Pendelleuchten

(14.264 Ergebnisse aus 140 Shops)

Anzahl pro Seite:

Ratgeber Pendelleuchten


Aktualisiert: 31.08.21 | Autor: Online-Redaktion

Ratgeber Pendelleuchten

Wer schon einmal ein Zimmer renoviert oder eine neue Wohnung bezogen hat, weiß wie wichtig die Auswahl der richtigen Details für die gesamte Raumatmosphäre ist. Zu diesen wichtigen Kleinigkeiten gehören nicht nur die Abstimmung der Farben und die Platzierung der Dekoelemente, sondern auch die Auswahl der richtigen Lichtquellen. Hier muss entschieden werden: Soll es eine Deckenleuchte für die gleichmäßige Erleuchtung des Raumes sein, oder wird eine hochwertige Designer-Leuchte für indirektes Licht bevorzugt?

Eine besonders beliebte Kategorie unter den Leuchten stellen die sogenannten Pendelleuchten dar. Sie werden an der Decke befestigt und auch als Hängeleuchten bezeichnet. Pendelleuchten stammen aus dem Bereich der Deckenlampen. Allerdings ist die Aufhängung der Pendelleuchten deutlich länger, so dass diese in den Raum hinein ragen. Da Pendellampen in allen Räumen platziert werden können, ist ihr Design auch dementsprechend vielfältig. Unterschieden wird unter anderem in Hinblick auf das Design, das Licht und die Aufhängung.
 

Pendelleuchten – Modelle

Damit Ihnen beim Kauf Ihrer Leuchte ein Licht aufgeht, haben wir die wichtigsten Kaufkriterien im Folgenden genauer ausgeführt. Nachstehend finden Sie die wesentlichen Punkte:

- Das Design und die Lichtstärke
- Die Leistung und die Lebensdauer
- Die Montage und die Verarbeitung

Achten Sie darauf, dass die verwendeten Materialien der Leuchte schadstoffarm, bruchsicher und elektrisch einwandfrei sind. 
 

Der Kronleuchter

Der Klassiker unter den Pendelleuchten ist der Kronleuchter, bekannt auch als Lüster. Er wurde schon in den frühen europäischen Königshäusern eingesetzt. Damals diente der Kronleuchter zwar auch für die Beleuchtung, wurde vorrangig aber als Statussymbol und dekoratives Element eingesetzt. Die Besonderheit des Kronleuchters stellen die zahlreichen Elemente zur Lichtbrechung dar. Sie werden in der Regel mit mehreren Lichtquellen kombiniert und bestehen aus Metall, Edelstein, Glas oder Kunststoff. Ihr Beleuchtungssystem besteht, im Gegensatz zu den alten Kronleuchtern mit Kerzen, aus Halogenlampen. Auf Grund der ausladenden Form werden Kronleuchter vor allem in Sälen oder großen Räumen eingesetzt.
 

Zugpendelleuchten

Eine Sonderform der Pendelleuchten stellen die Zugpendelleuchten dar. Sie ähneln in ihrem Aufbau der herkömmlichen Pendelleuchte, verfügen aber über eine regulierbare Aufhängung. Zugpendelleuchten unterscheiden sich von den einfachen höhenverstellbaren Pendelleuchten durch ihr schickes Pendelsystem. Dieses ist nicht aus dem Gesamtbild weg zu denken und rundet das Design der jeweiligen Leuchte ab. Die Aufhängung einer Zugpendelleuchte kann entsprechend der individuellen Vorlieben in der Länge verstellt werden und lässt sich somit an die vorhandenen Deckenhöhen anpassen. Die Aufhängung einiger Pendelleuchten lässt sich sogar so weit verstellen, dass man am Ende eine einfache Deckenleuchte erhält.

