Insektenschutzgitter (4.655 Angebote bei 72 Shops)
























Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.

194 1 10
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Insektenschutzgitter


Erstellt: 20.12.2017 | Aktualisiert: 19.06.2018 | Autor: Online-Redaktion 

Wissen kompakt

Sie wollen die Tage und Nächte im Sommer in vollen Zügen genießen? Sie möchten endlich keine lästigen Insekten mehr in Ihrer Wohnung haben? Dann ist ein Insektenschutzgitter genau das Richtige für Sie. Mit einem solchen Gitter können Sie die warmen Monate ohne lästiges Summen oder juckende Insektenstiche genießen.

Geöffnete Fenster und Türen sind eine willkommene Einladung für jedes Insekt. Das Licht und die Wärme in Ihrer Wohnung ziehen die Insekten förmlich an. Ein Insektenschutzgitter, auch bekannt als Fliegengitter, befestigen Sie meist am Fenster- bzw. Türrahmen. Es besteht aus einem feinmaschigen Gewebe und soll damit verhindern, dass Fliegen oder Mücken in Ihre Wohnung gelangen. Auf diese Weise können Sie selbst an Sommerabenden Ihr Fenster oder Ihre Terrassentür öffnen.

Wissenswert

Bereits 1832 ist in einer Publikation mit dem Namen American Farmer die Rede von einem Insektenschutzgitter. Es wird von „woven wire for window screens“ gesprochen. Das bedeutet übersetzt: gewebter Draht für Fensterrahmen.

Die Gitter sind in unterschiedlichen Varianten und in verschiedenen Materialien erhältlich. Es gibt sie als Rollos, Vorhänge, Netze und Türen sowie mit oder ohne einem Rahmen. 

Unser Kaufberater hilft Ihnen dabei, bei der Vielzahl der Angebote das ideale Insektenschutzgitter für Ihre Bedürfnisse zu finden.


Kaufberater

Insektenschutzgitter gibt es für verschiedene Einsatzbereiche und in unterschiedlichen Bauformen. Dabei ist für jedes Fenster und jede Tür das passende Modell für Sie vorhanden. 

Bedenken Sie für den Kauf eines idealen Insektenschutzgitters vor allem folgende Gesichtspunkte:

  • Wählen Sie den passenden Insektenschutzgitter-Typ aus.
    Es gibt spezielle Gitter für Fenster und Türen. Außerdem können Sie aus einer Reihe an unterschiedlichen Bauformen, wie z. B. Rollos, Rahmen und Netzen Ihr bevorzugtes Modell wählen. Dabei richtet sich das Modell zumeist nach Ihrem Geschmack und Ihren Platzverhältnissen.
  • Achten Sie auf das verwendete Material.
    Für die Lebensdauer und Stabilität eines Fliegengitters ist das Material wichtig. Dabei gibt es unterschiedliche Materialien für das Gitter und den Rahmen. Häufig sind die Rahmen aus Aluminium und das Gitter aus Fiberglas-Gewebe. 
  • Beachten Sie die ideale Größe.
    Damit die Insekten an keiner Stelle des Netzes in die Wohnung gelangen können, muss das Insektenschutzgitter die passende Größe haben. Dabei müssen Sie genau messen, damit das Gitter Sie sicher vor den kleinen Tieren schützt. Hierbei gibt es spezielle Modelle für Türen und Fenster.

Insektenschutzgitter-Typen

Insektenschutzgitter verhindern, dass Insekten unerwünscht in das Zimmer gelangen. Welches Gitter das richtige ist, entscheidet sich danach, für welchen Einsatzzweck es gedacht ist und welche Bauform sich für Ihr Fenster oder Ihre Tür eignet.

Mit einem Gitter vor Ihren Fenstern können Sie diese öffnen, ohne dass Insekten in Ihr Zimmer gelangen. So können Sie auch bei eingeschaltetem Licht lüften.

Auch für Ihre Tür gibt es das passende Gitter. Fliegengitter sind besonders hilfreich, wenn Sie eine Balkon- oder eine Terrassentür besitzen. Diese stehen im Sommer häufig offen, daher können Insekten schnell in das Haus gelangen.

