Schulrucksäcke (2.957 Ergebnisse aus 84 Shops)

Beliebte Filter
Alle Filter anzeigen
Preis
Marke
Zielgruppe
Zielgruppe

Eine Zielgruppe beschreibt, für welche Personen ein Produkt besonders geeignet ist. Bei Schulrucksäcken sind Form und Farbe meist ausschlaggebend, ob sie eher Jungen oder eher Mädchen gefallen. Manche Ausführungen sind auch für beide geeignet.

Farbe
Gesamtvolumen
Gesamtvolumen

Das Gesamtvolumen gibt das addierte Volumen aller vorhandenen Fächer des Schulrucksacks an.

Gewicht
Gewicht

Das angegebene Gewicht der Schulrucksäcke bezieht sich auf das Leergewicht. Als Faustregel für das Gesamtgewicht gilt, dass ein Schulrucksack nicht mehr als 10 bis 12% des Gewichts des Kindes betragen sollte. Diese Angabe gilt für normalgewichtige Kinder.

Muster
Alle anzeigen
Gesamtbewertung
  • 0 Sterne & mehr
Alle Filter anzeigen

Ihr Kind kommt auf die weiterführende Schule und die alte Schultasche hat ausgedient?

Unser Ratgeber hilft Ihnen dabei, den idealen Schulrucksack zu finden.

Zum Ratgeber

Beliebte Marken
Satch
Deuter
4YOU
Eastpak
Coocazoo
DaKine
TAKE IT EASY
Nitro
Scout
Walker
DEPESCHE
Jack Wolfskin
Hama
BURTON
Ikon
Vans
Chiemsee
Kipling
Schneiders Vienna
Herlitz
Filtern
Sortieren nach:
  • Ansicht:

Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.

124 1 10
1
2 3 4 5 6 7 8 9 10
...

Anzahl pro Seite:
Interessante Themen

Ratgeber Schulrucksäcke


Wissen kompakt

Hat der klassische Schulranzen für Ihr Kind ausgedient, ist ein Schulrucksack genau die richtige Wahl. Mit ihm fühlen sich viele Kinder und besonders Teenager erwachsener. Gleichzeitig sind sie gut für den Schulalltag gerüstet. Da der Rucksack häufig mehr Volumen als ein Schulranzen aufweist, kann Ihr Kind in ihm wichtige Schul-Utensilien wie Stifte, Hefte, Bücher sowie Verpflegung problemlos unterbringen.

Da Kinder Schulrucksäcke meist täglich mehrere Stunden tragen, verbinden die Modelle einen hohen Tragekomfort und eine praktische Ausstattung miteinander. Die meisten Modelle verfügen über ein Tragesystem aus Schulter-, Brust- und Bauchgurten. Diese verteilen das Gewicht, sorgen für die richtige Position auf dem Rücken und entlasten so die Schultern. Rückenbeschwerden und Fehlhaltungen werden so verhindert. 

Wissenswert

Zu Beginn hatten damalige Schulranzen-Modelle weniger die Aufgabe, einen hohen Tragekomfort zu bieten. Sie sollten vielmehr die Schulsachen gut schützen. Noch bis in die frühen 1970er Jahre hinein wurden Schultaschen aus Leder gefertigt. Erst danach wurden die anatomischen Gegebenheiten von Kindern mit in die Planung von Schulranzen und -rucksäcken einbezogen.

Das Material ist so robust, dass das Schulmaterial Ihres Kindes im Inneren des Rucksacks nicht durch Nässe von außen beschädigt werden kann. Praktische Fächer und Taschen helfen dabei, Ordnung zu halten. 

Besonders attraktiv sind Schulrucksack-Sets. Diese enthalten neben dem eigentlichen Rucksack beispielsweise auch ein Federmäppchen und eine Sporttasche. Die Bestandteile eines Sets sind dabei in ihrem Design optimal aufeinander abgestimmt.

Schulrucksäcke erhalten Sie in einer großen Auswahl: in ansprechenden Farben, Formen und Mustern. Auch verspielte Motive, wie Blumen, sind beziehbar. 

Damit Sie den idealen Schulrucksack für Ihr Kind finden, haben wir in unserem Kaufberater umfassende Informationen für Sie zusammengetragen.


