Multifunktionsgeräte (723 Ergebnisse aus 75 Shops)

Beliebte Filter
Alle Filter anzeigen
Preis
Marke
Produkttyp
Produkttyp

Der Produkttyp gibt an, um welche Art eines Produktes es sich handelt.

Alle anzeigen
Drucktechnologie
Drucktechnologie

Die Drucktechnologie gibt an, wie der Farbstoff auf das Papier gebracht werden kann. Ob Tinte oder Laser hängt stark vom Einsatzgebiet ab. Im Büro, wo größere Mengen Papier anfallen, empfiehlt sich der leiser und schneller arbeitende Laserdrucker. Wer viele Fotoausdrucke mit hoher Qualität produziert, ist mit einem Tintenstrahldrucker besser beraten.

Alle anzeigen
Features
Alle anzeigen
Anschlüsse
Anschlüsse

Multifunktionsgeräte können sowohl über USB als auch über LAN oder WLAN mit Computern verbunden werden. Vorteil beim WLAN ist, dass man von jedem Gerät im Heim- oder Arbeitsnetzwerk aus kabellos drucken kann.

Alle anzeigen
Druckmedienformat
Druckmedienformat

Das Druckmedienformat gibt an, wie groß die bedruckbaren Papiersorten sein können.

Alle anzeigen
Gesamtbewertung
  • 0 Sterne & mehr
Alle Filter anzeigen

Sie wollen mit nur einem Gerät gleichzeitig drucken, kopieren und scannen?

Unser Ratgeber hilft Ihnen, das ideale Multifunktionsgerät zu finden.

Zum Ratgeber

Beliebte Marken
Canon
HP
Epson
Brother
Samsung
Kyocera
Oki
Lexmark
Ricoh
Xerox
Panasonic
Primera
Possio
Dell
Filtern
Sortieren nach:
  • Ansicht:
























Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.

31 1 10
1
2
3
4
5
6 7 8 9 10
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Multifunktionsgeräte


Wissen kompakt

Sie suchen nach einem Gerät, mit dem Sie drucken, kopieren und scannen können? Dann ist ein Multifunktionsgerät ideal für Sie. Mit diesem Modell sparen Sie Platz und Geld, denn Sie kaufen statt 3 lediglich ein Gerät. Auf diese Weise können Sie auch bequem zu Hause Bilder ausdrucken, Buchseiten kopieren oder wichtige Dokumente scannen.

Wissenswert

Der Beginn der Buchdruck-Kunst war im Jahr 1440. In diesem Jahr entwickelte Johannes Gutenberg das 1. Druckverfahren mit beweglichen Lettern. Außerdem erfand er die Druckerpresse. Diese gewährleistete für die damalige Zeit einen schnellen und gleichmäßigen Druck.

Multifunktionsgeräte werden synonym auch Multifunktionsdrucker oder All-in-One-Drucker genannt. Sie haben viele Vorteile und verfügen über eine Reihe an Funktionen und Ausstattungsmerkmalen.

Für den Kauf eines solchen Geräts gibt es einige Faktoren, auf die Sie achten sollten. Dazu zählen beispielsweise die Auflösung und die Geschwindigkeit, mit welcher der entsprechende Vorgang abläuft. Auch die Funktionen, die Ausstattung und die bedruckbaren Medien sind wichtige Kaufaspekte. Zu Beginn gilt es aber, sich zunächst für eine Drucktechnologie zu entscheiden. Hierbei können Sie zwischen Tintenstrahl- und Laser-Druckern wählen.

Damit Sie aus der großen Anzahl der Multifunktionsgeräte das passende Modell auswählen, haben wir in unserem Kaufberater die wichtigsten Kaufkriterien für Sie zusammengetragen.


Kaufberater

Multifunktionsdrucker können drucken, scannen und kopieren. In unserem Kaufberater haben wir die wichtigsten Informationen zu diesen Geräten für Sie zusammengefasst.

Bedenken Sie für den Kauf eines idealen Multifunktionsgeräts vor allem folgende Gesichtspunkte:

  • Überlegen Sie, welche Drucktechnologie das Gerät besitzen soll.
    Es gibt Tintenstrahl- und Laser-Drucker. Tintenstrahl-Modelle sind ideal für den Fotodruck ausgelegt und günstiger. Laser-Modelle drucken schnell große Mengen. Sie sind allerdings auch etwas teurer.
  • Welche Funktionen sollte das Gerät besitzen? 
    Mit einem Multifunktionsgerät können Sie immer drucken, kopieren und scannen. Es gibt auch Modelle, mit denen Sie faxen können. Weiterhin haben Sie häufig die Möglichkeit, das Blatt beidseitig zu bedrucken.
  • Informieren Sie sich über die Auflösung, mit der das Multifunktionsgerät druckt.
    Die Auflösung wird in dpi (engl.: Dots Per Inch, Punkte pro Zoll) angegeben. Dabei kann die Druck- von der Scan-Auflösung abweichen. Um Bilder zu scannen sollten die Drucker eine Auflösung von mindestens 600 dpi besitzen. Für den Druck von Bildern ist eine Auflösung von 1.200 dpi optimal.
  • Beachten Sie die Geschwindigkeit, mit der der Multifunktionsdrucker arbeitet.
    Die Druck-, Scan- und Kopier-Geschwindigkeit wird in Seiten pro Minute angegeben. Im Durchschnitt drucken Multifunktionsgeräte 30 Seiten/min. Modelle für den Office-Bereich können sogar 40 Seiten/min ausgeben.
  • Die Ausstattung stellt ein wichtiges Entscheidungskriterium dar.
    Hinsichtlich der Ausstattung haben Sie zum Beispiel verschiedene Schnittstellen zur Auswahl. Möchten Sie beispielsweise kabellos drucken, benötigen Sie ein WLAN-fähiges Gerät. Auch die Anzahl der Papierfächer kann variieren. Manche Modelle besitzen zudem ein Display für eine besonders einfache Bedienung.

Multifunktionsgeräte-Typen

Multifunktionsgeräte können sich hinsichtlich ihrer Drucktechnologie unterscheiden. Es gibt Tintenstrahl-Drucker und Laser-Drucker.

Auf den Punkt!
  • Geräte mit einem Tintenstrahl-Drucker sind insbesondere für den Fotodruck geeignet. Sie sind häufig preiswerter und besitzen trotzdem eine sehr gute Druckqualität.
  • Modelle mit einem Laser-Drucker drucken sehr schnell, sind aber auch deutlich teurer. Sie sind für Büros und Personen ideal, die viel und häufig drucken.