Durch einen Lichtschacht gelangen Licht und Luft in nicht ebenerdige Kellerfenster. Da er oben offen ist, stellt er für Insekten und andere Tiere wie beispielsweise Ameisen und Spinnen einen optimalen Zugang zum Haus dar. Um deren Eindringen zu verhindern, sollten Sie den Schacht mit einem Insektenschutzgitter abdecken. Dafür eignen sich witterungsbeständige Modelle aus Aluminium. Lichtschachtabdeckungen verhindern auch, dass dieser verschmutzt oder sich Laub darin sammelt.

Das Gitter sollte die passende Größe für Ihre Tür oder Ihr Fenster besitzen. Dafür ist ein genaues Messen nötig, damit die Insekten durch keine kleine Lücke in Ihre Wohnung gelangen.

Es gibt folgende Typen von Insektenschutzgittern:

Insektenschutz-Netze

Insektenschutz-Netze sind die einfachsten und preiswertesten Modelle. Sie bestehen lediglich aus dem Gewebe und einem Klett- oder Magnetband zur Befestigung. Sie können diese an den verschiedensten Fensterrahmen anbringen. Meist besteht die Möglichkeit, die Schutzgitter auf die individuelle Fenstergröße zuzuschneiden.  

Die Anbringung geht sehr einfach und schnell. Sie müssen lediglich das Band an den Fensterrahmen kleben und das Netz daran befestigen. 

Allerdings können diese Insektenschutzgitter nach einiger Zeit löchrig werden oder die Haftung am Band verlieren. Dadurch können Insekten ins Innere gelangen und Sie müssen das Netz austauschen.

Mit einem Netz wird der gesamte Teil des Fensters bedeckt. Es ist zu jeder Zeit am Rahmen angebracht, daher ist es in der Regel nicht zum Öffnen und Schließen gedacht. So können Sie es bei Nichtgebrauch nur komplett von dem Klett- oder Magnetband lösen. Häufiges Lösen und erneutes Befestigen sorgen jedoch dafür, dass das Gewebe mit der Zeit den Halt am Band verliert. 

Aus diesem Grund eignet sich ein Insektenschutz-Netz hauptsächlich für Fenster. Für Türen ist es hingegen ungeeignet, da Sie es stets ablösen und nach dem Hindurchgehen wieder befestigen müssten.

Die Insektenschutz-Netze gibt es zu einem Preis von 5 € bis 20 € zu kaufen.

Möchten Sie mehr über die Anbringung Ihres Fliegengitters erfahren, dann schauen Sie gern in unseren FAQ-Bereich unter der Frage: Wie montiere ich mein Insektenschutzgitter?

Insektenschutz-Rahmen

Ein Fliegengitter-Rahmen besitzt eine Randverstärkung. Der Prozess der Rahmung, in dem das Gitter-Gewebe mit Hilfe von Leisten gespannt wird, wird Einkedern genannt.

Dabei schneiden Sie die Insektenschutz-Rahmen selbst auf Ihre individuell benötigte Größe zu.

Es gibt 2 unterschiedliche Insektenschutz-Rahmen, die sich in der Art ihrer Montage unterscheiden:

  • Spannrahmen
    Spannrahmen besitzen Einhänge-Clips, mit denen Sie das Gitter in das Fenster spannen. Der Rahmen besteht meist aus Aluminium-Streben, die in der Länge verstellbar sind. Dadurch passt er in fast jedes Fenster. Für Türen sind Spannrahmen nicht gut geeignet, da Sie sie vor dem Hinausgehen immer aushängen müssten. Lichtschutzabdeckungen werden meist auch in den Lichtschacht gespannt. Sie sehen allerdings anders aus als die Spannrahmen für Türen. Es gibt eine extra Abdeckung über dem Gitter, welche witterungsbeständig ist und kleine Tiere und Insekten von dem Schacht fernhält. Sie kosten zwischen 30 € und 60 €.
  • Drehrahmen
    Ein Drehrahmen wird an Scharnieren befestigt, die Sie im Normalfall fest anschrauben müssen. Es schließt mit Hilfe eines Magnetbandes. Drehrahmen können mit Hilfe des Scharniers bequem geöffnet und geschlossen werden. Sie eignen sich daher für Fenster und Türen, die Sie oft öffnen und schließen. Die Rahmen können Sie an Holz-, Kunststoff- und Aluminiumfenstern gleichermaßen anbringen. Meist gibt es eine Bürstenabdichtung an der Unterseite, sodass auch am Boden keine Insekten in die Wohnung gelangen. Drehrahmen können Sie nicht abmontieren. Sie kosten 30 € bis 45 €.

