Olympus OM-D E-M1 Mark II

(26)
Die billiger.de Gesamtnote setzt sich zusammen aus Nutzerbewertungen (50%) und Testberichten (50%).
Olympus OM-D E-M1 Mark II Body
Olympus OM-D E-M1 Mark II Body
Olympus OM-D E-M1 Mark II Body
4 Angebote ab 1.439,03 €
Der Preisalarm kann bei diesem Produkt leider nicht gesetzt werden, da hierzu keine Angebote vorliegen.
Noch keine historischen Daten vorhanden.

4 Angebote im Preisvergleich

ab 1.439,03 € - 2.199,00 €
Filter
Zahlungsarten
Visa (4)
Eurocard/Mastercard (4)
American Express (4)
Vorkasse (3)
Rechnung (4)
Lastschrift (4)
Finanzkauf (3)
PayPal (3)
Giropay (3)
Amazon Pay (1)
Andere (4)
paydirekt (3)
Nach Gesamtpreis sortieren
Billigster Preis inkl. Versand
Body
2.673 Shopbewertungen OTTO
Shop-Info
1.439,03 * ab 2,95 € Versand 1.441,98 € Gesamt
+ 12-45 mm Pro
2.673 Shopbewertungen OTTO
Shop-Info
1.899,00 * ab 2,95 € Versand 1.901,95 € Gesamt
+ 12-40 mm Pro
249 Shopbewertungen
Shop-Info
1.990,26 * ab 0,00 € Versand 1.990,26 € Gesamt
+ 12-40 mm Pro
2.673 Shopbewertungen OTTO
Shop-Info
2.199,00 * ab 2,95 € Versand 2.201,95 € Gesamt
Der Preisalarm kann bei diesem Produkt leider nicht gesetzt werden, da hierzu keine Angebote vorliegen.

Produktbeschreibung zu Olympus OM-D E-M1 Mark II

Technische Details

billiger.de Gesamtnote

23 Testberichte und 3 Bewertungen
Gesamtnote1,3sehr gut
Wir haben 23 Testberichte und 3 Bewertungen mit einer Gesamtnote von 1,3 (sehr gut).
Die billiger.de Gesamtnote setzt sich zusammen aus Nutzerbewertungen (50%) und Testberichten (50%). Die hier abgebildete Gesamtnote ist der Durchschnittswert aller Varianten des Produkts.

Professionelle Testberichte

0
∅-Note
Wir haben 23 Testberichte zu Olympus OM-D E-M1 Mark II mit einer durchschnittlichen Bewertung von 86%.