Es gibt Multifunktionsdrucker, die farbig drucken und Modelle, die lediglich Schwarz-Weiß abbilden. Diese sind auch als Monochrom-Drucker bekannt. Der Druck bei Monochrom-Modellen verläuft noch schneller. Zudem sind die Geräte günstiger als Drucker, die auch farbig drucken können.

Tintenstrahl-Drucker

Ein Multifunktionsgerät mit einem Tintenstrahl-Drucker eignet sich für Personen, die gelegentlich drucken und Wert auf qualitativ hochwertige Fotos legen. Die Geräte besitzen eine gute Foto-Druckqualität, benötigen aber für optimale Ergebnisse ein spezielles Papier für farbige Bilder. Nur mit dieser Drucktechnologie können Sie auch CDs und DVDs bedrucken.

Tintenstrahl-Drucker bringen die Farbe Zeile für Zeile auf das Papier. Das geschieht mit Hilfe eines Druckkopfes, der sich von einer Seite zur anderen bewegt. Auf Grund der Bewegung sind sie langsamer als Laser-Drucker. 

Wissenswert

In Abgrenzung von den sogenannten Typenrad-Druckern, die noch bis in die 1980er-Jahre verbreitet waren, wurden Tintenstrahl-Drucker ursprünglich auch als Matrix-Drucker bezeichnet. Typenrad-Drucker funktionierten ähnlich wie Schreibmaschinen. Matrix-Drucker dagegen erzeugen das Druckbild aus vielen einzelnen Bildpunkten, die sie Zeile für Zeile zusammensetzen.

In der Tintenstrahl-Technologie haben sich insbesondere 2 Verfahren durchgesetzt: 

  • Thermo-Tintenstrahl-Drucker
    Bei dieser Technologie wird die Tinte durch Düsen auf das Medium gebracht. Dabei ist Hitze notwendig. Auf diese Weise verdampft der Tintentropfen und wird mit viel Druck auf den Untergrund gebracht.
  • Piezo-Tintenstrahl-Drucker
    Diese Drucker verwenden Piezo-Kristalle für den Druck. Sie verformen sich, wenn Spannung angelegt wird. Dadurch wird der Druck erzeugt, der die Tinte aus den Düsen spritzt. Piezo-Modelle besitzen eine höhere Arbeitsgeschwindigkeit als Thermo-Geräte.

Die Tinte befindet sich in Patronen. Je nach Druckverhalten benötigen Sie demnach früher oder später Ersatzpatronen.

Bedenken Sie

Achten Sie insbesondere bei Tintenstrahl-Geräten darauf, wie teuer die Ersatzpatronen sind. Sie erhalten zwar gegebenenfalls einen günstigen Drucker, haben aber eventuell durch teure Ersatzpatronen insgesamt höhere Kosten. 

Nutzen Sie den Drucker eine längere Zeit nicht, müssen Sie die Druckköpfe häufig im Anschluss von Tinte befreien. Dieser Säuberungsvorgang verbraucht oftmals viel Tinte.

Tintenstrahl-Drucker kosten zwischen 50 € und 600 €. Die hohe Preisspanne lässt sich mit unterschiedlicher Auflösung sowie verschiedener Anzahl an Funktionen erklären. Profi-Geräte für Büros können auch deutlich teurer sein.

Laser-Drucker

Laser-Modelle eignen sich insbesondere für Büros und Personen, die besonders häufig und viel drucken und die Ausdrucke schnell benötigen. Grundsätzlich drucken die meisten Geräte in Schwarz-Weiß. Es gibt jedoch auch Modelle, die das Medium farbig ausgeben. Die Druckqualität von Laser-Modellen ist sehr gut. Allerdings sind diese Geräte keine Spezialisten im Fotodruck und können außerdem keine CDs oder DVDs bedrucken.

Weiterhin drucken diese Modelle die Seite in einem Schritt und nicht Zeile für Zeile und damit mit höherer Geschwindigkeit.

Laser-Modelle unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Belichtung:

  • Herkömmliche Laser-Drucker
    Diese Modelle nutzen für die Belichtung einen Laserstrahl. Dieser kann die Farben allerdings nicht mischen und hat deshalb Schwierigkeiten Farbverläufe darzustellen. Die Farbpunkte werden bei Laser-Druckern nebeneinander auf das Medium gebracht. Es kann also dazu kommen, dass ein Raster zu erkennen ist. Aus diesem Grund sind die Modelle für den Fotodruck meist weniger geeignet.
  • LED-Drucker
    LED-Drucker arbeiten generell wie herkömmliche Laser-Drucker. Allerdings werden hierbei statt des Laserstrahls LEDs zur Belichtung der Seiten eingesetzt. Deshalb sind diese Modelle oft noch schneller als herkömmliche Laser-Geräte. Der Grund hierfür ist, dass die LEDs eine Zeile auf einmal belichten können, während der Laser jeden Punkt in der Zeile einzeln belichten muss. LED-Drucker sind häufig etwas günstiger, da sie weniger bewegliche Bauteile besitzen. Das spart einerseits Material, andererseits können weniger Komponenten Schaden nehmen.

Laser-Drucker besitzen Toner. Das Tonerpulver wird im Druckprozess auf dem Papier fixiert bzw. eingebrannt, da der Toner auf fast 200° erhitzt wird. Auf diese Weise sind die Drucke weniger empfindlich gegenüber Feuchtigkeit und Sonnenlicht. 

Wissenswert

Im Durchschnitt können Toner 2.000 Seiten drucken, bevor sie aufgebraucht sind. Die Patronen der Tintenstrahl-Drucker hingegen nur rund 400 Seiten. Dabei kommt es aber auch darauf an, mit welcher Auflösung Sie drucken und ob Sie hauptsächlich Text oder auch Grafiken und Bilder darstellen wollen. 

Da Toner deutlich mehr Seiten drucken können und Sie sie deshalb weniger häufig wechseln müssen, sind sie teurer als Tintenpatronen.

Mit einem Toner können Sie deutlich mehr Ausdrucke produzieren als mit einer Patrone. Das bedeutet, Sie müssen bei gleicher Nutzung die Toner seltener nachkaufen als Patronen. Der Vorteil der Toner ist, dass sie selbst nach längerer Nichtbenutzung nicht austrocknen. Ihr Drucker ist somit stets funktionsbereit.

Der Nachteil der Laser-Geräte ist aber, dass sie auf Grund des schnellen Drucks auch mehr Strom verbrauchen. Außerdem sind sie insgesamt in der Anschaffung teurer als Tintenstrahl-Modelle. 

Die Preise bewegen sich zwischen 80 € und 1.000 €, wobei Farblaser-Drucker häufig etwas teurer sind als Schwarz-Weiß-Modelle.