Weitere Informationen zum Prozess des Einkederns erfahren Sie in unserem FAQ-Bereich unter der Frage: Was sollte ich beim Einkedern meines Fliegengitters beachten?

Insektenschutz-Rollos

Insektenschutz-Rollos sind besonders vorteilhaft, da Sie diese während bei Nichtgebrauch wieder aufrollen können. Sie werden mit einem Klemmsystem oder Montagekleber angebracht und schließen auch an den Seiten optimal ab. 

Insektenschutz-Rollos eignen sich sehr gut für Fenster: Durch das Aufrollen bei Nichtgebrauch gelangen Sie einfach an Ihre Blumenkästen auf der äußeren Fensterbank und das volle Tageslicht kann in Ihren Raum einfallen. Außerdem nehmen sie wenig Platz ein. 

An Türen müssen Sie das Rollo vor dem Hindurchgehen nach oben schieben und danach wieder herunterziehen. 

Insektenschutz-Rollos liegen preislich zwischen 30 € bis 180 €

Insektenschutz-Türen

Es gibt spezielle Insektenschutz-Türen. Hierbei wird in 3 Türen unterschieden:

  • Drehtür
    Drehtüren lassen sich zu einer Seite öffnen, meist nach außen. Mit dieser verhindern Sie, dass Insekten durch Ihre Tür in das Haus gelangen. Bei Nichtgebrauch können Sie die Tür einfach aushängen. Drehtüren befestigen Sie mit Scharnieren am Türrahmen. Es gibt sie in einem Preisrahmen zwischen 30 € und 70 €.
  • Pendeltür
    Pendeltüren haben den großen Vorteil, dass sie sich nach dem Hindurchgehen wieder selbst schließen. Auf diese Weise gelangen nur wenige Insekten in das Haus. Außerdem öffnen sie sich in beide Richtungen, sodass Sie keine Hand frei haben müssen, um die Tür zu passieren. Bei Nichtgebrauch können Sie diese schnell und einfach aushängen. Diese 
    Modelle eignen sich auch bei schmalen Türen und einem hohen Durchgangsverkehr. Sie können sie mit Hilfe von Scharnieren befestigen. Die Pendeltüren kosten zwischen 70 € und 250 €.
  • Schiebetür
    Eine Schiebe- oder Plisseetür wird seitlich geschoben. Sie eignet sich also für Türen, vor und hinter denen nicht viel Platz ist. Außerdem sind sie für besonders große Türen sehr gut geeignet. Für diese bräuchten Sie bei einer Dreh- oder Pendeltür sehr viel Platz. Außerdem sind Schiebetüren unauffälliger als die anderen beiden Modelle. Eine Schiebetür verläuft auf einer Laufschiene. Diese Schiene müssen Sie oben und unten am Rahmen anbringen. Bei Nichtgebrauch kann die Tür zur Seite geschoben werden. Schiebetüren kosten zwischen 100 € und 300 €. 
Shopping Tipp

Es gibt auch spezielle Katzenklappen für Ihre Insektenschutz-Tür. Mit einer solchen kann Ihre Katze oder Ihr kleiner Hund auch auf die Terrasse oder den Balkon, wenn die Insektenschutz-Tür geschlossen ist. Für die Installation stecken Sie beide Hälften der Klappe auf der Innen- und auf der Außenseite des Gitters aufeinander und schneiden das Gewebe innerhalb der Klappe mit einer Schere oder einem Cutter heraus.