Sortieren nach:
Testnote Gut - Note 1,8 - Die Königinnen der Fotografie: Systemkameras mit elektronischem Sucher
billiger.de Fazit: Im Sehtest und bei wenig Licht erzeugt die Olympus OM-D E-M1 II ein knackiges Bild mit toller Verzeichnung und perfekter Helligkeitsverteilung. Ein gutes Bild kann man auch mit manuellen Einstellungen erreichen. Pluspunkte gibt es für die hohe Videoqualität. Ein positiven Eindruck macht der präzise Sucher und der klappbare und schwenkbare Monitor. Die über ein Kilogramm schwere Kamera punktet mit der modernen Ausstattung – WLAN, Bildstabilisator und HDR-Funktion gibt es auch an Bord. Weiterhin gefällt sie mit hoher Geschwindigkeit, guter Akkuleistung und einfacher Bedienung. Die Kamera schafft 14 Serienbilder pro Sekunde, was ein hervorragendes Serienbildtempo ist. Die wichtigen Bedienelemente sind bequem platziert und sorgen für problemlose Aufnahmen. Sehr schön ist auch, dass die Kamera spritzwassergeschützt ist, so kann sie auch bei schlechtem Wetter eingesetzt werden. Diese Kamera gehört zu der oberen Preisklasse. Für das Geld bekommt man aber auch einen soliden Gegenwert: eine schöne und robuste Profikamera. Besonders wichtig für Einsteiger: die Gebrauchsanweisung bietet nicht auf alle Fragen eine zufriedenstellende Antwort.
Vorteile
  • Gutes Bild
  • Gute Videos
  • Gute Handhabung
  • Sucher und Monitor - sehr gut
Nachteile
  • Gebrauchsanleitung - ausreichend
Platz 2 von 10 (30.03.2017), Testnote Gut - Note 1,8
ohne Note - Kamera Spezial: Olympus Systemkameras
billiger.de Fazit: Das OM-D E-M1 II erweist sich als eine der besten Retro-Kameras aus dem Olympus-Portfolio. Sie nimmt nicht nur gute Bilder mit 20 Megapixeln auf, sondern auch tolle Videos im 4K-Modus. Das Modell zeichnet sich daneben durch seinen flotten und treffsicheren Autofokus aus, der auch bei Serienbildern tadellos funktioniert. Weitere hochwertige Features sind das klappbare Touchscreen-Display sowie das verbaute WLAN. Ein großer Vorteil gegenüber den meisten Olympus-Kameras ist jedoch das wetterfeste Gehäuse. Im Großen und Ganzen bietet die OM-D E-M1 II kaum Anlass zur Kritik.
Vorteile
  • Ordentliche Fotos
  • Hervorragende 4K-Video
  • Flotter Autofokus selbst im Telebereich und bei schnellen Motiven
  • WLAN & klappbarer Touchscreen
  • Wetterfest
Nachteile
  • Großes Gehäuse
Einzeltest (18.02.2017), ohne Note
ohne Note - Kleiner Sensor, großer Anspruch - Micro-Four-Thirds-Kameras
billiger.de Fazit: Die Olympus OM-D E-M 1 Mark 2 ist eine Kamera mit Micro-Four-Thirds-Sensor, ein 4:3-Format das kleiner ist als die von gängigen APS-C-Sensoren. Nichstdestotrotz schafft die Olympus gute Auflösungen und hinterlässt im Test gute Eindrücke hinsichtlich Robustheit, Bedienung und Funktionsangebot. Sie hat WLAN und Bluetooth und bietet an Anschlüssen microHDMI, USB 2.0 sowie eine Kopfhörer- und Mikrofonbuchse. Der Akku zeigt große Kapazität. Bilder werden durch die 5-Achsen-Bildstabilisierung recht ruckelfrei, Bildrauschen gibt es auch nur bei extremen ISO-Werten. Alles in allem eine gute Kamera, die allerdings nicht mit APS-C-Kameras mithalten kann.
Vorteile
  • Robust
  • Guter Funktionsumfang
Nachteile
  • Kleiner Sensor
Einzeltest (31.03.2018), ohne Note
ohne Note - Foto-Spezial: Die wichtigsten Kameras von Olympus
billiger.de Fazit: Bei der Olympus OM-D E-M1 II handelt es sich um die beste und teuerste Systemkamera aller OM-D-Modellen. Pluspunkte gibt es für den neuen, hervorragenden Sensor mit 20 Megapixeln Auflösung. Der Autofokus stellt schnell und präzise scharf und nimmt die schnellen Bewegungen problemlos auf. Weiterhin beeindruckt die Kamera mit dem hohen Serienbildtempo von 18 Bildern pro Sekunde. Als vorteilhaft erweisen sich auch die 4K-Videos. Dank WLAN ist eine kabellose Übertragung von Bildern aufs Smartphone oder Tablet möglich. Der klappbare Touchscreen ermöglicht eine leichte Bedienung und große Bequemlichkeit beim Nutzen der Kamera. Die OM-D E-M1 II ist wetterfest und funktioniert problemlos auch bei schlechten Wetterbedingungen.
Vorteile
  • WLAN & klappbarer Touchscreen
  • 4K-Video
  • wetterfest
  • 20 MP Auflösung
  • Serienbildtempo - 18 Bildern pro Sekunde
Nachteile
  • großes Gehäuse
Einzeltest (04.01.2017), ohne Note
Testnote 2,04 - gut - Kleine Werkzeuge für Profis: Systemkameratest
billiger.de Fazit: Die OM-D E-M1 MARK II von OLYMPUS überzeugt durch ihre extrem hohe Serienbildgeschwindigkeit, die umfangreiche Ausstattung und das moderne und superschnelle AF-System. Das Modell hat im Test alle Aufgaben in den Kriterien Bildqualität bei Tageslicht, Handhabung und Ausstattung erfolgreich erfüllt. Schärfe und Detailzeichnung sind ebenfalls in den normalen Grenzen. Kritik gibt es für die Fotoqualität bei wenig Licht und ab ISO 1600. Die Dynamikmessung sowie die Detailgenauigkeit bewegen sich auf einem hohen Niveau. Das Modell verfügt über ein exzellentes Autofokussystem und ist somit für rasante Serienbildaufnahmen ideal. Großes Lob verdient die Videoqualität, sogar 4K-Aufnahmen sind möglich. WLAN und Bluetooth sind auch an Bord sowie alle wichtigen Anschlüsse. Alles in allem handelt es sich bei der D500 um eine hervorragende Profikamera, dafür muss man aber tief in die Tasche greifen.
Vorteile
  • Sehr detailreich und sehr scharf
  • Superschneller Autofokus
  • Gute Videoqualität
Nachteile
  • Bedienungsanleitung ausführlich nur online
Platz 2 von 3 (03.05.2017), Testnote 2,04 - gut
von 23Testberichten
Weitere Testberichte anzeigen