Funktionen

Die Funktionen eines All-in-One-Druckers haben einen erheblichen Einfluss auf die Leistung des Geräts. Alle Multifunktionsdrucker besitzen Druck-, Scan- und Kopier-Funktionen. Viele Modelle verfügen zusätzlich über eine Fax-Funktion:

Drucken

Mit Hilfe des Drucks können Sie digitale Inhalte in Ihren Händen halten. Dabei bieten einige Multifunktionsgeräte praktische Druck-Funktionen:

  • Duplex-Funktion
    Die Duplex-Funktion beschreibt einen Vorgang, bei dem beide Seiten eines Papiers bedruckt werden. Beim manuellen Duplex-Druck müssen Sie das Blatt umdrehen und richtig einlegen, sodass das Gerät die Rückseite bedrucken kann. Dieser eignet sich für Personen, die nur gelegentlich drucken. Modelle mit automatischem Duplex-Druck erfordern kein Umdrehen des Papiers, da der Multifunktionsdrucker gleichzeitig beide Seiten bedruckt. Dieser eignet sich demnach für Personen, die viel drucken und für den Büro-Bereich. Mit der Duplex-Funktion sparen Sie zudem Papier. Außerdem ist diese Funktion nützlich, wenn Sie beispielsweise Broschüren drucken möchten.
  • Randloser Druck
    Der randlose Druck ermöglicht es Ihnen beispielsweise ein Foto über das gesamte Medium zu drucken. Dabei füllt das Foto das gesamte Format aus – weiße Ränder entfallen.
  • Sparfunktion
    Viele Modelle besitzen Sparfunktionen, mit denen Sie jeweils Tinte bzw. Toner, aber auch Energie sparen können. Mit der Toner- und Tinten-Sparfunktion wird die Druckdichte reduziert. Aus diesem Grund wird das bedruckbare Medium heller. 
Scannen

Die Scan-Funktion Ihres Multifunktionsgeräts ermöglicht Ihnen die Digitalisierung analoger Texte und Bilder. Es wird also ein Text oder ein Bild in eine Computer-Datei umgewandelt. Die Scan-Funktion ähnelt der Kopier-Funktion, allerdings wird das Bild oder der Text nicht auf ein Medium, sondern digital kopiert.

Der Scanner tastet die Vorlage also insgesamt ab und erfasst sie auf diese Weise. Es gibt 2 Scan-Verfahren:

  • Flachbett-Scan
    Flachbett-Scanner eignen sich am besten zum Scannen von Blättern und Buchseiten. Allerdings sind sie langsamer als Einzug-Scanner, da Sie die Vorlage in die Scan-Einheit legen und nach dem Scan wieder herausnehmen müssen. Erst anschließend können Sie die nächste Vorlage scannen. Besitzt das Gerät einen Flachbett-Scanner, verfügt es über eine Klappe an der Oberseite. Unter der Klappe ist eine Glasscheibe. Auf diese Scheibe platzieren Sie die Vorlage mit der Oberseite nach unten. Danach müssen Sie lediglich noch den Befehl Scannen auswählen und das Gerät erfasst Ihr Dokument.
  • Einzug-Scan
    Ein Scanner mit Einzug bietet den großen Vorteil, dass er automatisch mehrere Blätter nacheinander einzieht. In der Produktbeschreibung dieser Modelle finden Sie die Abkürzung ADF, diese steht für automatische Dokumentenzuführung. Sie platzieren die Dokumente in der Scan-Einheit und wählen die Funktion Scannen aus. Einige Modelle können bis zu 80 Blätter in dem Blatteinzug aufnehmen. Das erspart Ihnen Zeit, denn Sie müssen nicht immer wieder ein neues Blatt einlegen. Allerdings eignen sich Einzug-Scanner nicht für das Scannen von Buchseiten, da sie das Buch nicht einziehen können.
Shopping Tipp

Es gibt auch Multifunktionsgeräte, die sowohl über einen Flachbett- als auch über einen Einzugs-Scanner verfügen. Diese Modelle sind meist sehr groß und eignen sich am besten für den Office-Bereich.

Eine weitere nützliche Funktion ist Scan-to-eMail, welche es erlaubt, gescannte Dokumente schneller zu verschicken.

Der Scanner eines Multifunktionsgeräts kann die Bild- oder Textmedien in verschiedenen Ausgabeformaten erfassen. Möchten Sie Textdokumente scannen, sollte der Drucker in der Lage sein, PDF-Dateien zu erstellen. Weiterhin sollte er die Bild-Ausgabeformate JPEG oder JPG erfassen können. Einige Modelle können Dateien auch im GIF-Format abspeichern. Diese Dateien sind zum Verschicken per E-Mail vorteilhaft, besitzen allerdings eine etwas schlechtere Qualität. Für das verlustfreie Abspeichern eignet sich das TIFF-Format am besten. 

Kopieren

Das Kopieren verläuft nach dem Prinzip der Elektro-Fotografie und ist der Funktionsweise eines Laser-Druckers ähnlich. Die Information über das zu kopierende Medium erhält das Multifunktionsgerät von der Auflage, die Sie in die Klappe einlegen.

Während des Kopiervorgangs werden ausgewählte analoge Texte und Bilder nachgebildet und somit reproduziert ausgegeben. Dafür platzieren Sie das Dokument in der Scan-Einheit. Danach wählen Sie aus dem Programm die Funktion Kopieren aus.

Je nachdem, welche Kopier-Geschwindigkeit das Gerät besitzt, erhalten Sie innerhalb einer bestimmten Zeit eine Kopie der Vorlage. Dabei sollten Sie außerdem darauf achten, welche Medien Sie kopieren möchten. Möchten Sie auch Buchseiten kopieren, sollten Sie ein Modell mit einem Flachbett-Scanner wählen. Ein Einzug-Scanner ist zum Kopieren von Buchseiten nicht geeignet.

Faxen

Eine Fax-Funktion ermöglicht Ihnen die Übermittlung von Dokumenten von einem Faxgerät zu einem anderen. Hierbei wird mit der Scan-Einheit gearbeitet. Wie Sie ein Fax verschicken können, richtet sich danach, welchen Scanner-Typ das Gerät besitzt. In einem Flachbett-Scanner platzieren Sie das zu scannende Dokument zwischen Scanner-Glas und Abdeckung. Besitzen Sie einen Einzug-Scanner, legen Sie es in das Vorlagen-Einzugsfach. Einzug-Scanner eignen sich für das Faxen mehrerer Seiten. An beiden Modellen wählen Sie den Befehl Faxen aus. Anschließend geben Sie die Faxnummer ein und das Fax wird versendet.


