Michelin Sommerreifen

(928 Ergebnisse aus 16 Shops)

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Michelin Sommerreifen


Aktualisiert: 18.11.21 | Autor: Claus Oexle

Häufige Fragen

Sie interessieren sich für Michelin-Sommerreifen? Wir beantworten Ihnen im Folgenden wichtige Fragen zu diesen Reifen.

Was sind die Vorteile von Michelin-Sommerreifen?

Michelin liefert bei Sommerreifen sehr gute Leistungen in Sachen Langlebigkeit, Qualität, Komfort und Performance. Die bekannte Marke mit dem Michelin-Männchen verkauft weltweit im Normal- und Profisportbereich High Performance Reifen, mit denen Sie sicher fahren können.

Sommerreifen sind speziell für die hohen Temperaturen im Sommer ausgelegt und haben einen deutlich kürzeren Bremsweg als Winterreifen. Bei einem Tempo von 100 Kilometern pro Stunde (km/h) und einer Außentemperatur von trockenen 20 Grad Celsius (°C) kommt ein Auto mit Winterreifen nach rund 56 Metern (m) zum Stehen – im Vergleich dazu steht das Auto mit Sommerreifen bereits nach 38 m still. Die hohen Temperaturen im Sommer sind für das Gummigemisch eines Winterreifens nur bedingt gut und können den Pneu im schlimmsten Falle sogar zum Platzen bringen.

Was im Winter für Sicherheit und besseres Handling sorgt, ist im Sommer ein wahrer Spritfresser und Umweltverschmutzer. Mit einem Winterreifen verbrauchen Sie rund 5 Prozent mehr Kraftstoff als mit einem Sommerreifen. Durch den niedrigeren Rollwiderstand mit einem Michelin Sommerreifen sinkt auch der CO-Ausstoß, was wiederum der Umwelt zugutekommt und gleichzeitig Ihr Portemonnaie schont.

Hinzukommend ist auch das Handling auf trockener Straße mit einem Sommerreifen deutlich besser und schafft bei schnelleren Geschwindigkeiten mehr Stabilität und Sicherheit beim Fahren – Gründe genug, sich frühzeitig um passende Sommerreifen zu kümmern. Um all diese Vorteile nutzen zu können, sollte ein Sommerreifen insbesondere von guter Qualität sein – Michelin kann hier auch in vielen Tests überzeugen.

Seit wann gibt es Michelin-Sommerreifen?

1889 gründeten die Unternehmer Edouard und André Michelin die berühmte Marke Michelin im französischen Clermont-Ferrand. Als erstes Produkt kam ein Spielball aus Kautschuk auf den Markt. Nach weiteren Entwicklungen produzierten sie die ersten Reifen und Räder, die einen Meilenstein für das weltweit agierende Unternehmen markierten. Heute ist Michelin, nach Bridgestone, der zweitgrößte Reifenhersteller der Welt. Etliche Marken gehören zu Michelin: BFGoodrich, Kleber, Riken, Kormoran, Tigar und Taurus gehören zum Michelin-Konzern. Uniroyal gehört in den USA ebenfalls dazu, in Europa allerdings zu Continental.

Michelin bemüht sich auch um Nachhaltigkeit: So werden zum Beispiel sämtliche Reifen aus der eigenen Produktion recycelt, und neue Reifen zu 80 Prozent aus nachhaltigen Materialien hergestellt.

Was bedeutet das EU-Reifenlabel und was erfahre ich dadurch über Michelin-Sommerreifen?

Jeder Reifen muss über das EU-Reifenlabel verfügen, auf dem Sie einige Informationen über den entsprechenden Michelin-Sommerreifen erfahren. Folgendes können Sie darauf ablesen:

  • Externes Rollgeräusch
    Das externe Rollgeräusch wird in die Klassen A, B und C eingeteilt. Der Wert wird in Dezibel (dB) angegeben und sagt Ihnen, wie laut der Reifen bei der Fahrt ist. Je breiter der Reifen, desto lauter ist er bei der Fahrt. Michelin-Sommerreifen liegen zwischen 68 und 75 dB – Sie können sie damit sowohl in der Klasse A als auch in der Klasse C vorfinden.
  • Nasshaftung
    Die Nasshaftung gibt Ihnen an, wie gut das Bremsverhalten des Reifens bei nasser Fahrbahn ist. Dies wird oft auch Bodenhaftung genannt. Die Einteilung erfolgt in den Klassen A bis E. Die meisten der Michelin-Sommerreifen sind in den sehr guten Klassen A und B zu finden.
  • Rollwiderstand
    Der Rollwiderstand eines Reifens steht im direkten Zusammenhang mit dem Kraftstoffverbrauch. Auf dem EU-Reifenlabel gibt es 5 Klassen, A bis E. Je höher die Klasse, desto geringer ist der Spritverbrauch. Michelin-Sommerreifen finden Sie vor allem in den Klassen A bis C. Es gibt jedoch auch etliche Modelle, vor allem breitere Reifen, die in der Klasse E eingeordnet sind.

