Polstergarnituren (3.658 Angebote bei 22 Shops)

Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.

153 1 10
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Polstergarnituren


Ratgeber Polstergarnituren


Wenn wir von der Arbeit nach Hause kommen und unseren Feierabend genießen möchten, mögen wir es vor allem bequem. Raus aus dem Anzug und ab aufs Sofa. Damit wir uns nach der Arbeit richtig entspannen können, sind Polstergarnituren beliebte Möbelstücke. Couch-Sets bieten eine angenehm große Sitzfläche und damit viel Platz. Durch die meist sehr breite Sitzfläche können Sie sich gemütlich ausstrecken. Auch für Haushalte, in denen mehrere Personen leben, sind Garnituren sehr gut geeignet. Sie bieten genug Platz, damit die ganze Familie abends vor dem Fernseher zusammen sitzen kann.

Einen weiteren Vorteil haben die Sofagarnituren durch ihre Flexibilität. Die einzelnen Möbelstücke lassen sich beliebig miteinander kombinieren und können dementsprechend so aufgestellt werden, wie Sie es sich wünschen. So können Sie bei der Raumgestaltung Ihre ganz persönlichen Vorlieben realisieren. Zudem lassen sich Couchgarnituren auch individuell zusammenstellen. So können Sie beispielsweise eine große Couch mit zwei kleineren Sofas kombinieren. Oder wie wäre es, mit einer großen Couch und einem gemütlichen Fernsehsessel? Ihrer Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Dieser Ratgeber informiert Sie über die Vorteile einer Polstergarnitur. Zusätzlich erfahren Sie, welches Bezugsmaterial für Ihre Polstergarnitur das richtige sein könnte.

Was ist überhaupt eine Polstergarnitur?

Unter einer Polstergarnitur versteht man eine Zusammenstellung von mehreren Polstermöbeln, die sich sowohl in der Bauart, als auch im Design und im Bezugsstoff vollständig gleichen. Die einzelnen Möbelstücke bilden also eine Einheit. Die wohl bekannteste Form einer Polstergarnitur besteht aus einem Sessel und zwei Sofas. Ein Sofa ist dabei als Zweisitzer konzipiert, während das zweite Sofa als Dreisitzer-Sofa daher kommt. Sie können jedoch auch zu einer Polstergarnitur greifen, die aus zwei Sesseln und einem Sofa besteht oder Sie greifen zu Eckgarnituren.

Welche Variante für Sie die richtige ist, richtet sich ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack. Vielleicht haben Sie Kinder, die sich gerne auf einer Couch tummeln, während Sie den gemütlichen Sessel bevorzugen? Dann ist die Garnitur bestehend aus zwei Sesseln und einem Sofa die gute Wahl. Wenn sich die ganze Familie auf der Couch am wohlsten fühlt, so wäre die Variante mit zwei Sofas und einem Sessel zu bevorzugen.

Dadurch, dass die einzelnen Möbelstücke nicht miteinander verbunden sind, können Sie diese ganz nach Ihrem Belieben aufstellen und damit an die räumlichen Gegebenheiten anpassen.

Der Unterschied zur Polstergruppe

Auch die Polstergruppe besteht, wie auch die Polstergarnitur, aus mehreren, zueinander passenden Möbelstücken. Auch hier können Sie sich zwischen verschiedenen Zusammenstellungen entscheiden. Bei der Polstergruppe sind die Möbelstücke jedoch meist so konzipiert, dass Sie diese nicht so flexibel aufstellen können, wie es bei der Polstergarnitur der Fall ist. Die meisten Polstergruppen müssen in einer Ecke aufgestellt werden.

Die Vorteile einer Polstergarnitur

Der wohl größte Vorteil einer Polstergarnitur liegt in ihrer Flexibilität. Diese beginnt bereits bei der Zusammenstellung. So können Sie sich entscheiden, ob Sie lieber zwei Sofas und einen Sessel oder einen Sessel und zwei Sofas miteinander kombinieren möchten. Zudem können Sie die einzelnen Elemente einer Polstergarnitur ganz individuell arrangieren. Dies ist besonders dann von Vorteil, wenn Sie nicht viel Platz in Ihrem Wohnzimmer haben. So können Sie beispielsweise die beiden Sofas an eine Wand stellen, während der Sessel auf der anderen Seite des Raumes seinen Platz findet. Falls Ihnen die Anordnung mit der Zeit nicht mehr gefällt, können Sie die Möbelstücke bei Bedarf schnell und unkompliziert umstellen und Ihrem Wohnzimmer damit einen ganz neuen Look verleihen.

