt immer praktisch ist. Leider ist sie auch gewöhnlich nicht lange von Dauer. Weiße Badmöbel-Hochschränke bringen Helligkeit in Ihr Badezimmer. Allerdings sind sie auch wesentlich pflegeintensiver als farbige oder dunklere Möbel, da sich auf weißen Möbeln Staub und Fingerabdrücke schneller bemerkbar machen.

Wenn Sie nicht bereits in wenigen Jahren neue Bad-Hochschränke kaufen möchten, sollten Sie sich beim Kauf immer fragen, ob Ihnen das Design auch in einigen Jahren noch gefallen wird. Zeitlos schöne Elemente können Sie beispielsweise durch satinierte Glaselemente mit einer Beleuchtung dahinter, durch relativ neutrale Farben und kombinierbare Möbelstücke erreichen.
Interessantes
Produkttyp
Der Hochschrank ist, wie der Name schon sagt, ein hoher, meist eher schmaler Schrank. Er hat mehrere Fächer, die entweder offen oder durch Türen und Schubladen geschlossen sind. So bietet er genug Platz für all die Utensilien, die im Bad vorhanden sein sollten. Der Halbhochschrank ist niedriger als der Hochschrank, hat aber trotzdem viel Stauraum. Auch er ist eher schmal. Von beiden Schränken gibt es breitere Versionen, die in größeren Badezimmern genutzt werden können. Beide können entweder aufgestellt oder als Wandschrank aufgehängt werden.

Das Regal ist im Badezimmer eine besondere Form des Hochschranks. Im Gegensatz zu diesem, weist das Regal aber nur offene Staufächer auf. Hier ist also nicht nur Platz für alles Nötige, auch Dekorationen können hier platziert werden.
Die Kommode ist ein breiter Schrank, der wesentlich flacher ist als ein Hoch- oder Halbhochschrank. Sie kann mehrere Schubladen oder auch Türen haben und hat dadurch viel Stauraum zu bieten.

Der Schrank, der unterhalb des Waschbeckens angebracht wird, nennt sich Waschbeckenunterschrank oder auch Waschtischunterschrank. Er bietet genug Platz für Reinigungsmittel, Handtücher und vieles mehr. Darüber hinaus versteckt der Unterschrank die unschönen Wasserrohre, die zum Waschbecken führen.

Eigenschaften
Die meisten Badschränke haben etwa zwei bis vier Türen und eine oder mehrere Schubladen. Schränke mit Spiegeltüren bringen platzsparend einen Ganzkörperspiegel im Badezimmer unter. Durch einen Spiegel wirkt ein kleines Bad optisch viel größer.

Material
Die Mitteldichte Faserplatte oder kurz MDF besteht aus sehr fein zerfasertem Holz. Dieses wird verleimt und gepresst. Aufgrund dieser Bearbeitung nimmt eine MDF-Platte gut Farben und Lacke an, ohne dass der Untergrund durchscheint. Da die Faserplatte sehr stabil ist, eignet sie sich gut für großflächige Möbelstücke.
Eiche ist ein natürlich vorkommender Rohstoff, der bei uns heimisch ist und deshalb auch eine positive Energiebilanz hat. Möbel aus Eichenholz sind sehr robust und beständig. Sie sind beliebt, da sie eine sehr schöne Maserung aufweisen. Eichenmöbel eignen sich gut für Feuchträume, da sie unter besonderer Behandlung resistent gegenüber äußeren Einflüssen sind und nicht so schnell verwittern.
Die Spanplatte besteht aus Sägespänen und Holzresten, die mit Leim zusammengefügt werden. Hierbei ist die oberste Schicht immer feiner als die darunter liegende. Aus Spanplatten lassen sich flexible und vielfältige Möbel herstellen. Sie können gut beschichtet werden und nehmen auch Farben und Lacke gut an.

Materialeigenschaften
Durch unterschiedliche Bearbeitung erhalten die verwendeten Materialien neue Eigenschaften, Farben oder Muster.
Beize verleiht eine tiefere Farbe und ein natürliches Aussehen. Gebeiztes Holz sollte allerdings auch versiegelt werden, um Schimmel vorzubeugen.
Beim Bürsten wird weicheres Material abgetragen, wodurch sich die Furchen im Holz vertiefen. Je nachdem welche Bürste verwendet wird, setzt sich Materialabrieb von den Borsten im Holz fest.
Geölte Materialien sind schmutzabweisend und müssen nur ab und zu nachgeölt werden. Kratzer und Flecken lassen sich mit wenig Aufwand beheben. Durch das Ölen von Holz wird der Farbveränderung durch die Sonne vorgebeugt.
Lackierte Oberflächen lassen sich leicht reinigen und polieren. Sie erfordern nur einen geringen Pflegeaufwand. Lack verschließt die Poren von Holz. Lasur dagegen bildet keine geschlossene Schicht, sondern dringt in das Holz ein. Dadurch bleibt die Struktur des Holzes erhalten. Beides dient als zusätzliche Schutzschicht.
Nach oben