Kaufberater

Schulrucksäcke werden in verschiedenen Ausführungen und Modellen im Handel angeboten. In unserem Kaufberater haben wir unter anderem für Sie zusammengefasst, was Sie über das Tragesystem, die Aufteilung und das Material wissen sollten.

Bedenken Sie für den Kauf eines idealen Modells vor allem folgende Gesichtspunkte:

  • Überlegen Sie, welche Ausführung Ihnen wichtig ist.
    Schulrucksäcke können verschiedene Ausstattungsmerkmale besitzen. Dabei können Sie entscheiden, ob Sie die Modelle einzeln oder in einem Set erwerben möchten. In einem Set sind zumeist weitere praktische Taschen vorhanden. So gibt es beispielsweise eine Federmappe oder eine Sporttasche in dem passenden Design des Rucksacks.
  • Machen Sie sich Gedanken über die Größe.
    Ein Schulrucksack besitzt ein Volumen zwischen 20 l und 40 l. In einem größeren Modell können Sie zwar mehr Schulsachen unterbringen, es wird dadurch jedoch auch deutlich schwerer.
  • Achten Sie auf das verarbeitete Material.
    Die Schulsachen Ihres Kindes sollten gut geschützt sein. Demnach ist ein wasserdichtes, reißfestes Material wichtig, das außerdem leicht zu reinigen ist. Aus diesem Grund werden die meisten Modelle aus Polyester oder Polyamid hergestellt. Diese Materialien sind zusätzlich sehr robust, sodass Ihr Kind einen langjährigen Begleiter hat.

Schulrucksack-Produktbeschreibung

Ein Rucksack für die Schule ist, neben Mäppchen und Sportbeutel, der wichtigste Begleiter im Schulalltag. Dabei können Sie diesen einzeln oder in einem Set erwerben. 

Die Tasche ähnelt im Aufbau einem herkömmlichen Rucksack für den Alltag. Allerdings ist sie häufig ergonomisch besser auf Ihr Kind ausgerichtet und besitzt mehrere Fächer zum Ordnen der Schulsachen.

Schulrucksäcke eignen sich für Kinder ab der 4. Klasse, sind aber besonders beliebt für den Übertritt in die weiterführende Schule, da sie größer als herkömmliche Schulranzen sind und mehr Schulmaterialien aufnehmen können. 

Bedenken Sie

Von der 1. bis zur 4. Klasse sind Schulranzen vorzuziehen, da sie durch ihr stabiles Gestell eine gleichmäßige Gewichtsverteilung auf dem zierlichen Rücken des Kindes ermöglichen. 

Abhängig von unterschiedlichen Ausstattungsmerkmalen erhalten Sie Einzel-Modelle zu Preisen zwischen 15 € und 200 € während Sets zu Preisen zwischen 30 € und 200 € angeboten werden.

Für den Kauf eines Schulrucksacks sind insbesondere folgende Kriterien wichtig:

Größe

Die Größe wird in Volumen angegeben und sollte sich danach richten, wie viele Schulsachen Ihr Kind täglich transportieren muss. Je älter es ist, desto mehr Utensilien muss es wahrscheinlich unterbringen können und braucht deshalb ein größeres Modell als Kinder jüngerer Klassenstufen. 

Achten Sie darauf, dass Ihr Kind nur die wirklich notwendigen Schulsachen in dem Rucksack verstaut. Ein DIN-A-4-Ordner sollte auf jeden Fall hineinpassen, ohne dass die Ecken abknicken. Meist reichen hier Modelle zwischen 25 und 30 l. Größere Varianten mit einem Volumen von über 30 l sollten nur Kinder tragen, die bereits über 1,60 m groß sind – ansonsten stimmt das Größenverhältnis im Vergleich zum Rücken des Kindes nicht überein und der Schulrucksack sitzt nicht optimal. Das könnte Rückenbeschwerden begünstigen.

Ein gut sitzendes Modell liegt dicht am Rücken an und ragt weder über die Schultern noch die Lendenwirbelsäule hinaus. Es ist nicht breiter als der Körper Ihres Kindes, die Arme können also seitlich ungehindert schwingen. Das ist wichtig für die gesunde Entwicklung des Bewegungsapparates.

Shopping Tipp

Einige Modelle bieten den Vorteil, dass Sie diese passgenau auf die Rückenlänge Ihres Kindes einstellen können. Diese Einstellungen beginnen meist ab einer Körpergröße von 1,40 m und sind bis zu einer Größe von 1,80 m möglich. Das gewährleistet eine gute Passform über mehrere Jahre hinweg. 