Besonders praktisch ist die Polstergarnitur für Sie, wenn Sie vor einer Ersteinrichtung stehen. Mit nur einem Einkauf haben Sie Ihr Wohnzimmer voll möbliert. Dadurch, dass die Möbelstücke in Design und Bezug aufeinander abgestimmt sind, entsteht ein harmonischer Gesamteindruck.

Die verschiedenen Bezüge

Bei der Auswahl des richtigen Bezugs steht zunächst natürlich Ihr persönlicher Geschmack im Vordergrund. Mögen Sie es lieber klassisch elegant oder ausgefallen und farbenfroh? Berücksichtigen Sie bei der Wahl des Bezugs jedoch auch, wie stark Ihre Polstergarnitur belastet wird. Nur so stellen Sie sicher, dass Sie den schicken Look Ihres neuen Möbelstücks über einen langen Zeitraum erhalten.

Besonders robust – Stoffbezüge
Stoffbezüge haben vor allem den Vorteil, dass es sie in Hunderten von Farben und Designs gibt. Sie können hier auch ausgefallene Wünsche realisieren. Stoffbezüge sind zudem relativ robust und vor allem unempfindlich gegen mechanische Einwirkungen. Optimal also für alle Anwender, in deren Haushalt Tiere oder Kinder leben.

Sehr pflegeleicht – Microfaser
Die Microfaser gilt als besonders preisgünstig und pflegeleicht. Letzteres ist besonders dann von Vorteil, wenn in Ihrem Haushalt auch Kinder leben. Wenn diese auf der Couch herumtollen und dabei Schmutz hinterlassen, können Sie die Couch einfach mit einem feuchten Tuch reinigen. Einige Modelle bieten Ihnen sogar die Möglichkeit, den Bezug zu entfernen und anschließend in der Waschmaschine zu waschen.

Falls Sie zu einer Ausführung aus Microfaser tendieren, sollten Sie jedoch auf die Stoffqualitätsklasse achten. Nur eine Microfaser von hoher Qualität ist pflegeleicht. Haben Sie Haustiere, sollten Sie zu einer eher dunklen Microfaser greifen, die eine helle Faser deutlich sichtbarer verschmutzt und dementsprechend schwierig zu reinigen ist. Zudem setzen sich Tierhaare auf der Microfaser besonders leicht fest und sind damit schwer zu entfernen. Es macht also Sinn, einen Bezug zu wählen, der farblich dem Fell Ihres Tieres entspricht.

Der Klassiker – Ledergarnituren
Legen Sie Wert auf einen besonders edlen und klassischen Look? Dann kommt für Ihre Polstergarnitur eigentlich nur ein Lederbezug in Frage. Die Couchgarnitur Leder versprüht einen nostalgischen Charme und wirkt sehr hochwertig. Zudem sorgt das Leder in der warmen Jahreszeit für ein angenehmes Sitzklima, da das Material atmungsaktiv ist.

Beachten Sie jedoch, dass eine Polstergarnitur Leder sehr empfindlich gegen mechanische Einwirkungen ist. Vor allem die Krallen von Haustieren hinterlassen schnell sichtbare Beschädigungen an den Ledergarnituren, welche die edle Optik beeinträchtigen kann.

Ein Hauch von Eleganz – Kunstleder
Wenn Sie nicht auf den edlen Look einer Ledergarnitur verzichten, dabei jedoch nicht viel Geld ausgeben möchten, ist eine Polstergarnitur aus Kunstleder eine gute Alternative. Optisch kann das Kunstleder fast mit echtem Leder mithalten und ist dabei robust und pflegeleicht. Polstergarnituren aus Kunstleder haben jedoch den Nachteil, dass sie wenig atmungsaktiv sind. Gerade im Sommer empfinden viele Verbraucher das Sitzen auf Kunstleder als unangenehm.