Auf dem EU-Reifenlabel befindet sich zusätzlich noch ein QR-Code – wenn Sie diesen scannen, kommen Sie auf eine spezielle Seite mit Informationen zum jeweils gescannten Michelin-Sommerreifen.

Was bedeutet die Ziffernkombination, die sich auf jedem Michelin-Sommerreifen befindet?

Jeder Reifen ist mit einer Ziffernkombination ausgestattet, die Ihnen viele Informationen über das jeweilige Modell liefert. Damit wird die sogenannte Dimension des Reifens beschrieben. Als Beispiel sei hier ein Reifen mit der Dimension 205/55 R 16 genannt: Die erste Zahl liefert Ihnen die Reifenbreite in Millimeter (mm) – also 205 mm.

Die zweite Zahl, die 55, sagt etwas über das Verhältnis von Reifenbreite zu Reifendurchmesser aus – in diesem Fall sind es 55 Prozent. R steht für Reifen in Radialbauweise. Die Radialreifen wurden übrigens 1948 von Michelin entwickelt. Im Unterschied zu Diagonalreifen sind hier die stabilisierenden Stahldrahtfäden nicht kreuzweise, sondern quer angeordnet. Die 16 schließlich zeigt an, dass der Reifen für Felgen mit einem Durchmesser von 16 Zoll ausgelegt sind.

Oft sind noch 2 weitere Werte auf den Reifen angegeben: Der Geschwindigkeits- und der Tragfähigkeitsindex. Der Geschwindigkeitsindex wird durch einen Buchstaben dargestellt und sagt Ihnen, wie schnell Sie mit dem Reifen fahren dürfen. Der Tragfähigkeitsindex wird wiederum durch eine Zahl symbolisiert und sagt aus, wie viel Kilogramm der Reifen tragen kann.

Michelin-Sommerreifen gibt es in vielen verschiedenen Dimensionen für die unterschiedlichsten Automodelle.

Was muss ich für Michelin-Sommerreifen ausgeben?

Michelin ist keine Billigmarke – deswegen müssen Sie für die Sommerreifen des französischen Reifenherstellers etwas mehr ausgeben als für Reifen von vielen asiatischen Produzenten. Die günstigsten Modelle von Michelin schlagen mit ungefähr 50 Euro pro Stück zu Buche – Sie können für die Reifen der Franzosen aber auch über 500 Euro pro Reifen ausgeben. Dies sind dann meist sehr breite Reifen mit einem extrem hohen Geschwindigkeitsindex.

Gibt es Michelin-Sommerreifen auch als Runflat-Reifen?

Ein Runflat-Reifen ist eine praktische Sache: Sie können ihn auch bei Druckverlust noch eine Weile fahren, um so zum Beispiel noch zur nächsten Werkstatt zu fahren. Auch einige Michelin-Sommerreifen sind mit dieser Technologie ausgestattet. Diese Reifen sind allerdings etwas teurer und ab ungefähr 100 Euro das Stück erhältlich.

Falls Ihr Wissenshunger noch nicht gestillt ist und Sie mehr zum Thema Sommerreifen erfahren möchten, schauen Sie doch gerne in unseren gleichnamigen Ratgeber.


Bei mir gehen die Begeisterung für das geschriebene Wort und für Unterhaltungselektronik Hand in Hand. Seit 2011 kann ich dies bei billiger.de ausleben – und dass ich dabei auch noch unseren Usern mit interessanten Infos weiterhelfen kann, macht alles nur noch viel spannender und schöner.


Produkt gemerkt?
Diese Funktion wird durch eine Einstellung des Browsers blockiert. Um sich Produkte dennoch merken zu können, melden Sie sich bitte bei billiger.de an.
Anmelden
Preisalarm erreicht
Ersparnis
Prozentuale Ersparnis im Vergleich zum Bestpreis der letzten 30 Tage.
Hot Deal
Ersparnis von mindestens 100 € im Vergleich zum Bestpreis der letzten 30 Tage.
Top Preis
Günstigster Preis innerhalb eines Jahres bzw. des Zeitraums der Verfügbarkeit auf billiger.de.
Nach oben