Tragesystem

Die ergonomischen Eigenschaften eines Schulrucksacks wirken sich auf die Gewichtsverteilung am Körper und die Stabilität des Rucksacks aus. Das Tragesystem sorgt dafür, dass das Modell bequem auf dem Rücken des Kindes liegt. Das beugt nicht nur Rückenschmerzen vor, sondern schont auch die Wirbelsäule.

Folgende Elemente spielen hierbei eine Rolle:

  • Gurte
    Viele Modelle besitzen Schulter-, Brust- und Bauchgurte. Sie sorgen für die richtige Position auf dem Rücken und entlasten die Schultern. Auf diese Weise wird der Rücken Ihres Kindes geschont. Schultergurte sind höhenverstellbar und haben eine Anti-Rutsch-Beschichtung, um den Rucksack auf den Schultern zu halten. Vertikal verlaufende Brustgurte sorgen dabei für zusätzliche Rutschsicherheit. Die Tragegurte sollten mindestens 4 cm breit sein, um das Gewicht optimal auf den Schultern zu verteilen. Die Gurte lassen sich meist verstellen, so passen sie sich ideal an den Körper Ihres Kindes an. Mithilfe seitlicher Kompressionsriemen kann Ihr Kind den Rucksack möglichst körpernah tragen. Das Öffnen der Riemen ermöglicht mehr Platz für zusätzliche Ausrüstung. Zusätzliche Riemen an der Vorderseite des Rucksacks dienen auch als Skateboard-Halterung. 
  • Polsterung
    Eine ergonomische Polsterung der Gurte sowie des Rückenteils ist besonders wichtig. Sie sichert den perfekten Sitz des Modells, gestaltet das Tragen angenehmer und vermeidet schmerzhaftes Drücken im Hüft- und Schulterbereich. Schulrucksäcke besitzen meist 2 vertikal verlaufende Schaumstoffpolster am Rückenteil, die einen hohen Tragekomfort fördern. Die Polsterungen sollten stets atmungsaktiv sein, damit Ihr Kind darunter nicht schwitzt. Belüftungsrillen im Polster sorgen hierbei für einen entsprechenden Luftaustausch.
  • Rückenteil
    Das Rückenteil sorgt für einen angenehmen Tragekomfort. Auch hier sollte eine gute Belüftung vorhanden sein, die entstehende Feuchtigkeit abtransportiert. Andernfalls würde sich diese Feuchtigkeit zwischen dem Backpack und dem Rücken des Trägers stauen. Neben einer guten Polsterung kann das Rückenteil mit einem zusätzlichen Netz versehen sein. Dieses sorgt vor allem in den Sommermonaten für eine gute Durchlüftung.
Sicherheit

Schultaschen sollten für andere Verkehrsteilnehmer sichtbar und auffallend sein, damit der Nachwuchs auch bei schlechter Witterung oder im Dunkeln sicher unterwegs ist. Reflektoren und retroreflektierendes Material leuchten im Dunkeln auf, sobald Licht darauf fällt. Reflektoren bestehen aus kleinen Glaskugeln. Diese bündeln das auftreffende Licht und werfen es zurück. Wenn Teile des Rucksacks aus diesem Material sind, wird der Träger auch bei schlechtem Wetter oder Dunkelheit nicht übersehen. Sie können an vielen Stellen angebracht sein, meist sind sie in das Bezugsmaterial eingearbeitet. Aber auch an Schnallen und Reißverschlüssen finden Sie sie. 

Wissenswert

Die DIN-Norm 58124 schreibt für die Fertigung von Schulranzen vor, dass die Seiten- und Vorderflächen zu mindestens 10 % reflektierend sein müssen. Außerdem soll mindestens 20 % der Oberfläche fluoreszierendes Material aufweisen.

Für Schulrucksäcke gilt diese DIN-Norm zwar nicht, dennoch halten sich die meisten Hersteller inzwischen auch daran. 

Aufteilung

Für die bessere Auffindbarkeit der Schulsachen besitzen viele Modelle Fächer, die variabel nutzbar sind oder einen bestimmten Zweck erfüllen. 

