Chanel No.5 (35 Ergebnisse aus 13 Shops)

Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.

2 1 10
1
2
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Chanel No.5


Wenn von Chanel No.5 die Rede ist, wissen Duft-Kenner weltweit, worum es geht. Die Modeschöpferin Coco Chanel brachte das Parfum im Jahr 1921 auf den Markt. Damals waren komplexe Düfte noch nicht etabliert: Bekannt und beliebt waren eher Einzeldüfte. Das sollte sich nun schnell ändern. Die Erfolgsgeschichte dieser Kreation war beispiellos.

Wissenswert

Der erfolgreichste Damenduft, den es jemals gab
 

Alle 30 Sekunden kauft jemand eine Flasche des berühmten Parfums. Das macht es zum meist verkauften Duft weltweit.

Es war nicht etwa Coco Chanel selbst, sondern der Parfümeur und Chemiker Ernest Beaux, der den Duft kreierte. Beaux war ein wenig abergläubisch und wählte den Zusatz „5“, weil er ihn für einen persönlichen Glücksbringer hielt. Heute gibt es unter dem berühmten Namen eine umfangreiche Produktlinie. Sie reicht vom intensiven Extrait Parfum über Eau de Parfum und Eau de Toilette bis hin zu Pflegeprodukten wie Körperlotion, Duschgel, Seife und mehr. Der Duft selbst ist in verschiedenen Füllmengen und unterschiedlichen Flakon-Varianten erhältlich: Etwa in Form eines nachfüllbaren Zerstäuber-Flakons, im klassischen Schütt-Flakon oder in kleinen Ausführungen für die Handtasche.
 

Der Duft lässt sich am ehesten als blumig-pudrig beschreiben. Eine dominante Rolle spielen hier die Aldehyde. Diese Gruppe chemischer Substanzen gehört bei Parfumeuren zu den beliebtesten Bestandteilen ihrer Kreationen. Aldehyde kommen in der Natur vor und können eine Duftkomposition charakteristisch prägen. Chanel No.5 ist der erste Duft, der drei verschiedene Aldehyd-Varianten in der Kopfnote vereint. Sie ergeben einen frischen, etwas metallisch-wachsig-rauchigen Komplex, der an Rosenblätter und Orangenschalen erinnert. Hinzu kommen Zitrus-Eindrücke, Bergamotte-Öl, Linalool und Petitgrain-Öl. Diese Bestandteile bilden die intensive Kopfnote des Dufts – sie wird immer als erstes wahrgenommen und entscheidet stark über Gefallen oder Nichtgefallen.
 

Die lange wahrnehmbare Herznote ist von Blüten geprägt: Rose, Jasmin, Maiglöckchen, Irisbutter und Ylang-Ylang-Öl. Hinzu kommen Nuancen von einer Veilchennote. Außerdem Neroli-Essenz, Mairose und Tonkabohne. Die würzigen Anteile stammen von Cassia und Isoeugenol.
 

Mit der Basisnote klingt jeder Duft anhaltend aus. Bei Nº 5 enthält sie Vetiver – ungewöhnlich für einen Damenduft. Nuancen von Sandelholz und Patchouli kommen hinzu, außerdem Vanillin, Cumarin sowie Storax. Ein Moschus-Komplex vervollständigt die Komposition.
 

Der minimalistische Glasflakon für das Parfüm erinnert mit seiner achteckigen Form an den Grundriss des Place Vendôme in Paris. 1924 wurde der Flakon breiter und bekam seinen charakteristischen achteckigen Verschluss. Der Flakon ist bis heute weitgehend unverändert und schaffte es Ende der 50er Jahre sogar in die Dauerausstellung des New Yorker Museum of Modern Art. Jeder Flakon für das Extrait Parfum – also die intensive, besonders wertvolle Essenz des Dufts – wird bis heute von Hand mit einer so genannten Goldschlägerhaut luftdicht versiegelt. Dieses extrem dünne Häutchen wird aus der äußersten Schicht von Rinder-Blinddärmen hergestellt.
 