Insektenschutz-Vorhänge

Solche Vorhänge bestehen entweder aus einem oder aus mehreren Bahnen. Verfügt er über mehr als 2 Bahnen, werden diese als Lamellen bezeichnet. Lamellen schonen den Klettverschluss, an dem der Vorhang befestigt ist, da sich beim Hindurchgehen nicht immer der ganze Vorhang bewegt. Das selbstklebende Klettverschluss-System montieren Sie im Tür- oder Fensterrahmen. 

Am unteren Ende der Lamellen sind Gewichte angebracht, die ein schnelles Schließen bewirken. Sie sorgen dafür, dass bei leichtem Wind keine Zwischenräume entstehen, die das Eindringen von Insekten ermöglichen. Durch stärkeren Wind können sich dennoch Zwischenräume bilden. Den Vorhang können Sie bei Nichtgebrauch vom Klett lösen. 

Insektenschutz-Vorhänge eignen sich besonders für Türen, da sie sich leicht öffnen und schließen lassen. Selbst wenn Sie keine Hand frei haben, können Sie einfach hindurchgehen. 

Insektenschutz-Vorhänge kosten je nach Modell zwischen 10 € und 40 €.


Material

Das Material des Insektenschutzgitters ist entscheidend für die Qualität und Langlebigkeit des Produkts. Es lässt sich zwischen Materialien für das Gitter selbst sowie für einen eventuell vorhandenen Rahmen unterscheiden.

Gitter 

Das Gitter wird aus einer der folgenden Gewebe-Arten gefertigt:

  • Aluminium- und Edelstahl-Gewebe
    Dieses Gewebe eignet sich insbesondere für Insektenschutzgitter für den Luftschacht. Es ist feinmaschig und stabil sowie witterungsbeständig und langlebig. Auf Grund seiner Kratzfestigkeit eignet es sich auch, wenn Sie Haustiere besitzen.
  • Fiberglas-Gewebe
    Fiberglas-Gewebe ist besonders reißfest und witterungsbeständig. Es kommt zu keinem Ausfransen des Gitters, daher ist es sehr langlebig. Ein Insektenschutzgitter aus Fiberglas-Gewebe hat einen guten Lichtdurchlass und lässt sich bei 30 °C waschen. Fiberglas-Gewebe wird am häufigsten für Fliegengitter verwendet.
  • Polyester-Gewebe
    Ein Gitter aus Polyester-Gewebe ist sehr günstig. Es ist trotzdem witterungsbeständig und lässt sich leicht mit einem Tuch abwischen. Insbesondere sein guter Lichtdurchlass ist hervorzuheben. Polyester-Gewebe ist jedoch nicht ganz so langlebig wie andere Materialien.
Rahmen 

Besitzt das Fliegengitter einen Rahmen, so besteht dieser meist aus Aluminium oder Kunststoff:

  • Aluminium
    Aluminium ist stabil und witterungsbeständig. Außerdem bedarf es wenig Pflege und ist trotzdem langlebig. Mittels einer Pulverbeschichtung gibt es diese Rahmen auch in unterschiedlichen Farben. Besonders vorteilhaft ist, dass Aluminium sehr leicht ist und Sie somit keine Schwierigkeiten beim Einbau haben.
     
  • Kunststoff
    Rahmen aus Kunststoff sind ebenfalls pflegeleicht und leicht im Gewicht. Nachteilig ist, dass Kunststoff weniger stabil und damit nicht so langlebig ist wie Rahmen aus Aluminium. Trotzdem ist es witterungsbeständig.