Die meisten Modelle besitzen folgende Fächer und Taschen:

  • Hauptfach
    Das Hauptfach ist das größte der Fächer. Ein geräumiges Hauptfach sorgt dafür, dass Ihr Kind Hefter und Bücher unterbringen kann. Es ist meist im DIN-A4-Format, damit die Utensilien nicht geknickt werden. Das Hauptfach ist das hinterste Fach und liegt damit nahe am Rücken. So wird das Gewicht der Bücher optimal verteilt. Weiterhin bietet es Platz für Federmäppchen, Blöcke und Hefte. Bei manchen Schulrucksäcken ist das Hauptfach nochmals unterteilt.
  • Seitentasche
    In einer Seitentasche oder einem Seitenfach kann Ihr Kind kleinere Gegenstände verstauen. Für die Trinkflasche gibt es häufig eine dehnbare Netztasche an der Außenwand des Rucksacks. Die Flasche ist einerseits schnell griffbereit, andererseits kommt der Inhalt so nicht in direkten Kontakt mit Schulmaterialien, falls die Flasche einmal undicht wäre. Einige der Fächer können auch isoliert sein, um die Temperatur des Getränks so lange wie möglich zu halten.
  • Organizerfach
    Dieses Fach ist zur übersichtlichen Unterbringung von Stiften und Mobiltelefon vorgesehen. Zuweilen ist in diesem Bereich auch ein Schlüsselband integriert. So hat auch der Schlüssel Ihres Kindes einen festen Platz in der Schultasche.
  • Tablet- oder Notebook-Fach
    Insbesondere für ältere Kinder, die ein Tablet oder einen Laptop zur Schule mitnehmen müssen, eignet sich ein dafür speziell gepolstertes Fach. In diesem ist das Gerät beim Transport optimal vor Stößen und Kratzern geschützt. 
  • Vorfach
    Hauptsächlich für die Unterbringung von Proviant ist häufig eine Vor- oder Einschubtasche an der Front des Rucksacks vorhanden. 

Sie suchen einen Rucksack mit vielen Fächern? Stöbern Sie auf unserem Portal und vergleichen Sie die Modelle vieler Anbieter miteinander.

Achten Sie beim Kauf auf eine feste Bodenplatte bzw. einen verstärkten Boden. Das beeinflusst die Tragstruktur, sorgt für die nötige Stabilität und schützt die Unterseite. Als Alternative empfehlen sich Schulrucksäcke mit Lederboden. 

Verschluss

Es gibt verschiedene Arten, einen Rucksack zu verschließen.

Hierzu zählen die folgenden 2 Verschlüsse:

  • Reißverschluss
    Durch das Ineinandergreifen der Reißverschlusszähne bleibt der Rucksack geschlossen und das Innere ist gegen Regen und Feuchtigkeit geschützt. Manche Modelle besitzen besonders leichtgängige Reißverschlüsse: Das Öffnen und Schließen gestaltet sich sehr einfach, was die Nutzung vor allem für jüngere Kinder erleichtert. Aus diesen Gründen ist der Reißverschluss bei diesen Schultaschen die gängigste Verschluss-Art.
  • Klettverschluss
    Das Zusammenspiel von Schlaufen und Wiederhaken macht diese Verschluss-Art vor allem für Fächer, die häufig geöffnet werden, überaus praktisch. Einfaches Wegziehen und anschließendes Andrücken der Taschenlasche garantiert ein rasches Öffnen und Schließen des Faches.

Set-Bestandteile

Einen Schulrucksack erhalten Sie auch als Bestandteil eines Sets. In diesem sind weitere Schul-Utensilien enthalten. Sporttasche, Turnbeutel, Mäppchen oder etwa Portemonnaie sind stets farblich und in ihrem Muster auf den Schulrucksack abgestimmt und bilden so eine einheitliche Garnitur. 

Der Preis eines Schulrucksack-Sets liegt zwischen 30 € und 200 €, je nachdem aus wie vielen Teilen es besteht.