Nutzerbewertungen

Gesamturteil:
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Uns interessiert Ihre Meinung. Bewerten Sie dieses Produkt.

TheTester
am 12.11.2017
Sehr gute Kamera mit wenig Mängeln!
Variante: Body

Da ich die Olympus OM-D E-M1 Mark II Body Kamera nicht persönlich besitze, werde ich dazu eine Produktmeinung verfassen in der ich auf positive sowie negative Aspekte eingehen werde.

Ich werde mich in dieser Produktmeinung auf meine Recherchequelle Amazon.de beziehen. Auf Amazon hat die Kamera 4 Kundenrezensionen und bekommt im Durchschnitt 4,8 von 5,0 Sterne.

Gelobt wird von Kunden der Miniblitz, da dieser sinnvoll ist und im Vorgänger nicht existiert hat. Der große Handgriff ist optimal für Personen die große Hände haben. Der Autofokus ist sehr gut. Gut am Akku ist, das dieser Groß ist aber dennoch leicht. Das Gehäuse ist Spritzwasserfest. Das Super Control Panel ist übersichtlich, somit kann man ganz einfach die Einstellungen vornehmen. Das Display ist kontrastreich sowie arbeitet die Touchfunktion zuverlässig und mit nur wenig (wenn überhaupt vorhandener) Reaktionszeit.

Bei der Bildqualität kann es hind und wieder zu Mosaikbildung kommen, ebenso gibt es nur eine geringe Fehlbelichtungstoleranz.

Zusammenfassung:
+ Miniblitz
+ große Handgriff
+ Autofokus
+ Akku
+ Gehäuse (Spritzwasserfest)
+ Super Control Panel - übersichtlich
+ Display

- Bildqualität Mosaikbildung
- geringe Fehlbelichtungstoleranz


Für proffessionellere Personen könnte diese Kamera für einen "die eine Kamera" sein. Sie bietet eine sehr gute Bildqualität, wenn auch mit sehr geringer Mosaikbildung die man sowieso kaum bemerkt.

Steff-O
am 05.11.2017
rundum sehr hochwertig - toller Hybridautofokus
Variante: Body

Vorweg möchte ich kurz darauf hinweisen, dass es sich hierbei einzig um eine Produktmeinung meinerseits handelt, und ich die Systemkamera nie selber besessen habe.

Aus diesem Grund möchte ich mich stattdessen auf Erfahrungswerte beziehen, welche von Kunden auf Plattformen wie Amazon.de ausgetauscht werden.

Af der Seite von Amazon.de wurde die Systemkamera bislang von „OM-D E-M1 Mark II Body“ aus dem Hause Olympus bis zum jetzigen Zeitpunkt von 4 Personen bewertet und erhielt dabei eine Gesamtbewertung im Durchschnitt von 4,8 bei maximal 5 möglichen Sternen erhalten.