Eigenschaften

Damit das Fliegengitter wirksam und zuverlässig vor Insekten schützt, sollten Sie beim Kauf auf nachfolgende Eigenschaften achten:

  • Lichtdurchlässig
    Mit einem Transparenz-Gewebe ist die Durchsicht optimal, denn es werden nur sehr dünne Fäden verarbeitet. Auf diese Weise gelangt trotz des Netzes viel Licht in Ihr Zimmer.
  • Luftdurchlässig
    Ein luftdurchlässiges Gitter sorgt für einen natürlichen Luftaustausch, sodass insbesondere im Sommer die Temperatur im Innenraum gesenkt wird. In diesem Zusammenhang gilt: Je dünner der Faden und je breiter die Netzgröße ist, desto luftdurchlässiger ist das Netz.
  • Ablösbar
    Insbesondere Insektenschutz-Netze können sich leicht von dem Klett lösen. Aus diesem Grund müssen Sie diese Modelle öfter austauschen, damit weiterhin ein sicherer Schutz besteht. Andererseits können die Netze mit leichter Ablösbarkeit auch vorteilhaft sein, da Sie diese bei Nichtgebrauch schnell entfernen können.
  • UV-beständig
    Ein UV-beständiges Gitter schützt nicht nur vor Insekten, sondern auch vor Sonnenstrahlen. Aufgrund der reflektierenden Außenseite ist jedoch die Durchsicht eingeschränkt. 
  • Waschbar
    Sie können Insektenschutzgitter aus Fiberglas bei 30 °C in der Waschmaschine waschen. Achten Sie bei anderen Geweben-Arten auf die Hinweise des Herstellers, um keine Beschädigung des Materials zu riskieren. 
  • Witterungsbeständig
    Das verwendete Gewebe sollte auch wechselnden Witterungsbedingungen standhalten. Sowohl Aluminium- und Edelstahl-Gewebe als auch Fiberglas- und Polyestergewebe werden diesem Anspruch gerecht.
  • Pollenschutz
    Insektenschutzgitter mit Pollenschutz eignen sich optimal für Allergiker. Dabei sorgt eine Beschichtung dafür, dass die Pollen zwar angezogen werden, aber nicht durch das Gitter in das Haus gelangen. Allerdings ist die Durchsicht geringer, da das Gewebe sehr engmaschig ist. Pollenschutz-Gitter können Sie leicht reinigen.

Häufige Fragen

Nachfolgend finden Sie unsere FAQ-Sammlung. In dieser haben wir zusammengefasst, was Sie schon immer zur Verwendung von Insektenschutzgittern wissen wollten. Unsere FAQ-Sammlung basiert auf dem Wissensbedarf anderer Käufer von Fliegengittern.

Bedarf

Wozu benötige ich ein Insektenschutzgitter?

Insbesondere im Sommer kommen durch das Lüften Insekten in die Wohnung. Diese hindern Sie mit ihrem Summen an Ihrem Schlaf oder hinterlassen juckende Stiche. 

Damit Sie auch im Sommer lüften können, ohne dass Insekten in Ihre Wohnung gelangen, gibt es Insektenschutzgitter. Es handelt sich um feinmaschige Gitter, die Sie in Ihrem Fenster, Ihrer Tür oder Ihrem Lichtschacht anbringen.

Sollte ich Insektenschutzgitter im Winter entfernen?

Die meisten Insekten suchen besonders im Übergang von der warmen zur kalten Jahreszeit einen warmen Platz und bevorzugen dafür warme, helle Zimmer. Es ist also ratsam, das Gitter nicht sofort nach dem Sommer zu entfernen. 

Grundsätzlich sind die meisten Fliegengitter winterfest, beachten Sie aber vor dem Kauf die Angaben des Herstellers. Gegebenenfalls müssen Sie das Gitter also nicht unbedingt im Winter abnehmen. Stört es Sie allerdings oder möchten Sie gerade in der dunklen Jahreszeit mehr Licht in Ihre Wohnung lassen, können Sie es selbstverständlich den Winter über in einer Abstellkammer oder in Ihrem Keller deponieren.

Kauf

Wo kann ich Insektenschutzgitter kaufen? 

Ihr Insektenschutzgitter können Sie bequem im Internet bestellen. Auf unserem Portal finden Sie eine große Auswahl an Fliegengittern, aus denen Sie mit Hilfe vieler praktischer Filter auswählen können.

Worauf sollte ich beim Kauf eines Insektenschutzgitters achten?

Ob für Ihr Fenster oder Ihre Tür – Ihr Fliegengitter sollte die richtige Größe besitzen. Ansonsten können Insekten durch kleine Löcher in das Innere gelangen. Messen Sie aus diesem Grund das jeweilige Fenster oder die Tür aus. 