Folgende Bestandteile können Sie in einem Schulrucksack-Set finden:

  • Brotdose
    Eher selten ist eine Vesperbox in einem Set enthalten. In dieser kann Ihr Kind Proviant für den Schultag unterbringen. Besonders vorteilhaft sind Dosen, die über dünne Trennwände verfügen, sodass Sie die unterschiedlichen Nahrungsmittel voneinander abgrenzen können.
  • Geldbeutel
    Ein Portemonnaie eignet sich zur sicheren Verwahrung von Geld und ebenso von Schülerausweis und Fahrkarte. Sie können es meist mit einem Klettverschluss leicht öffnen und wieder schließen. Manche Modelle sind mit Reißverschluss oder einem Druckknopf ausgestattet.
  • Mäppchen
    Das Mäppchen darf in keiner Schulausrüstung fehlen. Stifte und andere Zeichenutensilien finden hier Platz. Ein Federmäppchen ist aufklappbar. Es verfügt über Einschubmöglichkeiten für die einzelnen Stifte, das Lineal und den Radiergummi. Ein Schlampermäppchen ist länglich und besitzt keine Halterungen für den Inhalt, die Utensilien werden einfach in die Tasche hineingelegt. Die Schlamperbox vereint Eigenschaften von beiden Mäppchen-Arten. Sie besitzt die Steifigkeit eines Federmäppchens. Im Deckel kann Ihr Kind häufig verwendete Utensilien geordnet unterbringen. Im unteren Box-Teil liegen die Stifte wie in einem Schlampermäppchen lose.
  • Schutzcape
    Manche Hersteller bieten für einen erhöhten Regenschutz eine Regenhülle für den Rucksack an. Dieses Cape kann Ihr Kind bei Bedarf einfach über den Schulrucksack stülpen.
  • Sporttasche
    Eine Sporttasche ist großvolumiger als ein Turnbeutel. Ihr Kind kann also auch problemlos Turnschuhe, Badesachen und Handtuch darin unterbringen. Die Taschen besitzen 1 langen Gurt und 2 Henkel zum Tragen und verfügen meist über weitere große Fächer an den beiden Enden, etwa zur separaten Unterbringung von nassen Badesachen.
  • Trinkflasche
    Zuweilen ist eine passende Trinkflasche in einem Set enthalten. Sie erhalten sie in verschiedenen Ausführungen. Es gibt sie in den Materialien Glas, Edelstahl oder Plastik. Sie besitzen häufig unterschiedliche Fassungsvermögen und verschiedene Verschlüsse. Neben dem Schraubverschluss finden Sie auch Sport-Trinkverschlüsse.
  • Turnbeutel
    Ein Sportbeutel hat geringere Ausmaße als die Sporttasche. Ihr Kind kann Turnschuhe, Sporthose und Sport-Shirt in der Regel gut darin verstauen. Der Turnbeutel lässt sich mithilfe einer Kordel per Tunnelzug unkompliziert verschließen. Diese recht lange Kordel dient außerdem als Tragehilfe. 

Ein Rucksack sollte nicht nur unterschiedlichem Gewicht standhalten, sondern den Inhalt auch bei schlechtem Wetter trocken und sicher lagern. Das Material der Modelle und Set-Bestandteile ist daher entscheidend für Robustheit und Langlebigkeit.

Hierbei finden Sie folgende Werkstoffe:

  • Polyester
    Ein Schulrucksack aus Polyester (PES) besitzt den Vorteil eines geringeren Gewichts. Außerdem ist dieses Material sehr reiß- und scheuerfest. Im Gegensatz zu Modellen aus Polyamid ist Polyester UV-beständig und benötigt keine zusätzliche Beschichtung. Dieses Material ist wasserabweisend, solange es nicht einem Dauerregen ausgesetzt ist. Neben den Rucksäcken können auch Taschen, Beutel, Federmappen und Geldbeutel aus Polyester sein.
  • Polyamid
    Polyamid (PA) ist auch unter dem Handelsnamen Nylon bekannt. Nylon lässt sich gut verarbeiten. Es ist besonders reiß- und scheuerfest und somit ideal für einen Schulrucksack, der jeden Tag beansprucht wird. Allerdings müssen Modelle aus diesem Material mit einer UV-Beschichtung versehen sein, denn Polyamid ist nicht UV-beständig. Nylon ist weitestgehend wasserabweisend und hält Bücher und Hefte bei leichtem Regen gut trocken. Nicht nur Schulrucksäcke, auch Sporttaschen, Turnbeutel, Schulmäppchen und Geldbörsen können aus diesem Material bestehen.
  • Leder
    Modelle aus Leder sehen hochwertig aus und besitzen robuste sowie reißfeste Eigenschaften. Allerdings sind sie meist auch etwas teurer und aufwendiger zu pflegen. Außerdem können Modelle aus Leder ausbleichen. Passend dazu werden auch Mäppchen und Geldbörsen angeboten.
  • Tritan
    Manche Trinkflaschen bestehen aus Tritan (Triphenylmethan). Dieser leicht bläuliche Kunststoff ist BPA-frei, leicht und besitzt langlebige Eigenschaften. Außerdem ist Tritan geschmacksneutral und nahezu unzerbrechlich.
  • Aluminium
    Trinkflaschen und Brotdosen aus Aluminium sind sehr leicht. Allerdings kann dieses Material einen Eigengeschmack bekommen und leicht verbeulen. 
  • Edelstahl
    Edelstahl ist robust und langlebig. Brotdosen und Flaschen aus diesem Material sind leicht und frei von Schadstoffen. Zusätzlich sind sie resistent gegenüber Gerüchen und Verfärbungen. Damit auch diese Dosen luftdicht verschlossen werden können, besitzen sie eine Gummidichtung. Sie verhindert, dass das Brot trocken und das Gemüse welk wird.