Im Folgenden geben wir Ihnen einige Anhaltspunkte, um herauszufinden, ob Sie der Faszination dieses Dufts nachgeben sollten oder es doch lieber mit anderen Kreationen probieren.

Auf den Punkt!

100 ml des Eau de Parfum kosten 100 bis 1.000 €
 

Die großen Preis-Unterschiede sind vor allem von der Menge abhängig. Mini-Flakons sind im Verhältnis wesentlich teurer. Eau de Parfum ist eine der meistgekauften Varianten und liegt im Anteil der Duftkonzentration zwischen Parfum und Eau de Toilette. 100 ml des intensiven, lang anhaltenden, reinen Extrait de Parfum kosten um die 500 €. Das Parfum ist ab 1.100 € für 100 ml zu haben. Günstiger, dafür flüchtiger als diese Varianten ist Eau de Toilette, von dem 100 ml ab 80 € kosten. Ein Hauch Luxus in Form eines Seifenstücks von 150 g kostet rund 25 €.

Ist Chanel No.5 das Richtige für mich?

Ein absoluter Parfüm-Klassiker – trägt das nicht jede? Ja, aber dieser Duft ist aus verschiedenen Gründen für so manche Frau unwiderstehlich. Wir erleichtern Ihnen gerne die Kaufentscheidung mit einigen Fragen:
 

  • Möchten Sie einen weithin bekannten Duft tragen?
    Kenner erkennen Chanel No.5 jederzeit; es zu tragen, ist auf jeden Fall ein Statement für klassische Eleganz. Doch an jeder Trägerin wirkt ein Duft ein wenig anders. So können Sie sicher sein, dass Ihr Duft dennoch individuell wahrgenommen wird.
     
  • Mögen Sie die Ausstrahlung eines berühmten Klassikers?
    All die Legenden und Geschichten rund um diesen Duft machen ihn zu etwas ganz Besonderem. Nur selten liefert ein Parfüm so viel unterhaltsamen Gesprächsstoff und ist so stark mit Bedeutung aufgeladen. Somit lässt sich Chanel No.5 kaum nebenbei tragen, denn es zieht immer die Aufmerksamkeit auf sich. 
     
  • Gefällt Ihnen der Flakon? 
    Seit Jahrzehnten unverändert, ist der Design-Klassiker ein Schmuckstück in jedem Bad oder Ankleidezimmer. Vorausgesetzt, Sie mögen schlichte, minimalistische Gestaltung.
     
  • Neigen Sie zu Allergien? 
    Jedes Parfum birgt das Risiko von Unverträglichkeiten in sich. Bei bekannter Neigung zu Allergien ist es ratsam, den Duft vorerst in geringer Menge an einer unauffälligen Stelle aufzubringen. 
     
  • Sind Sie bereit für einen hochpreisigen Duft?  
    Chanel No.5 ist kein billiges Vergnügen, aber – wie die meisten hochwertigen Düfte – sehr ergiebig und lang anhaltend.
     
  • Wünschen Sie sich einen Hauch von Luxus? 
    Mini-Flakons und verschiedene Körperpflege-Produkte bieten Ihnen einen günstigen Einstieg in die Welt dieses sagenumwobenen, komplexen Dufts.
     

Fazit

Hier finden Sie noch einmal die wesentlichen Punkte, die für oder gegen das berühmte Duftwasser sprechen:

Vorteile
  • Extrem beliebter Duft-Klassiker
  • Auch der Flakon ist ein Klassiker
  • Blumig-pudriger Duft mit maskulinem Kontrapunkt
  • Universell anwendbar
  • Viele Pflegeprodukte mit gleichem Duft erhältlich
Nachteile
  • Aldehyd-lastiger Duft gefällt nicht jedem
  • Duftstoffe können Allergien provozieren
  • Hochpreisig

Mehr aus der Welt der Düfte

Vom Klassiker bis zu gewagten modernen Kreationen: Eine Entscheidungshilfe für Ihre Duft-Suche finden Sie in unserem Ratgeber Parfum.
 

Nach oben