Es gibt verschiedene Insektenschutzgitter-Typen. Diese unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Bauform. So gibt es Insektenschutz-Netze, -Rahmen, -Rollos, -Türen und -Vorhänge. Es kommt außerdem darauf an, ob Sie das Fliegengitter für Ihr Fenster, die Tür oder den Lichtschacht benötigen, denn bestimmte Modelle eignen sich für gewisse Einsatzbereiche besser als andere.

Weiterhin sollten Sie auf das verwendete Material achten. Einige Gewebe sind besonders durchsichtig, robust oder langlebig.

Nähere Informationen zu den einzelnen Insektenschutzgitter-Typen und dem verwendeten Material lesen Sie unter den gleichnamigen Rubriken in unserem Kaufberater. 


Welches Insektenschutzgitter ist für mich geeignet?

Welches Insektenschutzgitter sich für Sie eignet, hängt von Ihrem persönlichen Geschmack und Ihren Platzverhältnissen ab. 

  • Wenig Platz
    Ist um das Fenster wenig Platz, dann bieten sich ein Insektenschutzgitter-Netz, ein Spannrahmen oder ein Rollo an. Für Türen eignet sich eine Schiebetür oder Vorhänge. Beide benötigen beim Öffnen nicht viel Platz. Sie befestigen sie an dem Rahmen des Fensters oder der Tür.
  • Viel Platz
    Haben Sie mehr Platz zur Verfügung, dann bieten sich ein Drehrahmen für Ihr Fenster und eine Pendeltür für Ihre Balkon- oder Terrassentür an. Diese benötigen etwas mehr Platz, da Sie sie nach innen oder nach außen öffnen. Der Drehrahmen erleichtert es Ihnen, schnell und einfach an Gegenstände auf Ihrer Fensterbank zu gelangen. Die Pendeltür ist vorteilhaft, da Sie sie zu beiden Seiten öffnen können und deshalb keine Hand frei haben müssen, wenn Sie sie durchqueren möchten.

Nähere Informationen zu den einzelnen Insektenschutzgitter-Typen finden Sie in der gleichnamigen Rubrik.in unserem Kaufberater.


Was kostet ein Insektenschutzgitter?

Der Preis des Fliegengitters ist vom jeweiligen Modell abhängig. Die folgende Tabelle zeigt Ihnen, in welchem Preisrahmen die Insektenschutzgitter-Typen nach Einsatzzweck liegen.

Insektenschutzgitter-Typ Preisrahmen
Insektenschutz-Netze 5 € – 20 €
Insektenschutz-Rahmen 30 € – 60 €
Insektenschutz-Rollos 30 € – 180 €
Insektenschutz-Türen 30 € – 300 €
Insektenschutz-Vorhänge 10 € – 40 €


Welche Farben besitzen Insektenschutzgitter?

Fliegengitter gibt es meist in Schwarz. Durch schwarze Modelle können Sie besser hindurchsehen, weil sie für die Augen unauffälliger sind als beispielsweise weiße. Weiterhin gibt es Gitter in Anthrazit und in Braun. Auch der Rahmen kann unterschiedliche Farben besitzen. Auf diese Weise kann die Farbe des Rahmens auf die Farbe des Fensters oder der Tür abgestimmt werden. 


Welche Gewebe-Arten kommen in Insektenschutzgittern zum Einsatz?

Es gibt einige Gewebe-Arten, aus denen Sie wählen können. Fiberglas wird am häufigsten für Insektenschutzgitter verwendet. Es ist sehr reißfest und witterungsbeständig. Aufgrund seiner Beständigkeit franst es nicht aus. Außerdem besitzt es einen guten Lichtdurchlass und eine gute Durchsichtigkeit.

Außer dem Fiberglas-Gewebe wird in Insektenschutzgittern noch Aluminium- und Edelstahl-Gewebe sowie Polyester-Gewebe verarbeitet.

Detaillierte Informationen zu der unterschiedlichen Beschaffenheit der Gitter erhalten Sie in unserer gleichnamigen Rubrik.