Das Design des Schulrucksacks und der Set-Bestandteile ist für viele Kinder wichtig. Im Vergleich zu Schulranzen sind die Backpacks häufig etwas schlichter gestaltet. Denn zuweilen werden diese über die Schulzeit hinaus genutzt, z. B. in der Ausbildungs- oder Studienzeit.

In folgenden Ausführungen finden Sie die Modelle:

  • Unifarben
    Ein einfarbiges Modell ist recht zeitlos und Ihr Kind kann es auch über mehrere Jahre tragen. Insbesondere Ausführungen in schlichten und unauffälligen Farben finden Sie häufig.
  • Gemustert
    Es gibt auch gemusterte Modelle. Hierbei finden Sie insbesondere mehrfarbige grafische Muster, wie Karos, Dreiecke und Kreise. Auch Camouflage ist sehr beliebt. 
  • Motive
    Meist handelt es sich dabei um florale Motive. Seltener sind hingegen Tier-, Piraten und Fahrzeugmotive, was dem Zielgruppenalter von Schulrucksäcken geschuldet ist.

Sie haben noch Fragen zum Thema Schulrucksäcke? An dieser Stelle finden Sie weitere wichtige Informationen. Unsere FAQ-Sammlung basiert hierbei auf dem Wissensbedarf anderer Käufer.

Ausstattung

Ist eine Regenhülle für den Schulrucksack nötig?

Die meisten Modelle sind aus Polyester oder Polyamid gearbeitet. Das bedeutet, dass sie unter anderem auch wasserabweisend sind. Allerdings könnte bei starkem Regen trotzdem Wasser in das Innere gelangen und die Schul-Utensilien auf diese Weise beschädigen. Aus diesem Grund eignet sich eine Regenhülle, die über die Schultasche gespannt wird und sie so vor Feuchtigkeit schützt.

Manche Hersteller legen einem Schulrucksack-Set eine Regenhülle bei. Sie erhalten sie jedoch auch einzeln ab einem Preis von unter 5 € im Handel.

Begriff

Was ist ein Schulrucksack?

Ein Schulrucksack gleicht in seinem Aufbau einem Alltagsrucksack. Allerdings sind diese Modelle darauf ausgelegt, Schulunterlagen unterzubringen und gleichzeitig einen hohen Tragekomfort zu bieten. Dafür besitzen sie ein ergonomisches Tragesystem und bestimmte Fächer, in denen Unterrichtsmaterialien und auch ein Laptop sicher transportiert werden können.

Hierbei können Sie aus Modellen mit einem Volumen zwischen 20 l und 40 l wählen.

Sind Sie hingegen auf der Suche nach einem alltagstauglichen Rucksack ohne die besonderen Eigenschaften eines Schulrucksacks, finden Sie diese auf unserem Portal unter der Kategorie Daypacks
 

Welche Unterschiede gibt es zwischen Schulranzen und Schulrucksäcken?

Grundsätzlich sind beide Modelle darauf ausgelegt, einen hohen Tragekomfort zu bieten. Daher besitzen beide ergonomische Eigenschaften.

Für Grundschulkinder eignet sich zunächst ein klassischer Schulranzen. Dieser besitzt ein kleineres Volumen und verfügt aufgrund seines festen Gestells über mehr Stabilität und Robustheit. Wenige stabile Fächer gewährleisten, dass Hefte und Bücher nicht einknicken. Schulranzen sind allerdings auch meist etwas teurer.