Käufer der Kamera scheinen also sehr angetan von Ihr zu sein. So schreiben die Nutzer, dass die Kamera durch Ihre hülle sicher gegen Spritzwasser sei. Zudem liege Sie durch den im Gehäuse verbauten Handgriff sehr ergonomisch designt. Generell fühle sich die Kamera sehr hochwertig an und die verbauten Knöpfe sollen über einen sehr angenehmen Druckpunkt verfügen. Auch die Handhabung wird hier weitläufig gelobt. So könne man die wichtigsten Einstellungen der Kamera ganz einfach über das sogenannte Super Control Panel vornehmen, und generell sei das Interface übersichtlicher gestaltet, als bei seinem Vorgänger. Das verbaute Touchdisplay sei sehr kontrastreich und detailliert. Sehr cool sei hierbei, dass man die Kamera auch mithilfe des Touchscreens auslösen könne. Von einigen Rezensenten wird sehr explizit die Autofunktion positiv hervorgehoben. So handle es sich hierbei um einen Hybridautofokus welcher eine Kombination aus Phasen und Kontrast Autofokus darstelle und dazu beiträgt, tolle Bilder mit der Kamera zu schießen.

Fazit:

Alles in allem ist zu sagen, dass es sich hierbei eher um eine Kamera für professionelle Zwecke handelt, welche besonders durch Ihr hochwertiges und ergonomisches Auftreten als auch durch Ihre tollen Bilder mithilfe des Autofokusses punkten kann.

Radical777
am 02.11.2017
hochwertige Kamera
Variante: Body

Die Olympus OM-D E-M1 Mark II Body habe ich mir bei Amazon bestellt, nachdem ich sie dort im Angebot gesehen hatte. Ich besitze die Kamera jetzt schon seit fast einem Jahr und bin bis heute sehr zufrieden mit ihr. Wenn man sich etwas mit Kameras auskennt und daran interessiert ist, dann kann man mit der Kamera wirklich sehr gute Fotos schießen. Man kann bei der Kamera so viele Sachen einstellen, sodass es schon mal etwas länger dauert, bis man die perfekten Einstellungen für das Foto gefunden hat. Dafür hat man dann am Ende auch das perfekte Foto mit der Kamera geschossen. Im Vergleich zu Digitalkameras macht diese Kamera bei weitem besser Bilder mit ein viel besseren Qualität. Im Vergleich zu den Bildern von dieser Kamera sehen die Bilder von einer Digitalkamera nur aus wie kurze Schnappschüsse.
Cool finde ich auch, dass man sich die Fotos direkt auf dem Display anzeigen lassen kann. Wobei das Bild nochmal etwas anders aussieht, wenn man es sich später auf dem Computer anschaut. Deshalb gibt das Display einem nur eine kleine Vorahnung, wie das Bild später auf dem Computer und nach der Bearbeitung aussehen wird. Der Akku von der Kamera hält auch recht lange, sodass man bis zu einer Stunde mit ihr Fotos aufnehmen kann. Ich habe mir aber direkt einen Ersatzakku dazu gekauft, damit ich unterwegs einfach flexibler mit der Kamera bin. Die Kamera ist nicht gerade leicht von ihrem Gewicht, was ich aber gut finde, da man so nicht so arg mit ihr Wackelt, wenn man mit der Hand ein Foto macht. Die Kamera ist mit knapp 2000 Euro sehr teuer, zumal man nochmal 500 Euro für eine passende Linse ausgeben muss. Deshalb gehe ich sehr vorsichtig mit der Kamera um, damit sie nicht so schnell kaputt geht.

Produkt gemerkt?
Diese Funktion wird durch eine Einstellung des Browsers blockiert. Um sich Produkte dennoch merken zu können, melden Sie sich bitte bei billiger.de an.
Anmelden
Preisalarm erreicht
Ersparnis
Prozentuale Ersparnis im Vergleich zum Bestpreis der letzten 30 Tage.
Hot Deal
Ersparnis von mindestens 100 € im Vergleich zum Bestpreis der letzten 30 Tage.
Top Preis
Günstigster Preis innerhalb eines Jahres bzw. des Zeitraums der Verfügbarkeit auf billiger.de.
Nach oben