Montage

Wie montiere ich mein Insektenschutzgitter?

Die Montage eines Insektenschutznetzes hängt von dem gekauften Modell und seiner Bauweise ab. In den meisten Fällen finden Sie eine Montage-Anleitung in der Verpackung, nach der Sie sich richten können. Den Einbau kann allerdings auch ein Spezialist für Sie übernehmen – das geht allerdings auch oftmals mit einem höheren Preis einher.

Im Folgenden erläutern wir Ihnen, wie Sie ein Insektenschutz-Netz an einer Tür oder einem Fenster befestigen:

  1. Messen Sie Ihr Fenster bzw. Ihre Tür inklusive des Rahmens aus.
  2. Schneiden Sie das Fliegengitter-Gewebe auf die ausgemessene Größe zu.
    ⇒ Schneiden Sie das Gitter großzügig aus, ca. 2 cm – 3 cm mehr, als Sie gemessen haben.
  3. Säubern Sie den Rahmen.
    ⇒ So kann sich der Klett nicht so leicht vom Rahmen lösen.
  4. Trocknen Sie den Rahmen.
  5. Kleben Sie das Klettband an den Fenster- oder Türrahmen.
    ⇒ Benutzen Sie breites Klettband, auf diesem hat das Fliegengitter mehr Halt.
    ⇒ Schneiden Sie passende Streifen zu.
    ⇒ Lassen Sie so wenig Platz zwischen den einzelnen Streifen, wie möglich. Insekten könnten andernfalls durch diese Zwischenräume in das Innere gelangen.
  6. Befestigen Sie das zugeschnittene Fliegengitter an dem Klett.
    ⇒ Damit das Gitter gerade hängt, kann Ihnen eine zweite Person helfen.
  7. Drücken Sie das Gitter noch einmal am gesamten Rahmen fest an das Klettband heran.
  8. Schneiden Sie überstehendes Gitter ab.
    ⇒ Benutzen Sie dafür eine Schere oder ein Cutter-Messer.
     

Wie kann ich ein Insektenschutzgitter magnetisch befestigen?

Wie Sie Ihr Fliegengitter mit Hilfe von Magnetbändern befestigen, erklären wir Ihnen im Folgenden:

  1. Messen Sie Ihr Fenster oder Ihre Tür aus.
    ⇒ Messen Sie inklusive Türrahmen und geben Sie 2 cm – 3 cm zur Sicherheit dazu.
  2. Säubern und trocknen Sie den Fensterrahmen gründlich.
  3. Kleben Sie das erste Magnetband an den Rahmen.
  4. Kleben Sie nun das zweite Magnetband genau bündig über die Bänder.
  5. Ziehen Sie die Schutzfolien des zweiten Bands ab, damit Sie das Fliegengitter verkleben können.
  6. Kleben Sie nun das Fliegengitter an.
  7. Gehen Sie mit einem trockenen Tuch über das Magnetband.
    ⇒ Auf diese Weise verbessert sich der Halt.
  8. Entfernen Sie überstehende Reste.
    ⇒ Dafür können Sie eine Schere oder ein Cutter-Messer benutzen.
     

Können Insektenschutzgitter auch an Dachfenstern befestigt werden?

Auch für Dachfenster gibt es spezielle Insektenschutzgitter. Hierbei können Sie meist aus 2 Varianten wählen.

  • Insektenschutz-Netze
    Die häufig verwendeten Insektenschutz-Netze gibt es auch für Dachfenster. Sie bringen sie an der Wand innerhalb des Dachausschnitts an, nicht am Fensterrahmen wie bei anderen Fenstern. Dabei entsteht ein größerer Zwischenraum zwischen dem Fenster und dem Gitter. Meist besitzen diese Netze einen Reißverschluss, sodass Sie durch diesen an das Fenster greifen und es öffnen können. Danach schließen Sie den Reißverschluss wieder, damit Insekten durch diesen Schlitz nicht in das Zimmer gelangen können. Insektenschutz-Netze können allerdings schnell den Halt verlieren, da das Klett- oder Magnetband oftmals besser an Fensterrahmen haftet als an der Wand. Die Netze sind preisgünstig.
  • Insektenschutz-Rollos
    Für Dachfenster eignen sich Insektenschutz-Rollos optimal. Diese werden so angebracht, dass sie an dem seitlichen Fensterrand in Schienen laufen und bei Nichtgebrauch wieder in einem Kasten oberhalb oder unterhalb des Fensters verschwinden. Ein Insektenschutz-Rollo für ein Dachfenster muss meist vom Fachmann auf die individuellen Maße des Fensters angepasst werden und ist aus diesem Grund recht teuer.
     