Geeignete Exemplare finden Sie auf unserem Portal unter der Kategorie Schulranzen.

Für Kinder ab der 4. Klasse ist ein Schulrucksack meist ansprechender. Er ist etwas größer und Ihr Kind kann mehr Schul-Utensilien verstauen. Diese Modelle besitzen kein Gestell, weshalb sie flexibler, aber auch weniger stabil sind. Dafür besitzen sie mehrere Fächer, die eine übersichtliche Anordnung der Unterrichtsmaterialien ermöglichen. Diese Modelle sind häufig etwas günstiger als Ranzen.

Die folgende Tabelle verdeutlicht die wichtigsten Eigenschaften beider Schultaschen:

Eigenschaften Schulranzen Schulrucksack
Zielgruppe Grundschulkinder Kinder ab der 4. Klasse
Volumen Ca. 14 l bis 25 l Ca. 20 l bis 40 l
Gestell Festes Gestell Kein Gestell
Fächer Wenige Fächer für besseren Überblick Viele Fächer für besseres Sortieren
Tragekomfort Ergonomisch geformt Ergonomisch geformt
Preis 50 € bis 350 € 15 € bis 200 €

Sowohl Schulranzen als auch Schulrucksäcke können Sie auch in einem Set erwerben. Die darin enthaltenen Set-Bestandteile sind optisch an das Design des Ranzens bzw. Rucksacks angepasst. Dazu können Sporttasche, Mäppchen, Turnbeutel, Trinkflasche, Brotdose und Geldbeutel gehören.

Gebrauch

Wie packe ich einen Schulrucksack richtig?

Grundsätzlich gilt natürlich, dass Ihr Kind nur die benötigten Utensilien einpackt, um nicht zu schwer tragen zu müssen. 

Weiterhin sollten die schweren Utensilien nah am Rücken des Kindes platziert sein. Das sind in den meisten Fällen die Bücher. Die schweren Gegenstände sind somit nah am Körperschwerpunkt. Ihr Kind läuft automatisch aufrecht. Verstauen Sie die schweren Sachen hingegen vorne, muss Ihr Kind den starken Zug nach hinten ausgleichen. Es würde dann nach vorne gebeugt laufen. Das kann Rückenschmerzen verursachen. Platzieren Sie deshalb nur leichte Gegenstände im vorderen Bereich des Rucksacks.

Diese Packweise schont die Wirbelsäule Ihres Schulkindes und erhöht den Tragekomfort.

Gewicht

Wie schwer darf der Schulrucksack sein?

Um zu vermeiden, dass Ihr Kind Rückenschmerzen oder andere Beschwerden bekommt, sollte das Modell nicht zu schwer beladen sein. Dabei gilt: Packen Sie immer nur die wirklich nötigen Schulsachen ein. Schwere Bücher oder Ordner sollte Ihr Kind im Hauptfach, dicht am Rücken, unterbringen.

Tipp

In vielen Schulen können Sie für Ihr Kind ein Schließfach mieten. In diesem kann es Schulbücher und andere Utensilien lagern, bis es sie für das jeweilige Fach benötigt. Das mindert die tägliche Belastung des Rückens.

Größe

Wie groß sollte ein Schulrucksack sein?

Die Größe des passenden Modells ist davon abhängig, wie viele Schulsachen Ihr Kind täglich transportieren muss. Es gibt verschiedene Modelle mit einem Volumen zwischen 20 l und 40 l. In der Regel reicht das Platzangebot eines Rucksacks mit 25-30 l Volumen völlig aus.

Das Modell sollte gut am Rücken anliegen, nicht über die Schultern hinausstehen und oberhalb der Hüfte enden. 

Haben Sie Interesse an ausführlichen Informationen zu der Größe? Dann schauen Sie gern in unseren Kaufberater unter der gleichnamigen Rubrik.

Kauf

Worauf sollte ich beim Kauf eines Schulrucksacks achten?

Die Wahl des passenden Modells fällt meist nicht leicht. Es gibt unterschiedliche Ausführungen auf dem Markt.