Auflösung

Die Auflösung wird in dpi (engl.: Dots Per Inch, Punkte pro Zoll) angegeben. Je höher die dpi-Zahl ist, desto höher ist die Auflösung. Insgesamt bedeutet eine höhere Auflösung ein schärferes Bild.

Ein Multiunktionsgerät kann dabei unterschiedliche maximale Auflösungen besitzen. Dabei unterscheidet sich die Auflösung außerdem zwischen Druck-Auflösung und Scan-Auflösung.

Druck-Auflösung

Insbesondere für das Ausdrucken von Fotos und Grafiken ist die Auflösung entscheidend. Mit Hilfe einer hohen dpi-Zahl können Sie auch vergrößerte Bildausschnitte in sehr guter Qualität drucken. Weiterhin bietet eine hohe Auflösung den Vorteil sanfter Übergänge zwischen den Farb-und Graustufen. Allerdings nimmt eine sehr hohe dpi-Zahl auch mehr Speicherplatz ein. Das könnte zu längeren Ladezeiten führen. 

Wissenswert

Die Druck-Auflösung wird auch als Punktdichte bezeichnet.

Es gibt die symmetrische und asymmetrische Auflösung. Verfügt das Gerät in Quer- und Längsrichtung über eine identische Auflösung, besitzt es eine symmetrische Auflösung. Aus diesem Grund ist häufig in den Herstellerbeschreibungen nur ein Wert angegeben. Von asymmetrischer Auflösung ist die Rede, wenn der Drucker unterschiedliche Werte in der Quer-und Längsrichtung besitzt.

Drucken Sie hauptsächlich Textdokumente, können Sie auf ein Modell mit einer geringeren Auflösung zurückgreifen. Hier reichen meist 600 dpi vollkommen aus. Für qualitativ hochwertige Foto-Ausdrucke empfehlen sich Drucker mit einer Auflösung von 1.200 dpi.

Tintenstrahl-Drucker besitzen bei gleicher Auflösung insgesamt eine bessere Druckqualität. Der Grund hierfür liegt in dem Druckverfahren selbst. Tintenstrahl-Modelle bringen Tintentropfen auf das Papier, die minimal verlaufen. Das ergibt einen Farbverlauf und trotzdem scharfe Konturen. Laser-Drucker bringen die Dots Per Inch fest an den jeweiligen Platz auf dem Papier, ein minimaler Farbverlauf ist hier also nicht möglich.

Scan-Auflösung

Die ideale Scan-Auflösung ist davon abhängig, welche Vorlage Sie scannen möchten und was Sie anschließend mit der eingelesenen Vorlage tun möchten. Insgesamt sollten Sie die Scan-Auflösung aber nicht größer wählen als die maximale Druck-Auflösung, die Ihr Gerät besitzt. Der Grund hierfür ist, dass der Drucker die Vorlage nur in der Auflösung ausgeben kann, die er auch selbst besitzt. Außerdem beansprucht eine höhere Auflösung auch mehr Speicherkapazität.

Tipp

Wählen Sie eine Scan-Auflösung, die ausreichend für eine gute Qualität und gleichzeitig nicht zu hoch gewählt ist. Außerdem nehmen eingescannte Dateien in Schwarz-Weiß weniger Speicherplatz ein als farbige.

Insgesamt können Multifunktionsgeräte eine Scan-Auflösung von 300 dpi bis 4.800 dpi besitzen. Wollen Sie Textdokumente scannen, reichen 300 dpi aus. 

Möchten Sie gedruckte Fotos scannen, ist eine Auflösung von 300 dpi ausreichend. Wollen Sie die Bilder anschließend bearbeiten und vergrößern, empfiehlt sich eine Scan-Auflösung von 600 dpi.

Um mit dem Multifunktionsgerät Dias oder Negative zu scannen, benötigen Sie eine dpi-Zahl zwischen 2.500 und 4.000. Mit diesen Werten können Sie die Dias oder Negative auch vergrößern. 


Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit, mit der das Gerät druckt, kopiert und scannt, ist ein weiteres Kaufkriterium. Dabei benötigen die All-in-One-Geräte meist länger, wenn das Dokument eine hohe Auflösung besitzt oder in Farbe gedruckt, kopiert oder gescannt wird. Dabei wird die Geschwindigkeit jeweils in Seiten pro Minute angegeben.

Auf den Punkt!
  • Die meisten Geräte drucken Schwarz-Weiß-Seiten mit einer Druck-Geschwindigkeit von ca. 30 Seiten in der Minute. 
  • Die Kopier-Geschwindigkeit eines Multifunktionsdruckers kann zwischen 4 und 50 Seiten/min betragen. Es ist entscheidend, für welchen Einsatzzweck Sie das Gerät benötigen.
  • Auch die Scan-Geschwindigkeit kann stark variieren. Im Durchschnitt scannen die Modelle ca. 20 Seiten in 1 min.
Druck-Geschwindigkeit

Die Druck-Geschwindigkeit gilt als Messwert für die Leistungsfähigkeit eines Multifunktionsgerätes. Die meisten Hersteller geben sie für Schwarz-Weiß-Drucke an. Insgesamt drucken Laser-Modelle schneller als Tintenstrahl-Geräte. Die meisten Multifunktionsgeräte drucken in 1 min ca. 30 Seiten. Damit erhalten Sie die Ausdrucke zügig und das Gerät eignet sich für eine regelmäßige Nutzung bei Ihnen zu Hause.

Einige Multifunktionsgeräte drucken pro Minute über 40 Seiten. Diese Modelle sind besonders schnell und damit für den Büro-Einsatz geeignet. Preiswertere Geräte drucken meist ca. 20 Seiten in 1 min. Sie eignen sich für den gelegentlichen Einsatz zu Hause. 

Drucken Sie Dokumente in Farbe oder einer besonders hohen Auflösung, dauert der Vorgang meist etwas länger.

Shopping Tipp

Viele Hersteller erwähnen in ihren Produktbeschreibungen s/w im Zusammenhang mit der Geschwindigkeit. Diese Abkürzung steht für schwarz-weiß. Dadurch erkennen Sie, ob die Druck-Geschwindigkeit für Farb- oder Schwarz-Weiß-Drucke angegeben ist.

Scan-Geschwindigkeit

Die Geschwindigkeit des Scans ist von der Auflösung abhängig. Weiterhin benötigen Farb-Scans mehr Zeit als Graustufen-Scans. Langsamere Geräte scannen 7 Seiten in 1 min. Besonders schnelle Modelle schaffen 47 Seiten in der gleichen Zeit und eignen sich damit insbesondere für den Office-Bereich.

Für die gelegentliche Nutzung bei Ihnen zu Hause reicht ein Modell, das ca. 20 Seiten/min scannen kann.

