Spiegelleuchten (3.741 Angebote bei 79 Shops)


Optisch ähnliche Angebote

Leider konnten wir zu Ihrem ausgewählten Artikel keine ähnlichen Angebote finden.

156 1 10
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
...

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Spiegelleuchten


Ratgeber Spiegelleuchten


Im Badezimmer schlechtes Licht zu haben, bringt keine Freude. Wenn es zu dunkel ist, sehen Männer nicht, ob sie sich richtig rasiert haben, was schnell zu einer Katastrophe führen kann. Wenn das Licht die falsche Farbe hat, kann es passieren, dass sich Frauen falsch schminken. Zuviel Rouge und Gesichtspuder sehen nicht nur hässlich aus, sondern sind auch peinlich. Damit solche Missgeschicke nicht passieren, ist es gerade im Badezimmer wichtig, auf die richtige Spiegelbeleuchtung zu setzen.

Spiegelleuchten für das Bad

Ob schminken, rasieren oder Zähneputzen – eine Spiegelleuchte sollte so angebracht sein, dass sie keine harten Schatten wirft. Denn durch Schatten wirken unsere Falten noch tiefer und auch Augenringe werden betont. Damit wir morgens beim Aufstehen nicht schon verzweifeln, sollten wir der Realität ins Auge gucken und möglichst gut ausgeleuchtet sein. Wenn Sie einige hilfreiche Tipps beachten, gelingt Ihnen die richtige Ausleuchtung im Handumdrehen. Für den Einsatz im Badezimmer eignen sich folgende Glühbirnen:

- Einbaustrahler
- Halogen-Glühlampen
- Niedervoltlampen
- Stabförmige Leuchtstofflampen
- Kompaktleuchtstoffe
- LED-Leuchten

Dunkle Fliesen im Badezimmer reflektieren das Licht weniger stark als helle Fliesen. Wenn Ihr Badezimmer dunkel gefliest ist, sollten Sie stärkere Birnen oder mehr Leuchten verwenden. Auch sollten Ihre Leuchten den Stil des Badezimmers widerspiegeln.

Die richtige Montage

In Badezimmern hängen tausende unterschiedliche Spiegel. Es gibt sie in allen Größen und Formen, mit Rand, ohne Rand oder mit Muster auf dem Glas. Deshalb muss auch für jeden Spiegel ein individuelles Leuchtkonzept her. Bei der Montage ist darauf zu achten, dass die Person vor dem Spiegel gut ausgeleuchtet ist. Am besten gelingt dies, wenn sich je eine Spiegelleuchte rechts und links der Spiegelfläche befindet. Um optimale Ergebnisse zu erzielen, sollte zusätzlich eine Lampe oberhalb der Spiegelfläche angebracht werden. Wenn Sie sich schminken, stylen oder die Haare frisieren, sind Sie auf diese Weise bestmöglich ausgeleuchtet. Durch drei Leuchten entstehen keine Schatten im Gesicht.

Allerdings sollte Sie die Spiegelschrank-Beleuchtung auch nicht blenden. Ist dies der Fall, benötigen Sie Lampen mit Abdeckungen. Eine stilvolle Möglichkeit sind Opalglasabdeckungen. Das trübe Glas lässt Licht durch und verhindert zusätzlich, dass Sie geblendet werden. Je größer Ihr Spiegel ist, desto größer sollten auch die Leuchtmittel sein. Um große Spiegelflächen schattenlos und gleichmäßig zu beleuchten, eignen sich Stableuchten. Diese können so breit wie der Spiegel selbst sein und sind daher ideale Leuchtmittel für das Badezimmer. Stabförmige Leuchtstofflampen haben außerdem gute Farbwiedergabeeigenschaften. Um eine gute Beleuchtung zu erreichen, sollten sie niemals nur eine Lampe oberhalb der Spiegelfläche anbringen. Erst in Kombination mit seitlichen Spiegelleuchten wird das Ergebnis perfekt.

Spiegellampen vs. Deckenleuchten

Wenn Sie morgens aus Ihrem Bett kriechen, blendet jedes Licht und oft sieht man beim ersten Blick in den Spiegel ziemlich zerknautscht aus. Damit Sie sich im Badezimmer erst einmal an das Licht gewöhnen, lohnt sich eine Deckenleuchte, die das Licht gleichmäßig verteilt. Warmweißes Licht schafft Wohnlichkeit. Für eine Spiegelleuchte eignet sich eher kaltweißes Licht, bei dem wir Farben authentisch wahrnehmen. Badezimmer sind heutzutage private Wellness-Oasen. Um sich entspannen zu können, eignet sich gedämpftes Licht oder farbige Leuchten. Daher sollten Sie in Ihrem Bad nicht nur mit einer Spiegelleuchte arbeiten, sondern auch auf andere Leuchten setzen. Das können neben der Deckenleuchte auch Unterbauleuchten sein, die nur eingeschaltet werden, wenn Sie zum Beispiel in die Badewanne gehen und entspannen möchten. Farbige Leuchten sollten Sie in einem Badezimmer niemals als einzige Lichtquelle nutzen. Wenn Sie Make-Up auftragen, benötigen sie kaltweißes Licht.