Aufhängung und Material

Die Art der Aufhängung ist von den individuellen Vorlieben abhängig und wird von dem Design der Leuchte bestimmt. Als Aufhängung dienen entweder ein Seil, eine Kette oder eine Stange. Es ist dabei vom jeweiligen Gewicht der Leuchte abhängig, ob ihr Kabel als (einziges) tragendes Element fungiert. In Büroräumen werden bevorzugt Aufhängungen mit kardanisch schwenkbaren Leuchtmitteln verwendet. Diese sind in der Regel an Alu- oder Kunststoffrahmen befestigt. Sie eignen sich hervorragend für das Arbeitszimmer, da die einzelnen Lichter unabhängig voneinander gedreht und gewendet werden können.

Auch das Material und dessen Farbe hängen vom persönlichen Geschmack ab. Zur Verfügung stehen die unterschiedlichsten Materialien, die von den Herstellern sowohl für die Fertigung der Lampenschirme, als auch für die dazugehörige Aufhängung verwendet werden. Zu den beliebtesten Materialien gehören Stoff, Glas und Acryl. Vor allem Kunststoffe erfreuen sich an einer großen Beliebtheit, denn sie besitzen ein geringes Eigengewicht und sind noch dazu sehr pflegeleicht. Wenn Hersteller Glas verwenden, entscheiden sie häufig für hochwertiges Opalglas. Dieses erzeugt warmweißes, weiches Licht, das Wohnräume in eine angenehme Atmosphäre taucht. Ebenfalls sehr beliebt ist die bunte Tiffany-Glaskunst.

Wie viele Flammen sollen es werden?

Die Helligkeit der Pendelleuchte ist abhängig von der Anzahl der integrierten Flammen. Diese ist wiederum abhängig vom eigentlichen Zweck der Lampe. Wenn Sie die Leuchte zum Beispiel als Beleuchtung über dem Esszimmertisch einsetzen wollen, bieten sich mehrere Flammen an, die ihr Licht gleichmäßig über den Tisch verteilen. Beim Einsatz im Schlafzimmer reicht im Gegensatz dazu häufig auch schon ein einflammiges Modell aus. Einflammige Modelle eignen sich außerdem für das Hervorheben bestimmter Raumbereiche oder einzelner Möbelstücke. Damit kann der Blick des Besuchers gekonnt auf Besonderheiten aufmerksam gemacht werden.

Besonders häufig sind Leuchten mit ein, zwei, drei oder fünf Flammen. Die von ihnen erreichte Lichtstärke wird mit Lumen, kurz lm, bezeichnet. Die Lichtstärke gibt an, wie hell die Lampe strahlt. Generell gilt: je höher der Lumen-Wert, desto heller leuchtet die jeweilige Lampe.

Wichtige technische Details


Beim Leuchtenkauf werden KäuferInnen häufig von einer wahren Informationsflut überrascht. Tatsächlich müssen Sie sich aber nur auf einige wenige, wichtige Details konzentrieren. Am bekanntesten ist wohl die Maßeinheit Watt. Sie gibt den eigentlichen Stromverbrauch der Lampe an und darf seit dem 1. September 2012 einen Wert von 10 nicht überschreiten. Aus der Wattzahl kann, in Kombination mit der Lumenzahl, die Wirtschaftlichkeit der Lampe ermittelt werden. Dafür muss der Lumen-Wert durch den Watt-Wert geteilt werden. Das Ergebnis ist die sogenannte Licht-Ausbeute. Diese ist umso effizienter, je höher der errechnete Wert.

Ein weiteres wichtiges Kriterium stellt die Farbtemperatur der Lampe dar. Sie wird in Kelvin gemessen und hat große Auswirkungen auf die Wahrnehmung und den individuellen Wohlfühlfaktor. Wer zum Beispiel warmes Licht bevorzugt, sollte Lampen mit einem Wert von unter 3.300 Kelvin auswählen. Diese erzeugen ein warmweißes Licht, das das Schlaf- oder Wohnzimmer gemütlich werden lässt. Im Arbeitszimmer oder Büro werden hingegen Lampen mit einem Wert von über 5.300 Kelvin eingesetzt, weil deren Licht dem hellen Tageslicht nahe kommt und die Konzentration fördert.