Insgesamt sind Einzug-Scanner etwas schneller als Flachbett-Scanner, denn Sie können mehrere Seiten nacheinander automatisch einscannen.

Schauen Sie für nähere Informationen zu den beiden Scanner-Typen in das Kapitel Scannen.

Kopier-Geschwindigkeit

Die Kopier-Geschwindigkeit von Farb- und Graustufen-Kopien schwankt meist nur minimal. Die Geschwindigkeit für das Kopieren liegt insgesamt zwischen 4 und 50 Kopien/min. Die durchschnittliche Geschwindigkeit beträgt ca. 25 Seiten/min.

Ein Gerät, das über 40 Kopien in der Minute anfertigt, kann gut in einem Büro zum Einsatz kommen.


Ausstattung

Alle Multifunktionsdrucker verfügen über Schnittstellen und mindestens einem Papierfach. Weiterhin besitzen viele Geräte ein Display, das die Bedienung komfortabler gestaltet.

Schnittstellen

Die vorhandenen Schnittstellen Ihres Geräts können Ihnen beispielsweise die Einbindung in ein Netzwerk ermöglichen und Ihnen die Nutzung des Druckers erleichtern:

  • Ethernet
    Die Voraussetzung, dass Sie das Multifunktionsgerät kabelgebunden in Ihrem Netzwerk installieren können, ist eine Ethernet-Schnittstelle. Auf diese Weise können Sie das Gerät in ein LAN (Local Area Network) einbinden, das bedeutet also in ein lokales Netzwerk. Sie können das Gerät also über eine Ethernet-Schnittstelle mit Ihrem Router verbinden und es als Netzwerk-Drucker einsetzen. Für diese Einbindung benötigen Sie ein Ethernet-Netzwerkkabel. Mit Hilfe der Einbindung über LAN erhalten Sie eine stabile Verbindung. Allerdings verläuft diese stets kabelgebunden.
  • Kartenleser
    Insbesondere für das Drucken von Fotos ist häufig eine Schnittstelle zum Kartenlesen vorteilhaft. In diese Schnittstelle können Sie meist eine SD-Karte platzieren und von dieser ausdrucken, ohne die Bilder zuvor auf Ihren Computer übertragen zu müssen.
  • USB
    Eine USB-Schnittstelle (Universal Serial Bus) benötigen Sie, damit Sie den Drucker mit Ihrem PC verbinden können – sofern die Geräte nicht drahtlos per WLAN miteinander kommunizieren. Darüber hinaus bietet Ihnen die Schnittstelle die Möglichkeit, Fotos, Dokumente und Grafiken von einem USB-Stick zu drucken. 
  • WLAN
    Damit Sie Ihr Gerät auch kabellos nutzen können, sind viele Modelle WLAN-fähig. Das Wireless Printing mittels verschiedener Endgeräte gewinnt in den letzten Jahren immer an weiterer Bedeutung. Entsprechend kann ein Modell mit Google Cloud Print oder Apple AirPrint es ermöglichen, auch per Smartphone oder Tablet Dokumente auszudrucken. Zur Nutzung müssen Sie den Druckertreiber auf dem Computer installieren. Auf diese Weise können Sie drahtlos von Ihrem Schreibtisch oder aus einem anderen Raum den Druckbefehl geben. Insbesondere Büros profitieren von dieser Möglichkeit.
  • Bluetooth
    Zusätzlich zu WLAN bieten viele Modelle eine Bluetooth-Schnittstelle zur drahtlosen Übertragung. Dies erleichtert entsprechend auch die Kommunikation mit Smartphones und Tablets.
Papierfach

Multifunktionsgeräte können 1 oder mehrere Papierfächer besitzen. 2 Papierzuführungen bedeuten beispielsweise, dass das Papier im hektischen Büro-Alltag seltener nachgefüllt werden muss. Mehrere Papierfächer erfordern allerdings auch ein größeres Gerät. 

In ein Papierfach legen Sie die zu bedruckenden Medien. Das Papierfach befindet sich an der Geräte-Oberseite als ein Fach mit einer Papierstütze oder als ausklappbares, horizontales Fach an der Vorderseite des Druckers. Weiterhin kann diese Ausstattung auch als eine Papierkassette an der Unterseite vorhanden sein. 

Das Papierfach besitzt unterschiedliche Kapazitäten. Je mehr Kapazität das Fach aufweist, desto seltener müssen Sie neues Papier einlegen. Die meisten Geräte ermöglichen eine Papierzufuhr von 250 bis 350 Blatt.

Shopping Tipp

Die Papierzufuhr können Sie bei einigen Modellen noch erweitern, falls Ihnen die Kapazität nicht ausreicht. Dafür gibt es beispielsweise optionale Papierkassetten, die an der Geräte-Unterseite angebracht werden können. Ihr Drucker muss für diese Option allerdings ausgelegt sein.

Die meisten Papierfächer können unterschiedliche Druckformate fassen. Das maximale DIN-Format ist hierbei häufig das A3-Format, damit der Drucker nicht zu groß ist. Standardmäßig drucken die Multifunktionsgeräte auf A4-Format. An einigen Modellen haben Sie die Möglichkeit, die Papierkassetten so einzustellen, dass der Drucker auch kleinere Formate wie Briefumschläge oder Etiketten bedrucken kann. Dafür besitzen die meisten Papierfächer einen Längen- und einen Breitenanschlag, den Sie individuell an die benötigte Größe anpassen können.

Display

Ein Multifunktionsgerät kann neben Knöpfen auch ein Display besitzen. Dieses bietet Ihnen einen besonderen Bedienkomfort. Preiswertere Modelle haben meist nur eine Anzeige in Schwarz-Weiß. Teurere Geräte verfügen oft auch über ein farbiges Display.

Mit Hilfe des Displays können Sie Befehle auswählen oder bestimmte Einstellungen vornehmen. Dafür ist es entweder über Knöpfe oder über einen Touchscreen bedienbar. Das Display kann beispielsweise Informationen zum Toner- bzw. Tintenstand bieten.


Zubehör

Das wichtigste Zubehör für einen Multifunktionsdrucker sind die bedruckbaren Medien und die Druckerpatronen. Ohne dieses Zubehör können Sie nicht drucken.

Bedruckbare Medien

Welche bedruckbaren Medien für welches Modell geeignet sind, ist abhängig von dem jeweiligen Hersteller. Auf Papier kann jedes Multifunktionsgerät drucken. Für den Druck auf CDs und DVDs benötigen Sie hingegen ein speziell dafür ausgelegtes Modell.