Sie sehen, bei der Wahl der richtigen Polstergarnitur gibt es einiges zu beachten. Wenn Sie sich für ein Modell entschieden haben, werden Sie die Flexibilität und den Sitzkomfort jedoch schnell zu schätzen wissen.
Interessantes
Produkttyp

Auf 2-1-1 Garnituren finden auf einem 2er-Sofa und 2 einzelnen Sesseln 4 Personen Platz. Die relativ kleinen Elemente dieser Garnituren ermöglichen eine recht flexible Aufstellung im Raum.

Eine 3-1-1 Garnitur besteht aus einem 3-Sitzer und 2 Sesseln. Daneben findet sich auch eine kleinere Variante, bestehend aus einem 3-Sitzer und 1 Sessel, 3-1.

3-2 Garnituren bieten mit 3- und 2-Sitzer 2 bis 3 Personen bequemen Platz.

3-2-1 Garnituren bestehen aus einem 3-, einem 2-Sitzer und einem Sessel,

Alle Garnituren können in verschiedenen Textilien, Lederarten und Farben gewählt werden. 

Eigenschaften

Federkernsofas sind im Inneren mit robusten Federn ausgestattet. Zwischen Federn und Sitzfläche befinden sich verschiedene Polsterungen, die die Garnitur bequemer machen. Der Federkern hat den Vorteil, dass er sehr langlebig ist und sich nicht so schnell durchsitzt wie Schaumstoff. Deshalb sind gute Federkerngarnituren meist etwas teurer.

Eine Polstergarnitur mit Schlaffunktion lässt sich vom Sofa zum (Gäste-)Bett umfunktionieren. Dafür lassen sich kleinere Sofas entweder durch einen ausziehbaren Kasten vergrößern oder umklappen.

Im Gegensatz zu einem Sofa hat eine Ottomane keine Lehne, die sich über die ganze Breite, sondern nur über die Hälfte des Möbelstücks, erstreckt. Sie hat nur auf einer Seite eine Armlehne, die mit der Rückenlehne abschließt. Aufgrund des Aufbaus eignet sich die Ottomane eher zum Liegen als zum Sitzen. Auch das Eckelement einer Sofagarnitur wird manchmal als Ottomane bezeichnet.

Eine Polstergarnitur mit Bettkasten bietet eine gute Möglichkeit für mehr Stauraum. Er wird unter dem Sofa herausgezogen und bietet Platz für Decken, Kissen oder alles andere.

Mitgeliefertes Zubehör

Zusätzlich zur Polstergarnitur, also den 2-, 3-Sitzern und Sesseln, gibt es spezielles Zubehör.

Der Hocker dient als zusätzliche Ablagefläche oder als Fußstütze vor Sofa oder Sessel.

Material

Polstergarnituren mit Bezügen aus Textil sind am beliebtesten. Sie sind weich und pflegeleicht und bieten viele verschiedene Farben und Muster.

Polyesterbezüge sind günstig und pflegeleicht. Die synthetische Kunststofffaser ist beanspruchbar und sehr elastisch, weshalb sie sich gut für Bezüge eignet. Falls der Polyester nass wird, trocknet er schneller als andere Materialien, da er nur wenig Wasser aufnimmt.

Kunstleder bietet dieselben Vorzüge wie Leder nur zu einem günstigeren Preis. Kunstleder hat das gleiche edle Aussehen und ist sehr leicht zu reinigen.

Mikrofasern sind sehr dünn und weich. Die Faser ist atmungsaktiv, was vor allem im Sommer sehr angenehm ist.

Materialeigenschaften

Zusätzlich zu den verschiedenen Materialien und Farben können die Oberflächen auch noch unterschiedlich bearbeitet werden, was sich auf die Eigenschaften, die Struktur und die Farbe des Möbelstücks auswirkt.

Beize zieht im Vergleich zu anderen Bearbeitungsmethoden tiefer in die Oberfläche ein und gibt ein natürliches Aussehen. Gebeizt werden Möbel meist vor einer Lackierung, weil dadurch die Farbe gleichmäßiger haftet. Durch einen Lack wird das Möbelstück danach versiegelt und ist unempfindlicher und auch feucht abwischbar.

Nach oben