Spiegelleuchten-Varianten

Je nach Bedarf können Sie verschiedene Spiegelleuchten in Ihrem Bad einsetzen. Wandleuchten und Deckenleuchten spenden Licht für den ganzen Raum, Spiegelleuchten beleuchten nur die Spiegelfläche. Es gibt sie als Bohr- und Klemmleuchten. Auch können Sie entscheiden, ob Sie eine Spiegelleuchte ohne oder mit Schalter haben möchten. Mittlerweile gibt es sogar Lampen mit Bewegungsmelder. Dort können Sie zum Beispiel einprogrammieren, dass der Sensor zwischen 22 und sechs Uhr morgens aktiv sein soll. Wenn Sie nachts auf die Toilette müssen, müssen sie den Lichtschalter nicht mehr suchen. Die Leuchte wird automatisch eingeschaltet. Auch das Ausschalten können Sie im Halbschlaf einfach vergessen, da diese Lampen auch wieder automatisch ausgehen.

Feuchtigkeit und Elektrizität

Badezimmer sind die feuchtesten Räume in der Wohnung, denn schließlich wird dort geduscht und gebadet und in manchen Haushalten auch die Wäsche getrocknet. Deshalb ist es wichtig, das Badezimmer stets ausreichend zu lüften. Das besondere Klima im Bad stellt auch Leuchten vor besondere Herausforderungen, weshalb die geltenden Sicherheitsvorschriften auf jeden Fall beachtet werden sollten. Im Bereich von der Dusche oder der Badewanne müssen die Leuchten gegen Spritzwasser und auch Strahlwasser geschützt sein. Außerdem dürfen sie nur mit einer Schutzkleinspannung bis zu 12 Volt betrieben werden. Da sich Spiegelleuchten im Normalfall nicht in der unmittelbaren Nähe der Dusche oder Wanne befinden, können dort auch andere Leuchtmittel eingesetzt werden.

LED Spiegelleuchten

Im Badezimmer lohnt sich – wie auch im Rest der Wohnung – der Einsatz von LED-Leuchten. Im Gegensatz zu Glühbirnen, die mittlerweile nicht mehr verkauft werden dürfen, lässt sich mit ihnen bis zu 90 Prozent Strom einsparen. Und auch gegenüber Energiesparlampen sind LED-Leuchten um einiges sparsamer. Noch dazu haben sie einen entscheidenden Vorteil: Sie enthalten keine giftigen Stoffe. Wenn eine herkömmliche Birne mit Quecksilber in einem Raum zerbricht, sollte er mindestens 15 Minuten gelüftet werden. LED-Lampen sind nicht gefährlich, da sie kein Quecksilber enthalten, sind sie außerdem kein Sondermüll. Noch dazu ist die Brandgefahr bei LED-Leuchten gering, da sie kaum Wärme entwickeln. Da man beim Stylen und schminken nah am Spiegel ist, lohnt sich eine LED-Spiegelleuchte. Finger oder sogar das Gesicht verbrennen sind mit ihnen nicht möglich.

Viele Frauen und Männer machen sich im Badezimmer fertig, wenn sie ausgehen und verbringen viel Zeit in dem Raum. Eine lange Lebensdauer von bis zu 50.000 Betriebsstunden ist ebenfalls ein Pluspunkt für LED-Leuchten. Mit ihrem warmweißen Licht sind die Leuchten an die Farbe von Glühbirnen angelehnt. Mittlerweile gibt es die Spiegelleuchten sogar in herkömmlichen E27- oder E14-Fassungen. Der einzige Nachteil, der viele vom Kauf abschreckt, ist der recht hohe Preis. Doch bei so vielen Vorteilen lohnt sich eine Anschaffung einer LED-Spiegelleuchte.

Ob aus Edelstahl, verchromt, aus Glas oder als stabförmige Leuchte – mittlerweile gibt es unzählige Varianten an Spiegelleuchten. Diese eignen sich sogar nicht nur für das Badezimmer, sondern auch für Spiegel im Flur oder sogar für Bilder, die Sie individuell in Szene setzen möchten. Mit der richtigen Spiegelbeleuchtung macht auch das Stylen noch mehr Spaß.
Nach oben