Was sollte ich bei dem Einkedern meines Insektenschutzgitters beachten?

Beim Einkedern wird das Insektenschutzgitter in den Rahmen eingespannt. Es findet daher nur für Insektenschutz-Rahmen oder -Türen Verwendung. Für den Prozess des Einkederns gibt es spezielle Kederleisten. Das Gewebe wird auf den Rahmen gelegt. Das Kedergummi wird mit Hilfe von Kederwerkzeug in die entsprechende Nut gebracht. Achten Sie dabei auf ein faltenfreies Spannen, damit Sie ein gleichmäßiges Ergebnis erzielen. Anschließend schneiden Sie überstehende Reste des Gewebes ab. 

Während des Kederns sollten Sie 3 grundlegende Hinweise beachten, damit Sie ein optimales Ergebnis erzielen:

  • Vermeiden Sie zusätzliche Spannung.
    Damit sich der Insektenschutz-Rahmen nicht verzieht, sollten Sie davon absehen, ihn zusätzlich noch einmal zu spannen. Das Gitter kann sonst reißen und der Rahmen sich verziehen. Während des Einkederns spannt sich der Rahmen automatisch.
  • Kedern Sie die Seiten parallel ein.
    Beginnen Sie zunächst mit den beiden Längsseiten des Rahmens. Anschließend kedern Sie die Breitseiten ein. Auf diese Weise erreichen Sie ein faltenfreies Ergebnis.
  • Kedern Sie bei Raumtemperatur ein.
    Bei Raumtemperatur fällt das Kedern leichter. Da das Kedergummi in diesem Fall weder zu hart noch zu weich ist.

Pflege

Kann ich ein Insektenschutzgitter in der Waschmaschine waschen?

Einige Insektenschutzgitter können Sie in Ihrer Waschmaschine waschen. Schauen Sie dafür in der Beschreibung des Herstellers nach. Besteht Ihr Insektenschutzgitter aus Fiberglas, ist es bei 30 °C waschbar.

Wie reinige ich mein Insektenschutzgitter?

Nach einiger Zeit sammeln sich an jedem Fliegengitter Staub und andere Verunreinigungen. Damit Sie wieder eine klare Sicht haben, müssen Sie es regelmäßig reinigen. 

Wir erklären Ihnen im Folgenden, wie Sie Ihr Fliegengitter reinigen können, wenn Sie dieses nicht in der Waschmaschine waschen dürfen. Beachten Sie dafür aber auch die Gebrauchsanleitung des Herstellers.

  1. Bauen Sie das Insektenschutzgitter von Ihrem Fenster oder Ihrer Tür ab.
  2. Spülen Sie das Gitter in einer Badewanne oder Dusche ab.
    ⇒ Verwenden Sie dafür lauwarmes Wasser.
  3. Reiben Sie das Gitter mit einem weichen Schwamm vorsichtig ab.
    ⇒ Nehmen Sie dafür Spülmittel oder einen Kunststoffreiniger.
  4. Lassen Sie das Gitter gut trocknen.

Online-Redaktion

Unsere Leidenschaft für das Online-Shopping und für Texte leben wir in der Online-Redaktion jeden Tag aufs Neue gemeinsam aus. Unser Ziel haben wir dabei immer fest im Blick: Ihnen beim Kauf des richtigen Produkts hilfreich zur Seite zu stehen.


Nutzer die nach "Insektenschutzgitter" gesucht haben, interessierten sich auch für:
Nach oben