Auf folgende Merkmale sollten Sie besonders achten:

  • Größe
    Sie können aus verschiedenen Größen wählen. Dabei gibt es die meisten Modelle mit einem Volumen zwischen 20 l und 40 l. In größeren Rucksäcken kann Ihr Kind mehr Utensilien unterbringen. Allerdings können diese aber auch deutlich schwerer sein. 
  • Tragesystem
    Ein gutes Tragesystem gewährleistet einen hohen Tragekomfort. Zu dem Tragesystem gehören Gurte, eine gute Polsterung und ein stabiles Rückenteil. Die Gurte sollten sich verstellen lassen, sodass Sie diese genau an den Körper Ihres Kindes anpassen können. Außerdem sollten sie und das Rückenteil gepolstert sein, damit ein bequemes und ergonomisches Tragen möglich ist. Hinzu kommt, dass das Rückenteil über eine gute Belüftung verfügen sollte, damit Ihr Kind nicht schwitzt.
  • Sicherheit
    Reflektierendes Material bietet Ihnen die Sicherheit, dass Ihr Kind auch bei Dämmerung und Dunkelheit von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen wird. 
  • Aufteilung
    Um Schulhefte, Schulbücher und Schreibutensilien übersichtlich zu sortieren, eignen sich einzelne Fächer und Taschen. Häufig besteht das Hauptfach aus mehreren Einzelfächern. 
  • Material
    Ein beliebtes Fertigungsmaterial ist Polyester. Es ist wasserabweisend und robust. Sie finden jedoch im Handel auch Schulrucksäcke aus anderen Materialien, wie Leder oder Nylon.


Wie viel kostet ein Schulrucksack?

Der Preis für Schulrucksäcke beginnt bei 15 €. Schulrucksack-Sets erhalten Sie ab ca. 30 €. Sowohl einzelne Modelle als auch Sets können bis zu 200 € kosten. Dabei bestimmen sowohl der Tragekomfort als auch die Anzahl der Set-Bestandteile den Preis.
 

Wo kann ich einen Schulrucksack kaufen?

Das neue Lieblingsmodell für Ihr Kind können Sie bequem online bestellen. Im Internet finden Sie eine große Auswahl in verschiedenen Designs, die Sie schnell und komfortabel von zu Hause aus ordern können. Zudem genießen Sie den Vorteil, dass Ihr Wunschmodell direkt zu Ihnen geliefert wird. 

Shopping Tipp
Nutzen Sie unser Portal und vergleichen Sie die Angebote verschiedener Anbieter miteinander. Sie finden zudem viele Nutzerbewertungen, die Sie beim Kauf unterstützen.

Reinigung

Wie reinige ich meinen Schulrucksack?

Einen Schulrucksack benutzt Ihr Kind jeden Tag. Etwas Schmutz und ein paar Flecken lassen sich dabei nicht vermeiden. Die meisten Modelle dürfen nicht in die Waschmaschine, da sich sonst die Beschichtung löst. Kleinere Verschmutzungen können Sie ganz einfach mit einem feuchten Tuch von der Oberfläche wischen. Vor langen Wochenenden oder Ferien kann es Sinn machen, den Rucksack einer kompletten Reinigung zu unterziehen.

Im Folgenden finden Sie eine Möglichkeit der Reinigung:

  1. Nehmen Sie alle Gegenstände heraus.
  2. Entleeren Sie den losen Schmutz über einem Mülleimer.
  3. Legen Sie den Schulrucksack in ein Becken oder eine große Schüssel mit lauwarmem Wasser.
    ⇒ Das Wasser sollte nicht zu heiß sein, da es das Material sonst beschädigen könnte.
  4. Geben Sie pH-neutrale Seife in das Wasser.
  5. Lassen Sie die Schultasche etwas in dem Wasser einwirken.
    ⇒ Bei stärkeren Verschmutzungen können Sie nun mit einem Schwamm und pH-neutraler Seife die Flecken ausschrubben.
  6. Spülen Sie den Schulrucksack anschließend gründlich mit klarem Wasser aus.
  7. Lassen Sie ihn einige Tage vollständig trocknen.

Beachten Sie dabei aber unbedingt die Hinweise des Herstellers.

Zielgruppe

Für wen eignet sich ein Schulrucksack?

Ein Schulrucksack eignet sich aufgrund seines größeren Volumens und seiner Flexibilität eher für Kinder ab der 4. Klasse. 

Darüber hinaus eignen sich viele Schulrucksäcke auch für die Zeit nach der Schule – etwa für die Ausbildung oder das Studium.

Nach oben