Da das persönliche Wohlbefinden und damit auch die gewünschte Lichtstärke schwanken können, stellen viele Hersteller Lampen mit einer entsprechenden Dimmfunktion zur Verfügung. Diese wird in der Regel über eine separate Fernbedienung oder über einen Lichtschalter bedient und ermöglicht eine schnelle Anpassung an die Stimmung.

Was Sie außerdem beachten sollten…


Auch die Lebensdauer der Lampe spielt eine wichtige Rolle. Sie wird mit einem kleinen h abgekürzt und sollte mindestens 10.000 Stunden betragen. Viele moderne LED-Lampen besitzen jedoch sogar eine Lebensdauer von bis zu 50.000 Stunden. Allerdings hängt die Lebensdauer einer Lampe nicht nur von der genannten Leuchtdauer, sondern auch von der Anzahl der Betätigungen, also den Schaltzyklen ab. Informationen über die Schaltzyklen werden von Herstellen häufig mit der englischen Wortkombination on/off versehen.

Natürlich kann keine Leuchte ohne das entsprechende Leuchtmittel funktionieren. Sofern die Lampe nicht fest verbaut ist, müssen Sie diese passend zum Sockel der Leuchte auswählen. Da verschiedene Leuchten unterschiedliche Sockelgrößen aufweisen können, ist diese auf der Verpackung mit dem entsprechenden Kürzel angegeben. Gerne verwendet wird zum Beispiel der Sockel mit der Kennung E27. Dieser wurde in Kombination mit der klassischen Glühbirne eingesetzt und besitzt ein Schraubgewinde mit einem Durchmesser von 27 mm.

Fest verbaute Leuchtmittel und solche, die Sie zusätzlich zur Leuchte kaufen, sind seit September 2021 mit einem EU-Energie-Label versehen, welches Ihnen die Energieeffizienzklasse des Leuchtmittels angibt. Die Skala der Klassen erfolgt von A bis G und ist farblich von grün zu rot, ähnlich einem Ampelsystem, gekennzeichnet. Ebenfalls finden Sie auf dem EU-Label Angaben zum durchschnittlichen Stromverbrauch in Kilowattstunden (kWh) basierend auf 1.000 Betriebsstunden.


Wie Sie sehen, gibt es neben den persönlichen Vorlieben eine ganze Reihe von anderen Kriterien, die sie beim Kauf einer Pendelleuchte beachten müssen. Wenn Sie sich jedoch doch an die hier aufgeführten Hinweise und Informationen halten, werden Sie mit Sicherheit das zu Ihnen passende Lampen-Modell finden.

Achtung: Die vorhergehenden Kriterien gelten nicht zwingend für Badezimmer-Leuchten. Diese müssen auf Grund der zum Teil hohen Feuchtigkeit noch zusätzliche Bedingungen erfüllen!


Unser Team besteht aus RedakteurInnen, deren umfangreiches Wissen auf jahrelanger journalistischer Erfahrung im E-Commerce beruht. Wir recherchieren mit Begeisterung alle Informationen zu den unterschiedlichsten Themen und fassen diese für Sie übersichtlich in unseren Ratgebern zusammen.


Produkt gemerkt?
Diese Funktion wird durch eine Einstellung des Browsers blockiert. Um sich Produkte dennoch merken zu können, melden Sie sich bitte bei billiger.de an.
Anmelden
Preisalarm erreicht
Ersparnis
Prozentuale Ersparnis im Vergleich zum Bestpreis der letzten 30 Tage.
Hot Deal
Ersparnis von mindestens 100 € im Vergleich zum Bestpreis der letzten 30 Tage.
Top Preis
Günstigster Preis innerhalb eines Jahres bzw. des Zeitraums der Verfügbarkeit auf billiger.de.
Nach oben