  • Druckerpapier
    Möchten Sie lediglich Kopien oder Ausdrucke für Ihren eigenen Gebrauch machen, dann können Sie auf leichtes und dünnes Papier zurückgreifen. Damit sparen Sie über einen längeren Zeitraum und bei einem hohen Druckaufkommen Geld. Sind die Ausdrucke allerdings zum Vorlegen bei einem anderen Empfänger gedacht, wie beispielsweise bei einer Bewerbung, eignet sich dickeres Papier besser. Es ist hochwertiger und robuster als dünnes, leichtes Papier. Drucker- oder Kopierpapier kann von Tinten- und Laser-Druckern bedruckt werden.
  • Fotopapier
    Bei der Wahl des Fotopapiers sollten Sie darauf achten, dass dieses mit Ihrem Multifunktionsgerät kompatibel ist. Weiterhin können Sie zwischen mattem und glänzendem Papier wählen. Dieses Papier eignet sich nicht für Laser-Drucker.
  • Folien
    Um diese Medien zu bedrucken, benötigen Sie spezielle kompatible Folien. Zusätzlich sollte Ihr Gerät solche Drucke ermöglichen. Möchten Sie farbige Folien qualitativ hochwertig drucken, empfiehlt sich ein Tintenstrahl-Drucker. Für Schwarz-Weiß-Folien hingegen eignet sich ein Laserstrahl-Modell. 
  • CDs/DVDs
    Multifunktionsdrucker, die CDs und DVDs bedrucken können, sind ausschließlich Tintenstrahl-Drucker. Um CDs und DVDs zu bedrucken, benötigen sie ein extra Einschubfach. Die Rohlinge dürfen Sie nicht in das Papierfach legen, da das den Drucker beschädigen würde. Die geeigneten Modelle enthalten meist eine Software in ihrem Lieferumfang, mit der Sie das Motiv für das Medium mit Hilfe Ihres Computers entwerfen können.
Shopping Tipp

Es gibt für beide Drucktechnologien jeweils spezielles Papier. Dieses eignet sich aber auf Grund seiner spezifischen Eigenschaften nur für das jeweilige Verfahren. Laser-Druck-Papier ist zu glatt, es würde die Tinte des Tintenstrahl-Druckers nicht gut aufnehmen. Spezielles Tintendruck-Papier hingegen saugt die Tinte sehr gut auf. Für Laser-Drucker ist dieses Papier allerdings nicht geeignet, da dieses Verfahren den Toner mit Hilfe von Druck und Hitze auf das Blatt bringt.

Druckerpatronen

Das wichtigste Zubehör für einen Tintenstrahl-Drucker sind Farbpatronen, für einen Laser-Drucker Toner.

Toner und Patronen sind unabdingbar für das Drucken mit einem Multifunktionsgerät: 

  • Tintenpatronen
    Tintenpatronen werden in Tintenstrahl-Drucker eingesetzt. Achten Sie dabei darauf, dass die Patronen kompatibel für das jeweilige Modell sind. Für manche Geräte benötigen Sie 3 farbige Patronen, da die Farben aus 3 unterschiedlichen Tanks entnommen werden. Für andere Geräte benötigen Sie nur 1 farbige Patrone, da in dieser die 3 Farben enthalten sind. Die Ergiebigkeit der Druckerpatronen ist abhängig von ihrer Größe, dem jeweiligen Hersteller und dem Druckaufkommen. Die meisten Patronen drucken ca. 300 Seiten, bevor Sie diese austauschen müssen. Tintenpatronen kosten je nach Hersteller und Druckleistung zwischen 10 € und 50 €. Patronen für Büro-Modelle können deutlich teurer sein.
  • Toner
    Toner benötigen Sie für einen Laser-Drucker. Auf Grund der Technologie müssen Sie diese bei gleichem Druckverhältnis seltener austauschen als Farbpatronen. Sie drucken häufig ca. 2.000 Seiten, bis Sie diese wechseln müssen. Aus diesem Grund kosten sie zwischen 35 € und 200 €. Dabei sind farbige Toner teurer als schwarze. 
Shopping Tipp

Einige Hersteller bieten Vorteilspakete an, in denen beispielsweise eine Patrone mit mehrfarbiger und eine mit schwarzer Tinte vorhanden ist. Mit diesen Kombi-Paketen können Sie häufig etwas sparen.


Häufige Fragen

In unserem FAQ-Bereich haben wir zusammengefasst, was Sie schon immer über Multifunktionsgeräte wissen wollten. Unsere Fragensammlung basiert dabei auf dem Wissensbedarf anderer Multifunktionsgeräte-Käufer.

Anschlüsse

Über welche Anschlüsse sollte mein Multifunktionsgerät verfügen?

Welche Anschlüsse Ihr Multifunktionsdrucker besitzen sollte, hängt von Ihren Anforderungen an das Gerät ab. Möchten Sie es beispielsweise in ein Netzwerk einbinden, benötigen Sie eine Ethernet-Schnittstelle. Einen besonderen Vorteil bietet ein WLAN-fähiges Modell. Mit dessen Hilfe können Sie drahtlos drucken.

Auch ein Kartenleser und eine USB-Schnittstelle sind vorteilhaft. Auf diese Weise können Sie Fotos und Dokumente auch von einer Speicherkarte oder einem USB-Stick drucken.

Nähere Informationen zu den einzelnen Schnittstellen eines Multifunktionsgeräts erhalten Sie in unserem Kaufberater unter der gleichnamigen Rubrik.

Begriff

Was ist ein Multifunktionsgerät?

Ein Multifunktionsgerät vereint Drucker, Kopierer und Scanner in nur ein Gerät. Dadurch sparen Sie Platz und Geld, da Sie nicht für jede Funktion ein eigenes Gerät benötigen. Multifunktionsgeräte werden auch Multifunktionsdrucker oder All-In-One-Drucker genannt.


Was ist ein WLAN-Multifunktionsgerät?

Multifunktionsdrucker können WLAN-fähig sein. Um diese Funktion nutzen zu können, müssen Sie den Druckertreiber auf Ihrem Computer installieren und den Drucker an den Strom anschließen. Ein WLAN-fähiges Multifunktionsgerät ermöglicht Ihnen die drahtlose Nutzung des Modells. Das bedeutet, Sie müssen den Computer nicht über ein Kabel an den Drucker anschließen, um einen Druckbefehl auszulösen. Sie können demnach beispielsweise aus einem anderen Raum drucken, ohne dort von Ihrem Schreibtisch aufstehen zu müssen.

Druckverfahren

Mit welchen Druckverfahren können Multifunktionsgeräte drucken?

Multifunktionsdrucker können Sie entweder als Tintenstrahl- oder als Laser-Modelle erwerben:

  • Tintenstrahl-Drucker
    Tintenstrahl-Drucker sind günstig in der Anschaffung und für ein geringes Druckaufkommen geeignet. Daher finden sie häufig in Privathaushalten oder kleineren Unternehmen Einsatz. Diese Modelle eignen sich, wenn Sie mit dem Drucker auch Fotos drucken möchten und das Gerät insgesamt regelmäßig für Ausdrucke nutzen. Möchten Sie farbige Fotos ausdrucken, benötigen Sie aber ein spezielles Papier. Tintenstrahl-Modelle besitzen eine niedrigere Druck-Geschwindigkeit als Laser-Drucker. 
  • Laser-Drucker
    Laser-Drucker sind preisintensiver als Tintenstrahl-Geräte, weisen aber geringe Druckkosten bei hohem Druckaufkommen auf. Sie drucken besonders schnell und arbeiten mit Tonern. Diese Toner können im Durchschnitt 2.000 Blatt drucken, bis Sie sie wechseln müssen. Aus diesem Grund sind Laser-Geräte häufig in großen Büros zu finden. Für Fotodruck sind sie allerdings nicht optimal. 
Bedenken Sie

In den Herstellerdaten finden Sie häufig eine Angabe zum empfohlenen Druckaufkommen. Diese gibt Auskunft darüber, für welche Belastung ein Multifunktionsgerät ausgelegt ist. Wird der empfohlene Maximalwert dauerhaft stark überschritten, kann das die Langlebigkeit des Modells beeinträchtigen.

Faxen

Wie faxe ich mit einem Multifunktionsgerät?

Die Fax-Funktion arbeitet mit Hilfe der Scan-Einheit. In diese platzieren Sie je nach Scanner-Typ das Dokument. Besitzen Sie einen Flachbett-Scanner, legen Sie das Dokument zwischen Scanner-Glas und Abdeckung. Verfügen Sie über einen Einzug-Scanner, platzieren Sie das zu faxende Dokument in das Einzugsfach. Anschließend wählen Sie aus dem Menü den Befehl Faxen aus. Daraufhin geben Sie über das Eingabefeld die Faxnummer an. Nun wird das Fax gesendet.

Funktionen

Über welche Funktionen kann ein Multifunktionsgerät verfügen?

Ein Multifunktionsgerät kann immer drucken, scannen und kopieren. Darüber hinaus können einige Modelle auch Faxe senden und empfangen:

  • Druck-Funktion
    Diese Funktion sorgt dafür, dass Sie digitale Inhalte zu analogen machen können. Dabei gibt es beispielsweise den Duplex-Druck, mit dem Sie ein Blatt beidseitig bedrucken können. Außerdem gibt es die Funktion des randlosen Drucks. Diese eignet sich insbesondere für Fotos. Weiterhin sind Sparfunktionen nützlich. Diese schonen den Einsatz von Druckerpatronen, sodass Sie sie seltener wechseln müssen.
  • Scan-Funktion
    Scannen ermöglicht Ihnen, analoge Dokumente und Bilder zu digitalisieren. Dabei gibt es Flachbett- und Einzug-Scanner. Flachbett-Scanner besitzen ein Scanner-Glas, über dem die Scanner-Abdeckung angebracht ist. In dem Zwischenraum dieser beiden legen Sie die Scan-Vorlage. Diese Modelle sind für das Scannen einzelner Dokumente und den Scan von Bücherseiten optimal. Einzug-Scanner besitzen eine Scan-Einheit, in die Sie das Dokument legen. Aus dieser Einheit wird das Dokument eingezogen. Der Vorteil dieser Geräte ist, dass Sie auch mehrere Dokumente und Bilder scannen können. Das passiert bei diesen Geräten automatisch und erspart Ihnen Zeit. Für Bücher sind sie jedoch nicht geeignet.
  • Kopier-Funktion
    Die Kopier-Funktion gibt Ihnen die Möglichkeit, analoge Dokumente und Bilder nachzubilden und zu vervielfältigen. Hierzu platzieren Sie die Vorlage in der Scan-Einheit. 
  • Fax-Funktion
    Mit Hilfe dieser Funktion können Sie Dokumente von einem Faxgerät zu einem anderen senden. Auch die Fax-Funktion arbeitet mit der Scan-Einheit. Zum Senden des Fax benötigen Sie die Faxnummer des Empfänger-Geräts.

Umfassende Informationen zu den Funktionen eines Multifunktionsgeräts erhalten Sie in unserem Kaufberater unter der gleichnamigen Rubrik.


Ist ein Multifunktionsgerät nutzbar, wenn der PC ausgeschaltet ist?

Ihr Gerät können Sie auch nutzen, wenn der PC ausgeschaltet ist. Für das Kopieren beispielsweise benötigen Sie keine Verbindung zu Ihrem PC. Sie kopieren von einer Vorlage. Auch drucken können Sie mit einem ausgeschalteten PC. Besitzt Ihr Multifunktionsdrucker eine Pictbridge Technik, müssen Sie die Kamera lediglich per USB-Kabel mit dem Drucker verbinden und können die Bilder auf diesem Weg drucken.

Einen besonderen Komfort bieten Multifunktionsgeräte, die WLAN-fähig sind. Für das Drucken und Scannen ohne einen PC benötigen Sie lediglich eine App auf Ihrem Smartphone oder Ihrem Tablet. Diese App ist meist kostenlos. Häufig können Sie die Fotos damit noch leicht bearbeiten und auch die gewohnten Einstellungen für den Druck, wie beispielsweise das Papierformat, auswählen.

Das Scannen geht mit einer App ebenfalls sehr einfach. Sie platzieren das Dokument, das gescannt werden soll, in der Scan-Einheit. Anschließend wählen Sie aus dem Menü der App die Funktion Scannen aus. Auch hier können Sie weitere Einstellungen wie beispielsweise die Auflösung oder die Farbe auswählen.

Installation

Wie schließe ich ein Multifunktionsgerät an?

Auf Grund der vielen unterschiedlichen Multifunktionsdrucker- und PC-Modelle gibt es auch verschiedene Installationsmöglichkeiten. Damit Sie Ihren Multifunktionsdrucker richtig anschließen, sollten Sie die Bedienungsanleitung des jeweiligen Herstellers zur Hilfe nehmen. Grundsätzlich müssen Sie das Gerät aber immer als erstes an den Strom anschließen. Anschließend müssen Sie noch die Treibersoftware auf Ihrem PC installieren.

Für die Installation dieser Geräte rufen Sie die Option „Geräte und Drucker“ an Ihrem PC auf. Danach wählen Sie „Drucker hinzufügen“. Der weitere Installationsvorgang ist davon abhängig, ob Sie einen lokalen Drucker oder einen Netzwerkdrucker anschließen möchten:

  • Lokalen Drucker anschließen
    Diese Drucker sind meist über ein USB-Kabel mit dem PC verbunden. Nun wählen Sie die Option „Einen lokalen Drucker hinzufügen“. Nachfolgend wählen Sie den Anschluss aus, den Sie gerade verwenden. Daraufhin müssen Sie lediglich das richtige Gerät aus der Druckerliste auswählen und der Druckertreiber wird installiert.
  • Netzwerkdrucker anschließen
    Möchten Sie einen Netzwerkdrucker installieren, wählen Sie die Option „Netz- und Freigabecenter“. Danach klicken Sie auf „Erweiterte Freigabeeinstellungen ändern“ und anschließend auf „Verbindung mit einem vorhandenen Netzwerk herstellen“. Als letztes wählen Sie Ihr Gerät aus.

Kauf

Worauf sollte ich bei dem Kauf eines Multifunktionsgeräts achten?

Vor dem Kauf eines Multifunktionsgeräts gibt es eine Reihe an Faktoren, die Sie in Ihre Entscheidung einbeziehen sollten. Zunächst können Sie sich zwischen Tintenstrahl- und Laser-Druckern entscheiden. Weiterhin gehören unter anderem folgende Kriterien zu den wichtigsten Merkmalen Ihres neuen Druckers:

  • Auflösung
    Je höher die Auflösung ist, desto schärfer ist das Bild. Jedes Gerät besitzt eine Druck- und eine Scan-Auflösung. Diese können auch voneinander abweichen. Für das Drucken und Scannen von Bildern empfiehlt sich eine Auflösung von mindestens 600 dpi.
  • Geschwindigkeit
    Die Druck-, Scan- und Kopier-Geschwindigkeit wird in Seiten pro Minute angegeben. Die Geschwindigkeit des Vorgangs ist meist für Schwarz-Weiß-Drucke bzw. -Vorlagen angegeben. Dabei beeinflussen die Auflösung und die Farbgebung die jeweilige Geschwindigkeit.
  • Funktionen
    Zu den Basisfunktionen jedes Geräts gehören Drucken, Scannen und Kopieren. Zusätzlich bieten viele Modelle eine Fax-Funktion. Die Druck-Funktion reicht häufig von beidseitigem bis zu randlosem Druck. Für das Kopieren wird die Scan-Einheit genutzt. Diese kann entweder ein Flachbett- oder ein Einzug-Scanner sein.
  • Ausstattung
    Besonders wichtig sind die Schnittstellen des Druckers. Sie bieten zahlreiche Möglichkeiten, wie beispielsweise die Einbindung in ein Netzwerk. Außerdem kann das Gerät eine unterschiedliche Anzahl an Papierfächern und zusätzlich ein Display besitzen.

Sie möchten ausführlichere Informationen zu den wichtigsten Merkmalen der Multifunktionsgeräte? Dann schauen Sie gern in unseren Kaufberater unter den Kategorien FunktionenAuflösung und Geschwindigkeit nach. 


Wie viel kostet ein Multifunktionsgerät?

Multifunktionsgeräte erhalten Sie als Tintenstrahl- oder Laser-Drucker. Tintenstrahl-Modelle sind meist günstiger. Die notwendigen Tintenpatronen müssen Sie allerdings auch häufiger nachkaufen, da sie meist nur bis zu 300 Seiten drucken. Laser-Drucker besitzen Toner. Diese drucken im Durchschnitt 2.000 Schwarz-Weiß-Drucke. Sie müssen diese demnach seltener kaufen. 

Geräte mit Tintenstrahl-Technologie kosten zwischen 50 € und 600 €. Laser-Modelle erhalten Sie zu einem Preis von 80 € bis 800 €. Suchen Sie ein All-in-One-Gerät für den Office-Bereich, müssen Sie mit einem deutlich höheren Preis rechnen.


Wo kann ich ein Multifunktionsgerät kaufen?

Ihr Multifunktionsgerät können Sie bequem im Internet bestellen. Auf diese Weise wird es direkt zu Ihnen nach Hause geliefert und Sie können es sofort installieren. Auch auf unserem Portal finden Sie eine große Auswahl an Multifunktionsdruckern, aus der Sie das ideale Modell für Ihre Ansprüche wählen können.

Welche Vor- und Nachteile hat ein Multifunktionsgerät gegenüber einem Drucker?

Ein Multifunktionsgerät vereint Drucker, Scanner und Kopierer miteinander. Multifunktionsdrucker sparen Platz und Geld, da Sie nicht 3 einzelne Geräte aufstellen müssen. Sie bieten Ihnen die Vorzüge von allen 3 Funktionen. Hinzu kommt, dass Sie mit nur einem Gerät Strom sparen. Allerdings sind die einzelnen Spezialgeräte meist schneller und bieten eine bessere Qualität als ein Multifunktionsgerät. Außerdem muss bei dem Ausfall einer Funktion das gesamte Gerät eingeschickt werden, dadurch können Sie während dieser Zeit auch die intakten Funktionen nicht nutzen.

Zielgruppe

Für wen eignet sich ein Multifunktionsgerät?

Multifunktionsdrucker gibt es sowohl für den Heim- als auch für den Office-Bereich. Sie haben die Wahl zwischen Geräten mit Tinten- oder Laserstrahl-Technologie.

Welche für Sie am besten geeignet ist, hängt hauptsächlich davon ob, wie oft Sie das Gerät nutzen wollen:

  • Tintenstrahl-Drucker
    Diese Technologie eignet sich für Sie, wenn Sie regelmäßig drucken. Denn Tintenpatronen trocknen, sollten sie nicht regelmäßig verwendet werden. Bei der anschließenden Säuberung der eingetrockneten Tintenköpfe wird viel Tinte benötigt und die Patronen sind schnell leer. Weiterhin sind diese Drucker Experten im Fotodruck, da sie häufig eine höhere Auflösung besitzen und die Technologie ein hochwertiges Druckergebnis erzielt.
  • Laser-Drucker
    Die Technologie eines Laser-Druckers ist optimal für Sie, wenn Sie sehr viel drucken. Auch für den Büro-Bereich sind diese Drucker ideal, denn sie drucken besonders schnell. Die Toner können auch bei längerer Nutzung nicht eintrocknen, sind aber auf Grund der hohen Druckkapazität auch teurer als Tintenpatronen.

Umfassende Informationen zu den Multifunktionsgeräte-Typen haben wir in unserem Kaufberater unter der gleichnamigen Rubrik für Sie zusammengetragen.

Nutzer die nach "Multifunktionsgeräte" gesucht haben, interessierten sich auch für:
Interessantes

Die aktuellsten Modelle im direkten Vergleich:

Nach oben